BENUTZERANMELDUNG

Smartphone steuert Kamera: Triggertrap

TriggertrapMit Triggertrap (ca. 30 Euro) mutieren Android- und iOS-Smartphones und -Tablets zum vielseitigen Fernauslöser. Unter iOS etwa stehen die Funktionen Kabelauslöser, Zeitraffer, Entfernungsraffer, Geräusch- und Erschütterungs-Auslösung, Bewegungs- und Gesichtserkennung usw. für über 300 Kameramodelle zur Verfügung:

Pressemitteilung der Quendler Group:

Triggertrap

Triggertrap, der Fernauslöser, der die Kamera über das Smartphone steuert

Der Triggertrap, das sind ein Dongle und eine App, die es Ihnen ermöglichen, Ihre Kamera über Ihr Smartphone (iOS- und Android-Geräte) anzusteuern. Reines Fokussieren und Auslösen ist ebenso möglich wie Timelapse, HDR, HDR Timelapse, Distancelapse und vieles mehr. Unterstützt werden über 300 Kameramodelle und die Triggertrap Pro App bietet je nach Steuerungsgerät bis zu 13 verschiedene Auslösemodi.

Enjoyyourcamera bietet den Triggertrap Dongle V2 als Bundle für Canon- und Nikon-Kameras (für 29,99 Euro) sowie den Dongle einzeln (für 24,99 Euro) und viele weitere Anschlusskabel für verschiedene Kameramodelle (für 5,99 Euro) an. Die Triggertrap Pro App ist für 4,49 Euro im Apple App Store und im Android Google Play Store erhältlich, alternativ gibt es eine kostenlose App mit einem eingeschränkten Funktionsumfang.

Volle Kreativität ohne sperrige Zusatzgeräte
Mit dem Triggertrap haben Sie die verschiedenen kreativen Auslösearten für Ihre Kamera immer dabei, ohne weitere Geräte als das Dongle mitzunehmen, Kamera und Smartphone sind sowieso dabei. Diese Lösung ist nicht nur platzsparend und effizient, sondern auch extrem vielseitig einsetzbar. Mit der Pro App stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

Triggertrap

• Kabelauslöser (Cable Release)
• Zeitraffer (Timelapse)
• Zeitraffer mit Be- und Entschleunigung (Timewarp)
• Langzeit-Hochkontrastbilder (LZB HDR)
• Langzeit-Hochkontrastbilder mit Zeitraffer (LZB HDR Timelapse)
• Entfernungsraffer (Distancelapse)
• Sternspuren (Star Trail)
• Zeitraffer mit Belichtungsanpassung (Bramping / Bulb Ramping Timelapse)

Unter iOS gibt es zusätzlich:
• Geräusch-Auslösung (Knall / Bang)
• Erschütterungs-Auslösung (Seismisch / Seismic)
• Magnetismus (Telsa / Metal & Magnetism Sensor)
• Bewegungserkennung (Motion Detection)
• Gesichtserkennung (Guck-guck / Peekaboo)

Ist man einmal ohne große Kamera unterwegs, können diese Funktionen sogar allein mit der internen Kamera des Smartphones genutzt werden.

Video-Demo am Beispiel des iPads
http://www.youtube.com/watch?v=QCl4ZGdZYks

Einmalige und völlig neue Fernauslöser-Funktionen
Völlig neu in einer Endanwender-Fernsteuerung sind die Modi Zeitraffer mit Be- und Entschleunigung (Timewarp) und der Enfernungsraffer (Distancelapse). Die Besonderheit beim Timewarp ist die Möglichkeit, die Aufnahmen zum Anfang und zum Ende des Zeitraffers in unterschiedlichen zeitlichen Abständen machen zu können, was im entstehenden Zeitrafferfilm eine Geschwindigkeitsänderung in der Sequenz ermöglicht. Distancelapse ist für Zeitrafferaufnahmen geeignet, die nicht nach Zeit, sondern nach Fortkommen gestaffelt sein sollen: Über das eigebaute GPS-Modul des Smartphones ist es möglich, eine Aufnahme immer nach einer bestimmten zurückgelegten Strecke machen zu lassen, beispielsweise alle 500m, egal, wie schnell Sie sich derzeit fortbewegen.

Anschließen des Dongles an Smartphone und Kamera
Der Dongle selbst besitzt ein Anschlusskabel, mit dem er mit dem Kopfhöreranschluss des Smartphones verbunden wird. Die Kamera wird mit dem Auslösekabel verbunden, dessen 2,5mm Klinkenstecker in die Klinkenbuchse des Dongles gesteckt wird, während das andere Ende in die Fernauslöser-Anschlussbuchse der Kamera gehört.

Kompatibilität der App
• iPhone (3GS, 4, 4S, 5)
• iPod touch (3, 4, 5)
• iPad
• Android Geräte

Systemanforderung
min. iOS 5.0 bzw. Android 2.3 Gingerbread.

Technische Details
Anschlüsse Dongle: 3,5 mm Klinkenstecker, 2,5 mm Klinkenbuchse
Maße Dongle inkl. Kabel: 25 cm (Länge)
Maße Kabel: 30-120 cm (Länge)
Gewicht: 12 g (Dongle), 25 g (Kabel)
Material: Kunststoff
Farbe: Schwarz/Rot

Preise
Bundle Canon oder Nikon: 29,99 Euro
Dongle einzeln: 24,99 Euro
Passende Anschlusskabel: 5,99 Euro
App (Vollversion): 4,49 Euro

 

(thoMas)
 

Preisstruktur

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. November 2012 - 08:50

Wird das jetzt die neue Masche der Hersteller, dass ich erst im Handel 30 Euro löhnen soll und dann, um den vollen Funktionsumfang zu nutzen, nochmal 4,49 Euro?

Klassische Kettengeschäfte!

Bild von Sudel Eddi
Eingetragen von
Sudel Eddi
(Inventar)
am Donnerstag, 08. November 2012 - 10:41

Hoffentlich verbringen die Hersteller in Zukunft mehr Zeit mit der Verbesserung der Bildqualität, als mit der Perfektionierung von Abkassiermodellen.

Sudel Eddi.

Würde sich die Welt ein wenig schneller drehen, würde es die Bekloppten einfach wegschleudern.
Manche würden soviel Energie entwickeln, dass sie bis zum Mond fliegen.

Wollen täten sie ja vielleicht

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. November 2012 - 10:51

aber die Aktionäre und die Pleite-Hausbank haben da ganz eigene Vorstellungen ...

Nicht heutzutage

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. November 2012 - 21:14
Sudel Eddi schrieb:

Hoffentlich verbringen die Hersteller in Zukunft mehr Zeit mit der Verbesserung der Bildqualität, als mit der Perfektionierung von Abkassiermodellen.

Sudel Eddi.

Mit Bildqualität lässt sich deutlich weniger Geld verdienen als mit elektronischer Ramschware. Das war schon früher so.

Gast schrieb: Wird das

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. November 2012 - 15:12
Gast schrieb:

Wird das jetzt die neue Masche der Hersteller, dass ich erst im Handel 30 Euro löhnen soll und dann, um den vollen Funktionsumfang zu nutzen, nochmal 4,49 Euro?

na und? für 30-35 Euro bekomme ich Funktionen, die früher viel mehr gekostet hätten, und tw. gar nicht möglich waren. Phone-Besitz vorausgesetzt.

Über's Kleingedruckte

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. November 2012 - 15:40

trängt sich der Eindruck auf, dass ich mich während des Timerbetriebs im Zweifel von meinem Phone für längere Zeit verabschieden muss - oder ich könnt' auch gleich selbst auslösen ... 8-)

Kaufen, was man nicht braucht

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. November 2012 - 21:11
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Wird das jetzt die neue Masche der Hersteller, dass ich erst im Handel 30 Euro löhnen soll und dann, um den vollen Funktionsumfang zu nutzen, nochmal 4,49 Euro?

na und? für 30-35 Euro bekomme ich Funktionen, die früher viel mehr gekostet hätten, und tw. gar nicht möglich waren. Phone-Besitz vorausgesetzt.

Habe ich das nicht kürzlich erst geschrieben, wie der Trick funktioniert? : Biete den Kunden, wonach sie nie gesucht haben und rede ihnen ein, das wäre toll. Es muss der Eindruck von Mehrwert erzeugt werden. Das Prinzip ist dermaßen archaisch, dass es weh tut zu sehen, wie jeden Tag weltweit Millionen darauf reinfallen.

Gier, Dummheit und primitiver Instinkt der Kunden sind die Erfolgsgaranten vieler erfolgreicher Unternehmen. Das ist ja die Crux, dass auf diesem Geschäftsmodell ganze Gesellschaften aufgebaut sind, die weltweit Ressourcen vernichten.

Gast schrieb: Biete den

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 09. November 2012 - 13:01
Gast schrieb:

Biete den Kunden, wonach sie nie gesucht haben

Daß du es für überflüssig hältst bedeutet nicht, daß alle anderen es auch so sehen. Vielleicht haben die andere Anforderungen und Ideen, für die dieses eine Lösung ist. Für dumm halte ich nur den, der pauschal alles Neue ablehnt, weil er selbst damit nichts anfangen kann.

Sinn- und Zweckentfremdung?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. November 2012 - 09:47

Sinn- und Zweckentfremdung!

-O

Das zeigt nur,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. November 2012 - 12:47

dass CaNikon mit ihren proprietären Firmwares keine vernünftigen Schnittstellen für solche Zusätze anbieten. Bei anderen Anbietern gelingt das ohnehin schon in der Kamera, oder kann, weil mit Android ausgerüstet, als App nachgeladen werden. Wobei im Falle Panasonic zwar kein Android (Apple wird wohl iOS nicht zur Verfügung stellen) drin, aber die Firmware ohnehin mit diesen nützlichen Zusätzen ausgerüstet ist. Es wird schön langsam Zeit, dass die Hersteller sich auf Android als generelle Firmware verständigen, um Anwendern die volle Modularität zu realisiern und Entwickler auch für die Fotowelt viele nützliche Zusatzfunktionen zur Verfügung stellen können.

… dachte ich zuerst auch …

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. November 2012 - 16:16

… was für ein Schnickschnack.
ABER schaut Euch mal das Video auf
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=QCl4ZGdZYks an.
Da hab ich dann gestaunt, was mit dem Teil alles möglich ist. Meiner Meinung nach, passt dann der Preis wieder.

Was alles nicht passt

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. November 2012 - 21:31
Gast schrieb:

… was für ein Schnickschnack.
ABER schaut Euch mal das Video auf
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=QCl4ZGdZYks an.
Da hab ich dann gestaunt, was mit dem Teil alles möglich ist. Meiner Meinung nach, passt dann der Preis wieder.

Man kaufe zwei Smartphones, diverse Hardware und Adapterkabel und freue sich, dass man sogar bis zu 10000 Fotos mit dem Geraffel auslösen kann. ...

An einer bestimmten Stelle leichtgewichtiger Gemüter kann man diesen alles verticken - man muss nur Emotionen wecken und irgendwas in der Menge anbieten.

Frage: Warum werden keine Marketing-Grundkurse so beworben wie Apps und Gimmicks?
Antwort: Weil man damit kein Geld verdienen kann, sondern Märkte vernichtet.

Da fällt mir Loriot ein - der hatte den Senf schon damals....

(Entweder Sie sind vom Shop, der das Werbevideo zeigt, bezahlt worden oder von diversen Herstellern... Clever, wie Sie anfangs auf "verständiger Kumpel" machen: "Alles Schnickschnack, aber..." Ein plumper psychologischer Trick, der bei vielen sicher verfangen wird.)

Gast schrieb: Gast

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 09. November 2012 - 15:18
Gast schrieb:
Gast schrieb:

… was für ein Schnickschnack.
ABER schaut Euch mal das Video auf
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=QCl4ZGdZYks an.
Da hab ich dann gestaunt, was mit dem Teil alles möglich ist. Meiner Meinung nach, passt dann der Preis wieder.

Man kaufe zwei Smartphones, diverse Hardware und Adapterkabel und freue sich, dass man sogar bis zu 10000 Fotos mit dem Geraffel auslösen kann. ...

An einer bestimmten Stelle leichtgewichtiger Gemüter kann man diesen alles verticken - man muss nur Emotionen wecken und irgendwas in der Menge anbieten.

Frage: Warum werden keine Marketing-Grundkurse so beworben wie Apps und Gimmicks?
Antwort: Weil man damit kein Geld verdienen kann, sondern Märkte vernichtet.

Da fällt mir Loriot ein - der hatte den Senf schon damals....

(Entweder Sie sind vom Shop, der das Werbevideo zeigt, bezahlt worden oder von diversen Herstellern... Clever, wie Sie anfangs auf "verständiger Kumpel" machen: "Alles Schnickschnack, aber..." Ein plumper psychologischer Trick, der bei vielen sicher verfangen wird.)

… nein, bin ich leider nicht. Mit psycholoischen Tricks - und schon gar nicht mit plumpen - kenn ich mich auch nicht aus. Vielleicht machen Sie sich einfach mal die Mühe und informieren sich über das Produkt. Wenn sie uns hier dann sagen können, mit welchen Geräten diese Funktionsvielfalt möglich ist - und was es kosten würden, dann könnten wir vielleicht einen sachlichen Austausch führen, aber so wird das wohl nix.

Zusatzkosten

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. November 2012 - 16:53

Wenn ich das jetzt richtig sehe, ist die Pressemeldung falsch. Es gibt nämlich gar keine Adapter "für viele Kameramodelle", sondern nur Adapter für Fernauslöser zu diesen Kameras. Sprich, die Fernauslöser kann man dann auch noch kaufen.

Thyl

Wer lesen kann, ist im Vorteil

Bild von Shitop
Eingetragen von
Shitop
(Inventar)
am Freitag, 09. November 2012 - 10:34

Für Nikon und Canon gibt es jeweils fertige Bundles zum niedrigeren Gesamtpreis
Für alle anderen Kameras kauft man die beiden Teile separat.

teure HW

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 18. November 2012 - 17:00

Wer etwas Handwerklich begabt ist, kann einen Dongle auch selbst bauen. Für Android gibt es auch kostenlose Apps und Anleitungen für die Hardware. Der Umbau meines vorhanden Kabelauslöser hat 2€ gekostet.

Netzfotografie!

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 02. Dezember 2012 - 23:46

Ich warte ja nur mehr auf die neueste Generation von Kameras, welche gleich eine Sim-Card integriert haben und JEDES Bild oder Video sofort "nach Hause telefonieren"!

Bei unseren PC´s funktioniert das ja schon ganz prächtig.

Die Staatsregierungen brauchen kein Geld für irgendein Überwachungssystem ausgeben - wir beschaffen uns die "persönlichen" Überwachungsgeräte mit WLAN und SIM-Card selbst, welche täglich von unserem Tun Bericht erstatten.

Leute auf Fotos und Videos via Gesichtserkennung indentifizieren (das ist KEIN Witz, da manche Kameras schon im Bescheidenen Ausmaß bis zu einem dutzend Gesichter UNTERSCHEIDEN können!!!), unsere Gespräche mitschneiden/aufnehmen und unsere Standorte via GPS in Echtzeit aktualisieren.

Das personalisierte Smartphone wird Ausweis und Bargeld ersetzten. Damit wird auch unser Kaufverhalten aufgezeichnet.
Das "nicht Mitführen" wird so subtil unmöglich gemacht.

Wir tragen so das perfekte Überwachungsgerät immer "freiwillig" mit uns herum.

Und jetzt beginnt man die Medien untereinander zu vernetzen: Foto/Videokameras werden direkt über WLAN mit dem PC/Laptop oder Smartphone verlinkt.
Ich bin neugierig, ab wann sie das automatisch tun...zwecks täglichem "UPDATE" - nach einem schlimmen Virusbefall im Netz wahrscheinlich...

Leute! WACHT AUF!