Foto der D300 von NikonNeben der vollformatigen D3 (Sensor 24×36 mm) hat Nikon heute auch die halbformatige D300 (1829 Euro) mit DX-Sensor (23,6×15,8 mm) und gleichfalls 12 Megapixeln Auflösung vorgestellt und will damit ab November 2007 „neue Maßstäbe bei professioneller Leistung im Kompaktformat“ setzen: 

Nikon-Pressemeldung:

Foto der D300 von Nikon

Eine neue Dimension professioneller Spiegelreflexfotografie

Amsterdam, 23. August 2007 – Nikon Europe stellt heute die digitale Spiegelreflexkamera D300 vor, eine Kamera, die neue Maßstäbe bei professioneller Leistung im Kompaktformat setzt. Die benutzerfreundliche D300 im DX-Format zeichnet sich durch eine überragende Bildqualität, Multifunktions-Technologien und eine schnelle Reaktion aus. Mit einer in der Klasse führenden Auflösung von 12,3 Megapixeln, einer schnellen Bildfolge von 6 Bildern/s, einem Sensorreinigungssystem und einem hochauflösenden 3-Zoll-LCD-Monitor in Kombination mit der legendären Haltbarkeit von Nikon-Kameras, stellt die D300 einen Durchbruch für Fotografen dar, die eine kompakte Spiegelreflexkamera mit modernster Technik suchen.

»Ausgestattet mit den neuesten Technologien und der von Nikon bekannten ausgezeichneten Ergonomie, setzt die D300 neue Maßstäbe für Profifotografen zu einem attraktiven Preis«, sagt Robert Cristina, Brand Manager, Professional Products, Nikon Europe. »Die D300 ist eine echte Universalkamera, die sich durch die Schnelligkeit, Leistungsfähigkeit und Benutzerfreundlichkeit auszeichnet, die bei jedem Anklang findet, der sich ernsthaft mit Fotografie beschäftigt.«

Foto vom Magnesiumgehäuse der D300 von Nikon

Geschwindigkeit und Leistung
Die D300 ist mit den neuesten professionellen Technologien ausgestattet, die entwickelt wurden, um Bilder in höchster Qualität zu liefern. Der hochauflösende CMOS-Sensor mit 12,3 Megapixeln im DX-Format bringt Bilddateien hervor, die sich für fast jeden Verwendungszweck eignen. Darüber hinaus bietet die Kamera eine hohe Standard-Bildfolge von 6 Bildern/s (bis zu 8 Bilder/s bei Verwendung des optionalen Multifunktionshandgriffs). Die D300 ist schnell aufnahmebereit, besitzt eine kurze Reaktionszeit sowie eine überragende Flexibilität, mit der sie die Anforderungen einer großen Vielfalt von Einsatzgebieten in der Fotografie erfüllt. Die D300 ist in nur 0,13 Sekunden nach dem Einschalten aufnahmebereit und besitzt eine fast unmerkliche Auslöseverzögerung von nur 45 Millisekunden.

Fantastische Präzision
Die D300 verfügt über ein Sensorreinigungssystem, das den Tiefpassfilter vor dem Bildsensor mit hoher Frequenz vibrieren lässt, um alle losen Staubpartikel von der Oberfläche zu entfernen. Die Kamera hat einen großen ISO-Empfindlichkeitsbereich von 200 – 3.200 und zusätzlich die Einstellungen Lo 1 (entspricht ISO 100) sowie Hi (entspricht ISO 6.400). Zur weiteren Verbesserung der Bildpräzision dient die neue Nikon-Motiverkennung, die den viel gelobten Nikon 1.005-Pixel-RGB-Messsensor verwendet, der überarbeitet wurde, um Form und Position von Motivelementen vor der Aufnahme des Bildes zu erkennen. Diese Funktion unterstützt auch das Autofokussystem mit 51 Messfeldern bei der Schärfenachführung anhand der Farbe von Objekten und verbessert gleichzeitig die Belichtungsgenauigkeit und die Weißabgleichsmessung. Die D300 verfügt zudem über die Live-View-Funktion, die dem Fotografen ein Livebild auf dem LCD-Monitor darstellt, mit zwei Modi für Freihand- bzw. Stativaufnahmen. Die Autofokus-Funktion steht in beiden Live-View-Modi zur Verfügung.

Foto der Rückansicht der D300  von Nikon

Bessere Bilder mit EXPEED
Das Bildverarbeitungssystem EXPEED stellt bei der D300 das Kernstück der Fähigkeit zur derart schnellen Erfassung und Verarbeitung hochauflösender Bilddaten dar. Das EXPEED-System beinhaltet sowohl Hardware als auch das in jahrelanger Erfahrung erworbene Bildverarbeitungs-Know-how von Nikon. Das EXPEED-System der D300 zeichnet sich durch einen 14-Bit-A/D-Wandler mit 16-Bit-Bildverarbeitung aus. Diese beiden Merkmale tragen dazu bei, Ergebnisse mit der für Nikon typischen Qualität mit lebendigen, naturgetreuen Farben, sanften Hauttönen und außergewöhnlichem Detailreichtum zu erhalten.

Bereit für die Zukunft
Die D300 ist vollständig hochauflösend. Vom 3-Zoll-LCD-Monitor mit 920.000 Bildpunkten und 170 Grad Betrachtungswinkel bis zur HDMI-Schnittstelle für HD-fähige Displays ist die D300 in jeder Hinsicht für die zukünftige Bildverarbeitungsumgebung gerüstet. Ergonomie spielte beim Design der D300 eine wesentliche Rolle – von der Anordnung der Bedienelemente über die LCD-Anzeige auf der Oberseite bis zur Informationsanzeige im LCD-Monitor auf der Rückseite, die je nach Lichtverhältnissen die Farbe wechselt, wurde die Kamera ganz auf Benutzerfreundlichkeit ausgerichtet. Mit dem absolut intuitiv zu bedienenden 8-Wege-Multifunktionswähler ist das Auswählen eines der 51 Autofokus-Messfelder ein Kinderspiel.

Foto von der Sensoreinheit der D300 von Nikon

Robust und zuverlässig
Mit der D300 setzt Nikon seine lange Tradition fort, robuste und haltbare Kameras herzustellen. Das Kameragehäuse besteht aus einer Magnesiumlegierung, und der Verschluss wurde auf eine Lebensdauer von 150.000 Auslösungen getestet. Darüber hinaus ist die D300 auch auf ein hohes Maß an Staub- und Wasserbeständigkeit ausgelegt.

Total Imaging System
Wie die D3 ist die D300 nicht einfach nur eine Kamera, sondern vielmehr ein Bestandteil des umfassenden Nikon-Systems zum Hervorbringen großartiger Bilder. Die D300 ist mit dem Total Imaging System von Nikon kompatibel, das Nikkor-Objektive, Blitzgeräte, Zubehör und Software umfasst und eine Komplettlösung für jede fotografische Aufgabe darstellt. Ein Zubehörteil, das die Aufnahmebetriebsdauer verlängert, die Ergonomie bei Aufnahmen im Hochformat verbessert und die Bildfolge auf bis zu 8 Bilder/s* erhöht, ist der Multifunktionshandgriff MB-D10. Der kompakte MB-D10 wird einfach an der Kameraunterseite befestigt. Im Gegensatz zu anderen Handgriffen belegt der MB-D10 nicht das Akkufach der Kamera, sodass ein Akku vom Typ EN-EL3e in der Kamera verbleiben kann. Der MB-D10 kann wahlweise mit einem zusätzlichen EN-EL3e oder mit dem leistungsstärkeren Akku EN-EL4a bestückt werden. Auch der Betrieb mit acht Mignon-Akkus bzw. -Batterien (Größe AA) ist möglich.
* EN-EL4a erforderlich.

Foto von oben von der D300 von Nikon

Wireless LAN
Nikon ist der Wegbereiter der drahtlosen Bildübertragung. Jetzt hat mit dem neuen Nikon Wireless-LAN-Sender WT-4 das Zeitalter des Multikamera-Netzwerks begonnen. Mit dem WT4 können nicht nur Bilder auf Server übertragen und die Kamera ferngesteuert werden, der WT-4 ermöglicht auch ein Durchsuchen der Indexbilder auf der Kamera aus der Ferne. In einer kabellosen Umgebung können Netzwerke aus bis zu fünf Kameras der Modelle D3 und D300 aufgebaut werden. So können z.B. bei einer Sportveranstaltung die Fotoredakteure alle Indexbilder auf allen Kameras gleichzeitig durchsuchen und die benötigten Bilder auswählen, während die Fotografen ihre Arbeit ungestört fortsetzen. Das Gehäuse der D300 misst 147,2 (B) ? 112,8 (H) ? 74 (T) mm und wiegt lediglich 795 Gramm.

Verfügbarkeit: und unverbindliche Preisempfehlung
Die Nikon D300 wird voraussichtlich ab November 2007 zu einem Preis von 1.829,- Euro (UVP) im Handel erhältlich sein.

 

(thoMas)
 

Nachtrag (23.8.2007; 12:32 Uhr):
 

Technische Daten D300
Kameratyp Digitale Spiegelreflexkamera
Effektive Auflösung 12,3 Millionen Pixel
Bildsensor CMOS-Sensor, Größe: 23,6×15,8 mm, Gesamtpixelanzahl: 13,1 Millionen, Nikon-DX-Format
Bildgrößen (in Pixel) 4.288×2.848 [L], 3.216×2.136 [M], 2.144×1.424
Staubreduktionssystem Bildsensor-Reinigung, Staubentfernung bei der Datenerfassung (Capture NX erforderlich)
Empfindlichkeit ISO 200 bis 3200 in Schritten von 1/3, 1/2 oder 1 LW mit zusätzlichen Einstellungen von ca. 0,3, 0,5, 0,7 und 1 LW (entsprechend ISO 100) unter ISO 200 und ca. 0,3, 0,5, 0,7 und 1 LW (entsprechend ISO 6400) über ISO 3200
Dateisystem Konform zu DCF 2.0, DPOF und Exif 2.21
Dateiformate NEF 12 Bit oder 14 Bit (unkomprimiert, verlustfrei komprimiert oder RAW/komprimiert); TIFF (RGB); JPEG: JPEG-Baseline
Speichermedien CompactFlash-(CF)-Karten (Typ I und II, konform zu UDMA), Microdrive-Karten
Aufnahmebetriebsarten 1) Einzelbild , 2) Serienbilder mit niedriger Geschwindigkeit [CL]: 1 bis 7*1 Bilder/s, 3) Serienaufnahmen mit hoher Geschwindigkeit [CH]: 8 Bilder/s*1, 6 Bilder/s*2, 4) Live-View [LV], 5) Selbstauslöser [ ], 6) Spiegelvorauslösung [Mup] (*1. Bei Verwendung des Netzadapters EH-5a/EH-5 oder des Multifunktions-Akkupacks MB-D10 mit anderen Akkus als dem Lithium-Ionen-Akku EN-EL3e; *2. Bei Verwendung des Lithium-Ionen-Akkus EN-EL3e) (Bei Aufnahme mit kontinuierlichem Autofokus (C), Blendenautomatik oder manueller Belichtungssteuerung [M], Belichtungszeit 1/250 s oder kürzer und ansonsten Standardeinstellungen)
Weißabgleich Automatik (TTL-Messung mit 1.005-Pixel-RGB-Sensor), 7 Weißabgleichseinstellungen mit Feinabstimmung, Farbtemperatureinstellung, Weißabgleichsreihen (2 bis 9 Aufnahmen, Variation mit einer Schrittweite von 1, 2 oder 3 Stufen)
Live-View Freihandaufnahme-Betriebsart, Stativaufnahme-Betriebsart
LCD-Monitor Niedertemperatur-Polysilizium-TFT-LCD-Display mit ca. 920.000 Bildpunkten (VGA), einer Bilddiagonale von 3 Zoll, großem Betrachtungswinkel von 170°, 100 % Bildfeldabdeckung und Helligkeitsregelung
Bildwiedergabe 1) Einzelbildwiedergabe, 2) Indexdarstellung (4 oder 9 Bilder), 3) Ausschnittvergrößerung, 4) Diashow, 5) RGB-Histogramm, 6) Aufnahmedaten, 7) Hervorhebung der Lichter, 8) automatische Bildorientierung
Löschfunktion Formatieren der Speicherkarte, Löschen aller Bilder, Löschen ausgewählter Bilder
Videoausgang NTSC oder PAL; simultane Wiedergabe sowohl über den Videoausgang als auch auf dem LCD-Monitor möglich
HDMI-Ausgang Kompatibel zu HDMI 1.3a; Anschluss für Typ-A-Stecker; simultane Wiedergabe sowohl über den HDMI-Ausgang als auch auf dem LCD-Monitor nicht möglich
Digitale Schnittstelle Hi-Speed-USB
Bildkommentare Eingabe von bis zu 36 alphanumerischen Zeichen pro Bild mit Multifunktionswähler und Zeichenauswahl auf dem Monitor. Die Kommentare werden im Exif-Header der Datei gespeichert
Objektivanschluss Nikon-F-Bajonett mit AF-Kupplung und AF-Kontakten
Kompatible Objektive 1) DX-AF-Nikkore: sämtliche Funktionen werden unterstützt; 2) AF-Nikkore vom Typ D oder G (ausgenommen IX-Nikkore): sämtliche Funktionen werden unterstützt (ausgenommen PC Micro-Nikkor); 3) AF-Nikkore, die nicht vom Typ D oder G sind (ausgenommen Objektive für F3AF): alle Funktionen außer 3D-Color-Matrixmessung II; 4) AI-P-Nikkore: alle Funktionen außer Autofokus und 3D-Color-Matrixmessung II; 5) AI-Nikkore ohne CPU: Objektive ohne CPU können mit Zeitautomatik (A) und manueller Belichtungssteuerung (M) verwendet werden. Bei Objektiven mit einer Lichtstärke von 1:5,6 oder lichtstärker lässt sich die elektronische Einstellhilfe verwenden. Wenn die Objektivdaten eingegeben werden, wird auch die Color-Matrixmessung und die Anzeige des Blendenwerts unterstützt.
Bildwinkel Entspricht dem Bildwinkel eines Objektivs mit 1,5-fach längerer Brennweite an einer Kleinbildkamera
Sucher Optischer Pentaprismensucher mit Dioptrieneinstellung (-2,0 bis +1,0 dpt) und fester Position der Austrittspupille
Abstand der Austrittspupille 19,5 mm (–1,0 dpt)
Einstellscheibe BriteView-Einstellscheibe II (Mark B) mit kontrastoptimierten Fokusmessfeld-Markierungen und einblendbaren Gitterlinien
Sucherbildfeld ca. 100 % (vertikal und horizontal)
Sucherbildvergrößerung ca. 0,94-fach mit 50-mm-Objektiv bei Einstellung auf unendlich; -1,0 dpt
Autofokus Autofokusmodul: Nikon Multi-CAM 3500DX mit TTL-Phasenerkennung und 51 Messfeldern (15 Kreuzsensoren); Messbereich -1 bis +19 LW (bez. auf ISO 100 bei 20°C); AF-Feineinstellung möglich; Kontrast-Autofokus [bei Live-View-Aufnahmen (Stativmodus)]
Objektiv-Servosteuerung Einzelautofokus (S), kontinuierlicher Autofokus (C), manuell (M); prädiktive Schärfenachführung reagiert bei kontinuierlichem Autofokus automatisch auf Bewegungen des Motivs
Fokusmessfeld (Stativaufnahmen) Einzelnes AF-Messfeld kann aus 51 oder 11 Fokusmessfeldern ausgewählt werden. Live View Kontrastautofokus an einem gewünschten Messfeld innerhalb des gesamten Bildbereichs
AF-Messfeldsteuerung 1) Einzelfeldsteuerung, 2) Dynamische Messfeldsteuerung [9 Felder, 21 Felder, 51 Felder, 51 Felder (3D-Schärfenachführung)], 3) Automatische Messfeldsteuerung
Autofokus-Messwertspeicher Speichern der Entfernung durch Drücken des Auslösers bis zum ersten Druckpunkt (nur Einzelautofokus) oder der AE-L/AF-L-Taste
Belichtungsmessung TTL-Offenblendenmessung mittels 1005-Pixel-RGB-Sensor; 1) 3D-Color-Matrixmessung II (bei Verwendung von G- oder D-Nikkoren); Color-Matrixmessung II (bei anderen Objektiven mit CPU); Color-Matrixmessung (bei Objektiven ohne CPU verfügbar, wenn der Benutzer die Objektivdaten angibt); 2) Mittenbetonte Messung: Messschwerpunkt mit einer Gewichtung von 75 % auf Kreisfeld in der Bildmitte; Kreisdurchmesser zwischen 6, 8, 10 oder 13 mm wählbar (8-mm-Kreis bei Objektiven ohne CPU), alternativ Integralmessung über das gesamte Bildfeld; 3) Spotmessung: Belichtungsmessung in einem Kreisfeld (Durchmesser: ca. 3 mm; entspricht einer Bildfeldabdeckung von 2,0 %) in der Mitte des gewählten Messfelds (zentrales Messfeld bei Objektiven ohne CPU)
Belichtungsmessbereich 1) 0 bis 20 LW (3D-Color-Matrixmessung oder mittenbetonte Messung), 2) 2 bis 20 LW (Spotmessung) (bezogen auf ISO 100 bei 20°C und einer Objektivlichtstärke von 1:1,4)
Messwertübertragung des Belichtungsmessers Kombination aus CPU und AI
Aufnahme- und Belichtungsprogramme 1) Programmautomatik [P] mit Programmverschiebung, 2) Blendenautomatik , 3) Zeitautomatik [A], 4) manuelle Belichtungssteuerung [M]
Belichtungskorrektur ±5 LW, Schrittweite: 1/3, 1/2 oder 1 LW
Belichtungs-Messwertspeicher Speichern der Belichtungswerte durch Drücken der AE-L/AF-L-Taste
Belichtungsreihen Belichtungsreihen und/oder Blitzbelichtungsreihen (2 bis 9 Aufnahmen mit einer Schrittweite von 1/3, 1/2 oder 1 LW)
Bildoptimierung Vier Einstellungsoptionen: Standard, Neutral, Brillant, Monochrom; die einzelnen Optionen können angepasst werden
Verschluss Elektronisch gesteuerter, vertikal ablaufender Schlitzverschluss
Verschlusszeiten 1/8.000 s bis 30 s (Schrittweite: 1/3, 1/2 oder 1 LW), Langzeitbelichtung
Blitzanschluss X = 1/250 s; Blitzsynchronzeiten bis 1/320 s (FP) einstellbar für integriertes Blitzgerät oder optionales Blitzgerät (verringert die Leitzahl)
Blitzsteuerung 1) TTL: TTL-Blitzsteuerung mit 1.005-Pixel-RGB-Sensor Integriertes Blitzgerät, SB-800, SB-600 oder SB-400: i-TTL-Aufhellblitz und Standard-i-TTL-Blitzautomatik; 2) AA-Blitzautomatik: mit SB-800; setzt ein Objektiv mit CPU voraus; 3) Blitzautomatik ohne TTL-Steuerung: mit Nikon-Blitzgeräten SB-800, 28, 27 und 22s (und gleichwertigen Modellen); 4) Manuelle Blitzsteuerung mit Distanzvorgabe (nur SB-800)
Blitzsynchronisation 1) Synchronisation auf den ersten Verschlussvorhang (Normal), 2) Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, 3) Langzeitsynchronisation mit Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, 4) Langzeitsynchronisation, 5) Synchronisation auf den zweiten Verschlussvorhang
Integriertes Blitzgerät Blitzgerät muss bei Bedarf manuell aufgeklappt werden (Blitztaste)
Leitzahl (m, bezogen auf ISO 200): ca. 17 (manuell: 18) (m, bezogen auf ISO 100): ca. 12 (manuell: 13)
Blitzbelichtungskorrektur –3 bis +1 LW, Schrittweite: 1/3, 1/2 oder 1 LW
Zubehörschuh Standard-Normschuh (ISO 518), mit Sicherungspassloch
Blitzanschluss Standardanschluss (ISO 519)
Creative Lighting System Unterstützte Funktionen in Kombination mit Blitzgeräten wie SB-800, SB-600, SB-400 und SB-R200: Advanced Wireless Lighting, automatische FP-Kurzzeitsynchronisation, Farbtemperatur-Übertragung, Einstelllicht und Blitzbelichtungs-Messwertspeicher
Selbstauslöser 2 bis 20 Sekunden Vorlaufzeit
Abblendtaste Zur Tiefenschärfekontrolle bei Objektiven mit CPU; schließt die Blende bis zur manuell eingestellten Blendenstufe (Zeitautomatik [A] oder manuelle Belichtungssteuerung [M]) oder bis zu der von der Kamera automatisch gewählten Blendenstufe (Programmautomatik [P] und Blendenautomatik )
Fernbedienung Über 10-poligen Anschluss oder Wireless-LAN-Adapter WT-4 (optionales Zubehör)
GPS-Schnittstelle Standardschnittstelle (NMEA 0183, Version 2.01 und 3.01), Anschluss über 9-poliges D-Sub-Kabel (optionales Zubehör) und GPS-Kabel MC-35 (optionales Zubehör)
Menüsprachen Chinesisch (vereinfacht oder traditionell), Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch
Stromversorgung Ein Lithium-Ionen-Akku vom Typ EN-EL3e, Multifunktions-Akkupack MB-D10 (optionales Zubehör) mit einem Lithium-Ionen-Akku vom Typ EN-EL4a, EN-EL4 oder EN-EL3e bzw. acht Akkus oder Batterien der Größe AA (Mignon) vom selben Typ (Alkaline (LR6), NiMH (HR6), Lithium (FR6) oder Nickel-Mangan (ZR6)), Netzadapter EH-5a (optionales Zubehör)
Stativanschluss 1/4 Zoll (ISO 1222)
Individualfunktionen 48 Individualfunktionen verfügbar
Abmessungen ca. 114x147x74 mm (BxHxT)
Gewicht ca. 825 g (ohne Akku, Speicherkarte, Gehäusedeckel und Monitorabdeckung)
Betriebsbedingungen Temperatur: 0-40°C, Luftfeuchtigkeit: unter 85% (keine Kondensation)
Mitgeliefertes Zubehör Lithium-Ionen-Akku EN-EL3e, Schnellladegerät MH-18a, USB-Kabel UC-E4, Videokabel EG-D100, Trageriemen AN-D300, Monitorabdeckung BM-8, Gehäusedeckel, Okularabdeckung DK-5, Gummi-Augenmuschel DK-23, Software-Suite auf CD-ROM (der Lieferumfang kann je nach Auslieferungsland unterschiedlich ausfallen)
Optionales Zubehör Multifunktions-Akkupack MB-D10, Wireless-LAN-Adapter WT-4, Vergrößerungsokular DK-21M, Netzadapter EH-5a, Capture NX-Software, Camera Control Pro 2-Software