Wir müssen unser optisches Erkennen revolutionieren.

— Alexander Rodtschenko

Am 27.5.

  • 1913: * Wols (Alfred Otto Wolfgang Schulze, + 1951); deutscher Fotograf, Maler und Grafiker
  • 1923: * Inge Morath (+ 2002); österreichische Fotografin

BENUTZERANMELDUNG

Was vergangene Woche sonst noch wichtig war

In der zurückliegenden Woche prasselten wieder derart viele Informationen auf die Redaktion ein, dass es nicht jede zu einer eigenen Meldung auf photoscala geschafft hat. Hier das Wichtigste zusammengefasst in aller Kürze.

Vom chinesischen Objektiv-Hersteller Anhui Changgeng Optical Technology Company Limited (Venus Optics) kommt mit dem Laowa 105mm F2 (T3.2) STF ein ganz besonderes Porträtobjektiv. Es ist mit einem Apodisationsfilter im Strahlengang versehen, der für ein besonders weiches Bokeh sorgen soll. Das manuell zu fokussierende Objektiv wird es mit Anschlüssen für Canon, Nikon und Pentax geben sowie mit A- und E-Mount für Sony. Ein deutscher Distributor steht noch nicht fest, in England kann das „Smooth Trans Focus“-Objektiv bereits für rund 650 Pfund (ca. 840 Euro) vorbestellt werden.

Laowa 105mm F2 (T3.2) STF Focal Length: 105mm
Format Compatiblity: Full Frame / APS-C
Max. Aperture: f/2 (T3.2)
Min. Aperture: f/22
Angle of View: 23' 16”
Lens Construction: 11 elements, 8 groups
Aperture Blades: 14 (F2) / 8 (T3.2)
Min. Focus Distance: 90cm
Dimensions: 76mm x 98.9mm
Weight: 745g
Filter Size: 67mm

 

Extreme PRO®  microSDXC™ UHS-II

SanDisk, einer der führenden Anbieter von Flash-Speicher, hat zwei auch für Fotografen interessante Produkte vorgestellt. Da ist zum einen die microSD-Karte Extreme PRO® microSDXC™ UHS-II, die mit einer Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 275MB/s die derzeit schnellste ihrer Klasse sein soll. Und zum anderen gibt es das Ultra® USB Typ-C™ Flash-Laufwerk mit USB-Typ-C-Anschluss, wie er an vielen Smartgeräten verwendet wird. Die microSD-Karte soll ab dem zweiten Quartal 2016 mit Speicherkapazitäten von 64 GB (ca. 160 Euro) und 128 GB (ca. 320 Euro) erhältlich sein. Der USB-C-Stick ist laut SanDisk ab sofort zu haben mit 16 GB (17 Euro), 32 GB (23 Euro) und 64 GB (68 Euro).

Herr Go Tokura, Group Executive ICP Group 2, Image Communications Products Operations, Canon Inc., hat dem amerikanischen Online-Magazin Digital Photography Review ein lesenswertes Interview gegeben. Unter anderem geht er auf die Frage ein, welche Anforderungen eine professionelle spiegellose Systemkamera von Canon erfüllen müsste. Das wäre zum einen ein Autofokus, der ebenso leistungsfähig ist wie der bei einer DSLR. Und zum anderen ein elektronischer Sucher, der keine Nachteile gegenüber einem optischen Sucher aufweist. Zumindest das erste Ziel könnte bald erreicht werden, denn Canons will den „Dual Pixel AF“ (Phasenvergleich-AF direkt auf dem Bildsensor) bald ebenso leistungsfähig machen wie einen konventionellen Phasen-AF.

Das französische Magazin Focus Numerique hat mit Herrn Yutaka Iwatsuki, „Production Planner“ bei Sony gesprochen. Wieder einmal ging es um die Zukunft des A-Bajonetts, die offenbar (doch) noch nicht zu Ende ist. Yutaka Iwatsuki erkennt an, dass A-Mount Vorteile gegenüber dem spiegellosen E-Mount bietet. Was aber für Besitzer von Sony- und Minolta-A-Mount-Objektiven sicherlich noch wichtiger ist: Laut Yutaka Iwatsuki wird Sony das A-Mount weiterhin pflegen. Außerdem lässt der Sony-Manager durchblicken, dass 2016 eine noch eindrucksvollere Kamera kommen wird als das aktuelle Spitzenmodell Alpha 7R II.

DxO One

Das Update 1.3 für die DxO One erweitert den Funktionsumfang der Ansteckkamera deutlich.
 

Mit dem DxO One Update 1.3 erhält die Ansteckkamera fürs iPhone eine Reihe weiterer Funktionen. So lässt sich jetzt auch das Statusdiaplay als (monochromer) Sucher verwenden. Ferner ist es nun möglich, mit der DxO One auch zu fotografieren, ohne dass die Kamera an einem iPhone steckt. Besitzer einer DxO One können das Update kostenlos über den iTunes App Store beziehen. Den Preis für die Ansteckkamera hat DxO übrigens auf ca. 500 Euro gesenkt, allerdings gehören der RAW-Konverter DxO Optics Pro sowie DxO FilmPack nicht mehr zum Lieferumfang.

50 Jahre Fujifilm in Europa

Etwas vorgezogen hat Fujifilm bereits letzte Woche seine Erfolgsmeldung „50 Jahre Fujifilm in Europa: Dauerhafter Wachstumskurs und erfolgreiche Diversifizierung“. Genau genommen wurde die erste europäische Niederlassung nämlich erst am 7. Juli 1966 als „Fuji Photo Film Europe GmbH“ in das Handelsregister bei der Handelskammer in Düsseldorf eingetragen. Anders als Kodak hat Fujifilm den Wandel vom Geschäft mit analogem Film zu einem breit aufgestellten Unternehmen mit dem Schwerpunkt „digital Imaging“ gut gemeistert. Da darf man auch schon einmal ein paar Tage vor dem eigentlichen Geburtstag anstoßen.

Und dann gab es gleich noch zwei Meldungen über rücksichtslose Fotografen, die nachdenklich stimmen. Die Tomales Bay in Kalifornien hat eines ihrer Wahrzeichen verloren, das Wrack des Fischerboots Point Reyes. Vermutlich abgefackelt durch einen Fotografen, der das häufig abgelichtete Motiv ( hier auf Instagram und auf Flickr) mit den Funken brennender Stahlwolle besonders eindrucksvoll illuminieren wollte. Das entsprechende Foto war laut Petapixel noch in der Brandnacht auf Instagram zu sehen, wurde dann aber nach Bekanntwerden des Feuerwehreinsatzes am folgenden Tag wieder entfernt.

In Japan hat ein Landwirt den solitär stehenden Baum „Philosophy Tree“ gefällt, nachdem Fotografen für einen besonders guten Schuss immer wieder über seine frisch bestellten Felder getrampelt sind. Da halfen offenbar auch keine Absperrbänder und Verbotsschilder.

(Martin Vieten)
 

Canon Interview ist *nicht lesenswert*

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 05. März 2016 - 11:27

es ist genau so schmerzhaft bar jeglicher Information wie alle vorangegangenen auch. Es bestätigt nur erneut, dass Canon aktuell in keiner Weise in der Lage ist, ein auch nur ansatzweise konkurrenzfähiges spiegelloses Kamera-System anzubieten. Nicht einmal mit APS-C Sensor, geschweige denn im Kleinbild-Format.

Auch der von Canon gehypte Dual-Pixel-AF hat in der Praxis (z.B. EOS 70D) bis dato keine signifikante AF-Leistungsverbesserung gebracht (z.B. 70D). Sony läuft mit der A6300 Kreise um Canon. So sieht es als Canon Objektiv-Besitzer derzeit und wohl auch noch länger aus. Leider, weil ich die spoottbilligen und guten EF-M Objektive wirklich schätze und es Vergleichbares weder bei Sony noch bei Fuji gibt. Von meinen vorhandenen EF-Objektiven (L + Non-L) erst gar nicht zu reden.

Sony hat die Kameras, Canon hat die Objektive. Und die sündteuren Adapter-Krücken von Metabones sin für mich und die Mehrzahl der anderen Canon-Objektivbesitzer keine praxistaugliche Lösung.

Nachdenken

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 05. März 2016 - 17:22
Gast schrieb:

es ist genau so schmerzhaft bar jeglicher Information wie alle vorangegangenen auch. Es bestätigt nur erneut, dass Canon aktuell in keiner Weise in der Lage ist, ein auch nur ansatzweise konkurrenzfähiges spiegelloses Kamera-System anzubieten. Nicht einmal mit APS-C Sensor, geschweige denn im Kleinbild-Format.

Auch der von Canon gehypte Dual-Pixel-AF hat in der Praxis (z.B. EOS 70D) bis dato keine signifikante AF-Leistungsverbesserung gebracht (z.B. 70D). Sony läuft mit der A6300 Kreise um Canon. So sieht es als Canon Objektiv-Besitzer derzeit und wohl auch noch länger aus. Leider, weil ich die spoottbilligen und guten EF-M Objektive wirklich schätze und es Vergleichbares weder bei Sony noch bei Fuji gibt. Von meinen vorhandenen EF-Objektiven (L + Non-L) erst gar nicht zu reden.

Sony hat die Kameras, Canon hat die Objektive. Und die sündteuren Adapter-Krücken von Metabones sin für mich und die Mehrzahl der anderen Canon-Objektivbesitzer keine praxistaugliche Lösung.

Die spiegellose Kamera von Canon kommt, da bin ich mir ganz sicher.
Andererseits gibt es außer Canon, Nikon und Pentax keinen Hersteller der noch in der Lage ist hochwertige Spiegelreflexkameras zu bauen. Das haben die anderen Hersteller einfach nicht im Griff.
Und da ich, wie viele andere Leute auch, keine spiegellose Kamera haben möchte, ist das momentan viel wichtiger als irgendwelchen Kleinkameras hinterherzuhecheln, die man nicht mal gescheit in den Fingern halten kann!

Spiegelloses Olympus-Spitzenmodell

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 06. März 2016 - 09:48

So sehe ich das auch, gestern bei einem "Gala-Fototermin" (gehört auch dazu, um Geld zu verdienen), fotografierte ein Besucher mit dem spiegellosen Spitzenmodell von Olympus (OM-D) und präsentierte sie uns stolz. Schöne Kamera, viele technische Feinheiten, aber leider nur ein elektronischer Sucher und viel zu kleine und fummelige Einstellelemente, im Vergleich dazu "packte" der Autofokus meiner Nikon deutlich schneller - und die Olympus hat noch (nach der Aussage des Besitzers) noch nicht einmal "Vollformat!"

Gast schrieb:
Gast schrieb:

es ist genau so schmerzhaft bar jeglicher Information wie alle vorangegangenen auch. Es bestätigt nur erneut, dass Canon aktuell in keiner Weise in der Lage ist, ein auch nur ansatzweise konkurrenzfähiges spiegelloses Kamera-System anzubieten. Nicht einmal mit APS-C Sensor, geschweige denn im Kleinbild-Format.

Auch der von Canon gehypte Dual-Pixel-AF hat in der Praxis (z.B. EOS 70D) bis dato keine signifikante AF-Leistungsverbesserung gebracht (z.B. 70D). Sony läuft mit der A6300 Kreise um Canon. So sieht es als Canon Objektiv-Besitzer derzeit und wohl auch noch länger aus. Leider, weil ich die spoottbilligen und guten EF-M Objektive wirklich schätze und es Vergleichbares weder bei Sony noch bei Fuji gibt. Von meinen vorhandenen EF-Objektiven (L + Non-L) erst gar nicht zu reden.

Sony hat die Kameras, Canon hat die Objektive. Und die sündteuren Adapter-Krücken von Metabones sin für mich und die Mehrzahl der anderen Canon-Objektivbesitzer keine praxistaugliche Lösung.

Die spiegellose Kamera von Canon kommt, da bin ich mir ganz sicher.
Andererseits gibt es außer Canon, Nikon und Pentax keinen Hersteller der noch in der Lage ist hochwertige Spiegelreflexkameras zu bauen. Das haben die anderen Hersteller einfach nicht im Griff.
Und da ich, wie viele andere Leute auch, keine spiegellose Kamera haben möchte, ist das momentan viel wichtiger als irgendwelchen Kleinkameras hinterherzuhecheln, die man nicht mal gescheit in den Fingern halten kann!

Technik von gestern

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 06. März 2016 - 13:56

"Und da ich, wie viele andere Leute auch, keine spiegellose Kamera haben möchte, ist das momentan viel wichtiger als irgendwelchen Kleinkameras hinterherzuhecheln, die man nicht mal gescheit in den Fingern halten kann!"
Heißt übersetzt:
"Ich möchte nicht auf die Vorteile eines luftgekühlten vergasergesteuerten Heckmotors verzichten! Solange mir das kein anderer Autohersteller bietet, bleibe ich eben bei meiner bewährten Marke."

Stellt sich nur die Frage, ob Canon, wenn es denn mal soweit ist, die Kurve auch noch rechtzeitig kriegt, und sei durch die Übernahme der Kamerasparte eines bereits in aktueller Technologier tätigen Herstellers....

Bleibt noch anzumerken

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 05. März 2016 - 19:52

dass die EOS M3 in Asien eine der erfolgreichsten Spiegellosen, weil auch von der Bildqualität her eine der besten Cams ist ...

Selten so gelacht

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 06. März 2016 - 13:36
Gast schrieb:

dass die EOS M3 in Asien eine der erfolgreichsten Spiegellosen, weil auch von der Bildqualität her eine der besten Cams ist ...

Na, bei DEN tollen und hochinteressanten Objektiven, die Canon dafür anbietet.

Genau

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 06. März 2016 - 16:25

das gesamte EF-Programm ... solche Idioten aber auch. :-)))

Oh ja

Eingetragen von
Gast
am Montag, 07. März 2016 - 19:23
Gast schrieb:

das gesamte EF-Programm ... solche Idioten aber auch. :-)))

Man kauft sich natürlich eine zierliche Spiegellose, um daran fette KB-Brennweiten anzusetzen. Was denn sonst?! Ein Idiot, der das nicht für genial hält.

Wer hat

Eingetragen von
Gast
am Montag, 07. März 2016 - 22:23

der hat. Aber stimmt: Eine Spiegellose dran schaut genauso dämlich aus, wie all die anderen KB-Spiegellosen mit ihren angepassten Objektiven. Und überflüssig obendrein.

Genial

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 08. März 2016 - 07:38

ist es auch nur aus der Sicht eines echten Systemherstellers ... einem, der die richtigen Schlussfolgerungen aus dem Märchen vom Hase-Igel-Rennen zu ziehen versteht. :-)))

Komplette Ahnungslosigkeit

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 06. März 2016 - 13:32
Gast schrieb:

Leider, weil ich die spoottbilligen und guten EF-M Objektive wirklich schätze und es Vergleichbares weder bei Sony noch bei Fuji gibt. Von meinen vorhandenen EF-Objektiven (L + Non-L) erst gar nicht zu reden.

Ich fass es nicht. Wer so einen nachweislichen Unsinn schreibt, beweist nur, dass er ohne jeglichen Blick nach rechts und links in seiner eigenen kleinen Welt lebt. So kann man natürlich auch mit der Realität umgehen...

Was die Canon EF-M Objektive können

Eingetragen von
Gast
am Montag, 07. März 2016 - 08:56

Kostet bei Fuji das Dreifache und bei Sony-"Zeiss" ebenfalls. Bei beiden Herstellern gibt es keine Objektive, die kompakt UND optisch gut UND sehr preisgünstig sind. So etwas wie das winzige, optisch exzellente und spottbillige Canon EF-M 22/2.0 (ab 120 Euro) ist bei Fuji, Sony, Olympus-Nicht zu finden.

Das übersteigt aber den Horizont von Menschen, die einen Tausender für ein Halbformat oder gar Viertelformat-Objektiv kaufen, um sich über Blende f/1.2 zu freuen. Um teures Geld kaufe ich nur Objektive, die uneingeschränkt kleinbildtauglich sind. Da reicht dann ein gutes und wohlfeiles f/1.8er für äquivalente fotografische Gestaltungsmöglichkeiten.

Was es dagegen leider von Canon und Nikon nicht gibt, sind konkurrenzfähige spiegellose Kameras. Leider!

Aha

Eingetragen von
Gast
am Montag, 07. März 2016 - 19:20
Gast schrieb:

Kostet bei Fuji das Dreifache und bei Sony-"Zeiss" ebenfalls. Bei beiden Herstellern gibt es keine Objektive, die kompakt UND optisch gut UND sehr preisgünstig sind. So etwas wie das winzige, optisch exzellente und spottbillige Canon EF-M 22/2.0 (ab 120 Euro) ist bei Fuji, Sony, Olympus-Nicht zu finden.

Das übersteigt aber den Horizont von Menschen, die einen Tausender für ein Halbformat oder gar Viertelformat-Objektiv kaufen, um sich über Blende f/1.2 zu freuen. Um teures Geld kaufe ich nur Objektive, die uneingeschränkt kleinbildtauglich sind. Da reicht dann ein gutes und wohlfeiles f/1.8er für äquivalente fotografische Gestaltungsmöglichkeiten.

Was es dagegen leider von Canon und Nikon nicht gibt, sind konkurrenzfähige spiegellose Kameras. Leider!

Mal wieder ein putziger Kleinbild-Fanboy mit Scheuklappen und Schnäppchen-Haltung. Ja, über so ein billiges 2/22 mm geht ja nun wirklich nichts! Dass das die doofen Entwickler bei Fuji, Olympus und Panasonic aber auch nicht in ihre Köpfe kriegen...

Da geht wirklich nix

Eingetragen von
Gast
am Montag, 07. März 2016 - 22:25

drüber, qualitätsmäßig ...

XQD

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 05. März 2016 - 11:40

"Extreme PRO® microSDXC™ UHS-II, die mit einer Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 275MB/s"

Irgendwie blöd, dass sich nach den ganzen Speicherkartenformatkrieg wieder ein neues System, nämlich die XQD-Karte etabliert hat.
Nach xD-Picture Card (Olympus/Fujifilm), Memory-Stick (Sony), SmartMedia (Okay, ist lang her), hat es sich so schön auf SD und Micro-SD Karten eingependelt.
(Ja, in bestimmten Bereichen gibt es auch noch die CompactFlash)
Und jetzt wieder eine neues Format?

Zum Vergleich:
-Lexar 64GB SDXC mit einer Lesegeschwindigkeit von 300 MByte/s und Schreibgeschwindigkeit von 292,7 MByte/s für knapp 100 Euro.
-Sony 64GB XQD mit einer Lesegeschwindigkeit von 400 MByte/s und Schreibgeschwindigkeit von 350 MByte/s für ca. 320 Euro.

Für die paar Datenraten mehr, hat sich das Format wirklich nicht gelohnt!
Schon gar nicht im Bezug auf das Preis-Leistungsverhältnis!
Oder ist etwa die SD-Karte in kürze nicht mehr ausbaufähig?

"Extreme PRO® microSDXC™ UHS-II

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 05. März 2016 - 16:37

Hallo,
welche Kamera hat den eine Schreibgeschwindigkeit von 292,7 MByte/s ??

XQD ist eine Randnotiz. Micro-SD passt einwandfrei

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 05. März 2016 - 21:38

XQD hat sich in keiner Weise durchgesetzt! Abgesehen von Sony Video-Gedöns gibt es gerade einmal 4 Spiegelklatscher von einem einzigen Hersteller (Nikon) dafür. D4, D4s, D500 haben einen zweiten Kartenschacht für was Vernünftiges. und die D5 kann man auf Wunsch auch ohne XQD haben. Für Normalverbraucher und Standbilder ist XQD weder notwendig noch sinnvoll.

Ich habe mittlerweile fast alles auf Micro-SD umgestellt, teilweise mit SD-Adapter. Die Dinger sind spottbillig und werden immer schneller. UHS-II reicht für die nächsten 3-5 Jahre mehr als dicke. Und dann kommt UHS III und Nano-SD ... je kleiner, desto besser. 4k-Video, nach dem manche Narren dauernd plärren, geht mir sowieso 4-spurig am Allerwertesten vorbei.

Liegt wohl in der Natur

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 06. März 2016 - 11:04

von Sony, einen Formatkrieg zu bestreiten und wenn sie merken, dass sie ihn verlieren, wird einfach weiter gemacht!

-Das hat schon mit der Betamax gegenüber JVCs VHS nicht geklappt,
-Die MiniDisc, welche sich in der westlichen Welt nie wirklich als Walkman-Nachfolger etabliert hat,
-Dann beim MP3-Player Markt mussten sie noch unbedingt ihr ATRAC durchboxen und haben diesen Krieg gegen Apples Ipod verloren, welcher quasi der Walkman-Nachfolger wurde,
-Dann ihr Memory-Stick, den sie unbedingt gegen die SD-Karte platzieren wollten
-Und jetzt, da sie gegen die SD-Karte verloren haben, meinen sie eben, sie müssten dafür - in ihren Namen - im professionellen Markt den Compactflash-Nachfolger (XQD) etablieren.

Hoffentlich springt Nikon auch noch von der XQD ab, damit Sony mit der Karte allein ist!
Sandisk und Kingston produziern zum Glück bisher auch noch nichts in die Richtung!!!!

SD-Speicherkarten: Die beste Lösung!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 07. März 2016 - 07:33

Bin mit der Nikon D4s sehr zufrieden, vor allem beim Sport "zieht die Kamera pfeilschnell und zielsicher ab", aber das XQD-Kartenfach werde ich nie verwenden, warum auch? Meine alten CF-Karten reichen für Termine, bei denen die Kamera nicht so schnell speichern braucht, die mittlerweile sehr schnellen und preiswerten SD-Karten benutze ich mit einem CF-Adapterfach an der D4s - und das funktioniert auch bestens! Hoffentlich verschwindet XQD wieder in der Versenkung! Übrigens: Die MD-Silberlinge vom Erfinder Sony gehören zu meinen Lieblings-Tonträgern, davon bin ich nach wie vor begeistert!

Gast schrieb:

von Sony, einen Formatkrieg zu bestreiten und wenn sie merken, dass sie ihn verlieren, wird einfach weiter gemacht!

-Das hat schon mit der Betamax gegenüber JVCs VHS nicht geklappt,
-Die MiniDisc, welche sich in der westlichen Welt nie wirklich als Walkman-Nachfolger etabliert hat,
-Dann beim MP3-Player Markt mussten sie noch unbedingt ihr ATRAC durchboxen und haben diesen Krieg gegen Apples Ipod verloren, welcher quasi der Walkman-Nachfolger wurde,
-Dann ihr Memory-Stick, den sie unbedingt gegen die SD-Karte platzieren wollten
-Und jetzt, da sie gegen die SD-Karte verloren haben, meinen sie eben, sie müssten dafür - in ihren Namen - im professionellen Markt den Compactflash-Nachfolger (XQD) etablieren.

Hoffentlich springt Nikon auch noch von der XQD ab, damit Sony mit der Karte allein ist!
Sandisk und Kingston produziern zum Glück bisher auch noch nichts in die Richtung!!!!

Adaptergeschwindigkeit?

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 08. März 2016 - 09:49
Gast schrieb:

Bin mit der Nikon D4s sehr zufrieden, vor allem beim Sport "zieht die Kamera pfeilschnell und zielsicher ab", aber das XQD-Kartenfach werde ich nie verwenden, warum auch? Meine alten CF-Karten reichen für Termine, bei denen die Kamera nicht so schnell speichern braucht, die mittlerweile sehr schnellen und preiswerten SD-Karten benutze ich mit einem CF-Adapterfach an der D4s - und das funktioniert auch bestens! Hoffentlich verschwindet XQD wieder in der Versenkung! Übrigens: Die MD-Silberlinge vom Erfinder Sony gehören zu meinen Lieblings-Tonträgern, davon bin ich nach wie vor begeistert!

Gast schrieb:

von Sony, einen Formatkrieg zu bestreiten und wenn sie merken, dass sie ihn verlieren, wird einfach weiter gemacht!

-Das hat schon mit der Betamax gegenüber JVCs VHS nicht geklappt,
-Die MiniDisc, welche sich in der westlichen Welt nie wirklich als Walkman-Nachfolger etabliert hat,
-Dann beim MP3-Player Markt mussten sie noch unbedingt ihr ATRAC durchboxen und haben diesen Krieg gegen Apples Ipod verloren, welcher quasi der Walkman-Nachfolger wurde,
-Dann ihr Memory-Stick, den sie unbedingt gegen die SD-Karte platzieren wollten
-Und jetzt, da sie gegen die SD-Karte verloren haben, meinen sie eben, sie müssten dafür - in ihren Namen - im professionellen Markt den Compactflash-Nachfolger (XQD) etablieren.

Hoffentlich springt Nikon auch noch von der XQD ab, damit Sony mit der Karte allein ist!
Sandisk und Kingston produziern zum Glück bisher auch noch nichts in die Richtung!!!!

Sind die Adapter von CF-Slot zu SD-Karte jetzt schneller? Das letzte Mal, als ich geguckt habe, waren die recht limitiert, und konnten weder die Geschwindigkeit des CF-Slots noch der SD-Karte voll nutzen. Neue Modelle habe ich auch keine gefunden.

(der Hintergrund der Frage ist, dass ich eine in CinemaDNG aufnehmende Videokamera habe, die ca. 90 MB/s an Daten erzeugt. Geht derzeit nur über Zwischenspeicherung auf interner SSD).

Bemerkenswert

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 05. März 2016 - 17:24

Mit Venus Optics gibt es neuerdings endlich mal wieder einen Hersteller der Objektive für Pentax anbietet.

"Außerdem lässt der Sony-Manager durchblicken,

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 06. März 2016 - 18:45

dass 2016 eine noch eindrucksvollere Kamera kommen wird als das aktuelle Spitzenmodell Alpha 7R II."
Wenn sich explizit auf das "Auflösungsmonster" 7RII bezogen wird, dann liegt der Verdacht nahe, daß eine Kamera mit noch höherer Auflösung kommt. Da ja schon mehrmals auf eine spiegellose Sony-Mittelformatkamera spekuliert wurde, könnte es also dieses Jahr tatsächlich soweit sein. Ich vermute mit Adapter für Hasselblad-Objektive u.a. geeignet. Wenn dann noch der Dynamikumfang bei 16 bis 17 Blendenstufen liegt und der Preis unter 6.000 EUR, könnte dies eine Traumkamera für Landschaftsfotografen werden.

Leider habe ich diesen

Bild von kuriiroobi
Eingetragen von
kuriiroobi
(Liebhaber)
am Freitag, 18. März 2016 - 22:36

Leider habe ich diesen Artikel erst jetzt gesehen, aber diese neue SD-Karte klingt auf jeden Fall interessant. Morgen fahre ich definitiv mal zum Media Markt. ;-)