Fotografie geht hervorragend mit dem äußeren Schein um, doch nichts ist, was es zu sein scheint.

— Duane Michals

Am 1.10.

  • 2008: Matsushita (Panasonic, Technics, etc.) wird in „Panasonic Corporation“ umbenannt

BENUTZERANMELDUNG

Sony forscht an Blu-ray-Nachfolger

Foto SonyNoch hat Blu-ray die DVD nicht vom Markt verdrängt, da zeigt sich, dass ihre Speicherkapazität für kommende Anwendungen wie 3D-HD-Videos schon wieder zu gering sein wird. Und flugs stellt Sony in Japan mit dem blau-violetten Laser eine neue Technologie vor, die geeignet sein soll, die Blu-ray-Disk abzulösen:

Am 20. Juli 2010 präsentierte Professor Hiroyuki Yokoyama vom New Industry Creation Hatchery Center der Universität von Tohuku in Japan, die gemeinsam mit den Advanced Materials Laboratories (AML) der Sony Corporation vorangetriebene Entwicklung einer neuen Lasertechnologie, die es ermöglichen soll, bis zu etwa einem Terabyte an Daten auf eine Disk zu brennen. Zum Einsatz kommt hierbei ein blau-violetter gepulster Laser mit einer Leistung von 100 Watt und einer Frequenz von einem Gigahertz.
 

Foto Sony

Strahl des blau-violetten hochfrequenzgepulsten Lasers
(der Pfeil zeigt auf den optischen Halbleiterverstärker)

 
 
Foto Sony

Die neu entwickelten Komponenten: optischer Halbleiterverstärker (links) und blau-violetter Halbleiterlaser (rechts)

 
Veröffentlicht wurden die Ergebnisse in der wissenschaftlichen Fachzeitschrift Applied Physics Letter'. (Appl. Phys. Lett. volume 97, issue 2, page 021101 (2010); doi:10.1063/1.3462942 (3 pages), Online Publication Date: 12 July 2010)

Wie bei der Blu-ray-Disk ist zu erwarten, dass die ersten Abspielgeräte für das neue Format im Bereich der Spielkonsolen zu finden sein werden, um danach den Zugang zu den Videoabspielgeräten zu finden.

Dass die neuen Speichermedien nach dem derzeitigen Entwicklungsstand nicht nur neue Abspielgeräte benötigen, sondern offensichtlich auch nicht mit den bisherigen Diskformaten abwärtskompatibel zu sein scheinen, könnte ein Nachteil für die in einigen Jahren geplante Markteinführung sein. Wie alle Speichermedien, die auf rotierenden Scheiben basieren, steht auch diese Technologie in Konkurrenz zu den Solid-State-Medien, die über keine beweglichen Teile verfügen und daher vor allem bei mobilen Geräten als robuster gelten.

Die Tohoku-Universität wurde im Jahre 1907 nach den Universitäten von Tokyo (1877) und Kyoto (1897) als dritte kaiserliche Universität in Japan gegründet. Die Region Tohoku liegt im Norden der japanischen Insel Honshu.

(CJ)
 

Altes Auto

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. Juli 2010 - 09:47

In der Tat finde ich es auch ziemlich fraglich, ob rotierende Speicher, zumal in Scheibenform und deshalb nicht effektiv, was die Transportfähigkeit betrifft (Was ist schon eine CD gegen einen USB-Stick?), noch eine Zukunft haben. Aber vielleicht ist das am Ende eine kompliziert gestrickte Sache aus rein ökonomischen Gesichtspunkten? Anachronistisch ist am Ende nur, was keine ausreichenden Gewinne abwirft. Die Technik an sich spielt (leider) keine Rolle.
Sieht man ja an den heutigen Autos auf der Strasse: Die lohnen sich auch immer noch. Fahren mit Benzin oder Diesel, man sitzt drin wie ein Kind in seinem Plastik-Tretauto und unsicher ist das Ganze bis zum Geht-nicht-mehr.... Aber es läuft... und läuft... und wirft riesige Gewinne ab. Warum also auf zeitgemäße Technik setzen...

warum sollte man?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. Juli 2010 - 10:16
no_photo_please schrieb:

. . . Warum also auf zeitgemäße Technik setzen...

Warum sollte man immer auf das Neueste setzen? Vielleicht sogar noch exclusiv?

Ich bin dafür bekannt immer (fast) alles Neue auszuprobieren und auch zu nutzen - wenn es den gut ist - ABER leider stellt sich heraus, dass mit jeder neuen Technik neue Gängelung kommt.

Schallplatte - alles frei und beliebig abspielbar und kopierbar
CD - schon schwieriger und manche lassen sich gar nicht mehr am Rechner kopieren
DVD - strafbar sie zu kopieren wenn eine Umgehung des Kopierschutzes erforderlich
BluRay - analog zu DVD nur noch aufwändiger und definitiv nicht erlaubt
USB Speichersitck oder online Inhalte - hier hab ich nicht mal mehr Zugriff auf die von mir erworbenen Inhalte und der Rechtevermieter kann mich in jeder Weise gänglen - ich kann nicht mal mehr das online erworbene stück verkaufen wenn ich es nicht mehr besitzen möchte.

Also da war mir die Platte lieber.

Nicht falsch verstehen - ich kaufe Platten, SACDs, CDs, DVDs, BluRays ausschweifend aber ich fühle mich als Kunde schon manchmal über den Tisch gezogen.

PS3 + Full HD Beamer verrichten bei mir seit 2007 ihren Dienst und erfreuen mich regelmäßig. Schade finde ich nur, dass ich meine rechtmässig erworbenen BluRays nicht auf den Rechner ziehen darf. Zumindest kann ich den Datenträger jederzeit wieder veräussern - das gelingt bei online medien wohl kaum und USB träger wird es wohl kaum für sowas geben aus Kostengründen.

Somit ist Ultraviolet vielleicht wirklich nicht so schlecht - immer noch besser als etwas viruelles - ich will altmodisch Daten besitzen.

Gast schrieb: Ich bin

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. Juli 2010 - 11:04
Gast schrieb:

Ich bin dafür bekannt immer (fast) alles Neue auszuprobieren und auch zu nutzen - wenn es den gut ist -

Nicht falsch verstehen - ich kaufe Platten, SACDs, CDs, DVDs, BluRays ausschweifend aber ich fühle mich als Kunde schon manchmal über den Tisch gezogen.

PS3 + Full HD Beamer verrichten bei mir seit 2007 ihren Dienst und erfreuen mich regelmäßig.

Nein, nein! Ich verstehe Dich nicht falsch! Du bist ein untadeliger Konsument, der auch mal meckern darf, weil er genug Geld in die Läden trägt, obwohl er begriffen hat, daß die Unterhaltungsindustrie ihn verarscht.

Aber wehe den Hardcoreanalogis und Konsumverweigerern, die einfach auf ständig neue Mätzchen der Industrie verzichten und bei ihren geilen Platten bleiben.

Rolleiflexer

Die geilen Platten ....

Bild von OhWeh
Eingetragen von
OhWeh
(Inventar)
am Donnerstag, 29. Juli 2010 - 11:57

...rauschen und Knistern, dass es keine Freude ist. Hat mich auf der letzten High-End köstlich amüsiert. Anlage für geschätzte 80.000 Euro vorgeführt und es klang nach einer Aufnahme von 1935, dabei war nur so ein High-End-Plattenspieler am rödeln.

Digitaltechnik (CD, SACD, Audio-DVD, keine Datenreduktion) ist auch im Audiobereich eine Offenbarung nicht nur im Fotobereich.

OhWeh

Schallplatte

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. Juli 2010 - 12:38
Gast schrieb:

Schallplatte - alles frei und beliebig abspielbar und kopierbar

Beliebig abspielbar? Aber nicht beliebig oft. Recht schnell ist so eine Platte runtergenudelt. An beliebigen Orten können Sie die ohnehin nicht abspielen, zu schnell ist die Platte beschädigt. Und beliebig kopierbar ist die Platte auch nicht. Klar, auf Kompaktkassette oder Tonband können Sie eine analoge Kopie ziehen, aber wer will das heute schon? Und wer kann das von der CD, DVD etc. nicht?
PS. Wenn sich die CD nicht kopieren lässt, dann ist es keine.

Sinn und Zweck

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. Juli 2010 - 14:19
Gast schrieb:
no_photo_please schrieb:

. . . Warum also auf zeitgemäße Technik setzen...

Warum sollte man immer auf das Neueste setzen? Vielleicht sogar noch exclusiv?

...
...
...
...
...

Somit ist Ultraviolet vielleicht wirklich nicht so schlecht - immer noch besser als etwas viruelles - ich will altmodisch Daten besitzen.

Natürlich habe ich mir beim Schreiben meines Beitrags etwas gedacht. Es ging hier nicht um Philosophie oder persönliche Vorlieben oder ausschweifende politische Betrachtungen (um Rechtemanagement). Wir wollen jetzt bitte nicht die Themen durcheinanderbringen.

Vielleicht lesen Sie nochmal genauer...

MfG

NPP

Schallplatten,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. Juli 2010 - 09:52

Schallplatten, Schnürsenkel, Compaktkassette und non bluray DVDs reichen völlig aus. Wäre schön zu lesen, wenn Sony sich aufreiben würde, indem sie schon wieder was Neues bringen, was kaum einer braucht.

Rolleiflexer

Wer braucht denn wirklich noch

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. Juli 2010 - 10:39

ein neues Speichermedium, in Zeiten von universellen Flashspeichern?

Viel Spaß

Eingetragen von
TinCan
(Inventar)
am Donnerstag, 29. Juli 2010 - 17:52

mit den universellen Flashspeichern. Die haben den Verschleiß eingebaut. Und am Ende hat man keine Kontrolle, ob wirklich Alles gespeichert ist. Habe erst kürzlich einen USB-Stick gekauft, der nur zweimal erkannt wurde und dann war's vorbei und das war keine Billigware und kein fake.

Sinnvoll für den Kunden allemal

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 30. Juli 2010 - 08:39

Gegen die Speichermedien werden wieder jene hetzen, die alles per streaming verkaufen möchten. Und da wird dann auch gern strategisch argumentiert und werden Sticks als die bessere Wahl angepriesen. Wer aber einen Film oder ein Spiel wirklich physisch besitzen will, wird an Scheiben als Speichermedien erst mal nicht vorbeikommen. Der Kunde hat immerhin dann die Wahl, ob er für jedes Angucken Kohle abdrücken will, oder einfach die Scheibe reinschiebt so oft er will. Mir persönlich ist letzteres hundertmal lieber, da bin ich nämlich nicht drauf angewiesen, ob die Verbindung grade steht, oder ob grade Freunde kommen und mich zum Essen einladen (nee, Leute, kann nicht, hab grad bei iMovies was am Laden und den Film muss ich innerhalb der nächsten 2 Stunden gucken, sonst blech ich umsonst. - Bäh!)

Apple und andere werden allerdings wieder von nicht zeitgemäßer Technik faseln - äh, das sind doch jene, die eine Antenne in ein Telefon einbauen, die zum Telefonieren nicht geeignet ist. Sehr zeitgemäß. ;)

Keine Ahnung - Bäh!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 30. Juli 2010 - 16:33
Gast schrieb:

Wer aber einen Film oder ein Spiel wirklich physisch besitzen will, wird an Scheiben als Speichermedien erst mal nicht vorbeikommen. Der Kunde hat immerhin dann die Wahl, ob er für jedes Angucken Kohle abdrücken will, oder einfach die Scheibe reinschiebt so oft er will.

Mag sein.
Allerdings gibts genug Filme, die ich nur einmal gucken will. Warum ein zweites Mal, wenn ich den Film schon kenne? Warum soll ich dann eine DVD für zehn Euro ins Regal stellen, wenns mit der Datei für einen Euro viel einfacher geht?
Abgesehen davon, dass es genug Möglichkeiten gibt, die Datei zu erwerben, ohne dann für jedes Anschauen oder Anhören bezahlen zu müssen.

Gast schrieb:

Mir persönlich ist letzteres hundertmal lieber, da bin ich nämlich nicht drauf angewiesen, ob die Verbindung grade steht, oder ob grade Freunde kommen und mich zum Essen einladen (nee, Leute, kann nicht, hab grad bei iMovies was am Laden und den Film muss ich innerhalb der nächsten 2 Stunden gucken, sonst blech ich umsonst. - Bäh!)

Sie haben echt keine Ahnung, stimmts?
iMovie ist ein Videoschnittprogramm.
Vielleicht meinen Sie iTunes? Dessen Kopierschutz sorgt nicht für allzu viele Einschränkungen, und die Lizenzen laufen nicht ab. Schon gar nicht nach zwei Stunden.

Gast schrieb:

Apple und andere werden allerdings wieder von nicht zeitgemäßer Technik faseln

Da ist ja auch was dran. Die - und andere - revolutionieren gerade den TV-Markt. Das Werbefinanzierte Fernsehen wird deshalb wohl mittelfristig dran glauben müssen.

Zitat:

Das sind doch jene, die eine Antenne in ein Telefon einbauen, die zum Telefonieren nicht geeignet ist.

Nur in Kürze. Sie ist zum Telefonieren geeignet.

Sorry, wer streamt sollte keine Qualität erwarten!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 03. August 2010 - 10:47

Mit einer DVD und Blu-Ray haste wenigstens genügend Speicherkapazität für einigermaßen qualitativ hochwertige Bilder, bei Streams eher weniger! Auch hat nicht jeder DSL 56000 unbedingt!
Mir ist ein Speichermedium alle mal lieber als eine bloße nackte Datei, die man nicht auf Stand-Alone Geräten abspielen kann.

Auch schaue und höre ich als Filmliebhaber und Musiklieber viel lieber über Speichermedien a la CD und DVD und Blu-Ray Videos/Filme oder Musik an! Und ich schaue immer gerne wieder meine Lieblingsfilme oder gute Filme mehrmals an! Sorry, da hilft mir auch kein Stream zum einmal gucken, wenn ich Filme immer wieder anschauen möchte, wenn sie wirklich sehr gut sind!