Man sollte die Kamera wirklich so benutzen, als wäre man morgen mit Blindheit geschlagen.

— Dorothea Lange

BENUTZERANMELDUNG

Rotierend Tilten und Shiften: TS-E 4/17 mm und TS-E 3,5/24 mm

Foto des TS-E 4/17 mm von CanonCanons Tilt-und-Shift-Objektive TS-E 4/17 mm (2400 Euro) und TS-E 3,5/24 mm (2100 Euro) sind für EOS-Kameras bestimmt und können um +/- 12 mm verschoben und um 6,5 bzw. 8,5 Grad verschwenkt werden - und das unabhängig voneinander:

Presseinformation von Canon:

Krefeld, 18. Februar 2009

Canon TS-E 17 mm 1:4 L und TS-E 24 mm 1:3,5 L II:
Zwei neue Tilt-und-Shift-Objektive

Foto des TS-E 4/17 mm von Canon

Mit dem Ultraweitwinkel-Tilt-und-Shift-Objektiv TS-E 17 mm 1:4 L und dem Weitwinkel-Tilt-und-Shift-Objektiv TS-E 24 mm 1:3,5 L II präsentiert Canon zwei neue Spezialobjektive für seine EOS-Kameras. Beide Objektive sind ideal für die Architekturfotografie und verfügbar ab April 2009. Das TS-E 17 mm ist für 2399* Euro und das TS-E 24 mm für 2099* Euro im Fachhandel erhältlich.

Exzellente Abbildungsqualität
Mit 17 Millimeter Brennweite bietet das TS-E 17 mm 1:4 L den größten Bildwinkel aller derzeit auf dem Markt erhältlichen Tilt-und-Shift-Objektive. Dank hervorragender Abbildungsqualität bis in die Bildränder ist dieses Modell prädestiniert für exzellente Architektur- oder Landschaftsfotos. Das TS-E 24 mm 1:3,5 L II ist das optimierte Nachfolgemodell des Objektivs TS-E 24 mm 1:3,5 L und verfügt wie das TS-E 17 mm 1:4 L mit Sub-Wavelength Structure Coating über die patentierte Canon-Spezialbeschichtung zur Minimierung von Streulicht und Blendenreflexen.

Vielseitige Einsatzmöglichkeiten
Beide Objektive bieten eine Verschwenkung im Bereich von ±12 Millimetern. Der Neigebereich beträgt ± 6,5 Grad beim TS-E 17 mm 1:4L und 8,5 Grad beim TS-E 24 mm 1:3,5 L II. Der Shift-Mechanismus ist um +/-90 Grad rotierbar für eine Schwenkung in jede Richtung; der Tilt-Mechanismus ermöglicht die Rotation um +/-90 Grad für eine Neigung abhängig von der Shift-Position. Zur Realisierung kreativer Unschärfe-Effekte haben beide Objektive eine kreisrunde Blende. Weiteres Plus beim TS-E 17 mm 1:4 L sind die Floating Elements, die bei der Innenfokussierung für beste Abbildungsleistung sorgen.

Foto des TS-E 3,5/24 mm von Canon

Canon war das erste Unternehmen, das für Kleinbildkameras Objektive mit kombinierter Neige- und Schwenkfähigkeit (Tilt und Shift) entwickelte. Auf der Grundlage eines in 36 Jahren gewachsenen Know-hows auf diesem Gebiet integriert Canon nun ein neues, innovatives Leistungsmerkmal für das TS-E 17 mm 1:4 L und TS-E 24 mm 1:3,5 L II: Beide Objektive ermöglichen voneinander unabhängigen Neige- und Schwenkbewegungen. Dadurch lässt sich die Brennebene ähnlich gezielt wie bei einer Großbildkamera steuern. Dieser innovative Tilt-und-Shift-Drehmechanismus ist besonders hilfreich bei Produktaufnahmen aus einer Perspektive, die eine spezielle Bildkomposition und Brennebene erfordert.

Auf der Basis von Experten-Know-how
Bei der Entwicklung der neuen Objektive berücksichtigte Canon die Anregungen von Profifotografen, um bestmögliche Abbildungsqualität mit hoher Auflösung, hohem Kontrast und geringer Bildverzeichnung zu sichern. Der Einsatz hochpräziser asphärischer Frontlinsen minimiert Verzeichnungen, die häufig bei Weitwinkelobjektiven entstehen. Das Resultat ist eine präzise Bildqualität bis in den Randbereichen. Zudem kommen bei den Objektiven TS-E 17 mm 1:4 L und TS-E 24 mm 1:3,5 L II mehrere UD-Linsen zum Einsatz, die chromatischer Aberrationen reduzieren.

Neue Filter
Des Weiteren präsentiert Canon eine neue Reihe vielseitiger, multifunktionaler Polarisationsfilter mit den Durchmessern 52 Millimeter bis 72 Millimeter. Die Filter des Typs PL-C B verringern Reflexionen von Glas- oder Wasseroberflächen, eignen sich aber auch zur Abbildung des Himmels mit stärkerer Blautönung. Die Filter PL-C B gibt es in den Gewindeausführungen 52, 58, 67, 72, 77 und 82 Millimeter. Sie sind so konstruiert, dass sie auf dem Objektiv bleiben können und zusätzlich der Objektivdeckel zum Schutz aufgesetzt werden kann.

Verfügbar im Handel ab April 2009
TS-E 17 mm 1:4 L 2399* Euro
TS-E 24 mm 1:3,5 L II 2099* Euro

*UVP inkl. MwSt. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.
Stand: Februar 2009.

 
 

Technische Daten TS-E 4/17 mm L

Bildgröße Kleinbild
Bildwinkel (horizontal, vertikal, diagonal) 93°, 70°30', 104° (126° inkl. Shift)
Optischer Aufbau (Linsen/Glieder) 18/13
SWC-Vergütung ja
Verstellbereich Tilt/Shift +/- 6,5° / +/- 12 mm
Tilt/Shift-Rotation / Tilt-Rotation ja / ja
Anzahl Blendenlamellen 8
Kleinste Blende 22
Naheinstellgrenze (m) 0,25
Größter Abbildungsmaßstab 0,14
Abstandsinformation ja
Bildstabilisator nein
AF-Motor nein
Staub- und Spritzwasserschutz ja
Filterdurchmesser (mm) nein
Max. Durchmesser x Baulänge (mm) 88,9 x 106,7
Gewicht ca. (g) 820
Zwischenring EF12 II nicht kompatibel; EF25 II nicht kompatibel
Gegenlichtblende keine
Etui LP 1219

 
 

Technische Daten TS-E 3,5/24 mm L II

Bildgröße Kleinbild
Bildwinkel (horizontal, vertikal, diagonal) 74°, 53°, 84° (109° inkl. Shift)
Optischer Aufbau (Linsen/Glieder) 16/10
SWC-Vergütung ja
Verstellbereich Tilt/Shift +/- 8,5° / +/- 12 mm
Tilt/Shift-Rotation / Tilt-Rotation ja / ja
Anzahl Blendenlamellen 8
Kleinste Blende 22
Naheinstellgrenze (m) 0,21
Größter Abbildungsmaßstab 0,34
Abstandsinformation ja
Bildstabilisator nein
AF-Motor nein
Staub- und Spritzwasserschutz ja
Filterdurchmesser (mm) 82 mm
Max. Durchmesser x Baulänge (mm) 88,5 x 106,9
Gewicht ca. (g) 780
Größter Abbildungsmaßstab mit Zwischenring EF12 II 0,85x; mit Zwischenring EF25 II 1,47x
Gegenlichtblende EW-88B
Etui LP1017

 

(thoMas)
 

Chapeau...Canon!

Eingetragen von
aesthet
(Stammgast)
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 07:38

Um diese Tilt und Shift-Objketive, die es ja schon seit einigen Jahren gibt, beneide ich (als Nikonianer) die Canonisten. Was Objektive insgesamt und Spezialobjektive im Besonderen angeht, darf Nikon mal aufwachen!

Spezialobjektive

Eingetragen von
DingDongDilli
(Ehrengast)
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 07:44

Wo ist da das Problem?!? Tilt/Shift gibt's auch bei Nikon. Siehe:

http://www.nikon.de/family/de_DE/categories/broad/344.html

Grossformat im Taschenformat!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 08:34
DingDongDilli schrieb:

Wo ist da das Problem?!? Tilt/Shift gibt's auch bei Nikon.

Wenn ich noch keine Canon hätte würde ich jetzt wegen dieser Objketive umsteigen. Nikon bietet in Folge des kleineren F-Bajonetts deutlich weniger Shiftweg und zudem besteht ein grosser Unterscheid zwischen 17 und 24 mm - spätestens jetzt ist Canon der absolute Geniestreich gelungen.

Grossformat im Taschenformat

Jetzt erst kann ich die Plaubel wirklich getrost zu Hause lassen.

0.5mm = «Deutlich weniger Shiftweg»?

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 10:04

…naja, hier ist ein Switcher grade dabei, sich die schöne neue Canonwelt auszumalen. Sicher, 0.5mm weniger Shiftweg ist nicht wenig, aber auch nicht «deutlich weniger». Verglichen zu einem Hasselblad Flexbody sind die Shiftwege von diesen KB PC-Lösungen absolut erbärmlich. Und auch wenn jetzt der Einwand kommt, dass man das Eine nicht mit dem andern vergleichen kann: Mein Rentservice bietet das Flexbody für € 21.– pro Tag an. Da ich von einem Umsteiger, der mir sein Hassie-Equipment für lau vermacht hat – O-Ton: «Mit dem Zeug kannst du höchstens noch zwei Jahre arbeiten, dann gibts keinen Film mehr!» – schon alles habe was ich brauche – Objektive, Filmmagazine, Sucher etc. –, nehme ich für die etwa 10-14 Tage im Jahr, wo ich eine solche Lösung brauche, lieber die konsequente Lösung als so einen überteuerten Kompromiss. Egal ob Canon oder Nikon. Und wenn es digital sein muss, kommt einfach ein Digiback auf das Flexbody.

alles falsch - sorry

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 11:59
Gast schrieb:

. . . Sicher, 0.5mm weniger Shiftweg ist nicht wenig, aber auch nicht «deutlich weniger». Verglichen zu einem Hasselblad Flexbody sind die Shiftwege von diesen KB PC-Lösungen absolut erbärmlich. Und auch wenn jetzt der Einwand kommt, dass man das Eine nicht mit dem andern vergleichen kann: Mein Rentservice bietet das Flexbody für € 21.– pro Tag an . . . kommt einfach ein Digiback auf das Flexbody.

1.) Nikon hat leider nur 7 -9 mm effektiver Shiftweg da sonst das Bajonett im Wege ist und der Bildkreisdurchmesser beträgt nur etwa 56 bis 58 mm

2.) 24 mm Shiftweg entsprechen einer Bildhöhe - welches Digitalrückteil verwenden Sie? Ich kenne kein weitwinkeliges Objektiv, das eine Bildhöhe Shiftweg bietet in entsprechender Brennweite. Das Objektiv mit dem grössten Bildwinkel ist zur Zeit das Linos 23 mm mit 70 mm Bildkreisdruchmesser - bei einem 47 x 36 mm Sensor sind das grade mal 50 % Bildhöhe Shiftweg.

3.) Schön, dass Sie pro Tag 21 EUR bezahlen - damit wäre das TS-E 17 nach grade mal knapp 100 Tagen abbezahlt ;-)

4.) Ich hab ne 13x18 cm Plaubel Peco Profia mit Schneider-Kreuznach Super Angulon 5,6 / 72 mm / 121 und APO Symmar 360 - bei 60 x 90 cm Ausdrucken ist die 5D II den gescannten Negativen beim Ausdrucken erstaunlich ebenbürtig - Sie sind gerne eingeladen vorbei zu schauen - oder drucken Sie es selbst mal zu Hause aus - grösser müsste ich auch ausser Hause geben.

Ich liebe Film gerade wegen meiner Grossfromat Ausrüstung, aber damit hat Canon jetzt meine letzten Kritikpunkte an DSLRs zunichte gemacht.

Bei 12 MPixel war ich noch enttäuscht wegen der geringen Detailauflösung bei grossen Drucken, doch mit der 5D II ist das Vergangenheit - mit den jetzt vorgestellten T&S Objetiven ist auch meine wehmütige Umkehr zu digitaler Photographie um die Flexibilität des Scheimpflug und des Shiftens bereichert und somit mehr als ebenbürtig. Ich liebe Film aber die 25 kg Ausrüstung kann ich nun ohne Einschränkungen zu Hause lasse - ganz zu schweigen vom anschliessenden Scannen der Grossfromat Negative und dem Entfernen der Staubkörner vom Scharzweissfilm (das die Elektronik im gegensatz zum Farbfilm leider nicht wegrechnen kann)

und wenn es völlig überraschend ein lohnenswertes Motiv gäbe ??

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 17:00
Gast schrieb:

… Mein Rentservice bietet das Flexbody für € 21.– pro Tag an

ja so macht das auch so mancher Landwirt (=Profi) in Maschinenringen und wundert sich dann warum er grade bei Regen den Mähdrescher bekommt wohingegen sein Nachbar das trockene Korn einfahren konnte.

Nichts für ungut aber Mieten ist etwas für Leute die damit leben können, dass das timing ungünstig ist.

Ein Objektiv für 2,4 k EUR zahlt sich weit sicherer ab als eine Digitalkamera, die nach zwei Jahren nicht mal mehr die Hälfte wert ist - das Objektiv hingegen wird so manche IGeneration an Kameras überleben.

RE:Spezialobjektive

Eingetragen von
aesthet
(Stammgast)
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 09:51
DingDongDilli schrieb:

Wo ist da das Problem?!? Tilt/Shift gibt's auch bei Nikon.

Ja, nicht ganz: Beim 24mm f/3.5 PC-E besteht eine feste Zuordnung zwischen Tilt- und Shift-Achse. Also bspw. rauf/runter shiften, nach links/rechts verschwenken. Das scheint bei diesen neuen Canon Objektiven -so verstehe ich es- nicht der Fall zu sein. Und das ist schon ein bemerkenswerter Unterschied.

JUBEL JUBEL JUBEL !!!!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 08:17

bin vor wenigen Wochen von Nikon zu Canon gewechselt wegen der genialen Objektive - gerade das TS-E 24 hat es mir angetan und ich war grade dabei mir das zu holen. Jetzt überrascht mich Canon mit diesen beiden super Schätzchen.

DANKE Canon!!!!
*****************

Von der Grossformat Photographie kommend war der "Rückschritt" zu fest verzurrten Achsen (also kein Shift und Tilt) ein herber Verlust an photographischen Möglichkeiten.

Nikon bot hier nur Mittelmass bis die neuen Shift und Tilt Linsen auf den Markt kamen . docb mit einem TS-E 17 hat Canon nun ein Objektivsortiment im Hause, das keinerlei Wünsche mehr offen lässt.

Eines der besten 70-200er Objektive der Welt (EF 70-200 L f/4.0 IS USM)
Das einzige 17er T&S EF TS-E 17 L f/4.0
Ein neues 24er T&S EF TS-E 24 L f/3.5
Ein super 300er und ein geniales MP-E 65 für 1:1 bis 5:1

Das alles kann Nikon leider nicht - sollte Nikon wirklich so ein 10-18 mm für das Vollformat vorstellen, dann verspüre ich als NeuCanonnist keine Reue, denn ein 17er Shift ist genau das was ich immer gesucht hatte. Hartblei ist zu tuer und hat nur lange Brennweiten - 40 mm ist nicht wirklich interessant. Das Schneider-Kreuznach 28 mm Objektiv mit Balden ist eben nur 28 mm und damit schlechter als mein Schneider-Kreuznach Super Angulon XL 72 mm bei 13 x 18 cm Negativformat.

Yes we can Canon

DANKE!!

Aus meiner 5D II wird so mal eben eine 40 Megapixelkamera mit echten 40 MPixel bei Blende 8 auch vor der Beugungsgrenze. Jetzt warte ich gespannt auf die ersten Berichte und Tests - der Run auf dieses Objektiv wird wohl für seeeeeehr lange Lieferzetien sorgen.

Das sollte allen Mittelformat Digital Herstellern sehr grosse Kopfschmerzen bereiten.

Und noch was - da Canon das grössere Bajonett hat kann Canon hier ±12 mm shift Weg realisieren wohingegen das Nikon PC-E gerade mal auf ±7 bis 9 mm (je nach Richtung) begrenzt ist.

Meine Wahl zu Canon zu schwenken war goldrichtig!

Der Preis ist verglichen mit Hartblei ein richtiges Schnäppchen.

Jetzt muss ich nur noch meine Freundin schonend auf den Neuzugang vorbereiten - uch - das wird schwierig ;-)

Manche Kommentare....

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 13:16

...wirken so lächerlich, daß sie an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten sind!
Man kann das nur noch mit der Karnevallszeit begründen....

Na, wen haben wir denn da!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 14:19

Dein Text liest sich von Aufbau, Wortwahl und Satzstil her, wie jenes Getippse eines Heise-Trolls mit dem Nick «Gratis-Tool». War so in den Jahren 2003/04 der echte Brüller, seine Beiträge zu lesen. Nur ging es da nicht um die Lobpreisung Canons, sondern um das Behudeln von Microsoft. Mit Verlaub: Was Du zu Canon absondert ist genauso schwachsinnig wie das erwähnte Original und leider viel zu leicht als Trollerei zu durchschauen. Nikon kennst Du – das hast Du mit Deinem Beitrag bewiesen – nur vom Hörensagen. Als echter Fotograf tickt man im Bezug auf sein Equipment ein wenig anders – im betreffenden Falle erst recht, wenn man Architekturfotografie macht wie ich. Hersteller von Gross- und Mittelformatkameras werden noch lange nicht ins Schwitzen kommen. Solche «Voraussagen» gibt es, seit Oskar Barnack auf die sagenhafte Idee kam, die Fotografie durch die Verwendung von 35mm Film erschwinglich und massentauglich zu machen. Ist also auch schon ein alter Hut. Drum: Such Dir bitte eine andere Plattform!

Gast schrieb: Dein Text

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 15:25
Gast schrieb:

Dein Text liest sich von Aufbau, Wortwahl und Satzstil her, wie jenes Getippse eines Heise-Trolls mit dem Nick «Gratis-Tool».

Ähnlichkeiten zu irgendeinem Troll weise ich weit von mir!

Wenn Du jemandem sachlich nicht beikommst diskreditiere ihn einfach schient wohl hier die Absicht zu sein.

Nett bleiben - gell!

(ich bleibe es auf jeden Fall)

Bitte gerne sachliche Argumente und wir fahren fachlich freilich friedlich fort

guckst Du hier: http://lmgtfy.com/?q=%22how+to+discuss%22

noch mehr JUBEL, als Du dachtest

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. Februar 2009 - 16:03
Gast schrieb:

gerade das TS-E 24 hat es mir angetan und ich war grade dabei mir das zu holen.

Du darfst sogar noch mehr jubeln, als Du glaubst!
Dein WIRKLICH grosses Glück ist nämlich, dass Du bisher noch kein Geld für das 24er TS-E der ersten Generation ausgegeben hast! Denn wenn Du wirklich vom Grossformat her kommst, dann hätte die Bild"qualität" jenes Objektivs Dich glatt umgehauen... und Du nachher wohl deinen Verkäufer.

So bleibt wohl einzig die Hoffnung, dass es Canon diesmal endlich mal schafft, ein anständiges Weitwinkel zu bauen...

Leute, soll ich euch was sagen...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 08:51
aesthet schrieb:

Um diese Tilt und Shift-Objketive, die es ja schon seit einigen Jahren gibt, beneide ich (als Nikonianer) die Canonisten. Was Objektive insgesamt und Spezialobjektive im Besonderen angeht, darf Nikon mal aufwachen!

Seitdem es DSLRs gibt, brauche ich keine verschiedenen Gehäuse mehr für Farbe/SW/unterschiedliche Empfindlichkeiten, etc. Ausserdem werden einem die Gerätschaften der nicht mehr aktuellsten Generation doch schon fast nachgeworfen, weil der Preisverfall im Vergleich zu Analogzeiten gigantisch ist. Was juckt mich der Name, so werkelt bei mir ein MP-E65 an einer 5D für Extremmakros und bald ein AF-S 4/200-400 VR an einer D300 für Flexibilität und Schnelligkeit im Telebereich. Mir ist doch dieser "Grabenkrieg" zwischen den Lagern so was von schnuppe...

Leute, soll ich euch was sagen /Grabenkrieg

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 11:59

Kann dem Vorredner nur zustimmen; den Grabenkrieg, der bei einigen Anwendern insbesondere zwischen NIKON und Canon-Anbetern stattfindet kann ich nicht nachvollziehen; mein Doppelschritt, sowohl in Canon- und Nikon-Equipment zu investieren hat sich als völlig richtig erwiesen. Abhängig von den Produkten kann man sich dann aussuchen, was und bei wem man dann wann kauft.

Gast schrieb: . . . mein

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 14:08
Gast schrieb:

. . . mein Doppelschritt, sowohl in Canon- und Nikon-Equipment zu investieren hat sich als völlig richtig erwiesen. Abhängig von den Produkten kann man sich dann aussuchen, was und bei wem man dann wann kauft.

Sie haben offensichtlich mehr Geld als ich oder lassen den einen oder anderen wichtigen und daher sinnvollen Schritt aus oder schränken sich unnötig ein.

Die Alternative

• 2 x Blitz
• 2 x anderes Bedienkonzept
• 2 x unterschiedliches Systemzubehör wie bspw. kontaktlose Blitzauslösung
• 2 x unterschiedliche Akkus
• 2 x Lernkurve im Verstehen der Eigenschaften

wenn Sie das möchten - bitte gerne - ich bevorzuge die richtige Wahl zu treffen um alle paar Jahre wieder inne zu halten und zu rekapitulieren was gerade besser ist um ggfls. zu wechseln.

Zur Zeit hat wohl Canon die Nase vorne. genauer gesagt - Canon hat digital seit Anfang an die Nase vorne. Selbst ohne 1Ds III und 5D Mark II wäre die 5D immer noch die beste Kamera für preisbewusste Landschaftsfotografen. Mit diesen neuen Objektiven festigt Canon abermals den Anspruch auf die technologische Führung.

So deutlich hatte ich das Commitment von Canon zu anspruchsvoller Fotografie nicht erwartet.

Offensichtlich konzentriert sich Nikon auf Sport und Action Fotografen während Canon eher ein "Vollsortimenter" ist. Und das auch noch mit beeindruckender Tiefe.

Sorry - das ist kein Grabenkampf sondern mit diesen Objektiven belegbare Tatsache.

Hinzu kommt die Tatsache, dass diese Objektive in Kombination mit den Video-Fähigkeiten erst recht kompromisslose Möglichkeiten schaffen.

Tatsache?

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 14:28
Gast schrieb:

Sorry - das ist kein Grabenkampf sondern mit diesen Objektiven belegbare Tatsache.

Belegbar ist anhand verschiedener Quellen, dass Canon in den letzten zwei Jahren massiv Marktanteile an Nikon und Sony abtreten musste. Was Sie sonst schreiben - die Konzentration Nikons auf Sport und Action und Canon als Vollsortimenter - ist ihre ganz persönliche, subjektive Wahrnehmung. Möglicherweise wird die dadurch beeinflusst, dass Sie Canon-Kameras einsetzen.

Gast schrieb: . .

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 15:04
Gast schrieb:

. . .Belegbar ist anhand verschiedener Quellen, dass Canon in den letzten zwei Jahren massiv Marktanteile an Nikon und Sony abtreten musste . . .

genauer gesagt seit dem es die D700 gibt - was bleibt den vielen 'ausgehungerten' Nikkor-Objektivbesitzern auch anderes übrig um noch einen gewissen Restwert der langjährig angehäuften wertvollen Ausrüstung zu sichern?

Ich möchte gar nicht genau wissen wie viele Nikon Nutzer im Laufe der "Digitalisierung" so wie ich aus Frust zu Canon gewechselt sind. Da jetzt alles verkauft ist lebe ich zumindest deutlich entspannter - erst recht seit heut' Morgen

Und als i-Tüpfelchen...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 07:54

Was jetzt noch fehlt, ist eine Unterstützung bei der Findung des korrekten Schwenkwinkels beim Tilten durch die Kamera (Scheimpflug). Wenn ich da an eine klassische Sinar F zum Bleistift denke, dann erlaubt diese die Bestimmung des notwendigen Schwenkwinkels der Standarte über die Schärfeeinstellung auf zwei definierte Punkte der Mattscheibe (man mißt im Prinzip den Tangens des notwendigen Schwenkwinkels). Den Ablauf und die Berechnung müsste man doch analog dazu in die Firmware einer modernen DSLR implementieren können.
Einfaches Beispiel, gewünschte Schärfe über den ganzen Bereich von vorne bis hinten ohne Abblenden nach Scheimpflug:
- Man aktiviert das unterste AF-Messfeld am untersten Bildrand, Scharfstellen auf den "Nahpunkt" bis AF ok im Sucher -> Kamera registriert die Entfernung
- dto. für das oberste AF-Messfeld am oberen Bildrand, "Fernpunkt",..., Kamera registriert die Entfernung für den "Fernpunkt"
Aus dem Abstand der AF-Messfelder auf der Mattscheibe und der Differenz aus den beiden gemessenen Entfernungen sollte die Kamera dann den notwendigen Schwenkwinkel errechnen (und anzeigen) können, der erforderlich ist, um die Schärfe durch die beiden Punkte zu legen. Ohne Rumprobiererei...
Aber wahrscheinlich scheitert das daran, daß die Mattscheibe einfach zu klein ist, die Meßpunkte daher zu nahe beeinander liegen und die Brennweiten zu kurz (Schärfentiefe) für eine genaue Entfernungsmessung, also sprich an der erforderlichen Meßgenauigkeit. Eine 4"x5" Mattscheibe ist doch was anderes, als das was in den DSLRs verbaut wird. Also bleibts beim Pröbeln, eigentlich schade...
Oder es ist einfach noch keiner auf die Idee gekommen...

Und wo ist das Problem,

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 08:59

Und wo ist das Problem, weiterhin mit einer GF zu arbeiten? Immerhin bin ich damit nicht auf eine oder zwei Brennweiten limitiert, sondern kann mit sämtlichen Objektiven Tilt, Shift, Rise, Fall, Schärfendehnung nach Scheimpflug, etc durchführen.

Abgesehen davon: eine Schärfendehnung mit einem WW ist bei einem guten Objektiv wohl eher kaum gefordert - **die Aufnahmesituation** würde ich gern mal sehen oder erläutert bekommen.

Lanschaftsfotografie mit KB? Hallo, geht's noch? 6x9, 4x5, 8x10 oder 6x17 werden dann eingesetzt. Cityscapes mit WW? Mann oh mann, dann man viel Spass.

kann schon sein . . .

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 09:14
Gast schrieb:

Oder es ist einfach noch keiner auf die Idee gekommen...

die Mattscheibe ist jedenfalls nicht zu klein.

3 Zoll hochauflösender Bildschirm zzgls. 10x Vergrösserung sorgen für gigantische Übersicht - ich hab ne 13x18 cm Plaubel und die Live View Fähigkeiten meiner 5D II übersteigen deutlich die Qualität meiner Grossfromat Mattschiebe. Schon allein die Tatsache, dass ich ohne Tuch auskomme ist besser.

Dadruch kann sehr leicht manuell scharf gestellt und "gescheimpflugt" werden.

Probieren Sie mal die 5D II aus - ich bin spätestens jetzt restlos überzeugt - ich lasse meine Grossfromat jetzt endgültig im Schaukasten zu Hause und werde sie nur noch zu sentimentalen Zwecken aus der Vitrine holen.

Im Januar hab ich mir die 5D II zugelegt und jetzt kann ich 600 x 900 mm Ausdrucke zu Hause machen, die in keinster Weise hinter denen der gescannten Grossfromat Dias zurück stehen.

Die 5D II gepaart mit den 4 nun verfügbaren TS-E Objektiven von Cnaon ist ein absoluter Grossfromat-Killer - probieren Sie es aus - die Leichtigkeit mit der ich jetzt agieren kann steht in keinem Verhältnis zu den Aufwänden die ich früher treiben musste.

Grossformat im Taschenformat - mit viel mehr Möglichkeiten- und das beste - mit nem kleinen iPod Touch könnte man sich ein kleines Progrämmchen schreiben mit dem man Entfernungsdaten mal schnell umrechnet - vielleicht macht das ja sogar Canon selbst?

Wer weiss?

Seltsamer Jubel

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 10:24

Na toll! Die Superultraspezialisten hier, die unbedingt ein Shift-Tilt-Objektiv brauchen, weil das Kleinbildformat hier ja sooooo große Vorteile bietet, freuen sich. (Mal sehen, ob die Freude immer noch so groß ist, wenn die ersten Bildergebnisse mit den neuen Linsen vorliegen.)

Sinnvoller wäre es gewesen, wenn Canon für einen erheblich größeren Kundenkreis einmal mindestens ein Zoom anbieten würde, dessen Qualität auch nur annähernd an das 2,8/14-24 von Nikon heranreicht. Im WW-Bereich herrscht bei Canon immer noch ein katastrophaler Mangel - nicht an Objektiven, sondern an qualitativ hochwertigen Objektiven.

Selbst das Canon 2,8/16-35 mm II ist nach meiner Erfahrung absolut nicht zeitgemäß. Da ist mein erheblich billigeres Canon 4/17-40 mm besser (aber noch lange nicht hervorragend). Nicht besser sieht es mit den (Super-)Weitwinkelfestbrennweiten bei Canon aus. Welche davon kann schon den Sensor einer EOS-1 Ds MkIII oder EOS 5D MkII wirklich überzeugend bedienen? (Rhetorische Frage)

Ich denke, wie ich warten viele Canon-Fotografen auf die Weitwinkel von Zeiss mit ZE-Anschluss, weil sie es leid sind zu warten, bis Canon ausgeschlafen hat.

Gast schrieb: . . .

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 12:06
Gast schrieb:

. . . Sinnvoller wäre es gewesen, wenn Canon für einen erheblich größeren Kundenkreis einmal mindestens ein Zoom anbieten würde, dessen Qualität auch nur annähernd an das 2,8/14-24 von Nikon heranreicht. Im WW-Bereich herrscht bei Canon immer noch ein katastrophaler Mangel - nicht an Objektiven, sondern an qualitativ hochwertigen Objektiven.

Die veröffentlichten mtf Werte jedenfalls lassen erwarten dass Nikon hier einen schweren Brocken zu verdauen hat. Das 17er T&S sollte in den Ecken das 14-24er nikkor um Längen schlagen.

Wenn Superweitwinkel, dann vom Stativ und wenn von Stativ, dann bitte mit Tilt und Shift - wenn Tilt und Shift - dann bitte mit möglichst grossem Verstellbereich ohne Verzeichnung und optische Einbussen.

Grabenkämpfe braucht es nicht - jedoch hab ich auch keine Lust auf zwei Ausrüstungen parallel - das wäre als würde man sich 'nen MAC und nen PC nach Hause stellen - wozu?

Vielleicht...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 13:19
Gast schrieb:

Grabenkämpfe braucht es nicht - jedoch hab ich auch keine Lust auf zwei Ausrüstungen parallel - das wäre als würde man sich 'nen MAC und nen PC nach Hause stellen - wozu?

...um wirklich die absoluten Sahnestückchen aus beiden Welten nutzen können?

(Wurde gerade auf einem MacBook Pro geschrieben, auf dem parallel in VMware Fusion auf einem zweiten Bildschirm dargestellt Win XP zusätzlich läuft...)

Gast schrieb: ...um

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 14:18
Gast schrieb:

...um wirklich die absoluten Sahnestückchen aus beiden Welten nutzen können?

(Wurde gerade auf einem MacBook Pro geschrieben, auf dem parallel in VMware Fusion auf einem zweiten Bildschirm dargestellt Win XP zusätzlich läuft...)

das trifft doch genau auf Canon zu - ich finde diesen Vergleich gradezu perfekt - am MAC kann man mit Parallels einfach mal Windows laufen lassen (sofern einem unbedingt der Sinn danach ist) und an Canon Kameras kann man ohne Probleme Nikon Objektive betreiben - umgekehrt geht es in beiden Fällen nicht - danke für diesen perfekten Vergleich - besser hätt' ich es nicht auf den Punkt bringen können.

Da klemmt was...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 13:22
Gast schrieb:
Gast schrieb:

. . . Sinnvoller wäre es gewesen, wenn Canon für einen erheblich größeren Kundenkreis einmal mindestens ein Zoom anbieten würde, dessen Qualität auch nur annähernd an das 2,8/14-24 von Nikon heranreicht. Im WW-Bereich herrscht bei Canon immer noch ein katastrophaler Mangel - nicht an Objektiven, sondern an qualitativ hochwertigen Objektiven.

Die veröffentlichten mtf Werte jedenfalls lassen erwarten dass Nikon hier einen schweren Brocken zu verdauen hat. Das 17er T&S sollte in den Ecken das 14-24er nikkor um Längen schlagen.

Wie war das noch mit dem Apfel&Birnen-Vergleich? Hochlichtstarkes Zoom gegen lichtschwache Festbrennweite. Dazu noch der happig Preisunterschied....

hm?

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 14:11
Gast schrieb:

. . .Wie war das noch mit dem Apfel&Birnen-Vergleich? Hochlichtstarkes Zoom gegen lichtschwache Festbrennweite. Dazu noch der happig Preisunterschied....

nein - das war völlig anders
>> Geht nicht gibts nich'<< gegen >>what you see is what you might get<<

Ich bin schon erstaunt…

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 14:36

…wieviele ach so kompetente Architektur- und Landschaftsfotografen sich hier plötzlich herumtummeln, die nun aufgrund einer Pressemitteilung von Canon ihr sauer abverdientes Gross- und Mittelformatequipment in die Tonne schmeissen und für den Rest des Lebens nur noch mit einer Canon DSLR arbeiten weden. Natürlich dürfen in all den Beiträgen auch die (inhaltlich inkorrekten) Seitenhiebe gegen Nikon nicht fehlen…

Neenee, da ist was ganz gehörig faul. Wahrscheinlich gabs in der Deutschlandzentrale von Canon ein Champagner-Frühstück zwecks Lancierung zweier TS-E Linsen und den paar schnuckeligen Polafiltern. Für den Rest des Tages schreiben die MarKom-Leute angeheiterte Kommentare in allen deutschen Foren und geben sich als enttäuschte langjährige Sinar-, Plaubel- und Nikon-Anwender aus. Erbärmlich, wenn man auf diese Art die abgewanderte Kundschaft zurückholen will.

Jungs, wenn Ihr es schon mit Anschwindeln habt, dann strengt Euch doch etwas mehr an. Berufsfotografen ticken nicht so, wie Ihr hier glauben machen wollt. Aber das Beste wäre: Einfach mal den Ball flach halten. Wenn das Canon-Zeugs so gut ist wie Ihr meint, dann müsst Ihr Euch um Kundschaft nicht fürchten. Ansonsten: Zurück ans Reissbrett und besser machen!

Jetzt mischt Canon das Großformat auf (bibber!)

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 16:16
Gast schrieb:

…wieviele ach so kompetente Architektur- und Landschaftsfotografen sich hier plötzlich herumtummeln, die nun aufgrund einer Pressemitteilung von Canon ihr sauer abverdientes Gross- und Mittelformatequipment in die Tonne schmeissen und für den Rest des Lebens nur noch mit einer Canon DSLR arbeiten weden. Natürlich dürfen in all den Beiträgen auch die (inhaltlich inkorrekten) Seitenhiebe gegen Nikon nicht fehlen…

Neenee, da ist was ganz gehörig faul. Wahrscheinlich gabs in der Deutschlandzentrale von Canon ein Champagner-Frühstück zwecks Lancierung zweier TS-E Linsen und den paar schnuckeligen Polafiltern. Für den Rest des Tages schreiben die MarKom-Leute angeheiterte Kommentare in allen deutschen Foren und geben sich als enttäuschte langjährige Sinar-, Plaubel- und Nikon-Anwender aus. Erbärmlich, wenn man auf diese Art die abgewanderte Kundschaft zurückholen will.

Jungs, wenn Ihr es schon mit Anschwindeln habt, dann strengt Euch doch etwas mehr an. Berufsfotografen ticken nicht so, wie Ihr hier glauben machen wollt. Aber das Beste wäre: Einfach mal den Ball flach halten. Wenn das Canon-Zeugs so gut ist wie Ihr meint, dann müsst Ihr Euch um Kundschaft nicht fürchten. Ansonsten: Zurück ans Reissbrett und besser machen!

Boah! Canon bringt zwei neue Tilt&Shifts auf den Markt?!?!?! Da muss ich ganz schnell meine Großformatausrüstung verkaufen - so lange ich für diesen überflüssigen Plunder noch was kriege. Wenn erst mal alle Superprofis auf digitales Zwergenformat mit überlegener Canon-Optik umgestiegen sind, stürzen die Preise für Fachkameras ins Bodenlose....

Gast schrieb: . . . Boah!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 17:08
Gast schrieb:

. . . Boah! Canon bringt zwei neue Tilt&Shifts auf den Markt?!?!?! Da muss ich ganz schnell meine Großformatausrüstung verkaufen - so lange ich für diesen überflüssigen Plunder noch was kriege. Wenn erst mal alle Superprofis auf digitales Zwergenformat mit überlegener Canon-Optik umgestiegen sind, stürzen die Preise für Fachkameras ins Bodenlose....

wenn es Plaubel Zubehör ist kannst Du mich gern kontaktieren - trotzdem ich das 17er gleich bestellt habe werde ich mich immer wieder dem Reiz der klassischen Photographie mit Film widmen - denn ich liebe Film!

Von wegen verkaufen - hab mir erst vor drei Jahren das 72er XL Super Angulon zugelegt - das schlägt rein prinzipiell jede DSLR aber eben nur prinzipiell und mit voller Ausrüstung ist das dann auch gut 20 kg schwer - das schlepp ich nicht mal grad eben in Sienna auf den Campanile oder im Ruhrgebiet auf einen Hochofen hoch.

Was soll die unsachliche ironie ??

Ironie? Eher Galgenhumor

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. Februar 2009 - 14:44
Gast schrieb:
Gast schrieb:

. . . Boah! Canon bringt zwei neue Tilt&Shifts auf den Markt?!?!?! Da muss ich ganz schnell meine Großformatausrüstung verkaufen - so lange ich für diesen überflüssigen Plunder noch was kriege. Wenn erst mal alle Superprofis auf digitales Zwergenformat mit überlegener Canon-Optik umgestiegen sind, stürzen die Preise für Fachkameras ins Bodenlose....

wenn es Plaubel Zubehör ist kannst Du mich gern kontaktieren - trotzdem ich das 17er gleich bestellt habe werde ich mich immer wieder dem Reiz der klassischen Photographie mit Film widmen - denn ich liebe Film!

Von wegen verkaufen - hab mir erst vor drei Jahren das 72er XL Super Angulon zugelegt - das schlägt rein prinzipiell jede DSLR aber eben nur prinzipiell und mit voller Ausrüstung ist das dann auch gut 20 kg schwer - das schlepp ich nicht mal grad eben in Sienna auf den Campanile oder im Ruhrgebiet auf einen Hochofen hoch.

Was soll die unsachliche ironie ??

Was bleibt einem anderes übrig, als sich in "unsachliche Ironie" zu flüchten, angesichts von so viel Amateur-Unsinn? Eine 4x5 inch Fachkamera für den antiquierten Film bietet weit mehr Vorteile und eine höhere Universalität, als es eine Vollformat-DSLR mit angeblicher Canon-Zauberoptik jemals kann. Bei vielen der oben aufgeführten Kommentare zur Großformatäquivalenz einer EOS 5D MkII mit Canon Shift/Tilt 4/17 mm im Vergleich zu einer Fachkamera steckt mehr Wunschdenken als Realitätssinn - bzw. Erfahrung mit Letztgenannter.

Na endlich spricht´s mal einer aus

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 16:47

was hier läuft. Berufsfotografen, die sich mit diesen Themen beschäftigen haben längst gemerkt, dass hier von angeblichen Fachleuten eine gehörige Portion an inhaltlichem Schwachsinn verbreitet wird und es sich bei den Autoren dieser Lobeshymnen garantiert nicht um Fotografen handelt. Denn die verstehen ihr Fach und erzählen ganz andere Geschichten. Liebe Canon PRler, setzt euch erst mal an die Schulbank und versteht das Gewerbe. Dann fällt´s nicht so auf.

Ich verstehe das Gejubel da oben nicht

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Februar 2009 - 20:45

ich habe mir die aktuellen Testbilder der EOS 5D II bei dpreview angesehen, und irgendwie passt das nicht zusammen. Die 21 Megapixel klingen toll, aber die Chromatische Aberration verursacht bei mir Augenschmerzen und das Chromarauschen bei hohen ISO-Zahlen ist auch etwas (zu) heftig. Vielleicht hat es ja seinen Grund, warum die Canon Kameras so günstig sind im vergleich zu Nikon.
Und dann diese seltsame Lobhudelei über die neuen Schift/Tilt Objektive da oben, dabei sind die doch noch gar nicht getestet, ihre tatsächliche Performance noch gänzlich unbekannt. Ich meine, selbst die alten Schift/Tilt Objektive vom Hause Canon sollen laut Tests nicht Top sein (CA´s und Pancusion).

Fotocarl

Schon wieder so einer

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. Februar 2009 - 07:39
Zitat:

...und mit voller Ausrüstung ist das dann auch gut 20 kg schwer

Schon wieder so ein angeblicher Fachmann, der noch nie eine GF in der Hand hatte.

Eine Arca Swiss oder Linhof 4x5 mit einem Schneider Super-Angulon XL 5.6/72mm wiegt max. 4,2 Kilo. Ein Underwater Kinetics plus Zubehör 3 bis 4 Kilo. Selbst ein Monster wie die Ebony SV810E (8x10 Laufboden, kein Monorail) wiegt nur 6.5 Kilo.

Die '20 Kilo' sind die Aussage eines blutigen Amateurs.

Nur zur Info: 72mm an einer 8x10 ist technisch (Bildkreisdurchmesser) total daneben, und selbst wenn es so wäre, dann würde die 8x10 auch nicht sonderlich mehr Gewicht auf die Waage bringen als eine 4x5 - erst recht nicht, wenn ich an meiner Arca nur die Rückstandarte tausche.

Es ist schon erschreckend, wie viel Unsinn einige Möchtegern-Profis hier verbreiten.

Innovativ ?

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 24. Februar 2009 - 21:46

Auf der Grundlage eines in 36 Jahren gewachsenen Know-hows auf diesem Gebiet integriert Canon nun ein neues, innovatives Leistungsmerkmal für das TS-E 17 mm 1:4 L und TS-E 24 mm 1:3,5 L II: Beide Objektive ermöglichen voneinander unabhängigen Neige- und Schwenkbewegungen. Dadurch lässt sich die Brennebene ähnlich gezielt wie bei einer Großbildkamera steuern. Dieser innovative Tilt-und-Shift-Drehmechanismus ist besonders hilfreich bei Produktaufnahmen aus einer Perspektive, die eine spezielle Bildkomposition und Brennebene erfordert.

Da haben sie aber vergessen, dass es das von Hartblei schon seit 10 Jahren gibt. Sehr Innovativ. Ich würde eher sagen: Endlich auch von Canon.
Aber sich einfach hinzustellen und als eigene Innovation zu verkaufen.............naja.