BENUTZERANMELDUNG

luxmedia 18-Z36C

Foto der luxmedia 18-Z36CMit der luxmedia 18-Z36C (429 Euro) bringt die Pentacon GmbH eine Bridgekamera mit 18 Megapixeln und stabilisiertem 26-fach Zoom 3,4-5,7/22,5-810 mm (entspr. Kleinbild) auf den Markt:

Pressemitteilung der Pentacon GmbH:

Neue PRAKTICA Bridgekamera mit BSI CMOS Sensor

Dresden, 28.11.2012 Mit der PRAKTICA luxmedia 18-Z36C bringt die PENTACON GmbH eine neue digitale Bridgekamera mit modernem BSI-CMOS auf den Markt. Mit dieser Kamera erweitert PENTACON die Palette der erfolgreichen CMOS-Kameras von PRAKTICA und setzt damit weiter auf zukunftsorientierte Technologien und Markttrends.
 

Foto luxmedia 18-Z36C

 
Die luxmedia 18-Z36C verfügt über ein 36x optisches Zoom mit optischer Bildstabilisierung und arbeitet mit einem 1/2.3“ BSI CMOS-Sensor. Der große Vorteil dieser Sensoren ist die hohe Geschwindigkeit, mit der Bilder in Serie aufgenommen werden können und die stark verbesserte Lichtempfindlichkeit. Der 18 Megapixel Sensor Chip der luxmedia 18-Z36C erlaubt bis zu 60 Bilder/Sekunde in Full-HD Videoauflösung und ist in der Lage, 10 Bilder/Sekunde bei voller 18 Megapixel Auflösung im High-Speed Serienbild-Modus aufzunehmen.

„Mit diesem Modell möchten wir an den großen  Erfolg der luxmedia 16-Z21C anknüpfen und wir schließen damit die Lücke zwischen Kompakt- und Spiegelreflexkameras“, so Klaus Nickol, Head of Sales bei PRAKTICA. „Die Daten der luxmedia 18-Z36C zeugen von der Leistungsfähigkeit dieser neuen Kamerageneration", so Nickol weiter.
 

Foto der Rückseite der luxmedia 18-Z36C

 
Die umfangreichen Einstellmöglichkeiten bieten attraktive Lösungen, für den Einsteiger bis zum ambitionierten Hobbyfotografen. Neben intelligenten Szene-Modi besitzt die Kamera spezielle Modi zum Erstellen von HDR- und Panorama-Bildern. Wer gern nahe am Motiv arbeitet, für den ist der Makro-Bereich von 1cm nahezu ideal.

Fotografieren wird mit der luxmedia 18-Z36C wieder einfacher. Die Kamera besitzt einen neigbaren Monitor für ungewöhnliche Kamerapositionen und für den ganz genauen Blick einen elektronischen Sucher.

Für die direkte Übertragung auf HD-Geräte kann das beiliegende HDMI Kabel an die kameraseitige HDMI-Schnittstelle angeschlossen werden. Zum Lieferumfang gehören unter anderem ein USB/TV-Kabel, ein Tragegurt, eine gedruckte Vollanleitung, ein leistungsstarker Lithium-Ionen Akku mit 1700 mAh sowie das passende USB-Netzteil.

Die PRAKTICA luxmedia 18-Z36C ist ab sofort im Handel erhältlich und hat einen UVP von 429 Euro.
 

Foto der Oberseite der luxmedia 18-Z36C

 
Unternehmensinformation

PENTACON ist ein Unternehmen der Schneider-Gruppe mit Sitz in Dresden. 1964 ging es aus Dresdner Unternehmen der Feinwerktechnik/ Optik und namhaften Kameraherstellern hervor. Zu den bekanntesten Produkten gehörten Spiegelreflexkameras der Marken PENTACON, EXAKTA und PRAKTICA. Das Unternehmen operiert heute als Zulieferer von CNC- gefertigten Dreh- und Frästeilen und Kunststoffspritzgussteilen mit angeschlossenem Werkzeugbau. Außerdem entwickelt und produziert PENTACON hochauflösende Scannerkameras und optoelektronische Prüfsysteme zur Qualitätssicherung und vertreibt in 40 Ländern weltweit Digitalkameras, Ferngläser und Zubehör unter der Marke PRAKTICA.

 
 

Spezifikationen luxmedia 18-Z36C
Sensor 18 Megapixel, BSI-CMOS-Sensor, 1/2.3“
Brennweite 4.0 mm - 144 mm (äquival. KB: 22,5 - 810 mm)
Zoom 36x optisch, 5x digital
Bildstabilisator optisch
Belichtung P, A, S, M, intelligenter Szenemodus
Display neigbarer 7,6 cm (3") TFT LCD Farbmonitor (640 x 480) und elektronischer Sucher
Videoauflösung FHD: 1920x1080 (60 B/s), FHD: 1920x1080 (30 B/s), HD: 1280x720 (60 B/s), HD: 1280x720 (30 B/s), 640x480 (30 B/s), 320 x 240 (120 B/s)
Features Super- Makro (ab 1 cm), Gesichtserkennung, Panorama-Funktion, HDMI-Ausgang
Speicher 128 MB interner Speicher, erweiterbar mit SD- / SDHC- / SDXC-Karten
Energiequelle Li-Ionen Akku NP120L (3,7V/1700 mAh)
Abmessungen 126,5 x 111 x 88 mm
Gewicht ca. 360 g
Zubehör USB/TV-Kabel, HDMI-Kabel, Objektivabdeckung, Software-CD, Tragegurt, Akku, USB-Netzteiladapter, Anleitung

 
(thoMas)
 

Abwarten

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. November 2012 - 10:01

Kann nicht mehr lange dauern, dann kommt das gleiche Modell mit Panasonic-Schriftzug und "Leica"-Objektiv auf den Markt!

Das sind Werte!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. November 2012 - 10:34
technische Daten schrieb:

Sensor 18 Megapixel, BSI-CMOS-Sensor, 1/2.3“

Ist das jetzt ein Rekord bei der Pixeldichte oder nur Mittelmaß?
Wer rechnet das mal eben schnell auf Vollformat um damit man ahnen kann was noch auf uns zu kommt.
Fragen über Fragen.

Ehrlich gesagt

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 30. November 2012 - 08:57

Mir ist es inzwischen egal, wieviele MP uns die Hersteller auf den Sensor packen - solange ich mir keine Illusionen bzgl. der tatsächlichen Leistungsfähigkeit solcher Sensoren machen muss (diese wird schlicht und einfach über die physikalischen Grenzen markiert - und wer die kennt, weiß auch wann er womit wie weit kommt).

Vorschlag für ein Experiment

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. November 2012 - 11:06

Ein detailreiches Motiv in mittlerer Entfernung in maximaler Zoomstellung und max. digitalem Zoom fotografieren.
Dann das Gleiche noch einmal mit 10 Bildern/sek. Dann die 10 oder 20 Bilder verrechnet auf ein einziges.
Wäre mal interessant was da an Bildqualität herauskommt.
Was bei der ersten Variante für ein Bild entsteht kann man sich einfach vorstellen. Aber was ist mit der zweiten Variante?

------------------

Vorausgesetzt,

Eingetragen von
ROG
(Inventar)
am Donnerstag, 29. November 2012 - 11:24

dass Weissabgleich, Fokus und Blende sich nicht verändert, so wird das zusammengerechnete Bild aus der Serie deutlich rauschärmer sein.
Diese Funktion wird seit neuestem auch in einigen Kameras angeboten. Allerdings nur für die jpg-Ausgabe.
Für raw gibt / gab es mal ein Shareware Programm. In Photoshop geht das nur mit der Extended Version.
ROG

... oder auch

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. November 2012 - 11:57

weniger verwackelt ...

Bei all den Möglichkeiten heutzutage, frage ich mich doch: Fotografieren die Leute heut' nur noch unlebendige, statische Motive? - Weil, das ist die Voraussetzung dafür, dass das Entrauschen, das Stabilisieren oder auch HDR nach diesen Multipel-Shot-Methoden sinnvoll funktioniert ...

Sind sie sich sicher

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. November 2012 - 17:28

1. dass sie sich über den Anwender-Kreis einer solchen Kamera im Klaren sind ?
2. Haben sie jemals mit einer Kamera dieser Preis- und Leistungs-Klasse bei 400 ASA fotografiert ?
3. Haben sich alle Werbe-Versprechungen ihres Kamera-Herstellers, möglicherweise in der Profi-Klasse, z.B. was die Fähigkeit des Continios-Focus angeht, erfüllt ?????????????
Gau

Praktika

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. November 2012 - 11:14

scheint dem klassischen DDR-Design nachzutrauern ... 8-)

Werra, formal sehr gelungenes Kameradesign aus der DDR

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 02. Dezember 2012 - 18:14

Noch einmal zur Ehrenrettung der DDR-Kameraindustrie. Haben Sie sich schon einmal mit diesen Kameras beschäftigt? Es lohnt sich! Bespielsweise die "Werra 3E", diese Kleinbildkamera hatte ein für die Zeit (1965) wirklich klares und sachliches Design. Der Auslöser gegen Fehlbelichtungen ist in der Kameraoberseite versenkt, die Sonnenblende dient auch als Schutzdeckel für das Objektiv, dazu weitere, sehr durchdachte Details. Dagegen das überfrachtete West-Design mit den schrecklichen Contaflexen und Bessamatics. Aus dem Grund behalte ich auch meine Praktica LTL, trotz der Anlehnung an das Design der Minolta SR-T 101. Gutes Design ist möglichst wenig Design!

Gast schrieb:

scheint dem klassischen DDR-Design nachzutrauern ... 8-)

Damals

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 02. Dezember 2012 - 21:49

war das Maß der Dinge dann doch die M-Leica. Blöd nur, dass man das in Solms immer noch glaubt.

Nikon F2 und Canon F-1, professionelle Topkameras

Eingetragen von
Gast
am Montag, 03. Dezember 2012 - 18:53

Nein, stimmt nicht. Die Leica M packte kein Pressefotograf mehr freiwillig an, diese Kameras lagen teilweise für 150 DM in der Gebrauchtecke der Fotohändler. Die neuen Stars im Profibereich waren Nikon F2, Yashica-Contax RTS und Canon F-1, im Amateurbereich Minolta SR-T 101, Asahi Pentax Spotmatic, Olympus OM-1 und Konica Autoreflex.

Gast schrieb:

war das Maß der Dinge dann doch die M-Leica. Blöd nur, dass man das in Solms immer noch glaubt.

Es war

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 04. Dezember 2012 - 07:26

vom Design die Rede ...

Praktica?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. November 2012 - 14:50

Ich dachte Praktica steht symbolisch für Mangelwirtschaft und veraltete Technik? Wer wirbt denn freiwillig mit diesem Namen?

Ja, eh

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 30. November 2012 - 12:12
Gast schrieb:

Ich dachte Praktica steht symbolisch für Mangelwirtschaft und veraltete Technik? Wer wirbt denn freiwillig mit diesem Namen?

Wofür glauben Sie denn, dass diese Kameras stehen ...? 8-)

DDR-Praktica-Kameras - immer noch einen Diafilm wert!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 30. November 2012 - 12:28

Nikon ist seit Jahren meine bevorzugte Marke, aber sooo schlecht waren die DDR-Prakticas auch nicht, denn die Kameras ab der LLC-Baureihe erhielten einen sehr zuverlässigen und präzisen Metallverschluss, das konnten selbst die auch nicht gerade auf der Höhe der Zeit stehenden Leicas nicht, weder für M, noch für Leicaflex. Dazu der damals wirklich günstige Praktica-Preis. Trotzdem DANKE für die Erinnerung, am Wochenende werde ich einen Diafilm in meine Praktica MTL einlegen und drehe das Asahi-Takumar-Fischauge 4/17 mm ein. Etwas Spaß muß sein...

Gast schrieb:

Ich dachte Praktica steht symbolisch für Mangelwirtschaft und veraltete Technik? Wer wirbt denn freiwillig mit diesem Namen?

Schönes Beispiel der totalen Verblendung:

Bild von Sudel Eddi
Eingetragen von
Sudel Eddi
(Inventar)
am Freitag, 30. November 2012 - 13:11
Gast schrieb:

Ich dachte Praktica steht symbolisch für Mangelwirtschaft und veraltete Technik? Wer wirbt denn freiwillig mit diesem Namen?

Die waren damals so rückständig, das sie in der alten Bundesrepublik zehntausende Prakticas über Neckermann, Porst, Hanimex, Revue oder Beroflex verkauft haben. Für viele "Alt-Wessis" war es in den 70'er oder 80'er Jahren die erste vernünftige Kamera! Vermutlich konntest Du Dir keine leisten?

Sudel Eddi.

Würde sich die Welt ein wenig schneller drehen, würde es die Bekloppten einfach wegschleudern.
Manche würden soviel Energie entwickeln, dass sie bis zum Mond fliegen.

Genau.

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 30. November 2012 - 15:31

Und bevor die Dresdner zwangsverstaatlicht wurden und nicht mehr durften, waren das die innovativsten Kamerahersteller der Welt. Z.B. wurde hier bei Ihagee die Spiegelreflexkamera erfunden. Und, ja, die letzte bedeutsame Innovation von deutschen Boden kam auch hierher: Die elektrische Übertragung des Blendenwerts vom Objektiv an die Kamera. Da hatten sich im Westen Zeiss Ikon, Leica, Edixa und Co schon längst von Innovationen verabschiedet. Die letzte Heldentat war dann, dass sie, sehr zum Ärger von Zeiss im Westen, den Namen Pentagon Contax -- kurz: Pentax -- an Asahi Optical verkauft haben.

Also immer schön den Ball flach halten, wenn man keine Ahnung hat...

Keine Ahnung schreibt:

Bild von Sudel Eddi
Eingetragen von
Sudel Eddi
(Inventar)
am Samstag, 01. Dezember 2012 - 12:32
Gast schrieb:

Und bevor die Dresdner zwangsverstaatlicht wurden und nicht mehr durften, waren das die innovativsten Kamerahersteller der Welt.Also immer schön den Ball flach halten, wenn man keine Ahnung hat...

Lesen bildet, wo steht das Gegenteil? Habe selbst seit 30 Jahren eine MTL 5 mit Zeiss-Pancolar. Super mechanische Kamera mit integrierter Lichtmessung. Auch die letzten Elektronikteile von Praktica waren nicht schlecht.

Sudel Eddi.

Würde sich die Welt ein wenig schneller drehen, würde es die Bekloppten einfach wegschleudern.
Manche würden soviel Energie entwickeln, dass sie bis zum Mond fliegen.

Schön,

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 02. Dezember 2012 - 13:53

und wenn Du das "Genau." darüber gelesen hättest, hättest Du festgestellt, dass ich Deine Ausführungen nur ergänzt habe. (Soviel zum Thema "Lesen bildet.")

Meine erste, von 20 DM Taschengeld selbstzusammengesparte Kamera war eine MTL3. Abgesehen davon, dass man alle vier Wochen den Selbstauslöserhebel wieder dranschrauben musste, hat die klaglos ihren Dienst getan.

Schön...

Bild von Sudel Eddi
Eingetragen von
Sudel Eddi
(Inventar)
am Sonntag, 02. Dezember 2012 - 21:09
Gast schrieb:

Also immer schön den Ball flach halten, wenn man keine Ahnung hat...

...dann sind wir ja doch einer Meinung. Nur wäre es für die Zukunft hilfreich, wenn Du Deine Zustimmung weniger verklausuliert artikulierst!

Sudel Eddi.

Würde sich die Welt ein wenig schneller drehen, würde es die Bekloppten einfach wegschleudern.
Manche würden soviel Energie entwickeln, dass sie bis zum Mond fliegen.

Schönen ersten Advent an alle!

Bild von Sudel Eddi
Eingetragen von
Sudel Eddi
(Inventar)
am Sonntag, 02. Dezember 2012 - 21:18

Sudel Eddi.

Würde sich die Welt ein wenig schneller drehen, würde es die Bekloppten einfach wegschleudern.
Manche würden soviel Energie entwickeln, dass sie bis zum Mond fliegen.

Welterklärer

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 01. Dezember 2012 - 12:51
Gast schrieb:

Und bevor die Dresdner zwangsverstaatlicht wurden und nicht mehr durften, waren das die innovativsten Kamerahersteller der Welt. Z.B. wurde hier bei Ihagee die Spiegelreflexkamera erfunden. Und, ja, die letzte bedeutsame Innovation von deutschen Boden kam auch hierher: Die elektrische Übertragung des Blendenwerts vom Objektiv an die Kamera. Da hatten sich im Westen Zeiss Ikon, Leica, Edixa und Co schon längst von Innovationen verabschiedet. Die letzte Heldentat war dann, dass sie, sehr zum Ärger von Zeiss im Westen, den Namen Pentagon Contax -- kurz: Pentax -- an Asahi Optical verkauft haben.

Also immer schön den Ball flach halten, wenn man keine Ahnung hat...

Da kann wieder einer nicht lesen, der uns hier die Welt erklärt.

Die Praktika

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 30. November 2012 - 16:55

war in der Tat eine der ersten Kameras, mit der man in den 70ern als junger Mensch in Berührung kam - wenn auch weniger aus Vernunft, denn ob des leistbaren Preises (vernünftig war dann doch die Minolta - das sah man zu dieser Zeit auch bei Leica so - die ich mir damals leistete).

Leitz/Minolta: Kameras und Rokkor-Objektive als Leica angeboten

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 01. Dezember 2012 - 18:29

Minolta fertigte sehr gute Kameras für den Amateurmarkt, das sahen die in der Tat auch so bei Leitz/Leica. Das Ergebnis: Sie verkauften zwei Minolta-Kameras (XE-1 und XD-7) für einen extremen Aufpreis als Leicas und gaben ihnen die Bezeichnung R3 und R4. Bei der Gelegenheit gravierten sie auch noch auf Minolta-Rokkor-Objektive den Schriftzug Elmarit, so geschehen bei dem Fischauge 2,8/16 mm (stammt von Minolta), dem Zoom Vario-Elmar 70-210 mm (auch Minolta) und sogar einem Spiegelobjektiv Telyt 500 mm, gleichauf ein Minolta-Objektiv. Dagegen war die Praktica-Nummer mit dem Porst-Schriftzug doch noch harmlos.

Gast schrieb:

war in der Tat eine der ersten Kameras, mit der man in den 70ern als junger Mensch in Berührung kam - wenn auch weniger aus Vernunft, denn ob des leistbaren Preises (vernünftig war dann doch die Minolta - das sah man zu dieser Zeit auch bei Leica so - die ich mir damals leistete).

Ach Peter

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 04. Dezember 2012 - 08:29

Wie oft habe ich Dir das jetzt schon öffentlich widerlegt?
Aber Dir geht es doch gar nicht um Fakten sondern darum
mal wieder auf Leica oder Zeiss draufzukloppen und dabei
nimmst Du es mit der Wahrheit nicht sehr genau. Schreib
wenigstens Deinen Namen unter Deine dreisten Lügen.

Sudel Eddi schrieb: Die

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 04. Dezember 2012 - 01:50
Sudel Eddi schrieb:

Die waren damals so rückständig, das sie in der alten Bundesrepublik zehntausende Prakticas über Neckermann, Porst, Hanimex, Revue oder Beroflex verkauft haben. Für viele "Alt-Wessis" war es in den 70'er oder 80'er Jahren die erste vernünftige Kamera! Vermutlich konntest Du Dir keine leisten?

Ne, konnte ich nicht. Zu der Zeit hatte ich vermutlich 5 DM Taschengeld in der Woche. Davon habe ich mir dann gelegentlich eine Hörspielkassette gekauft.

Viele Grüße

Alles nur eine Frage der Priorität

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 04. Dezember 2012 - 15:58

Man muss halt Prioritäten setzen. Bei mir waren's zwar keine 5 DM Taschengeld in der Woche, aber 20 DM im Monat. Acht oder neun Monate sparen und dann passte das schon. Hab mir natürlich keine Hörspielkasetten gekauft. Wozu auch? Das bisschen, was ich vom Sparen abgezwackt habe, ging für Dia- und Schwarzweissfilme, Fotopapier und Entwickler drauf.

Zufällig

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. November 2012 - 16:12

hat die Nikon Coolpix P500 exakt die gleiche Brennweite (22,5-810mm). Kommt wahrscheinlich alles aus der gleichen Fabrik in Indonesien.

Beugung

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. November 2012 - 17:10

Blende 5,7 bei diesem Winzsensor - wie war das noch mal mit der Beugung? Aber ich muss das Ding ja auch nicht kaufen ...

Beugung?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 30. November 2012 - 12:04

... widewidewitt ... wir beugen uns die Welt, wie sie uns gefällt ... no worry, be happy! 8-)

geile kamera...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 30. November 2012 - 00:30

... damit lehrt praktica den platzhirschen das fürchten. besonders toll ist der name: 18 strich Z36c. das ist einfach nur cooool..

Unter der Aktennummer

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 30. November 2012 - 09:05

lag der Prototyp in den Tresoren er Staatssicherheit ... 8-)

Schade...

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Samstag, 01. Dezember 2012 - 20:42
Gast schrieb:

lag der Prototyp in den Tresoren er Staatssicherheit ... 8-)

...ich dachte schon daß das deine Zellennummer wäre.

Der Spaniel. Wau!

Tja

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 01. Dezember 2012 - 20:49

wenn Hunde denken ... kommt fast so wenig raus, wie aus der DDR. 8-)

Dann wäre ich...

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Samstag, 01. Dezember 2012 - 22:35
Gast schrieb:

wenn Hunde denken ... kommt fast so wenig raus, wie aus der DDR. 8-)

...ja genauso wie Du! Hilfe.....

Der Spaniel. Wau!

Aber Hundi

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 01. Dezember 2012 - 21:22

Du bist doch der Insider in Deinem Zwinger ...

Gast schrieb: Du bist doch

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Samstag, 01. Dezember 2012 - 22:39
Gast schrieb:

Du bist doch der Insider in Deinem Zwinger ...

Hui, eine intellektuelle Höchstleistung eines WEB2.0-Verdauungsgases....

Ist das da dein Zuhause: http://www.sm-spielwiese.de/ohneBett0.html ?

Der Spaniel. Wau!

Früher meinte ich ja

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 02. Dezember 2012 - 09:41

dass wir es hier hauptsächlich mit den Ausscheidungsprodukten eines Caniden zu tun haben. Inzwischen bin ich zur Überzeugung gelangt, dass es sich um Verwesungsgeruch, also das Aas eines Caniden handelt.

Luxmedia 18-Z36C

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 20. Dezember 2012 - 19:52

Mit EUR 429,- ein Mondpreis für ein no-name Gerät ohne Wechseloptik für das man nicht mehr als 150 Euro geben sollte.