In der Fotografie ist eine Wirklichkeit, so subtil, dass sie wirklicher wird als die Wirklichkeit.

— Alfred Stieglitz

BENUTZERANMELDUNG

Sonys Strategie trägt Früchte

Die japanische Sony Corporation hat anlässlich eines „Corporate Strategy Meeting“ das abgelaufene Geschäftsjahr beleuchtet und Ausblicke auf die Strategie fürs kommende gegeben. Ganz oben auf der Liste steht die Stärkung der Kern-Geschäftsbereiche, darunter „Imaging“:

Folie Sony-Strategie 2013

 
Gegenüber dem vor rund einem Jahr vom damals neu berufenen Sony-Chef Kazuo Hirai verkündeten Strategieplan ist alles beim Alten geblieben; mit einem wesentlichen Unterschied: als Hirai übernahm, hatte Sony deutliche Verluste von rund 457 Mrd. Yen (3,2 Mrd. Euro) zu verzeichnen. Mittlerweile scheint seine Strategie zu greifen, denn Sony weist fürs Geschäftsjahr 2012 einen Gewinn von 43 Mrd. Yen (ca. 326 Mio. Euro) aus. Und so bleibt es Punkt für Punkt bei folgender Strategie:

1. Stärkung des Kerngeschäfts (Digital Imaging, Game, Mobile)
2. Turnaround beim TV-Geschäft
3. Erweiterung der Geschäftsbereiche in aufstrebenden Märkten
4. Erschließung neuer Geschäftsfelder und Beschleunigen von Innovationen
5. Neuausrichtung des Geschäftsportfolios und Optimierung der Ressourcen

Eine wichtige Rolle dabei sollen Sonys Kompetenzen bei Bildsensoren und auch Kameras spielen. Im Pro-Video-Bereich sollen 4K-Modelle forciert werden, Bildsensoren und -technologien sollen vermehrt auch für industrielle Anwendungen (Überwachung, Sport, Medizin) angeboten werden und im Fotobereich setzen die Japaner bei den Kameras auf Kompaktheit und leistungsstarke Zooms. Die Marktführerschaft bei den spiegellosen Systemkameras will man festigen.

Siehe auch: Corporate Strategy Meeting
 

 
(thoMas)
 

Sony kurz vor dem Aus!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 24. Mai 2013 - 09:57

von wegen die Sony-Strategie "trage Früchte"! Exakt das Gegenteil trifft zu!
Der Konzern ist tief in der Sackgasse. Vielleicht werden sie auch demnächst schon zerschlagen und das noch profitable Entertainment-Geschäft vom geldvernichtenden Elektronikteil abgespalten.
http://derstandard.at/1363711805994/Sony-prueft-Vorschlag-zur-Zerschlagu...
Und der Consumer-Elektronik-Bereich könnte dann durchaus den Weg der anderen japanischen Consumer-Elektronik Firmen gehen ... die bekanntlich alle im Rotz sind.
Sony's Strategie war - wie die der gesamten Consumer-Elektronik-Branche - grundfalsch. Statt den Kunden hochwertige und wirklich innovative Technik anzubieten, wurde nur zwischengelagerter Elektronikschrott verkauft. Stattechter Innovation nur gehypte Sinnlosigkeiten .. siehe "3D".
* Im Imaging-Bereich das ewige Festhalten an den völlig entbehrlichen Winzsensor-Kompaktknipsen - bis Ihnen die Foto-Mobiltelefone endgültig den Hahn abgedreht hatten.
* Im DSLR-Bereich die komplett verfehlte SLT-Technologie, welche die Klotzigkeit der DSLR mit einer lichtfressenden Blockade im Liochtpfad zum Sucher kombiniert.
* Im Bereich mirrorless-Systemkameras primär "consumer-orientierte" Spielzeuge, welche nur zum Knipsen taugen, aber für echtes Fotografieren zu unergonomisch und nicht leistungsfähig genug sind.
* Und mit der RX-1 eine super-kompakte spiegellose Kamera mit KB-Sensor um € 3000+ herausbringen .. und zwar OHNE Wechselbajonett und attraktives pancake-Objektivprogramm plus Adapter für die bestehenden Alpha-Objektive.

Ich selbst boykottiere Sony bei meinen Käufen vollständig, seit sie mir ein root-kit auf meinen PC installieren haben lassen - von einer Audio-CD, die ich völlig regulär und zum Vollpreis gekauft hatte!
Deshlab freue ich mich zu sehen, dass Sony, schon bald Kodak nachfolgen wird. Und hoffentlich Platz frei macht für Unternehmen, welche ihre Kunden nicht nur ver***piep***en.

Bashing Scheisse

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 24. Mai 2013 - 11:09
Gast schrieb:

* Im Bereich mirrorless-Systemkameras primär "consumer-orientierte" Spielzeuge, welche nur zum Knipsen taugen, aber für echtes Fotografieren zu unergonomisch und nicht leistungsfähig genug sind.

NEX-7 und NEX-6 sind "Spielzeug"? So so, wieder was gelernt von einem Photoscala Bashing Troll. Ich habe irgendwie den Verdacht solche Bashing Scheisse wird gezielt hier veröffentlicht und auch freigeschaltet damit sich ach wie polarisierende "Diskussionen" ergeben, um Pseudo-Traffic zu generieren....

Spielzeug

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 24. Mai 2013 - 13:35

Natürlich sind diese Kameras Spielzeug, aber das sind doch die allermeisten anderen auch. Kein Grund zur Aufregung, es ist ja hochwertiges Markenspielzeug.

Es verklärt zu sehen

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 24. Mai 2013 - 14:44
Gast schrieb:
Gast schrieb:

* Im Bereich mirrorless-Systemkameras primär "consumer-orientierte" Spielzeuge, welche nur zum Knipsen taugen, aber für echtes Fotografieren zu unergonomisch und nicht leistungsfähig genug sind.

NEX-7 und NEX-6 sind "Spielzeug"? So so, wieder was gelernt von einem Photoscala Bashing Troll. Ich habe irgendwie den Verdacht solche Bashing Scheisse wird gezielt hier veröffentlicht und auch freigeschaltet damit sich ach wie polarisierende "Diskussionen" ergeben, um Pseudo-Traffic zu generieren....

wäre eigentlicher Bullshit.

Ja, den kennen wir doch schon,

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 24. Mai 2013 - 17:39

fällt durch abgrundartiges Bashing gegenüber SONY auf.
Den muss wohl mal einer von denen gebissen haben, dass der sich so aufführt.

Du bist ja ein

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 24. Mai 2013 - 19:47

ganz Schlauer.
hoffentlich traust du dich auch mal, nach gewissen Zeiträumen deine Prognosen zu verfolgen.

Sony kurz vor dem Aus

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 24. Mai 2013 - 22:31

Selten so viel unqualivizierten Schwachsinn gelesen wie in diesem Kommentar!

Qualifizierte, klare

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 25. Mai 2013 - 13:13

Qualifizierte, klare Analyse. Danke!

Gast schrieb: von wegen die

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 25. Mai 2013 - 13:25
Gast schrieb:

von wegen die Sony-Strategie "trage Früchte"! Exakt das Gegenteil trifft zu!
Der Konzern ist tief in der Sackgasse. Vielleicht werden sie auch demnächst schon zerschlagen und das noch profitable Entertainment-Geschäft vom geldvernichtenden Elektronikteil abgespalten.
http://derstandard.at/1363711805994/Sony-prueft-Vorschlag-zur-Zerschlagu...
Und der Consumer-Elektronik-Bereich könnte dann durchaus den Weg der anderen japanischen Consumer-Elektronik Firmen gehen ... die bekanntlich alle im Rotz sind.
Sony's Strategie war - wie die der gesamten Consumer-Elektronik-Branche - grundfalsch. Statt den Kunden hochwertige und wirklich innovative Technik anzubieten, wurde nur zwischengelagerter Elektronikschrott verkauft. Stattechter Innovation nur gehypte Sinnlosigkeiten .. siehe "3D".
* Im Imaging-Bereich das ewige Festhalten an den völlig entbehrlichen Winzsensor-Kompaktknipsen - bis Ihnen die Foto-Mobiltelefone endgültig den Hahn abgedreht hatten.
* Im DSLR-Bereich die komplett verfehlte SLT-Technologie, welche die Klotzigkeit der DSLR mit einer lichtfressenden Blockade im Liochtpfad zum Sucher kombiniert.
* Im Bereich mirrorless-Systemkameras primär "consumer-orientierte" Spielzeuge, welche nur zum Knipsen taugen, aber für echtes Fotografieren zu unergonomisch und nicht leistungsfähig genug sind.
* Und mit der RX-1 eine super-kompakte spiegellose Kamera mit KB-Sensor um € 3000+ herausbringen .. und zwar OHNE Wechselbajonett und attraktives pancake-Objektivprogramm plus Adapter für die bestehenden Alpha-Objektive.

Ich selbst boykottiere Sony bei meinen Käufen vollständig, seit sie mir ein root-kit auf meinen PC installieren haben lassen - von einer Audio-CD, die ich völlig regulär und zum Vollpreis gekauft hatte!
Deshlab freue ich mich zu sehen, dass Sony, schon bald Kodak nachfolgen wird. Und hoffentlich Platz frei macht für Unternehmen, welche ihre Kunden nicht nur ver***piep***en.

Qulaifizierte, klare Analyse. Danke.

Du solltest mal auf Toilette gehen!

Bild von Sudel Eddi
Eingetragen von
Sudel Eddi
(Inventar)
am Sonntag, 26. Mai 2013 - 15:48

Selten so eine geistige Blähung gelesen!

Sudel Eddi.

Die Dummheit ist ein scheues Tier, doch wer sie hat, der bleibt bei ihr.

Windfall Profits

Eingetragen von
TinCan
(Inventar)
am Freitag, 24. Mai 2013 - 11:28

Sony profitiert von der Abwertung des Yen. Mit der eigenen Strategie hat das gar nichts zu tun. Das sind s

Ein echter Beweis für die richtige Strategie steht noch aus!

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 25. Mai 2013 - 14:42

Sony schreibt operativ noch Verluste. Die schwarzen Zahlen beruhen auf den Verkauf der Headquarter in Tokio und den USA. Aber die lassen sich nur 1 mal verkaufen. Der angestrebte Turnaround beim TV-Geschäft dürfte inzwischen sein 10-jähriges Jubiläum hinter sich haben. Wieso die so lange an einem Verlustgeschäft festhalten ist mir ein Rätsel. Muss etwas mit japanischer Mentalität zu tun haben.

Im Kamerageschäft haben sie bei den spiegellosen Systemkameras vieles richtig gemacht. Endlich gibt es dafür auch hochwertigere Objektive, jetzt ja sogar auch von Zeiss mit der Touit-Serie. Da sind sie auf dem richtigen Weg.

Bei den DSLR`s haben sie es nie geschafft Canon oder Nikon ernsthaft anzugreifen. Die APS-C Kameras waren gar nicht mal so schlecht, aber ich denke die Abkehr vom optischen Sucher hat ihnen mehr Geschäft gekostet als es ihnen gebracht hat. Jedenfalls hat es ihnen kaum Umsteiger von Canon oder Nikon-Lager gebracht. Im Vollformat haben sie mit der A99 zwar durchaus eine interessante Kamera, aber die ist masslos überteuert. Früher oder später werden sie diese Linie incl. des Alpha-Bajonetts aufgeben.

Durchaus positiv sind die Überraschungsprodukte, die sie immer wieder mal auf den Markt bringen. Die RX100 und die RX1 sind der Massstab in ihrer Klasse oder ganz ohne Konkurrenz. Da kommt hoffentlich noch mehr.

Der Einbruch bei den digitalen Kompaktkameras ist kein so grosses Problem. Die werden ja durch die Smartphones ersetzt und da sind sie ja mit der Xperia-Reihe ganz gut dabei.

Am Imaging-Geschäft wird der Turnaround von Sony nicht scheitern. Schon eher an der Unterhaltungselektronik, insbesondere dem TV-Geschäft.

Ja schon,

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 26. Mai 2013 - 17:42
Zitat:

Durchaus positiv sind die Überraschungsprodukte, die sie immer wieder mal auf den Markt bringen. Die RX 100 und die RX 1 sind der Massstab in ihrer Klasse oder ganz ohne Konkurrenz. Da kommt hoffentlich noch mehr.

es ist eben auch für einen international operierenden Konzern nicht leicht, eine fundierte Produktschiene zu finden. SLRs machen für SONY als ganz klar definierten Gründen eigentlich keinen Sinn, gegen etablierte Konkurrenz anzustinken. Vor allem, wenn dieser Typ eher im Gesamtmarkt eine kleinere Geige spielt. Man kann eigentlich auf Dauer nur eine gut fundierte Alternative dagegen setzen und das ist auch gut so, damit nicht immer der gleiche ewige Klon den Markt beherrscht.

Ansonsten hat SONY sehr gute Ware im Rennen: die RX 1 und die RX 100 repräsentieren in meinen Augen (und einer Menge anderer Kunden) eine ausbaufähige Schiene mit weiteren interessanten Produkten in der Folge. Die SLT-Kameras waren für meine Begriffe ein Irrweg, der vor allem auf unzufriedene SLR-Kunden abzielte, die sich als Sportreporter wähnen. Für meine Begriffe eine effektiv zu dünne Nutzenargumentation.

Für ambitionierte Amateurfotografen (das dürfte für den relavanten Markt die wichtigste Gruppe sein) wird die Nex 7n (oder wie sie dann am Ende heißen wird) als Nachfolgerin der Nex 7, sie interessanteste Alternative zu dem üblichen SLR-Angebot darstellen. Kompakt genug, die überall dabei zu haben, aber ausgebaut genug für anspruchsvollstes Bildmaterial mit einer darstellbaren Auflösung mit min. 6.000 Pixel Bildbreite. Ob das in der Zukumft auf Basis eines FF-Sensors oder APS-C geht, erscheint mir nicht so wichtig, nur dass FF wieder deutlich größere Objektive zu Folge hat. Eine RX (X)00 mit Wechseloptik scheint mir da besser ins Porfolio zu passen.

Beim Design ist SONY jedenfalls schon mal sehr weit nach vorne gegangen, wenn man mal von den SLT-Modellen absieht. Wünschenswert wäre, dass das SONY-Management mal schaut, was neu im Markt agierende Wettbewerber so treiben, allen voran RED (Modularität) und Blackmagic (Design/Useability).

Beim Zukunftsgeschäft "Imaging" steht jetzt das Thema 4k im Mittelpunkt. Da wird in der Folge ein Strauß von neuen Produkten auf den Markt kommen. SONY wird sicher eine nicht gerade kleine Rolle spielen, auch wenn es auf dem Gebiet sehr dominante Mitspieler gibt (Samsung / LG). Es kein sanftes Ruhekissen auch nur für eine Minute geben.

SONY und AUS?

Eingetragen von
Gast
am Montag, 27. Mai 2013 - 14:01

Wenn SONY kurz vor dem AUS stehen soll, dann sind andere (lebende)Zeitgenossen schon mausetot!

Die Halbleitersparte hat mit ihrer Sensorik einen Platz in den weltbesten Kameras gefunden, und das mit viel Augenmaß, nun nicht gleich im eigenen Konzern ein adäquates Wettbewerbsprodukt zu schaffen, das dann natürlich mittelfristig die Kunden vertreiben würde.
Die Videokamerasparte hat glänzende Produkte bis hinunter in den Consumer-Bereich.
In der Fototechnik setzt SONY die Innovationsstärke von MINOLTA konsequent und sehr erfolgreich fort!
Der so vielgeschmähte EVF - übrigens auch ehemals von mir - ist eine konsequente und zukunftsweisende Technik, deren Wert man erst richtig begreift, wenn man damit ständig umgeht. Mit dem EVF ist es erstmals möglich, daß Bild VOR dem Fotografieren lichttechnisch zu gestalten und nicht mehr nach dem Prinzip "Versuch und Irrtum" anschließend mit Hilfe des Monitors. Der Blick durch die "Glaskugel" war gestern!

Die RX1 greift unmittelbar und erfolgreich LEICA an, die RX100 ist eine hervorragende "Allerweltskamaera" und die NEX-Linie ohnehin ein Erfolgsschlager. Insbesondere die NEX7 ist eine Spitzenklassekamera, zumal nun auch mit den ZEISS-Optiken dafür passende Objektive zur Verfügung stehen.
Inzwischen gebe ich als "Hobbykünstler" der NEX7 den klaren Vortritt zu meiner A900, zumal alle Alpha-Objektive ohnehin adaptierbar sind.
Dazu kommen an der NEX7 der hochklappbare Monitor für unauffälliges Fotografieren und der zwar kleine, aber sehr gute EVF.

Das Einzige, was SONY aus meiner Sicht gegenüber MINOLTA falsch macht, ist die fehlende Kundenbetreuung durch geeignete Literatur und eine eigentümliche Hochpreispolitik, insbesondere mit der A99.
Entgegen alter Minolta-Tradition viel das Erscheinen einer neuen 9er-Baureihe eher kläglich aus! Das war nicht der erwartete Hyp, sondern im wesentlichem die A77 mit größerem Sensor - das gab es so noch nie!
Und SONY sollte alles daran setzten, diese Kamera besser zu vermarkten!
Eine zu große Niederlage an der Sortimentsspitze überschattet für gewöhnlich das ganze Sortiment.

Niemand

Eingetragen von
Gast
am Montag, 27. Mai 2013 - 20:08

braucht eine Fullframe mit EVF - gerade da sind die optischen Sucher einfach zu überzeugend.

Die A99

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 28. Mai 2013 - 21:40

mag ja eine feine Kamera sein, aber Mäusekino statt einem feinen, brillianten Sucher, das ist ein absolutes Nogo.

Das "Mäusekino"

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 29. Mai 2013 - 14:43

ist der Standard der Zukunft.
Digital passt eben am besten zu digital. Universeller im Gebrauch, ohne mechanische und optische Abhängikeiten. Aber für ein paar wenige wirds schon noch Kameras mit Prismensucher geben.

... und der Rest

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 29. Mai 2013 - 21:41

schaut halt in die "Röhre" ...

Und wenn man

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 29. Mai 2013 - 22:13

noch so borniert die Werbetrommel schlägt, den mündigen Konsumenten geht's trotzdem am Arsch vorbei. Und die Unmündigen verdienen's wohl nicht besser.

Aha, Sie sind also "mündig"

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 02. Juni 2013 - 16:31

und die anderen unmündige Dummerle, die es nicht besser verdienen?
Kann es passiert sein, dass Sie in Ihrer Weltsicht etwas daneben geraten sind?

Das ist nicht

Eingetragen von
Gast
am Montag, 03. Juni 2013 - 12:47

meine Weltsicht, sondern wohl mehr die der Sony-Manager: Dass unsere Wirtschaftswunderwelt schon mehr als daneben geraten ist, ist ohnehin evident.