Mein Passbild gehört zu den bemerkenswertesten Fotos, die ich je gesehen habe - keine Retuschen, keine Schatten, keine Schmeicheleien - nur das reine Ich.

— Ann Morrow Lindbergh

Am 27.8.

  • 1890: * Man Ray (+ 1976); amerikanischer Fotograf und Maler

BENUTZERANMELDUNG

Samyang 2/135 mm ED UMC (aktualisiert)

Foto Samyang 2/135 mm ED UMCDas Samyang 2/135 mm ED UMC ist ein lichtstarkes, manuell zu fokussierendes Teleobjektiv fürs Kleinbildformat:

Foto Samyang 2/135 mm ED UMC Das koreanische Unternehmen Samyang hat neu das Tele 2/135 mm ED UMC im Programm; neben der normalen Ausführung wird auch eine Cine-Version „Samyang 2/135 mm ED UMC VDSLR“ angeboten (die v. a. Zahnkränze für Blenden- und Fokus-Verstellung und eine Blendenskalierung nach T-Stops bietet). Optisch sind die beiden Varianten baugleich; die Konstruktion besteht aus 11 Elementen in 7 Gruppen, darunter eine ED-Linse, alle laut Samyang mehrfachvergütet. Die Lichtstärke von 2,0 und 9 Blendenlamellen sollen für besonders schöne Unschärfebereiche (Bokeh) sorgen.

Samyang will das 2/135 mm ED UMC mit folgenden Kamerabajonetten anbieten: Canon EF, Canon M, Nikon F, Pentax K, Sony alpha, Sony E, Fujifilm X, Samsung NX, Four-Thirds und Micro-Four-Thirds.

B&H Photo listet das Objektiv als vorbestellbar und als voraussichtlich ab Anfang Februar 2015 lieferbar; Kostenpunkt 549 US-Dollar.
 

(thoMas)
 

Nachtrag (9.2.1015): Hierzulande ist das lichtstarke Tele als walimex pro 2/135 für 649 Euro erhältlich, das für die Videographie optimierte walimex pro 2,2/135 kostet 699 Euro (jeweils UVP). Siehe www.walimexpro.de.
 

Nostalgie ist doch auch schön!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 08:40

Ohne Autofokus? Hurra- die Achtziger Jahre sind zurück!

2-3 Stück werden sie ja vielleicht

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 12:40

verkaufen. Sehr viel mehr werden es aber wohl nicht werden. :-)

Glaube ich nicht

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 13:35
Gast schrieb:

verkaufen. Sehr viel mehr werden es aber wohl nicht werden. :-)

Viele Amateure scheinen auf diese manuell zu fokussierenden Samyangs zu stehen, weil sie optisch gar nicht mal so übel sind. Die scheint es nicht zu stören, dass die Mechanik so lálá ist, teilweise nicht mal eine Springblende und ein Elektronikchip für die EXIF-Daten fehlt und auch der AF fehlt.
Das neue Samyang ist halt für all die, denen das Zeiss 2/135 mm zu teuer ist...

halbe Sache

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 15:51
Gast schrieb:
Gast schrieb:

verkaufen. Sehr viel mehr werden es aber wohl nicht werden. :-)

Viele Amateure scheinen auf diese manuell zu fokussierenden Samyangs zu stehen, weil sie optisch gar nicht mal so übel sind. Die scheint es nicht zu stören, dass die Mechanik so lálá ist, teilweise nicht mal eine Springblende und ein Elektronikchip für die EXIF-Daten fehlt und auch der AF fehlt.
Das neue Samyang ist halt für all die, denen das Zeiss 2/135 mm zu teuer ist...

Zweifelsohne: Wer einfach fotografieren muss bzw. keine Zeit noch Muße für Experimente hat, wird sich das Ding sicher nicht kaufen. Die unzeitgemäße Inkompatibilität zur prof. Software tut ein Übriges...
Für mich sind das schlussendlich rausgeworfene Euros. Oder anders: "Wer billig kauft, kauft zweimal."

Vielleicht sollten die "Amateure" (Ich würde eher sagen "die Fotografierenden"...) sich auch immer fragen, ob ein solches Objektiv wirklich sein muss. Die Leute bilden sich viel ein, wenn der Tag lang ist - gerade dabei entwickelt sich der "Das-muss-ich-haben-Zwang".

Mal nebenbei: Im 2,8/70-200 mm ist nicht nur ein AF drin, da gesellen sich noch ganz andere Sachen dazu... Also nur jetzt mal als Alternativ-Tipp für die ganz ahnungslosen Muss- oder Schnellkäufer...

Gut Licht!

Senfmaschine schrieb:

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Mittwoch, 14. Januar 2015 - 22:54
Senfmaschine schrieb:

Zweifelsohne: Wer einfach fotografieren muss bzw. keine Zeit noch Muße für Experimente hat, wird sich das Ding sicher nicht kaufen. Die unzeitgemäße Inkompatibilität zur prof. Software tut ein Übriges...
Für mich sind das schlussendlich rausgeworfene Euros. Oder anders: "Wer billig kauft, kauft zweimal."

Vielleicht sollten die "Amateure" (Ich würde eher sagen "die Fotografierenden"...) sich auch immer fragen, ob ein solches Objektiv wirklich sein muss. Die Leute bilden sich viel ein, wenn der Tag lang ist - gerade dabei entwickelt sich der "Das-muss-ich-haben-Zwang".

Mal nebenbei: Im 2,8/70-200 mm ist nicht nur ein AF drin, da gesellen sich noch ganz andere Sachen dazu... Also nur jetzt mal als Alternativ-Tipp für die ganz ahnungslosen Muss- oder Schnellkäufer...

Gut Licht!

Ich finde, Du Senfmaschine solltest Dir ein Klavier kaufen. Da könntest Du deine Finger zwischen Klaviatur und Deckel schön einklemmen. Das lenkt dann auch von deinem Senfzwang ab. ;-)

Der Spaniel. Wau!

AF-Nikkor 2,8/70-200 mm - sehr empfehlenswert!

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 18. Januar 2015 - 08:26

Keine Frage, das AF-Nikkor 2,8/70-200 mm ist ein exzellentes und extrem scharfzeichnendes Objektiv, deswegen gehört es zur Standardausrüstung der meisten Profis (gilt auch für das vergleichbare Zoom von Canon), aber das ebenfalls hier in den letzten Tagen vorgestellte neue AF-Nikkor 4/300 mm ist eben noch "ein Tacken länger" und lässt sich bestimmt sehr gut mit einem Nikon-Konverter kombinieren, denn eines ist klar, die Achtziger Jahre sind vorbei, nur ein wichtiges, öffentliches Ereignis und die Polizei oder die Sicherheitskräfte riegeln den "interessanten Bereich" gründlich ab, da werden längere Rohre immer wichtiger! Das Nikkor 2/135 mm ist eine durchaus wichtige Ergänzung, aber das Zoom 70-200 ist eben universeller!

Gast schrieb:
Gast schrieb:
Gast schrieb:

verkaufen. Sehr viel mehr werden es aber wohl nicht werden. :-)

Viele Amateure scheinen auf diese manuell zu fokussierenden Samyangs zu stehen, weil sie optisch gar nicht mal so übel sind. Die scheint es nicht zu stören, dass die Mechanik so lálá ist, teilweise nicht mal eine Springblende und ein Elektronikchip für die EXIF-Daten fehlt und auch der AF fehlt.
Das neue Samyang ist halt für all die, denen das Zeiss 2/135 mm zu teuer ist...

Zweifelsohne: Wer einfach fotografieren muss bzw. keine Zeit noch Muße für Experimente hat, wird sich das Ding sicher nicht kaufen. Die unzeitgemäße Inkompatibilität zur prof. Software tut ein Übriges...
Für mich sind das schlussendlich rausgeworfene Euros. Oder anders: "Wer billig kauft, kauft zweimal."

Vielleicht sollten die "Amateure" (Ich würde eher sagen "die Fotografierenden"...) sich auch immer fragen, ob ein solches Objektiv wirklich sein muss. Die Leute bilden sich viel ein, wenn der Tag lang ist - gerade dabei entwickelt sich der "Das-muss-ich-haben-Zwang".

Mal nebenbei: Im 2,8/70-200 mm ist nicht nur ein AF drin, da gesellen sich noch ganz andere Sachen dazu... Also nur jetzt mal als Alternativ-Tipp für die ganz ahnungslosen Muss- oder Schnellkäufer...

Gut Licht!

Gast][quote=Gast schrieb:

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 20. Januar 2015 - 10:36
Gast][quote=Gast schrieb:

nicht mal eine Springblende

Dafür fehlt mir auch das Verständnis. Manuelle Fokussierung hat durchaus ihre Fans, manuelle Optiken lassen sich auch mit geringem Aufwand dafür optimieren. Aber die fehlende Springblende ist ein klares Komfortproblem für alle, die nicht nur Offenblende nutzen wollen.

Erst mal sehen, ob's optisch was taugt.

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 09:23

Man wünscht sich solch eine Brennweite mit solch einer Lichtstärke zu solch einem Preis für die PENTAX K, FUJIFILM X, SAMSUNG NX, MFT. Schau'n wir mal.

OP Tisch.

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 12:26
Gast schrieb:

Erst mal sehen, ob's optisch was taugt.

Geht so. Aber wenigstens besser als Canon. Man hat ja heute eh keine hohen Ansprüche mehr.
http://lcap.tistory.com/entry/Samyang-135mm-f2-vs-Canon-EF-135mm-2-L

Witztest mit...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 16:47
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Erst mal sehen, ob's optisch was taugt.

Geht so. Aber wenigstens besser als Canon. Man hat ja heute eh keine hohen Ansprüche mehr.
http://lcap.tistory.com/entry/Samyang-135mm-f2-vs-Canon-EF-135mm-2-L

... zwei unterschiedlichen Kameras!

PISA ist überall.

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 20:45
Gast schrieb:

Witztest mit ... zwei unterschiedlichen Kameras!

Wenn ihr Japanisch nicht so gut ist, Fräulein, dann sehen Sie sich einfach die Bilder an. Wenn dort steht "with 5D Mark II" (das ist englisch und bedeutet "mit 5D Mark II"), dann will uns das sagen, dass die Vergleichsaufnahmen alle mit einer Canon EOS 5D Mark II gemacht wurden.

Die Nikon D700, welche auf dem Aufmacherfoto die Kamera tragen darf, würde sich mit ihren 12 Megapixel ein wenig schwer tun, exakt die gleichen Pixelteppiche zu produzieren wie die EOS5DmkII mit ihren 21 Megapixeln. Und das auch noch wesentlich schärfer, kontastreicher und mit weniger CAs und Überstrahlung. Und da der EOS Anschluss von Samyang genau gar nichts überträgt, kann man ihn verlustfrei durch ein Nikon Bajonett und einen Billigadapter für ein paar Euro nachbilden.

Wiewohl natürlich ein Test an einer Nikon mit deutlich mehr als 12 Megapixel nicht uninteressant gewesen wäre. Nur so interessehalber. Am besten als Shootout der manuell fokussierbaren 135er. Zumal ja dem oben vorgeschlagenen DC-Nikkor nachgesagt wird, auch in Neutralstellung nicht an die Leistung des älteren Nikkor 135mm f/2 ohne Weichzeichner heran zu reichen.

Korrektur.

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 14. Januar 2015 - 00:40
Ich schrieb:

Wenn ihr Japanisch ...

Korrigiere: Koreanisch. Bei "Hello Kitty" sehe ich immer japanische Mädchenklassen mit rosa Nikon 1 vor mir, mein Fehler.

Gast schrieb: Man wünscht

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 13:12
Gast schrieb:

Man wünscht sich solch eine Brennweite mit solch einer Lichtstärke zu solch einem Preis für die PENTAX K, FUJIFILM X, SAMSUNG NX, MFT. Schau'n wir mal.

Bleiben Sie doch einfach bei den Marktführern, da bekommen Sie ein exzellentes EF 135/2 mit USM Autofokus oder das nicht minder exzellente Nikkor 135/2 mit Defocus Control. Und natürlich Autofokus an allen Kameras oberhalb der Einsteigerklasse.

Exzellent ?????

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 16:34
Gast schrieb:

oder das nicht minder exzellente Nikkor 135/2 mit Defocus Control.

Das benutze ich seit vielen Jahren. Die optische Leistung bei offener Blende ist eher mittelmässig. Selbst abgeblendet auf f/2.8 wird es von dem uralten 105/2.5 @f/2.5 deutlichst (!) deklassiert.

Gast schrieb: Gast

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 23:25
Gast schrieb:
Gast schrieb:

oder das nicht minder exzellente Nikkor 135/2 mit Defocus Control.

Das benutze ich seit vielen Jahren. Die optische Leistung bei offener Blende ist eher mittelmässig. Selbst abgeblendet auf f/2.8 wird es von dem uralten 105/2.5 @f/2.5 deutlichst (!) deklassiert.

Dann haben Sie ein defektes Exemplar. Pech gehabt!

Gast schrieb: Dann haben

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 14. Januar 2015 - 11:08
Gast schrieb:

Dann haben Sie ein defektes Exemplar.

Ich fand's auch überraschend. Aber laut NPS Service in Düsseldorf ist das Objektiv ok.

Gast schrieb: Gast

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 14. Januar 2015 - 15:29
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Dann haben Sie ein defektes Exemplar.

Ich fand's auch überraschend. Aber laut NPS Service in Düsseldorf ist das Objektiv ok.

Jaja, ist schon klar. Sie und NPS.. haha

Erheiternd!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 14. Januar 2015 - 18:48

Alles Profis hier - und die Nikon-Objektive sind "unscharf!?" Echt lustig!

Gast schrieb:
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Dann haben Sie ein defektes Exemplar.

Ich fand's auch überraschend. Aber laut NPS Service in Düsseldorf ist das Objektiv ok.

Jaja, ist schon klar. Sie und NPS.. haha

Schneeblind.

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 14. Januar 2015 - 21:40

Im gekrümmten Raum des Fanboy Universums sind alle Ratten scharf.

Besser keine Nachfragen

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 15. Januar 2015 - 09:43

Wir fragen ihn besser nicht nach seiner NPS-Mitgliedsnummer und seiner Homepage! Der schreibt hier öfter und ausgerechnet die Nikon-Objektive sind "unscharf", dafür aber seltsamerweise Zeiss und Leica M erste Wahl?! Was sich so Knipser zusammen reimen!

Gast schrieb:
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Dann haben Sie ein defektes Exemplar.

Ich fand's auch überraschend. Aber laut NPS Service in Düsseldorf ist das Objektiv ok.

Jaja, ist schon klar. Sie und NPS.. haha

?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 16. Januar 2015 - 10:10
Gast schrieb:

Wir fragen ihn besser nicht nach seiner NPS-Mitgliedsnummer und seiner Homepage!

Bitteschön: Objektiv und NPS Karte
http://www.muehlhaus.org/135DC_photoscala.PNG

Und jetzt troll bitte woanders.

Gast schrieb:

Der schreibt hier öfter und ausgerechnet die Nikon-Objektive sind "unscharf", dafür aber seltsamerweise Zeiss und Leica M erste Wahl?!

Lieber Gast, du verwechselst mich.

Lieber Gast.

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 20. Januar 2015 - 07:11

Bitte nicht vom Peter (Nikon-"Fachbuch"-Autor und offizieller Pressefotograf im Fantasialand Bottrop) beleidigen lassen - der quakt hier den ganzen Tag den gleichen Blödsinn...

Ich hatte doch gebeten, woanders zu trollen.

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 20. Januar 2015 - 13:32

Peter Braczko kenne ich persönlich und halte ihn für vernünftig. Bin nicht immer seiner Meinung, aber mit dem Unsinn hier hat sicherlich nichts zu tun.

Wir kennen sogar das Forum

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 20. Januar 2015 - 18:11

wo man die Praktiken der Verleumdung und Vernaderung von der Pieke auf lernt ... unter Billigung und Schutz seines Führers. 8-)

Hehehe....

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 23. Januar 2015 - 08:54
Zitat:

aber mit dem Unsinn hier hat sicherlich nichts zu tun.

Na klar...

Papperlapapp

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 14. Januar 2015 - 10:29

Richtige "Experten" hier?!

Gast schrieb:
Gast schrieb:

oder das nicht minder exzellente Nikkor 135/2 mit Defocus Control.

Das benutze ich seit vielen Jahren. Die optische Leistung bei offener Blende ist eher mittelmässig. Selbst abgeblendet auf f/2.8 wird es von dem uralten 105/2.5 @f/2.5 deutlichst (!) deklassiert.

Quatsch

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 17:50

Das Samyang ist doch bei dem Preis für eine ganz andere Käuferschicht interessant. Und da sind sie, selbst wenn sie's 2x kaufen, immer noch besser dran.
Was die Samyangs angeht, die ich bisher probieren konnte, 85-ger und Fisheye, waren die ihr Geld aber locker wert.

Gast schrieb: Man wünscht

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 16:31
Gast schrieb:

Man wünscht sich solch eine Brennweite mit solch einer Lichtstärke zu solch einem Preis für die PENTAX K, FUJIFILM X, SAMSUNG NX, MFT. Schau'n wir mal.

Laut Hersteller sind alle diese Anschlüsse verfügbar:
http://www.syopt.com/en/camera/photo-lenses-135mm-F2.0-ED-UMC.php
Ist eine einfache rein mechanische Adaption, weil das Objektiv ohnehin keine Springblende und keine Datenübertragung bietet.

Rein mechanisch.

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 17:04
Gast schrieb:

Ist eine einfache rein mechanische Adaption, weil das Objektiv ohnehin keine Springblende und keine Datenübertragung bietet.

Die Nikon Versionen hatten immer eine Springblende und werden seit einigen Jahren auch nur mehr in "AE" Version mit Chip ausgeliefert. Das entspricht dann elektrisch einem AF-D Objektiv, bei dem die Umschaltung von MF auf AF klemmt. Aber EXIF-Daten, Distanzübertragung, Blendeneinstellung über die Kamera, Motivprogramme, Belichtungsmessung bei Toykameras usw. funktionieren. Erste Exemplare einer "AE" Version für Canon mit elektrischer Blende wurden mittlerweile ebenfalls gesichtet, aber erst mal nur für das 35mm f/1.4. Ist aber zumindest ein "proof of concept", da wird wohl noch mehr kommen.

Somit ist das Riesenangebot an Anschlüssen so eine Sache. Für Samsung, Sony, Olympus, Fuji, Leica, Panasonic wird es wohl nie eine Variante mit elektrischer Blende geben. Da fährt man wahrscheinlich am besten mit der Nikon oder Canon Version und einem Billigadapter für ein paar Euro. Damit kann man das Objektiv um wenige Euro nachträglich auf einen anderen Anschluss umrüsten, falls man mal ein anderes System in Erwägung zieht. Und wenn man sich vom Objektiv trennen möchte, ist ein gängiger Anschluss leichter zu verscherbeln als eine FourThirds oder Canon M Version, welche erstens exotisch und zweitens als SLR Objektiv für ein spiegelbefreites System unnötig klobig ist.

Produktfoto

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 17:32
Gast schrieb:

Die Nikon Versionen hatten immer eine Springblende und werden seit einigen Jahren auch nur mehr in "AE" Version mit Chip ausgeliefert.

So hatte ich es auch in Erinnerung, aber dieses Foto auf der Produktseite spricht mMn dagegen:
http://www.syopt.com/en/asset/image/camera/pl34/samyang%20opitcs-135mm-F...

Foto.

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 21:02
Gast schrieb:

dieses Foto auf der Produktseite spricht mMn dagegen:
http://www.syopt.com/en/asset/image/camera/pl34/samyang%20opitcs-135mm-F2.0-camera%20lenses-photo%20lenses-prd_4.jpg

Das ist aber auch kein Nikon Anschluss. Bei diesem Foto http://www.syopt.com/en/asset/image/camera/pl34/samyang%20opitcs-135mm-F... erkennt man ein kleines rotes "CA" am Blendenring. Das beweist erst mal, dass das Objektiv in der EF Version vorerst ohne elektrische Blende geliefert wird. Pressefotos des Objektivs mit Nikon Anschluss habe ich noch nicht gesehen. Das Foto auf der japanischen Seite ist das erste, welches das Samyang in freier Wildbahn zeigt und dort sieht man schemenhaft die für manuelle Nikon Objektive typische doppelte Blendenskala. Dieser Unterschied sollte sofort auffallen.

Gast schrieb: Das ist aber

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 14. Januar 2015 - 11:10
Gast schrieb:

Das ist aber auch kein Nikon Anschluss.

Ah ... ok. Für mich sah es nach F-Bajonett aus und auch die Position der Verriegelungsnut schien zu passen.

etwas Aufklärung

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 21:34
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Die Nikon Versionen hatten immer eine Springblende und werden seit einigen Jahren auch nur mehr in "AE" Version mit Chip ausgeliefert.

So hatte ich es auch in Erinnerung, aber dieses Foto auf der Produktseite spricht mMn dagegen:
http://www.syopt.com/en/asset/image/camera/pl34/samyang%20opitcs-135mm-F2.0-camera%20lenses-photo%20lenses-prd_4.jpg

Ist auch kein Nikon.

Ne mechanische Springblende wäre mit EF nicht möglich und ne elektronische Samyang wohl zu aufwendig.

Die AEs für Nikon entsprechen AI-P und übertragen sicher keine Distanz, womit man sie eher mit manuell betriebenem AF non-D vergleichen sollte.

Distanz.

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 14. Januar 2015 - 21:37
Gast schrieb:

Die AEs für Nikon entsprechen AI-P und übertragen sicher keine Distanz

Ich kann nur für das Walimex pro 35mm f/1.4 AS UMC sprechen und das wird in den EXIF Daten als "AF-D" Objektiv ausgewiesen. Man sollte im übrigen nicht vergessen, dass "Distanzübertragung" bei Nikon ohnehin ein großes Wort ist. Das sind einige wenige grobe Entfernungstufen.

Wie ich oben schon geschrieben habe, gibt es dieses Objektiv gegen Aufpreis seit ein paar Monaten auch als Canon AE Version. Allerdings ist an dieser Stelle die Modellpolitik von Samyang ein wenig skurril. Canon hätte die elektrische Blende am nötigsten gehabt, da die fehlende Springblende bei einer (D)SLR mit optischem Sucher am meisten nervt. Nikon hatte ohnehin immer die mechanische Springblende und Kameras oberhalb der Einsteigerklasse kommen mit geringen Abstrichen auch damit klar. Kameras mit elektronischen Sucher können die Sucherabdunklung bei fehlender Springblende einigermaßen kompensieren. Trotzdem kam auch für Nikon der Chip eher zögerlich, so wie ja auch Zeiss unverständlicherweise erst bei ZF.2 damit raus rückte, obwohl ein EXIF Chip bei einem MF Objektiv ja nun wirklich keine Großtat ist und immerhin für Besitzer von Einsteigerkameras - soferne sich diese für ihre Sucherfunzeln ein manuell zu fokussierendes Objektiv antun möchten - praktisch unverzichtbar ist, da sonst keine Belichtungsmessung geht. Trotzdem wurde das lange Zeit einzige DX Objektiv, das 8mm Fisheye, als letztes mit dem Chip bedacht. Jetzt mit Canon das gleiche Spiel. Wir können das, aber mal sehen, ob wir es auch wollen. Neue Objektive erst mal ohne Elektronik, das hat Zeit für später, um auch mal zwischendurch was Neues anbieten zu können.

Mal sehen, wie geduldig die Kundschaft das längerfristig mitmacht.

Springblende.

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 16. Januar 2015 - 23:53
Ich schrieb:

Die Nikon Versionen hatten immer eine Springblende

Nachtrag für die Nachwelt:
Ausgenommen natürlich das Tilt/Shift 24mm f/3.5. Da geht wegen der Schwenkmechanik keine manuelle Blendenübertragung.

Spannend

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 09:44

Spannend. Samyang besetzt interessante Nischen. Und das dankenswerterweise auch mit Bajonetten, die andere Objektivhersteller bisher verschmähen.

eher unspannend

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 12:37

manuelle Scharfstellung @135mm @f/2.0 an heutigen DSLRs und Mattscheiben ... ist ... mutig. Da wird es Einiges an "es ist unscharf"-Gejammer geben.
Abgesehen davon bekommt man um 549 Euro auch schon ein Canon EF 135/2.0 L in durchaus gutem Gebraucht-Zustand ... mit ausgezeichnet funktionierendem AF.

Ich glaube nicht, dass Samyang nennenswerte Stückzahlen davon absetzen wird können. Ist mir sowieso ein Rätsel, warum sich alle möglichen asiatischen Hersteller ausgerechnet auf diese winzige und unergiebige Marktnische setzen. Morgen kommt dann vielleicht auch noch Yongnuo mit einer Version um 99 Euro raus.

Irrtum

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 13:40
Gast schrieb:

Ich glaube nicht, dass Samyang nennenswerte Stückzahlen davon absetzen wird können. Ist mir sowieso ein Rätsel, warum sich alle möglichen asiatischen Hersteller ausgerechnet auf diese winzige und unergiebige Marktnische setzen.

Würde sie sich nicht verkaufen, würde Samyang nicht seit Jahren derartige Objektive auf den Markt bringen. Diese Dinger sind halt für all diejenigen, die sich diese Lichtstärken nicht von einem Originalhersteller leisten können. Diese Zielgruppe ist für Samyang offensichtlich ergiebig genug.

Wenn es sich nicht rechnen würde ...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 16:39
Gast schrieb:

Ist mir sowieso ein Rätsel, warum sich alle möglichen asiatischen Hersteller ausgerechnet auf diese winzige und unergiebige Marktnische setzen.

Wenn es sich nicht rechnen würde, so würden sie es nicht machen. Durch die minimal-universal gehaltene Adaption scheinen Stückzahlen möglich zu sein, die zu diesen Preisen profitabel sind.

Wo

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 18:15

haben sie so ein Objektiv von Canon in gutem Gebraucht-Zustand für 549 € gefunden ??? Neupreis um die 4000 € . Naja dafür hat man mit dem 3-fachen Gewicht auch was Gediegenes in der Hand, zumal der Amateur ja so einen Exoten auch ständig 5 Std. am Tag im Einsatz hat.

Das 2/135 von Canon

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 21:01

kriegt man neu um rund 1500 Euro ...

nö.

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 21:36

aktueller NP des EF 2/135L 879€

Preis Canon

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 21:50
Gast schrieb:

kriegt man neu um rund 1500 Euro ...

Das war vor ein paar Jahren. Schon mal gegoogelt? --> ca. 880,- Euro

Gut Licht!

Ja

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 14. Januar 2015 - 10:01

weil's absehbar vor der Ablöse steht ...

4000 Euro ?

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 21:38
Gast schrieb:

haben sie so ein Objektiv von Canon in gutem Gebraucht-Zustand für 549 € gefunden ??? Neupreis um die 4000 €

Ich habe mein Canon EF 2.0/135mm L USM fabrikneu für 999 Euro bei einem führenden Fotogeschäft in Düsseldorf gekauft. Ist aber schon einige Jahre her. Von 4000 Euro kann hier keine Rede sein ! Gebraucht für 549 Euro ? Glaube ich kaum, jedenfalls nicht in sehr gutem Zustand. Eventuell auf einer Online-Auktionsplattform ? Bei einem fragwürdigen Verkäufer ? Der ein neuwertige Objektiv anpreist und dann Schrott verschickt ? Canon L-Objektive sind ausgesprochen wertstabil. Wie dem auch sei, mein Canon 2.0/135mm würde ich niemals hergeben. Wohl dem, der in der Schule gut aufgepasst hat und sich solche Objektive leisten kann. Für die anderen gibt es dann die wackeligen Korea/China-Linsen. So ein Schund kommt mir nicht an meine EOS-Vollformater.

Wer

Eingetragen von
ROG
(Inventar)
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 23:53

4000 € für das Canon EF 2/135 L hinlegt, ist, man kann es nicht anders sagen, ein Depp.
Wer 1500 hinlegt, ist, um es freundlich zu sagen, naiv. Zumal er mit einem moderaten Aufpreis von 350 € das Zeiss Apo Sonnar, das weltbeste 2/135 bekäme.
Das Canon EF 2/135 L liegt im Straßenpreis seit über 10 Jahren bei ca. 1000 €. Mal ein bisschen mehr, mal ein bisschen weniger.
Aktuell bekommt man es für knapp über 900 €.
Insofern ist die Preisdifferenz zum Samyang mit rund 350 € nicht sehr groß.
Das Samyang wird wahrscheinlich optisch besser sein, dafür fehlt der Autofokus.
Wer nie gelernt hat manuell zu fokussieren wird mit der Canonvariante besser bedient sein. Zum Zeiss reicht es dann aber auch nicht.
ROG

Zeiss Apo Sonnar 2/135 mm: Nicht empfehlenswert!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 14. Januar 2015 - 16:08

Wer überhaupt mehr als 800 Euro für ein Zeiss Apo Sonnar hinlegt, ist gelinde gesagt, ein Ober-Depp! Dieses Teil besitzt noch nicht einmal Autofokus, dazu kommt, dass Zeiss-Objektive sich bei Objektiv-Testvergleichen nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben. Produziert werden die auch in Japan, da ist jedes Canon- oder Nikon-Objektiv mit dieser Lichtstärke und Brennweite zehnmal die bessere Wahl, dazu besitzen sie noch eine schnelle Autofokus-Steuerung, die optimale Bildergebnisse liefert. DAS sind empfehlenswerte Objektive!

ROG schrieb:

4000 € für das Canon EF 2/135 L hinlegt, ist, man kann es nicht anders sagen, ein Depp.
Wer 1500 hinlegt, ist, um es freundlich zu sagen, naiv. Zumal er mit einem moderaten Aufpreis von 350 € das Zeiss Apo Sonnar, das weltbeste 2/135 bekäme.
Das Canon EF 2/135 L liegt im Straßenpreis seit über 10 Jahren bei ca. 1000 €. Mal ein bisschen mehr, mal ein bisschen weniger.
Aktuell bekommt man es für knapp über 900 €.
Insofern ist die Preisdifferenz zum Samyang mit rund 350 € nicht sehr groß.
Das Samyang wird wahrscheinlich optisch besser sein, dafür fehlt der Autofokus.
Wer nie gelernt hat manuell zu fokussieren wird mit der Canonvariante besser bedient sein. Zum Zeiss reicht es dann aber auch nicht.
ROG

Oh Gott, Skandal!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 14. Januar 2015 - 19:46
Gast schrieb:

Dieses Teil besitzt noch nicht einmal Autofokus

Wenn das die Käufer vorher gewusst hätten!

Jene Oberdeppen

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 14. Januar 2015 - 19:46

scheinen mir wesentlich bedenklicher, die einen AF als Maßstab für die Güte eines Objektivs deklarieren ...

Originalobjektive des Herstellers: Immer die beste Wahl!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 14. Januar 2015 - 23:13

Kurze Aufklärung - ich schreibe es auch deutlich und leicht begreifbar: Objektive sollten eine erstklassige Bildqualität liefern UND autofokusschnell reagieren können. Das erreichen die Nikon- und Canon-Objektive, das Zeiss leider nicht. Zur weiteren Aufklärung: Es existieren bestimmte Fotografengruppen, die nicht nur "stehende Motive" ablichten, sondern ihr Geld bepielsweise mit der Reportage-, Kultur- oder Sportfotografie verdienen. Da verlangt die Redaktion oft mehrspaltige Fotos, die eine Veranstaltung aussagekräftig wieder geben sollte. Auch für diese Aufgabenbereiche wären Zeiss-Objektive eine völlige Fehlinvestition, deswegen sehe ich diese Objektive so gut wie nie bei den Kollegen. Die beste Lösung: IMMER die Objektive des Originalherstellers kaufen - im Amateurbereich ist das aber nicht ganz so wichtig, da schauen die Käufer verständlicherweise auch auf den Preis. In der Amateurfortografie sind die Objektive auch nicht den ständigen Belastungen ausgesetzt.

Gast schrieb:

scheinen mir wesentlich bedenklicher, die einen AF als Maßstab für die Güte eines Objektivs deklarieren ...

Ach Peter...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 20. Januar 2015 - 07:14
Zitat:

im Amateurbereich ist das aber nicht ganz so wichtig, da schauen die Käufer verständlicherweise auch auf den Preis

Amateure können sich meist Equipment leisten, von dem Profis nur träumen dürfen. Von dir speziell gar nicht erst zu reden...

Oberdepp, Teil 2

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 15. Januar 2015 - 00:24
Gast schrieb:

scheinen mir wesentlich bedenklicher, die einen AF als Maßstab für die Güte eines Objektivs deklarieren ...

...oder die Tatsache, dass ein teures Objektiv unverschämterweise aus Japan kommt, und das, obwohl Zeiss darauf steht.

@ OD

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 15. Januar 2015 - 09:31

Das ist in einer globalisierten Wirtschaft Standard, qualitativ kein Thema, und alles andere ist dummer Nationalchauvinismus.

Zeiss? Besser nicht!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 15. Januar 2015 - 12:59

So ist es bei Zeiss, kostengünstiger und ohne große Ausstattung im Ausland produzieren, dann eine Riesensumme dafür verlangen und frustriert mitbekommen, dass der Arbeitskollege mit seinem Kit-Objektiv dank Autofokus schärfere Bilder auf die Speicherkarte bringt. Der nächste Frust kommt dann beim Wiederverkauf!

Gast schrieb:
Gast schrieb:

scheinen mir wesentlich bedenklicher, die einen AF als Maßstab für die Güte eines Objektivs deklarieren ...

...oder die Tatsache, dass ein teures Objektiv unverschämterweise aus Japan kommt, und das, obwohl Zeiss darauf steht.

Der Frust

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 15. Januar 2015 - 19:20

resultiert aus Ahnungslosigkeit und Selbstüberschätzung ... 8-)

Zeiss - ja wo laufen sie denn?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 16. Januar 2015 - 00:13

Tarnen und täuschen, die nicht mehr "ganz taufrischen" Zeiss-Käufer aus der älteren Generation legen dafür viel Geld auf die Ladentheke. Bilder damit werden wir kaum sehen. In letzter Zeit beachte ich aufmerksam die Fotowettbewerbsergebnisse in den verschiedenen Fotozeitschriften, da sind sehr oft Canon, Nikon, immer mehr Sony, oft auch Lumix vertreten, aber eine dieser Kameras mit einem Zeiss-Objektiv? Fehlanzeige! Das sind keine Objektive für "aktive" Fotografinnen oder Fotografen! Leica ist übrigens auch in diesem Bereich sehr selten vertreten!

Gast schrieb:
Gast schrieb:

scheinen mir wesentlich bedenklicher, die einen AF als Maßstab für die Güte eines Objektivs deklarieren ...

...oder die Tatsache, dass ein teures Objektiv unverschämterweise aus Japan kommt, und das, obwohl Zeiss darauf steht.

(NO!)stalgie.

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 16. Januar 2015 - 10:27
Gast schrieb:

In letzter Zeit beachte ich aufmerksam die Fotowettbewerbsergebnisse in den verschiedenen Fotozeitschriften, ...

Wohl einem Stapel alter "Foto Creativ" Hefte am Dachboden gefunden? Ja, im Ruhestand hat man Zeit für sowas, gerade im Winter, wenn die Gartenarbeit Pause macht.

Nur der Gutschein für das Tetenal T-Shirt dürfte mittlerweile abgelaufen sein.

Gast schrieb:

Hurra- die Achtziger Jahre sind zurück!

Sehe ich auch so.

Monatlich!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 16. Januar 2015 - 14:14

Nein, aktuelle Ausgaben des Foto-Magazin, ColorFoto und Chip-Foto-Video. Die erscheinen jeden Monat. Zeiss-Objektive bei abgedruckten Wettbewerbsteilnehmern? Fehlanzeige!

Gast schrieb:
Gast schrieb:

In letzter Zeit beachte ich aufmerksam die Fotowettbewerbsergebnisse in den verschiedenen Fotozeitschriften, ...

Wohl einem Stapel alter "Foto Creativ" Hefte am Dachboden gefunden? Ja, im Ruhestand hat man Zeit für sowas, gerade im Winter, wenn die Gartenarbeit Pause macht.

Nur der Gutschein für das Tetenal T-Shirt dürfte mittlerweile abgelaufen sein.

Gast schrieb:

Hurra- die Achtziger Jahre sind zurück!

Sehe ich auch so.

Nicht verwunderlich.

Eingetragen von
ROG
(Inventar)
am Freitag, 16. Januar 2015 - 20:29

Wer die Objektive von Zeiss oder auch Schneider-Kreuznach kauft und auch in der Lage ist sie richtig zu verwenden,
gehört in der Regel nicht mehr zu denen, die die Hilfestellung derartiger Zeitschriften benötigen.
ROG

Nachfrage

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 17. Januar 2015 - 19:24

Seit wann können Sammler fotografieren?

Fehlanzeige.

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 16. Januar 2015 - 22:34
Gast schrieb:

Fehlanzeige!

Mein Beitrag war durchaus sarkastisch gemeint, weil "Wettbewerbsfotografie" für mich ein Begriff ist, der irgendwo neben "Sparvereinsauszahlung", "Winzerkönigin" und anderen Kuriositäten rangiert. Aber - jetzt mal ganz ironiefrei - schon mal darüber nachgedacht?

Gast schrieb:

... sehr oft Canon, Nikon, immer mehr Sony ...

Sony Objektive stammen aus drei verschiedenen Quellen:
- Die ehemalige Objektivlinie von Minolta, welche mit der Übernahme der Fotosparte von Konica-Minolta an Sony überging.
- OEM Produkte von Tamron, welche ebenfalls schon zu Minolta Zeiten Objektive mit deren Schriftzug produzieren durften.
- Ein Kooperationspartner, mit dem Sony schon vor dem Einstieg ins Systemkamerageschäft zusammen gearbeitet hatte, nämlich ... ähem ... Zeiss, die spitzbärtigen Monokelträger mit Patenschaften für fernöstliche Linsenschleifereien.

Ähnliches wäre übrigens von Panasonic zu vermelden. Die dürfen auch Leica auf das eine oder andere Objektiv schreiben. Auch wenn diese Objektive Wetzlar nur zu sehen kriegen, wenn Herrchen zu einer Werksführung geladen wird.

Aber wie auch immer, lassen wir im Raum stehen, dass Objektive von Zeiss und Leica bei der aktiven Leserschaft von Chip-Foto-Video nicht sehr hoch im Kurs stehen. Ich denke, mit dieser Erkenntnis können die meisten hier gut leben.

Ach Peter...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 20. Januar 2015 - 07:21

Die einzige Foto-Zeitschrift in der tatsächlich meist interessante Bilder(-Strecken) zu finden sind, ist die LFI - uiuiui Leica - aber wenn dir abgedroschene Mist bei CloFoto und den anderen Schmierenblättern gefällt ist ja ausch schön. Darauf erstmal nen Kaffe Hag und die Helene Fischer Show...

Vor allem

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 20. Januar 2015 - 09:49

die Fußball-Fotos mit der V-Lux ... uiuiui. 8-)

Oh je ....

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 16. Januar 2015 - 11:13
Gast schrieb:

...oder die Tatsache, dass ein teures Objektiv unverschämterweise aus Japan kommt, und das, obwohl Zeiss darauf steht.

Lass uns eine Selbsthilfegruppe gründen. Mein Mercedes kommt aus Tuscaloosa.

Shit

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 16. Januar 2015 - 13:54
Gast schrieb:
Gast schrieb:

...oder die Tatsache, dass ein teures Objektiv unverschämterweise aus Japan kommt, und das, obwohl Zeiss darauf steht.

Lass uns eine Selbsthilfegruppe gründen. Mein Mercedes kommt aus Tuscaloosa.

happens ... 8-)

Vielleicht

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 12:54
Gast schrieb:

die andere Objektivhersteller bisher verschmähen.

vielleicht, weil sie dem Originalhersteller weder bzgl Leistung noch Preis/Leistungsverhältnis was entgegenzusetzen haben? Oder der potentielle Kundenkreis ist schlicht zu klein für eine Entwicklung.

Die koreanischen Objektive

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 15:48

Die koreanischen Objektive werden zwischenzeitlich mit den Objektiven der etablierten Hersteller verglichen und schlagen sich dabei noch nicht einmal schlecht! Da die meisten "Fotografen" ihre Werke sowieso nur am Monitor beäugen, dürfte da die optische Qualität vollauf ausreichen!

Ausreichen.

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 21:12
Gast schrieb:

Da die meisten "Fotografen" ihre Werke sowieso nur am Monitor beäugen, dürfte da die optische Qualität vollauf ausreichen!

Die Beäugung einer Amateuraufnahme am Monitor erfolgt nahezu ausschließlich im unbearbeiteten RAW Format in 1:1 Pixelansicht und verlangt damit zwingend Auflösung am Sensorlimit.

Die Betrachtung einer professionellen Aufnahme erfolgt nach aufwändigen Postprocessing in einem hochwertigen Druckwerk und da ist selbst eine Doppelseite im Format A3 nicht ausreichend, um den Leitungsvorsprung einer hochwertigen Festbrennweite eines engagierten Fremdherstellers gegenüber einem Mittelklassezoom eines gelangweilten Originalanbierters heraus zu stellen. Da müsste man wirklich auf Plakatgröße gehen.

Das ist totaler Quatsch.

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 21:54

Plakate oder wie in den USA 'billboards' werden mit modernen Druckverfahren (LF ink jet) mit Auflösungen von 3 bis 15 dpi gefahren, d.h. es werden nur die Pixel enorm vergrössert, mehr nicht.

Eine ganz andere Liga wäre ein hochauflösender Tintenstrahldruck (Giclée-Print) im Format 3x2 Meter. Da **könnte** man Unterschiede sehen. Nur sind das halt keine Formate, die man mit einem KB-Sensor bedienen sollte, nicht einmal mit einer D810. Eine PhaseOne IQ 180 oder ein sauberes MF wären da schon eher geeignet, aber das macht heute nur noch Qualitätsfanatiker. Die lautesten Spackos hier können sich die System eh nicht erlauben, sie könnten noch nicht einmal damit umgehen.

verglichen

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 13. Januar 2015 - 21:48
Gast schrieb:

Die koreanischen Objektive werden zwischenzeitlich mit den Objektiven der etablierten Hersteller verglichen und schlagen sich dabei noch nicht einmal schlecht! Da die meisten "Fotografen" ihre Werke sowieso nur am Monitor beäugen, dürfte da die optische Qualität vollauf ausreichen!

"und schlagen sich dabei noch nicht einmal schlecht"

Guter Witz. :-D

Was die "optische Qualität" angeht: Wenn es nicht gerade eine komplette Gurke ist, deren Leistung in einer Software kompensiert werden muss, kann man die Unterschiede zwischen diesem und jenem Objektiv nicht sehen. :-D Und wer das könnte, sollte im Zirkus auftreten.

Gut Licht!

Richtig!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 14. Januar 2015 - 14:31

Bei dem Aufwand, den Samyang Optic hier betrieben hat, sollte mindestens die Leistung der älteren Rechnungen der grossen Hersteller erreicht werden. Ich bin mir sicher dass der Hersteller ein paar Vergleiche mit diversen 2.0/135 angestellt hat. Es scheint einen Markt für hochwertige, manuell fokussierbare Objektive zu geben. Nach der Spezifikation (z.B. MTF-Diagramme) strebt die Linse eine Spitzenstellung an und möchte mit Zeiss konkurrieren.

Zirkuspferd schrieb: Und

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Mittwoch, 14. Januar 2015 - 22:50
Zirkuspferd schrieb:

Und wer das könnte, sollte im Zirkus auftreten.

Gut Licht!

Dann mach mal "Männchen".

Der Spaniel. Wau!

Ständig diese negativen Äußerungen gegenüber Manuell-Objektive

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Januar 2016 - 19:18

Also wenn ich so die Kommentare mir durchlese, sind sehr viele Fotografen dabei, die die Handwerkskunst der wahren Fotografie nicht mehr zu schätzen wissen. Sie sind alle so sehr verwühnt von der ganzen Technik in den heutigen Kameras, dass sie das Handwerk, was für mich die Fotografie ausmacht, nicht mehr kennen.

Ich fotografie schon seit 10 Jahren. Anfangs fand ich es sehr interessant und konnte von der Technik, nicht genug bekommen. Die Fotografie wurde durch das Digitale Zeitalter stark vereinfacht, und durch den ständigen Preissturz, können sich viel mehr Menschen auch hochwertige Kameras kaufen. Doch Heute gibt es nur noch wenige Personen, die sich mit der Fotografie wirklich auseinander setzen und sogar die analoge Zeit und das eigentliche Handwerk der Fotografie zu schätzen wissen.

Genau zu dieser Sorte von Fotografen gehörte ich. Seit etwa zwei Jahren fotografie ich schon fast nur noch manuell und verzichte auch zu 70% auf den Autofokus. Ich setze den Autofokus nur noch für Sport- oder Aktionfotografie ein. Ansonsten schalte ich alles auf Manuell um und fotografiere so, wie es damals noch in der Analogzeit üblich war. Durch die manuelle Fotografie, habe ich auch wieder Spaß an der Fotografie zurück gewonnen. Klar ist um einiges langsamer, als wenn man mit der Automatik arbeit. Doch durch das komplette manuelle Fotografieren ist man viel mehr gewillt, perfekte Bilder zu belichten und arbeitet viel priziser. Man sagt, Zeit ist Geld. Doch für mich zählt eher die Qualität und nicht die Schnelligkeit.

Daher finde ich Objektive, wie diese von Samyang auch sehr willkommen. Auch die mechanische Blende ist für mich kein Hinternis eine solche Linse zu kaufen. Ganz im Gegenteil, so sehe ich sofort die Zunahme der Schärfentiefe und muss nicht ständig den zusätzlichen Blendenknopf an der Kamera betätigen, der zum Teil echt schlecht zu erreichen ist. Das manuelle Fokusieren gibt mit das Gefühl über volle Kontrolle. Bei den heutigen Linsen mit AF ist es kaum noch möglich fein zu fokusieren, da der Schwerpunkt auf den AF gesetzt ist. Und warum soll man so viel Geld für eine Linse ausgeben (bezogen auf andere Hersteller wie z. B. Zeiss, die manuelle Linsen auf den Markt bringen) wenn man für weniger Geld ähnliche Linsen bekommt. Ok, sie haben vielleicht auch noch ein paar andere Dinge wie z. B. Wasser- und Staubschutz, und sind vielleicht auch noch ein wenig besser in der Abbildungsleistung. Doch wie schon von anderen geschrieben, geht es Heute nicht mehr nur um Qualität, sondern auch das Preis-Leistung-Verhältnis muss stimmen.

Achja, bezöglich Qualität des Objektivs: Schaut mal in YouTube das Testvideo von Christopher Frost Photography rein. Ist in Englisch, aber trotzdem gut zu verstehen und sehr interessant, wie gut die Objektive von Samyang sind.

Nur bei Objektiven

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Januar 2016 - 20:08

die schon beim Erscheinen wie Altglas wirken.