Es ist immer noch viel geheimnisvoller, mit Film zu fotografieren: niemand kann vor morgen sehen, was Du aufnimmst.

— Marc Horn

Am 25.8.

  • 1970: * Claudia Schiffer; deutsches Fotomodell

BENUTZERANMELDUNG

Wind-und-Wetter-Spiegelreflex: K-30 von Pentax

Foto der Pentax K-30Bestmögliche Bildqualität, nicht maximale Pixelausbeute stand bei der Entwicklung der K-30 im Vordergrund, so Pentax. Die digitale Spiegelreflexkamera im relativ robusten Gehäuse bietet 16 Megapixel, hat einen Bildstabilistator, und soll zusammen mit dem Objektiv smc DA WR 3,5-5,6/18-55 mm 849 Euro kosten:

Pressemitteilung der Pentax Ricoh Imaging Deutschland GmbH:

PENTAX K-30

Hart im Nehmen – Die Wind-und-Wetter-SLR mit der überragenden Bildqualität

Hamburg, 22. Mai 2012

Endlich gibt es eine Outdoor-Spiegelreflexkamera für einen fairen Preis: Verpackt in ein kompaktes, wetterfestes und staubgeschütztes Gehäuse, kombiniert die brandneue PENTAX K-30 die anspruchsvolle Bildqualität, hohe Flexibilität und überragende Leistungsfähigkeit einer Spiegelreflexkamera mit problemloser Outdoor-Fotografie.
 

Foto mit Farbvarianten der K-30 von Pentax

 
Zum vergleichsweise günstigen Einsteigerpreis bietet die robuste Outdoor-SLR Ausstattung und Leistung einer Profi-Kamera: Angefangen bei der hohen Bildauflösung von 16 Megapixeln über den schnellen CMOS-Sensor bis hin zum eingebauten optischen Bildstabilisator, der einen effektiven und objektiv-unabhängigen Verwacklungsschutz bietet.

Der Glasprismen-Sucher der K-30 hat ein Sichtfeld von nahezu 100 % – und ermöglicht so bereits die perfekte Bildkomposition vor der Aufnahme, ohne hinterher Überraschungen zu erleben. High-Speed-Aufnahmen mit bis zu 6 Bildern pro Sekunde und Verschlusszeiten von bis zu 1/6000 Sekunden fangen auch schnelle Bewegungsabläufe sicher und zuverlässig ein. Videoaufnahmen sind in perfekter Full-HD-Qualität möglich.
 

Grafik mit Dichtungen bei der K-30 von Pentax

 
Insgesamt 81 Dichtungen sichern das Kunststoff-überzogene Edelstahlgehäuse der PENTAX K-30 wirkungsvoll gegen Regen, Schnee, Frost und Staub ab.

Mit ihrer Kombination von anspruchsvoller Technik, sportlich-funktionellem Design und ergonomischer Robustheit liefert die K-30 zu jeder Zeit und auch unter widrigen Outdoor-Bedingungen perfekte Bildqualität.

Die PENTAX K-30 ist in drei Farbvarianten erhältlich: In edlem Weiß (Crystal White), in sportlichem Blau (Crystal Blue) und in klassischem Schwarz (Classic Black).

Die PENTAX K-30 ist ab Juli 2012 im Kit mit dem abgedichteten Objektiv PENTAX smc DA WR 18-55 mm für 849 Euro erhältlich.

Foto der Pentax K-30

Die wichtigsten Merkmale

1. Hochauflösende, rauscharme, realistische Bildwiedergabe
Die K-30 ist mit einem CMOS-Sensor der neuesten Generation ausgestattet, bei dessen Entwicklung statt maximaler Pixelausbeute die bestmögliche Bildqualität im Vordergrund stand. Seine Sensorfläche beträgt 23,7 x 15,7 mm (APS-C). Er liefert extrem detailreiche, hoch aufgelöste Digitalbilder (16,28 Megapixeln effektiv) und beeindruckt mit natürlicher Farbwiedergabe und feinsten Helligkeitsabstufungen. Bilddaten werden praktisch verzögerungsfrei ausgelesen und sorgen für eine besonders kurze Bildfolgezeit.

Für die perfekte Aufnahme bewegter Bilder sorgt der neu entwickelte PRIME M Imaging-Prozessor. Er zeichnet Videos in überragender Full-HD-Qualität mit 1920 x 1080 Bildpunkten bei 30 Bildern pro Sekunde auf.

Die K-30 reduziert Helligkeitsrauschen bei hohen Empfindlichkeitswerten. Sie bietet einen großen Standard-Empfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis zu ISO 12800. Um Fotos auch bei extrem schlechten Lichtverhältnissen zu ermöglichen, lässt sich über eine Menüfunktion der Bereich bis ISO 25600 erweitern.

2. Sportlich, funktionales Design perfektioniert für Outdoor-Shootings
Insgesamt 81 Dichtungen versiegeln das robuste und dennoch leichte Gehäuse der K-30 effektiv gegen Feuchtigkeit, Spritzwasser und Staub. Dazu ist die Spiegelreflex-Kamera auch bei Frost eine zuverlässige Begleiterin und lässt den Fotografen selbst bei Temperaturen von -10°C nicht im Stich. Die K-30 bietet so auch bei anspruchsvollen Outdoor-Aktivitäten wie Camping, Bergsteigen, Segeln oder Ski-Fahren alle Vorteile und Möglichkeiten hochwertiger digitaler SLR-Fotografie, ohne Rücksicht auf Wind und Wetter.

Maßstab für die Gehäusegestaltung der PENTAX K-30 waren die funktionellen und sportlichen Anforderungen von Outdoor-Shootings: Der große Griff bietet festen, sicheren Halt auch unter schwierigsten Bedingungen, und liegt auch bei Hochformat-Aufnahmen sicher in der Hand. Für das Pentaprisma wurde ein spezielles Low-Profile-Gehäuse entwickelt: Das Prisma sitzt dadurch etwas tiefer im Gehäuse, der Sucher so etwas flacher und ist im harten Outdoor-Einsatz besser gegen Schläge und Stöße geschützt.

Foto der Oberseite der Pentax K-30

3. Optischer Sucher mit nahezu 100% Sichtfeld
Trotz ihres kompakten Gehäuses, das kleiner und leichter ist als das anderer Mittelklasse-Modelle, steckt in der K-30 ein Glasprismen-Sucher, der nahezu 100% des Sichtfelds bei etwa 0,92-facher Vergrößerung (50mm f/1,4-Objektiv bei Einstellung „unendlich“) anzeigt. Er stellt also das gesamte Sichtfeld genauso dar, wie es später auf der Aufnahme zu sehen sein wird. Das erleichtert die Fokussierung und die Wahl des optimalen Bildausschnitts.

Der optische Sucher liefert bei allen Lichtverhältnissen einen klaren, unverzerrten Blick auf das Motiv – ohne jegliche Zeitverzögerungen oder Parallaxenfehler. Auf diese Weise unterstützt die PENTAX K-30 effizient und zuverlässig anspruchsvolle fotografische Herausforderungen wie Architektur- oder Landschafts-Fotografie, die eine akkurate Wahl des korrekten Bildausschnitts erfordern, oder Sportfotografie, bei der es darauf ankommt, im perfekten Moment auf den Auslöser zu drücken. Die K-30 erlaubt den Austausch der PENTAX-Natural-Bright-Matte III Mattscheibe, die das Fokussieren von Hand erleichtert. Für andere Anwendungszwecke stehen Mattscheiben mit Gitternetzlinien oder Skaleneinteilung zur Verfügung.

4. Neu entwickeltes SAFOX IXi+ AF-Modul für eine verbesserte Autofokus-Performance
In der K-30 arbeitet ein von PENTAX neu entwickeltes State-of-the-art Autofokus-Modul namens SAFOX IXi+. Es ermöglicht jederzeit einen schnell ansprechenden, hochpräzisen Autofokus-Betrieb. Um die optimale Messgenauigkeit unter allen Bedingungen sicherstellen zu können, verwendet die K-30 eine spezielle Diffraktions-Linse. Sie gleicht die Unterschiede einzelner Objektive aus, um den schädlichen Einfluss der von Objektiv zu Objektiv unterschiedlichen chromatischer Aberrationen auf die Genauigkeit der Messung zu minimieren. Auch die Lichtquelle zum Zeitpunkt der Aufnahme fließt in die AF-Berechnungen ein, um so Fokusveschiebungen zu vermeiden. Neun der elf Sensoren sind Kreuzsensoren, um auch auf unterschiedlichste Motive scharf fokussieren zu können. In schlecht ausgeleuchteten Aufnahmesituationen unterstützt ein Mess-Strahl das AF-System.

Die PENTAX Autofocus-Algorithmen wurden für die K-30 ebenfalls in allen Bereichen verbessert. Eine neue Funktion zur Erweiterung der Bereichsauswahl erlaubt dem Sensor-Modul, auch dann auf ein sich bewegendes Motiv zu fokussieren, wenn es den vorher festgelegten Bereich verlässt, indem es die Messdaten der benachbarten Sensoren mit auswertet. Die Genauigkeit und Geschwindigkeit der Erkennung und Auswertung sich bewegender Motive im Autofokus-Modus, und besonders die AF-Leistung beim Arbeiten mit Teleobjektiven, wurden enorm verbessert.

5. High-Speed-Serien-Fotografie mit bis zu sechs Bilder pro Sekunde
Beim Fotografieren von Kindern, Sportveranstaltungen oder Tieren in freier Wildbahn zählt der Sekundenbruchteil. Mit der Serienbild-Funktion der K-30 entgeht Ihnen kein Motiv: Sie erlaubt dem Fotografen die zuverlässige Aufnahme sich schnell bewegender Motive in einer Bilderreihe – mit einer maximalen Geschwindigkeit von bis zu 6 Bildern pro Sekunde*.
* im Aufnahme-Format JPEG

Foto der Rückseite der Pentax K-30

6. Erweiterte Live View-Aufnahmen mit unterstützenden Funktionen
Dank neuester CMOS-Bildsensor-Technologie, modernsten Software-Algorithmen und 170° Blickwinkel bietet die PENTAX K-30 auf ihrem großen LCD-Monitor (Bilddiagonale 7,6 cm) jederzeit ein natürliches, ruckelfreies Live-View-Bild. Dazu sorgt die Funktion Focus Assist im Zusammenspiel mit der hohen Monitor-Auflösung von 921.000 Bildpunkten für höchste Genauigkeit beim manuellen Fokussieren.

Zusätzlich lassen sich drei verschiedene Optionen in den Monitor der K-30 einblenden, die bei der Bildgestaltung helfen, unter anderem der Goldene Schnitt, der für besonders harmonische Bildkompositionen sorgt.

7. Benutzerfreundlicher Auto-Picture-Modus für die automatische Optimierung von szene-spezifischen Kameraeinstellungen
Die K-30 verfügt über den von PENTAX entwickelten Auto-Picture-Modus: Vor der Aufnahme analysiert die Kamera das Motiv und beurteilt blitzschnell alle aufnahme-relevanten Bedingungen. Verzögerungsfrei wählt sie stets den jeweils am besten geeigneten Aufnahme-Modus aus, etwa „Porträt“, „Landschaft“, „Makro“ oder andere spezifische Aufnahmemodi. Der Fotograf kann sich ganz auf die Bildkomposition und den richtigen Auslösemoment konzentrieren. Die Wahl der Verschlusszeit und der Blendenöffnung kann der Fotograf ruhig seiner K-30 überlassen.

Die Outdoor-SLR bietet auch 19 unterschiedliche “Szenen-Programme“, etwa für Portraits bei Nacht, Silhouette bei Gegenlicht oder Haustier-Fotografie. So erleichtert die K-30 dem Fotografen auf Wunsch auch bei anspruchsvollen Motiven und Aufnahme-Situationen die Arbeit. Es genügt, auf dem LCD-Bildschirm das richtige Symbol auszuwählen, und schon optimiert die Kamera alle erforderlichen Einstellungen selbst. In diesem Fall übernimmt die Kamera zusätzlich auch die Optimierung für Weißabgleich, Farbsättigung, Kontrast und Bildschärfe.

8. PENTAX-Original SR-Bildstabilisator mit Zusatzfunktionen
Die K-30 ist mit dem von PENTAX entwickelten 3D-SR (Shake Reduction)-Bildstabilisator ausgestattet, der Unschärfen durch Verwackeln effektiv reduziert und scharfe Bilder auch unter schwierigen Aufnahmebedingungen garantiert. Die sind beispielsweise bei Tele-Fotografie oder Aufnahmen im Dunkeln ohne ergänzendes Blitzlicht gegeben. Dieser innovative SR-Mechanismus funktioniert mit allen PENTAX Wechselobjektiven* – also auch bei Objektiven, die noch für 35mm-Film-Kameras entwickelt wurden. Da der Bildstabilisator-Mechanismus in alle Richtungen beweglich ist, kann die K-30 den Fotografen bei der Arbeit unterstützen, etwa mit einer automatischen Horizont-Korrektur, um hochpräzise Bildausschnitte und eine mühelose Anpassung der horizontalen Ausrichtung zu erzielen, oder mit dem Composition Adjustment Modus, der ungewollte Dreh-, Kipp- oder Schwenkbewegungen während des Auslösens ausgleicht.

Foto vom Chassis der Pentax K-30

In Verbindung mit der optionalen GPS-Einheit O-GPS1 erleichtert die Astrotracer Funktion astronomische Fotografie. Die Erdrotation wird bei Aufnahmen ausgeglichen und gibt Sterne als Punkte und nicht als Striche wieder.
* gilt für Objektive mit den folgenden Bajonett-Verschlüssen: PENTAX K-, KA-, KAF-, KAF2-und KAF3-Mount-Objektive; Schraube-Mount-Objektive (mit Adapter) und 645 - und 67-System-Objektive (mit Adapter). Einige Funktionen sind möglicherweise mit bestimmten Objektiven nicht verfügbar.

9. Große Auswahl an Werkzeugen für kreativer Bildbearbeitung
Die K-30 ermöglicht dem Benutzer mit der Custom Image Funktion, Bildern schnell und einfach eine eigene Note zu geben. Dafür stehen 11 Farbeffekte zur Verfügung, darunter der beliebte und oft in Spielfilmen eingesetzte Bleach Bypass (wirkt, als hätte man die Farb- und die Schwarzweiß-Fassung eines Fotos übereinander kopiert) oder die Cross-Entwicklung für fantasievoll verfremdete Farbeffekte.

Dazu kommt eine Auswahl von 19 einzigartigen digitalen Filtern. Dazu gehört unter anderem der Miniatur-Filter, der normale Alltagsszenen in ein Bild voller Miniatur-Modelle verwandelt. Diese Filter fügen den eigenen Aufnahmen unverwechselbare visuelle Effekte hinzu und produzieren kreative, künstlerische Bilder auch ohne Computer. Den kreativen Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt, da sich auch mehrere Filter auf ein einzelnes Bild anwenden lassen.

10. Wahl zwischen zwei Stromquellen
Außer dem mitgelieferten, wieder aufladbaren Lithium-Ionen-Akku, dessen Ladung für rund 480 Aufnahmen** reicht, lässt sich die PENTAX K-30 mithilfe des optionalen Batteriehalters D-BH109 AA auch durch vier Mignon-Batterien (AA) mit Strom versorgen. Da solche Batterien praktisch überall auf der ganzen Welt problemlos erhältlich sind, braucht man sich auch auf Reisen um die Stromversorgung keine Gedanken machen.
** mit voll aufgeladenem Lithium-Ionen-Akku D-LI109 , ohne Blitz-Aufnahmen, ermittelt unter PENTAX Testbedingungen.

11. Weitere Funktionen
I. 77-Segment-Mehrfeld-Belichtungsmessung
II. DR (Dust Removal)-Mechanismus, um feinste Staubpartikel von der Oberfläche
des CMOS-Bildsensors abzuschütteln und so Bildfehler zu vermeiden
III. von PENTAX entwickelte Hyper-Programm-System erleichtert über zwei Einstellräder an der Vorder- und Rückseite vollständigen, flexiblen Zugriff des Fotografen auf die Aufnahmeparameter
IV. Dynamic-Range-Funktion, um über- und unterbelichtete Stellen in Aufnahmen zu vermeiden
V. Speichern von Aufnahmen im RAW- und JPEG-Format
VI. RAW / Fx-Taste ändert für einzelne Aufnahmen das aufgezeichnete
Bild-Datei-Format / die Taste kann auch individuell belegt werden
VII. SILKYPIX Developer Studio 3.0 für PENTAX (Software zur Entwicklung von RAW-Bilddaten, entwickelt von Ichikawa Soft Laboratory) ist im Lieferumfang enthalten

Foto der Pentax K-30

Die wichtigsten Merkmale der PENTAX K-30
• Gegen Wasser, Staub und Frost geschützte Outdoor-Spiegelreflexkamera
• APS-C-Bildsensor (23,7 x 15,7 mm) mit effektiv 16,28 Megapixel
• JPEG- und RAW-Bildformat
• Full-HD-Video 1920 x 1080 Bildpunkte / 30 Bilder pro Sekunde (im h.264 Format)
• Großer LCD-Monitor (Bilddiagonale 7,6 cm / 3 Zoll), Blickwinkel 170°, ca. 921.000 Bildpunkte
• Pentaprismen-Sucher mit 100 % Bildfeld
• Verwacklungsschutz für alle PENTAX-Objektive dank eingebautem optischen Bildstabilisator
• Verschlusszeit von 30 Sekunden bis 1/6000 Sekunde
• Highspeed-Fotoserien mit bis zu 6 Bildern pro Sekunde bis zu 176 Aufnahmen in Folge (JPEG)
• Besonders schneller und genauer Autofocus dank SAFOX AF IX+
• ISO-Bereich 100 bis 25.600 ISO bei geringem Bildrauschen
• Dual-Power durch Akku oder AA-Batterien (optional)
• Ausführungen: Crystal White, Crystal Blue, Classic Black
• Abmessungen / Gewicht: 121 x 79 x 59 mm / 588 g (ohne Objektiv)
• Empfohlener Verkaufspreis: 849 Euro inkl. abgedichtetem Objektiv Pentax smc DA WR 18-55mm
• Erhältlich ab: Juli 2012

 
 

Technische Daten K-30
Typ Digitale Spiegelreflexkamera
SENSOR-TECHNIK
Bildsensor 23,7 x 15,7 mm, CMOS-Sensor mit Primärfarbfilter
Effektive Auflösung 16,28 Megapixel
Gesamtauflösung 16,49 Megapixel
Lichtempfindlichkeit Automatisch: ISO 100 bis 12800 (1/3, 1/2 oder 1 EV Schritten); Manuell: ISO 100 bis 25600 (1/3, 1/2 oder 1 EV Schritten)
Verwacklungsschutz Mechanische Sensor Shift Shake Reduction
Staubschutz/-Reinigung SP- (Super Protect) Vergütung, Staubentfernung durch Sensorbewegung
Weißabgleich Automatisch: TTL auf dem Aufnahmesensor. Tageslicht, Schatten, bewölkter Himmel, Kunstlicht und Neonlicht (D: Tageslicht, N: weißes Tageslicht, W: Kaltweiß, L: Warmweiß, Blitz, Manuel und Feinjustage möglich ±7 Schritte
DATEIFORMATE
Farbraum sRGB, Adobe RGB
Dateiformate RAW (DNG), JPEG (Exif 2.3), DCF 2.0 konform
Auflösung JPEG: [16M] 4928 x 3264 Pixel, [12M] 4224 x 2816 Pixel, [8M] 3456 x 2304 Pixel, RAW [3:2]: [16M] 4928 x 3264 Pixel
Qualitätsstufen RAW (12 bit): DNG; JPEG: *** (Optimal), ** (Besser), * (Gut)
Speichermedium SD, SDHC, SDXC Speicherkarte
OBJEKTIVE
Objektivfassung PENTAX KAF2-Bajonett
Verwendbare Objektive PENTAX KAF3-, KAF2-, KAF-, KA- und K-mount Bajonett Motorzoomfunktion verfügbar. K-Objektivbajonett mit Einschränkung verwendbar. M42, 645 und 67 Objektive mit Adapter und Einschränkungen verwendbar. (Aufgrund der hohen Kameraauflösung und objektivseitig fehlender Elektronikschnittstellen, kann über den tatsächlichen Funktionsumfang, sowie Wirkungsweise einzelner Objektive keine Aussage getroffen werden.)
SUCHER
Typ Fest eingebauter Pentaprismensucher. Wechselbare „Natural Bright III” Mattscheibe
Sichtfeld 100% bei einer Suchervergrößerung von 0,92x (mit Objektiv 50 mm f/1,4 unendlich, -1m–1). Sucheranzeigen am unteren Bildrand
Dioptrienkorrektur -2,5 dpt. – +1,5 dpt.
Sonstiges elektronische Wasserwaage
LCD-MONITOR
Typ 3“ TFT Farb LCD Monitor, mit 170° Weitwinkelsicht mit AR-Vergütung für besonders kontrastreiche Monitoransicht. Helligkeit und Farbe können angepasst werden
Auflösung ca. 921.000 Dots
Anzeige ca. 100% Sichtfeld, Gitteransicht (4x4 Raster), Goldener Schnitt, Skaleneinteilung, Anzeige für Hell- und Dunkelbereich, Histogramm, Lupenfunktion 2-, 4- und 6-fach
AUTOFOKUSSYSTEM
Typ TTL-Phasenerkennung mit 11 Messfeldern (9 Kreuzsensoren) mit Indikatoranzeige im Sucher
Fokus Sensor SAFOX IXi+
Arbeitsbereich EV1 bis 18 (ISO100)
Fokussiermethode AF am Objektiv, manuelle AF-Feld Auswahl, Spotmessung, Tracking AF
Fokussierlicht LED AF-Messstrahl
BELICHTUNGSMESSUNG
Typ TTL-Messung mit 77 Messfeldern auf dem Sensor, Mehrfeld-, Spot und mittenbetonte Messung
Arbeitsbereich EV 0 - 22 (ISO 100 bei 50 mm, F1,4 Objektiv)
Belichtungssteuerung Programmautomatik, Blendenautomatik, Zeitautomatik, manuelle Belichtung, Langzeitbelichtung (Bulb), HDR (Nur JPEG-Dateien), <Motivprogramme> Portrait, Landschaft, Makro, Bewegung, Nachtszenen, Nachtszenen Portrait, Blauer Himmel, Wald. <Szenenmodus> Nachtszenen HDR (Nur JPEG-Dateien), Nachtszenen Schnappschuss, Sonnenuntergang, Haustiere, Kinder, Strand und Schnee, Gegenlicht, Kerzenlicht, Bühnenlicht, Museum
Lichtwertkorrektur ± 5 EV (1/2 EV Schritten oder 1/3 EV auswählbar)
Messwertspeicher Belichtungsmessung wird auf Tastendruck gespeichert.
Verschluss Elektronischer Verschluss: automatisch oder manuell 1/6.000 - 30 Sekunden. Jeweils In Stufen von 1/3 EV oder 1/2 EV und Bulb
Belichtungsreihe 3 Bilder
INTEGRIERTES BLITZGERÄT
Typ Eingebautes P-TTL Automatikblitzgerät mit automatischer Zuschaltung bei schlechten Lichtverhältnissen
Leitzahl 12 (bei ISO 100)
Leuchtwinkel entsprechend 28 mm Weitwinkel (im eqiv. KB-Format)
Funktionen P-TTL, Red Eye Reduction, Langzeitsynchronisation, High-Speed Synchronisation mit entsprechenden PENTAX Blitzgeräten
Blitzschuh auf Kameraoberseite für Systemblitz 1/180 Sek. Synchronzeit
Blitzlichtkorrektur für –2,0 bis +1,0 EV
Synchronzeit 1/180 Sek.
AUFNAHMEPARAMETER
Auslösefunktion Einzelbild, Serienaufnahmen (Hi, Lo), Selbstauslöser (12 Sek., 2 Sek.), Fernbedienung (sofort, 3 Sek. Verzögerung), Auto Bracketing, Mehrfachbelichtung, Intervallaufnahmen
Serienaufnahmen ca. 6 B/Sek. JPEG (16M /***/ Cont. Hi); ca. 3 B/Sek. JPEG (16M /***/ Cont. Lo)
Auto-Bracketing 3 Bilder mit unterschiedlicher Belichtung
Mehrfachbelichtung 2-9 Aufnahmen auf einem Bild mit automatischer Belichtungskorrektur
Intervallaufnahmen Intervalle von 1 Sekunde bis 24 Stunden, bis jeweils 999 Aufnahmen, Startzeit programmierbar
Custom Image Leuchtend, Natürlich, Porträt, Landschaft, Lebendig, Strahlend, Gedeckt, Diafilm, Monochrome, Bleach Bypass, Cross processing
Rauschreduzierung Bei hoher ISO
Dynamikbereich Highlight und Schatten Korrektur
Bildkorrektur Verzerrung, Abbildungsfehlern, Chromatische Aberration
Digitalfilter Farbextrahierung, Spielzeugkamera, Retro, Hoher Kontrast, Konturen, Falschfarben
HDR-Funktion Auto, HDR 1, HDR 2, HDR 3 mit automatischer Belichtungskorrektur
WIEDERGABEFUNKTION
Monitoransicht Einzelbild, Index (12, 24, 36), Vergrößerung (bis 16x, Schnellvergrößerung möglich), Bilddrehung, Histogramm (RGB), Warnung vor Unter- oder Überbelichtung, Aufnahmeinformation; Bildershow
Bilderlöschung Einzelbild, Alle Bilder, Ordner
Digitalfilter Schwarzweiß, Farbextrahierung, Spielzeugkamera, Retro, Hoher Kontrast, Falschfarben, Skizzen, Wasserfarben, Pastell, Modellbau, Weichzeichner, Sternexplosion, Slim, Fish Eye
RAW-Entwicklung Entwicklung unter Einbeziehung der Parameter (z.B. Weißabgleich, ISO, Schattenkorrektur, Rauschreduzierung), Speichern im JPEG Datei Format
Bildbearbeitung Größenänderung, Bilddrehung
VIDEO
Dateiformate MPEG–4 AVC/H.264
Aufnahmezeit Bis 25 Minuten
Auflösung Full HD (1920 x 1080, 16:9, 30 B/Sek., 25 B/Sek., 24 B/Sek.), HD (1280 x 720, 16:9, 60 B/Sek., 50 B/Sek., 30 B/Sek., 25 B/Sek., 24 B/Sek.), VGA (640 x 480, 4:3, 30B/Sek., 25 B/Sek., 24 B/Sek.)
Qualitätsstufen *** (Optimal), ** (Besser), * (Gut)
Ton Eingebautes Mono-Mikrofon
Intervallaufnahmen Aufnahmeintervalle: 3 Sek., 5 Sek., 10 Sek., 30 Sek., 1 Min., 5 Min., 10 Min., 30 Min., 1 Std., Aufnahmezeit: 4 Sekunden bis 99 Stunden, Startzeit programmierbar
Aufnahmeparameter Custom Image: Leuchtend, Natürlich, Porträt, Landschaft, Lebendig, Strahlend, Gedeckt, Diafilm, Monochrome, Bleach Bypass, Cross processing, Digital Filter Farbextrahierung, Spielzeugkamera, Retro, Hoher Kontrast, Falschfarben
Videobearbeitung Teilen oder Löschen von Filmszenen, Speichern von Einzelbildern als JPEG
SONDERFUNKTIONEN
Benutzerfunktion 16 Voreinstellungen (z.B. ISO-Schritte, Reihenfolge der Belichtungsreihe, Optionen für Shake Reduction, Individuelle Tastenanpassung Änderung des Dateiformats, Messwertspeicher, AF-Deaktivierung)
Weltzeit Einstellung für 75 Städte (28 Zeitzonen)
Menüsprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Türkisch, Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Tschechisch, Ungarisch, Koreanisch, Chinesisch, Griechisch, Portugiesisch, Japanisch
Individualisierbare Tasten RAW/Fx Taste: z. B. für Dateiformat Schnellumschalter, Belichtungsreihe, Abblendtaste, Belichtungsvorschau, AF-Punktwahl; AF/AE-L Taste: z. B. für Belichtungsspeicher, AF-Speicher
Elektronische Wasserwaage Horizontale Ausrichtung im Sucher, Horizontale und vertikale Ausrichtung auf dem Display
Copyright-Information Copyright-Daten können für die EXIF-Daten eingegeben werden
STROMVERSORGUNG
Akku Wiederaufladbarer Li-Ionen Akku D-LI109
Netzadapter Netzadapter Kit D-BH109 (optional)
Batteriekapazität* Aufnahme: ca. 410 Bilder (mit 50% Blitznutzung); ca. 480 Bilder (ohne Blitznutzung) (*unter Testbindungen lt. CIPA bei 23°C mit neuem Akku. Die tatsächliche Haltbarkeit hängt von den individuellen Aufnahmebedingungen ab.)
Wiedergabe ca. 270 Minuten
ANSCHLÜSSE
Anschlüsse USB 2.0 (MSC/PTP, high-speed-kompatibel); AV Ausgang; USB MSC/PTP
Videoformat NTSC/PAL
SOFTWARE
Software SILKYPIX Developer Studio 3.0 für Pentax

 
(thoMas)
 

Produkt mit Alleinstellungsmerkmalen...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. Mai 2012 - 09:07

Da hat Pentax/Ricoh eine Grund solide, robuste Kamera für all jene Anwender auf den Markt gebracht die einen härteren Fotoalltag haben. Dazu kommt noch das allgemeine DNG Format welches ohne Umwege direkt in den führenden Bildbearbeitungsprogrammen verwendet werden kann. Die Beschränkung auf 16 Mio Pixel und die Optimierung der Bilddaten in Richtung Qualität ist der richtige Weg.

Einsteiger können die vielen Automatiken benutzen, geübtere Benutzer freuen sich über die individuellen Möglichkeiten. Nichts gegen die „Großen“ Anbieter, die haben ihre Werbeabteilungen, aber bei denen findet man selten so praktische Kameras. Ich wünsche Pentax mit der K-30 viel Erfolg.

Wenn sie nicht so häßlich wäre

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. Mai 2012 - 09:20

fast-100-prozent-Sucher klingt auch Halbschwanger. Aber Prisma statt Spiegel ist nett. Und auch sonst scheint Pentax vernünftige Kameras zu bauen.

Pentax in der Design-Hölle

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. Mai 2012 - 10:43

Während die K5 und K645D wunderbar nach Kamera aussehen,
ist die K30 wieder furchtbar, da scheint nichts am richtigen Platz zu sitzen, sogar der Schriftzug muß sich hässlich beugen.
Der Griff sieht wenigstens brauchbar aus, aber technisch nichts wirklich Neues, nichts womit Pentax zu Nikon oder gar Canon aufschließen könnte.
Die Marke siecht dahin - schade.

Warum aufsschließen, das müssen die Anderen...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. Mai 2012 - 15:15

Design hin oder her, das ist eine Geschmacksfrage. Warum soll man auf die CaNiSo-Kameras aufschließen? Denen fehlt die Spritzwassersicherheit und das DNG Format in dieser Preisklasse. 100% Sucher ist auch nicht schlecht. Mit der K-30 kann man sicher wunderbare Fotos machen, wenn die anderen Einsteiger Geräte schon lange in die Fototasche müssen weil es feucht ist.

Übrigens hat noch keiner Testaufnahmen gemacht oder die Neuheit in der Hand gehabt. Wartet mal den „Straßenpreis“ ab, dann kann man vernünftig diskutieren.

Die Cam

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. Mai 2012 - 05:41

hat doch ein wunderbares Praxis-orientiertes Design. Warum muss es immer ein Klotz sein?

Gast schrieb:

Während die K5 und K645D wunderbar nach Kamera aussehen

Geschmack ist verschieden

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 14. Juni 2012 - 19:51

Deine Kommentare geschmacklos. Ich arbeite seit langem mit Pentax und was ergonomisch und klein ist und dabei mit einer solchen soliden Technik aufwarten kann ist allemal dem Vergleich zu Canon gewachsen. Ich habe schon scharfe Bilder aus Fahrzeugen gemacht da sind Canon Besitzer noch verzweifelt. Ich rede von dem vergleichbaren Preisniveau!

"Nahezu 100%"

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. Mai 2012 - 11:01

Ob das mit dem "nahezu 100%" ein Fehler ist? In der englischen Pressemitteilung steht das nicht so, in den technischen Daten auch nicht...

Hässliches Teil

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. Mai 2012 - 10:12

Japanischer Mangalook für den urbanen Power-Ranger.

Oh man... Pentax, so ein großer Name und heute nur noch Spielzeug.

Nicht schön, aber

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. Mai 2012 - 11:49

nicht mehr Spielzeug als Canon, Nikon, Sony etc. auch.

Salut

Spielzeug

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. Mai 2012 - 12:18
Gast schrieb:

Japanischer Mangalook für den urbanen Power-Ranger.

Oh man... Pentax, so ein großer Name und heute nur noch Spielzeug.

Die Welt ist voll von Power-Rangern. Diese bringen den Umsatz.
Fotografen sind selten. Darum diese Kamera: Sie war nie für Fotografen gedacht. Wie all das andere Zeug mit anderen Markenlabels und anderen Farben und Formen.

MfG

_________________________________________
Wissen ist Macht.

[Francis Bacon, 1561 - 1626]

no_photo_please schrieb:

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Dienstag, 22. Mai 2012 - 18:02
no_photo_please schrieb:
Gast schrieb:

Japanischer Mangalook für den urbanen Power-Ranger.

Oh man... Pentax, so ein großer Name und heute nur noch Spielzeug.

Die Welt ist voll von Power-Rangern. Diese bringen den Umsatz.
Fotografen sind selten. Darum diese Kamera: Sie war nie für Fotografen gedacht. Wie all das andere Zeug mit anderen Markenlabels und anderen Farben und Formen.

MfG

_________________________________________
Wissen ist Macht.

[Francis Bacon, 1561 - 1626]

http://www.gelbeseiten.de/psychiater

Der Spaniel. Wau!

Spielzeug?

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. Mai 2012 - 13:06
Gast schrieb:

Japanischer Mangalook für den urbanen Power-Ranger.

Oh man... Pentax, so ein großer Name und heute nur noch Spielzeug.

Wenn Canon Werbung mit 'komm spielen' macht, fällt das Urteil wohl milder aus? Was juckt die etwas unkonventionelle Hülle, wenn das 'Spielzeug' gegenüber den Wettbewerbern ein Alleinstellungsmerkmal neben dem anderen aufreiht? 100%-Sucher, Abdichtung, 6 fps, 1/6000er Verschluss, variable Stromversorgung (proptietär und AA), Bildstabi für alle Objektive, direkte Bajonettkompatibelität bis zurück in die 1970er Jahre mit entsprechend großem Angebot an gebrauchten Optiken usw...

Welche Canikon kann das?

Die K30 ist eine K-5 im Polycarbonatkleidchen. Stellenweise verbessert, stellenweise leicht beschnitten. Ich würde sie nicht gegen die K-5 tauschen. Trotzdem ist das eine extrem interessante Kamera im mittleren Segment.

"mit entsprechend großem Angebot an gebrauchten Optiken"

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. Mai 2012 - 15:27

Nun hört doch endlich auf, dass vergammelte Altglas zu beweinen...wir wollen Hochleistungsobjektive neu kaufen können von Pentax- wie "in der guten, alten Zeit".

Gast schrieb: wir wollen

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. Mai 2012 - 10:11
Gast schrieb:

wir wollen Hochleistungsobjektive neu kaufen können von Pentax

Wer hält Dich davon ab? Pentax listet derzeit 34 verfügbare Objektive (hinzu kommen das neue Ultrapancake und das neue 50er), davon z.B. 8 edle Limiteds und 6 dichte DA*.

Gast schrieb: Nun hört

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. Mai 2012 - 11:01
Gast schrieb:

Nun hört doch endlich auf, dass vergammelte Altglas zu beweinen...wir wollen Hochleistungsobjektive neu kaufen können von Pentax- wie "in der guten, alten Zeit".

Was für ein Schwachfug....

Spielzeug

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. Mai 2012 - 13:26

Mit so einem Spielzeug spiele ich gerne ! Aber unser Pentax-Nostalgiker will ja nur arbeiten. Mit schlichtem Arbeitsgerät ohne jeglichem Ansatz von design. Armer Kerl.

BTW, könnte mir vorstellen, dass sie gut in der Hand liegt. Schön Platz für den Daumen ohne versehentlich Tasten zu drücken.
Gruß,
Manweisjani

Gast schrieb: Mit so einem

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. Mai 2012 - 15:28
Gast schrieb:

Mit so einem Spielzeug spiele ich gerne ! Aber unser Pentax-Nostalgiker will ja nur arbeiten. Mit schlichtem Arbeitsgerät ohne jeglichem Ansatz von design. Armer Kerl.

LOL. Sie verwechseln Design mit Pillepalle. Form folgt der Funktion, nicht umgekehrt... aber davon haben Sie wahrscheinlich noch nie etwas gehört.

Daddelkiste

Bild von guenter_w
Eingetragen von
guenter_w
(Hausfreund)
am Dienstag, 22. Mai 2012 - 12:34

"Schönster" Beweis, wie man mit Bedienungsknöpfen sparsam sein kann! Nun ja, Spielkisten muss es auch geben...

Verdammt!

Bild von der Profi
Eingetragen von
der Profi
(Inventar)
am Dienstag, 22. Mai 2012 - 14:42

Eine neue Pentax und ich habe vorher nix gewusst!
Da klappt die Geheimhaltung noch.

Eine wirklich tolle Überraschung.
Obwohl der Designer gerade einen Wutausbruch gehabt haben muss.
Sieht aus als hätte man einen Plastikwürfel mit dem Ninjaschwert malträtiert.

Aber sonst voll in Ordnung. Macht weiter so Jungs.

Bravo!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. Mai 2012 - 15:13

endlich nicht so ein badewannenseifenflutsch-Design wie Canikon...

Gutes Design

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. Mai 2012 - 18:08

ist dazu da, um zu funktionieren - nicht unbedingt, um zu gefallen. Idealer Weise beides. Im Zweifel ist allerdings der Praxisnutzen zu bevorzugen. Und genau das, aber bei weitem nicht nur, funktioniert bei "Canikon" perfekt.

erinnert ...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. Mai 2012 - 15:06

vom Design an die Olympus E1...

Bitte keine Beleidigungen...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. Mai 2012 - 23:08
Gast schrieb:

vom Design an die Olympus E1...

Die Olympus E-1 ist bis heute haitisch die wegweisendste Digitalkamera, mit Schaltern, Drückern und Drehrädern an der richtigen Stelle, rundem Suchereinblick, Beschränkung auf die Rechte Seite ohne überfrachtet zu sein -

also der Vergleich zu dieser grauenvollen Pentax ist aber sehr weit her geholt und ich war seit den 80igern Pentac Fan - nur zwischen LX und K5 hat es da keine schöne, nützliche und praktische Kamera gegeben und auch die K5 hängt beim AF weit hinterher und die Bedienung auf der Rückseite ist nur für schlanke, kleine asiatische Hände - aber was Pentax hier wieder gebacken hat, mit der K30 - erinnert an die schlimm verunglückte MZ1... schlimm.

Verstehe die Aufregung nicht

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. Mai 2012 - 15:40

Über Geschmack kann man ja streiten, doch bevor ich mich über diese Kamera und ihren Designer aufrege, ärgere ich mich lieber über den Olympus-Designer, dem nix Besseres einfiel, als im Jahr 2012 eine Kamera im Design der 1970er zu kreieren - bessser gesagt: zu kopieren. Das ist echt einfaltslos!

Das Gehäuse und vor allem der Griff der K-30 sieht unheimlich griffig aus. Wenn die Kamera so gut in der Hand liegt, wie das Gehäusedesign verspricht, ist alles okay. Mir gefällt es vor allem, dass es die Kamera nicht nur in langweiligem Silber und Schwarz gibt, sondern auch im schicken Blau-Schwarz. Bin zwar kein Pentax-Fan, aber ich finde den Mut zu diesem Design gut.

Jetzt wünsche ich den Pentax-Fans nur noch, dass das Unternehmen endlich auch einen sehr guten Sensor einsetzt. Die bisherigen Sensoren, die ich aus der K5 und K7 kenne, holen qualitativ nicht annähernd das heraus, was andere Hersteller aus Sensoren mit dem gleichen Megapixel-Count herausholen. Schade, denn diese Kameras sind wirklich durchdacht und gut ausgestattet.

Wenn sie wirklich durchdacht wären

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. Mai 2012 - 23:43

dann wären sie qualitativ nicht nur gleichauf oder besser als die Konkurrenz, sondern würden sich auch so gut verkaufen ...

So einfach ist das nicht

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. Mai 2012 - 14:24
Gast schrieb:

dann wären sie qualitativ nicht nur gleichauf oder besser als die Konkurrenz, sondern würden sich auch so gut verkaufen ...

Es gibt durchaus Kameras, die sind sehr durchdacht, haben jedoch keinen großen Namen und kein dickes Marketing-Budget. Die Ricoh GXR ist so ein Fall. Es ist unglaublich, was die kleine Systemkamera an sinnvollen Einstellmöglichkeiten bietet bei sehr guter Abbildungsleistung. Dennoch wird die Ricoh nur von Wenigen gekauft. Als Fotograf ziehe ich dieses solide Werkzeug jeder noch so flippigen Sony-Nex-Toy-Cam mit gruseligem Bedienkonzept und überwiegend schlappen Objektiven vor.

In Machart und Ausstattung zähle ich auch die Pentax K5 und K7 zu den Underdogs - bis auf ihren Sensor. Auch wenn die Hardware wohl von Sony kommt, und sich auch von anderen Unternehmen eingesetzt wird - das ist nur die halbe Miete. Die Bildbearbeitungssoftware in der Kamera hat einen ebenso großen Anteil an der Bildqualität. Wie unterschiedlich die Ergebnisse bei gleichem Sensor ausfallen können, sah man sehr schön bei der Nikon D3x und der Sony Alpha 900. Beim Blick auf Vergleichsmotive vermutet man nicht, dass beide Kameras mit dem gleichen Chip arbeiten...

Das eigentliche Problem

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. Mai 2012 - 19:45

ist nicht die einzelne Kamera, sondern das Fehlen von überzeugendem (!) "systemischen" Denken - und Handeln. Ein Denken, dass zu Analogzeiten noch deutlich mehr Hersteller beherrscht haben, als dies eben heute der Fall ist. Weiß man dann auch noch über die "Softskills" Bescheid, also Markenauftritt im Handel oder Service, dann braucht man sich nicht wirklich wundern, warum manche Firmen nicht (mehr) richtig vom Fleck kommen ...

Das der Blödsinn weiterhin verbreitet wird

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. Mai 2012 - 21:59
Gast schrieb:

Wie unterschiedlich die Ergebnisse bei gleichem Sensor ausfallen können, sah man sehr schön bei der Nikon D3x und der Sony Alpha 900. Beim Blick auf Vergleichsmotive vermutet man nicht, dass beide Kameras mit dem gleichen Chip arbeiten...

sollte man unter Strafe stelle. Mittlerweile weiss das wohl jedes Kind, dass Sony bei der kamerainternen JPEG Engine gemurkst hat, die man eh nicht verwendet. Wer sich eine D3X oder a900 mit entsprechenden Optiken zugelegt hat, wird die Entwicklung seiner Bilder eh nicht dem kamerainternen Zufall überlassen...

Ich fürchte

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 07:15

Sie überschätzen den durchschnittlichen Sony-User ... so gesehen, und ganz konkret hinsichtlich der Jpeg-Ergebnisse, war die obige Aussage absolut richtig.

Aber nicht die der a900/a850.

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 10:02

Die schieben Ihre Bilder durch Lightroom oder Capture One und sind glücklich wie auf Speed.

Inwiefern soll Pentax aus

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. Mai 2012 - 08:06

Inwiefern soll Pentax aus dem K5 Sensor weniger rausholen als Nikon bei der D7000 und Sony bei der a580? Das wären ja die etwa zeitgleich erschienenen Modelle mit gleicher Pixelzahl (und wohl auch weitgehend gleichem Sensor).

Einfach mal...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. Mai 2012 - 13:58
Gast schrieb:

Inwiefern soll Pentax aus dem K5 Sensor weniger rausholen als Nikon bei der D7000 und Sony bei der a580? Das wären ja die etwa zeitgleich erschienenen Modelle mit gleicher Pixelzahl (und wohl auch weitgehend gleichem Sensor).

...einschlägige Tests studieren. Hier landet Pentax immer auf den hinteren Rängen bei der Auflösung - und da ist nicht das Objektiv die Ursache.

Dummheit oder bashing?

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. Mai 2012 - 16:24
Gast schrieb:

...einschlägige Tests studieren. Hier landet Pentax immer auf den hinteren Rängen bei der Auflösung - und da ist nicht das Objektiv die Ursache.

So ein Unfug.
Dann lies mal die Tests bei dpr
Nikon D800 overall score 82 %
Canon 5D MK III overall score 82 %

Pentax obwohl kein Vollformat overall score 83 % und "Gold Award"

Das ist praktisch gleichwertig, von hinteren Plätzen kann überhaupt keine Rede sein. Wohl eher nur Marken-bashing.

Prozentzahlen

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. Mai 2012 - 20:03

sollte man aber auch immer NUR untereinander vergleichen - ein Grundübel vieler publizierter Statistiken, dies nicht zu beherzigen. Also, man vergleiche KB mit KB, APS mit APS und FT mit FT. Das führt dann, im Idealfall, zu mehr Realismus.

Vergleiche

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 11:38
Gast schrieb:

sollte man aber auch immer NUR untereinander vergleichen - ein Grundübel vieler publizierter Statistiken, dies nicht zu beherzigen. Also, man vergleiche KB mit KB, APS mit APS und FT mit FT. Das führt dann, im Idealfall, zu mehr Realismus.

Hier geht es nicht um hinkende Vergleiche sondern um die Behauptung Pentax wäre in Tests immer auf den hinteren Rängen. Und das ist, wie man sehen kann, totaler Quatsch. Oder eine böswillige Behauptung.

...einschlägig?

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. Mai 2012 - 19:34
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Inwiefern soll Pentax aus dem K5 Sensor weniger rausholen als Nikon bei der D7000 und Sony bei der a580? Das wären ja die etwa zeitgleich erschienenen Modelle mit gleicher Pixelzahl (und wohl auch weitgehend gleichem Sensor).

...einschlägige Tests studieren. Hier landet Pentax immer auf den hinteren Rängen bei der Auflösung - und da ist nicht das Objektiv die Ursache.

Welche Tests sind denn Ihrer Ansicht nach "einschlägig"? Da gehen die Meinungen aber doch wohl sehr weit auseinander...schauen Sie sich mal die Ergebnisse von dxo an - die testen vornehmlich den Sensor.
Da schneidet die K5 deutlich besser ab, als die meisten, deutlich teureren Canon oder Nikon Derivate!
Oder lesen Sie doch einfach mal in den Testkriterien (wenn die Tests so etwas überhaupt aufführen!). Sie werden staunen, wie sich Text, Testergebnisse und die Details unterscheiden. Hier wird gemogelt, was das Zeug hält...bestes Beispiel (nicht nur bei diesen Tests) ist ja wohl die Zeitschrift "Chip"...
...ach und übrigens: ich teste nicht und bin kein "Pixelpeeper", ich mache mit Kameras Bilder. Und da sieht die Welt noch einmal ganz anders aus!

Gast schrieb: Gast

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Mittwoch, 23. Mai 2012 - 21:09
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Inwiefern soll Pentax aus dem K5 Sensor weniger rausholen als Nikon bei der D7000 und Sony bei der a580? Das wären ja die etwa zeitgleich erschienenen Modelle mit gleicher Pixelzahl (und wohl auch weitgehend gleichem Sensor).

...einschlägige Tests studieren. Hier landet Pentax immer auf den hinteren Rängen bei der Auflösung - und da ist nicht das Objektiv die Ursache.

Bei Dir befindet sich noch etwas viel wichtigeres als der Sensor in Auflösung....

Der Spaniel. Wau!

Erfolg

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. Mai 2012 - 18:04
Gast schrieb:

Über Geschmack kann man ja streiten, doch bevor ich mich über diese Kamera und ihren Designer aufrege, ärgere ich mich lieber über den Olympus-Designer, dem nix Besseres einfiel, als im Jahr 2012 eine Kamera im Design der 1970er zu kreieren - bessser gesagt: zu kopieren. Das ist echt einfaltslos!

Das Gehäuse und vor allem der Griff der K-30 sieht unheimlich griffig aus. Wenn die Kamera so gut in der Hand liegt, wie das Gehäusedesign verspricht, ist alles okay. Mir gefällt es vor allem, dass es die Kamera nicht nur in langweiligem Silber und Schwarz gibt, sondern auch im schicken Blau-Schwarz. Bin zwar kein Pentax-Fan, aber ich finde den Mut zu diesem Design gut.

Jetzt wünsche ich den Pentax-Fans nur noch, dass das Unternehmen endlich auch einen sehr guten Sensor einsetzt. Die bisherigen Sensoren, die ich aus der K5 und K7 kenne, holen qualitativ nicht annähernd das heraus, was andere Hersteller aus Sensoren mit dem gleichen Megapixel-Count herausholen. Schade, denn diese Kameras sind wirklich durchdacht und gut ausgestattet.

Nur sind Olympus-Designer erfolgreich - damit bewährtes zurück zu holen, die OM-D ist eine tolle Kamera und nicht umsonst seit Wochen ausverkauft, beinahe weltweit.
Die Pentax K5 war ein Achtungserfolg - übrigens auch mit 70iger Jahre Design! - aber vom echten Erfolg sind Pentax und Ricoh ja leider noch weit entfernt.
Und die Sensoren (Sony) gehören in allen Kameras zum anerkannt besten Kompromiss derzeit und die K5 wird gerade deswegen hochgelobt...

#also Irren ist ja menschlich...

Darum wohl

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. Mai 2012 - 19:50

ist sie gar nicht lieferbar ...

Wow.

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. Mai 2012 - 17:39

Dies ist die Kamera, die es seit der Pentax K200D nicht mehr gegeben hat.

Eine:
- wettertaugliche,
- mit AA-Batterien funktionierende,
- bezahlbare,
- DNG-Raw fähige,
- integrierten Veracklungsschutz besitztende
Slr-Kamera.

Währ diese Punkte schätzt, weiß, dass es soetwas (derzeit) nur bei Pentax gibt.

Hätte ich nicht schon anderweitig eine Slr, währe diese hier die erste Wahl. Vorrausgesetzt die Bildergebnisse stimmen auch! Mit den Samsung-Chips haben sie nämlich eine eher bescheidene Figur gemacht.