Ein gutes Foto braucht keinen Titel. Ein guter Fotograf auch nicht.

— Unbekannt

Am 26.5.

  • 1895: * Dorothea Lange (+ 1965); amerikanische Dokumentarfotografin

BENUTZERANMELDUNG

Pentax: Kleinbild-DSLR kommt im Frühjahr 2016

Lange wurde spekuliert, dass Pentax noch dieses Jahr eine Kleinbild-DSLR bringen könnte. Daraus wird nun nichts: Pentax hat eine Teaser-Website veröffentlicht, die das Debut der ersten Kleinbild-DSLR von Pentax für das Frühjahr 2016 ankündigt. Weitere Informationen sind derzeit nicht verfügbar.

Teaser-Website von Pentax

Ein neuer Teaser stellt die erste Kleinbild-DSLR von Pentax für das Frühjahr 2016 in Aussicht.
 

(Martin Vieten)
 

2016 ... selbst wenn es Ricoh/Pentax dann noch geben sollte ...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 11:56

ist ein weiteres KB *DSLR* System das Allerletzte, worauf der Markt gewartet hat. Es ist derart unbegreiflich, wie ein Unternehmen so daneben liegen kann und partout noch eine DSLR rausbringen will, während ein gutes und leistbares (!) spiegelloses System derart viel potential hätte. Ein Sony A7R II Konkurrent um 999 Euro oder sogar um 1999 Euro und dazu passende, sehr kompakte und sehr gute Objektive ... ohne Zeiss-Sticker und zu vernünftigen Preisen ... darauf warte ich jedenfalls und würde dafür *sogar* (!) Ricoh/Pentax ernsthaft in Erwägung ziehen. Ein weiterer, sinnloser Spiegelklatscher? Anno 2016? Und dazu fast keine Objektive ... ganz sicher nicht! Echt ein Witz. Zum Glück muss ich Ricoh nicht einmal wünschen, dass sie damit Schiffbruch erleiden mögen ... weil das ohnedies gewiss ist. Hoffentlich jagen die Aktionäre dann endlich die verantwortlichen Manager mit nassen Fetzen davon.

Nicht jeder

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 12:17

mag Spiegelklatscher verstehen - aber sich selbst als Klatscher vorführen, das brauchts dann auch nicht.

Witzig ...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 12:46

... wie wichtig Amateuren der Umstand ist, ob nun ein Spiegel vor dem Sensor ist oder nicht, als würde es die gesamte Bildkomposition beeinflussen.

Aber na ja der moderne Mensch hat ohnehin schon soviele Akkus und Ladegeräte einstecken, da kommt's auf die paar Akkus und das Ladegerät für die Kamera auch nicht mehr an. Hipster Status zählt da viel mehr ...

Amateuren

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 16:48

ist das eher nicht wichtig, denen gehts allein um Größe und Gewicht, ums Sparen in jeder Beziehung. Und je mehr Geiz, desto geiler. So verkommt die Technik. Spürbar.

Kleinwagen

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 20:16
Gast schrieb:

ist das eher nicht wichtig, denen gehts allein um Größe und Gewicht, ums Sparen in jeder Beziehung. Und je mehr Geiz, desto geiler. So verkommt die Technik. Spürbar.

Bitte - wenn eine Fotoausrüstung den Preis eines Kleinwagens hat, dann ist Zurückhaltung beim Geldausgeben Pflicht.

Leica

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 05:34

steht nicht so sehr im Verdacht, an die Geiz- und Geil-Fraktion zu verkaufen. Die kriegt schon das Muffensausen, wenn für ein Objektiv ein höherer dreistelliger Betrag fällig wird.

Markt?

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 15:41
Gast schrieb:

2016 ... selbst wenn es Ricoh/Pentax dann noch geben sollte ... ist ein weiteres KB *DSLR* System das Allerletzte, worauf der Markt gewartet hat.

Bitte um nähere Angaben, wo genau es einen Markt gibt, welcher auf ein Spiegelloses System von Pentax wartet.

Danke.

Mehr als genug markt

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 16:42
Gast schrieb:
Gast schrieb:

2016 ... selbst wenn es Ricoh/Pentax dann noch geben sollte ... ist ein weiteres KB *DSLR* System das Allerletzte, worauf der Markt gewartet hat.

Bitte um nähere Angaben, wo genau es einen Markt gibt, welcher auf ein Spiegelloses System von Pentax wartet.
Danke.

Es gibt derzeit nur ein spiegelloses Kamerasystem mit Kb-Sensor. [Leica mit ihrem antiquierten Meßsucher-Gedöns mal außen vor] -> Sony Alpha 7.
Wenn Pentax ein gut durchdachtes spiegelloses KB-System auf den Markt schiesst, bevor Canon und Nikon endlich in die Puschen kommen damit, dann haben sie eine sehr realistische Chance, den derzeitigen Ricoh/Pentax-Marktanteil zu ... verzehnfachen. :-)

2 spiegellose KB-Kameras (eine perfekt ausgestattete unter € 2000 und eine abgespeckte unter € 1000), 1 schönes Dunkelzoom für die Sparefrohs [24-120/3.5-5.6] plus 3 "ordentliche" Zooms [15-35/4, 24-70/2.8, 70-200/2.8] und dazu noch ein erstes Set an 4 möglichst kompakten, guten und trotzdem leistbaren "pancakes" [z.B. 21/4, 35/2, 50/1.8, 85/2.0] alles möglichst kompakt, ausreichend gut und preislich attraktiv - würde für den Start schon genügen. Dazu 2 Blitze mit Funkfernsteuerung [z.B. 1x LZ 58, 1x LZ 40].

Damit wären schon jede Menge attraktive Systemzusammenstellungen möglich. Für Fotografen von Hochzeit über Events bis Presse bis Wald- und Wiesen-Amateur. Die paar verbleibenden telelastigen Anwendungen von Getier über Vögel bis plane-Spotter könnte man ja erstmal getrost CaNikon und deren Spiegelklatschern überlassen. So schwierig wäre es echt nicht, den derzeitigen, mit sinnvollem Gerät eher unterversorgten Markt ordentlich aufzumischen.

Pentax

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 17:35

verzehnfachte seinen Umsatz noch nicht mal mit dem allerbesten Kamerasystem - da steht einfach ein inferiores Marketing zwischen Produkt und Konsum. Und dieser Marktauftritt verhindert auch wirkungsvoll, dass Pentax überhaupt in die Verlegenheit kommt, ein stimmiges, durchdachtes System anbieten zu können, egal ob mit oder ohne Spiegel.

Heut mischt keiner mehr

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 17:42

irgendwas auf - wir befinden uns im Zeitalter des Ausverkaufs der Fotografie.

Nein

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 20:27
Gast schrieb:

irgendwas auf - wir befinden uns im Zeitalter des Ausverkaufs der Fotografie.

Bei den Preisen kann von Ausverkauf nicht die Rede sein.

Die Preise

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 07:15

orientieren sich an den Laien.

Mehr als genug Unwissen

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 20:24
Gast schrieb:
Gast schrieb:
Gast schrieb:

2016 ... selbst wenn es Ricoh/Pentax dann noch geben sollte ... ist ein weiteres KB *DSLR* System das Allerletzte, worauf der Markt gewartet hat.

Bitte um nähere Angaben, wo genau es einen Markt gibt, welcher auf ein Spiegelloses System von Pentax wartet.
Danke.

Es gibt derzeit nur ein spiegelloses Kamerasystem mit Kb-Sensor. [Leica mit ihrem antiquierten Meßsucher-Gedöns mal außen vor] -> Sony Alpha 7.
Wenn Pentax ein gut durchdachtes spiegelloses KB-System auf den Markt schiesst, bevor Canon und Nikon endlich in die Puschen kommen damit, dann haben sie eine sehr realistische Chance, den derzeitigen Ricoh/Pentax-Marktanteil zu ... verzehnfachen. :-)

2 spiegellose KB-Kameras (eine perfekt ausgestattete unter € 2000 und eine abgespeckte unter € 1000), 1 schönes Dunkelzoom für die Sparefrohs [24-120/3.5-5.6] plus 3 "ordentliche" Zooms [15-35/4, 24-70/2.8, 70-200/2.8] und dazu noch ein erstes Set an 4 möglichst kompakten, guten und trotzdem leistbaren "pancakes" [z.B. 21/4, 35/2, 50/1.8, 85/2.0] alles möglichst kompakt, ausreichend gut und preislich attraktiv - würde für den Start schon genügen. Dazu 2 Blitze mit Funkfernsteuerung [z.B. 1x LZ 58, 1x LZ 40].
Damit wären schon jede Menge attraktive Systemzusammenstellungen möglich. Für Fotografen von Hochzeit über Events bis Presse bis Wald- und Wiesen-Amateur. Die paar verbleibenden telelastigen Anwendungen von Getier über Vögel bis plane-Spotter könnte man ja erstmal getrost CaNikon und deren Spiegelklatschern überlassen. So schwierig wäre es echt nicht, den derzeitigen, mit sinnvollem Gerät eher unterversorgten Markt ordentlich aufzumischen.

Ich denke, dass sich das Angebot an Vollformatkameras heutzutage, von besonderen Einsatzzwecken abgesehen, im wesentlichen an fotografische Laien wendet.
Es kann sich doch jeder mal Gedanken machen, in welchen Fällen man mit Kleinbild gegenüber APS-C Vorteile erzielt und wie oft das im fotografischen Alltag vorkommt. Profis machen das. Laien denken, Kleinbild ist immer besser und bazahlen die Phantasie-Preise.

MfG
Die Laiin

Nur Laiinnen

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 05:09

setzen auf APS-C - selbstredend, bis zum Erbrechen.

Nur nicht so überheblich

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 14:52
Gast schrieb:

setzen auf APS-C - selbstredend, bis zum Erbrechen.

Emotionslos betrachtet reicht das Sensorformat APS-C ja auch für extrem viele professionelle Zwecke locker aus - auch wenn das verbohrte deutsche VF-Anhänger nicht wahrhaben wollen. Selbst das nochmals kleinere MFT liefert inzwischen eine Qualität, die nichts zu wünschen übrig lässt, sofern man von der Kameratechnik nichts Unmögliches verlangt. (ISO12.800-Reportage aus dem Kohlenkeller und ähnliche Horror-Geschichten.)
Irgendwie habe ich den Eindruck, dass es vor allem wir Deutschen sind, die ums sogenannte Vollformat ein Riesen-Bohei machen. Dabei wird gern ausgeblendet, dass kleinere Sensorformate auch VORTEILE haben bzw. VF auch NACHTEILE. Woanders auf der Welt sieht man die Sensorformatfrage wesentlich gelassener, und das ist auch gut so.

Was ausreicht

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 18:17

und hinreicht ist kein Qualitätskriterium. Das sehen nicht nur Deutsche so.

Wie feinsinnig!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. September 2015 - 16:19
Gast schrieb:

und hinreicht ist kein Qualitätskriterium. Das sehen nicht nur Deutsche so.

Sie fahren wohl auch mit dem Ferrari zum Brötchenholen? Ein Fahrrad "reicht" da natürlich auch nicht aus. Oder um beim Thema zu bleiben: Man kann natürlich auch mit einem 60MP-Mittelformatrückteil Passbilder knipsen...

Sag ma mal

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. September 2015 - 18:01

ich benutz keinen Zweitwagen zum Brötchenholen ...
Jedes Brötchen verdient die gleiche Aufmerksamkeit des Bäckers, und jedes Bild das beste Werkzeug, das man sich leisten mag.

Sie denken?

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 06:29

Wohl kaum, wie sich aus dem Ausfluss ihrer rudimentären Denkprozesse unschwer folgern läßt.

Jaja....

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 07:20

ALLES Fotografische Equipment richtet sich primär an Laien...

2016 ... selbst wenn es Ricoh/Pentax dann noch geben sollte

Eingetragen von
Gast
am Montag, 08. Februar 2016 - 10:38

solch aufgeregte Kommentare sind völlig überflüssig, denn schließlich kann jeder das verwenden, was ihm gefällt - auch der obige empörte Kommentator

Der Vorposter hat schon Recht.

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 07:19

Was tun Sie, wenn Sie mit dem Rücken zur Wand stehen und kaum Budget haben? Ein System in Konkurrenz zu zwei etablierten Marktführern aufbauen, die Geld und Manpower ohne Ende haben, oder eine aufstrebende Nische wählen, die noch kaum wenig ist? Für die richtige Entscheidung braucht man eigentlich kein Studium...

Wenn Sie dann in der Nische erfolgreich sind, können Sie immer noch auf Konforntation mit den Silberrücken gehen...

Gast schrieb: eine

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. September 2015 - 01:27
Gast schrieb:

eine aufstrebende Nische wählen

Ohne jetzt die Fanboys allzu früh wecken zu wollen, würde ich meinen, dass der Großteil des derzeitigen Angebotes an "spiegellosen Systemkameras" Leute anspricht, welche ein bisschen mehr wünschen, als ihnen die "Edelkompakte" bieten kann. Diese Kundschaft bedient Pentax derzeit mit der Q, einer Kamera, welche etwas weniger bietet als eine gute Kompaktkamera. In Richtung Mittelklasse hat Samsung bisher einen Schritt gemacht und Sony sagen wir mal zwei. Im "Vollformat" - welches Pentax ja ankündigt - gibt es nur von Sony eine nachträglich aufgebohrte Kamerareihe, das war's dann.

Natürlich wäre der Markt noch _sehr_ aufnahmefähig für eine Systemkamera, welche es dem Fotografen ermöglicht, technisch einwandfreie Bilder zu machen. Rüstet man diese mit einem teuren Vollformatsensor aus, sollte sie schon in der Lage sein, mit Spiegelreflexkameras der gehobenen Mittelklasse zu konkurrieren. Also eher ein fotografisches Werkzeug und nicht ein Handy ohne Telefon, aber dafür mit allen sonstigen Klimbim, der bei der Bildentstehung eher hinderlich ist. Zu so einer Kamera würden auch Objektive gehören, welche nicht einfach demonstrieren, dass sie jetzt in Vietnam, wo Pentax seine Kameras baut, auch schon ganz gute Spritzgussmaschinen haben, sondern welche auch in der Lage sind, die theoretischen Möglichkeiten eines Megapixelmonsters in angemessene Bildergebnisse umzusetzen. Und da geht es wohl kaum um ein paar Wald- und Wiesenzooms, das kann Panasonic mit Sicherheit besser. Sollen neue Kunden in diesem Segment gewonnen werden, dann muss der Anbieter auch vermitteln können, dass er zumindest mittelfristig - länger als 5 Jahre plant man heute eh nicht mehr - in der Lage ist, sein System zu pflegen und auszubauen. Ein Flohzirkus mit fast einem halben Dutzend Objektivreihen parallel kann bei Pentax (derzeit DSLR-FF, DSLR APS-C, 645D, Q, Mirrorless-FF käme noch dazu) auf Dauer nicht gut gehen. Wieviele aktuelle Objektive - also nicht solche, die eigentlich noch für Film gerechnet sind - gibt es doch gleich für die 645D? Ein spiegelloses System würde hier bei Null anfangen, denn selbst ein Adapter für Pentax SLR Objektive würde aktuell nicht viel finden, was er adaptieren könnte.

Summa summarum ist die Frage "Gibt es einen Markt für eine Pentax Vollformat Mirrorless" eine rein rethorische. Pentax/Ricoh verfügt nicht über die Resourcen, ein solches System erfolgreich in den Markt einzuführen. Und schon mal die Ankündigung zu verschieben, ist kein Signal, dass sich daran etwas ändern wird. Pentax wird seine Kleinbild-DSLR für jene Altkunden präsentieren, welche noch über Objektive aus der großen Zeit des K-Bajonetts verfügen. Dazu wird man alle Jahre wieder das eine oder andere neue Objektiv ankündigen. Der Kooperationspartner Tokina hat ja noch ein paar Linsen, die man mit einem grünen Ring nachrüsten könnte.

Samsung

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. September 2015 - 05:59

will sich ja angeblich verabschieden, aus dem Kamera-nicht-geschäft ...

Zustimmung!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. September 2015 - 11:59

Wenn man das ganze völlig neutral betrachtet sind die hier getroffenen Aussagen und Beobachtungen zutreffend.

Aber bitte mit Spiegel!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 11:57

Kleinbild für Pentax? Na endlich! Aber bitte mit Spiegel, dann könnte es wieder werden und wachsen!

Gähn

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 12:10

Pentax Objektive funktionieren seit eh und je an Canon EOS, somit digitales Vollformat seit 2005 (!). Ich weiß eh nicht, wer überhaupt noch dieses Pentax / Ricoh Geraffel kauft... Mein letzter Versuch mit einer K-irgendwas endete damit, dass ich die Sachen postwendend zurückgeschickt habe. Autofokus-Geräusch (Stangenantrieb) wie von 1980, Zoom-Objektiv umgelabelt von Tokina oder Tamron, Bildqualität so lala. Pentax? Braucht wirklich kein Mensch. Sieht man ja auch am Marktanteil.

Pentax: Endlich Vollformat!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 14:28

Schlechte Bildqualität bei Pentax? Das lag aber nicht an der Kamera und den ausgezeichneten Objektiven, eher beim Besitzer!

Gast schrieb:

Pentax Objektive funktionieren seit eh und je an Canon EOS, somit digitales Vollformat seit 2005 (!). Ich weiß eh nicht, wer überhaupt noch dieses Pentax / Ricoh Geraffel kauft... Mein letzter Versuch mit einer K-irgendwas endete damit, dass ich die Sachen postwendend zurückgeschickt habe. Autofokus-Geräusch (Stangenantrieb) wie von 1980, Zoom-Objektiv umgelabelt von Tokina oder Tamron, Bildqualität so lala. Pentax? Braucht wirklich kein Mensch. Sieht man ja auch am Marktanteil.

Gast schrieb: Schlechte

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 16:14
Gast schrieb:

Schlechte Bildqualität bei Pentax? Das lag aber nicht an der Kamera und den ausgezeichneten Objektiven, eher beim Besitzer!

Jo, is klar. Sie müssen jetzt nur noch erklären, warum der OP dieses Problem nur mit Pentax hatte...

Man lernt nie aus!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 21:42

Bedienungsanleitung lesen!

Gast schrieb:
Gast schrieb:

Schlechte Bildqualität bei Pentax? Das lag aber nicht an der Kamera und den ausgezeichneten Objektiven, eher beim Besitzer!

Jo, is klar. Sie müssen jetzt nur noch erklären, warum der OP dieses Problem nur mit Pentax hatte...

Funktionieren seit eh und je.

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 16:09
Gast schrieb:

Pentax Objektive funktionieren seit eh und je an Canon EOS, ...

M42 Objektive funktionieren an ungefähr 300 Marken (inkl. historische) annähernd gleich schlecht. Viel Vergnügen beim Erklären des Blendenrings und des manuellen Fokus an die Canon Handy-Umsteigerinnen.

Das ist aber gar nicht notwendig. Das Pentax K Bajonett wurde seinerzeit als offener Standard vorgestellt und nicht wie andere Anschlüsse durch Patente abgeriegelt. Jeder Hersteller kann lizenzfrei Kameras und Objektive mit K Bajonett herstellen. In den Achtzigern haben auch zahlreiche - vorwiegend kleinere - Hersteller von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht. Damit hat der Pentax Fotograf die Möglichkeit, neben der neuen digitalen Pentax auch noch auf die folgenden Kleinbild DSLRs anderer Hersteller zuzugreifen:

Hmm, was gab es denn da Mitgliedern der K Familie? Ricoh, ja genau. Ach so, die sind jetzt Pentax. Oder Petri? Nee, gibt's nicht mehr. Oder Chinon? Nein, die gibt's nur mehr im Schweppes. Oder nein, das heisst Chinin, das ist was ganz anderes. Revue war da noch. Auch schon lange untergegangen. Tja, wen hätten wir da noch? Zenit? Almasz? Nein, die haben allesamt nur sowjetische Technik in spröden Plastikgehäusen konserviert.

Na gut, war leider nichts. Wie gesagt. 2016. Thumbs up, Ricoh. Wir warten und wärmen und die Hände über einer brennenden Mülltonne mit den Canon und Nikon DSLRs, die der Markt nicht mehr haben will.

Solange man bei den Kameras

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 13:15

ohne Spiegel nur durch den Sucher schauen kann, wenn das Ding eingeschaltet ist, solange geht deren Entwicklung in die falsche Richtung. Denn Energie zu sparen, ist auch im Kleinen in vielerlei Hinsicht notwendig und für eine Mehrheit unserer Gesellschaft ein Gebot der Vernunft.

Der Akku hält eh länger oder kann kleiner ausfallen, wenn er weniger genutzt wird. Schon gar nicht benötigt man unbedingt einen Zweitakku.

Umweltschutz fängt im täglichen Leben an. Die Menschheit verbraucht derzeit etwa 50 % mehr an Rohstoffen, als es für nachfolgende Generationen gut wäre.

Wer im Kleinen an Umweltschutz denkt, weiß es auch ansonsten leichter zu beherzigen.

Zudem dürfte bei einer DSLR-Kamera der Sensor kühler bleiben, weil sie ausgeschaltet bleiben kann, wenn man oft nur mal durchschauen will, da sie ihr Sucherbild nicht vom Sensor abgreifen muss. Das dürfte wohl manches Mal zu etwas rauschärmeren Bildern bei DSLR's gegenüber den Spiegellosen führen.

Mit freundlichen Grüßen
R. Kulartz

http://www.fotolooping.de/

Umweltengel

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 13:43
Gast schrieb:

ohne Spiegel nur durch den Sucher schauen kann, wenn das Ding eingeschaltet ist, solange geht deren Entwicklung in die falsche Richtung. Denn Energie zu sparen, ist auch im Kleinen in vielerlei Hinsicht notwendig und für eine Mehrheit unserer Gesellschaft ein Gebot der Vernunft.

Der Akku hält eh länger oder kann kleiner ausfallen, wenn er weniger genutzt wird. Schon gar nicht benötigt man unbedingt einen Zweitakku.

Umweltschutz fängt im täglichen Leben an. Die Menschheit verbraucht derzeit etwa 50 % mehr an Rohstoffen, als es für nachfolgende Generationen gut wäre.

Wer im Kleinen an Umweltschutz denkt, weiß es auch ansonsten leichter zu beherzigen.

Zudem dürfte bei einer DSLR-Kamera der Sensor kühler bleiben, weil sie ausgeschaltet bleiben kann, wenn man oft nur mal durchschauen will, da sie ihr Sucherbild nicht vom Sensor abgreifen muss. Das dürfte wohl manches Mal zu etwas rauschärmeren Bildern bei DSLR's gegenüber den Spiegellosen führen.

Mit freundlichen Grüßen
R. Kulartz

http://www.fotolooping.de/

Bei den unnötigen Kreuzfahrtschiffen (die man geschäftstüchtig über den Link bewundern kann) kann man sogar im Großen Energie sparen.

Costa?

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 16:11
Gast schrieb:

Bei den unnötigen Kreuzfahrtschiffen (die man geschäftstüchtig über den Link bewundern kann) kann man sogar im Großen Energie sparen.

Von der Schonung natürlich gewachsener Felsküsten ganz zu schweigen ...

Polemik

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 23:19
Gast schrieb:

Bei den unnötigen Kreuzfahrtschiffen (die man geschäftstüchtig über den Link bewundern kann) kann man sogar im Großen Energie sparen.

will nur von eigenen Schwächen ablenken.

Es geht hier um Fotografie, nicht um Schiffe oder darum, ob Sie mit Ihrem Auto bleifuß fahren. Im Übrigen lässt jeder Mitteleuropäer indirekt Schiffe für seinen Konsum dutzendfach fahren.

Es sei denn er ist ein Eremit.

Konsum.

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 11:35
Gast schrieb:

Im Übrigen lässt jeder Mitteleuropäer indirekt Schiffe für seinen Konsum dutzendfach fahren.

Als Mitteleuropäer möchte ich mich entscheiden gegen den Vorwurf verwahren, ich hätte durch mein Konsumverhalten direkt oder indirekt die Abholzung der Regenwälder, die Plünderung und Vergiftung der Meere, die Verschwendung fossiler Brennstoffe, die gezielte Ausrottung indigener Völker zwecks Raub ihrer Lebensräume für Bergbau oder Intensivlandwirtschaft, die Kontaminierung des natürlichen Genpools durch Frankensteinsorten oder ähnliche Umweltgräuel in Auftrag gegeben oder auch nur billigend in Kauf genommen.

Alle diese und noch viele weitere Angriffe auf den Fortbestand des Planeten wurden ausschließlich von einer hemmungslos tollwütigen und völlig unkontrollierten Weltwirtschaft mit dem Ziel aberwitziger Profitsteigerungen initiert. Der einzelne Konsoment mag davon profitieren, aber er hat längst keine Alternativen mehr.

Und "Loyalität" zu Chinaramsch unter "Traditionsmarken" ist ja wohl nur eine Steigerung des Problems.

Zugegeben

Bild von chris h
Eingetragen von
chris h
(Inventar)
am Montag, 21. September 2015 - 14:17

Umweltschutz war nicht mein erster Gedanke, als ich für ein Prisma anstelle des Spiegels in einer DSLR argumentiert habe, aber natürlich ist das auch ein Argument.
Gewichtiger hingegen erscheinen mir die technischen Möglichkeiten, die Sensoren über die reine Aufnahmefunktion hinaus bieten, und dazu zählen vor allem die Messfunktionen hinsichtlich Belichtung und Fokus: Die werden halt am Zuverläßigsten dort gemessen, wo auch das Bild entsteht.
Und darum möchte ich hier gern und nochmals betonen, dass für mich das SLR-Prinzip erst dort Vollendung erfährt, wo die Ausspiegelung des Bildes nur eine, ja, wichtige, aber nicht alleinige Funktion in einer digitalen SLR ist.

brrr das Prisma, der elende Glasklotz!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 16:46

bin ich froh, dass jetzt endlich nicht nur der Klapper-Spiegel weg ist, sondern auch dieser schwere Glas-Grabstein oben drauf!

Und für die Umweltbewegten würde ich eine "Global2000-Sonderedition" anbieten. Ohne Akku, mit Kurbel! Limitierte Auflage, Auslieferung im Bio-Jutesack. Doppelter Preis, eh klar.

Worüber man nicht reden kann

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 17:36

darüber sollte man schweigen ...

Die Nachfrage

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 14:59

nach Systemkameras, ob mit oder ohne Spiegel, ist in letzter Zeit nicht gerade explodiert. Ob sich mit Pentax/Ricoh ein weiterer Hersteller sich im sog. Vollformat profitabel aufstellen kann, ist fraglich.

Spiegellose Systemkameras haben ihren Zenit bereits

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 15:54
Gast schrieb:

Die Nachfrage nach Systemkameras, ob mit oder ohne Spiegel, ist in letzter Zeit nicht gerade explodiert. Ob sich mit Pentax/Ricoh ein weiterer Hersteller sich im sog. Vollformat profitabel aufstellen kann, ist fraglich.

überschritten, da explodiert nichts mehr. Königin dieses Segments bleibt die Fujifilm X-T1 mitsamt ihrem ausgewogenen Objektiv-/Brennweiten-Programm.

Spiegellose Systemkameras sind äusserst energiehungrig; Ersatzakkus und Ladegerät müssen schon bei kleineren Fotoshootings mitgeführt werden.

Die DSLR bleibt die Königsklasse - allen voran die Nikon D750. Aber auch hier explodiert nichts mehr, bis die Kameras endlich von ihrem Technikballast befreit wurden. An einem Canon-Promotion-Stand in Berlin/Alexanderplatz erhielt ich eine Broschüre "EOS 7D Mark II". Die Broschüre im DIN-A5-Format war nicht die Bedienungsanleitung zur Kamera sondern auf 52 Seiten (!!!) der Leitfaden zur AF-Einstellung. Wer das witzig oder für's Fotografieren für notwendig hält, dem ist einfach nicht mehr zu helfen.

Pentax ergeht sich in Ankündigungen und deren ständige Verschiebung. Und woher sollen bis Frühjahr 2016 die Objektive fürs Vollformat herkommen und welche lichtstarken Objektive stehen in welcher Zeit zur Verfügung? Dann wird der VK von Interesse sein, der erheblich unter den aufgerufenen Preisen der Mitbewerber liegen muss. Gefühlsmässig sage ich, dass Pentax auf dem besten Weg ist, sich aus dem digitalen Systemkamerageschäft zu verabschieden.

Last but not least macht Fotografieren mit vielen Arbeitsgeräten, die hier zur Verfügung gestellt werden, keinen Spass mehr. Da tut es in der Tat auch ein Fotohandy. Explodieren tun dann lediglich die Wünsche der Nutzer wie Seifenblasen im Wind. Die Fotoindustrie scheint das nicht zu kümmern.

nö., da explodiert nix mehr ... LOL

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 16:25
Gast schrieb:

Spiegellose Systemkameras haben ihren Zenit bereits überschritten, da explodiert nichts mehr.
...
Die DSLR bleibt die Königsklasse
allen voran die Nikon D750.
...
Aber auch hier explodiert nichts mehr,

Dann wollen wir nur mal hoffen, dass zu Hause Dein Druckkochtopf nicht explodiert!
ROFLMAO

Echte Profis

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 21:10
Gast schrieb:

An einem Canon-Promotion-Stand in Berlin/Alexanderplatz erhielt ich eine Broschüre "EOS 7D Mark II". Die Broschüre im DIN-A5-Format war nicht die Bedienungsanleitung zur Kamera sondern auf 52 Seiten (!!!) der Leitfaden zur AF-Einstellung. Wer das witzig oder für's Fotografieren für notwendig hält, dem ist einfach nicht mehr zu helfen.

Schauen Sie doch mal da:

http://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R1JW6D5EXY900Z/ref=cm_cr_pr_rvw...

Dort steht geschriftet:

"Ich bin/war seit mehr als 20 Jahren begeisterter Nikon-Fan und habe nahezu alle wertigen Modelle von Nikon zeitweise besessen. Dazu gehören Analoge und Digitale DSLR Kameras im DX und Vollformat, am Ende kurzzeitig auch eine D800. Ich fotografiere auf Reisen leidenschatlich gerne "Street" sowie "bewegte Motive" !"
..
"Die D7100 hatte ich in der Vergangenheit ebenfalls schon mal getestet (Idee war meine D300 abzulösen). Die D7100 hatte mich nicht überzeugt."
...
"Mit dem Nikon AF-S 17-55 / F2,8 ist die Leistung des Sensors ebenfalls kaum auszunutzen. Das heißt man muss auch neue Optiken kaufen - warum? Schließlich ist der Preis für das 17-55er als Pro-Linse recht hoch!
Der Sensor ist mit 24 Mio Pixel sehr hoch gezüchtet und stellt enorme Anforderungen an den Fotografen (sehr schnelle Zeiten erforderlich um Verwacklung zu vermeiden / Problem Mikrounschärfe)."
und Weiter unten:

"Im DX Bereich habe ich mich komplett auf Fuji X-T1 verlegt! Absoluter Hammer!"

-----------

Ja - dann wollen wir mal genauer hinschauen.

Er hatte bisher viele Kameras einschließlich die D800 und liebt besonders die D300 und die X-T1. Er ist unzufrieden mit der D7100 und der D7200.

Bei der D300 liegt die förderliche Blende bei f9, bei der D800 und der X-T1 bei knapp f8.

Bei den anderen beiden 24 MPx-Kameras hingegen liegt die förderliche Blende bei f6,4 (6,3 einstellbar).

Nun finden wir sehr interessante Hinweise:

"Mit dem Nikon AF-S 17-55 / F2,8 ist die Leistung des Sensors ebenfalls kaum auszunutzen."

Das ist richtig. das viel gelobte Fühlt-sich-wertig-an-Haptik-Objektiv bringt gerade mal um die 6 MPx Auflösung http://www.dxomark.com/Lenses/Nikon/AF-S-DX-Zoom-Nikkor-17-55mm-f-2.8G-I...

Dafür kann man dann von echten Profis 1099,00 Euro kassieren. Na wenn das nicht immer noch goldene Zeiten für Objektivhersteller sind!
http://www.amazon.de/Nikon-AF-S-Zoom-Nikkor-17-55mm-Filtergewinde/dp/B00...

Und jetzt kommts:

"Der Sensor ist mit 24 Mio Pixel sehr hoch gezüchtet und stellt enorme Anforderungen an den Fotografen (sehr schnelle Zeiten erforderlich um Verwacklung zu vermeiden / Problem Mikrounschärfe)."

Nun macht die Verkürzung des Pixelpitch auf 2/3 bei Tageslicht nun wirklich nicht viel aus. Mit 16 MPx (D5100) und Bildstabilisator bekommt man sogar noch bei Belichtungszeiten von 1/15 scharfe Bilder aus der Hand (Serienbildfunktion - eines ist garantiert scharf, mitunter die sogar die meisten).

Das Argument ist also nicht überzeugend, zumal er bei dieser D7200 locker höhere ISOs als bei der D5100/D800 wählen und entsprechend die Aufnahmezeit verkürzen kann.

Dass er trotzdem ein unscharfes Bild bekommt, hat schlicht einen Grund: Der versucht, wie mit den anderen Kameras mit Blende 8 zu fotografieren und ist da bei der D7200 schon in der Beugungsunschärfte drin.

Das sind sie - unsere Möchtegern-Profies.

Und da richtige Profis nur selten Teuerkameras kaufen, bedarf es dieser Broschüre von Canon.

So einfach ist das.

MfG
Die Laiin

Sie

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 05:12

fabulieren gerne. Hört Ihnen sonst niemand zu?

Kurze Bestandsaufnahme der Wirrköpfe im Forum...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 07:40

Die Laiin: APSC-Professor und diplomierter Wikipedia Denkmalfotograf (sehr aktiv)
Der Peter: Nikon Troll und professionellster Motocrossfotograf Deutschlands (sehr aktiv)
Die8: Vollformatschreier und Dr. der Polemik (relativ aktiv)
Der Spaniel: Bärbeißiger Schoßhund des Spaniers (weniger aktiv)
Mr. FT: Unterwasserlaborbetreiber und FT-Jubelperser (leider nicht mehr aktiv)
LeicAndreas: Verfasser des Buchs: "Überlegenheit der Leica M8 & CCD-Technologie" (unbekannt verzogen)
Der Spanier: Mallorcarentner & Macro-Spezialist im Mittelformat (unbekannt verzogen)

Noch wer?!

LeicAndreas,

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 08:25

Mr. FT und Laiin - ist das nicht Dasselbe ?

Autofokus-Broschüre

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 14:35
Gast schrieb:

Die Laiin: APSC-Professor und diplomierter Wikipedia Denkmalfotograf (sehr aktiv)
Der Peter: Nikon Troll und professionellster Motocrossfotograf Deutschlands (sehr aktiv)
Die8: Vollformatschreier und Dr. der Polemik (relativ aktiv)
Der Spaniel: Bärbeißiger Schoßhund des Spaniers (weniger aktiv)
Mr. FT: Unterwasserlaborbetreiber und FT-Jubelperser (leider nicht mehr aktiv)
LeicAndreas: Verfasser des Buchs: "Überlegenheit der Leica M8 & CCD-Technologie" (unbekannt verzogen)
Der Spanier: Mallorcarentner & Macro-Spezialist im Mittelformat (unbekannt verzogen)

Noch wer?!

Falls es Ihnen entgangen sein sollte:
Es ging um die Frage, warum Canon eine Broschüre verteilte, bei der es nur um die Einstellung des Autofokus für die 7DII ging - einer APS-C-Kamera übrigens, wo das Profis doch wirklich nicht brauchen.

Wieviel Prozent der Leute, die sich gute Kameras kaufen - dazu zählen übrigens auch noch mFT - sind denn Profis?

Von den wenigen Profis kann die Branche nicht leben.

Weil dieser AF komplex ist

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 18:23

und Konfigurationen ermöglicht, die sich dem Hausverstand des gemeinen Laien im Wesentlichen verschließen.

So einfach ist das eben nicht. Sowohl der Amateur als auch

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 08:26

[quote=Gast] ... So einfach ist das. ...

der Profi legen Wert auf ein gutes bis exzellentes Bildergebnis, das möglichst mit dem wenigsten Aufwand an Technik erreicht werden soll und muss.

Restlos alle wertigen Kameras sind mit Technik derart vollgestopft, dass diese das Fotografieren mehr behindert als fördert. Wenn ich erst monatelang studieren muss, um das Handwerkszeug zu beherrschen, um dann zusätzlich eine hundertseitige Bedienungsanleitung mit schleppen zu müssen, hat das mit Fotografieren wohl nichts mehr zu tun.

Das ganze Technikbrimborium dient auch nur der Rechtfertigung der völlig überzogenen Preise für ein mehr oder weniger wertiges Gehäuse und preiswert zusammen komponierte Technik.

Dazu kommt, dass die Industrie überhaupt kein Interesse hat, ihre Kunden dahingehend zu informieren, welche ihre Objektive denn nun tatsächlich die Möglichkeit des jeweiligen Sensors ausnutzen (ggf. zu wieviel % der möglichen Spitzenleistung).

Die Fotoindustrie liefert liebend gerne Bananenware an den Kunden, die bei ihm reifen soll. Und dann darf er noch nach und nach die Macken seiner Kamera kennen lernen, bis ihm die Lust am Fotografieren dann endgültig versalzen ist.

Die Fotoindustrie und die Sparte Fotografie steht vor dem absoluten Ausverkauf.

Das muss ja wag ganz Tolles werden...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 16:02

...wenn man nach so viel Ankündigungsvorlauf noch so lange braucht. Da dürften nur die wirklich Leidensfähigen auf das Pentax-Vollformat warten (seufz!)

Muss das wirklich sein?

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 16:16

Vielleicht sollte sich Ricoh endlich auf seine Wurzeln besinnen, das Consumer-SLR-Geschäft aufgeben, in dem sie (bzw. die Hausmarke Pentax) schon lange nichts mehr reißen und lieber auf Nischenprodukte setzen wie die geniale Ricoh GR (oder Ähnliche)? Ein spiegelloses System böte für ein Durchstarten ebenso die besseren Chancen als der Versuch, mit einem Me-too-Produkt auf einem aufgeteilten Markt noch ein Bein auf den Boden bekommen zu wollen.

Schon mal richtig drüber nachgedacht und erkannt...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 17:25
Gast schrieb:

Vielleicht sollte sich Ricoh endlich auf seine Wurzeln besinnen, das Consumer-SLR-Geschäft aufgeben, in dem sie (bzw. die Hausmarke Pentax) schon lange nichts mehr reißen und lieber auf Nischenprodukte setzen wie die geniale Ricoh GR (oder Ähnliche)? Ein spiegelloses System böte für ein Durchstarten ebenso die besseren Chancen als der Versuch, mit einem Me-too-Produkt auf einem aufgeteilten Markt noch ein Bein auf den Boden bekommen zu wollen.

..das Pentax schon lange fast ausschließlich Nischenprodukte fertigt und auch Nischen sehr erfolgreich erobert hat? Nur weil eine K-Serie wie eine Schönwetterknipse von CaNikon aussieht, muss sie das noch lange nicht sein.

Nische? Welche Nische?

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 21:38
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Vielleicht sollte sich Ricoh endlich auf seine Wurzeln besinnen, das Consumer-SLR-Geschäft aufgeben, in dem sie (bzw. die Hausmarke Pentax) schon lange nichts mehr reißen und lieber auf Nischenprodukte setzen wie die geniale Ricoh GR (oder Ähnliche)? Ein spiegelloses System böte für ein Durchstarten ebenso die besseren Chancen als der Versuch, mit einem Me-too-Produkt auf einem aufgeteilten Markt noch ein Bein auf den Boden bekommen zu wollen.

..das Pentax schon lange fast ausschließlich Nischenprodukte fertigt und auch Nischen sehr erfolgreich erobert hat? Nur weil eine K-Serie wie eine Schönwetterknipse von CaNikon aussieht, muss sie das noch lange nicht sein.

Was ist denn an den stinknormalen APS-DSLR, die von Pentax bis heute kamen ein "Nischenprodukt"?
Das sind banale Mainstream-Produkte.

Wow! Ein Auskenner!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 23:45
Gast schrieb:
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Vielleicht sollte sich Ricoh endlich auf seine Wurzeln besinnen, das Consumer-SLR-Geschäft aufgeben, in dem sie (bzw. die Hausmarke Pentax) schon lange nichts mehr reißen und lieber auf Nischenprodukte setzen wie die geniale Ricoh GR (oder Ähnliche)? Ein spiegelloses System böte für ein Durchstarten ebenso die besseren Chancen als der Versuch, mit einem Me-too-Produkt auf einem aufgeteilten Markt noch ein Bein auf den Boden bekommen zu wollen.

..das Pentax schon lange fast ausschließlich Nischenprodukte fertigt und auch Nischen sehr erfolgreich erobert hat? Nur weil eine K-Serie wie eine Schönwetterknipse von CaNikon aussieht, muss sie das noch lange nicht sein.

Was ist denn an den stinknormalen APS-DSLR, die von Pentax bis heute kamen ein "Nischenprodukt"?
Das sind banale Mainstream-Produkte.

Wir treffen uns mal im Winter in Nordschweden bei -35°C und ich zeig Ihnen ein Nischenprodukt - und wie's funktioniert. Bei der EOS war in 5 min der Spiegel fest, bei den Nikons die Stromversorgung nach 15 min komplett zusammengebrochen.

Und ich

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 05:28

schau mir Bilder aus der Arktis und Antarktis an, und schau einfach auch, mit welchen Kameras sie entstanden sind.

Amateur?

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 11:44

Deswegen legte sich Michael Martin für seine Bilder in extremer Hitze und Kälte eine Nikon-Ausrüstung zu, aber der ist Vergleich zu vielen Schreibern hier bestimmt nur "Amateur?!" Das können wir doch vieeel besser (mit Worten).

Gast schrieb:

schau mir Bilder aus der Arktis und Antarktis an, und schau einfach auch, mit welchen Kameras sie entstanden sind.

Ach Peter...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 15:56

Michael Martin fotografierte den Großteil seiner relevanten Bilder mit Leica. Macht zwar keinen Unterschied, aber bleiben wir doch schön bei der Wahrheit: Der Herr fotografiert immer mit dem Hersteller, der am meisten dafür bezahlt...

Vollformat - das ist es!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. September 2015 - 10:02

Kleiner Nachtrag, einfach unter "Michael Martin" googeln, dann tauchen die Termine seiner Vortragsreihe auf, er tourt beispielweise zwischen dem 2. und 31. Oktober durch Bayern und BW, auf seiner Seite zeigt er auch, auf welche Kamera er sich bei seinen Extrem-Reisen verlässt: Eine Nikon D4! Vollformat wie die zukünftige Pentax!

Gast schrieb:

Deswegen legte sich Michael Martin für seine Bilder in extremer Hitze und Kälte eine Nikon-Ausrüstung zu, aber der ist Vergleich zu vielen Schreibern hier bestimmt nur "Amateur?!" Das können wir doch vieeel besser (mit Worten).

Gast schrieb:

schau mir Bilder aus der Arktis und Antarktis an, und schau einfach auch, mit welchen Kameras sie entstanden sind.

Mensch Peter...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. September 2015 - 16:00

Jetzt bejubelst du schon die eigenen Beiträge - das ist schon ein wenig traurig...

Endlich kommt die Wahrheit ans Licht

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 15:02
Gast schrieb:

schau mir Bilder aus der Arktis und Antarktis an, und schau einfach auch, mit welchen Kameras sie entstanden sind.

Natürlich ausschließlich mit Pentax! Weiß doch jeder (Pentax-Fanboy), dass keine andere Kameramarke bei kälteren Temperaturen als plus 10 Grad Celsius funktioniert...

Spiegellos

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 17:51
Gast schrieb:

Ein spiegelloses System böte für ein Durchstarten ebenso die besseren Chancen als der Versuch, mit einem Me-too-Produkt auf einem aufgeteilten Markt noch ein Bein auf den Boden bekommen zu wollen.

Man darf nicht vergessen, dass beide Marken schon unabhängig voneinenander mit eigenwilligen, dem Konsumenten vermittelbaren Konzepten gescheitert sind: Pentax Q und Ricoh GXR. da ist die Bereitschaft eines stockkonservativen Herstellers sicher gering, noch einen Versuch zu wagen, und wenn doch, dann welchen? JEDE neue Spiegellose wäre doch ein Me-Too-Konzept, sind doch schon alle Sensorgrößen besetzt, ebenso alle Konzepte mit oder ohne EVF. Sogar eine spiegellose Systemkamera mit echtem optischem Sucher ist schon da! Bliebe eine SLT-artige DSLR, die die Wahl zwischen EVF und OVF a la Fuji X100 lässt, oder eine Systemkamera mit einem Sensor unterschiedlicher Pixeldichte (in der Mitte dichter), so könnte man das alte GXR Konzept mit veriablem Bildkreis auf einem fest eingebautem Sensor neu aufleben lassen.

So viele Meinungen von Petax -Experten...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 17:20

...die nie eine Pentax besaßen oder aktuell besitzen.

Für diejenigen, die immer noch in ihrer trüben, allwissenden Suppe der Überheblichkeit schwimmen: Es geht nicht um herbeiorakelte Marktanteile. Pentax ist nicht Volkswagen! Darum ging es in den letzten 15 Jahren bei der Marke nie. Es ging um eine Neuorientierung und die hat man gefunden. Das K-System ist das mit Abstand beste Feldkamera-System, dass man derzeit kaufen kann. Kein anderes ist an seine Nische, die es ausfüllen soll, so gut angepasst und aufgestellt. Es hat nicht den Anspruch, universell zu sein. Das geht gar nicht, auch wenn andere noch immer danach vergeblich streben. Aber die lernen es nie! Es geht auch nicht darum, 50 Objektive für ein System zu bauen. Eine Feldkamera ist draußen, in einem Rucksack muss ein komplettes, umfassendes System untergebracht sein. 4 bis 5 passende Objektive müssen alle Gegebenheiten abdecken. Blitz, Akkus, Filter, Fernauslöser, Stativ, ein bisschen kleines Gerödel - Ende! Das, was man tragen kann. Das ist die die Idee und dafür wurde es entwickelt. Das ist mit einer K-5 oder K-3 ganz locker möglich. Es ist alles wettergeschützt, Objektive, Kamera, Batteriegriff, Blitz, sogar das externe GPS. Alles. Beim APS-C-System ist zudem das Gewicht deutlich idealer für anstrengende Trips und das geringere Packmaß - vor allem bei den Objektiven - ebenso.
Der kritisierte Stangenantrieb ist schon eine ganze Weile out. Es gibt Ultraschall-Motoren, die mittlerweile sehr gut laufen und den neuen DC-Antrieb, der richtig begeistert. Erinnern wir uns an Minoltas A-Bajonett und die legendäre G-Serie, die bis zu ihren Ende bei Minolta qualitativ unerreicht war: Alles Stangenantrieb! Kann wohl nicht so schlecht gewesen sein.

Bevor hier die Propheten weiter Namen und Marken opfern und am Ende doch - wie immer - daneben liegen: Erst mal abwarten! Es fehlt nur noch ein Standard-Zoom, der Anfang ist schon gemacht und im KB-Format da, um ein ganzes System aufzubauen. Neue Festbrennweiten werden folgen. Das wird den selben Weg gehen, wie bei den Limiteds für das APS-C-System. Den Gerüchten nach ist das Gehäuse bereits fertig, soll aber noch auf ein Standard-Zoom zum gemeinsamen Marktstart warten. Bekanntlich ist an Gerüchten ja immer etwas dran.

Draußen in Wind und Dreck sind mir meine beiden K-3 II deutlich lieber als meine X-T1 oder eine von den 2 Nikon-KBs.

Wohl mehr

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 18:54

eine Einzelmeinung.

Wohl...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 23:23
Gast schrieb:

eine Einzelmeinung.

...kaum.

Außer Werbeblabla

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 05:30

ist da, mangels Kameras in freier Wildbahn, nicht viel.

So, so

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 21:47
Gast schrieb:

...die nie eine Pentax besaßen oder aktuell besitzen.

Für diejenigen, die immer noch in ihrer trüben, allwissenden Suppe der Überheblichkeit schwimmen: Es geht nicht um herbeiorakelte Marktanteile. Pentax ist nicht Volkswagen! Darum ging es in den letzten 15 Jahren bei der Marke nie. Es ging um eine Neuorientierung und die hat man gefunden. Das K-System ist das mit Abstand beste Feldkamera-System, dass man derzeit kaufen kann. Kein anderes ist an seine Nische, die es ausfüllen soll, so gut angepasst und aufgestellt. Es hat nicht den Anspruch, universell zu sein. Das geht gar nicht, auch wenn andere noch immer danach vergeblich streben. Aber die lernen es nie! Es geht auch nicht darum, 50 Objektive für ein System zu bauen. Eine Feldkamera ist draußen, in einem Rucksack muss ein komplettes, umfassendes System untergebracht sein. 4 bis 5 passende Objektive müssen alle Gegebenheiten abdecken. Blitz, Akkus, Filter, Fernauslöser, Stativ, ein bisschen kleines Gerödel - Ende! Das, was man tragen kann. Das ist die die Idee und dafür wurde es entwickelt. Das ist mit einer K-5 oder K-3 ganz locker möglich. Es ist alles wettergeschützt, Objektive, Kamera, Batteriegriff, Blitz, sogar das externe GPS. Alles. Beim APS-C-System ist zudem das Gewicht deutlich idealer für anstrengende Trips und das geringere Packmaß - vor allem bei den Objektiven - ebenso.
Der kritisierte Stangenantrieb ist schon eine ganze Weile out. Es gibt Ultraschall-Motoren, die mittlerweile sehr gut laufen und den neuen DC-Antrieb, der richtig begeistert. Erinnern wir uns an Minoltas A-Bajonett und die legendäre G-Serie, die bis zu ihren Ende bei Minolta qualitativ unerreicht war: Alles Stangenantrieb! Kann wohl nicht so schlecht gewesen sein.

Bevor hier die Propheten weiter Namen und Marken opfern und am Ende doch - wie immer - daneben liegen: Erst mal abwarten! Es fehlt nur noch ein Standard-Zoom, der Anfang ist schon gemacht und im KB-Format da, um ein ganzes System aufzubauen. Neue Festbrennweiten werden folgen. Das wird den selben Weg gehen, wie bei den Limiteds für das APS-C-System. Den Gerüchten nach ist das Gehäuse bereits fertig, soll aber noch auf ein Standard-Zoom zum gemeinsamen Marktstart warten. Bekanntlich ist an Gerüchten ja immer etwas dran.

Draußen in Wind und Dreck sind mir meine beiden K-3 II deutlich lieber als meine X-T1 oder eine von den 2 Nikon-KBs.

Sie sind also der Pentax-Käufer? Na, wenn Sie dann auch noch die neue Vollformat-DSLR kaufen, dann ist der Bestand dieser ungemein rührigen Firma ja gesichert und die Spötter hier werden Lügen gestraft. Übrigens, ich wusste gar nicht, dass nur Pentax es schafft, abgedichtete Kameras zu bauen - aber dank Ihnen bin ich ja jetzt auch im Bilde.
Sollte es Pentax endlich mal schaffen einer Ankündigung auch ein Produkt folgen zu lassen, werden wir ja erleben, wie sehnsüchtig der Markt auf dieses Ding gewartet hat - und wie erfolgreich es wird.

Da war's schon wieder...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 23:22
Gast schrieb:
Gast schrieb:

...die nie eine Pentax besaßen oder aktuell besitzen.

Für diejenigen, die immer noch in ihrer trüben, allwissenden Suppe der Überheblichkeit schwimmen: Es geht nicht um herbeiorakelte Marktanteile. Pentax ist nicht Volkswagen! Darum ging es in den letzten 15 Jahren bei der Marke nie. Es ging um eine Neuorientierung und die hat man gefunden. Das K-System ist das mit Abstand beste Feldkamera-System, dass man derzeit kaufen kann. Kein anderes ist an seine Nische, die es ausfüllen soll, so gut angepasst und aufgestellt. Es hat nicht den Anspruch, universell zu sein. Das geht gar nicht, auch wenn andere noch immer danach vergeblich streben. Aber die lernen es nie! Es geht auch nicht darum, 50 Objektive für ein System zu bauen. Eine Feldkamera ist draußen, in einem Rucksack muss ein komplettes, umfassendes System untergebracht sein. 4 bis 5 passende Objektive müssen alle Gegebenheiten abdecken. Blitz, Akkus, Filter, Fernauslöser, Stativ, ein bisschen kleines Gerödel - Ende! Das, was man tragen kann. Das ist die die Idee und dafür wurde es entwickelt. Das ist mit einer K-5 oder K-3 ganz locker möglich. Es ist alles wettergeschützt, Objektive, Kamera, Batteriegriff, Blitz, sogar das externe GPS. Alles. Beim APS-C-System ist zudem das Gewicht deutlich idealer für anstrengende Trips und das geringere Packmaß - vor allem bei den Objektiven - ebenso.
Der kritisierte Stangenantrieb ist schon eine ganze Weile out. Es gibt Ultraschall-Motoren, die mittlerweile sehr gut laufen und den neuen DC-Antrieb, der richtig begeistert. Erinnern wir uns an Minoltas A-Bajonett und die legendäre G-Serie, die bis zu ihren Ende bei Minolta qualitativ unerreicht war: Alles Stangenantrieb! Kann wohl nicht so schlecht gewesen sein.

Bevor hier die Propheten weiter Namen und Marken opfern und am Ende doch - wie immer - daneben liegen: Erst mal abwarten! Es fehlt nur noch ein Standard-Zoom, der Anfang ist schon gemacht und im KB-Format da, um ein ganzes System aufzubauen. Neue Festbrennweiten werden folgen. Das wird den selben Weg gehen, wie bei den Limiteds für das APS-C-System. Den Gerüchten nach ist das Gehäuse bereits fertig, soll aber noch auf ein Standard-Zoom zum gemeinsamen Marktstart warten. Bekanntlich ist an Gerüchten ja immer etwas dran.

Draußen in Wind und Dreck sind mir meine beiden K-3 II deutlich lieber als meine X-T1 oder eine von den 2 Nikon-KBs.

Sie sind also der Pentax-Käufer? Na, wenn Sie dann auch noch die neue Vollformat-DSLR kaufen, dann ist der Bestand dieser ungemein rührigen Firma ja gesichert und die Spötter hier werden Lügen gestraft. Übrigens, ich wusste gar nicht, dass nur Pentax es schafft, abgedichtete Kameras zu bauen - aber dank Ihnen bin ich ja jetzt auch im Bilde.
Sollte es Pentax endlich mal schaffen einer Ankündigung auch ein Produkt folgen zu lassen, werden wir ja erleben, wie sehnsüchtig der Markt auf dieses Ding gewartet hat - und wie erfolgreich es wird.

...das Wort "Markt". Immer noch nichts verstanden? Und nein, sie bauen ganze abgedichtete Systeme, was ja CaNikon nicht gebacken bekommt. Das schaffen irgendwo nur die Kleinen, wie Olympus, Fujifilm und Pentax.

Wirklich nichts verstanden.

Markt

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 05:26

ist ein Vokabel, das Pentax seit Jahrzehnten nicht mehr wirklich versteht. Marktauftritt noch weniger. Weswegen sogar die Händler Pentax meiden. Was, zugegeben, schade ist. Die Produkte können ja nichts dafür, dass der Fisch vom Kopf her stinkt.

...die nie eine Pentax besaßen oder aktuell besitzen.

Eingetragen von
Gast
am Montag, 08. Februar 2016 - 11:00

Endlich mal eine realistische Einschätzung! Nicht der Schuss zählt, sondern der Treffer - soll heißen: nur das Ergebnis (nämlich das Bild) ist wichtig, egal mit welchem 'Werkzeug' erzielt.

Gut für Pentax...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 17:41

wenn endlich eine VF kommt - und mutig, wenn Pentax den Mitkonkurrenten zeigt, dass es auch in dieser Branche mitmischen kann. Die entsprechenden VF-Objektive werden ebenso erscheinen.

Das Pentax mit Digitalen Mittelformaten sehr erfolgreich sein kann, zeigt ja die 645Z, die bei sämtlichen Testergebnissen stets gut abschneidet. Außerdem liegt hier in sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis vor.

wenn Pentax die 645Z

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 18:43

mit einem echten 6 x 4.5 Sensor liefern würden und ohne Klapperspiegel ... zum selben Preis ... dann wäre es ein veritabler Erfolg geworden.

Mit

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 18:51

welchen Objektiven? Erfolg oder Misserfolg steht oder fällt auch mit dem System.

pentax 645 - das beste Angebot für die Studiofotografie

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 09:42

Die Kamera ist bei Profis (nicht Ihre Liga) durchaus gefragt. Im Studio brauchen sie keine Spielzeugkameras, das dürfte doch klar sein!

Gast schrieb:

mit einem echten 6 x 4.5 Sensor liefern würden und ohne Klapperspiegel ... zum selben Preis ... dann wäre es ein veritabler Erfolg geworden.

Allein schon deren Sucher

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 10:44

läßt Spiegelloses recht ärmlich aussehen.

Gähn!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 15:11
Gast schrieb:

läßt Spiegelloses recht ärmlich aussehen.

Und ewig drücken die Ahnungslosen ihre gesunden Vorurteile raus...

Oh nein!

Bild von hungarumlaut
Eingetragen von
hungarumlaut
(Hausfreund)
am Montag, 21. September 2015 - 18:40

Nach der wievielten Vertröstung über mehrere Jahre hinweg: WEN wollen die denn mit dem Teaser tatsächlich noch "teasen"? Inzwischen müsste doch auch der letzte hartgesottene und wahrscheinlich masochistisch veranlagte Pentax-Fanboy von dieser merkwürdigen Kundenorientierung und Marktpolitik die Schnauze gestrichen voll haben.

die Schnauze gestrichen voll

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 19:47

dürften wohl schon seid langem der Einzelhandel von Pentax haben!
Pentax ist im Media-Markt, Saturn, Conrad und kleineren Fotofachgeschäften längst nicht mehr anzutreffen.

Hoffe trotz der genannten Kritik, dass Pentax ein (sehr) gutes Gelingen haben wird!!!!
Pentax hat ja auch schon das Mittelformat mit der 645D einwenig aufmischen können...
...wenn das beim Kleinbild im ebenfalls vergleinerten Maßstab auch funktioniert, können alle KB-Fotografen aufgrund des mehr an Wettbewerb gut davon profitieren.

Was besonders interessant werden wird, ist das Gesicht der ganzen Canikon-Paparazzi und anderer KB-Fotografen, wenn da auf einmal jemand mit den Schriftzug "Pentax" auftaucht. Wird der dann von den "Markenbewussten" als "VERPENNTtaxter" oder so belächelt und ihm unterstellt, er kämme bei Schnappschüssen auch immer zu spät, also äquivalent zu seiner Kameramarke?
Oder gar der Begriff Canikontax gebrägt? (Moment, Sony gibt es ja auch noch!)

Interessant wird es auf alle Fälle!

Die können es halt !

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 18:58

Pentax kann es halt, Nikon und Canon genauso. Das sind die einzigen Firmen im KB-Bereich die noch übrig geblieben sind, die Spiegelkästen und Pentaprismen bauen können. Alle anderen sind Elektronikfirmen, die mehr oder weniger Firlefanz auf den Markt bringen. Das nennt sich dann spiegellose Kamera, hat eine Menge Schnickschnack eingebaut, den kein fotografierender Mensch wirklich braucht, und hat den Gewichtsvorteil wirklich nur bei kleinen Brennweiten und lichtschwachen Objektiven. Zudem kann man diese kleinen Dinger gar nicht mehr anfassen, man weiss nicht wohin mit seinen Fingern. Da schleppe ich lieber ein paar Kilos mehr, und erfreue mich meiner Spiegelreflexausrüstung!
Und übrigens, wenn Nikon und Canon, und vielleicht irgendwann Pentax mal ins Geschäft mit spiegellosen Vollformatkameras einsteigen, und das wird gar nicht mehr lange dauern, dann kann Sony und Co. einpacken. Denn wer schon nicht in der Lage ist eine Spiegelreflex zu bauen, der wird auch im Vergleich mit den anderen drei bei Spiegellosen eindeutig den Kürzeren ziehen!

Beeindruckt!

Eingetragen von
Falko Molitor
(Liebhaber)
am Montag, 21. September 2015 - 20:35

Von der selbstkonfirmatorischen Meinungungsausrufung in einigen dieser Forenbeiträge bin ich immer wieder beeindruckt - sind hier manche stille Teilhaber bei der Firma Ricoh oder warum regt man sich so auf?
Die Fotografie als Ablichtung scheint ja nur noch ein Appendix alleswisserischer Eigenrepräsentation als substituiertes Lebenskonzepts zu sein, deren selbstzentrierte Hintergründe nur zu erahnen sind.

"Aufgelöst jedwege Form, ein Dämmerlicht stumpfer Unsicherheit über einer gespenstischen Welt, tastet der Mensch, einem irrenden Kinde gleich, am Faden irgendeiner kurzatmigen Logik durch eine Traumlandschaft, die er Wirklichkeit nennt und die ihm doch nur ein Alptraum ist" (Hermann Broch in "Die Schlafwandler")

Ich habe Ihren Text

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 22:36

mal durch den Blablameter laufen lassen.

Hier der Kommentar:

Bullshit-Index :0.37

"Ihr Text zeigt schon erste Anzeichen heißer Luft. Für Werbe oder PR-Sprache ist das noch ein guter Wert, bei höheren Ansprüchen sollten Sie vielleicht noch ein wenig daran feilen."

Inmitten

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 05:49

eines Föhnsturms heiße Luft zu orten ... was für eine Leistung. Gratuliere.

Arbeitsteilung

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 21:50

Endlich ein guter Kommentar. Wer von den Schreibern hier einmal die Gelegenheit besitzt, zu wichtigen Presseterminen zugelassen zu werden, würde sich wundern: Die Profis, die dort ihre Kameras einsetzen, um möglichst zielgerichtet und schnell Top-Fotos an ihre Zeitungen, Zeitschriften oder Agenturen zu liefern, setzen auf Vollformatkameras von Nikon oder Canon. Warum tauchen dort nie spiegellose Spielzeugkameras auf? Die Antwort ist einfach: Hier zählen Zuverlässigkeit, lichtstarke Zoom-Objektive und schnelle Blitzgeräte! Aber für den Amateurbereich (Zoobesuche, Sonnenuntergänge, Familienfotos, Kindergeburtstage) sind die Kleinen doch OK! Immer noch besser, als ein Handy!

Gast schrieb:

Pentax kann es halt, Nikon und Canon genauso. Das sind die einzigen Firmen im KB-Bereich die noch übrig geblieben sind, die Spiegelkästen und Pentaprismen bauen können. Alle anderen sind Elektronikfirmen, die mehr oder weniger Firlefanz auf den Markt bringen. Das nennt sich dann spiegellose Kamera, hat eine Menge Schnickschnack eingebaut, den kein fotografierender Mensch wirklich braucht, und hat den Gewichtsvorteil wirklich nur bei kleinen Brennweiten und lichtschwachen Objektiven. Zudem kann man diese kleinen Dinger gar nicht mehr anfassen, man weiss nicht wohin mit seinen Fingern. Da schleppe ich lieber ein paar Kilos mehr, und erfreue mich meiner Spiegelreflexausrüstung!
Und übrigens, wenn Nikon und Canon, und vielleicht irgendwann Pentax mal ins Geschäft mit spiegellosen Vollformatkameras einsteigen, und das wird gar nicht mehr lange dauern, dann kann Sony und Co. einpacken. Denn wer schon nicht in der Lage ist eine Spiegelreflex zu bauen, der wird auch im Vergleich mit den anderen drei bei Spiegellosen eindeutig den Kürzeren ziehen!

Lassen Sie's

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 05:19

Die Dummen werden Sie nie überzeugen, und alle anderen brauchen Sie nicht zu überzeugen.
Es sind immer die Dummen, die ihre Dummheiten möglichst laut und umfangreich durch die Foren dieser Welt grölen, und sich in ihrem verzweifelten Laiendasein geadelt fühlen.

Völlig korrekt...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 10:01
Zitat:

Es sind immer die Dummen, die ihre Dummheiten möglichst laut und umfangreich durch die Foren dieser Welt grölen...

Kleinbild reicht nicht

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 14:46
Gast schrieb:

Endlich ein guter Kommentar. Wer von den Schreibern hier einmal die Gelegenheit besitzt, zu wichtigen Presseterminen zugelassen zu werden, würde sich wundern: Die Profis, die dort ihre Kameras einsetzen, um möglichst zielgerichtet und schnell Top-Fotos an ihre Zeitungen, Zeitschriften oder Agenturen zu liefern, setzen auf Vollformatkameras von Nikon oder Canon. Warum tauchen dort nie spiegellose Spielzeugkameras auf? Die Antwort ist einfach: Hier zählen Zuverlässigkeit, lichtstarke Zoom-Objektive und schnelle Blitzgeräte! Aber für den Amateurbereich (Zoobesuche, Sonnenuntergänge, Familienfotos, Kindergeburtstage) sind die Kleinen doch OK! Immer noch besser, als ein Handy!

Gast schrieb:

Pentax kann es halt, Nikon und Canon genauso. Das sind die einzigen Firmen im KB-Bereich die noch übrig geblieben sind, die Spiegelkästen und Pentaprismen bauen können. Alle anderen sind Elektronikfirmen, die mehr oder weniger Firlefanz auf den Markt bringen. Das nennt sich dann spiegellose Kamera, hat eine Menge Schnickschnack eingebaut, den kein fotografierender Mensch wirklich braucht, und hat den Gewichtsvorteil wirklich nur bei kleinen Brennweiten und lichtschwachen Objektiven. Zudem kann man diese kleinen Dinger gar nicht mehr anfassen, man weiss nicht wohin mit seinen Fingern. Da schleppe ich lieber ein paar Kilos mehr, und erfreue mich meiner Spiegelreflexausrüstung!
Und übrigens, wenn Nikon und Canon, und vielleicht irgendwann Pentax mal ins Geschäft mit spiegellosen Vollformatkameras einsteigen, und das wird gar nicht mehr lange dauern, dann kann Sony und Co. einpacken. Denn wer schon nicht in der Lage ist eine Spiegelreflex zu bauen, der wird auch im Vergleich mit den anderen drei bei Spiegellosen eindeutig den Kürzeren ziehen!

Klar - um dann in der Zeitung mit 200 dpi Auflösung und mießer Druckqualität im Format A7 zu drucken muss es mindestens Kleinbild sein, wenn nicht sogar Großformat.

Manche Leute überschlagen sich geradezu beim Posten von Schwachsinn.

Vermutlich haben Sie noch nie einen Profi zu Gesicht bekommen. Aber in ihrem Fotogeschäft viele Ladenhüter.

MfG
DL

Wow, ein total abgebrüht-lässiger Profi hier

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. September 2015 - 16:41
Gast schrieb:

Endlich ein guter Kommentar. Wer von den Schreibern hier einmal die Gelegenheit besitzt, zu wichtigen Presseterminen zugelassen zu werden, würde sich wundern: Die Profis, die dort ihre Kameras einsetzen, um möglichst zielgerichtet und schnell Top-Fotos an ihre Zeitungen, Zeitschriften oder Agenturen zu liefern, setzen auf Vollformatkameras von Nikon oder Canon. Warum tauchen dort nie spiegellose Spielzeugkameras auf? Die Antwort ist einfach: Hier zählen Zuverlässigkeit, lichtstarke Zoom-Objektive und schnelle Blitzgeräte! Aber für den Amateurbereich (Zoobesuche, Sonnenuntergänge, Familienfotos, Kindergeburtstage) sind die Kleinen doch OK! Immer noch besser, als ein Handy!

Gast schrieb:

Pentax kann es halt, Nikon und Canon genauso. Das sind die einzigen Firmen im KB-Bereich die noch übrig geblieben sind, die Spiegelkästen und Pentaprismen bauen können. Alle anderen sind Elektronikfirmen, die mehr oder weniger Firlefanz auf den Markt bringen. Das nennt sich dann spiegellose Kamera, hat eine Menge Schnickschnack eingebaut, den kein fotografierender Mensch wirklich braucht, und hat den Gewichtsvorteil wirklich nur bei kleinen Brennweiten und lichtschwachen Objektiven. Zudem kann man diese kleinen Dinger gar nicht mehr anfassen, man weiss nicht wohin mit seinen Fingern. Da schleppe ich lieber ein paar Kilos mehr, und erfreue mich meiner Spiegelreflexausrüstung!
Und übrigens, wenn Nikon und Canon, und vielleicht irgendwann Pentax mal ins Geschäft mit spiegellosen Vollformatkameras einsteigen, und das wird gar nicht mehr lange dauern, dann kann Sony und Co. einpacken. Denn wer schon nicht in der Lage ist eine Spiegelreflex zu bauen, der wird auch im Vergleich mit den anderen drei bei Spiegellosen eindeutig den Kürzeren ziehen!

Weil der Presseknipser, der hinter Kanzlerin Merkel oder anderen Gestalten herrennt, ja der Inbegriff des "Profis" ist. Na klar. Es gibt ja sonst keine weiteren Gebiete der professionellen Fotografie, die unbedingt und ausschließlich nach der SLR verlangen. Ein bisschen sehr einseitig, Ihre Sicht der Profifotografie - wo Sie sich doch soooo überlegen fühlen. (Ihre profunde "Einpack"-Kenntnis vom baldigen Canon- und Nikon-Spiegellos-VF-Einstieg bewerte ich da gar nicht.)

Nur

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. September 2015 - 17:54

weil Sie anderer Profis erst gar nicht gewahr werden, heißt das nicht, dass sich die mit Ramschware abspeisen lassen, oder sich mit weniger als dem Besten zufrieden geben.

Spiegelschnalzer sind einfach

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. September 2015 - 21:55

die Königsklasse, nicht?
Hihihi! Die mechanischen maschinenbediener/camera operators/hebel-schrauben-rädchen-dreher masochisten erheitern mich stets aus neue. :)

Jedenfalls

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 05:16

verursachen sie bei Mancheinem einen ordentlichen Klescher. Schon allein dafür muss man sie lieben.

Nicht können? Nicht wollen!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 15:20
Gast schrieb:

Pentax kann es halt, Nikon und Canon genauso. Das sind die einzigen Firmen im KB-Bereich die noch übrig geblieben sind, die Spiegelkästen und Pentaprismen bauen können. Alle anderen sind Elektronikfirmen, die mehr oder weniger Firlefanz auf den Markt bringen. Das nennt sich dann spiegellose Kamera, hat eine Menge Schnickschnack eingebaut, den kein fotografierender Mensch wirklich braucht, und hat den Gewichtsvorteil wirklich nur bei kleinen Brennweiten und lichtschwachen Objektiven. Zudem kann man diese kleinen Dinger gar nicht mehr anfassen, man weiss nicht wohin mit seinen Fingern. Da schleppe ich lieber ein paar Kilos mehr, und erfreue mich meiner Spiegelreflexausrüstung!
Und übrigens, wenn Nikon und Canon, und vielleicht irgendwann Pentax mal ins Geschäft mit spiegellosen Vollformatkameras einsteigen, und das wird gar nicht mehr lange dauern, dann kann Sony und Co. einpacken. Denn wer schon nicht in der Lage ist eine Spiegelreflex zu bauen, der wird auch im Vergleich mit den anderen drei bei Spiegellosen eindeutig den Kürzeren ziehen!

Sony ist nun absolut nicht meine Lieblingsfirma, aber was am Pentaprisma und dem Sucherbild deren ehemaligem Vollformat-DSLR-Flaggschiff schlecht war, entzieht sich meinen Augen. Gute Pentaprismensucher zu bauen ist nun wirklich kein Hexenwerk. Die Tatsache, dass Sony auf spiegellos setzt, spricht nur dafür, dass die Entscheider dort die Zeichen der Zeit erkannt haben und handeln. Ich gönne ihnen deshalb den Erfolg, den Sie spätestens mit der Generation Mark II ihrer Alpha 7 haben.
Was früher die pensionierten Studienräte mit Baskenmütze bei Leica waren, sind heute die glühenden Verfechter des - bevorzugt - vollformatigen SLR-Prinzips.

Bei Leica

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 18:15

kriegen sie das ja auch nicht mehr.

Neue Pentax DSLR

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 15:34
Gast schrieb:

Pentax kann es halt, Nikon und Canon genauso. Das sind die einzigen Firmen im KB-Bereich die noch übrig geblieben sind, die Spiegelkästen und Pentaprismen bauen können. Alle anderen sind Elektronikfirmen, die mehr oder weniger Firlefanz auf den Markt bringen. Das nennt sich dann spiegellose Kamera, hat eine Menge Schnickschnack eingebaut, den kein fotografierender Mensch wirklich braucht, und hat den Gewichtsvorteil wirklich nur bei kleinen Brennweiten und lichtschwachen Objektiven. Zudem kann man diese kleinen Dinger gar nicht mehr anfassen, man weiss nicht wohin mit seinen Fingern. Da schleppe ich lieber ein paar Kilos mehr, und erfreue mich meiner Spiegelreflexausrüstung!
Und übrigens, wenn Nikon und Canon, und vielleicht irgendwann Pentax mal ins Geschäft mit spiegellosen Vollformatkameras einsteigen, und das wird gar nicht mehr lange dauern, dann kann Sony und Co. einpacken. Denn wer schon nicht in der Lage ist eine Spiegelreflex zu bauen, der wird auch im Vergleich mit den anderen drei bei Spiegellosen eindeutig den Kürzeren ziehen!

Diese genannten Firmen würden liebend gerne auf die klappernden Spiegelkästen verzichten, nur, sie würden dann vielen Kamera/Objektiv-Besitzern vor den Kopf stoßen, die seit vielen Jahren damit fotografieren! Außerdem, ist es fast nicht finanzierbar, so ein Wagnis auf sich zu nehmen! Also schön weiter "klappern", denn das gehört ja bekanntlich zum Handwerk!

So ein Blödsinn

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 18:31

Wenn Sony Fremdobjektive adaptieren kann, dann können Canon und Nikon das mit ihren eigenen Objektiven noch lange.
Die banale Wahrheit ist: Schnalle ich die Dinger auf eine Spiegellose, dann wird das Konzept noch schonungsloser als ergonomischer Pfusch entlarvt, als das Sony-User, die es nicht besser wissen, je erfahren können. Und auch neue Objektive würden an dieser Disproportionalität nix ändern. Schau nach bei Sony.

Blödsinn, die 2te

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. September 2015 - 16:50
Gast schrieb:

Wenn Sony Fremdobjektive adaptieren kann, dann können Canon und Nikon das mit ihren eigenen Objektiven noch lange.
Die banale Wahrheit ist: Schnalle ich die Dinger auf eine Spiegellose, dann wird das Konzept noch schonungsloser als ergonomischer Pfusch entlarvt, als das Sony-User, die es nicht besser wissen, je erfahren können. Und auch neue Objektive würden an dieser Disproportionalität nix ändern. Schau nach bei Sony.

Als würde die Ergonomie der Kamera davon abhängen, ob das Ding nun einen Spiegelkasten hat oder einen elektronischen Sucher. Soviel Blödsinn zu verbreiten, tut dem Leser hier weh!

Es tut nur weh

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. September 2015 - 17:46

was man selbst nicht kennt. Vergleichen Sie einfach auch mal, wie analoge SLR's bis hin zu den AF-Kameras gebaut waren, und wie sie heute (ganz bewußt so) gebaut sind ... es ginge auch anders, nur der haptische Vergleich, vor allem mit größeren Objektiven, macht da ganz sicher. Und darum greifen (sic!) die Profis auch danach. Der andere Grund sind die EVFs der Spiegellosen: Die erweisen sich in manchen Aufnahmesituationen schlicht als unbrauchbar - das gegenteilige Geplapper der Fanboys and -girlies straft sie nur selbst der permanenten Lüge.

Blödsinn, die 3te

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. September 2015 - 18:24
Gast schrieb:

was man selbst nicht kennt. Vergleichen Sie einfach auch mal, wie analoge SLR's bis hin zu den AF-Kameras gebaut waren, und wie sie heute (ganz bewußt so) gebaut sind ... es ginge auch anders, nur der haptische Vergleich, vor allem mit größeren Objektiven, macht da ganz sicher. Und darum greifen (sic!) die Profis auch danach. Der andere Grund sind die EVFs der Spiegellosen: Die erweisen sich in manchen Aufnahmesituationen schlicht als unbrauchbar - das gegenteilige Geplapper der Fanboys and -girlies straft sie nur selbst der permanenten Lüge.

Ach Gottchen, jetzt geht die Leier mit dem elektronischen Sucher wieder los. So gut, wie die Dinger inzwischen sind, sprechen heute nicht mehr technische Gründe dagegen, sondern primär psychologische - in den Köpfen von Leuten, die sich auf nichts Neues einstellen können/wollen. Na, und wenn man unter eine Alpha 7 einen Zusatzgriff schraubt, hat man genügend "Angriffsfläche" für die Hände, um auch mit großen Optiken zu fotografieren. Einfach mal ausprobieren. Bei Fuji und Panasonic scheint man das Thema lange Brennweiten & Ergonomie für Spiegellose auch nicht so eng zu sehen. Von dort kommen demnächst starke Telezooms, die mit Sicherheit nicht für den arglosen Hobbyknipser gedacht sind.
Die vielzitierten "Profis" greifen deshalb gern zur DSLR, weil sie zum einen konservativ sind und zum anderen nicht mal so eben von ihrem kostspieligen System zu trennen, so lange es noch funktioniert.

So psychologische

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. September 2015 - 19:23

wie eingefrohrene Sucherbilder bei Reihenaufnahmen, zum Beispiel ... verklickern Sie Ihren Stuss doch mal Sportfotografen, die lachen sich scheckig. Oder, andere Baustelle, mit dem EVF auf Ansitz - und im falschen Moment den Akku wechseln müssen ... aber mich tangierts eh nur insofern, als ich mir meinen Teil denke.

Wenn ich

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. September 2015 - 19:25

auf eine Alpha 7 einen Zusatzgriff schraube, dann führt sich das Konzept gleich nochmals ad absurdum ...

Vielleicht

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. September 2015 - 19:33

sollten Sie auch noch gewärtigen, dass Telezooms an einer Panasonic zwangsweise einem deutlich anderen Formfaktor folgen können - bei einer Sensorfläche, die grad mal ein Viertel dessen der Sony ausmacht ... und die Pana GH-4 liegt auch ganz ausgezeichnet im der Hand - mit Objektiven die bei gleichem Bildwinkel deutlich kompakter ausfallen dürfen. Darum taugt ja auch Spiegellos recht gut als Kompaktkameraersatz, aber eher nicht als vollwertige (vollformatige) Systemkamera.

Wenn sich das jemand leisten kann

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 18:40

dann Canon und Nikon. Nur,mearum sollten sie? Es läuft ihnen nichts davon. Und wenn die Zeit dafür da ist, dann wohl auch keine Betatestmodelle, sondern richtig professionelle Ware.

Vorteilhaft

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 05:57

Vermeintlich veraltete Spiegelreflex- und Messsucher-Systeme bieten einen klaren Vorteile gegenüber verschmolzenen Digitalsystemen:

Sucher, Belichtungsmesser, Bildgeber und bei Spiegelreflex auch der Autofokus sind voneinander unabhängige Systeme.

Jeder kann sich seine eigene Meinung darüber bilden, wann dies von Vorteil ist und ob das im eigenen Fall wichtig oder irrelevant ist. Ich gebe Spiegelreflex- und Messsucher-Systemen jedenfalls klar den Vorzug.

Pentax ist im Media-Markt...nicht anzutreffen...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 08:56

...ist mir doch neulich auch passiert im Media-Markt:
Ich wollte mir eine Leica holen, "führen wir nicht", sagt der Verkäufer, "läuft nicht".

Unter uns gesagt

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 10:47
Gast schrieb:

...ist mir doch neulich auch passiert im Media-Markt:
Ich wollte mir eine Leica holen, "führen wir nicht", sagt der Verkäufer, "läuft nicht".

Das wär eigentlich ein Qualitätsmerkmal, für Pentax ... und Leica wird sowieso in ganz anderen Tempeln feilgeboten.

Leica Luxus Marketing

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 12:08

Für Leica braucht es ganz spezielle Vorführräume, in denen die Kameras wie Diamanten im Regal vorgeführt werden, damit der Kunde den Eindruck bekommt er sei etwas ganz besonderes wenn er sich eine Leica kauft. Wer sich so hinters Licht führen lässt ist selber schuld. Gute Bilder macht der Fotograf, nicht die Kamera.

Henne und Ei Problem

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 12:06

Dem MediaMarkt ist es herzlich egal welche Marken in das Regal gestellt werden. Er führt nur das was die Kunden auch nachfragen und kaufen wollen. Es ist ein Problem des Herstellers wenn die Käufer kein Interesse an einer Pentax oder Leica zeigen.

Weiter versuchen...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 14:40

Da hatte er recht, aber die meisten Leica gibt`s doch billiger in der baugleichen Panasonic-Variante!

Gast schrieb:

...ist mir doch neulich auch passiert im Media-Markt:
Ich wollte mir eine Leica holen, "führen wir nicht", sagt der Verkäufer, "läuft nicht".

Was ist an Pentax noch Pentax?

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 12:37

Die Firma Pentax gibt es doch eigentlich nicht mehr. Übrig geblieben ist eine Marke welche unter Ricoh vermarktet wird. Warum also so viel Rauschen um nichts?

PENTAX

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 13:01

Ich freue mich auf die neue Spiegelreflexkamera!

Nur die Ruhe!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 13:33

Die bauen diese DSLR auf meinen Wunsch hin. Das macht schon Sinn. Zumindest für mich...

Alles

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 14:36

was die Konkurrenz belebt, ist gut. Meist muss man sich ja genieren, für das, was so als Konkurrenz gelten soll. Hier definitiv nicht. ;-)

Wird Zeit....

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. September 2015 - 17:25

Als ich Fotografen Lehrling war kam Pentax mit der Spotmatic (m42 Gewinde) zu uns. Das waren für mich neben der Jashica 124 (6x6) die einzigen Kameras die ich mir damals leisten konnte. Beide haben Jahrelang klaglos ihre Dienste verrichtet.

Heute möchte ich nie mehr in die Dunkelkammer und die digitalen Fotogeräte will ich auch nicht missen. Gegen eine bezahlbare KB von Pentax habe ich nichts einzuwenden obwohl ich gezwungenermaßen zwei andere Systeme (KB und Rückteil) verwende. Mehrere Anbieter haben noch nie geschadet und spornen den Wettbewerb an.

Wenn sich Pentax so lange Zeit lässt wird wohl etwas besonderes dabei herauskommen. Bin jedenfalls schon mal neugierig.

Derzeit zehn Objektive

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 14. Januar 2016 - 13:18

für Vollformat sind noch im Programm, und natürlich eine große Menge früherer Typen bis zu Manuellfokusobjektiven. Die kritischen Kommentatoren zu "noch ein neues System" sollten sich mit der Pentax-Geschichte vertraut machen.

Thyl