BENUTZERANMELDUNG

Olympus bringt Super-Tele M.Zuiko Digital ED 300 mm 1:4.0 IS PRO

Olympus hat heute das seit LĂ€ngerem erwartete Super-Tele M.Zuiko Digital ED 300 mm 1:4.0 IS PRO fĂŒr Micro Four Thirds vorgestellt. Bezogen auf Kleinbild entspricht seine Brennweite einem 600-Millimeter-Tele, es wiegt aber mit 1270 Gramm nur rund ein Viertel vergleichbarer Kleinbildobjektive. Als erstes Objektiv von Olympus ist das neue Super-Tele mit einem optischen Bildstabilisator ausgestattet. Das M.Zuiko Digital ED 300 mm 1:4.0 IS PRO soll rund 2.600 Euro / 3.100 Schweizer Franken kosten und Mitte MĂ€rz 2016 auf den Markt kommen.

M.ZUIKO DIGITAL ED 300  mm 1:4.0 IS PRO

 

Pressemitteilung der OLYMPUS DEUTSCHLAND GmbH:

M.ZUIKO DIGITAL ED 300 mm 1:4.0 IS PRO Hauptmerkmale:

  • Portables, professionelles Micro Four Thirds Supertele
  • Weltweit leichtestes und kompaktestes Teleobjektiv**
  • Weltweit stĂ€rkstes 6-EV-Stufen-Bildstabilisierungssystem (in Kombination mit bestimmten OLYMPUS OM-D Modellen)***
  • Weltweit kĂŒrzeste Aufnahmeentfernung fĂŒr Telemakro-Aufnahmen**: 1,4 Meter mit max. Abbildungsmaß-stab von 1:0,48
  • Extrem schneller AF
  • Ideal fĂŒr aus der Hand geschossene Nahaufnahmen ohne UnschĂ€rfe
  • Passt auf Flugreisen problemlos ins HandgepĂ€ck
  • Ca. ÂŒ des Gewichts vergleichbarer D-SLR-Objektive
  • Fokuskupplung fĂŒr den Wechsel zwischen AF/Fokuseinstellungen
  • IS An-/Aus-Schalter fĂŒr die Verwendung eines Stativs, L-Fn-Taste mit einer von 27 Funktionen belegbar
  • Acra Swiss-kompatibel fĂŒr die schnelle Montage an ein Stativ (mit Adapter)
  • Staub-, frost- und spritzwassergeschĂŒtzt
M.ZUIKO DIGITAL ED 300  mm 1:4.0 IS PRO

 

Neue MaßstĂ€be: M.ZUIKO DIGITAL ED 300 mm 1:4.0 IS PRO

FĂŒr Profis und engagierte Fotoenthusiasten: Das weltweit kompakteste 600-mm-Teleobjektiv*

Hamburg, 06. Januar 2016 – Das M.ZUIKO DIGITAL ED 300 mm 1:4.0 IS PRO ist in dreifacher Hinsicht eine Weltneuheit**. Denn es ist das weltweit kompakteste und leichteste Teleobjektiv mit dem weltweit leistungsstĂ€rksten 6-EV-Stufen-Bildstabilisierungssystem***. Und es bietet, mit einer Entfernung von nur 1,4 Metern zum Objekt, die kĂŒrzeste Aufnahmeentfernung dieser Objektivkategorie. Sein volles Potenzial entfaltet das neue Teleobjektiv im Einsatz mit den preisgekrönten OM-D Modellen E-M1 und E-M5 Mark II. So ausgestattet werden beispielsweise Autofokus-Geschwindigkeiten von weniger als 300 Millisekunden und eine hervorragende IS-Synchronisation mit dem einzigartigen**** 5-Achsen-Bildstabilisierungssystem der OM-D erreicht. Das staub- und spritzwassergeschĂŒtzte sowie frostsichere M.ZUIKO DIGITAL ED 300 mm 1:4.0 IS PRO ist ab Mitte MĂ€rz 2016 in schwarz fĂŒr 2.599 € bzw. 3.099 CHF erhĂ€ltlich.

Wenig Gewicht fĂŒr mehr SpontanitĂ€t

Zusammen mit dem neuen M.ZUIKO DIGITAL ED 300 mm 1:4.0 IS PRO bietet OLYMPUS professionellen Fotografen ab sofort fĂŒr jede Brennweite von 14 mm bis 600 mm* das ideale Mirco Four Thirds Objektiv. Die M.ZUIKO PRO Objektive von OLYMPUS werden unter Einhaltung höchster Standards konzipiert und hergestellt. Sie vereinen maximale optische Leistung mit dem kompakten, leichten Design des Micro Four Thirds Standards. M.ZUIKO PRO Objektive sind außerdem staub- und spritzwassergeschĂŒtzt sowie frostsicher. Ein kurzer Vergleich mit SLR-Objektiven bringt die VorzĂŒge des neuen PRO-Objektivs auf den Punkt. Mit nur 1.270 g erreicht das Teleobjektiv gerade einmal ein Viertel des Gewichts verfĂŒgbarer SLR-Objektive mit Ă€quivalenten Brennweiten. Und mit einer LĂ€nge von nur 227 mm ist das OLYMPUS Objektiv deutlich kompakter als jedes Vergleichsobjektiv. Vorteile, die es Profis auch auf Flugreisen ermöglichen, ihre wertvolle AusrĂŒstung sicher im HandgepĂ€ck zu verstauen.

DarĂŒber hinaus arbeitet das M.ZUIKO DIGITAL ED 300 mm 1:4.0 IS PRO mit dem elektronischen Verschluss der OM-D komplett gerĂ€uschfrei, so dass beispielsweise Aufnahmen bei Hochzeiten, in Kirchen, bei klassischen Konzerten störungsfrei möglich sind.

Perfekt stabilisiert

OLYMPUS hat sich als weltweit fĂŒhrender Anbieter fĂŒr integrierte Bildstabilisierungssysteme in kompakten Systemkameras etabliert und dieses Know-how nun um eine objektivbasierte Technologie erweitert. Besitzer des M.ZUIKO DIGITAL ED 300 mm 1:4.0 IS PRO profitieren vom weltweit ersten IS-Sync-Mechanismus, der perfekt auf das 5-Achsen-Bildstabilisationssystem der OM-D E-M1 und E-M5 Mark II abgestimmt ist. Dies hat eine auf 6 EV-Schritte erhöhte Kompensation zur Folge – und fĂŒhrt zu einer deutlichen Reduktion von VerwacklungsunschĂ€rfen bei Videoaufnahmen oder Aufnahmen ohne Stativ.

Innovationen sorgen fĂŒr Vielseitigkeit

Das M.ZUIKO DIGITAL ED 300 mm 1:4.0 IS PRO ist nicht nur in Bezug auf Gewicht, GrĂ¶ĂŸe und StabilitĂ€t attraktiv, es verfĂŒgt zudem ĂŒber zahlreiche durchdachte Features, die es zu einem der vielseitigsten Teleobjektive auf dem Markt machen – nicht zuletzt durch die einfache Handhabung. Die Fokuskupplung erlaubt dem Fotografen, zwischen vordefinierten Fokuseinstellungen und dem superschnellen, hochprĂ€zisen AF zu wechseln. Auf der Oberseite des Objektivs befinden sich drei Schalter, die ohne den Blick vom Sucher abzuwenden und mit nur einem Finger bedient werden können. Auf der linken Seite lĂ€sst sich die L-Fn-Taste mit einer von 27 zuweisbaren Funktionen belegen. Daneben befindet sich der Ein-/Aus-Schalter fĂŒr den Bildstabilisator des Objektivs (bei Verwendung eines Stativs). Die dritte Taste wechselt den Fokussierbereich. Auch das Potenzial fĂŒr Nahaufnahmen ist mit einem Abbildungsmaßstab von 1:0,48 und einem Abstand von nur 1,4 Metern zwischen Motiv und Kamera absolut außergewöhnlich.

VerarbeitungsqualitÀt auf höchstem Niveau

Dank der hervorragenden VerarbeitungsqualitÀt des M.ZUIKO DIGITAL ED 300 mm 1:4.0 IS PRO halten selbst kurze Schauer oder aufwirbelnder Sand nicht von beeindruckenden Outdoor-Aufnahmen ab. Ob Wildnis oder Sport, Mode oder darstellende Kunst, das neue OLYMPUS Teleobjektiv ist sicher die perfekte Wahl.

Besitzer eines OLYMPUS Objektivs oder einer Kamera erhalten eine kostenlose sechsmonatige GewÀhrleistungsverlÀngerung bei Registrierung der Kamera oder des Objektivs auf MyOlympus. Die VerlÀngerung gilt ab dem Ende der gesetzlichen GewÀhrleistungsfrist des jeweiligen Erwerbslandes. Die Registrierung erfolgt auf https://myolympus.olympus-consumer.com/

Zubehör:

  • MC-14 1,4-fach Telekonverter: bietet mehr Telezoom in einem nur
    15 mm schmalen GehÀuse.
  • PRF-ZD77 PRO Schutzfilter mit ZERO-Beschichtungstechnologie: minimiert das Auftreten von Geisterbildern und Gegenlichtreflexen.

SÀmtliche M.ZUIKO DIGITAL PRO Objektive, die technischen Daten und passendes Zubehör finden Sie auf: www.olympus.de
Bitte beachten Sie, dass sich Produktspezifikationen ohne vorherige AnkĂŒndigung Ă€ndern können. Die aktuellen technischen Daten finden Sie unter: www.olympus.de
* Entsprechend 35-mm-Kamera
** Dezember 2015, unter Kameras mit Wechselobjektiven
*** In Kombination mit bestimmten OLYMPUS Kameramodellen
**** Dezember 2015, unter Kameras mit Wechselobjektiven – inklusive SLRs – auf dem Markt und unter OLYMPUS-eigenen Testbedingungen

M.ZUIKO DIGITAL ED 300  mm 1:4.0 IS PRO

 

Technische Daten:

BRENNWEITE
Brennweite  300 mm
Brennweite (entspr. 35 mm) 600 mm
OBJEKTIVAUFBAU
Linsenanordnung 17 Elemente / 10 Gruppen
ED-Linsenelemente 3 Super ED
HR-Elemente 3
E-HR-Elemente  1
FOKUS-METHODE
Bildwinkel  4,1 °
MINIMALE AUFNAHMEENTFERNUNG
Maximale BildvergrĂ¶ĂŸerung 0,24 x (Micro Four Thirds) / 0,48 x (35-mm-Format)
Kleinst mögliche ObjektgrĂ¶ĂŸe 72 x 54 mm
BLENDE
maximale Blendenöffnung 1:4.0
Minimale Blende  01:22
Anzahl der Blendenlamellen  9 Kreisförmige Öffnungsblende fĂŒr natĂŒrliche HintergrundschĂ€rfe
BILDSTABILISATOR
Typ  VCM
Effektive Kompensationsrate  Bis zu 6 Stufen* 5-Achsen Sync IS
Bis zu 4 EV Stufen Objektiv IS
*Stand Dezember 2015. Konform mit CIPA Richtlinie, wenn Korrektur an zwei Achsen vorgenommen wurde (Azimut- und Pitch).
Bei halbem Auslösen ist die Bildstabilisierung aus. 
ABMESSUNGEN
Abmessungen 92,5 mm Ø, 227 mm 280 Abdeckung eingezogen/Abdeckung weggenommen
Filterdurchmesser 77 mm
Gewicht 1.270 g (ohne Tripod-Adapter), 1.475 g (mit Tripod-Adapter)
SCHUTZ & ABDECKUNGEN
Objektivdeckel LC-77B
Gegenlichtblende integriert

 

(Redaktion photoscala)
 

Teure Augenwischerei

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Januar 2016 - 13:05

1/4 des Gewichts eines DSLR Objektives?
Einen solche IrrefĂŒhrung zu schreiben gehört untersagt.
Ein 4.0/300 mm lÀsst sich allenfalls mit einem 4.0/300 mm Canon/Nikon KB vergleichen
keineswegs mit einem 4.0/600 mm - denn das ist ja adaptiert am mFT-Sensor schon ein 4.0/1200 mm!

Und wenn man echt vergleicht - sieht man, das Olympus weder leichter (eher schwerer mit Sonnenblende) noch kĂŒrzer, noch kompakter ist und dafĂŒr aber 1200€ mehr berechnet!
Olympus versucht seit Jahren uns ein X fĂŒr ein U vor zu machen und nimmt saftige Preise.

Es soll sogar das schĂ€rfste (beste) Tele-Objektiv von Olympus ĂŒberhaupt sein - das wird sich zeigen wenn ein 2.8/300 mm FT bei f:4.0 gegen dieses Wundertele antritt und ob es wirklich schĂ€rfer ist als ein 19 Jahre altes Canon (dessen Bildstabi heute nicht mehr viel bewirkt) wird sich auch schnell rausstellen, das kostet aber nur maximal 1400€.

Ich denke das Leica-Panasonic Zoom 6.3/100-400 mm wird in der Praxis, ausser bei DĂ€mmerung, der bessere Kauf sein, fĂŒr unter 2000€. FĂŒr Tierfotografie in der DĂ€mmerung sind beide nicht gut geeignet - da fĂŒhrt an f:2.8 und grĂ¶ĂŸeren Sensorformaten oft kein Weg vorbei.
Olympus braucht: 2.0/150 mm und 2.8/300 mm fĂŒr mFT.

M.Zuiko 300/4 PRO

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Januar 2016 - 13:49
Gast schrieb:

...Ein 4.0/300 mm lÀsst sich allenfalls mit einem 4.0/300 mm Canon/Nikon KB vergleichen...

Und die KB-Kombination bietet dann einen Bildwinkel von 4,1° ?

Gast schrieb:

...Olympus versucht seit Jahren uns ein X fĂŒr ein U vor zu machen...

Verschwörungstheoretiker aller LÀnder vereinigt Euch...

Gast schrieb:

...Ich denke [...] Olympus braucht: 2.0/150 mm und 2.8/300 mm fĂŒr mFT.

Einfach den MMF-1 / 2 / 3 nehmen und los gehts.

Gast schrieb:

...Ich denke...

...dass Du nur traurig bist, weil Du es Dir nicht leisten kannst oder willst...

MfG
Uwe

Wie gemein!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Januar 2016 - 11:42
Gast schrieb:
Gast schrieb:

...Ein 4.0/300 mm lÀsst sich allenfalls mit einem 4.0/300 mm Canon/Nikon KB vergleichen...

Und die KB-Kombination bietet dann einen Bildwinkel von 4,1° ?

Gast schrieb:

...Olympus versucht seit Jahren uns ein X fĂŒr ein U vor zu machen...

Verschwörungstheoretiker aller LÀnder vereinigt Euch...

Gast schrieb:

...Ich denke [...] Olympus braucht: 2.0/150 mm und 2.8/300 mm fĂŒr mFT.

Einfach den MMF-1 / 2 / 3 nehmen und los gehts.

Gast schrieb:

...Ich denke...

...dass Du nur traurig bist, weil Du es Dir nicht leisten kannst oder willst...

MfG
Uwe

Ein WĂŒrstchen auch noch durch den Fleischwolf drehen, das ist richtig böse.
;-)

IrrefĂŒhrung.

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Januar 2016 - 17:18
Gast schrieb:

1/4 des Gewichts eines DSLR Objektives?
Einen solche IrrefĂŒhrung zu schreiben gehört untersagt.

"Vergleichbar" ist erst mal gar nichts, solange sich jeder rauspickt, was ihm gerade in den Kram passt. Ja, ich kann dieses Objektiv mit einem 600mm an der 35mm Kamera vergleichen. Zum Beispiel mit dem Novoflex Schnellschussobjektiv 600mm f/8 aus den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Das ist glaube ich mit Einstellhandgriff - fĂŒr schnellen Fokus - und SchulterstĂŒtze - als analoger Bildstabilisator - deutlich grĂ¶ĂŸer und schwerer als das Olympus und in der BildqualitĂ€t unbesehen um mehrere GrĂ¶ĂŸenordnungen schwĂ€cher. Bildwinkel und SchĂ€rfentiefe sollten vergleichbar sein.

Wie ĂŒblich wird jetzt gekreischt "Blende Vier ist Blende Vier ist Blende Vier ...". Theoretisch. Wenn ich aber bei der Brennweite von "35mm Äquivalent" ausgehe, muss ich auch bei anderen Parametern ein solches Äquivalent einsetzen. Zum Beispiel darf ich bei der 35mm Kamera die Empfindlichkeit locker um zwei Stufen höher setzen fĂŒr vergleichbares Bildrauschen und gewinne zwei Belichtungsstufen, bzw. habe die gleiche Belichtungszeit bei zwei Stufen Abblendung. Und schon könnt ihr euch wieder aussuchen, ob das Olympus ein "35mm Äquivalent von f/8" oder das Canon / Nikon ein "MFT Äquivalent von f/2" hat. Ja, ich habe eine Nikon und eine Olympus, ich kann das vergleichen.

Äh, wie jetzt, der Typ macht die superduperdolle Olympus runter und hat selber eine? Wie reimt sich denn sowas?

Weil es fĂŒr eine Kamera mit einem kompakten "600mm f/8" eben keine Alternative im "Vollformat" gibt. An die garstigen Spiegelobjektive der 80er Jahre wollen wir uns jetzt bewusst nicht erinnern. Ein Nikon Objektiv mit einem 35mm Äquivalent von 600mm f/4 ist eine feine Sache und wem der Herr das Geld gibt, es zu kaufen, dem gibt er auch die Kraft, es zu tragen. Das Ding ist aber ein echtes Logistikproblem, wenn man nicht mit dem eigenen Auto reisen kann. Da kann ein 300mm f/4 mit einer passenden Kamera eine stressfreie Alternative mit hohem Nutzwert bei akzeptablen Abstrichen sein. Und genau hier setzt die tatsĂ€chliche Kritik an. Das aktuelle Nikkor 300mm AF-S f/4 PF ED VR passt in eine Jackentasche, wĂ€hrend sich das Olympus mit dem deutlich grĂ¶ĂŸeren und schwereren VorgĂ€nger messen darf. Da ist noch einiges an Luft drin, die man auslassen könnte, um dem MFT Format tatsĂ€chlich gerecht zu werden. Ehrlich gesagt hĂ€tte ich sowas von Olympus erwartet. Das 300er M.Zuiko war seit 2 Jahren in der GerĂŒchtebörse, da wĂ€re genug Zeit gewesen, auf Nikons Fresnell Dingsda zu reagieren. Dass man sich jetzt mit stark grenzwertigen "Vergleichen" das eigene Produkt schön reden muss, ist ja de facto ein SchuldeingestĂ€ndnis.

Eine Adaption des PF-Nikkor auf MFT wĂ€re ĂŒbrigens auch nicht so prickelnd, da derzeit noch kein Adapter die elektrische Blende unterstĂŒtzt.

Ah ja, noch eine kleine Nachbetrachtung zu

Gast schrieb:

Einen solche IrrefĂŒhrung zu schreiben gehört untersagt.

Bei einem markdominanten Internetauktionshaus gibt es einige Powerseller, welche alten Krempel aus der manuellen Ära nach Gewicht aufkaufen, mit billigen Chinaadaptern auf einen aktuellen Anschluss versehen und zum Verkauf stellen. Sehr beliebt sind die "WundertĂŒten" aus den Achtzigerjahren. Die sind dank T-Adapteranschluss universell adaptierbar. Andere manuelle Objektive mit AnschlĂŒssen fĂŒr M42, Canon FD, Minolta SR, Konica AR oder Tamron Adaptall kann man ebenfalls auf FlohmĂ€rkten fĂŒr ein- bis zweistellig einsammeln.

Daraus lĂ€sst sich zum Beispiel folgendes Angebot fĂŒr die Olympus erstellen:
- WundertĂŒte 500mm f/8 mit T2-Anschluss
- 3x Konverter fĂŒr T2 (z. B. Samyang/Walimex)
- T2-Adapter fĂŒr MFT
Ergibt 500mm x 3x Konverter x Cropfaktor 2 = "PROFI-SUPERTELE 3000mm f/8 fĂŒr Olympus!!!!!". Wird angeboten fĂŒr gut dreistellig. Von gerichtlichen Schritten gegen solche Anbieter wurde bislang noch nichts bekannt.

So viele Worte

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Januar 2016 - 17:44

nur um sich nicht eingestehen zu mĂŒssen, dass ein 4/300mm fĂŒr FT keineswegs kleiner, leichter oder wenigstens billiger ausfallen kann, als ein 4/300 fĂŒr's KB.

Kleiner?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Januar 2016 - 00:31

Danke Liebes, du hast gar nichts verstanden. Geht mir aber genauso. Ich habe auch nicht verstanden, warum ein 4/300 fĂŒr MFT grĂ¶ĂŸer, schwerer und teurer sein muss als eines fĂŒr 24x36.

Damit sich auch

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Januar 2016 - 05:50
Gast schrieb:

Danke Liebes, du hast gar nichts verstanden. Geht mir aber genauso. Ich habe auch nicht verstanden, warum ein 4/300 fĂŒr MFT grĂ¶ĂŸer, schwerer und teurer sein muss als eines fĂŒr 24x36.

noch der kleinmĂŒtigste FT-Fotograf wie ein richtiger Profi fĂŒhlen darf ... die zeigens den KB-Fotografen, wo der Telehammer hĂ€ngt.

Eben!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Januar 2016 - 11:48
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Danke Liebes, du hast gar nichts verstanden. Geht mir aber genauso. Ich habe auch nicht verstanden, warum ein 4/300 fĂŒr MFT grĂ¶ĂŸer, schwerer und teurer sein muss als eines fĂŒr 24x36.

noch der kleinmĂŒtigste FT-Fotograf wie ein richtiger Profi fĂŒhlen darf ... die zeigens den KB-Fotografen, wo der Telehammer hĂ€ngt.

Dabei weiß doch jeder echte Profi, dass der Hammer nur bei KB hĂ€ngt! Immer diese klein(formatige)n Wadenbeißer. Und dann drucken diese Oly-Emporkömmlinge ungestraft auch noch "PRO" auf das Objektiv. UnverschĂ€mtheit!

UnberschÀmtheit?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Januar 2016 - 12:50

Nein, Minderwertigkeitskomplex.

Knapp daneben ist auch vorbei

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Januar 2016 - 14:16
Gast schrieb:

Nein, Minderwertigkeitskomplex.

Da "argumentieren" Sie falsch. HĂ€tte Olympus einen Minderwertigkeitskomplex, wĂŒrden die Olys eben nicht PRO draufschreiben, sondern ganz verschĂ€mt nur die Brennweite. Das PRO spricht eher fĂŒr Überheblichkeit oder auch Hybris genannt. Das meinten Sie wohl, als Sie gegen dieses Objektiv Ă€tzten. Ist aber auch ein Kreuz mit den doofen Fremdworten, gell?
:-)

HĂ€h?

Bild von Sudel Eddi
Eingetragen von
Sudel Eddi
(Inventar)
am Mittwoch, 06. Januar 2016 - 19:46

Kannst Du mir das bitte nochmal von vorn erklÀren? Ich habe das nicht verstanden! Vor allem die Passage nach dem SelbstgesprÀch und die rechtlichen Probleme mit der MilchmÀdchenrechnung.

Danke!

Sudel Eddi.

Gibt ein Kluger nach, stÀrkt er die Bekloppten.

Von vorn.

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Januar 2016 - 00:32
Sudel Eddi schrieb:

Kannst Du mir das bitte nochmal von vorn erklÀren?

Nein.

MilchmÀdchenrechnung

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Januar 2016 - 18:42

"...mit einem 4.0/300 mm Canon/Nikon KB vergleichen
keineswegs mit einem 4.0/600 mm - denn das ist ja adaptiert am mFT-Sensor schon ein 4.0/1200 mm!"

Erstaunlich wie viele Fachleute es noch gibt,die die Umrechnung KleinbildreferenzgrĂ¶ĂŸe-tatsĂ€chliche SensorgrĂ¶ĂŸe-Bildwinkel immer noch nicht verstanden haben.

"...FĂŒr Tierfotografie in der DĂ€mmerung sind beide nicht gut geeignet - da fĂŒhrt an f:2.8 und grĂ¶ĂŸeren Sensorformaten oft kein Weg vorbei"

Was hat das mit dem Sensorformat zu tun?

"...weder leichter (eher schwerer mit Sonnenblende) "

Vielleicht doch mal einen Taschenrechner in die Hand nehmen.

Blende 4

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Januar 2016 - 19:05

Hier sind wirklich wahre Experten versammelt ... Blende 4 ist also nicht Blende 4? Da ist mein Belichtungsmesser aber anderer Meinung. Nur wenn man die Blende auf das Mittel zur SchĂ€rfen(tiefen)steuerung reduziert, könnte der Spruch stimmen. Weiterhin viel Spass und viel Erfolg beim Fotografieren. Es gibt fĂŒr alle Suchersysteme den passenden Einsatzzweck, egal ob Durchsichtsucher, Spiegelreflexsucher oder elektronischer Sucher. Warum dieses infantile GekrĂ€chze?

An die Grenze gekommen

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Januar 2016 - 13:51

Dass Olympus erstmals einen Stabilisator in ein Objektiv baut, zeigt doch deutlich daß Stabilisatoren im GehĂ€use wie sie Olympus sonst in der Regel verwendet, bei so langen Brennweiten untauglich sind. Oder warum ist auch das neue Leica 100-400 mit einem Stabilisator ausgestattet ?

Grenze

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Januar 2016 - 14:15
Gast schrieb:

Dass Olympus erstmals einen Stabilisator in ein Objektiv baut, zeigt doch deutlich daß Stabilisatoren im GehĂ€use wie sie Olympus sonst in der Regel verwendet, bei so langen Brennweiten untauglich sind...

Oder einfach, dass sie mit der Kombination aus BEIDEN Technologien noch besser als alle anderen sind?

Gast schrieb:

...Oder warum ist auch das neue Leica 100-400 mit einem Stabilisator ausgestattet ?

Weil Panasonic schon immer den Stabi im Objektiv hatte vielleicht?

Manchmal fasst man sich nur noch an den Kopf...

MfG
Uwe

So

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Januar 2016 - 14:25

isses.

fantastischer Preis

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Januar 2016 - 18:47

sollen die Kunden jetzt die Fehlentwicklung des lange angekĂŒndigten Objektives ohne eingebauten IS mit bezahlen?
2600€ ist völlig weltfremd.
Selbst das neue Nikon 4.0/300 mm PF VR kostet erheblich weniger und ist leichter und kompakter = 750g, 21 cm.
Das leichteste 4.0/300 mm der Welt? (Olympus Marketing)
Nikon und sogar Canon sind leichter und kompakter - hier wird gelogen das die Erde bebt.

Und bis Olympus liefern kann gibt es lÀngst spannenderes.

kompakt und leicht

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Januar 2016 - 19:59
Gast schrieb:

...Das leichteste 4.0/300 mm der Welt? (Olympus Marketing)
Nikon und sogar Canon sind leichter und kompakter...

Welches native Nikon- oder Canon-Objektiv, das einen Bildwinkel von 4,1° bietet, ist denn leichter und kompakter als das obige Objektiv?

Hier wird immer so laut geschrien ĂŒber Dinge, die die meisten gar nicht verstehen können oder wollen bzw. die GerĂ€te noch nie benutzt haben.

MfG
Uwe

Wenn ich

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Januar 2016 - 22:12

das KB-Format croppe, hab ich den gleichen Effekt (sic!).

Dann mal viel Spaß

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Januar 2016 - 14:20
Gast schrieb:

das KB-Format croppe, hab ich den gleichen Effekt (sic!).

Und das natĂŒrlich mit dem gleichen Pixel Count und dem gleichen qualitativen Ergebnis. Aber klar! Was sonst? Na sicher! Aber natĂŒrlich!

Der Unterschied

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Januar 2016 - 15:36

dĂŒrfte marginal sein.

GefĂŒhlter marginaler Unterschied

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Januar 2016 - 18:02
Gast schrieb:

Der Unterschied dĂŒrfte marginal sein.

Ganz bestimmt, man muss nur ganz fest daran glauben. Und dann erst noch bei GrĂ¶ĂŸe, Kosten und Gewicht der AusrĂŒstung...

Kleingeisterei

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 08. Januar 2016 - 09:25

hat damit jedenfalls nichts zu tun.

Nö

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 08. Januar 2016 - 09:33
Gast schrieb:

dĂŒrfte marginal sein.

ist ganz konkret marginal.

Ach, die Oly-Menschen sind so schlecht...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Januar 2016 - 14:42
Gast schrieb:

sollen die Kunden jetzt die Fehlentwicklung des lange angekĂŒndigten Objektives ohne eingebauten IS mit bezahlen?
2600€ ist völlig weltfremd.
Selbst das neue Nikon 4.0/300 mm PF VR kostet erheblich weniger und ist leichter und kompakter = 750g, 21 cm.
Das leichteste 4.0/300 mm der Welt? (Olympus Marketing)
Nikon und sogar Canon sind leichter und kompakter - hier wird gelogen das die Erde bebt.

Und bis Olympus liefern kann gibt es lÀngst spannenderes.

Na klar, Olympus stellt natĂŒrlich immer Vergleiche mit VF an. Ist ja auch sinnvoll. Weiß doch jeder.
Ja, und solche WerbesprĂŒche sind bekanntermaßen auch ein Hort der ZuverlĂ€ssigkeit und der Ernsthaftigkeit. Das wissen wir spĂ€testens, seit der Weiße Riese allein den Hausputz macht und Tillys Handpflegekunden ihre Finger in Palmolive-SpĂŒlmittel baden.

Was soll der Blödsinn?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Januar 2016 - 10:51

"es wiegt aber mit 1270 Gramm nur rund ein Viertel vergleichbarer Kleinbildobjektive" Na und? Deckt es etwa den gleichen Bildkreis ab? Bietet es die KB-Ă€quivalente Blende/LichtstĂ€rke? Ist es fĂŒr Nikon und Canon AnschlĂŒsse verfĂŒgbar? Mit dieser dĂ€mlichen Argumentation konnte man vielleicht noch zu AnfĂ€ngen der DSLR Fotografie punkten, ungeachtet dessen, dass es damals kaum KB Bodys gab.... So werden nur wieder unnötige Vergleiche mit KB Format provoziert, die Olympus nicht mehr in jedem Fall gewinnen kann (Freistellung, ISO-Leistung, Auflösung) Und das von Olympus gerne unterschlagene oder ignorierte APS-C Format kann durchaus Vergleichbares bieten. Mittlerweile ist mFT doch so etabliert, dass diese peinlichen Anspielungen unterbleiben könnten, die potenzielle Kundschaft ist zudem heute auch besser informiert. Der grĂ¶ĂŸte Konkurrent, leichter, und wahrscheinlich auch nicht teurer wird wohl das neue Panasonic 100-400mm werden.

Völlig ĂŒberflĂŒssig

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Januar 2016 - 11:57

Sicher ist auch dieses Tele ein absolut hochwertiges Objektiv. Schließlich bietet Olympus bei allen seinen PRO-Objektiven bislang nur Spitzenoptiken. Dennoch finde ich es Mist. Zwar könnte ich es mir zu meinem MFT-System finanziell leisten, aber ich habe schlicht keine Verwendung dafĂŒr! Also muss ich es pflichtschuldigst verteufeln - wie einige putzige Schreiber hier.
;-)

Die haben

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Januar 2016 - 12:36

nicht nur keine konkrete Verwendung dafĂŒr, sondern die könnten es sich sogar leisten, haben aber halt gar keine MFT ... :-)))

Eff. 400mm und eff. 600mm

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 08. Januar 2016 - 08:02

Also ich habe mal auf einer Hochzeit von der Braut ein Seitenportrait mit eff. 400mm gemacht. Sah schon sehr gut aus.
Ein Profi hat mir dann bestĂ€tigt, dass bei Seitenportrait sogar eff. 600mm ĂŒblich sind. Dazu noch Modeaufnahmen mit dem Modell im Gesichtsprofil mit eff. 600mm und geeigneter Blende und f2.8 oder gar f2 braucht man da definitiv NICHT.
Mit eff. 600mm kann man also nicht nur sehr gut Tierfotografie aus der Distanz machen sondern auch Portrait-Fotografie und Modeaufnahmen.

Ich hoff

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 08. Januar 2016 - 09:23

das war jetzt Ironie.

FĂŒr jemanden der nur KB-Format kennt...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 09. Januar 2016 - 17:29

...sicherlich.
Ich kannte Portrait und Mode vorher auch nur bis max. 180 oder 200mm Brennweite.
Im KB-Format kann man wohl nur max. eher ein lichtschwaches 300-er rumschleppen. Bei Fourthirds sind eben eff. 400mm oder 600mm möglich. Der Effekt sieht sehr interessant aus, da man im Bokeh keinerlei Konturen mehr erkennt. Das bietet 300mm noch nicht an.

Mode mit 400 mm

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 09. Januar 2016 - 18:45

ist mir schon vertraut - natĂŒrlich am Kleinbild. Aber ela explizite Portraitoptik haben vielleicht nur Asiaten auch explizit Freude daran ...

Also doch Ironie

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 09. Januar 2016 - 18:58
Gast schrieb:

...sicherlich.
Ich kannte Portrait und Mode vorher auch nur bis max. 180 oder 200mm Brennweite.
Im KB-Format kann man wohl nur max. eher ein lichtschwaches 300-er rumschleppen. Bei Fourthirds sind eben eff. 400mm oder 600mm möglich. Der Effekt sieht sehr interessant aus, da man im Bokeh keinerlei Konturen mehr erkennt. Das bietet 300mm noch nicht an.

Ein 300er ergibt auf KB und FT zwar unterschiedliche Bildwinkel, aber, bei gleicher Blende, keinen Unterschied im Bokeh. DafĂŒr braucht man auch nicht "nur" KB kennen.

Auf 600mm NACHTRÄGLICH croppen...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 09. Januar 2016 - 23:32

...lassen sich Aufnahmen mit einem 300mm nur dann, wenn es auf einer KB-Format Kamera verwendet wird. Auch 4/300 auf KB gerechnet ist weniger kompakt wie eines auf FT gerechnet.
Canon und Co. sollten sich langsam mal daran machen va. alle Tele auf FT zu rechnen, denn dank kleinerem Bildkreis sind va. Tele kompakter und bei der Abbildungsleistung ĂŒberlegen.
Beim ZUIKO Digital 2.8/300 und dem ZD 2/100 ist es allerdings so, daß der Bildkreis nicht knapp bemessen ist sondern deutlich grĂ¶ĂŸer als FT. Das M.ZUIKO ist jedoch sehr kompakt fĂŒr ein stabilisiertes 4/300 und der Zugang zu dieser kompakten Konstruktion ist der kleinere Bildkreis.

ZurĂŒck zum Thema. 400 mm sind wie man lesen kann fĂŒr Mode bekannt. 180mm und 200mm anstatt 135mm fĂŒr Portrait sah ich meist bei Modeaufnahmen durch japanische Fotografen.
600mm war tatsĂ€chliche eine Demo mit dem ZUIKO Digital 2.8/300 fĂŒr Modeaufnahnen. Der Fotograf ist aber EuropĂ€er.
Der besagte Bekannte bzw. Profi, welcher mich auf die besonderen Effekte von 600mm fĂŒr Seitenportrait und Modeaufnahnen aufmerksam machte, ist Deutscher mit Erfahrungen von FT bis Mittelformat incl. KB mit ZEISS-Contax und ZEISS-Contax (by Kyocera) sowie Leica M (analog).
Mit dem ZD 2.8/300 kann man auch noch gerade so herumhantieren. Das M.ZUIKO 4/300 ist zudem stabilisiert und deutlich kompakter. Man kann damit sehr viele Motive perfekt in Szene setzen.

Schaut man sich

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 10. Januar 2016 - 07:38

das aktuelle Objektiv an, dann ist die LĂŒge ĂŒber kompakte FT-Objektive schnell als solche entzaubert. Genauso, wie die AbbildungsqualitĂ€t von FT immer schon eine war, die sich aus einem systeminhĂ€renten, ĂŒbergroßen Bildkreis selbstverstĂ€ndlich darstellen ließ. FT ist ein Mogelpackung. Und Mogelpackungen, einmal als solche erkannt, kauft man nicht. Geschweige denn, dass man darein Ressourcen verschwendet.

Hindert niemanden daran...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 11. Januar 2016 - 17:27

....mit eff. 600mm Portrait- oder Modeaufnahmen zu machen.
Wichtig auch bei Canon und Co. gibt es keinen Telekonverter, welcher sich ohne sichtbare Verluste anwenden lÀsst.
Weder FT- noch MFT-Tele oder -Tele-Zoos zeigen sichtbare AbbildungsschwĂ€chen bei Einsatz von den verfĂŒgbaren Telekonvertern.
Und nicht zu vergessen die RiesentĂŒten von Nikon wie das Ultraweitwinkelzoom.
Das ZUIKO Digital 4/7-14 ist als 2/7-14 konstruiert, bildet als 2/7-14 genutzt immer noch besser ab als das Nikon offen bei f2.8. Pro sind per Definition Zooms mit f2.8. Die 1:2.8 des Nikon-Zooms sind arg gemogelt.
Wie weit muss man die Nikon-RiesentĂŒten abblenden damit es die Abbildungsleistung eines M.ZUIKO 2.8/7-14 erreicht?