Warum mähen die nicht den Rasen vorm Fotografieren? Ich werde mich jetzt nicht stundenlang hinsetzen und das digital nachholen!

— Unbekannt

BENUTZERANMELDUNG

Mamiya ZD und Mamiya ZD Back

Mamiya stellt eine Digital-SLR-Kamera mit Wechselobjektiven und ein Digitalrückteil vor: Satte 22 Megapixel im Mittelformat werden geboten.

Mamiya informiert:

Wir sind sehr stolz, die Entwicklung der Mamiya ZD , einer Digital-SLR-Kamera mit Wechselobjektiven, und des Digital Rückteils Mamiya ZD Back bekannt zu geben.

Seit 1940 entwickelt und baut Mamiya Produkte, mit denen sich hohe Bildqualität erzielen lässt, die einfach zu bedienen und zuverlässig sind. Alle Mamiya Kameras, die jemals angeboten wurden, sind von den Profi- Fotografen und ambitionierten Amateuren gut angenommen worden und das brachte Mamiya die Führungsposition auf dem Sektor des High-End-Imaging. Die Mamiya ZD und das Mamiya ZD Back wurden entwickelt, um den hohen Ansprüchen digital arbeitender Fotografen zu genügen und um die Tradition, Geräte höchster Qualität zu bieten, fortzusetzen.

Die Mamiya ZD ist eine Digital-SLR mit Objektivbajonett und kann mit den Objektiven der Mamiya 645 AFD bestückt werden. Das Mamiya ZD-Back ist ein Digital-Rückteil für die Mamiya 645 AFD, die einen sehr guten Ruf genießt, und für die Mamiya RZ 67 Pro II D, die seit kurzem zur Verfügung steht. Das Mamiya ZD-Back nutzt die interaktive Kommunikation über die MSCE-Schnittstelle (Mamiya Serial Communication for External), um die hoch entwickelten Funktionen dieser Kameras auszureizen. Die Mamiya ZD und das Mamiya ZD Back sind mit einem 36 48mm großen 22 Megapixel CCD ausgestattet und nehmen Bilder mit überragender Auflösung und großem, fein abgestuften Tonwertumfang auf. Die Kamera bietet einen 14 Bit A/D-Wandler (Analog zu Digital) und speichert die Bilder mit einer Farbtiefe von 12 Bit pro RGB-Kanal. Der ASIC-Prozessor (Application Specific Integrated Circuit), der exklusiv für die Mamiya ZD und das Mamiya ZD-Back entwickelt wurde, verarbeitet und optimiert die Bilddaten in Echtzeit.

Mit integrierten Kartenlaufwerken können die Mamiya ZD und das Mamiya ZD Back angeschlossen an einen Rechner oder frei beweglich eingesetzt werden. Der Low-pass Filter lässt sich aus der Kamera nehmen. Je nach Aufnahmebedingungen kann der Filter genutzt werden, oder nicht. Eine speziell entwickelte Filterkassette macht den Wechsel des Low-pass Filters im Handumdrehen möglich (nur bei der Mamiya ZD).

Für die beiden neuen Modelle wurde die Software „Mamiya Digital PhotoStudio“ entwickelt, ein einfach zu bedienendes aber wirkungsvolles Programm für alle Arbeiten von der Aufnahme bis zur Bildoptimierung und –bearbeitung. Wenn sie über ein IEEE 1394 Kabel mit dem Computer verbunden sind, können viele Funktionen der Kameras vom Rechner aus gesteuert werden.

Mamiya arbeitet engagiert an der Entwicklung dieser Kameras und möchte sie Ihnen so bald als möglich präsentieren.



Technische Daten der Digitalsysteme (Mamiya ZD / Mamiya ZD Back)

Mamiya ZD: Digital SLR mit Autofokus, Belichtungsautomatik und Wechselobjektiven
Mamiya ZD Back: Digital-Rückteil für Mamiya 645 AFD und RZ67 Pro II D
Anzahl der Kartenlaufwerke: 2
Sensorgröße: 48mm x 36 mm
Sensor: Vollformat RGB CCD mit quadratischen Pixeln
Pixel, gesamt: ca. 21,80 Megapixel
Pixel, effektiv: ca. 21,50 Megapixel
IR-Sperrfilter: eingebaut
Low-pass Filter: wechselbar (Kassette)
Serienbild: 1,5 Bilder/Sekunde / 1,2 Bilder/Sekunde
Max. Länge der Serie: 11 Bilder / 11 Bilder
Formate: Unkomprimiert: RAW; komprimiert: JPEG (Exif 2.2)
Gleichzeitiges Speichern: Möglich (RAW plusJPEG)
Bildgrößen (JPEG): Groß, Mittel, Klein
Komprimierungsstufen (JPEG): Fein, Normal, Basic
Farbraum: Adobe RGB, sRGB
Weißabgleich: Auto / Tageslicht / Bewölkt / Schatten / Leuchtstoffröhren / Glühlampen / Preset 1 / Preset 2 / Manueller Abgleich / Farbtemperatur
Empfindlichkeit: ISO 50 - 400 (1/3 Stufen)
LCD Monitor: Niedrigtemperatur Polysilicon Farb TFT 1,8" (ca. 13 Megapixel), einstellbare Helligkeit
Video-Ausgang: NTSC, PAL
Computeranschluss: IEEE1394 (4-pin)
Energieversorgung: Wiederaufladbarer Lithium Ionen Akku und Netzadapter
Abmessungen: 161,5mm (B) x 152 mm (H) x 90,8 mm (T) 106 mm (B) x 90 mm (H) x 62 mm (T)
Gewicht: 1.200 g / 450 g


Technische Daten für das Gehäuse (Mamiya ZD)

Sucher: fest eingebauter Prismensucher; Vergrößerung: 0,75x; Sichtfeld: 98%
Autofokus: TTL Phasenvergleich
Belichtungssteuerung: Zeitautomatik, Blendenautomatik, Programmautomatik, Manuell, Bulb
Belichtungsmessung: TTL Messung: Integral, Mittenbetont, Messfeldautomatik, Spot
Belichtungsreihen: Länge : 2, 3, oder 5 Bilder (Einzelbild und Serienbild) Abstufung: ±0,3, ±0.5, ±0.7, ±1 Blendenstufen
Verschluss: Vertikal ablaufender Metall-Schlitzverschluss, elektronisch gesteuert 1/4000 - 30 Sek., X-Synchronisation 1/125 Sek., Bulb
Bajonett: Mamiya 645 AFD

Wie bereits gemeldet (siehe photokina Tag 6), soll die Mamiya ZD ab Dezember für 13.000 Euro lieferbar sein. Der Sensor stammt übrigens von Dalsa: DALSA's 22-Megapixel Trueframe CCD in Mamiya's New Medium-Format Digital SLR Camera. (thoMas)