BENUTZERANMELDUNG

Premium-Porträt-Objektiv: M.Zuiko Digital ED 1,8/75 mm

Foto vom M.Zuiko Digital ED 1,8/75 mmEin „Premium-Porträt-Objektiv mit beeindruckender optischer Leistung“ stellt Olympus mit dem M.Zuiko Digital ED 1,8/75 mm für Juli 2012 und für 949 Euro in Aussicht:

Bereits Anfang des Jahres hatte Olympus mit Vorstellung der OM-D (E-M5) die beiden MFT-Festbrennweiten 1,8/75 mm und 2,8/60 mm Makro, angekündigt. Das 1,8/75 mm soll es nun ab Juli 2012 geben:

Die Presseinformation der Olympus Deutschland GmbH zum Thema:
 

Foto vom M.Zuiko Digital ED 1,8/75 mm

 
Neue Micro Four Thirds Festbrennweite mit Metallgehäuse

Olympus M.ZUIKO DIGITAL ED 75 mm 1:1.8
Extra lichtstark für Porträt und Sport

Hamburg, 24. Mai 2012 – Besitzer einer Micro Four Thirds Kamera können sich auf ein neues Premium-Porträt-Objektiv mit beeindruckender optischer Leistung freuen. Mit seinem edlen und robusten Metallgehäuse passt das M.ZUIKO DIGITAL ED 75 mm 1:1.8 (150 mm*) perfekt zum Retro-Look der OM-D und PEN-Serie. Der nahezu geräuschlose High-Speed-Autofokus, die hohe Lichtstärke und die lange Brennweite sind ideal für Porträt-, High-Speed-Sport- sowie für Innenaufnahmen. Harmonische Bokeh-Effekte sorgen für eine edle und kreative Note – sogar bei schlechten Lichtverhältnissen. Das neue Olympus Objektiv wird ab Juli 2012 für 949,00 € bzw. 1.299,00 CHF erhältlich sein.

Hohe Geschwindigkeit, niedrige Reflexion, nahezu keine Aberration
Dank der großen Blendenöffnung ist das neue M.ZUIKO DIGITAL ED 75 mm 1:1.8 die perfekte Wahl für High-Speed-Fotografie und Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen. Die lange Brennweite ermöglicht Aufnahmen mit geringer Schärfentiefe. So lassen sich Unschärfen in Vorder- und Hintergrund gezielt einsetzen, um Bilddetails hervorzuheben – besonders ideal bei Porträtaufnahmen. Die hervorragende Bildqualität und extrem hohe optische Präzision erinnern an die fantastische Leistung des ZUIKO DIGITAL ED 150 mm 1:2.0 und garantieren jederzeit klare, gestochen scharfe Aufnahmen mit hohem Kontrast sowie hoher Auflösung. Dank des geringen Gewichts und kompakter Maße ist auch das Arbeiten im manuellen Modus vollkommen unkompliziert. Das aus Metall gefertigte Gehäuse verleiht dem Olympus Objektiv eine hohe Wertigkeit. Der feinabgestimmte Fokusring lässt sich äußerst leicht bedienen. Weil die Mehrfachbeschichtung (ZERO - ZUIKO Extra-low Reflection Optical) doppelt so effektiv ist wie bei herkömmlichen Beschichtungen, wird das Auftreten von Geisterbildern und Gegenlichtreflexen extrem minimiert. Das M.ZUIKO DIGITAL ED 75 mm 1:1.8 bietet zuverlässig ein rundes Bokeh ohne die gefürchtete Vignettierung oder Off-Axis-Aberration.

Optional stellt Olympus hochwertiges Zubehör – ebenfalls aus Metall – zur Verfügung: die Gegenlichtblende LH-61F für 79,90 € bzw. 99,90 CHF und den Objektivdeckel LC-61 für 39,90 € bzw. 59,90 CHF. Das Premium-Porträt-Objektiv M.ZUIKO DIGITAL ED 75 mm 1:1.8 wird für 949,00 € bzw. 1.299,00 CHF erhältlich sein.

* entspricht den Werten einer 35-mm-Kamera
 

Foto vom M.Zuiko Digital ED 1,8/75 mm an PEN E-P3

 

Spezifikationen M.Zuiko Digital ED 1,8/75 mm
Brennweite 75 mm (Brennweite entspr. Kleinbild: 150 mm)
Lichtstärke 1:1,8
Kleinste Blende 22
Anzahl der Blendenlamellen 9; kreisförmige Öffnung für natürliche Hintergrundunschärfe
Konstruktion 10 Linsen / 9 Gruppen. 3 ED-Linsenelemente, 2 HR-Elemente
Objektiv-Mechanismus Interner Fokus mit Schraubmechanismus
Bildwinkel 16°
Minimale Aufnahmeentfernung 0,84 m
Maximale Bildvergrößerung 0,1x (MicroFourThirds) / 0,2x
Filterdurchmesser 58 mm
Abmessungen 64 mm (Durchmesser), 69 mm
Gewicht 309 g

 
(thoMas)
 

War ja eine Schwergeburt, bis die Fotoindustrie mal auf den

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 07:46

Trichter kommt, Premium-Objektive / hochwertige Einzelbrennweiten zu ihren Kamerabodies an zu bieten. Immer Tests vorbehalten, ob Premium auch tatsächlich Premium ist, muss man sich über die offerierten Brennweiten doch wundern. 150 mm - wer bitte setzt diese Brennweite bevorzugt ein? Wünschenswert bleiben lichtstarke, rattenscharfe Objektive mit den Brennweiten (bezogen auf KB): 14/15 mm Superweitwinkel (kein Fisheye); 19/20/21 mm, 24 mm, 35 mm, 90/100/105 mm Makro, 180/200 mm.

geht mir ähnlich

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 09:48
Gast schrieb:

150 mm - wer bitte setzt diese Brennweite bevorzugt ein? Wünschenswert bleiben lichtstarke, rattenscharfe Objektive mit den Brennweiten (bezogen auf KB): 14/15 mm Superweitwinkel (kein Fisheye); 19/20/21 mm, 24 mm, 35 mm, 90/100/105 mm Makro, 180/200 mm.

Ich finde es schon dreist, ein 75mm Objektiv als Porträt-Objektiv zu bezeichnen – nur, weil es klassische Vorbilder gibt; allerdings im KB-Format mit 75 bis 85 mm! Was denken die sich? Haben die ihre alten Hasen entlassen, und ein neuer Product- oder Marketing-Manager sieht uralte Olympus-Entwürfe und denkt sich – wow, so etwas brauchen wir wieder. Aber irgendwie scheint er nicht geblickt zu haben, dass der Sensor nur die Hälfte der Fläche von KB hat, und somit auch die Brennweite hinfällig ist.

Bezogen auf KB fehlen mir genauso die vom Vorredner benannten Brennweiten: 14mm/3,5, 21mm/2,8, 35mm/1,7, 85mm/2,0, vielleicht noch ein 135er/2,4 (das haben wir ja fast)!

Ansonsten sieht es sehr wertig aus. Eine Fassung in mattschwarz wäre dann noch nachzuschieben, bitte.

Das wär's!

Gast schrieb: Ich finde es

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 12:10
Gast schrieb:

Ich finde es schon dreist, ein 75mm Objektiv als Porträt-Objektiv zu bezeichnen – nur, weil es klassische Vorbilder gibt; allerdings im KB-Format mit 75 bis 85 mm! Was denken die sich?

Was ist denn falsch an dieser Brennweite (entsprechend 150mm KB)? Die üblichen 85mm sind nur die empfohlene Mindest(!)brennweite für Kopfportraits. Die zu flache Perspektive bei längeren Brennweiten, von der so gerne geschwafelt wird, ist Unsinn, wie man sich geometrisch-optisch leicht überlegen kann.

Beispiel für ein bewährtes langbrennweitiges Portraitobjektiv: Das Nikon 135/2 DC ist ein wunderbares Portraitobjektiv, die Brennweite gut geeignet und erlaubt mehr Kontrolle des Hintergrundes als die üblichen Kurztele.

Wäre doch nicht verkehrt,

Eingetragen von
ROG
(Inventar)
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 13:49

wenn man sich erst mal informiert, bevor man Kommentare schreibt, die etwas fordern, was es schon längst gibt. Z.B. das 40mm/1,7 und 90/2, nicht zu vergessen das klassische 50mm/1,4, jeweils im KB-Äquivalent.
ROG

Das ist alles nicht (mehr) so einfach

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 10:59

Heute versteht man unter "Vielfalt" mehr die Breite eines Angebots an mehr oder minder gleich Überflüssigem, als die Tiefe eines wenig lukrativen Systemdenkens. 8-)

Auf mFT trifft diese Aussage wohl kaum zu.

Eingetragen von
ROG
(Inventar)
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 13:51
Gast schrieb:

Heute versteht man unter "Vielfalt" mehr die Breite eines Angebots an mehr oder minder gleich Überflüssigem, als die Tiefe eines wenig lukrativen Systemdenkens. 8-)

Neben Zoom-Objektiven, die den Bereich von 14mm - 600mm KB-Äquivalent abdecken, gibt es für mFT allein von den Herstellern Olympus und Panasonic mittlerweile 10 Festbrennweiten.
Dies für ein System, das erst seit 3 1/2 Jahren angeboten wird.
Hier sollten sich eher Canon und Nikon angesprochen fühlen, die seit über einem Jahrzehnt APS-C DSLRs produzieren. Nikon bietet für seine APS-C DSLRs genau 4 Festbrennweiten an, ein Fischauge, zwei Makros und ein 35/1,8. Canon setzt noch eins drauf. Die haben nur ein einziges Objektiv zu bieten, ein 60er Makro.
Wer jetzt meint, dass man ja auf die Festbrennweiten für VF ausweichen könne, der irrt. Im Weitwinkelbereich unter 21 mm gibt es nichts. Und selbst für 21/22mm muss der Käufer über 2000€ hinlegen, um dann ein Objektiv zu haben, das größer und schwerer als nötig ist und den optischen Korrekturaufwand für Bereiche bezahlen, die der Sensor gar nicht wahr nimmt.
Wer eine klassische Portraitbrennweite von 85-100 mm sucht wird auch nicht richtig fündig. Bei Nikon wäre das ein lichtstarkes 50er mit 75mm KB-Äquivalent. Leider ein bisschen zu weit.
Oder ein 85er mit ca. 130mm KB-Äquivalent. Leider ein bisschen zu lang. Im ZOOM-Bereich sieht es auch nicht so prickelnd aus. Jeweils ein 2,8/17-55 und jeweils ein lichtschwaches Zoom im Premium-Bereich. Der Rest: Lichtschwache Consumer-Zooms.
ROG

Die sind

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 14:49

nicht lichtschwächer, als die meisten FT-Zooms - also effektiv praxisgerechter als diese.

Auf (M)FT

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 14:57

trifft die Aussage zu, dass hier hauptsächlich Überflüssiges angeboten wird ... 8-)

Samma

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 18:40

wieder die beleidigte Leberwurst?
Nur weils mal wieder gerade nicht ins kleinkariert Weltbild passt?

Hab' nur versucht

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 19:53

obige Aussage auch für Begriffstutzige zu formulieren ... 8-)

Leider nicht gelungen.

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 00:34

Ist meistens so, wenn eine Aussage aus Plattitüden besteht.

Noch platter

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 08:21

kann' ich's auch für Sie nicht formulieren ... 8-)

Ja, da haben Sie recht,

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 27. Mai 2012 - 22:16

für Superplattes sind Sie der absolute Spezialist.

Gratulation, das schafft auch nicht jeder.

Schubladen

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 27. Mai 2012 - 13:49
Gast schrieb:

150 mm - wer bitte setzt diese Brennweite bevorzugt ein? Wünschenswert bleiben lichtstarke, rattenscharfe Objektive mit den Brennweiten (bezogen auf KB): 14/15 mm Superweitwinkel (kein Fisheye); 19/20/21 mm, 24 mm, 35 mm, 90/100/105 mm Makro, 180/200 mm.

So einfach kann doch die Welt sein...

Nett...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 08:03

... blöd ist nur, dass Olympus seine schönen Festbrennweiten nur als Silberlinge anbietet und keine schwarze Variante davon. Wobei man zur Ehrenrettung von Olympus sagen muss, dass Panasonic das Feld interessanter, lichtstarker Festbrennweiten im Vergleich extrem nachlässig bestellt.

Was für ein Gustostückerl!

Bild von der Profi
Eingetragen von
der Profi
(Inventar)
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 08:43

Allein für dieses Objektiv könnte ich in Versuchung kommen, wieder eine Oly zu kaufen ;-)

Das Oly dringend Geld braucht, sieht man an der Preisgestaltung.
Als ob 949 Euronen nicht schon reichlich für ein 75/1,8 wären, muss man für Gegenlichtblende und Objektivdeckel zusätzlich noch 120 Euronen draufhauen.

Bummm!

Klingt sehr gut! Aber

Bild von OhWeh
Eingetragen von
OhWeh
(Ehrengast)
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 09:03

An der EM-5 ist das wohl ein Traum. Bei 730 Gramm Gesamtgewicht! Aber die Streulichtblende gegen Aufpreis? Pfui!!
Einen Plastik-Objektivdeckel gibt es wenigstens serienmäßig, wer braucht schon so ein Ding aus Metall?

OhWeh

Der Preis ist eine ziemliche Frechheit

Eingetragen von
kassandro
(Liebhaber)
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 09:15

und dann muß man auch noch 40€ für den Objektivdeckel zahlen, ein absolutes Novum der Abzockerei. Einen zur E-M5 passenden Spritzwasserschutz scheint die Linse ebenfalls nicht zu haben.

Was ist auch schon

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 10:14

ein 1,8/75 gegen ein 2,0/50 ... wobei bei 6000 Euro alles inklusive sein dürfte. 8-)

Gaaanz wichtig!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 07:22

Leica liefert noch eine Originalverpackung dazu, darin ist das Normalobjektiv auch für die nächsten Jahre gut aufgehoben?!

Gast schrieb:

ein 1,8/75 gegen ein 2,0/50 ... wobei bei 6000 Euro alles inklusive sein dürfte. 8-)

Ich denke...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 29. Mai 2012 - 18:10

...entweder Metallgehäuse und Metall-Innereien mit Ausnahme staubdichter hochpäziser Teflondichtungen oder Kunstoff-gehäuste staub- und spritzwassergeschützte Objektive mit ebenso Metall-Innereien und ebenso staubdichte Teflondichtungen. Der Spritzwasserschutz dürfte wohl nur durch Gummidichtungen in Verbindung mit den äußeren Kunststoff-Gehäusungen möglich sein.
Entweder mit Nikkor "Vollmetall-Panzer" Ai-S 4,5/25-50 und Nikon F3 Nagel in die Wand haun aber im Regen und Wetter mit dem Nikkor dumm dastehn oder mit Nikkor AF-S G im Wetter geschützt dastehn aber für den Nagel lieber einen echten Hammer nehmen, denn ansonsten ist der Bajonhettring vom Objektiv das einzigste was noch am Body hängt.

Wer viel Metall möchte und Wetterschutz der greift tief in die Tasche und hält dann ein Leica S2-System in der Hand. Weder PhaseOne, Pentax 645, Hasselblad, etc. bieten einen wetterfesten Vollmetall-Panzer an.

Preis wirklich korrekt?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 09:31

Andere Quellen im Internet nennen einen UVP Preis von 799 Euro. Fehlt da noch die MWST, oder hat Photoscala diese doppelt berechnet?
Und ja, so ziemlich jeder Kunde wünscht sich eine schwarze Ausführung der Objektive. Dies schliesst vor allem auch das Olympus 1.8/45mm, sowie 2.0/12mm ein. Unverständlich warum Olympus dies nicht berücksichtigt.

premium

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 10:10

schönes ding und schön zu sehen, dass olympus auch mal gescheite festbrennweiten für ihre kameras auf den markt bringt. nun ist eine 150mm brennweite alles andere als alltagstauglich, aber gut man wird sich wohl was dabei gedacht haben.
der preis ist auch premium und wenig nachvollziehbar, aber das ist wohl teil des produktmarketings. was nix kostet ist auch nix...

Große Ereignisse werfen Ihre Schatten bekanntlich voraus...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 10:15

Wer will's den MFT Leuten verdenken, dass sie versuchen, ihren rudimentären Schrott als "Premium" unter's Volk zu bringen? Bei einem anderen Hersteller hat es ja auch geklappt...

Aber ganz abgesehen davon: Optiken zu bauen, die dem hohen Pixelpitch der MFT Sensoren gerecht werden geht entweder nur in lichtschwach oder ist nicht ganz billig...

Ansonsten, wenn meine Spekulation stimmen sollte, dass Sony demnächst (PK?) mit einer KB NEX und einem Satz lichtstarker Zeiss Optiken rauskommt, dann will man nicht ganz so nackt mit Winzsensor und 5,6er Plaste-Optiken dastehen. Das ist nur allzu verständlich.

Spekulation.

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 17:16
Gast schrieb:

... wenn meine Spekulation stimmen sollte, dass Sony demnächst (PK?) mit einer KB NEX und einem Satz lichtstarker Zeiss Optiken rauskommt, ...

Mein Schrank geht schon gar nicht mehr zu vor Sachen, die demnächst raus kommen. Seit der ersten Nikon Vollformatkamera von 2003 hat uns die Fotoindustrie ja regelmäßig mit sensationellen Neuigkeiten begeistert. Sei es das Nikon Mittelformat MX, die Modularkamera mit wechselbarem Sensor, die Vollformatkameras von Pentax und Samsung, die exzellenten Samyang Autofokusobjektive für wenig Geld, die noch exzellenteren Autofokusobjektive für die Leica R10 für deutlich mehr Geld, die spiegellosen Profikameras von Canon und Nikon und so weiter und so fort. Und jetzt auch noch Sony. Ich werden einen zusätzlichen Vitrinentrakt anbauen müssen. Oder ich räume vorübergehend meine Sammlung klassischer Luftgitarren in den Keller.

Für bodybuilder kein Problem

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 10:55
Gast schrieb:

Ansonsten, wenn meine Spekulation stimmen sollte, dass Sony demnächst (PK?) mit einer KB NEX und einem Satz lichtstarker Zeiss Optiken rauskommt, dann will man nicht ganz so nackt mit Winzsensor und 5,6er Plaste-Optiken dastehen. Das ist nur allzu verständlich.

Der große Vorteil von mFT ist doch das Gewicht.
Meine PEN E-P3 mit 1,4 25 + 14-150 spüre ich doch kaum vom Gewicht. Benutze ich dagegen meine 7D mit vergleichbaren Brennweiten, schleppe ich ganz schön. Daher kommt immer öfter die PEN zum Einsatz und die Canon Ausrüstung bleibt zu Hause. Eine Sony NEX mit Kleinbildformat? Wo bleibt der Vorteil gegenüber der SLR? Und der AF der bisherigen NEX Modelle ist doch ein Krampf.

Es reicht

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 10:30

Ich besitze ein Olympus E-PL2 mit dem hervorragendem Panasonic Lumix 20/1.7.
Als kleine Immerdabeikamera ist sie ganz o.k.
Weiter ausbauen werde ich dieses System nicht.
Die Preise, die für die Objektive verlangt werden sind einfach zu hoch, für das was dieses System leistet.

Bei wichtigen Fotos greife ich ohnehin zur Nikon-Ausrüstung mit Objektiven von 14-300mm.

Gast schrieb: Ich besitze

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 21:41
Gast schrieb:

Ich besitze ein Olympus E-PL2 mit dem hervorragendem Panasonic Lumix 20/1.7.
Als kleine Immerdabeikamera ist sie ganz o.k.
Weiter ausbauen werde ich dieses System nicht.
Die Preise, die für die Objektive verlangt werden sind einfach zu hoch, für das was dieses System leistet.

Bei wichtigen Fotos greife ich ohnehin zur Nikon-Ausrüstung mit Objektiven von 14-300mm.

Na dann schlepp mal schön und freu Dich übr randunscharfe Fotos.

Vom

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 00:19

Teufel an die Wand malen wird auch der der ärmste Teufel nicht lebendig ...

Randunscharfe Fotos bei

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 07:17

Randunscharfe Fotos bei Nikon? Wäre mir aufgefallen - und der Druckerei bestimmt auch! Kleiner Tipp zum anstehenden Pfingstwochenende: Die Nikon-AF-Kameras besitzen unten rechts in der Nähe des Bajonetts (bei Frontalbetrachtung) einen Autofokus-Wählschalter mit den Einstellungen M, S, und C. Sie sind bestimmt schon etwas älter, die Augen wollen vielleicht nicht mehr so, deshalb den Schalter einfach auf "C" stellen, das Objektiv ebenfalls (wenn es die Einstellung besitzt, das haben oft nur die hochwertigen und lichtstarken Nikkor-AF-Objektive), danach werden Sie sehen: Wie von "Geisterhand" stellt das Objektiv das Motiv scharf, die Bildergebnisse sind dann "knackscharf" bis in die Ecken. Da brauchen Sie nicht mehr (wie früher) vorne an dem Objektiv drehen!? So eine digitale Nikon-Spiegelreflex mit Autofokus, das ist doch keine veraltete Messsucherkamera, da können Sie für Ihr Geld optimale, optische Leistung verlangen, so soll es auch sein. Einfach ausprobieren!

Gast schrieb:
Gast schrieb:

Ich besitze ein Olympus E-PL2 mit dem hervorragendem Panasonic Lumix 20/1.7.
Als kleine Immerdabeikamera ist sie ganz o.k.
Weiter ausbauen werde ich dieses System nicht.
Die Preise, die für die Objektive verlangt werden sind einfach zu hoch, für das was dieses System leistet.

Bei wichtigen Fotos greife ich ohnehin zur Nikon-Ausrüstung mit Objektiven von 14-300mm.

Na dann schlepp mal schön und freu Dich übr randunscharfe Fotos.

Gast schrieb: Randunscharfe

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 09:17
Gast schrieb:

Randunscharfe Fotos bei Nikon? Wäre mir aufgefallen

Mir IST es aufgefallen in 30 Jahren Nikon.
Nikon selbst auch, dort hat man es in den Datenblättern akribisch dokumentiert (MTF Kurven).

Mit der Fokussierung und AF hat Randunschärfe übrigens nix zu tun.

Ganz wichtig

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 18:12

...ohne mein MTF-Kurvendatenblatt gehe ich nie aus dem Haus`!

Gast schrieb:
Gast schrieb:

Randunscharfe Fotos bei Nikon? Wäre mir aufgefallen

Mir IST es aufgefallen in 30 Jahren Nikon.
Nikon selbst auch, dort hat man es in den Datenblättern akribisch dokumentiert (MTF Kurven).

Mit der Fokussierung und AF hat Randunschärfe übrigens nix zu tun.

wichtige Fotos

Bild von Der Faröer
Eingetragen von
Der Faröer
(Inventar)
am Freitag, 25. Mai 2012 - 09:05

Ich kann mich auch über randunscharfe Fotos freuen. Ich kann mich gelegentlich sogar über unscharfe Fotos freuen. Wenn es mir je gelänge, ein "wichtiges" Foto zu machen, dann wäre sowieso alles andere egal.

Aber das ist nur meine Meinung, diskutiert ruhig weiter.

Ich freu mich

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 10:45

über randscharfe Fotos, die auch bei höchsten ISO weitestgehend rauschfrei sind.

Schon mal mit Nikon fotografiert? Ich verwende keine Kit-Zoomobjektive sondern nur die besten Linsen:

AF-S 24/1.4 • AF-S 14-24/2.8 • AF-S 24-70/2.8 • Micro AF-D 60/2.8 • Micro AF-S 105/2.8 VR • AF-S 70-200/2.8 VR • AF-S 300/2.8 VRII

Gast schrieb:
Gast schrieb:

Ich besitze ein Olympus E-PL2 mit dem hervorragendem Panasonic Lumix 20/1.7.
Als kleine Immerdabeikamera ist sie ganz o.k.
Weiter ausbauen werde ich dieses System nicht.
Die Preise, die für die Objektive verlangt werden sind einfach zu hoch, für das was dieses System leistet.

Bei wichtigen Fotos greife ich ohnehin zur Nikon-Ausrüstung mit Objektiven von 14-300mm.

Na dann schlepp mal schön und freu Dich übr randunscharfe Fotos.

Ja, sehe ich -mittlerweile leider- ähnlich!

Eingetragen von
aesthet
(Stammgast)
am Freitag, 25. Mai 2012 - 11:48
Gast schrieb:

Als kleine Immerdabeikamera ist sie ganz o.k.
Weiter ausbauen werde ich dieses System nicht.
Die Preise, die für die Objektive verlangt werden sind einfach zu hoch, für das was dieses System leistet.

Bei wichtigen Fotos greife ich ohnehin zur Nikon-Ausrüstung mit Objektiven von 14-300mm.

Bei mir ist es eine GX1, die wunderbar klein und leicht ist, bestimmt besser ist als jede Kompaktkamera, aber richtig überzeugt hat mich die Bildqualität noch nicht! Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich da noch mehr investiere....

Solang

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 13:00

die Physik keinen grundlgenden Umbau erfährt, dürfte sich an dieser fundamentalen Einsicht auch nix ändern ... 8-)

Physik hin oder her....

Eingetragen von
aesthet
(Stammgast)
am Freitag, 25. Mai 2012 - 14:41

...die Argumentation der (M)TF-Fanboys ist ja:
Mag sein dass andere Sensoren größer sind, aber unsere Objektive sind ja viel besser, weil für digital gerechnet und optimiert (inkl. optimalen Bajonett und telezentrisch und wasweissich). Deswegen ist -unterm Strich- FT viel besser. Also, meine bescheidenen, nicht repräsentativen Beobachtungen sind andere, leider. Ich würde gerne weniger schleppen!

Wollen wir alle

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 15:17

Darum kauf' ma uns ja eine 5D oder eine D800, und eben keine 1DX oder D4. ;-)

Das war aber

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 15:23
aesthet schrieb:

...die Argumentation der (M)TF-Fanboys ist ja:
Mag sein dass andere Sensoren größer sind, aber unsere Objektive sind ja viel besser, weil für digital gerechnet und optimiert (inkl. optimalen Bajonett und telezentrisch und wasweissich). Deswegen ist -unterm Strich- FT viel besser. Also, meine bescheidenen, nicht repräsentativen Beobachtungen sind andere, leider. Ich würde gerne weniger schleppen!

spätestens seit dem "Upgrading" von FT auf mFT klar, dass da hinten und vorne nix stimmt.

FT-Auflagemass...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 29. Mai 2012 - 18:21

...entspricht der Schnittweite der EF-S-Objektive von/für Canon und damit war der wichtige Partner Sigma mit an Bord.
mFT ist nicht anderes als der technologisch konsequente Schritt und Sony NEX mit Randunschärfe-Probleme trotz klobiger Objektive zeigt, dass schon bei APS-C nix vom dem stimmt was man einst gegen FT als Argumente ins Feld führte.
Es gibt bis heute keine Antwort auf das ZUIKO Digital 2,8-3,5/50-200. Nichtmal schwerer, größer und lichtschwächeres. Egal ob auf APS-C noch KB-VF optimiert. Er etwas "Besseres" würde den Beweis liefern, daß größer immer besser sein muss und das die Physik uns sagt.

Gottlob

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 30. Mai 2012 - 07:10
Gast schrieb:

...entspricht der Schnittweite der EF-S-Objektive von/für Canon und damit war der wichtige Partner Sigma mit an Bord.
mFT ist nicht anderes als der technologisch konsequente Schritt und Sony NEX mit Randunschärfe-Probleme trotz klobiger Objektive zeigt, dass schon bei APS-C nix vom dem stimmt was man einst gegen FT als Argumente ins Feld führte.
Es gibt bis heute keine Antwort auf das ZUIKO Digital 2,8-3,5/50-200. Nichtmal schwerer, größer und lichtschwächeres. Egal ob auf APS-C noch KB-VF optimiert. Er etwas "Besseres" würde den Beweis liefern, daß größer immer besser sein muss und das die Physik uns sagt.

richtet sich die Physik die Welt nach ihrem Maße, und nicht nach dem kleinstrukturierter Fanboys ...

...das benannte ZUIKO Digital-Zoom...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 30. Mai 2012 - 18:44

...spricht absolut für das physikalisch mögliche dank moderner Tele-Zoom-Konstruktion und angepaßtem Bildkreis. Für APS-C gibt es kein Zoom, welches dem ZUIKO Digital 2,8/90-250 so nah kommt was Perfektion an Abbildungsleistung betrifft. Und va. es bildet auch noch mit dem 1,4-fach Telekonverter perfekt ab. Hier stürzt der Wettbewerb deutlich sichtbar ab.

Wenn asie sich

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 30. Mai 2012 - 20:44

auch noch mit der Unzahl an Referenzoptiken für's Kleinbild beschäftigen müßten, wären Sie in Ihrer Eindimensionalität deutlich überfordert.

Gerade einmal...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Mai 2012 - 14:33

...lichtschwache Tilt&Shift-Objektive sowie die Reprotauglichkeit beim ZUIKO Digital 2/50 fehlt.
Nicht alles was es nicht gibt spricht für fehlende technische Potentiale.
APS-C bis KB-VF fehlt weiterhin ein lichtstarkes Tele-Zoom wie das ZUIKO Digital 2,8-3,5/50-200 und um das Ganze zu vervollständigen dann noch das ZUIKO Digital 2/35-100 dazu was eine Abbildungsleistung bietet von denen Sie mit Ihrem KB-VF-Referenz-Optiken weiterhin träumen können. Und ds gilt auch für Festbrennweiten, egal für welches Format, mit Ausnahme des ZUIKO Digital 2/150 was als optisch perfekt gilt. Das M.ZUIKO 1.8/75 wohl auch. Egal ob es Ihnen schmeckt oder nicht.

Ich red' auch nicht

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Mai 2012 - 20:47

von FT-Referenzoptiken, die in der Praxis unter "ferner liefen" laufen, sondern von den unzähligen Referenzoptiken für's Kleinbild, die ein Autist wie Sie ganz offensichtlich problemlos auszublenden im Stande ist.

Ich rede auch nicht von...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Juni 2012 - 00:06

...FT-Referenzoptiken, wenn ich mich auf Ihren Kommentar beziehe, s.
...
APS-C bis KB-VF fehlt weiterhin ein lichtstarkes Tele-Zoom wie das ZUIKO Digital 2,8-3,5/50-200 und um das Ganze zu vervollständigen dann noch das ZUIKO Digital 2/35-100 dazu was eine Abbildungsleistung bietet von denen Sie mit Ihrem KB-VF-Referenz-Optiken weiterhin träumen können.
...

In Ihrer Welt ist nur dann eine Optik eine Referenz-Optik, wenn das von Ihnen definierte Maß an Stückzahlen den Markt durchdrungen hat. Nichtmal dieses Maß können Sie angeben sondern nur den Namen des Herstellers.
Eine Leica M Referenz-Optik wird für Sie genausowenig wie Hasselblad, Mamiya, Rodenstock, Schneider-Kreuznach, Hartblei, etc. den Status Referenz-Optik erreichen, weil die nie im Ramschladen um die Ecke für ein paar Tausend Euro zu ergattern sind und einfach nicht für die Kameras Ihres Lieblingsherstellers geschaffen wurden.
Die von Ihnen defninierte Referenz ist bestenfalls das Premium-Segment des Mainstreams.

Benennen Sie doch wenigsten mind. 1 Referenz-Optik zu der es für FT/mFT nichts im Angebot gibt. T&S-Objektive und Repro-taugliche Makros wurden bereits ausgeschlossen, s. oben.

Vielleicht hülfe es ja

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Juni 2012 - 14:12

Lichtstärken immer in Relation zum Aufnahmformat zu sehhen - und zu begreifen, Sie Riesenross von einem Esel ...

Um Lichtstärke...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Juni 2012 - 19:53

...alleine geht es nicht.
Was aber die Lichtstärke betrifft. Profi-Objektive haben nunmal Lichtstärke 1:2,8 oder besser und das gilt auch für KB-VF. Nun aber mangelt es an einem lichtstarken Telezoom mit entsprechender Abbildungsleistung. Und auch die Telezooms mit 1:4 können nicht mithalten und hier wäre sogar Ihre erfundene Relation zum Aufnahmeformat berücksichtigt, s. ZUIKO Digital 2/35-100 vs. 4/70-200 (z.B.: Canon USM). Das 2,8/70-200 verzeichnet ähnlich wie das AF-S G 2,8/70-200 kissenförmig, ist im Randbereich jedoch besser als das AF-S G aber zeigt eben keine Abbildungsleistung wie excellente Festbrennweiten wie es das ZUIKO Digital 2/35-100 sehr wohl zeigt. Das 4/70-200 ist aber immerhin eines, niedriger im Preis hat weniger Probleme am Bildrandkreis wie die lichtstärkeren, erreicht das ZUIKO Digital 2/35-100 aber auch nicht.
Na und das ZUIKO Digital 2,8-3,5/50-200 kann das AF-S G 4/200-400 VR II locker in den Schatten stellen.

Und sonst? Klar. Für Nikon gibt es schönere Kameragurte und die rot beringten oder ergrauten Canon-Optiken sind einfach Referenz und Original in einem.

Was kreative Möglichkeiten mit Schärfentiefe betrifft gibt es genügend Tests, welche unterstreichen, dass 1,5 Blendenstufen relevant sind und
ZUIKO Digital 2/35-100
vs.
AF-S G 2,8/70-200
geben diese 1,5 Blendenstufen nicht her. Die 2 Blendenstufen hinsichtlich Schärfentiefenunterschied zwischen FT und KB-VF schrumpfen auf 1 Blendenstufe zusammen und hier spielt auch der Schärfentiefen-Verlauf eine Rolle und hier guckt ich mir im Vergleich zu AF-S G und Canon EF L wesentlich lieber das Ai/AiS/Ai-P-Bokeh an. Bokeh-Steuerung die heutzutage entweder mit erhöhtem Aufwand und fetteren Bajonett ala Leica S2 gelingen oder eben bei kleineren Formaten, s. FT/mFT. Sony NEX agiert schon am Limit. Probleme mit Randunschärfe gibt es genügend, da kann man sich den Aufwand für Bokeh-Steuerung schon garnicht mehr leisten.

Sie zimmern sich mit Ihren Kommentaren selbst Ihren Tierstall/Wohnung zusammen. Mit "hülfe" kommen Sie wie auch sonst auch nicht besser davon.

Sie

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Juni 2012 - 22:12

kapierens nicht wirklich ...

!

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. Juni 2012 - 12:55
Gast schrieb:

kapierens nicht wirklich ...

Besser Sie beschreiben erstmal die Fabe Ihres Hemdes und Ihrer Fahne, aus Ihrer Selbstdefinition heraus, bevor Sie so tun als wüßten Sie noch von was Sie überhaupt reden wollen und andere unbedingt überzeugen und bekehren wollen.

Schmarrn

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Juni 2012 - 22:59

wird im Gegensatz zu Gulasch nicht besser, indem man ihn immer wieder aufwärmt ... 8-)

Ihr Schmarrn...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. Juni 2012 - 12:50

...wie auch dieser hier paßt zu Ihrer seichten wie leichten Selbstunterhaltung.

Aber FT-Fanboy...

Eingetragen von
aesthet
(Stammgast)
am Samstag, 02. Juni 2012 - 08:43

...das hilft alles nix, wenn die Gesamtleistung (Objektiv + Sensor + Software) nicht überzeugen kann. Eine Kette ist so stark wie .... du weißt schon!

Mangel an Fachwissen...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. Juni 2012 - 13:17

...und als Zeugnis das fehlende Glied in der Kette.
Die optische Schnittatelle zwiaschen Sensor und Objektiv und damit auch die optischen Qualitäten des Sensors, s. Referenz im Imaging-Bereich den FFT CCD-Sensor.

Nur ECHTE Fanboys sind blind und begehen den Fehler noch nach Jahren der ungedultigen Jagd nach Beute.
Naja, Umnwissende und nur an der eigenen Weltanschauung interessierte sind keine die tatsächlich was wissen ud können und eigentlich nur der Könner begeht Fehler.
Bei Ihnen ist es sehr wohl Ihr Tick der Ihnen Blick und Geist vernebelt.

Sie scheinen mir eher

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. Juni 2012 - 14:36

der Prototyp des Fachidioten zu sein.

Gast schrieb: ...und als

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Samstag, 02. Juni 2012 - 16:13
Gast schrieb:

...und als Zeugnis das fehlende Glied in der Kette.
Die optische Schnittatelle zwiaschen Sensor und Objektiv und damit auch die optischen Qualitäten des Sensors, s. Referenz im Imaging-Bereich den FFT CCD-Sensor.

Nur ECHTE Fanboys sind blind und begehen den Fehler noch nach Jahren der ungedultigen Jagd nach Beute.
Naja, Umnwissende und nur an der eigenen Weltanschauung interessierte sind keine die tatsächlich was wissen ud können und eigentlich nur der Könner begeht Fehler.
Bei Ihnen ist es sehr wohl Ihr Tick der Ihnen Blick und Geist vernebelt.

Hä?

Der Spaniel. Wau!

Tja Spaniel

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. Juni 2012 - 16:28

so beißt sich einer durch, der schon längst auf den Hund gekommen ist ...

Gast schrieb: so beißt

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Sonntag, 03. Juni 2012 - 10:20
Gast schrieb:

so beißt sich einer durch, der schon längst auf den Hund gekommen ist ...

Hä?

Der Spaniel. Wau!

Bitte noch mal etwas präziser....

Eingetragen von
aesthet
(Stammgast)
am Samstag, 02. Juni 2012 - 23:41

...und sachlicher, ich verstehe es nämlich nicht!

aesthet schrieb: ...und

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Sonntag, 03. Juni 2012 - 10:20
aesthet schrieb:

...und sachlicher, ich verstehe es nämlich nicht!

Hä?

Der Spaniel. Wau!

Stehst

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. Juni 2012 - 10:40

am Schwanz, Hund!? 8-)

Spaniel, kurze Ansage:

Eingetragen von
aesthet
(Stammgast)
am Sonntag, 03. Juni 2012 - 10:55

ich möchte nicht von jedem Hund verstanden werden. Auch nicht von einem Foren-Cerberus. Also, halte dich bitte raus, wenn sich Erwachsene unterhalten. Danke!

aesthet, kurze Ansage:

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Sonntag, 03. Juni 2012 - 13:15
aesthet schrieb:

ich möchte nicht von jedem Hund verstanden werden. Auch nicht von einem Foren-Cerberus. Also, halte dich bitte raus, wenn sich Erwachsene unterhalten. Danke!

Hä?

Noch so ein Einfaltspinsel, gemäß Eigenauskunft erwachsen und von ästhetischer Ästhetik. Als ob ich mir von so einem den Mund verbieten lassen würde. Deine (kurze) Ansage bleibt ungehört, lieber aesthet ohne "Ä".

Der Spaniel. Wau!

Nö...

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. Juni 2012 - 22:44

...einfach nochmal.

Das fehlende Glied in der Kette ist die optische Schnittstelle zwischen Objektiv und Sensor und damit auch die optischen Qualitäten des Sensors.

Bei FT/mFT aktuell das Optimum und bei APS-C zunehmend schlechter und am schlechtesten bei KB-VF mit zu engem Bajonett-Mass.

Bei Nikon 1 und 2/3-Zoll-Format ist das Pixelraster wiederum ein Problem außer man beschränkt sich z.B. bei 2/3-Zoll-Systemen auf 5...8MPx, vgl. Olympus E-20P oder C-8080WZ.

FFT CCD hat nicht nur die besseren optischen Qualitäten sondern ist an der Oberfläche weniger von Störladungen "verseucht". Dafür wird der verseuchte CMOS-Typ direkt auf dem Sensor entrauscht. Das hilft beim CMOS-Typ aber nur jenseits von Langzeitaufnahmen, denn während beim CMOS-Typ die Störladungen das Überlaufen provozieren passiert das beim FFT CCD im geringeren Maße. Da man bei Langzeitaufnahmen sowohl bei CCDs wie Activ Pixel Sensoren (z.B. LiveMOS und CMOS) auf das sog. Dark-Frame-Verfahren zurückgreift arbeitet dann auch eine Kamera mit FFT CCD mit einem Abbild der verrauschten Pixelwerte - wobei die Maskierung durch den mech. Verschluss etabliert wird - und nimmt dann das Abbild des belichteten wie verrauschten Sensors her. Das passiert beim CMOS-Typ via CDS-Verfahren bei allen Verschlusszeiten, taugt aber nicht mehr für längere Belichtungzeiten und auch beim CMOS-Typ wird ein voller Dark-Frame gegen das langzeitbelichtete, verrauschte Abbild gegengerechnet. Der CMOS-Typ säuft hier regelrecht ab, während va. ein FFT CCD performiert. Das Problem bei kleineren FFT CCDs wie z.B. FT oder KB-VF incl. Leica S2 ist nämlich eher das Ausleserauschen und weniger das thermische Rauschen durch Selbsterwärmung des Sensors bzw. Reinpumpen von Leistung durch den energetisch aufwendigeren Ausleseprozess beim CCD-Typ.
Wenn nun Befüllungszeit vs. Auslesezyklusdauer zugunsten der Befüllungszeit beim CCD-Typ zunimmt verschieben sich die Nachteile des CCDs vs. CMOS hin zu Vorteilen des CCD vs. CMOS.

Wer weiß was er als Werkzeug in Händen hält, weiß wo die üblen Macken von APS-C bis KB-VF D-SLRs mit CMOS-Typ lauern.
Somit sind auch die Langzeitbelichtungs-Qualitäten von den HighISO-Boliden eine klare Schwäche und ebenso ein Glied in der Kette.

Nachdem Langzeit-Aufnahmen für Reportage-Fotografen - wir reden hier nicht von Reportagen für das Geo-Magazin - eher unüblich sind bleiben die CMOS-Boliden eben reine Reportage-Fotografie-Kameras incl. Tier- und Sport-Fotografie. Für letzteres werden aber immer mehr Usern die Tele-Objektive und va. Tele-Zooms zu groß und schwer.

Aha..

Eingetragen von
aesthet
(Stammgast)
am Mittwoch, 06. Juni 2012 - 15:50

was ist denn die optische Schnittstelle zwischen Objektiv und Sensor und was definierst du als optische Qualität? Wieso ist das bei FT/mFT aktuell das Optimum? Warum erläuterst du so intensiv und sprunghaft das Langzeitverhalten des Sensors? Hatten wir doch bisher gar nicht im Fokus?

Sei's drum, bisher konntest du mir nicht überzeugend eine durchgängige Überlegenheit des mFT/FT-Systems plausibel belegen. Deine Quellen (deine vorgeschlagenen Internetlinks) und deine aufwändigen Ausführungen sind eher Einzelfälle (z.B. bestimmte Objektive) oder Vorteile in bestimmten Anwendungsfällen. Die haben andere Systeme aber auch, daher würde ich sagen: Gleichstand, nix besonderes. Deckt sich mit meinen eigenen Beobachtungen (sagte ich ja oben schon).
Warum ist dir die Reputation von (m)FT so wichtig und warum arbeitest du dich hier so ab?

Lies

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Juni 2012 - 22:22

mal den ganzen Verlauf. Dann wird Dir schnell klar, dass der Typ ordentlich einen an der Waffel hat.

Nicht wiedersprechen

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. Juni 2012 - 15:32
aesthet schrieb:

...das hilft alles nix, wenn die Gesamtleistung (Objektiv + Sensor + Software) nicht überzeugen kann. Eine Kette ist so stark wie .... du weißt schon!

weil dann vergisst er wieder seine Tabletten zu nehmen, und steigert sich sinnlos rein, bis sich die netten Herrn mit der weißen Weste seiner erbarmen, und dann wieder ein paar Monate Ruh is. 8-)

'ne Arzt-Weste...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Juni 2012 - 00:53

...gehört zu Ihren typ. Verwirrungen. Hier paßt die Weste mal wieder nicht zur Bandbreite des Anwendungsfalls. Nur mit einer weißen Arztweste oben bekleidet und dann nur Herren spricht eher dafür, dass Sie aus eigener Erfahrung sprechen. Sieht ganz danach aus, dass Sie nicht nur mal paar Monate weg waren sondern auch extra isoliert und hier nur Herren sich um Sie gekümmert haben. War wohl ein heißer Sommer und dann nur Beach-Boys in weißen Westen?!
Könnte aber auch durchaus sein, dass auch Sie sich in den Sport flüchten, dann aber die Farbe des Gürtels vergessen haben.
Nahe lägen dann auch die Jedi-Ritter und wer dann in Ihrer Geschichte den Darth Vader spielen darf fällt nicht schwer zu erraten. Wobei 'ne Brille tragen ja eher Sie selbst...Sie sind auch eher ein KB-VF-Imperalist als ein FT-Rebell.
Ihr Todes-STERN für FT sind die Punkte-Rankings in ColorFoto und andere Magazine jenseits vom STERN, welcher immerhin eines Ihrer Lieblings-Themen mit breit trat und zwar die inneren Verwerfungen bei der Quelle der Rebellion. Die von Ihnen gefürchtete wie gehasste Fa. Olympus.

Wie Ihr Imperium groß geworden ist liest sich interessant: ...Das ursprüngliche Ziel des Unternehmens (Canon) war es, preisgünstige Nachbauten der damals technisch führenden Kleinbildkameras von Leica und Contax herzustellen. ...

Was Leica und Zeiss einst war ist heute Olympus mit "nahezu telezentrisch gerechneten" Objektiven, Staubfilter, LiveView, Kontrast-AF, etc.. Blöd nur, dass man es als "Das Imperium" bei deutlich höherem Preis nicht so gut wie das Original, sprich Olympus, hinkriegt.
Bleibt nur eins übrig. Mit der Fetten D-SLR und den dazu paßenden Hellgrauen den Obelix raushängen lassen.

____________________________________
Man sagt: "Wir sprechen uns wieder" was natürlich nichts mit "jemanden widersprechen" zu tun hat. Sie Sprach-(Welt-)Meister mit der Imperalisten-Brille.

Scheiß Job

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Juni 2012 - 10:56

gell!?

Nö...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Juni 2012 - 23:22

...weder Job, Mission noch Berufung. Auch keine Vorsehung oder einen Scheiß Job im wahren Leben.
Es gibt aber wie man sieht mehr als nur 1 Reaktion auf die Vorbereitung auf das Finale. Sind ja immerhin 3 unterschiedliche Reaktionen. Nur der Meister hat so reagiert wie der Meister eben schon immer hier agiert. Er läßt immer anderen die Rolle des Luzifers spielen und der landet in seinen Geschichten immer in der Hölle/Klapse. Siehe unten letzter Kommentar in der Reihe von den 3-en.
Beim hier gewählten modernen Märchen ist sein Luzifer jedoch der moderne Gabriel und der Vater zugleich. Nur der Narr (Sohn) bietet dem Meister an Luzifer zu spielen. Der Meister wie man lesen kann wollte aber diesmal sich nicht mit dem Kopf und den Kleidern von Luzifer schmücken.

Lernen Sie mal Deutsch

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Juni 2012 - 11:50

Sie Jeti vom anderen Stern ...

Mit dem Yeti...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Juni 2012 - 22:54

...mit "J" haben Sie sich jetzt aber ordentlich verstiegen.

Eine Schimäre

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Juni 2012 - 16:50
Gast schrieb:

...mit "J" haben Sie sich jetzt aber ordentlich verstiegen.

aus Jedi und Yeti nenne ich Jeti ... und bei Gelegenheit fragen Sie mal in Wien nach, was mit der "Jeti-Tant" gemeint ist. ;-)

Ups

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Juni 2012 - 12:14
Gast schrieb:

...gehört zu Ihren typ. Verwirrungen. Hier paßt die Weste mal wieder nicht zur Bandbreite des Anwendungsfalls. Nur mit einer weißen Arztweste oben bekleidet und dann nur Herren spricht eher dafür, dass Sie aus eigener Erfahrung sprechen. Sieht ganz danach aus, dass Sie nicht nur mal paar Monate weg waren sondern auch extra isoliert und hier nur Herren sich um Sie gekümmert haben. War wohl ein heißer Sommer und dann nur Beach-Boys in weißen Westen?!
Könnte aber auch durchaus sein, dass auch Sie sich in den Sport flüchten, dann aber die Farbe des Gürtels vergessen haben.
Nahe lägen dann auch die Jedi-Ritter und wer dann in Ihrer Geschichte den Darth Vader spielen darf fällt nicht schwer zu erraten. Wobei 'ne Brille tragen ja eher Sie selbst...Sie sind auch eher ein KB-VF-Imperalist als ein FT-Rebell.
Ihr Todes-STERN für FT sind die Punkte-Rankings in ColorFoto und andere Magazine jenseits vom STERN, welcher immerhin eines Ihrer Lieblings-Themen mit breit trat und zwar die inneren Verwerfungen bei der Quelle der Rebellion. Die von Ihnen gefürchtete wie gehasste Fa. Olympus.

Wie Ihr Imperium groß geworden ist liest sich interessant: ...Das ursprüngliche Ziel des Unternehmens (Canon) war es, preisgünstige Nachbauten der damals technisch führenden Kleinbildkameras von Leica und Contax herzustellen. ...

Was Leica und Zeiss einst war ist heute Olympus mit "nahezu telezentrisch gerechneten" Objektiven, Staubfilter, LiveView, Kontrast-AF, etc.. Blöd nur, dass man es als "Das Imperium" bei deutlich höherem Preis nicht so gut wie das Original, sprich Olympus, hinkriegt.
Bleibt nur eins übrig. Mit der Fetten D-SLR und den dazu paßenden Hellgrauen den Obelix raushängen lassen.

____________________________________
Man sagt: "Wir sprechen uns wieder" was natürlich nichts mit "jemanden widersprechen" zu tun hat. Sie Sprach-(Welt-)Meister mit der Imperalisten-Brille.

zu spät, schon passiert ... ganz ruhig weiter atmen: Ein - aus - ein - aus - ein - aus ... Hilfe ist unterwegs! 8-)

Na immerhin...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Juni 2012 - 23:09

...haben Sie sich zuletzt dann nicht mehr mit fremden Köpfen und Kleidern geschmückt. Sie müssen halt immer den Meister spielen

Darth vader vs Luke Part 3 - MyVideo

Der Gabriel der Dunklen Seite als vermeintlicher Luzifer kämpft mit seinem Lichtschwert (Flammenschwert) gegen den Gabriel der Rebellion. Vater und Sohn. Zuletzt richtet der Vater ohne sein Flammenschwert zu nutzen und rettet seinen Sohn vor einem qualvollen Tod (Kreuzigung durch den Meister).

Das ist tatsächlich die Geschichte, welche uns dieses moderne Märchen erzählen möchte.

Ja,

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Juni 2012 - 10:51
Gast schrieb:

...haben Sie sich zuletzt dann nicht mehr mit fremden Köpfen und Kleidern geschmückt. Sie müssen halt immer den Meister spielen

Darth vader vs Luke Part 3 - MyVideo

Der Gabriel der Dunklen Seite als vermeintlicher Luzifer kämpft mit seinem Lichtschwert (Flammenschwert) gegen den Gabriel der Rebellion. Vater und Sohn. Zuletzt richtet der Vater ohne sein Flammenschwert zu nutzen und rettet seinen Sohn vor einem qualvollen Tod (Kreuzigung durch den Meister).

Das ist tatsächlich die Geschichte, welche uns dieses moderne Märchen erzählen möchte.

so ticken Sie wohl ...

aesthet schrieb: ...das

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Samstag, 02. Juni 2012 - 17:24
aesthet schrieb:

...das hilft alles nix, wenn die Gesamtleistung (Objektiv + Sensor + Software) nicht überzeugen kann. Eine Kette ist so stark wie .... du weißt schon!

Hä?

Der Spaniel. Wau!

...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. Juni 2012 - 17:54

wie der Hund, der dranhängt. Wau!

Gast schrieb: wie der Hund,

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Sonntag, 03. Juni 2012 - 10:21
Gast schrieb:

wie der Hund, der dranhängt. Wau!

Hä?

Der Spaniel. Wau!

Zugkräftiger Hund...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. Juni 2012 - 19:27

...und demnach zugfeste Leine war wohl gemeint.

Käme dann allerdings der Spruch.

Power is nothing without control

dazu und demnach kann die Leine noch so zugfest sein. Man muss den Hund auch halten können. Kontrolle deshalb nur über eine geeignete Halskette für zugstarke Hunde an der Leine.

Bei den KB-VF-Fans hier zieht der Hund allerdings den Halter, und zwar nach oben. Wie der Hund so der Halter gilt da. Großer Hund und Größe und da der Sensor/Hund innen ist eben selbstdeklarierte innere Größe.
Die mit kleinen Hunden sind als Halter eben arme Hunde.

Fragt sich nur wie das mit

Kleinerer Hund, kleinere Haufen

ausgeht? Der Preis kann es nicht sein, da so mancher kleiner Hund bzw. Kamera mit kleinem Sensor "richtig teuer" sind.
Kleinerer Hund, weniger Ärger und Aufwand...? Mehr Spass als unnötige Last im Gepäck? So'n Scheiss aber auch, dass Profi-Objektive für KB-VF so gross und schwer sein müssen...

Shit happens!

Gast schrieb: ...und

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Dienstag, 05. Juni 2012 - 14:12
Gast schrieb:

...und demnach zugfeste Leine war wohl gemeint.

Käme dann allerdings der Spruch.

Power is nothing without control

dazu und demnach kann die Leine noch so zugfest sein. Man muss den Hund auch halten können. Kontrolle deshalb nur über eine geeignete Halskette für zugstarke Hunde an der Leine.

Bei den KB-VF-Fans hier zieht der Hund allerdings den Halter, und zwar nach oben. Wie der Hund so der Halter gilt da. Großer Hund und Größe und da der Sensor/Hund innen ist eben selbstdeklarierte innere Größe.
Die mit kleinen Hunden sind als Halter eben arme Hunde.

Fragt sich nur wie das mit

Kleinerer Hund, kleinere Haufen

ausgeht? Der Preis kann es nicht sein, da so mancher kleiner Hund bzw. Kamera mit kleinem Sensor "richtig teuer" sind.
Kleinerer Hund, weniger Ärger und Aufwand...? Mehr Spass als unnötige Last im Gepäck? So'n Scheiss aber auch, dass Profi-Objektive für KB-VF so gross und schwer sein müssen...

Shit happens!

Hä?

Der Spaniel. Wau!

Eine Stimme

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Juni 2012 - 15:41

aus dem sehr Jenseitigen ...

Gast schrieb: aus dem sehr

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Dienstag, 05. Juni 2012 - 19:00
Gast schrieb:

aus dem sehr Jenseitigen ...

Hä? "Jenseitigen"? Hä?

Der Spaniel. Wau!

Och, Hund

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Juni 2012 - 19:13

auch wenn Dir kein Verstand gegeben ist - Dein Instinkt sollte Dich nicht so im Stich lassen ...

Och, ...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Juni 2012 - 22:52

Gast schrieb: auch wenn Dir

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Mittwoch, 06. Juni 2012 - 07:10
Gast schrieb:

auch wenn Dir kein Verstand gegeben ist - Dein Instinkt sollte Dich nicht so im Stich lassen ...

Glaubt sich mit einem Hund zu unterhalten und spricht von Verstand...

Der Spaniel. Wau!

Mir hat mal

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Juni 2012 - 07:40

ein Psychiater den Rat gegeben, mein Gegenüber im Zweifel immer Ernst zu nehmen ...

Kommt drauf an.

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Juni 2012 - 10:19

Wenn Du das bei Frauen machst, kannst Du Dich sehr schnell sehr unbeliebt bei ihnen machen....

Schlimmer kannste es eigentlich nur noch machen, wenn du dann auch noch drauf bestehst, dass sie aber gesagt hätte, dass....

Das Problem befindet sich _hinter_ dem Okular

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. Juni 2012 - 19:38
anaesthet schrieb:

...das hilft alles nix, wenn die Gesamtleistung (Objektiv + Sensor + Software) nicht überzeugen kann. Eine Kette ist so stark wie ....

... der Arsch, der die Kamera hält.
Was bedeuten schon technische Höchstleistungen wenn keine Bildideen da sind.

Merke: Es langt nicht keine Ideen zu haben, man muss auch unfähig sein sie umzusetzen.

Och, echt?

Eingetragen von
aesthet
(Stammgast)
am Montag, 04. Juni 2012 - 12:28
Gast schrieb:

[...]Was bedeuten schon technische Höchstleistungen wenn keine Bildideen da sind.

Merke: Es langt nicht keine Ideen zu haben, man muss auch unfähig sein sie umzusetzen.

Wie schade! Und ich fing hier an zu glauben, selbst das wird mit der Verwendung der sensationellen ZUIKO-Objektive (wie z.B. des Referenz-Objektives ZUIKO Digital 2/35-100) kein Problem mehr sein.

Gerade da beginnen die Probleme

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. Juni 2012 - 14:25

Man hat ein super Objektiv an der Cam - und sieht nix davon ...

aesthet schrieb: Gast

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Montag, 04. Juni 2012 - 17:21
aesthet schrieb:
Gast schrieb:

[...]Was bedeuten schon technische Höchstleistungen wenn keine Bildideen da sind.

Merke: Es langt nicht keine Ideen zu haben, man muss auch unfähig sein sie umzusetzen.

Wie schade! Und ich fing hier an zu glauben, selbst das wird mit der Verwendung der sensationellen ZUIKO-Objektive (wie z.B. des Referenz-Objektives ZUIKO Digital 2/35-100) kein Problem mehr sein.

Gähn. Mehr hast Du nicht auf der Pfanne?

Der Spaniel. Wau!

Das Problem...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. Juni 2012 - 19:09
aesthet schrieb:
Gast schrieb:

[...]Was bedeuten schon technische Höchstleistungen wenn keine Bildideen da sind.

Merke: Es langt nicht keine Ideen zu haben, man muss auch unfähig sein sie umzusetzen.

Wie schade! Und ich fing hier an zu glauben, selbst das wird mit der Verwendung der sensationellen ZUIKO-Objektive (wie z.B. des Referenz-Objektives ZUIKO Digital 2/35-100) kein Problem mehr sein.

...ist vielfältig.
Beispiel:
Als die SLRs noch keinen Phasen-AF hatten schraubten sich Profis Objektive wie das Nikkor AiS 2/200 auf das Bajonett. Aus heutiger Sicht, soweit man stets auf mind. f4 abblendende KB-VF-Fans glaubt allein des helleren Sucherbildes wegen. Damals gab es 1,4- und 2-fach Telekonverter für so lichtstarke Festbrennweiten. Mit dem 1,4-fach wurden man auf 1:2,8 abgedunkelt und mit dem 2-fach auf 1:4. Somit gab es Lichtstärke 1:2 schon damals in Form von unnötigen Übergewicht und Preis eigentlich nur, dass man mit 1,4-fach Telekonverter auf 1:4 abblenden konnte und so richtig gelohnt hat sich der Invest, wenn man einen 2-fach Telekonverter dran schraubte. Dann brauchte man erst garnicht abzublenden.
Dann kam die Zeit das Phasen-AF und aus einer Nikon F3 wurde eine Nikon F4. Dass man seit damals einen geschrumpften Sucher hat stört heute keinen mehr. Weiterhin blendet man ein Nikkor AF-S G 2,8/70-200 auf f4 ab. 1:2,8 gönnt man sich wg. den ab 1:2,8 und lichtstärker nutzbaren Kreuz- und Doppel-Kreuzsensoren und dem helleren Sucherbild. Die Aufnahme selbst macht man aber ab f4 oder noch stärker abgeblendet. Man kann es sich ja auch leisten. Während der Nachbar mit FT bei f2 eben seine Kamera um ISO3200 bemüht geht das mit der KB-VF D-SLR bei f4 mit ISO12800 ganz rauschfrei.
Nun setzt man einen 1,4-fach Telekonverter an und muss eben auf die AF-Sensoren-Funktionen verzichten, welche ab f2,8 garantiert werden. Immerhin sieht man 1:4 und macht auch die Aufnahme mit f4 ohne abblenden zu müssen und erkennt, dass soweit man nach der Bibel der KB-VF-Fans "abblendet" sich 1:2,8 nur deshalb leistet damit man die AF-Sensoren nutzt deren Funktion ab f2,8 oder lichtstärker garantiert wird.
Der Nachbar mit seinem FT-System fotografiert bei f2 gem. der Bibel der KB-VF-Fans mit f4 (KB-Äquivalent). Schraubt er einen 1,4-fach Telekonverter dran, dann kann er weiterhin die Doppelkreuz-Sensoren nutzen ist aber auf f5,6 abgeblendet was gegen die KB-VF-Bibel eigentlich nicht verstößt. Während der KB-VF-User von auf Profi-Zooms funktionablen 2-fach Konvertern träumen kann schraubt der FT-User einfach den 2-fach Konverter drauf und ist damit genauso abgedunkelt wie ein KB-VF-User mit Profi-Zoom und 1,4-fach Konverter. Die AF-Funktion ist auch nicht schlechter als beim KB-VF-User.
Nikkor AF-S G 4/200-400 mit Telekonverter nutzen wird bereits zum bösen Unfall soweit man sich nach der Bibel der KB-VF-Fans richtet.
Dass man an ein ZUIKO Digital 2,8/90-250 einfach den 1,4-fach Telekonverter setzt und noch eine ordentliche AF-Performance erhält braucht in der KB-VF-Bibel genausowenig stehen wie viele andere System-Vorteil vom FT-Bildkreis.
Das Spiel funktioniert weder mit dem 2/3-Zoll-Bildkreis noch mit dem Nikon 1-Bildkreis.

FT hat sicherlich einen Kompromis und das ist das kleinere Pentaprismen-Sucher-Feld das dem FT-Format inherent ist. Durch neue Mattscheiben-Technologien für optische Sucher mit Vergrößerungsfaktoren größer 0,75 (z.B. Nikon F4 sowie so gut wie alle heutigen D-SLRs) wird das z.B. von Olympus E-1, E-3 und E-5 kompensiert.
Über die Nachteile dieser weniger user-freundlichen Mattscheiben für die FT-Boliden steht in der KB-VF-Fan-Bibel nichts. Man schreibt auch nur über die Nichtakzeptanz von elektronischen Suchern ala Olympus OM-D E-M5.

Zuletzt schleppt man bei einem "ausgewachsenem" AF-S G 2,8/70-200, welches anstatt nur ein Viertel eben den kompletten Bildkreis des einzig wahren "Vollformates" ausleuchtet nur wg. seinem AF-System herum und den großen optischen Sucher huldigt man, weil man damit manuell einstellen kann und dank Profi-Zoom ein helles Sucherbild erhält. Es täte auch ein 4/70-200 (vgl. auch Nikkor AiS 4/80-200), wenn man f2,8 nicht für den Phasen-AF sich gönnen möchte und weil der Phasen-AF dem Sucher Licht abzwackt, der Vergrößerungsfaktor 0,75 nicht ausreichen "erhellend" wirkt trägt auch hier dazu bei, dass man mit gutem Gewissen erst ab f4 arbbeitet aber immerhin so hell sieht wie man es erwartet.

Die SLR-Futzies mit Ihren 1:2-Objektiven waren doch echte Deppen. Hatten noch keinen Phasen-AF dafür aber einen großen hellen Sucher - brauchten eigentlich weder 1:2 noch 1:2,8. Man fotografiert ja im Telebereich erst ab f4 soweit es das "echte Vollformat" eben KB-VF ist.

Jetzt noch die Frage.
Warum benötigt man zur Umseztung einer guten Idee oder gar vieler guter Ideen einen 0,75-Sucher einer KB-VF D-SLR? Sind alle gute Ideen einzig alleine im LowLight-Bereich ab ISO6400 aufwärts zu finden?

Nicht gerade wenige Ideen spielen sich im Langzeitbelichtungs-Bereich ab und hier hat jenseits der Olympus OM-D E-M5 keine andere Kamera sowas innovatives wie Live-Bulb anzubieten.
Ein echter Profi und Könner hat sowas im Gefühl wie der Sensor das aufzeichnet. Profis und Könner stellen sich das vor, stellen Ihren KB-VF-Boliden treffsicher und gekonnt ein und das Ding ist so im Kasten wie man sich das vorgestellt hat. Aber auf das Pixel genau und nicht so ungenau wie man es beim Live-Bulb dieser minderwertigen OM-D E-M5 sieht.

KB-Vollformat sagt schon alles. Größer d.h. das System mit dem größeren Sensor ist besser egal was und wie. Live-Bulb ist auch keine Innovation sondern ein klarer Ausdruck von Minderwertigkeitskomplexen der Väter vom System mit dem kleineren Sensor.

Was ein Ansatz sein könnte wäre vom "kleiner" abzurücken und davon zu sprechen, dass Sensor-Technologie es eben ermöglicht, dass man die Korneigenschaften einer Filmemulsion außer Acht lassen kann und ein System mit angepaßten Bildkreis der einzig konsequente Schritt ist. Angepaßt bedeutet eben kleiner und dass APS-C noch zu gross ist war schon lange bekannt. Beim engen Bajonett im OM-, Nikon F-Format, etc. ist der Schritt zu FourThirds bzw. 4/3-Zoll auch bzgl. Verwendung von Telekonverter in Kombination mit bezahlbaren lichtstarken 1:2-Optiken das eigentlich hinsichtlich Systemansatz ordentlich und konsequent durchdachte System. Alleine das lange Auflagemass schränkt das System bei Optiken wie z.B. ein 14-150 für FT ein. Nicht gerade ein Profi-Zoom so ein 28-300 (KB).

Die Basis die eine analoge SLR oder AF-SLR anbot sollte man erstmal erfassen und dann definieren was Ziel für eine verbesserte, digitale Basis ist. Die D800/D800E zeigt ganz klar dort Texturdurchzeichnungs-Schwächen die auch schon die 5D im Vergleich zu digitalem Mittelformat zeigte.
Nur Leica greift mit der Leica S2 im KB-VF-Body-Format Richtung der Krone des digitalen Mittelformates. Da es ein ca. 1,33-Format ist erhält man einen hellen Sucher bei einer (abgedunkelten) AF-D-SLR, welcher im Nikon F3-Sucherformat übezeugen kann.
Abgesehen von der Systemauflösung der Leica S2 im Vergleich zu einer Nikon F3 erlebt man eine Leica S2 wie eine moderne Nikon F3 nur eben mit AF und eben Sensor anstatt Film. Dank Sensor noch sowas wie Bildkontrolle und andere "Innovationen". "Innovationen" die bei anderen eben nur wirken wie

Alter Wein in Neuen Schläuchen.

"Innovationen" die dank Sensor-Technologie sozusagen alle anbieten greifen am deutlichsten bei den

konsequenten Formaten

auf dem Markt.

FourThirds (d.h. FT- und mFT-Systeme)
Leica S2

Alles andere ist tatsächlich

Alter Wein in Neuen Schläuchen.

Es gibt sicherlich interessante und wichtige Kombinationen. Wie z.B. T&S-Objektive für digitales KB-VF, AF-S G 1,4/85, ... . Das alleine macht aber kein System, welches dank Sensor-Technologie mehr bietet als der Vorgänger der noch auf Filmemulsionen setzen mußte.

Das Glas bei APS-C bis KB-VF leert sich während es sich bei FT und Leica S2 füllt. Logischerweise bedeutet bei Leica S2 hinsichtlich verkaufter Stückzahlen nicht erst dann, dass "Glas ist voll", wenn man die Stückzahlen einer Nikon D800 erreicht hat. Und exakt daran bemessen viele fälschlicherweise die Leistungsfähigkeit eines Systems.
Gerade Alter Wein in Neuen Schläuchen läßt sich einfacher verkaufen und va. bewerben als etwas tatsächlich Neues.

Is wohl so

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Juni 2012 - 09:00
Gast schrieb:

von FT-Referenzoptiken, die in der Praxis unter "ferner liefen" laufen, sondern von den unzähligen Referenzoptiken für's Kleinbild, die ein Autist wie Sie ganz offensichtlich problemlos auszublenden im Stande ist.

dass 90% aller (m)FT-Objektive genau so Schrott sind, wie die Volumen-Objektive anderer Systeme.

Gerade...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Juni 2012 - 20:20

...die sog. Volumen-Optiken va. die sog. Kitlens-Zooms sind Referenz im Vergleich zu den deutlich stärker verzeichnenden Kitlens-Zooms für APS-C, welche trotzallem noch mit Randunschärfe zu kämpfen haben. Und hier wird nicht die Software-Korrektur ala Panasonic LUMIX G-Kameras zuhilfe genommen. Die ZUIKO Digital und M.ZUIKO Kitlens-Zooms sind deutlich besser als die Optiken des Wettbewerbs.

Gerade die Referenz-Objektive von Nikon und Canon, welche anfangs als digital tauglich deklariert wurden sind aus dem Programm genommen worden und durch überarbeitete bei Canon und Neurechnungen bei Nikon ersetzt worden. Hier war Olympus das Vorbild und Antrieb zugleich. Keine einzige Neurechnung toppt Objektive wie das ZUIKO Digital 2/35-100 und ZUIKO Digital 2/150.

Ob der langsamere AF-Antrieb von ZD 2/35-100 und ZD 2/150 ein K.O.-Kriterium ist kann nur derjenige entscheiden der damit schon gearbeitet hat und die Profis hier die mit Kritik im sich werfen haben allesammt klar erkennbar noch nie mit diesen Referenz-Optiken gearbeitet, denn ansonsten wäre das Thema mit "dem langsameren AF-Antrieb" erledigt. Für die Schreibelinge hier reicht der AF-Antrieb dieser ZD-Optiken aber allemal. Immerhin trifft man das Ziel dafür exakter va. als bei Canon.

Ein Objektiv

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. Juni 2012 - 12:28

das auch noch im Telebereich ordentlich abbildet, wenn man vernünftig abblendet - so auf Blende 4 ... soviel, sinngemäß, zum 2,0/35-100 - das mit der Größe und dem Gewicht eines ausgewachsenen 2,8/70-200 gerade mal ein Viertel der KB-Fläche ausleuchtet. Shit happens.

Verdrehte Welt in der Sie...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. Juni 2012 - 15:54

...leben. Und das Formulierte wie immer geeignet verdrehbar.

KB-VF-Optiken leuchten im Vergleich zu Mittelformat auch nur einen Anteil der Mittelformat-Fläche aus.
Früher als Filmkorn für ISO100 von Hersteller A das feinste und am wenigsten körnende bzw. leuchtend/maskierend rauschende war entsprach Bildformatfläche = erzielbarer Bildqualität. Heute sind die optischen Eigenschaften der Sensoren wichtig und wg. den neg. Eigenschaften von Sensoren zum Film eben Homogenität über den gesamten Bildkreis.
Ein echtes Vollformat ist über den gesamten Bildkreis homogen und nicht nur mit wenigen Festbrennweiten.
Das ZD 2/35-100 leuchtet den gesamten FT-Bildkreis optimal aus und das AF-S G 2,8/70-200 tut das nicht mit derselben Homogenität und Abbildungleistung auch nicht abgeblendet.

Lesen Sie einfach CloFo

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. Juni 2012 - 09:51

Das 2/35-100 ist zwar ein gutes, aber bei weitem kein überragendes Objektiv. Und im Verhältnis zum Aufnahmeformat ist es überproportional groß und schwer. Die Gesamtleistung des Systems hingegen ist unterdurchschnittlich.

Soviel zu den Fakten. Und Lügner, schon gar so penetrante wie Sie, schätze ich überhaupt nicht.

Nur derjenige wäre ein Lügner, ...

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. Juni 2012 - 18:03

...welcher davon spricht dass ein mit ZUIKO Digital 2/35-100 bestücktes System eine höhere lp/Bildweite-Auflösung erreicht als eines welches mit z.B. AF-S G 2,8/70-200 VR II bestückt ist.
Diesen Lügner konstrurieren Sie sich selbst und zwar in Ihrer typ. Penetranz. Abbildungsleistung besteht aus mehr als nur lp/Bildweite. Brillianz vs Schärfe (lp/Bildweite) bemißt ColorFoto bestimmt NICHT.
Zudem geben Sie damit an, dass ein auf FT gerechnetes 2/35-100 wesentlich kompakter und leichter sein muss. Aber wohl eher sind Sie einer von denen die auch ein Kameragehäuse mit dem Viertel des Volumens erwarten. Damit positionieren Sie sich selbst bzgl. Verständnis von und für Technik. Sie lesen sich wie ein leicht manipulierbarer der zum fanatischen Sektierer aufgestiegen ist und nicht nur das zu Kopfe gestiegen ist.

Wenn ein

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 30. Mai 2012 - 12:05

"MegaFT" eine größere Fläche als APS aufwiese, dann wär's aber gänzlich vorbei, mit den (durch mFT ohnehin falsifizierten) Vorteilen des größeren Auflagemaßes ...

Olympus gelingt...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 30. Mai 2012 - 19:04

bei 38,85mm auf ca. 40mm Bildkreisdurchmesser lockerst das was Fujifilm bei deutlich kürzerem Auflagemaß bei APS-C gelingt. Und zwar mit Festbrennweiten wie Fujifilm. Das FT-Auflagemass war/ist dadurch bedingt, dass Sigma für Canon APS-C Objektive bereits fertig hatte, welche die EF-S-Schnittweite von ca. 38,85mm angeboten haben. Ein kürzeres Auflagemaß wäre deutlich günstiger gewesen für Optiken wie das Panasonic 14-150 und das 1,4/25.
Und jetzt überlegen Sie mal warum mirrorless den goldenen Mittelweg ermöglicht, dh. Bildkreisdiagonale und Auflagemass sind fast identisch bzw. das Auflagemass optimal verkürzt.
Evtl. ist die erste MegaFT mirrorless die Leica CM (Photokina 2012). Was der wesentliche Unterschied wäre ist va. das fettere Bajonett, längere Auflagemaß und ein paar Millimeter weniger Bildkreis.

FT u. mFT haben höchstens 30mm Bildkreis.

Bild von jps
Eingetragen von
jps
(Hausfreund)
am Mittwoch, 30. Mai 2012 - 20:49
Gast schrieb:

bei 38,85mm auf ca. 40mm Bildkreisdurchmesser lockerst das was Fujifilm bei deutlich kürzerem Auflagemaß bei APS-C gelingt. Und zwar mit Festbrennweiten wie Fujifilm. Das FT-Auflagemass war/ist dadurch bedingt, dass Sigma für Canon APS-C Objektive bereits fertig hatte, welche die EF-S-Schnittweite von ca. 38,85mm angeboten haben. Ein kürzeres Auflagemaß wäre deutlich günstiger gewesen für Optiken wie das Panasonic 14-150 und das 1,4/25.
Und jetzt überlegen Sie mal warum mirrorless den goldenen Mittelweg ermöglicht, dh. Bildkreisdiagonale und Auflagemass sind fast identisch bzw. das Auflagemass optimal verkürzt.
Evtl. ist die erste MegaFT mirrorless die Leica CM (Photokina 2012). Was der wesentliche Unterschied wäre ist va. das fettere Bajonett, längere Auflagemaß und ein paar Millimeter weniger Bildkreis.

...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Mai 2012 - 10:19

ein Vorkommentator brachte das Thema "MegaFT" auf. Sehr wohl deshalb, weil er meinte Ihm gelinge diesmal das FT-Format endgültig todzureden. MegaFT steht für vergrößerten Bildkreis und wer einmal FT und mFT als Schnittbild mit geometrischen Lichtkegel aufgezeichnet hat erkennt, dass der mFT-Lichtkegel bei FT-Auflagemass einen Bildkreis von ca. 40mm auf die Bildaufnahmefläche projeziert.
Nachdem Fujifilm beim X-Pro-System bei verkürztem Auflagemass mit Festbrennweiten auf APS-C abbilden kann gelingt es für ein MegaFT mit 40mm Bildkreis bei 38,85mm Auflagemass eben locker. Ab ca. 35mm Brennweite dürften sogar Zooms ordentlich gelingen. Trotz "engem" FT-Bajonett.

Das FT-Format hat 22mm Bildkreisdurchmesser, klaro.

Fanboys huldigen, während das hier wohl eher Überlegungen zu den technischen Potentialen sind. Technische Potentiale sind für viele diese, welche greifbar bereits erlebbar sind. Das ist aber nichts anderes als Demonstration der technischen Potentiale und dies wiederum drückt deutlich aus wie Leute mit solche Denke eben sind.
Protze und potentielle Wettrüster.

Ich hätte schwören können,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Mai 2012 - 21:07

dass Sie der Vorkommentator waren ... so wie's hier brunzelt. 8-)

Arbeiten Sie lieber an sich selbst!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Juni 2012 - 00:11
Gast schrieb:

"MegaFT" eine größere Fläche als APS aufwiese, dann wär's aber gänzlich vorbei, mit den (durch mFT ohnehin falsifizierten) Vorteilen des größeren Auflagemaßes ...

s.http://www.photoscala.de/Artikel/Premium-Portraet-Objektiv-MZuiko-Digital-ED-1875-mm#comment-161147

FT u. mFT haben höchstens 30mm Bildkreis.

Bild von jps
Eingetragen von
jps
(Hausfreund)
am Mittwoch, 30. Mai 2012 - 20:49
Gast schrieb:

bei 38,85mm auf ca. 40mm Bildkreisdurchmesser lockerst das was Fujifilm bei deutlich kürzerem Auflagemaß bei APS-C gelingt. Und zwar mit Festbrennweiten wie Fujifilm. Das FT-Auflagemass war/ist dadurch bedingt, dass Sigma für Canon APS-C Objektive bereits fertig hatte, welche die EF-S-Schnittweite von ca. 38,85mm angeboten haben. Ein kürzeres Auflagemaß wäre deutlich günstiger gewesen für Optiken wie das Panasonic 14-150 und das 1,4/25.
Und jetzt überlegen Sie mal warum mirrorless den goldenen Mittelweg ermöglicht, dh. Bildkreisdiagonale und Auflagemass sind fast identisch bzw. das Auflagemass optimal verkürzt.
Evtl. ist die erste MegaFT mirrorless die Leica CM (Photokina 2012). Was der wesentliche Unterschied wäre ist va. das fettere Bajonett, längere Auflagemaß und ein paar Millimeter weniger Bildkreis.

Genau

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 30. Mai 2012 - 21:23

besonders Leica braucht ganz dringend ein neues Mega-Format - denen ist ja auch nix megapeinlich - und eine megageile Kundenstruktur haben sie obendrein.

Und wie megaschwierig es ist, Kleinbildobjektive zu rechnen, davon legen die Kostenexplosionen bei Normalobjektiven mega Zeugnis ab ... 8-)

Spinnen hier

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 30. Mai 2012 - 21:38

denn eigentlich alle nur noch herum!? Zwischen all den "besten" Formate, den "optimalsten" Bildkreisen und Auflagemaßen, existiert da, vielleicht gut getarnt, auch noch eine Spur von Restverstand!? Oder holt sich hier eine marketingverseuchte Geilgesellschaft nur noch systematisch einen runter?

Gast schrieb: denn

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Samstag, 02. Juni 2012 - 11:17
Gast schrieb:

denn eigentlich alle nur noch herum!? Zwischen all den "besten" Formate, den "optimalsten" Bildkreisen und Auflagemaßen, existiert da, vielleicht gut getarnt, auch noch eine Spur von Restverstand!? Oder holt sich hier eine marketingverseuchte Geilgesellschaft nur noch systematisch einen runter?

Ja, das hier ist schon ein hübscher Expertenthread, voll mit Referenzlinsen, Randunschärfen, großen und kleinen Sensoren und vor allem echten Fotografen, die sich nur um einen dampfenden Haufen technischer Daten käbbelt, aber nix mit Fotografie zu tun hat.

Der regelmäßige Konsum von CHIP, CloFoto und allen anderen Fachblättern mit vielen Tabellen und Ranglisten führen zu diesen geistigen Burnout-Erscheinungen.

Man erkennt, daß sich hier wirklich echte Experten beim Bildkreispenisfechten gegenseitig übertrumpfen.

Man darf auch nicht vergessen, daß man wirklich jedem Foto sofort ansieht, mit welcher Kamera und Linse es aufgenommen wurde, daher ist dieser Thread von absoluter Wichtigkeit.

Denn die Kamera macht das Foto, nicht der Fotograf!

Schlimm, wenn man erst im Nachhinein erfahren muss, daß ein tolles Fotos nichts mehr wert ist, da man die falsche Ausrüstung verwendet hat.

Daher vielen Dank an unsere Experten!

Der Spaniel. Wau!

Korrekt!

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. Juni 2012 - 15:40

Um Fotografie ging es der Anti-FT-Fraktion noch nie.
Rückblickend und die Fakten die für FT/mFT sprechen sichtbar vorliegend hat sich die FT-Fraktion zu weit aus dem Fenster gelehnt.
Jetzt wird gezündelt was zuletzt Zeitverschwendung ist. Die Hosen gestrichen voll ham's und beim ein oder anderen hängt selbige schon seit geraumer Zeit auf Halbmast. Da wird nichts mehr anderes kommen außer Rumzündel von einer Seite.
Allerdings Rumzündler und Kriegstreiber in Peronal-Union. Ein Glaubenskrieg war das noch nie. Die Bekehrung riecht auch eher an Unterordnung und Aufruf zur Unterwerfung. Totalitär eben und alles was anders denkt, riecht, etc. steht auf deren Schwarzen Liste. Die Ergebnisse beim Beutezug im Internet sind auch immer gleichlautend und werden damit zunehmend Realitätsfremd. Man schafft sich eine eigene Realität.
Mit "Geht raus fotografieren" werden die nie was anfangen können. Die erleben Fotografie ganz anders und zwar voller Quantitäten incl. Punkte-Rating von ColorFoto und Co. im Geiste. Der Blick in die Zukunft bleibt vernebelt und nur die eigene Interpretation für das was man bereits selbst erzeugt hat zählt. Vorstellungsvermögen ist das was v.a. fehlt und was Vorstellungsvermögen tatsächlich ist, da treten solche Blinde fehl.
Radikale APS-C'ler und KB-Vollformat'ler sind das auch keine eher Irre Reiter auf Beutezug im Internet. Reden seit Jahren mit Besitzern von FT für FT/mFT UND KB-VF für KB-VF SLR/D-SLR und sehen/merken es nicht.

Ihre

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. Juni 2012 - 13:09

vollen Hosen lassen Sie gefälligst bei sich selbst auf Halbmast hängen, Sie FT-Ferkel Sie!

Das Glas Wasser...

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. Juni 2012 - 18:15

...bei APS-C bis KB-VF ist schon nicht mehr nur noch halb leer, während das Glas Wasser von FT/mFT mind. schon halb voll ist. Warum sich das Glas Wasser bei APS-C bis KB-VF entleert liegt am Hochloben von APS-C bis KB-VF zusammen mit dem Anti-FT-Bashing der eigentlichen Fanboys.
Das ist wie mit seinem Porsche protzen und dann auf der Nordschleife gegen ein Auto mit moderner Aerodynamik "untergehen". Schon ist der meistverkaufte Sportwagen weder ein Porsche noch Audi TT. Halb leer vs. Halb voll.

...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Mai 2012 - 10:26

wohl gemerkt können nur neue Objektive auf 40mm abbilden. Trotz "engem" FT-Bajonett sollte das funktionieren.

Problem bei D-SLR-Systemen wie Nikon F ist das lange Auflagemass und bedingt durch den Spiegel ebenso lange minimale Schnittweite. Schon bei 35mm benötigt man ordentlichen konstruktiven wie optischen Aufwand für die Schnittweitenanpassung. Da wird das Nikon F-Bajonett eben etwas "eng" und das Objektiv entsprechend "fett" (vor dem engen Bajonett).

Ist kein Spiegel im Weg kann man das Auflagemaß ins Optimum legen. Quadratisch gilt als das Ziel, dh. bei ca. 40mm Bildkreis eben ein Auflagemass von ca. 38,85mm, "zum Beispiel".

Und die Leier dreht wieder durch

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 30. Mai 2012 - 20:53

Je mieser Olympus performt, desto intensiver versteigt sich der Fanboy in seine Irrationalität. Shit happens.

....

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Mai 2012 - 10:08

die sog. Leier war wohl diese hier...

Gast schrieb:

"MegaFT" eine größere Fläche als APS aufwiese, dann wär's aber gänzlich vorbei, mit den (durch mFT ohnehin falsifizierten) Vorteilen des größeren Auflagemaßes ...

Das was Ihnen nicht gefällt/schmeckt war/isz eine Gegendarstellung mit greifbaren Fakten, s. Fujifilm X-Pro-System!

Wir wissen

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Mai 2012 - 20:41
Gast schrieb:

die sog. Leier war wohl diese hier...

Gast schrieb:

"MegaFT" eine größere Fläche als APS aufwiese, dann wär's aber gänzlich vorbei, mit den (durch mFT ohnehin falsifizierten) Vorteilen des größeren Auflagemaßes ...

Das was Ihnen nicht gefällt/schmeckt war/isz eine Gegendarstellung mit greifbaren Fakten, s. Fujifilm X-Pro-System!

Sie ham an Vogel ...

Ihnen ist ebenso zu empfehlen...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Juni 2012 - 00:25

...an sich selbst zu arbeiten anstatt anderen den Vogel zu zeigen.

Ob Sie jemals technisch korrekt erklären können warum Fujifilm X-Pro mit APS-C funktioniert, dann bei Olympus ein entsprechend sklaierter Systemansatz für einen Bildkreis mit ca. 40mm aber nicht, kann aber muss nicht in Irhem Interesse stehn. Täten Sie es wäre es ein weiterer Beweis wie schräg Sie selbst sind. Das was Sie groß und stark fühlen läßt ist der Einklang mit der in der heutigen Zivilisation vorherrschenden Egonomie (kein Tippfehler! Nicht verwechseln mit Ergonomie oder Egomanie). Egonomie steht u.a. für manipuliert werden und diese Wahrheiten weitertransportieren.

Man muss nicht wie Sie mit der Zeit gehen. Es ist aber klug sie zu verstehen.

Einen

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Juni 2012 - 22:50

richtig großen Vogel ...

Bei Ihnen...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. Juni 2012 - 12:59

...ist schlichtweg der Wurm drin und demnach bei anderen der Vogel. Egal ob gtoß oder klein. Der Wurm bleiben Sie.

?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Mai 2012 - 10:28
Gast schrieb:

Je mieser Olympus performt, desto intensiver versteigt sich der Fanboy in seine Irrationalität. Shit happens.

technische performance oder wirtschaftliche? Versuchen Sie es mal mit Realitäts-Nähe!

Was für eine

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Mai 2012 - 20:54
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Je mieser Olympus performt, desto intensiver versteigt sich der Fanboy in seine Irrationalität. Shit happens.

technische performance oder wirtschaftliche? Versuchen Sie es mal mit Realitäts-Nähe!

dumme Frage. Beides, natürlich.

Sie dürfen auch die Fragen beantworten die sich nun ergeben.

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Juni 2012 - 00:40

Woran machen Sie es fest, das Olympus technisch (Wertigkeit, Haltbarkeit, etc.) bzw. von den erzielbaren Arbeitsergebnissen (Bildmaterial-Qualität, kreative Möglichkeiten, etc.) mies performiert ggf. mieser als jemals zuvor?

Was die wirtschaftliche Performance betrifft sind Sie sicherlich kein Experte nur ein Beobachter von vielen.

Es gäbe noch den kulturellen, gesellschaftlichen Aspekt, d.h. Performance bei Engagements in Kultur und Gesellschaft z.B., und damit schließt sich aus, dass nur "beides" gemeint sein kann. Sie erfinden anstatt vernüftige Antworten zu geben.

FT ist

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. Juni 2012 - 15:27

kein goldener Mittelweg, sondern ein blechener Irrweg.

Fehlinterpretation!

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. Juni 2012 - 22:19

Sie verwechseln das mit dem sog. Nürnberger Trichter, welcher aus Blech ist.
Nur weil bei Ihnen Hopfen und Malz verloren ist und Sie's einfach nie kapieren muss nicht die Sache der Irrweg sein.

Die Blecherne

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. Juni 2012 - 09:45

ist im Sport der 4. Platz ...

Fehlinterpretation!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. Juni 2012 - 15:45

Eine Sache kann keinen blechernen Irrweg gehen oder folgen.
Erkennen Sie die Rote Laterne die Ihre ist und die Hoffnungslosigkeit mit dem blechernen Nürnberger Trichter bei Ihnen für Offenheit und gesundem Interesse gegenüber neuen Ansätzen Licht ins Dunkle bringen zu können. Bzgl. Sport und Fotografie sind Sie auf dem Stand von Rom 1960 und FT ist für Sie nichts anderes als alter Wein in neuen Schläuchen.

Sie sind

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. Juni 2012 - 16:12

und bleiben ein Depp. Und allein mit der Blechernen wär' Olympus gut bedient. Aber nicht mal dazu reicht's wirklich.

Nur ein Depp...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Juni 2012 - 23:38

...bleibt an seiner Roten Laterne so wie Sie es hier präsentieren hängen. Sie werden Ihre Rote Laterne garantiert nicht mehr los. Weder in Olympus noch in mir werden Sie Ihren Deppen finden. Bleibt nur die rote blecherne Laterne die immerhin Licht für Ihren Schatten spendet.
Bei Irrwegen ist es wie mit Fehlern. Nur Wissende können Fehler und Irrwege begehen. Andere wie Sie wissen es nicht besser und fabrizieren auch noch sowas wie Irrwege die einen zur Blechernen verhelfen. Wie hoch hinauf führt erst der goldene Irrweg, s. Nikon oder Canon?
Wenn nach Ihrer Denke nun Olympus soviele Fehler macht, hingegen Nikon und Canon alles richtig, ist der blecherne Irrweg dann doch der Goldene, denn nur aus Fehlern lernt man.

"Aus Fehlern lernt man"

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Juni 2012 - 16:43

Sie definitiv nicht.

Edel

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 10:48

Sollte die optische Leistung wirklich an die des Toppro-Objektivs ZUIKO DIGITAL ED 150 mm 1:2.0 heranreichen ist das Objektiv dennoch ein Schnäppchen. Meine Versuche mit einem geliehenen 150er waren schon ohne Frage sehr beeindruckend.

In der Tat hoffe ich aber auch, dass in alter Oly-Manier zumindest eine Plastiksonnenblende beiliegt und der Spritzwaserschutz so selbstverständlich ist, dass er schlicht nur vergessen wurde zu erwähnen.
-Benjamin-

Das mein ich aber auch!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 10:45
Gast schrieb:

Sollte die optische Leistung wirklich an die des Toppro-Objektivs ZUIKO DIGITAL ED 150 mm 1:2.0 heranreichen ist das Objektiv dennoch ein Schnäppchen. Meine Versuche mit einem geliehenen 150er waren schon ohne Frage sehr beeindruckend.

Ich habe das 2/150 mm zweimal verwendet. Einfach irre, dessen Leistung. Wenn das neue Oly-Tele da ranreicht, ist der Preis okay. Wenn es Olympus schon schafft, dass der kleine Plastikbomber 1,8/45 mm bereits ab Offenblende hervorrangend ist, mache ich mir bei diesem Objektiv mit schöner Metallfassung erst recht keine Sorgen, ob die Qualität hervorragend ist.

Widersprüchliche Taktik

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 11:09

Ob und wofür jemand eine 150 mm Tele-Fest-Brennweite braucht lasse ich mal außen vor -
aber die Taktik von Olympus ist verkehrt:
- nur in Silber = Mist, muß auch in unauffälligem Schwarz angeboten werden, besonders mit dem Tele will keiner auffallen
- ohne Sonnenblende = das ist kein Premium sondern Bockmist in dem Preisniveau
- ohne Abdichtung = sehr inkonsequent
- mit 1:10 sehr schwacher Abbildungsmaßstab
- das geringe Gewicht von nur 310g ist auch nur beim Transport von Vorteil
- wirkliches Freistellen gelingt nur in grenzen, da Schärfentiefe f: 3,5 entspricht

Die OM-D habe ich und sie macht wirklich neue Freude an der Fotografie - aber solche inkonsequenten Produkte vermiesen dann wieder vieles.

Olympus braucht:
4,0/7,5 mm
2,0/10 mm
1,4/21 mm
2,0/50 mm Macro
2,8/150 mm
4,0/300 mm

um sich wirklich zu profilieren und natürlich Zooms der Lichtstärken f:4,0 und f:2,8

Ich verrate Ihnen die Taktik

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 15:27

Die besteht einfach darin, die Kunden mit einem Maximum an unterschiedlichsten Gehäusen und Objektiven zu überschütten, in der nicht ganz falschen Hoffnung, dass in Summe genügend Umsatz generiert wird.
Von Gewinn ist da eh keine Rede - weder für den Kunden, noch für die Hersteller ... 8-)

Der Herr hat mal wieder

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 18:44

100% Ahnung, wie das in der industriellen Welt zugeht und warum überhaupt was produziert wird. Und wer da was gewinnt, dürfte bei so einem Scheuklappenexperten ohnehin keine Frage mehr sein.

Lesen Sie

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 19:55

keine Geschäftsberichte - oder auch nur Quartalsergebnisse auf photoscala ...? 8-)

Stimmt

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 23:37

die Verluste werden an Banken und Aktionäre aufgeteilt - in Folge dem Steuerzahler (= Kunden) rückverrechnet: Ist nicht wirklich schwer zu verstehen, wie die Profiteure des Kapitalismus ticken ...

Gast schrieb: Die besteht

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 20:38
Gast schrieb:

Die besteht einfach darin, die Kunden mit einem Maximum an unterschiedlichsten Gehäusen und Objektiven zu überschütten, in der nicht ganz falschen Hoffnung, dass in Summe genügend Umsatz generiert wird.
Von Gewinn ist da eh keine Rede - weder für den Kunden, noch für die Hersteller ... 8-)

Ein großer Gewinn für Dich und uns alle wäre es, wenn Du an der nächste Kirmeslotterie mal ein Los für ein Gehirn ziehen würdest.

Der Spaniel. Wau!

Und für uns

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 23:03

wär's ein Gewinn, wenn Du Dich entscheiden könntest, welcher Schwanz Dich letztlich mehr dominiert ... 8-)

Eigentlich sollte man

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 10:34

auf die albernen Kommentare von der 8-) erst gar nicht mehr reagieren. Das macht definitiv keinen Sinn. Der kennt nur VF über alles und EOS 5D sowieso. Dass der Rest der Menschheit u. U. keinen Bock hat, dem nachzufolgen, ist dem ein massives Rätsel. Aber am Ende ist es einfach nur sein Problem. Und man kann es umstandslos ausfiltern als immer gleiche Melodie.

Da wissen Sie

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 12:32
Gast schrieb:

auf die albernen Kommentare von der 8-) erst gar nicht mehr reagieren. Das macht definitiv keinen Sinn. Der kennt nur VF über alles und EOS 5D sowieso. Dass der Rest der Menschheit u. U. keinen Bock hat, dem nachzufolgen, ist dem ein massives Rätsel. Aber am Ende ist es einfach nur sein Problem. Und man kann es umstandslos ausfiltern als immer gleiche Melodie.

definitiv weniger über mich, als ich selbst - trollig ... 8-)

Das ist bei

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 26. Mai 2012 - 16:27

Schrullies immer so, die haben in der Regel ein Selbswahrnehmungsproblem.

Wenn Sie sich so sehen ...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 30. Mai 2012 - 13:22
Gast schrieb:

Schrullies immer so, die haben in der Regel ein Selbswahrnehmungsproblem.

!!!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Mai 2012 - 14:39
Gast schrieb:

auf die albernen Kommentare von der 8-) erst gar nicht mehr reagieren. Das macht definitiv keinen Sinn. Der kennt nur VF über alles und EOS 5D sowieso. Dass der Rest der Menschheit u. U. keinen Bock hat, dem nachzufolgen, ist dem ein massives Rätsel. Aber am Ende ist es einfach nur sein Problem. Und man kann es umstandslos ausfiltern als immer gleiche Melodie.

In der Kürze liegt die Würze.

Besser kann man es nicht formulieren!

Na,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Mai 2012 - 20:35

SO kurz kommt auch nicht wirklich gut rüber ... 8-)

Dann liefern Sie mal...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Juni 2012 - 00:46

...exemplarisch eines Ihrer Meisterstücke ab. Wie muss es geschrieben stehn, dass es für Sie und den Rest Ihrer Welt gut rüber kommt?!

Es muss

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Juni 2012 - 13:43

- sollte - besser gar nicht stehen ...

...dann lassen Sie es eben...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Juni 2012 - 20:07

...so ausgehen, dass es "wie muss es geschrieben werden" oder ähnlich lautet.

du bist ein Spaßvogel

Bild von jps
Eingetragen von
jps
(Hausfreund)
am Dienstag, 29. Mai 2012 - 01:08
Der Spaniel schrieb:
Gast schrieb:

Die besteht einfach darin, die Kunden mit einem Maximum an unterschiedlichsten Gehäusen und Objektiven zu überschütten, in der nicht ganz falschen Hoffnung, dass in Summe genügend Umsatz generiert wird.
Von Gewinn ist da eh keine Rede - weder für den Kunden, noch für die Hersteller ... 8-)

Ein großer Gewinn für Dich und uns alle wäre es, wenn Du an der nächste Kirmeslotterie mal ein Los für ein Gehirn ziehen würdest.

Der Spaniel. Wau!

hihi!

Leicht

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 29. Mai 2012 - 05:53

zu unterhalten ... 8-)

Kirmes...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Juni 2012 - 00:52

...ist leichte Unterhaltung.

Davon ausgehend sollten Sie versuchen es zu verstehen.

Ich bin ja nun

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Juni 2012 - 13:44

wahrlich der Letzte, der das hier ernst nimmt ... 8-)

Leichte Unterhaltung...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Juni 2012 - 20:05

...wie Sie selbige auf Ihre Art pflegen wird von niemanden ernst genommen.
Kirmes wäre für Sie wie man liest schon eine Herausforderung. Hauptgewinner bei Ihrer Kirmes sind stets Sie. Soviel zum Thema "Selbstwahrnehmungs-Störung", welches Sie immer wieder unterstreichen ohne es wahrzunehmen.

Das ist gut so

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Juni 2012 - 22:15

Das erspart den Leuten die Selbstreflektion. Alle können aufatmen - sie sind ja nicht gemeint - und weiter in ihrem Saft schmoren ... 8-)

In der Psychologie...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. Juni 2012 - 13:11

...sind Sie selbst das Ich, Du und alle anderen. Sie träumen nicht nur in Ihrer Welt sondern leben auch (davon). Sie sollten mal von einem Experten Ihre Träume deuten lassen und va. erklären lassen wer darin das Ich, Du und die anderen sind. Zudem fehlt Ihnen wie man erkennt ein Über-Ich. Was das beduetet lassen Sie sich auch einmal von einem Experten erklären.
Wird nicht leicht für Sie, denn Experimente sind Ihnen so fern wie die Realität und Wahrheit.

Psycherl wie Sie

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. Juni 2012 - 14:36

kennen sich da offensichtlich aus ... 8-)

Wohl eher...

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. Juni 2012 - 22:15

...haben Sie auch schon lange mehr keine Träume mehr, d.h. Ihre Wohnung ist leer. Was auch Ihren Raubzug durch's Internet erklärt.

Sie brauchen sich nicht

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. Juni 2012 - 17:22
Gast schrieb:

...sind Sie selbst das Ich, Du und alle anderen. Sie träumen nicht nur in Ihrer Welt sondern leben auch (davon). Sie sollten mal von einem Experten Ihre Träume deuten lassen und va. erklären lassen wer darin das Ich, Du und die anderen sind. Zudem fehlt Ihnen wie man erkennt ein Über-Ich. Was das beduetet lassen Sie sich auch einmal von einem Experten erklären.
Wird nicht leicht für Sie, denn Experimente sind Ihnen so fern wie die Realität und Wahrheit.

so verrenken: Der Begriff 'Uni-ver-sum' ist Insidern Offenbarung genug ...

Noch einmal...

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. Juni 2012 - 22:11
Gast schrieb:
Gast schrieb:

...sind Sie selbst das Ich, Du und alle anderen. Sie träumen nicht nur in Ihrer Welt sondern leben auch (davon). Sie sollten mal von einem Experten Ihre Träume deuten lassen und va. erklären lassen wer darin das Ich, Du und die anderen sind. Zudem fehlt Ihnen wie man erkennt ein Über-Ich. Was das beduetet lassen Sie sich auch einmal von einem Experten erklären.
Wird nicht leicht für Sie, denn Experimente sind Ihnen so fern wie die Realität und Wahrheit.

so verrenken: Der Begriff 'Uni-ver-sum' ist Insidern Offenbarung genug ...

Das machen Sie jetzt mal mit dem Begriff

'universus'

dh. 'unus' und 'versus'.

Meinten Sie evtl. 'Uni-vers-um'?

Extra lichtstark für Porträt und Sport

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 11:19

Sport? Welcher Sport? Fussball? Viel zu kurz. Handball, Volleyball, Basketball? In einer dunkeln Regionalliga-Halle? Mit dem AF einer PEN? Lächerlich! Ich habe es mit der E-P3 und einer Lumix G2 und einem 1,8/45 einst in der Sporthalle versucht. Reine Zufallstreffer, unterirdische Trefferquote… Für den Preis des 1,8/75 Zuikos dann doch bevorzugt ein gebrauchtes 2/135 DC Nikkor oder Canon 2/135 L USM…

JJ

Vielleicht sollten Sie es mal

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 10:55
Gast schrieb:

Sport? Welcher Sport? Fussball? Viel zu kurz. Handball, Volleyball, Basketball? In einer dunkeln Regionalliga-Halle? Mit dem AF einer PEN? Lächerlich! Ich habe es mit der E-P3 und einer Lumix G2 und einem 1,8/45 einst in der Sporthalle versucht. Reine Zufallstreffer, unterirdische Trefferquote… Für den Preis des 1,8/75 Zuikos dann doch bevorzugt ein gebrauchtes 2/135 DC Nikkor oder Canon 2/135 L USM…

JJ

mit der aktuellen Kamerageneration versuchen? Da soll sich ja einiges getan haben. Man nennt das Fortschritt.
Auch verbirgt sich hinter lautstarken Klagen über bescheiden funktionierende Kameratechnik gar nicht so selten die Unfähigkeit des Kamerabedieners...
Dennoch: MFT ist nicht angetreten, um klassischen Highspeed-DSLR Konkurrenz zu machen. Man sollte schon die Grenzen eines Systems kennen, bevor man einsteigt.

mFT Highspeed DSLR Konkurrenz ;-)

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 21:52
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Sport? Welcher Sport? Fussball? Viel zu kurz. Handball, Volleyball, Basketball? In einer dunkeln Regionalliga-Halle? Mit dem AF einer PEN? Lächerlich! Ich habe es mit der E-P3 und einer Lumix G2 und einem 1,8/45 einst in der Sporthalle versucht. Reine Zufallstreffer, unterirdische Trefferquote… Für den Preis des 1,8/75 Zuikos dann doch bevorzugt ein gebrauchtes 2/135 DC Nikkor oder Canon 2/135 L USM…

JJ

mit der aktuellen Kamerageneration versuchen? Da soll sich ja einiges getan haben. Man nennt das Fortschritt.
Auch verbirgt sich hinter lautstarken Klagen über bescheiden funktionierende Kameratechnik gar nicht so selten die Unfähigkeit des Kamerabedieners...
Dennoch: MFT ist nicht angetreten, um klassischen Highspeed-DSLR Konkurrenz zu machen. Man sollte schon die Grenzen eines Systems kennen, bevor man einsteigt.

>> MFT ist nicht angetreten, um klassischen Highspeed-DSLR Konkurrenz zu machen. Man sollte schon die Grenzen eines Systems kennen, bevor man einsteigt. <<

Doch! Genauso ist es angetreten. "Blättern" Sie mal etliche Seiten/Monate hier in der Photoscala zurück. Was da mFT- und anderen Mirrorless-Fanboys von sich gegeben haben. Ablösung von D3xyz/EOS 1Dxyz, weg vom alten Pentaprisma, Sportfotos mit der Evil und ihren Klappmonitoren. "Komfortabel" aus der Hüfte geschossen - dank Klapp-Monitor... Und so weiter und so weiter. Ich "mag" meine E-P3 samt 12-50 Zuiko. Das ist aber der wirklich letzte Rest meiner ehemaligen mFT-Ausrüstung. Kirche im Dorf lassen und nicht auf die angebliche Unfähigkeit des Kamerabedieners schieben...

JJ

"Eine so klobige Linse für die Pen."

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 26. Mai 2012 - 12:51

Jepp, die sind halt voll auf die vom Marekting propagierte Gleichung "Kleiner Sensor gleich kleine handliche Kamera, die besser ist als jede KB-DSLR" voll reingefallen. Dazu gibt's dann noch eine hochlichtstarke Spielzeugoptik von einem Dritthersteller und schon ist der Beweis der Überlegenheit angetreten.

Wundern tun sie sich dann nur, wieso es ausser dem Spielzeugteil nix Lichtstarkes gibt und fordern selbiges lautstark. Nun, jetzt kommen Pana und Oly mal mit was relativ lichtstarkem raus, und schon geht das Gemaule weiter, von wegen groß und teuer.

Tja, liebe MFT-Fanboys: Lichstärke ist physikalisch gesehen immer noch (rückwärtige) Brennweite geteilt durch Öffnungsdurchmesser. Mit der Sensorgröße hat das nur indirekt über die Brennweite zu tun. Einen viel gößeren Einfluss hat die Schnittweite (Abstand rückwärtige Linse zum Sensor) als die Sensorgröße selber, da diese die rückwärtige Brennweite nach unten limitiert.

Um diese Gesetzmäßigkeiten kommt kein Hersteller und damit kein Objektiv drum rum.

da hat er Recht.

Bild von jps
Eingetragen von
jps
(Hausfreund)
am Dienstag, 29. Mai 2012 - 01:06

Gute und lichtstarke Linsen sind immer groß und teuer. Isso. Macht auch nichts. Außerdem ist dieses Objektiv weder groß noch besonders teuer. Wollt ihr eigentlich nicht für eure Arbeit bezahlt werden?

Ja, die wollen alles

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 29. Mai 2012 - 12:30

in Maximal: maximale Formatgröße mit maximal möglicher Linsenöffnung bei geringstem Gewicht und Ausmaßen einerseits und supertoller Oberfläche in Ganzmetallfassung, bei praktisch Null EUR.

Geld verdienen dürfen nur sie, die Hersteller sollen eigentlich nichts verdienen, bzw. wenns ums Angeben geht, darfs proforma einen Fanatasiebetrag kosten, von dem dann aber im realen Handel so gut wie nichts mehr übrig bleibt. Ganz toll!

Ich gehe mal davon aus, dass bei der Mehrzahl von diesen Numbercrunchern nichts weiter als Wunschprojektionen abgearbeitet werden, die niemals auch nur annhähernd ihre realen Verhältnisse widerspiegeln.

Nicht

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 29. Mai 2012 - 18:30
jps schrieb:

Gute und lichtstarke Linsen sind immer groß und teuer. Isso. Macht auch nichts. Außerdem ist dieses Objektiv weder groß noch besonders teuer. Wollt ihr eigentlich nicht für eure Arbeit bezahlt werden?

dass Unsereiner d'ran zweifelte - aber wenn schon große Optik, dann natürlich mit mehr Format ...

An Ihrereiner

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 30. Mai 2012 - 07:59

wird die Welt aber gottseidank nicht gemessen.

Na

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 30. Mai 2012 - 13:02

und ob! Diese Welt wäre ihne Verstand noch viel beschissener. Aber nicht, dass der Beschiss die Falschen träfe ...

uninteressant,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 11:23

so lange es diese und ähnliche Objektive nicht in schwarz gibt. Mit ihrer blöden PEN-Nostalgiewelle tut sich Olympus jedenfalls keinen Gefallen. Und: eine Gegenlichtblende muss im Preis inbegriffen sein. Daher mein Fazit: Kaufverweigerung!!!

Gast schrieb: so lange es

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 20:29
Gast schrieb:

so lange es diese und ähnliche Objektive nicht in schwarz gibt. Mit ihrer blöden PEN-Nostalgiewelle tut sich Olympus jedenfalls keinen Gefallen. Und: eine Gegenlichtblende muss im Preis inbegriffen sein. Daher mein Fazit: Kaufverweigerung!!!

Hui, richtige Fotografen tragen schwarz. Totale Dunkeltotenkaufverweigerung. Daher mein Fazit: Totaler Quatsch, lieber Gast.

Der Spaniel. Wau!

Stimmt

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 23:42

im Konzert und am Theater tragen wir in der Tat Schwarz - zwecks totaler Unauffälligkeit gegenüber solchen Bluthunden wie Dir ... 8-)

Schwarzes Mützchen

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 15:13
Gast schrieb:

im Konzert und am Theater tragen wir in der Tat Schwarz - zwecks totaler Unauffälligkeit gegenüber solchen Bluthunden wie Dir ... 8-)

Nur wenn du in eine Bank gehst solltest du tunlichst vermeiden dir auch noch eine schwarze Mütze über das Gesicht zu ziehen.

Banken

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 20:44

meid' ich, seit der Finanzkrise, dort wird man nur ausgeraubt ... 8-)

Nur Die Dümmsten oder...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Juni 2012 - 11:30

...Eingebildesten die nichts dazulernen können leben so.

Eine so klobige Linse für

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 12:05

Eine so klobige Linse für die Pen, macht deren einzigen Vorteil zunichte. Und Angeben mit nem Fotoapparat und dicker Linse klappt mit ner Pen sowieso nicht.

Der Rolleiflexer

It's the physics

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 17:03

stupid.

Laß mich raten:

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 18:57

Die Eintrittspupille hat einen Durchmesser von 75/1,8 = 41,7 mm.
Die Frontlinse ist rundrum 2 mm größer, also sowas wie 46 mm Durchmesser.
Dazu kommen 6 mm Linsenfassung, ergibt einen Filterdurchmesser von 58 mm.
Dann kommt noch 3 mm für den Scharfstellring dazu, et voilà haben wir 64 mm Gesamtdurchmesser.
Stimmt's?

Es ist zwar

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 23:44

alles relativ, wie der ordentliche Physiker sagt, aber die Rechnung kommt hin ... ;-)

Gast schrieb: Eine so

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 16:01
Gast schrieb:

Eine so klobige Linse für die Pen, macht deren einzigen Vorteil zunichte. Und Angeben mit nem Fotoapparat und dicker Linse klappt mit ner Pen sowieso nicht.

Passt auch prima an die OM-D. Dann stimmen auch die Proportionen.
http://photorumors.com/2012/05/24/olympus-m-zuiko-digital-ed-75mm-f1-8-l...

Nur in schwarzer Farbe und inkl. Gegenlichtblende

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 12:44

Silber - Nein Danke! Schwarze Ausführung oder gar nicht.
Es ist ausserdem unverständlich, oder undiplomatisch gesagt eher unverschämt und indiskutabel, warum die meisten Hersteller bei den Objektiven keine Gegenlichtblende mehr mitliefern (Plastikdinger für ein paar Cents, Metalldinger ein paar Euro EK) und munter jedes Jahr trotzdem die Preise erhöhen. Insbesondere bei solch teuren Objektiven schreckt dies so manchen potentiellen Käufer ab. Und wenn man sich dann noch zusätzlich erdreistet für das "optionale Zubehör" Mondpreise zu verlangen, dann hört zumindest bei mir das Verständnis gänzlich auf. Schade für Olympus.

Gast schrieb: Silber - Nein

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 20:32
Gast schrieb:

Silber - Nein Danke! Schwarze Ausführung oder gar nicht.
Es ist ausserdem unverständlich, oder undiplomatisch gesagt eher unverschämt und indiskutabel, warum die meisten Hersteller bei den Objektiven keine Gegenlichtblende mehr mitliefern (Plastikdinger für ein paar Cents, Metalldinger ein paar Euro EK) und munter jedes Jahr trotzdem die Preise erhöhen. Insbesondere bei solch teuren Objektiven schreckt dies so manchen potentiellen Käufer ab. Und wenn man sich dann noch zusätzlich erdreistet für das "optionale Zubehör" Mondpreise zu verlangen, dann hört zumindest bei mir das Verständnis gänzlich auf. Schade für Olympus.

Ja, die Welt ist grausam und gemein. Erhebt Euch gegen die Ohne-Sonnenblende-Diktatur! Ein Mittel dagegen:

http://www.ebay.de/sch/i.html?LH_PrefLoc=1&_trkparms=65%253A12%257C66%25...

http://www.ebay.de/sch/i.html?_nkw=gegenlichtblende+58mm&_frs=1&_sop=15&...

Der Spaniel. Wau!

Stimmt!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 11:02
Der Spaniel schrieb:
Gast schrieb:

Silber - Nein Danke! Schwarze Ausführung oder gar nicht.
Es ist ausserdem unverständlich, oder undiplomatisch gesagt eher unverschämt und indiskutabel, warum die meisten Hersteller bei den Objektiven keine Gegenlichtblende mehr mitliefern (Plastikdinger für ein paar Cents, Metalldinger ein paar Euro EK) und munter jedes Jahr trotzdem die Preise erhöhen. Insbesondere bei solch teuren Objektiven schreckt dies so manchen potentiellen Käufer ab. Und wenn man sich dann noch zusätzlich erdreistet für das "optionale Zubehör" Mondpreise zu verlangen, dann hört zumindest bei mir das Verständnis gänzlich auf. Schade für Olympus.

Ja, die Welt ist grausam und gemein. Erhebt Euch gegen die Ohne-Sonnenblende-Diktatur! Ein Mittel dagegen:

http://www.ebay.de/sch/i.html?LH_PrefLoc=1&_trkparms=65%253A12%257C66%25...

http://www.ebay.de/sch/i.html?_nkw=gegenlichtblende+58mm&_frs=1&_sop=15&...

Der Spaniel. Wau!

Wer organisiert den Fackelzug "Nieder mit dem Keine-Sonnenblende-inclusive-Geschäftsmodell" vor das Olympus Headquarter? Ich bin dabei! Ach ja, und dann ziehen wir gleich weiter zu Panasonic, weil die für ihr 1,7/20 mm gar KEINE Streulichtblende im Programm haben. Ein Skandal!!!

Ich

Bild von Der Faröer
Eingetragen von
Der Faröer
(Inventar)
am Freitag, 25. Mai 2012 - 09:13

gehe auch nicht mehr ins Kino, seit ich das Popcorn bezahlen muss. Keine Freude mehr an Filmen. Und dann kommen die Kinokarten auch noch aus dem Thermosublimationsdrucker, nicht mehr die Abreiss-Banderolen wie früher. Das macht mir Men in Black 3 gleich doppelt madig.

Wenn das Paket "Objektiv und Streulichtblende" für mich fair bepreist ist, dann bin ich doch letzte, der sich über den Preis der Blende ereifert. Das ist dann halt so. Die Blende ist ein Stück Plastik und kostet Geld. Das Objektiv ist Plastik und Glas und Metall und kostet Geld. Wahrscheinlich ist beim Objektiv auch fast alles für R&D und Marketing draufgegangen und die Materialkosten sind auch verschwindend.

Irrige Meinung...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 15:56

Leider besteht die irrige Meinung das MFT Systeme etwas mit professionellen Gerätschaften gemein hätten. Physikalisch gesehen ist das schon mal nicht möglich weil der Sensor zu klein und daher (KB) vergleichbare Brennweiten automatisch zu „kurz“ sind obwohl der selbe Ausschnitt fotografiert wurde. Das MFT ist einfach gesagt zu Tiefenscharf. Das Selbe gilt von oben gesehen für Mittelformat zum KB und vom KB zum APSC.

Warum werden wohl größere Formate eingesetzt? Nicht weil andere Formate signifikant schlechter sind sondern weil die Anmutung der aufgenommenen Bilder mit größeren Sensoren eine wesentlich andere ist. Nun wird mit „Gewalt“ versucht für teures Geld die Physik mit einem M.Zuiko Digital ED 1,8/75 mm zu überlisten und wenn das nicht hilft wird noch die Bildverarbeitung in der Kamera zu Hilfe genommen.

Wer auf einfache Weise scharfe Bilder machen möchte ist mit kleineren Sensoren bestens bedient. Wer hingegen gerne Bilder mit klarer Schärfe Ebene fertigen möchte kommt um größere Formate nicht herum.

Deswegen haben Berufsfotografen nicht nur ein System. Für die jeweilige Aufgabe wird dann das benötigte Set verwendet. Eines für alles gibt es nicht, so schön das auch wäre.

Das M.Zuiko Digital ED 1,8/75 mm ist sicher ein tolles Objektiv und für den der es sich leisten kann eine Erleichterung für jedes gemachte Portrait. Ein kleiner Kritikpunkt sind die 0,84m kürzeste Entfernungseinstellung und die fehlende Streulichtblende.

Gast schrieb: Warum werden

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 17:58
Gast schrieb:

Warum werden wohl größere Formate eingesetzt?

Stimmt schon. Oft reicht aber auch das vor 80 Jahren noch als Spielzeug belächelte 24x36 Kleinbildformat, wenn Größe und Gewicht der Kameraausrüstung wichtig sind.

Von oben gesehen

Bild von Der Faröer
Eingetragen von
Der Faröer
(Inventar)
am Freitag, 25. Mai 2012 - 09:23

Der Wunsch nach cremigem Bokeh, "Tiefenunschärfe" etc. ist der Wunsch des Amateurs. Hier kann er am eindeutigsten sehen, worin sich sein Equipment von dem des Knippsers unterscheidet.

Dem "Profi" ist das wurscht (Ausnahme Hochzeitsfotograf). In der journalistischen und künstlerischen Fotografie sind solche Bokeh-Bilder extrem selten.

Und bitte etwas mehr Mühe bei der Recht Schreibung.

Herzlich, Ihr Faröer.

Bokeh, Eckenschärfe & Co.

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 09:33

Alles erst in den Fokus gerückt, als es galt, neue Kameratypen, neue Formate salonfähig zu machen.
Ein paar wenige Referenzobjektive halten die Mär am Leben, bzw. nähren den Marketingsprech nachhaltig.

der Wunsch

Bild von jps
Eingetragen von
jps
(Hausfreund)
am Dienstag, 29. Mai 2012 - 01:01
Der Faröer schrieb:

Der Wunsch nach cremigem Bokeh, "Tiefenunschärfe" etc. ist der Wunsch des Amateurs. Hier kann er am eindeutigsten sehen, worin sich sein Equipment von dem des Knippsers unterscheidet.

Dem "Profi" ist das wurscht (Ausnahme Hochzeitsfotograf). In der journalistischen und künstlerischen Fotografie sind solche Bokeh-Bilder extrem selten.

Und bitte etwas mehr Mühe bei der Recht Schreibung.

Herzlich, Ihr Faröer.

nach Bokeh etc. tritt auch in der professionellen Fotografie auf. Aber vor allem weiss man immer genau, was unbedingt und auf jeden Fall scharf sein muss, und da kommt es darauf an, dass das Objektiv überall scharf zeichnet, nicht nur in der Mitte. D.h., der Profi achtet auf die Schärfe, die Bilder sollen ja auch was sagen. Unscharfe Bilder kauft keiner.

O Gott,

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 11:08
Gast schrieb:

Leider besteht die irrige Meinung das MFT Systeme etwas mit professionellen Gerätschaften gemein hätten.

Micro-FourThirds ist NICHT professionell?!?!?!
Warum enthüllen Sie diese schockierende Neuigkeit erst jetzt? Gerade habe ich ein 400 qm-Studio eingerichtet und in ein MFT-System investiert. MFT ist doch angetreten, um endlich die blöden Vollformatkameras und Digitalrückteile aus Profihand zu verbannen. Oder sollte ich da etwas missverstanden haben?

Total missverstanden

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 20:52

Das Studio ist einfach überdimensioniert ... Sie brauchen nur noch ein Viertel der Fläche! 8-)

Downsizing

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 26. Mai 2012 - 12:32

ist in. Und bald gibt es NanoFourThirds. Da brauchen Sie nur noch ein viertausenstel der Fläche. Da wird dann alles noch kleiner, noch handlicher, noch besser.

Je häufiger Sie so predigen...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Juni 2012 - 11:51

...umso wahrscheinlicher wird es, dass das 1,33-Format gegenüber KB-VF wie z.B. Leica S2 preiswerteren Zuwachs erhält, denn die optischen Sucher der AF-SLRs/-D-SLRs sind schlichtweg zu ungunsten für das Werkzeug "SLR"

downgesized

Einfach mal Sucher der Nikon F3 mit dem der Nikon F4 vergleichen und dann durch eine Leica R9 und Leica S2 gucken. Die anderen D-SLRs können Sie sich sparen. Alles dem Phasen-AF zum Opfer gefallen und geschrumpft worden damit das Sucherbild wieder heller wird.

Leica S2, die erste ordentliche AF-SLR und mit Ihrer Downsize-Predigt fördern Sie noch Nachwuchs. Wohl ohne es zu merken.

Eingefleischte AF-Fotografen werden zunehmend zu kleineren Formaten als KB-VF greifen.
Die Nikon D800 ist ein Survival-Versuch und führt zu nichts anderem als der sichtbaren Offenbarung der Grenzen von digitalisierten SLR-Systemen. Das auf einer D3 formidable AF-S G 24-70 zeigt auf der D800 unschöne Randunschärfe. Wer dann von den teuren Zooms auf Festbrennweiten umsteigt darf mal nachrechnen was Nachkauf der AF-S G Zooms und dann Abdeckung des entsprechenden Brennweitenbereichs mit neuesten AF-S G Festbrennweiten kostet. Liegt nahe, dass hier mal ein preiswerteres 1.33-Format ähnlich Leica S2 ordentlich abfischt.

Eher ist das Restvolumen...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Juni 2012 - 01:13

...im Studio um das Maß vergrößert wie eine mFT-Ausstattung kompakter ausfällt.

Das Golf Basismodell mit 1,4 Liter Sauger ist ja auch nicht voluminöser wie in Kombination mit dem nächststärkeren Motor dem 1,2 TFSI.
Das Studio muss seinen Zweck erfüllen und Maschinerie für die Arbeitsergebnisse ist Fotoapparat incl. Objektive neben anderen Komponenten. U.a. auch eine Workstation als Digitale Dunkelkammer.

"Suche ein Studio mit 400qm-KB-VF-Äquivalent für meine Leiva M9"
Na dann vergleichen wir mal Leica M9 mit Nikon D800.

An was liegt es, dass sowohl Body wie 35mm-Objektiv beim Nikon F-System voluminöser ausfallen. Am AF-Sensor und AF-Antrieb liegt es nicht, vgl. auch kompaktere Nikon F-Modelle wie die Nikon FG. Da ist ein Klappspiegel in einer SLR und zu was führt das jenseits eines tieferen Gehäuses? Erklären Sie und das mal mit einer 35-er oder noch besser 28-er Festbrennweite auf Leica M vs. Nikon F.

Es ist schon erstaunlich,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 18:52

wie gereizt das VF-Völkchen auf jeden noch so kleinen technischen Leckerbissen seitens FT/mFT reagiert.
Grundsätzlich ist alles falsch: größere Blendenöffnung, hochwerteige Optiken, gutes Design, hochwertige Oberflächen und Verarbeitung - alles falsch.

Wie sagte ein ehemaliger Bundeskanzler: "die Hunde bellen, die Karavane zieht weiter".

Es ist nur gut, dass trotz aller Schwierigkeiten einzelner Mitglieder in letzter Zeit sich das FT-Konsortium nicht aus der Ruhe bringen lässt und nach und nach Kundenwünsche realisiert. Wollen wir hoffen, dass da noch deutlich mehr kommt.

Lachreiz

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 20:01

über die Begeisterungsfähigkeit wenig reflektierender FT-Jünger, oh ja!

Gast schrieb: wie gereizt

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 20:56
Gast schrieb:

wie gereizt das VF-Völkchen auf jeden noch so kleinen technischen Leckerbissen seitens FT/mFT reagiert.
Grundsätzlich ist alles falsch: größere Blendenöffnung, hochwerteige Optiken, gutes Design, hochwertige Oberflächen und Verarbeitung - alles falsch.

Wie sagte ein ehemaliger Bundeskanzler: "die Hunde bellen, die Karavane zieht weiter".

Es ist nur gut, dass trotz aller Schwierigkeiten einzelner Mitglieder in letzter Zeit sich das FT-Konsortium nicht aus der Ruhe bringen lässt und nach und nach Kundenwünsche realisiert. Wollen wir hoffen, dass da noch deutlich mehr kommt.

Ach, nicht aufregen, lohnt sich nicht. Hier lamentieren doch eh nur Fachleute, die FOTO CHIP und CloFoto im Abo haben.

Der Spaniel. Wau!

Hund

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. Mai 2012 - 23:19

Du enttäuscht mich.

Gast schrieb: Du

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Samstag, 26. Mai 2012 - 08:14
Gast schrieb:

Du enttäuscht mich.

Gern geschehen. Für anonyme WEB2.0 Zombies wie dich mach ich das doch gerne.

Der Spaniel. Wau!

Wir wisse halt

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 26. Mai 2012 - 17:04

was wir an unserem Hund von Forumville habe ...

Der Preis ist (ganz schön) heiß ...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 00:21

MFT wird mit dieser neuen Optik wieder ein Stück interessanter. Allerdings sind die Preise gepfeffert.

Alles, was kein Kit-Zoom ist, lässt sich Oly jetzt ordentlich bezahlen. Für den Preis eines MFT Systems mit den lichtstarken Zuikos gibt es locker APS-C Systeme der großen Marken oder auch schon gebraucht Vollformat (dort ist nur der Body teuer, lichtstarke Festbrennweiten sind im Vergleich zu MFT geradezu spottbillig).

Bei der aktuellen Preisgestaltung überzeugt mich das System nicht.

Braucht dich auch nicht zu überzeugen.

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 09:39

Du gehörst halt nicht zur angepeilten Klientel, die teure rudimentäre Kameras zur Schau tragen wollen, um damit zu signalisiern "Seht her, ich hab zwar keine Ahnung wie eine g'scheite Kamera ausschaut und wofür die gut ist, aber das Geld dafür habe ich allemal."

also da muss ich doch mal widersprechen

Bild von jps
Eingetragen von
jps
(Hausfreund)
am Samstag, 26. Mai 2012 - 13:46

auch wenn man mich jetzt für einen dieser Fanboys hält: 1000 für die OM-D und 700 für das Objektiv sind nicht viel. Was kriegt man woanders für 1700? Schon mal mit einer äquivalenten 5D oder D700 verglichen? Und zwar in echt, also mit beiden dasselbe fotografiert?

Gast schrieb:

MFT wird mit dieser neuen Optik wieder ein Stück interessanter. Allerdings sind die Preise gepfeffert.

Alles, was kein Kit-Zoom ist, lässt sich Oly jetzt ordentlich bezahlen. Für den Preis eines MFT Systems mit den lichtstarken Zuikos gibt es locker APS-C Systeme der großen Marken oder auch schon gebraucht Vollformat (dort ist nur der Body teuer, lichtstarke Festbrennweiten sind im Vergleich zu MFT geradezu spottbillig).

Bei der aktuellen Preisgestaltung überzeugt mich das System nicht.

Also in echt,

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 26. Mai 2012 - 14:53

das kannste doch überhaupt nicht vergleichen. Eine 5D oder D700 sind vorne und hinten nicht mit MFT äquivalent. Das ist nur das Marketingblahblah, das die Fanboys begierig aufgreifen. Eine 5D und D700 bieten aufgrund der doppelt so langen Brennweite bei gleichem Bildwinkel ganz andere Möglichkeiten (und Herausforderungen) der Bildgestaltung. Wenn's nur darum geht, dass das Motiv irgendwie auf dem Bild ist (bei einer halbwegs brauchbaren Pixelqualität), bitte, dann vergleich mit einer Edelkompakten für 300 Euronen (meinetwegen mit Vorsatzlinse).

das ist richtig.

Bild von jps
Eingetragen von
jps
(Hausfreund)
am Dienstag, 29. Mai 2012 - 00:55

Mit 100mm und Blende 2 ein scharfes Bild hinzukriegen ist nicht einfach im echten Leben eines Fotografen. Da ist der Sensor egal. Aber wie und mit welchem Objektiv wollen Sie mit Kleinbild und Blende 2 (oder auch nur 2.8) z.B. ein Gesicht oder Augenpaar am Bildrand oder gar in der Ecke überzeugend scharfstellen? Oder stellen Sie immer nur das frei, was in der Mitte ist?

Die Schärfe

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 29. Mai 2012 - 06:04

- das Scharfstellen - ist da nicht so sehr das Problem; die (nötige) Schärfentiefe wäre hier das Thema.

Denkfehler

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 29. Mai 2012 - 09:17

Siehste, das ist der Denkfehler den Du machst, weil Du nur Monitor/EVF, Autofokus und Messfelder in der Mitte kennst. Bei einer derartigen Optik gehört der AF abgeschaltet. Das geht schneller und präzizer per Hand, ja, auch wenn das Model sich bewegt, auf einer g'scheiten strahlend hellen optischen Mattscheibe als auf einem Fernseher: da springt dir der Schärfepunkt nämlich ins Auge. Scharfstellen und Auslösen geht fließend ineinander über: Du drehst den Schärfering einfach solange, bis z.B. das Auge des Models poppt und genau in dem Moment senkt sich vollautomatisch der rechte Zeigefinger.

Allein

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 26. Mai 2012 - 17:17

das mit der "Äquivalenz" ist schon mal Blödsinn.

Kommen die sich nicht blöd vor?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 09:43

Optional stellt Olympus hochwertiges Zubehör – ebenfalls aus Metall – zur Verfügung: die Gegenlichtblende LH-61F für 79,90 € bzw. 99,90 CHF und den Objektivdeckel LC-61 für 39,90 € bzw. 59,90 CHF. Das Premium-Porträt-Objektiv M.ZUIKO DIGITAL ED 75 mm 1:1.8 wird für 949,00 € bzw. 1.299,00 CHF erhältlich sein.

Mit dem Kauf

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 10:42

wird die Blödheit auf den Kunden abgewälzt ... 8-)

Ich bin doch nicht blöd

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 11:18

Wie wär´s mit Exklusiv-Verkauf über den Blöd-Markt?

Gast schrieb:

wird die Blödheit auf den Kunden abgewälzt ... 8-)

Falsche Frage

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 11:17
Gast schrieb:

Kommen die sich nicht blöd vor? Optional stellt Olympus hochwertiges Zubehör – ebenfalls aus Metall – zur Verfügung: die Gegenlichtblende LH-61F für 79,90 € bzw. 99,90 CHF und den Objektivdeckel LC-61 für 39,90 € bzw. 59,90 CHF.

Kommt sich Leica blöd vor, wenn die hessischen Antiquitätentechnikbastler neureichen Chinesen und russischen Oligarchen grobschlächtige Plastiksonnenblenden verkaufen, die ein Vielfaches der Olympus-Blenden aus Metall kosten? Oder sind die um soooo viel besser, als dass dies gerechtfertigt ist?

Aber sich doch.

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 13:55

Die Sonnenblenden aus Solms werden aus handverlesenen Kohlenstoff-, Wasserstoff-, und Sauerstoffatomen einzeln per Hand zusammengesetzt. Sowas kostet.

Der Fachausdruck dafür

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 15:14

ist Nano-Plaste-Ingeneering ... 8-)

Viele Beiträge sind einfach peinlich!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 16:28

Wenn sich hier MFT-Nutzer über ein neues Objektiv freuen, sind sie noch lange keine Jünger. Die unflätigen Kommentare sind einfach nur noch peinlich. Dabei bin ich absolut überzeugt, dass für mindestens 90% der sich hier tummelnden Fotografen MFT völlig ausreichend wäre. Für die größten Schmährufer wäre es wahrscheinlich sogar überdimensioniert, man kennt doch diese Vögel. Große Klappe, große Kamera, nichtssagende Bilder. Was sind doch die Leisetreter sympathisch, obendrein haben Sie meist die besseren Bilder, unabhängig vom System.

Bin ich ja auch

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 17:52

der Meinung, dass mFT für 90% der fotografierenden Menschheit vollkommen ausreichend wär. Stellt sich nur die Frage: Wie mach' ich denen mFT gegenüber den meist bevorzugten Kompaktkameras schmackhaft? Indem ich mFT gegen deutlich höherwertige SLRs positioniere? Sicher nicht.

im Gegenteil

Bild von jps
Eingetragen von
jps
(Hausfreund)
am Samstag, 26. Mai 2012 - 13:41
Gast schrieb:

der Meinung, dass mFT für 90% der fotografierenden Menschheit vollkommen ausreichend wär. Stellt sich nur die Frage: Wie mach' ich denen mFT gegenüber den meist bevorzugten Kompaktkameras schmackhaft? Indem ich mFT gegen deutlich höherwertige SLRs positioniere? Sicher nicht.

das ist ein System, mit dem 90% der Fotografen überfordert sind! Mit der Sensorgröße muss man ordentlich arbeiten. Mit APS-Größe auch, aber das geht wegen der Objektive nicht (oder kennt jemand eines, das besser ist als das 14-35/2.0? oder auch nur das 12-60?). Richtig draufhauen kann man nur mit Kleinbild, aber andererseits: Wie kriege ich da Rand u. Ecken scharf? Ich sag Ihnen: 90% der Fotografen glauben Bescheid zu wissen, wenn sie die Funktion der Knöpfe auf dem Gerät kennen und ihre Adressen und Kontonummern in die IPTCs eingetragen haben.

Die Maus, die brüllte

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 26. Mai 2012 - 17:12

oder: FT-Fotografen als Elite der Bildchenmacher ... :-)))

Sorry

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 26. Mai 2012 - 17:23

aber FT erfordert grad mal den Aufwand einer Luft-Bodenrakete: Shoot and forget.

Das heisst

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 26. Mai 2012 - 21:53

"fire and forget"... ;-)

die Abkürzung hier

Bild von jps
Eingetragen von
jps
(Hausfreund)
am Dienstag, 29. Mai 2012 - 00:50
Gast schrieb:

"fire and forget"... ;-)

lautet "FF", was hier auch gerne "FollFormat" genannt wird.

Gibt hier ja auch

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 29. Mai 2012 - 05:59

so manchen "FollKoffer" ... 8-)

FF...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. Juni 2012 - 23:53

...Full-Frame

oder

o + o = 8

...d.h. 2x FF und zwar auf die Zwölf.

0 + 0 = 8

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Juni 2012 - 11:37

Ja eh ... ein wahres "Follformat" von einem "Follkoffer" scheinen Sie mir zu sein! 8-)

?

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. Juni 2012 - 16:40

1. Was macht die von Ihnen benannten SLRs höherwertig?
2. Was ist an Nikon 1 gegenüber einer Kompakt-Kamera so schmackhaft?
3. Schon mal darauf geachtet was die meisten APS-C-Fotografen besitzen und eher die nur wg. dem schnelleren, sicheren AF eine System-Kamera anstatt einer Kompakt-Kamera besitzen?!

Nun ist aber das von Nikon beworbene AF-System von Nikon 1 um Welten schlechter als das was v.a. Panasonic und Olympus mit der OM-D anbietet.
Sowohl in FT wie mFT steckt Fortachritt drin der in Kompaktkameras nie eingezogen ist und die D-SLR- wie SLT-Fraktion sich auch beiIhren eigenen mirrorless-Produkten hart tun mitzuhalten.
Das was reizt in FT wie mFT zu "investieren" sind wertvolle Innovationen wie Staubfilter, LiveView, ordentlicher Kontrast-AF und Live-Bulb ala OM-D. Das ganze noch gepaart mit Kitlenses die wenigstens sowas wie Abbildungsleistung besitzen.
lp/mm ist daz einzige was KB-VF noch hochhält. Aber eben bei der Brillianz schon immer hinterher hinkt. Premium-Objektive für FT/mFT bieten auch eine höhere Brillianz und nicht nur höhere lp/mm als die Kitlenses, welche i.d.R. mind. die 12MPx-Sensoren für mFT/FT gut unteratützen. Bei APS-C wurden die auf APS-C oder KB-VF gerechneten Objektive schon ab 8MPx auffällig.
Bei sog. Premium-Kompakten sollten Sie auch mal genauer hingucken und sich nicht nur die verrauschten HighISO-Aufnahmen ansehen. Die JPEG-Engine der Olympu XZ-1 ist ein Augenschmaus, stellt sogar viele APS-C-Kameras in den Schatten. Schaut man sich bestimmte Motive an die mit der Canon 5D Mk III aufgenommen wurden ist sowohl RAW wie JPEG aus der XZ-1 besser.
Es bleibt i.d.R. der Phasen-AF, welcher zur D-SLR greifen läßt jedoch den optischen Sucher kaputtgeschrumpft hat. Wer original KB-VF-formatiges, vgl. Nikon F3-Sucher, im Sucher sehen will sollte lieber auf das sparen was wohl kommen wird. Mind. 1 Alternativ-Anbieter zum 1,33-Format ala Leica S2 mit angemessen kleineren Preisschild als Leica S2. Die Stärke von Leica S2 ist gar nicht so sehr die Systemauflösung sonder Perfektion bei der durchgehend extrem hohen Abbildungsleistung von minimalen Arbeitsabstand und die sind vergleichsweise kurz bis hin zu infinity. Leica S2 sind diesbezüglich die besten Objektive die es jemals gab. Andere Anbieter sind bri CA besser was jedoch eher Kosmetik zur Verdeckung anderer Schwächen sind die man am PC nicht wegfiltern kann.
Es gbit wohl 4 Klassen von Kameras die Sinn machen.
1. Traveler-Zoom Kompakte für die Hemdtasche.
2. Lichtstarke Premium-Kompakte.
3. Kompakte AF-D-SLR mit hochwertigen Zooms im Angebot oder die hinischtlich C-AF immer besser performierenden mirrorless von Olympus und Panasonic.
4. Leica S2 oder preiswertere 1,33-Format-Alternativen.

Alles andere sind aufwendig aufgepimpte veraltete System-Ansätze. Was i.d.R. jedoch ausreicht, weil die Bewerbung solcher Systeme einfacher gelingt.
Deutsche Autobauer sind nicht die innovativsten aber mit die erfolgreichsten. Bei Kameras ist das ähnlich. Und iPhone und System-Kameras überholen das eigene Auto hinsichtlich Prestige.

Wictiger Faktor ist Prestige und Innovationen sind was für diejenigen die kreativ sind und nicht nur sich für kreativ halten.

Gast schrieb: Gast

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 15:58
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Kommen die sich nicht blöd vor? Optional stellt Olympus hochwertiges Zubehör – ebenfalls aus Metall – zur Verfügung: die Gegenlichtblende LH-61F für 79,90 € bzw. 99,90 CHF und den Objektivdeckel LC-61 für 39,90 € bzw. 59,90 CHF.

Kommt sich Leica blöd vor, wenn die hessischen Antiquitätentechnikbastler neureichen Chinesen und russischen Oligarchen grobschlächtige Plastiksonnenblenden verkaufen, die ein Vielfaches der Olympus-Blenden aus Metall kosten? Oder sind die um soooo viel besser, als dass dies gerechtfertigt ist?

So ist das mit den Vorurteilen ... Eine vergleichbare Sonnenblende für das 75er Summarit (Bestellr. 12460) kostet bei Leica auch "nur" 80€. Die ist aus Metall gefertigt und ein passender Metalldeckel ist im Preis enthalten.

Aber auch nur beim Summarit

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 25. Mai 2012 - 17:57

Weil man sich da die ansonsten eingebauten Sonnenblenden gespart hat.
Aber um 6000 Euro sind sie selbstverständlich im Preis - und auch im Tubus - mit drinn.

75 mm an der (digitalen) Pocketkamera.

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 26. Mai 2012 - 21:16

Da warte ich doch lieber auf das Heliar für das Nikon-Vollformat.

Neid & Missgunst =

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 27. Mai 2012 - 22:13

KB-VF Anwender.

Man sollte sich einfach nicht mehr mit diesen Tiraden aus dieser Mikroecke des Fotouniversums befassen. Die, die das was seitens FT kommt kennen, werden es zu schätzen wissen. Die anderen muss es nicht interessieren.

Bleiben Sie neugierig auf alles, was nicht uniform daher kommt.

Putzig.

Eingetragen von
Gast
am Montag, 28. Mai 2012 - 16:49

Wieso sollte ein KB Anwender neidisch uund missgünstig auf ein Spielzeug mit dem Preisschild einer Speicherkarte für KB sein?
Echt drollig, was die FT-Fanboys für Ideen haben.

Ich gehe mal davon aus,

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 29. Mai 2012 - 12:17
Gast schrieb:

Wieso sollte ein KB Anwender neidisch uund missgünstig auf ein Spielzeug mit dem Preisschild einer Speicherkarte für KB sein?
Echt drollig, was die FT-Fanboys für Ideen haben.

dass da jetzt was ganz was Kleines kommentiert? Erst mal sauber aus den Windeln kommen, dann weiter sehen.

Nö,

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 29. Mai 2012 - 18:28

satte 12 kg Glas und Metall in der Kameratasche.
Mit windelkompatiblem Plaste-MFT hab ich's nicht so: Das würde meine Bizeps unterfordern.

Na sag ichs doch:

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Mai 2012 - 17:55

Protzkopf im Halbstarkenchargon.

Peinlich

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 29. Mai 2012 - 18:42

dass manche allein auf Kindchenschema abfahren: Nur klein und knubbelig muss es sein, dann isses gut ... und dann wird mit Traummännchensand geworfen. 8-)

Mit was "Kleines"

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Mai 2012 - 17:54

meinte ich den Kommentator und nicht die Kamera.
Wer so einen Blödsinn schreibt, kann noch nicht weit ins Leben rein gewachsen sein.

FT

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Mai 2012 - 20:32

meint zwangsläufig was Kleines - was ganz Kleines ...

Nur,

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Juni 2012 - 13:06

wenn man schon so konditioniert ist, dass man nicht mehr auf den eigentlichen Inhalt reagiert, sondern nur noch auf ein Reizzeichen wie "FT". Man sollte sich zwischendrin auch mal wieder einer Endkonditionierung unterziehen, das macht den Kopf frei.

Da seh'n Sie mal

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Juni 2012 - 15:09
Gast schrieb:

wenn man schon so konditioniert ist, dass man nicht mehr auf den eigentlichen Inhalt reagiert, sondern nur noch auf ein Reizzeichen wie "FT". Man sollte sich zwischendrin auch mal wieder einer Endkonditionierung unterziehen, das macht den Kopf frei.

wohin die stete Gehirnwäsche unsteter Fanboys so führt ...

Haare waschen...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. Juni 2012 - 19:35

...anstatt Kopf waschen.
D.h. anstatt schön reden eben konsequent sein und ordentlich sauber machen, von der Wurzel bis in die Spitzen. Sprich neuen System-Ansatz ala FT und Leica S2 finden anstatt ein altes System nur über immer fragwürdiger werdende Rekordversuche bei einer einzigen Komponente, den sich selbst rauschfrei-schrubbelden CMOS-Sensor-Typ, schönreden.

...oder fotografiert seit

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Mai 2012 - 20:54

...oder fotografiert seit mindestens 30 Jahren und weiss das ein oder andere...

Gibt nix Uniformeres

Eingetragen von
Gast
am Montag, 28. Mai 2012 - 21:10

als all der Plunder, der in den geizig geilen Blödmärkten dieser Republik wohlfeil geboten wird. :-/