BENUTZERANMELDUNG

Pentax K-1: Weitere Infos zur kommenden Kleinbild-DSLR (aktualisiert)

Ricoh hat weitere Informationen zur kommenden Pentax K-1 bekannt gegeben. Demnach soll sich für Pentax‘ erste Kleinbild-DSLR das Super-Tele D FA 150-450mm F4.5-5.6ED DC AW besonders gut eignen. Es ist mit speziellen Fokusfunktionen ausgestattet und soll unempfindlich für Gegenlicht sein. Das Objektiv wurde bereits vor einem Jahr vorgestellt und ist inzwischen erhältlich. Gerüchten zufolge, soll die Pentax K-1 noch diese Woche offiziell vorgestellt werden.

Pentax K-1

 

Seit Ende letzten Jahres veröffentlicht Ricoh auf einer eigens eingerichteten Microsite zur Pentax K-1 scheibchenweise Informationen zur kommenden Kleinbild-DSLR. Aktuell geht es um das Super-Telezoom D FA 150-450mm F4.5-5.6ED DC AW. Es besteht unter anderem aus drei ED-Linsen (ED = Extra-low Dispersion) sowie einer Linse mit anomaler Dispersion zur Vermeidung jeglicher Aberrationen.

Zu Verbesserung der AF-Leistung hat Ricoh das Objektiv zudem mit zwei interessanten Funktionen versehen. Zum einen lässt sich eine Entfernungseinstellung programmieren, die auf Knopfdruck angefahren wird – das soll die AF-Zeit verkürzen. Außerdem gibt es eine Fokus-Stopp-Taste, die die Entfernungseinstellung in der Betriebsart AF-C auf den aktuellen Wert einfriert. Ricoh verspricht zudem, dass die Pentax K-1 mit dem wirkungsvollsten Bildstabilisator ihrer Klasse ausgerüstet, der auch bei langen Brennweiten verwackelten Aufnahmen entgegenwirkt.

Pentax K-1

 

Neben der offiziellen Ankündigung verdichten sich Gerüchte, dass mit dem PENTAX-D FA 28-105mm f/3.5-5.6ED DC WR und HD PENTAX-D FA 15-30mm f/2.8 ED SDM WR zwei weitere Objektive für die Pentax-Kleinbild-DSLR kommen werden. Einem nicht öffentlich zugänglichen Facebook-Eintrag von Pentax Südafrika zufolge sollen die K-1 sowie die genannten Objektive am 18. Februar offiziell vorgestellt werden. Aus der Gerüchteküche dringt zudem, dass die Pentax K-1 hierzulande knapp 2000 Euro kosten soll.

Aktualisiert:

In einer früheren Fassung des Artikels war zu lesen, dass das Objektiv D FA 150-450mm F4.5-5.6ED DC AW neu einführt würde. Es ist jedoch bereits erhältlich; der Beitrag wurde entsprechend geändert.

(Redaktion photoscala)
 

Wow!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 15. Februar 2016 - 15:37

Also wenn die KB-Pentax echt erscheinen soll, währe es das wohl größte Kamera-Technik Ereignis 2016.
Nicht etwa weil sie technologisch oder von der Innovation bahnbrechend ist/wird/währe, sondern weil sie nach fast 1 1/2 Dekaden doch noch Wirklichkeit wird! (Leica R10 lässt grüßen!)

Und 2000 € könnten ein Kampfpreis sein... KÖNNTEN!!!
Viel Glück an Pentax/Ricoh und alle Pentax-Anhänger, die so lange auf eine KB-Pentax gewartet und durchgehalten haben!

Das Telezoom gibt es doch schon...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 15. Februar 2016 - 16:17

... seit einiger Zeit, oder sehe ich das falsch??

http://www.ricoh-imaging.de/de/k-bajonett/hd-pentax-dfa-150-450mm-f4.5-5...

Vielen Dank ...

Bild von Martin Vieten
Eingetragen von
Martin Vieten
(Chefredakteur)
am Montag, 15. Februar 2016 - 17:20

... für den Hinweis. Der Beitrag wurde entsprechend aktualisiert.

Pentax K-1: Viel Erfolg!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 15. Februar 2016 - 16:37

Nicht mit aller Gewalt auf "Kompakt" gequetscht, dazu ein bewegliches Display, Vollformat und glücklicherweise mit Spiegel, die Pentax K-1 wird bestimmt eine ernsthafte Konkurrentin zu den Topkameras von Nikon und Canon. Viel Erfolg!

Geanau!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 15. Februar 2016 - 17:55
Gast schrieb:

Nicht mit aller Gewalt auf "Kompakt" gequetscht, dazu ein bewegliches Display, Vollformat und glücklicherweise mit Spiegel, die Pentax K-1 wird bestimmt eine ernsthafte Konkurrentin zu den Topkameras von Nikon und Canon. Viel Erfolg!

Sie wird beide dramatisch kanibalisieren. Dann haben wir nur noch Sony, die lachen heute schon...

Dramatisch ...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 15. Februar 2016 - 21:19

wird Pentax um's Überleben kämpfen.

Nicht wirklich mutig

Eingetragen von
Gast
am Montag, 15. Februar 2016 - 16:54

finde ich die Eckdaten des 28-105mm Zoom. Erstens gibt es Linsen in dem Brennweitenbereich unterhalb 28mm ab 24mm und zweitens die 105mm mit Blende 5,6 zu belegen ist nicht gerade berauschend.

Mutig.

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 16. Februar 2016 - 21:28
Gast schrieb:

Nicht wirklich mutig finde ich die Eckdaten des 28-105mm Zoom.

Für Draufgänger und ganz Mutige gäbe es da noch ein Pentax FA 24-70mm F2.8 ED SDM WR aus dem Tamron Sortiment. Die Erfahrungen mit den Canon- und Nikon-Versionen lassen gute Qualität erwarten.

Wie ich bei

Eingetragen von
Gast
am Montag, 15. Februar 2016 - 17:43

http://www.photografix-magazin.de/ gelesen habe wird sie wohl mit dem 36-Megapixel-Sensor aus dem Hause Sony ausgestattet sein, welchen man bereits von der Sony A7r kennt. Da fände ich den Preis der Pentax K-1 auch in Ordnung.

Neugierig bin ich darauf welche Objektive von Pentax diesen Sensor bedienen können. Mal sehen ob wie bei Canon eine Objektiv Liste der geeigneten Linsen für die K-1 mitgeliefert wird.

Jedenfalls wird Pentax mit dieser Kamera wieder für Fotografen mit schmalerem Geldbeutel interessant.

Alle!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 16. Februar 2016 - 15:56
Gast schrieb:

http://www.photografix-magazin.de/ gelesen habe wird sie wohl mit dem 36-Megapixel-Sensor aus dem Hause Sony ausgestattet sein, welchen man bereits von der Sony A7r kennt. Da fände ich den Preis der Pentax K-1 auch in Ordnung.

Neugierig bin ich darauf welche Objektive von Pentax diesen Sensor bedienen können. Mal sehen ob wie bei Canon eine Objektiv Liste der geeigneten Linsen für die K-1 mitgeliefert wird.

Jedenfalls wird Pentax mit dieser Kamera wieder für Fotografen mit schmalerem Geldbeutel interessant.

Einen Kleinbildsensor mit 36 MPixel können alle Canon-Objektive bedienen. Ein paar wenige ältere Objektive können vielleicht nicht ganz den Sensor der 5Ds mit 50 MPixel bedienen. Genauso wird das bei Pentax und auch Nikon aussehen.

Nur halt nicht

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 16. Februar 2016 - 18:45

bei allen Blenden ...

An die PENTAX-Konstrukteure

Eingetragen von
Gast
am Montag, 15. Februar 2016 - 18:16

Ich bin selbst K5II Nutzer und liebe diese Kamera. So freue ich mich auch auf die Ära-Vollformat aus dem Haus PENTAX. Was mir nicht gefällt ist die aufwendige Bildschirmkonstruktion. Nur mal so als Anregung für die K1II: Lieber wäre mir ein möglichst kleines Gehäuse. Gerne mit festem Bildschirm und so wenig Drehräder als möglich. Sowas wie eine K3 nur als Vollformat. Dann bin auch ich dabei und meine nächste Kamera wird die K1II. Herzlichen Dank an PENTAX im Voraus. ;-)

K1 II ?

Eingetragen von
Gast
am Montag, 15. Februar 2016 - 19:38

Sie scherzen .... :-)))

Bitte nicht..

Eingetragen von
Gast
am Montag, 15. Februar 2016 - 20:08

meine geliebten Einstellräder wegmachen. Mag sein das die Smartphone Wischerei bei den Jüngeren angesagt ist, ich möchte nicht auf einem „versifften“ Display meine Bilder betrachten müssen.

Ich möchte auch bei ausgeschalteter Kamera sehen können was eingestellt ist. Am liebsten hätte ich wenn die Blende am Objektiv eingestellt wird (dort ist sie verbaut) und die Zeit am Gehäuse (dort sitzt der Verschluss). ISO und Belichtungskorrektur mit einem sichtbaren Rädchen bedient werden können.

Alles weitere was den Sensor und die interne Datenverarbeitung betrifft gehört in das Menü und sollte mit Wippen gesteuert werden. So ist das Bilder machen von den Vorgaben sauber getrennt.

Die Henne ist ein sehr kluges Tier: Sie begackert ein Ei erst,

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 16. Februar 2016 - 08:47

wenn es gelegt wurde. Die von Ihnen gegackerte Pentax ist noch nicht auf dem Markt und Sie sprechen schon von einem Nachfolgemodell.

Auch das Zoom, um das es hier geht, ist zunächst mal zweitrangig. Zunächst mal geht es darum, ob die Kamera jetzt endlich mal erscheint; dann ist von Bedeutung, welche Objektive dazu offeriert werden, als da sind
2,8/14 mm (vollauszeichnend, knackscharf bis in die Ecken, vor allem bei Offenblende)
2,0/21 mm
2,0/24 mm
2,0/35 mm
2,0/100 mm Makro
2,8/200 mm

K1 Version 2

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 16. Februar 2016 - 10:20

Die K1 als Version 2 im Gehäuse der K3II, da bin ich auch dabei! Das wäre meine absolute Wunschkamera. Das Briefing müsste also lauten: Eine SLR, so klein als möglich, robust und gleichzeitig zu einem annehmbaren Preis. Naja, eben die K3II mit Vollformatsensor. Dann noch das sagenhafte smc FA 1.4/50 mm in WR-Ausführung und ich bekomme einen Schreikrampf im positiven Sinn.

Da war doch mal was...

Bild von guenter_w
Eingetragen von
guenter_w
(Hausfreund)
am Dienstag, 16. Februar 2016 - 09:57

Pentax, Pentax ... war das nicht mal ein wirklich ambitionierter, innovativer Kamerahersteller?

Glorreiche Vergangenheit - lang ist es her

Bild von OhWeh
Eingetragen von
OhWeh
(Ehrengast)
am Dienstag, 16. Februar 2016 - 11:08

Pentax war vor 40 Jahren (Ja, so lang ist das schon her) richtig gut: Pentax K2, Pentax Me Super, Pentax LX, ...
Die Autofokuszeit ließ Pentax verlieren. Minolta(7000/9000, 7000i), Canon und später Nikon waren erfolgreicher.
Die zweite Generation DSLRs (K10 bis K50, K7 - K3) war dann wieder richtig gut, aber inzwischen fehlt Pentax halt der minimal notwendige Marktanteil.

Hätte Pentax was völlig neues, spiegelloses auf den Markt gebracht. So wie Samsung, aber mit dem immer noch großen Namen Pentax, das hätte klappen können. Im (schrumpfenden) DSLR-Markt werden sie von Canon und Nikon zerrieben.

Schade.

OhWeh

Stimmt schon,

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 16. Februar 2016 - 13:22

das mit der Innovation vor 40 Jahren. Zu bedenken gebe ich aber das es nur wenige Hersteller von digitalen Sensoren gibt. Die, die noch dazu selbst Kameras produzieren werden den Teufel tun und ihre Neuentwicklungen anderen Herstellern zum Zukauf anbieten.

So sind zB Nikon und auch Pentax auf das Wohlwollen der Fa. Sony angewiesen. Das Pentax gute, preiswerte Kameras/Objektive bauen kann steht außer Frage.

Die so genannte „Sättigung“ des Marktes kann man verschieden interpretieren. Die breite Masse die früher der Meinung war das für gute Bilder unbedingt eine gute Kamera nötig ist hat sich auf gute Bilder aus den Smartphones umgestellt, das Teil hat man sowieso immer dabei.

Übrig bleibt ein kleiner Markt von Foto begeisterten Hobbyisten und ein noch viel kleinerer Anteil von Kunden die mit Bildern ihren Lebensunterhalt verdienen.

Für die Foto begeisterten ist der Glaubenskrieg (DSLR/Spiegellose) im vollem Gange. Entscheidend wird das Kaufverhalten des Kunden sein und dieses hat wiederum mit dem Preisgefüge und der Altersstruktur der Zielgruppe zu tun.

Image Produkte wie die K-1 tragen sehr viel zum Wohlergehen eines Konzerns bei, besonders wenn er seit vielen Jahren im Markt besteht.

Wichtig ist das das Produkt zuverlässig funktioniert und in der Bedienung niemanden überfordert. Eben so wichtig ist das der versierte Anwender seine Anforderungen an die Kamera individuell einstellen kann und das das Datei Ausgabe Format mit jedem X-beliebigen Bildbearbeitungsprogramm verarbeitet werden kann. Da hat Pentax mit der Ausgabe einer TIFF Datei gegenüber den Mitbewerbern die Nase leicht vorne.

Deswegen habe ich ein gutes Gefühl das es dieses mal wieder funktionieren kann.

Die alte Mär

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 16. Februar 2016 - 15:11
Gast schrieb:

das mit der Innovation vor 40 Jahren. Zu bedenken gebe ich aber das es nur wenige Hersteller von digitalen Sensoren gibt. Die, die noch dazu selbst Kameras produzieren werden den Teufel tun und ihre Neuentwicklungen anderen Herstellern zum Zukauf anbieten.

So sind zB Nikon und auch Pentax auf das Wohlwollen der Fa. Sony angewiesen. Das Pentax gute, preiswerte Kameras/Objektive bauen kann steht außer Frage.

Die so genannte „Sättigung“ des Marktes kann man verschieden interpretieren. Die breite Masse die früher der Meinung war das für gute Bilder unbedingt eine gute Kamera nötig ist hat sich auf gute Bilder aus den Smartphones umgestellt, das Teil hat man sowieso immer dabei.

Übrig bleibt ein kleiner Markt von Foto begeisterten Hobbyisten und ein noch viel kleinerer Anteil von Kunden die mit Bildern ihren Lebensunterhalt verdienen.

Für die Foto begeisterten ist der Glaubenskrieg (DSLR/Spiegellose) im vollem Gange. Entscheidend wird das Kaufverhalten des Kunden sein und dieses hat wiederum mit dem Preisgefüge und der Altersstruktur der Zielgruppe zu tun.

Image Produkte wie die K-1 tragen sehr viel zum Wohlergehen eines Konzerns bei, besonders wenn er seit vielen Jahren im Markt besteht.

Wichtig ist das das Produkt zuverlässig funktioniert und in der Bedienung niemanden überfordert. Eben so wichtig ist das der versierte Anwender seine Anforderungen an die Kamera individuell einstellen kann und das das Datei Ausgabe Format mit jedem X-beliebigen Bildbearbeitungsprogramm verarbeitet werden kann. Da hat Pentax mit der Ausgabe einer TIFF Datei gegenüber den Mitbewerbern die Nase leicht vorne.

Deswegen habe ich ein gutes Gefühl das es dieses mal wieder funktionieren kann.

"Die so genannte „Sättigung“ des Marktes kann man verschieden interpretieren. Die breite Masse die früher der Meinung war das für gute Bilder unbedingt eine gute Kamera nötig ist hat sich auf gute Bilder aus den Smartphones umgestellt, das Teil hat man sowieso immer dabei.

Übrig bleibt ein kleiner Markt von Foto begeisterten Hobbyisten und ein noch viel kleinerer Anteil von Kunden die mit Bildern ihren Lebensunterhalt verdienen."

Es gibt keine "guten Bilder" aus Smartphones. Das ist eine Marektinglüge der Smartphone-Hersteller.

Und Sie haben die Profis vergessen, die nicht mit der Fotografie, sondern AUCH mit der Fotografie als Teilgebiet der ganzen Dienstleistung ihr Geld verdienen.
Dass jemand mit Fotografie seinen Lebensunterhalt verdient, kann heute doch bereits als Lacher oder altes Märchen durchgehen, an das nur noch jene glauben, die nie im Business zu tun hatten, dafür aber fleißig im Internet über die Fotografie philosophierten.

Grüße

Ich frag mich grad

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 16. Februar 2016 - 16:09

wovon ich seit 30 Jahren lebe ... :-)))

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 16. Februar 2016 - 16:17

Da gibt's keinen Glaubenskrieg. Zweckmäßigkeit ersetzt jeden Glauben.

Die Zeiten sind schon vorbei

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 16. Februar 2016 - 15:59

[quote=OhWeh]Pentax war vor 40 Jahren (Ja, so lang ist das schon her) richtig gut: Pentax K2, Pentax Me Super, Pentax LX, ...
Die Autofokuszeit ließ Pentax verlieren. Minolta(7000/9000, 7000i), Canon und später Nikon waren erfolgreicher.
Die zweite Generation DSLRs (K10 bis K50, K7 - K3) war dann wieder richtig gut, aber inzwischen fehlt Pentax halt der minimal notwendige Marktanteil.

Hätte Pentax was völlig neues, spiegelloses auf den Markt gebracht. So wie Samsung, aber mit dem immer noch großen Namen Pentax, das hätte klappen können. Im (schrumpfenden) DSLR-Markt werden sie von Canon und Nikon zerrieben.

Schade.

Pentax hatte schon eine spiegellose Kamera auf dem Markt, die K-01. Aber fast niemand wollte sie haben. Jetzt steht das Designerstück bei einigen Sammlern in der Vitrine.

Liest sich für mich so ...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 16. Februar 2016 - 10:54

Pentax bringt eine KB-DSLR zu einem Zeitpunkt auf dem Markt, wo dieses Marktsegment bereits gesättigt ist und schrumpft.

Als Standard-Objektiv bringt man ein Dunkelzoom mit variabler Lichtstärke, daß noch dazu erst bei 28mm WW beginnt (Stand 1990).

Das Tele versucht mit Tasten-Tricks die Pentax-übliche AF Schwäche beim Gehäuse zu kaschieren und gleichzeitig gibt man den zukünftigen Kunden die Richtung vor: bitte keinen Sport fotografieren.

Was mir jetzt noch fehlt: Ein paar "Limited" Fixbrennweiten mit "schrägen" Brennweiten und Blendenöffnungen als Kassenfüller sonst wird die ganze Sache kein Happy-End bekommen, nicht Mal bei treuen Pentaxianern.

Zeitzeugen des Untergangs

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 16. Februar 2016 - 13:09

"Wenn man den Wasserhahn aufdreht, dann kommt nicht Wasser heraus, sondern ein Zettel, das Wasser kommt."

Das ist wie bei Promis. Im Gespräch zu bleiben ist das wichtigste.

Und so ist das bei einigen Kamera-Herstellern auch. Unverständlich auch, dass Pentax auf veraltete Technik setzt, ohne diese wenigstens auf irgendeiner Ebene zu verbessern und sei es nur im Preis.

Was die 36 MPx Auflösung der Pentax-KB-Kamera betrifft - seit dem ich eine Sony A6000 besitze, halte ich auch an APS-C 36 Mpx Auflösung für möglich. Und das wird wohl kommen, falls mal die Nachfrage nach der A6000 zurückgehen sollte.

Dann können sich die Kleinbild-Fotografen erneut ihre Depressionen therapieren, indem Sie ihre Fehlentscheidungen zum professionellen Equipment umdefinieren.

Am Anfang

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 16. Februar 2016 - 14:44

der digitalen Fotografie waren Fehlentscheidungen in Bezug auf die berufliche Fotografie im 6 Monatsrhythmus vorprogrammiert. Die Technik war so schnell veraltet das man mit der vorzeitigen Abschreibung der Gerätschaften Probleme beim Finanzamt bekommen hat. Im Besonderen weil die Kisten irres Geld gekostet haben.

Heutzutage ist das nicht so tragisch weil sich im professionellen Bereich der Mittelformat Fotografie sowohl die Technik als auch die Preise stabilisiert haben.

Was den Rest nach „unten“ angeht sind Depressionen eher beim ambitionierten Amateur zu erwarten. Dieser beurteilt eher die Pixel denn die tatsächlich wichtigen Daten die für eine saubere Bilddatei verantwortlich sind. Dazu kommt noch das für ihn wegen knappem Geldbeutel der vermeintliche Fehlkauf besonders schmerzt. Das betrifft ausnahmslos alle für den Amateur so wichtigen „Markenhersteller“. Dem Profi ist es in diesem Segment (KB) egal mit was er arbeitet, es muss zu seinem Anforderungsprofil passen und mit der Agentur/Kunde abgestimmt sein. Da sind Depressionen nur dann zu erwarten wenn das angebotene Honorar nicht passt.