Microsoft hat die Medienverwaltung Expression Media in der Version 2.0 für Mac OS X und Windows vorgestellt. Sie kommt Ende Mai zum Preis von 199 Dollar in der englischsprachigen Ausführung auf den Markt:

Die deutsche Version soll am 07. Juli folgen. Das Upgrade von Expression Media 1.0 schlägt mit 99 Dollar zu Buche. Wer Expression Media 1.0 nach dem 24. Februar erworben hat, erhält Expression Media 2.0 kostenfrei, gleiches gilt für Käufer der Office 2008 Special Media Edition. Expression Media 1.0 ist aus iView MediaPro hervorgegangen, das Microsoft im Juni 2006 übernommen hatte. Mit der Software lassen sich Fotos, Videos und andere Dateitypen katalogisieren und verwalten.

Expression Media 2.0 weitet die Unterstützung für RAW-Dateiformate aus und beschleunigt den Dateiimport. Weitere Neuerungen sind Geotagging, Quick Look-Unterstützung unter „Leopard“, Verwendung von zwei Monitoren für die Funktion „Light Table“, eine verbesserte Benutzeroberfläche und Unterstützung für die Dateiformate von Office 2007/2008.

Expression Media 2.0 setzt Mac OS X 10.4 oder neuer bzw. Windows XP/Vista voraus. Eine 30 Tage lauffähige Demoversion ist verfügbar.

(sw)