Wer gern reist, sollte fotografieren. Nur so wird er vieles Schöne nochmals erleben.

— Unbekannt

BENUTZERANMELDUNG

Novoflex-Objektiv-Adapter für Sony a7 und a7R

Foto Novoflex-Objektiv-AdapterMit den Objektivadaptern E-Mount von Novoflex lassen sich zahlreiche Objektive, u. a. von Canon, Contax, Leica, Minolta, Nikon und Olympus, an Sony-Kameras mit E-Bajonett adaptieren. Das funktioniert problemlos auch bei den neuen alpha-7-Systemkameras im Kleinbildformat, versichert Novoflex:

Presseinformation der Novoflex Präzisionstechnik GmbH:

NOVOFLEX Objektiv-Adapter für Sony a7 und a7R

Einfacher Umstieg

Mit den Modellen a7 und a7R stellt Sony erstmals zwei spiegellose Systemkameras mit einem Vollformat-Sensor vor. Die beiden Top-Kameras mit E-Mount-Objektivbajonett verlangen geradezu nach Objektiven der Spitzenklasse. Was liegt also näher als die vorhandenen Hochleistungsobjektive mit diesen Kameramodellen zu kombinieren? Mit den Objektivadaptern E-Mount aus dem umfangreichen Sortiment des bekannten Zubehörspezialisten NOVOFLEX ist dies problemlos möglich.
 

Foto Novoflex-Objektiv-Adapter NEX/NIK

 
Besonders engagierte Fotografen mit einem bereits vorhandenen Kamerasystem und großer Objektivpalette werden die NOVOFLEX E-Mount-Adapter zu schätzen wissen, mit denen sich die vorhandenen Objektive auch weiterhin ohne Einschränkungen verwenden lassen. Außerdem lassen sich mit den Adaptern nun auch ältere Objektive für Digitalkameras aktivieren, die bisher nicht verwendet werden konnten. So lässt sich bei der Anschaffung einer neuen Kamera nicht nur eine Menge Geld sparen, sondern es steht von Beginn an ein großes Objektivangebot für die neuen Sony Kameras zur Verfügung.

Die NOVOFLEX E-Mount-Adapter für die Sony a7 und a7R gibt es für folgende Objektivanschlüsse:

Objektiv/Anschluss Bestellcodes UVP
Canon FD (nicht EOS) NEX/CAN 119,00 Euro
Contax/Yashica NEX/CONT 119,00 Euro
Leica M NEX/LEM 149,00 Euro
Leica R NEX/LER 119,00 Euro
Minolta MD und MC NEX/MIN-MD 119,00 Euro
Minolta AF/Sony Alpha und NEX NEX/MIN-AF 169,00 Euro
M42 NEX/CO 89,00 Euro
Nikon NEX/NIK 169,00 Euro
NOVOFLEX A-Mount NEXA 69,90 Euro
NOVOFLEX A-Mount, kurzer Anschlussring NEXA-K 69,90 Euro
Olympus OM NEX/OM 119,00 Euro
Pentax K NEX/PENT 169,00 Euro
T2 NEX/T2 89,00 Euro
39 mm Schraubgewinde NEXLEI 89,90 Euro

Foto

Übrigens: Die E-Mount-Adapter sind auch für alle Modelle der Sony NEX Kameraserie geeignet.
Die Adapter „Made in Germany“ werden nach höchstem Qualitätsstandard gefertigt, bieten einen Objektiv spezifischen hoch präzisen Ausgleich der Auflagemaßdifferenz und ermöglichen eine Fokussierung auf unendlich. Zudem sind die Versionen für Nikon, Minolta AF/Sony Alpha und Pentax K mit einer integrierten Blendensteuerung ausgestattet, die es ermöglicht, auch Objektive ohne eigenen Blendenring manuell abzublenden.

Für Teleobjektive steht eine Stativschelle (Bestell-Code: ASTAT-NEX) zur Verfügung, die das Stativgewinde und das Kamerabajonett entlastet. Die Stativschelle, die einfach auf der Rückseite des Adapters aufgesetzt wird, ermöglicht einen schnellen Wechsel von Quer- auf Hochformat. Des Weiteren ist der Fuß der Schelle mit einem umlaufenden Schwalbenschwanzprofil (ARCA- und UNiQ/c-kompatibel) sowie mit 1/4“ und 3/8“ Gewindebohrungen ausgestattet.

Die E-Mount-Adapter sind ab sofort lieferbar und kosten je nach Anschluss zwischen 69,90 Euro und 169,00 Euro; die Stativschelle kostet 89,00 Euro (jeweils UVP).

Darüber hinaus bietet NOVOFLEX Adapter für nahezu jede Objektiv-/Kamera-Kombination an, die im „Adapterfinder“ auf www.novoflex.de übersichtlich aufgelistet sind.

Weitere Informationen und Liefernachweise von: Novoflex Präzisionstechnik GmbH, Brahmsstraße 7, 87700 Memmingen, Telefon 0 83 31 / 8 88 88, E-Mail: mail@novoflex.de oder im Internet unter www.novoflex.de.
 

Foto NEX/LEM

 
(thoMas)
 

und für Canon EF???

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 22. November 2013 - 11:03

ist mir einfach unbegreiflich, was in den Novoflex Hirnen abgeht. Adapter für alle möglichen exotischen Altscherben. Aber keinen für Canon EF ... für den weltweit absolut grössten und aktuellen Bestand an KB-Objektiven???
Völlig absurd! Ebenso wie die Preisgestaltung.

Und dann noch die Preisgestaltung! 119,- Euro würde ich allenfalls für einen Canon EF-Adpater auf Sony FE bezahlen, wenn dieser
* mechanisch auf 1/100mm passgenau sitzt
* volle AF und IS-Funktionalität sicherstellt
* einen abnehmbaren (!) Stativring hat
* der Fuss unten an diesem Stativring eine Arca-kompatible Schwalbenschwanzfräsung hat

Und ja, Novoflex darf mir gerne ein Exemplar schenken, weil ich Ihnen die Idee für ein hervorragendes Bestseller-Produkt geliefert habe. :-)

Das könnte eher

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 22. November 2013 - 11:39

in einer Anklage wegen fahrlässiger Krida enden ... 8-)

Und bei jedem neuen Canon EF Objektiv

Bild von Shitop
Eingetragen von
Shitop
(Inventar)
am Freitag, 22. November 2013 - 12:33

schicken Sie den Adapter dann zum Update der Firmware nach Memmingen. Viel Spaß damit.
Novoflex ist ein Hersteller präziser Mechanik, aber keine Elektronik- und Software-Bude.

in dem Adapter ist null Elektronik drin

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 22. November 2013 - 13:55

es werden nur die Kontakte von vorne nach hinten 1:1 durchgeschleift. Das sollten sogar Memminger Mechaniker zusammen bringen.

Gast schrieb: es werden nur

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 22. November 2013 - 18:37
Gast schrieb:

es werden nur die Kontakte von vorne nach hinten 1:1 durchgeschleift.

Da wird gar nichts durchgeschleift. Wozu auch - die Anschlüsse und ihre Signale wären ohnehin bei jedem System anders.

Einfaches Durchschleifen reicht nicht!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 22. November 2013 - 20:36
Gast schrieb:

es werden nur die Kontakte von vorne nach hinten 1:1 durchgeschleift. Das sollten sogar Memminger Mechaniker zusammen bringen.

Wieder mal jemand, der keinen Plan hat!

Das Protokoll muß von Sony E-Mount auf Canon EF-Mount umgesetzt werden und dazu muß eine Elektronik die Protokolle dementsprechend anpassen. So auf die Schnelle ist das nicht machbar und Novoflex müßte erst mal beide Protokolle mühselig analysieren. So ein Novoflex-Adapter würde mind. bei 500€ liegen.

Wer so einen Adapter braucht, der soll mal bei Ebay schauen. Aber unter 100€ geht da fast nichts und im Moment sind alle nur APS-C-tauglich. Ganz zu schweigen von der mechanischen Qualität der China-Adapter, die deutlich unter dem Niveau von Novoflex liegt.

und warum gibt es dann einen Adapter für Nikon?

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 23. November 2013 - 18:26

oder funktioniert der etwa nur mit Nikkor Objektiven mit Blendenring? Also nicht mit den aktuellen "G" Objektiven?

Weil

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 24. November 2013 - 20:02

bei Nikon die Blende immer noch mechanisch von der Kamera geschlossen wird. Und damit kann Novoflex den Blendenring in den Adapter integrieren.

Gast schrieb: und warum

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 24. November 2013 - 20:41
Gast schrieb:

und warum gibt es dann einen Adapter für Nikon? oder funktioniert der etwa nur mit Nikkor Objektiven mit Blendenring? Also nicht mit den aktuellen "G" Objektiven?

Das ist konzeptionell ganz anders als bei Canon mit der elektronischen Blende.

Im Gegensatz zu Canon wird bei Nikon die Blende mechanisch eingestellt über einen Hebel im Bajonett. Der Novoflexadapter betätigt über den blauen Ring diesen mechanischen Hebel, mit dem man die Blenden (fest) einstellen kann. Auf die gewohnte Springblendenfunktion muss man natürlich verzichten, sprich: zum Fokussieren Blenden von Hand aufdrehen und vor der Aufnahme von Hand wieder schliessen. Das ist Fotografieren wie damals in den frühen 60er Jahren ...

Gast schrieb: ist mir

Eingetragen von
uncas
(Hausfreund)
am Freitag, 22. November 2013 - 14:24
Gast schrieb:

ist mir einfach unbegreiflich, was in den Novoflex Hirnen abgeht. Adapter für alle möglichen exotischen Altscherben. Aber keinen für Canon EF ... für den weltweit absolut grössten und aktuellen Bestand an KB-Objektiven???
Völlig absurd! Ebenso wie die Preisgestaltung.

Und dann noch die Preisgestaltung! 119,- Euro würde ich allenfalls für einen Canon EF-Adpater auf Sony FE bezahlen, wenn dieser
* mechanisch auf 1/100mm passgenau sitzt
* volle AF und IS-Funktionalität sicherstellt
* einen abnehmbaren (!) Stativring hat
* der Fuss unten an diesem Stativring eine Arca-kompatible Schwalbenschwanzfräsung hat

Und ja, Novoflex darf mir gerne ein Exemplar schenken, weil ich Ihnen die Idee für ein hervorragendes Bestseller-Produkt geliefert habe. :-)

Ich denke einfach, dass das unmöglich ist. Bei EOS-Objektiven werden sämtliche Funktionen (Blende und Entfernung) von der Kamera gesteuert. Ein Objektiv zu adaptieren, an dem man weder Blende noch Entfernung einstellen kann, ist ziemlich sinnlos. Und ein Adapter, der das könnte (mit aller Elektronik, die dazugehört), dürfte mehr als eine neue EOS-Kamera kosten....

Gast schrieb: ist mir

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 22. November 2013 - 15:14
Gast schrieb:

ist mir einfach unbegreiflich, was in den Novoflex Hirnen abgeht. Adapter für alle möglichen exotischen Altscherben.

Eben. Es geht um Objektive, die NICHT einfach direkt an eine gängige DSLR passen. Das Adaptieren von EF-Objektiven macht nun wirklich wenig Sinn, wenn man sich Aufwand und Einschränkungen anschaut.

Schon mal Gedanken darüber gemacht, was EOS bei Canon bedeutet?

Eingetragen von
ROG
(Inventar)
am Freitag, 22. November 2013 - 16:03
Gast schrieb:

...ist mir einfach unbegreiflich, was in den Novoflex Hirnen abgeht.

Nein, hier ist nicht die Morgenröte gemeint, sondern das Acronym für Electro-Optical-System.
Deshalb sind rein mechanische Adapter, wie sie Novoflex herstellt, für EF-Objektive nicht geeignet. So einfach ist das.
Aber warum in die Nähe schweifen, wenn das Gute liegt so fern!
Auf der anderen Seite vom Atlantik liegt ein Märchenland, wo 7 oder mehr Zwerge genau so einen Adapter für EF-Objektive bauen.
Die Firma heißt Metabones, was so viel bedeutet wie Zielknochen.

Gast schrieb:

Und dann noch die Preisgestaltung! 119,- Euro würde ich allenfalls für einen Canon EF-Adpater auf Sony FE bezahlen...

Vorsicht, bevor Sie sich auf den Weg ins Märchenland machen, preisbewusste Zeitgenossen könnten da leicht einen Herzkasperl kriegen.
ROG

Gast schrieb: ist mir

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 22. November 2013 - 16:09
Gast schrieb:

ist mir einfach unbegreiflich, was in den Novoflex Hirnen abgeht. Adapter für alle möglichen exotischen Altscherben. Aber keinen für Canon EF ... für den weltweit absolut grössten und aktuellen Bestand an KB-Objektiven???
Völlig absurd!

Canon scheint ja stolz drauf zu sein an niemanden das EF Protokoll zu lizenzieren.
Und den Schuh das korrekt und komplett zu analysieren zieht man sich als Mittelstaendler nicht gerne an,
denke ich mir mal.

Völlig absurd!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 22. November 2013 - 19:49
Gast schrieb:

119,- Euro würde ich allenfalls für einen Canon EF-Adpater auf Sony FE bezahlen, wenn dieser
* mechanisch auf 1/100mm passgenau sitzt
* volle AF und IS-Funktionalität sicherstellt
...

Selbst Dummschwätzer finden manchmal ein Korn. Den Adapter Sony Nex - Canon EF Adapter gibt es, er kommt von Metabones und der Listenpreis ist etwa das Vierfache. Und zwar auf Grund der aufwändigen Elektronik. Wer allen Ernstes glaubt, dass die Elektronikübertragung bei Sony und Canon die gleiche ist und dass man da nur ein paar Drähte durch fädeln muss, der glaubt auch, dass Marilyn Manson die Tochter von Charles Manson und Alice Cooper ist oder - noch verrückter - dass ein Dachträger von einem Opel Kadett auf einen Opel Astra passt.

und für Canon EF

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 22. November 2013 - 21:29
Gast schrieb:

ist mir einfach unbegreiflich, was in den Novoflex Hirnen abgeht. Adapter für alle möglichen exotischen Altscherben. Aber keinen für Canon EF ... ...

Äh, warum kauft man sich denn keine EOS 5D mkXYZ sondern lieber eine Sony a7/a7R und einen Adapter? Oder kauft man sich die Sony ergänzend zur EOS 1D xyz?

Das

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 22. November 2013 - 22:09

wär' jetzt wirklich zu einfach ... 8-)

Ich bezweifle ernsthaft das eine EOS 5D oder auch 1D

Bild von Hififan
Eingetragen von
Hififan
(Inventar)
am Samstag, 23. November 2013 - 10:14

einer Sony a7/a7R Bildtechnisch das Wasser reichen kann!

Zweifel

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 23. November 2013 - 11:21
Hififan schrieb:

einer Sony a7/a7R Bildtechnisch das Wasser reichen kann!

zum Verzweifeln ... 8-)

Stimmt schon.

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 24. November 2013 - 14:10

Immerhin hat Sony die letzten 4-8 Jahre nicht gepennt. Extrapolier mal die BQ einer RX100, die die a900 pixelqualitativ alt aussehen lässt, auf KB...

Die Sonys

Eingetragen von
Gast
am Montag, 25. November 2013 - 06:26

haben die Qualitäten, die man sich vom "Vollformat" erwarten kann - und steht da gleichauf mit Canon und Nikon. Ob sie auch noch "Flagge zeigen" werden, wie die M-Leica, bleibt wohl ausführlichen Tests vorbehalten - die Voraussetzung dafür wär' ja schon mal gut ... 8-)

Selbst wenn das so wäre:

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 24. November 2013 - 20:37

Selbst wenn das so wäre: wer würde denn die Einschränkungen der Adaptiererei auf sich nehmen, nur um von einer für die Praxis mehr als reichlich bemessenen Auflösung auf eine noch etwas höhere Auflösung zu kommen? Und dafür allen Bedienkomfort und das gewohnte System aufgegeben? Da muss man schon sehr spezielle Anforderungen haben.

.... weil die sony a/7a für

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Dezember 2013 - 14:09

.... weil die sony a/7a für Landschaft einen viel besseren Dynamikumfang hat, sprich einfach besser ist, und zusammen mit dem Canon 17 mm tse genial ist.

Und das TSE 17 mm ist nicht die einzige Linse von Canon die an der Sony besser geht.

Habe selber Canon 5DIII + 1DIV. Nehme Canon für Sport und schnelle Sachen sowie lowlight wegen Body+Linsen.

nicht EOS,

Bild von possi
Eingetragen von
possi
(Hausfreund)
am Montag, 25. November 2013 - 00:50

weil Canon das untersagt bzw. Prämien auslobt damit das unterbleibt. Auch z.B. Metabones macht keine für EOS, nur für FD.

Gruss
Possi
www.possi.de
fine art:
www.possi.eu

*Hust*

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 08. April 2014 - 16:46

Und was ist das dann hier: http://www.metabones.com/products/details/MB-EF-E-BM3 !?!?!? :D

Wirklich?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 22. November 2013 - 11:13

"...mit denen sich die vorhandenen Objektive auch weiterhin ohne Einschränkungen verwenden lassen"

Heißt das, das die Adapter alle elektronischen Funktionen weitergeben und auch der AF uneingeschränkt funktioniert???

Gast schrieb: "...mit denen

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 22. November 2013 - 11:55
Gast schrieb:

"...mit denen sich die vorhandenen Objektive auch weiterhin ohne Einschränkungen verwenden lassen"
Heißt das, das die Adapter alle elektronischen Funktionen weitergeben und auch der AF uneingeschränkt funktioniert???

der Adapter sollte die elektrischen kontakte 1:1 durchschleifen. Ob und wie weit dann AF, IS oder andere Objektivfunktionen erhalten bleiben, hängt dann allerdings von der Kamera ab.
Vor Kauf empfiehlt es sich aber, spezifische Information zur konkreten Kombination einzuholen. :-)

Gast schrieb: der Adapter

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 22. November 2013 - 18:40
Gast schrieb:

der Adapter sollte die elektrischen kontakte 1:1 durchschleifen. Ob und wie weit dann AF, IS oder andere Objektivfunktionen erhalten bleiben, hängt dann allerdings von der Kamera ab.

Der Adapter überträgte keinerlei Elektroniksignale. Das wäre auch sinnlos, weil jedes System völlig andere Belegungen und Signale nutzt.

ohne Einschränkungen

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 22. November 2013 - 15:32
Gast schrieb:

"...mit denen sich die vorhandenen Objektive auch weiterhin ohne Einschränkungen verwenden lassen"

Heißt das, das die Adapter alle elektronischen Funktionen weitergeben und auch der AF uneingeschränkt funktioniert???

Gemeint ist sicherlich, dass der Adapter auch beim nun grösseren Sensor keine Abschattungen erzeugt. Also keine zusätzlichen Einschränkungen gegenüber Adapter mit kleinem Sensor.

Geil!

Bild von Sudel Eddi
Eingetragen von
Sudel Eddi
(Inventar)
am Freitag, 22. November 2013 - 11:30

Die a7 Reihe hat nur.noch einen Nachteil, die fehlende Stabilisierung. Sollte die Sony mit dem Nachfolgemodell bringen, dann verkaufe ich alles, was ich bisher hatte.

Sudel Eddi.

Wissen ist wie eine Laterne. Die Bekloppten halten sich an ihr fest, den Klugen leuchtet sie den Weg.

kein Stabi

Bild von possi
Eingetragen von
possi
(Hausfreund)
am Montag, 25. November 2013 - 00:54

Das ist, wenn, nur im Objektiv möglich. Für einen Wackelsensor hat das NEX-Bajonett nicht mehr genug Spielraum im vollen KB-Format.

Gruss
Possi
www.possi.de
fine art:
www.possi.eu

Was ja

Eingetragen von
Gast
am Montag, 25. November 2013 - 06:18

auch nicht die schlechteste Option wäre ... ob sie ideologisch korrekt wäre, das wäre die entscheidende Frage. 8-)

Adapter

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 22. November 2013 - 18:03

Novoflex ist bekannt für excellente Mechanik. Da kann man eigentlich nichts falsch machen.
Habe vor ca. 2 Jahren eine Canon 500 D gekauft, um mich mit der digitalen Fotowelt anzufreunden. Hatte bis dahin immer mit Contax und Zeisslinsen photographiert. Die Zeisslinsen kann ich mit Hilfe eines Adapters an die Canon anschließen. Der Adapter kostete etwas über 20 Euro. Der hat den Vorteil, dass die Entfernungsmessung gekoppelt ist (Roter Punkt/e) leuchtet dann bei "scharf" eingestellt auf. Das hat sich für mich recht hilfreich herausgestellt. Nun spekuliere ich auf eine Canon 6 D oder die Sony um das 36 x 24 Format auszunutzen. Die Zeisslinsen sind dafür auch gerechnet. Durch den Schärfeindikator würde ich mich wahrscheinlich für die Canon entscheiden. Schade, dass Novoflex da nicht innovativ ist. Vielleicht liegt es an der Allgäuerischen Sturheit.

Man sollte sich im klaren sein,

Eingetragen von
ROG
(Inventar)
am Freitag, 22. November 2013 - 23:41

dass Adapter bis auf sehr wenige Ausnahmen nur eine Zwischenlösung sind, es sei denn man betreibt das ganze "just for fun". Jeder Adapter, egal wie gut er gefertigt ist, bringt zwei zusätzliche Kupplungsflächen mit.
Jede birgt eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass ein angeschlossenes Objektiv minimal verkanntet wird. Dafür reichen schon wenige Mikrometer, insbesondere wenn sie sich addieren.
Sie können sich auch ausgleichen. Darauf würde ich aber nicht bauen.
Ich habe sowohl mit preisgünstigen (nicht billigen) als auch mit teuren Adaptern gute sowie schlechte Erfahrungen gemacht.
Roger Cicala hat dazu auf seinem lensrentals blog einen interessanten Artikel geschrieben. (http://www.lensrentals.com/blog/2013/09/there-is-no-free-lunch-episode-7...)
Für mich sind Adapter dann interessant, wenn ein neues System präsentiert wird. Das war der Fall, als mFT auf den Markt kam, dann bei den NEX und jetzt wieder bei der A7/A7r.
Allen Fällen ist gemeinsam, dass es zwar ein oder mehrere Kameragehäuse gibt, das dazugehörige Objektivsortiment aber doch ausgesprochen übersichtlich ist (wenn man optisch mäßige und lichtschwache Consumer-Zooms ausklammert).
An Panasonics G1 haben mir das Noctilux 50/ f1 und das Tele-Elmarit 90/ f2,8 über mehrere Jahre ausgesprochen gute Dienste geleistet. Vom Hersteller gab es keine Alternativen. Für die E-M5 sind sie nicht mehr nötig, und durch das 45/ f1,8 und 75/ f1,8 ersetzt worden. Das Noctilux setze ich noch ab und zu wegen seiner besonderen Charakteristik bei offener Blende ein.
Die Sony A7/A7r sind aktuell in der gleichen Position wie mFT vor 5 Jahren d.h. sie sind der Beginn eines neuen Systems. Deshalb sind Adapter schon eine Überlegung wert.
Ich hätte aber wenig Interesse meine voluminösen Canon Zooms / Festbrennweiten da anzuschliessen auch nicht die Festbrennweiten von Nikon, die ich noch habe. Da liegen die jeweiligen Spiegelreflex-Gehäuse doch einfach besser in der Hand und auch alle anderen Funktionen haben keinerlei Einschränkung.
Die M-Bajonett Objektive von Leica / Zeiss oder Voigtländer sind dagegen etwas anderes. Hier stimmt das Größenverhältnis Objektiv zu Kamera weit besser. Von der optischen Leistung her allerdings erst ab 50 mm. Soweit man bis jetzt sehen konnte sind die kürzeren Brennweiten sehr oft unbefriedigend (Ausnahme das Voigtlander 35/ f1,2) bis katastrophal (Voigtlander Super Wide Heliar 15/ f4,5 und 12/ f5,6).
ROG

Das interessiert aber auch nur

Bild von Hififan
Eingetragen von
Hififan
(Inventar)
am Sonntag, 24. November 2013 - 10:39
ROG schrieb:

Jede birgt eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass ein angeschlossenes Objektiv minimal verkanntet wird. Dafür reichen schon wenige Mikrometer, insbesondere wenn sie sich addieren.

wenn man im Millimeter-, Mikrometer-Berich fotografiert. Ansonsten sind die Strukturen gegenüber etwaigen Objektivabweichungen viel zu grob um sich wirklich sichtbar auszuwirken. Gibt es überhaupt eine Kamera- Objektiv- Kombination für "Jedermann" welche so präzise gekoppelt ist das es in dem Bereich des mit normalen Mitteln gerade noch Messbaren keine Abweichungen gibt? Noch nie gelesen davon. Die Fehler welche in der Mechanik der Objektive, Kameras sind, sind wohl wahrlich größer und wirken sich wenn als erstes auf ein Ergebnis aus! Also sind solch kleine Abweichungen die Realität.

So ganz falsch ist der

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 24. November 2013 - 11:19

So ganz falsch ist der Gedanke nicht. Wenn der Adapter "schief" ist und die Schärfebene nicht mehr gleichmässig in der Sensorebene liegt, dann wäre es kritisch. Die Toleranzen dafür sind im kleinen µm-Bereich.

Mit Verlaub

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 24. November 2013 - 11:26

aber wer schon mal mit Front- oder Backfokusproblemen zu kämpfen hatte, der weiß nur zu gut, wie sehr sich auch minimale Toleranzen zu maximalen Problemen auswachsen können ...

Da ich mit den meisten Adaptern

Bild von Hififan
Eingetragen von
Hififan
(Inventar)
am Sonntag, 24. November 2013 - 17:10

eh keinen AF habe und selbst scharf stellen muss ist das so seltenst relevant!

Hififan schrieb: ist das so

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 24. November 2013 - 20:13
Hififan schrieb:

ist das so seltenst relevant!

Es ist eben doch relevant, wenn der Adapter nicht perfekt plan ist.

Die meisten

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 24. November 2013 - 20:17

Adapter-Adepten schrecken vor keiner Mühe und Plage zurück, wenn's darum geht, es sich zu verschlechtern ... 8-)

Auch wenn

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 23. November 2013 - 17:58

ich mir die Kamera Sony a7R mit dem Objektiv LEICA APO-SUMMICRON-M 1:2/50 mm ASPH. aus Kostengründen nicht leisten kann, wäre diese Kombination wohl das Beste für das, was derzeit an Bildqualität aus dem Kleinbildformat herauszuholen ist.

In der Hinsicht dürfte vielen Mittelformatfotografen die bisherige Kameratasche unnötig schwer erscheinen.

Vielleicht kann photoscala zu der genannten Kamera-Objektiv-Kombination mal einen Test herausbringen. Als technisch interessierter Mensch ist Ihnen mein Dank sicher.

http://www.fotolooping.de/

Genau

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 24. November 2013 - 18:07

Mal schauen, ob man bei Sony auch die Italienische Flagge gehisst hat ... 8-)

Gast schrieb: In der

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 24. November 2013 - 20:20
Gast schrieb:

In der Hinsicht dürfte vielen Mittelformatfotografen die bisherige Kameratasche unnötig schwer erscheinen.

Ich weiss nicht, ob man die mit einem kleinen 24MP Sensor sonderlich beeindrucken kann. Inzwischen werden doch schon die alten 31MP und 39MP Digibacks ausrangiert, weil 60MP aktuell sind. Oder mit Multishot auch entprechend mehr.

36 Megapixel

Eingetragen von
Gast
am Montag, 25. November 2013 - 14:25
Gast schrieb:
Gast schrieb:

In der Hinsicht dürfte vielen Mittelformatfotografen die bisherige Kameratasche unnötig schwer erscheinen.

Ich weiss nicht, ob man die mit einem kleinen 24MP Sensor sonderlich beeindrucken kann. Inzwischen werden doch schon die alten 31MP und 39MP Digibacks ausrangiert, weil 60MP aktuell sind. Oder mit Multishot auch entprechend mehr.

hat die Sony a7R auf dem Sensor. Und das reicht für sehr hochwertige Drucke im DIN-A2-Format.

Höhere Auflösungen brauche ich für Kalender von mir nicht, weil eh kaum jemand größere kauft.

Gruß von
http://www.fotolooping.de/

Gast schrieb: Höhere

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 26. November 2013 - 11:01
Gast schrieb:

Höhere Auflösungen brauche ich für Kalender von mir nicht

Mag sein. Aber dafür hast du bisher vermutlich auch eine Kleinbildkamera eingesetzt und keine Mittelformat.

Metabones: Canon EF-Objektive an Sony A7, A7R mit Autofokus!

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 23. November 2013 - 18:41

Von Metabones gibt es jetzt einen Adapter fpür Canon EF (und EF-S9 Objektive an SOny A7, A7R ... mit Autofokus-Funktion. USD 399,-
http://www.metabones.com/products/details/MB-EF-E-BM3

Keine Ahnung, warum Novoflex nicht auch einen solchen Adapter bringt. So schwierig kann es doch auch nicht sein, einen passenden Chip einzubauen. Wenn slebst programmierne nicht ist, dann eben programmieren alssen. Gibt doch auch in Deutschland Elektroniker und Informatiker. So verpassen sie jedenfalls das mit Abstand grösste Marktsegment - 80+ Millionen EF und EF-S Objektive weltweit ...

Welcher

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 24. November 2013 - 18:04

Sony-Jünger verwebdet schon freiwillig Feind-Objektive ...? 8-)

Gast schrieb: Keine Ahnung,

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 24. November 2013 - 20:27
Gast schrieb:

Keine Ahnung, warum Novoflex nicht auch einen solchen Adapter bringt.

Warum sollten sie etwas entwicklen, was es woanders schon gibt? Elektronik ist nicht Novoflex Stärke, und billiger können sie es auch nicht machen.

Und unabhängig davon glaube ich nicht, dass es viele Kunden gibt, die sich EF Objektive an dem Sony-Gehäuse antuen wollen. Das dürfte ergonomisch schlecht passen (Größen- und Gewichtsbalance Objektive - Gehäuse) und so ein Preisknüller ist es auch nicht, dass man grosse Kompromisse in der Handhabung eingehen wollte. Ich habe einen Nikon-Adapter, mit dem ich theoretisch meine AF-Nikkor an einer kleinen Spiegellosen (Ricoh GR M-Miunt) nutzen könnte. Ab er das fühlt sich einfach unergonomisch an, die Balance ist völlig falsch.

Gast schrieb: Gast

Eingetragen von
Gast
am Montag, 25. November 2013 - 16:25
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Keine Ahnung, warum Novoflex nicht auch einen solchen Adapter bringt.

...
Und unabhängig davon glaube ich nicht, dass es viele Kunden gibt, die sich EF Objektive an dem Sony-Gehäuse antuen wollen. Das dürfte ergonomisch schlecht passen (Größen- und Gewichtsbalance Objektive - Gehäuse) und so ein Preisknüller ist es auch nicht, dass man grosse Kompromisse in der Handhabung eingehen wollte. Ich habe einen Nikon-Adapter, mit dem ich theoretisch meine AF-Nikkor an einer kleinen Spiegellosen (Ricoh GR M-Miunt) nutzen könnte. Ab er das fühlt sich einfach unergonomisch an, die Balance ist völlig falsch.

Ich möchte an der A7R ein Canon TS-E 17/4 einsetzen. Auf einem soliden Stativ natürlich. Handling wird hervorragend sein, dank Stativschelle am Adapter. Autofokus ist kein Thema, aber Belichtungsmessung bei Offenblende und funktionierende Blenden-Einstellung hätte ich schon gerne. :-)

Für diesen banalen Wunsch

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 26. November 2013 - 09:47

gibt's ein wirkungsvolles Mittel: Eine Canon.

AF Einschränkungen

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 24. November 2013 - 20:33
Gast schrieb:

Von Metabones gibt es jetzt einen Adapter fpür Canon EF (und EF-S9 Objektive an SOny A7, A7R ... mit Autofokus-Funktion. USD 399,-
http://www.metabones.com/products/details/MB-EF-E-BM3

Es lohnt sich, dort die Anmerkungen zum AF zu lesen:

Autofocus speed is very slow and inadequate for most moving subjects. The autofocus speed is unfit for professional use for sure, and it would disappoint most enthusiasts.

Continuous AF is not supported.

The first two autofocus attempts are used to calibrate the lens and as a result may not lock successfully on the target. Half-press the shutter release button again and autofocus will lock successfully.

Also kurz gesagt ... der AF ist in der Praxis extrem eingeschränkt. Respekt an metabones, dass er überhaupt rudimentär funktioniert, das alleine dürfte schwierig genug gewesen sein.

Dieses

Eingetragen von
ROG
(Inventar)
am Montag, 25. November 2013 - 00:15

"mit Abstand grösste Marktsegment - 80+ Millionen EF und EF-S Objektive weltweit" besteht zum größten Teil aus EF-S Set- / Consumer-Zooms wie sie jedes Jahr in Millionenauflage für die 100er Reihe von Canon verkauft werden. Deren Besitzer werden wohl kaum auf die Idee kommen sich dafür eine A7/7r + Adapter zu kaufen.

Gast schrieb:

Keine Ahnung, warum Novoflex nicht auch einen solchen Adapter bringt. So schwierig kann es doch auch nicht sein, einen passenden Chip einzubauen.

Vermutlich will sich Novoflex nicht den hassle antun, ein gut Teil seiner Zeit mit Reklamationen zu vertrödeln.
Der "passende Chip" ist ein 32bit Prozessor und das ganze scheint alles andere als trivial zu sein.
Wenn man schon den Link zu Metabones postet, sollte man dort vielleicht ein bisschen mehr als nur die Headline lesen.
Metabones schreibt selbst, dass der Autofokus sehr langsam ist (..The autofocus speed is unfit for professional use for sure, and it would disappoint most enthusiasts). So wie es aussieht etwa das was man als Autofokus an einer 5D MkII im Life-View Modus erwarten kann. Kontinuierlicher Autofokus und ein Phasenvergleich Autofokus, wie ihn die NEX 6 auf dem Sensor hat, wird nicht unterstützt. Vermutlich auch nicht der der A7.
Darüber hinaus werden nur Objektive ab Baujahr 2006 offiziell unterstützt.
ROG

Eine A7r

Eingetragen von
Gast
am Montag, 25. November 2013 - 16:29

mit einer Billiglinse zu bestücken ist eh eine ziemlich blöde Idee, egal ob mit Adapter oder ohne. Aber speziell von Canon gibt es ein paar wirklich feine Linsen, und dafür ist der Adapter interessant, trotz der AF-Restriktionen.
Ich für meinen Teil habe vor, mir im Januar einen zu kaufen, um damit das geilste Objektiv der Welt (Canon TS-E 24mm 1:3,5L II) mit der coolsten FF-Kamera der Welt (Sony A7r) zu verheiraten. Bei dieser Kombination ist der AF nebensächlich. Bin schon sehr neugierig, was bei dieser Ehe herauskommt :-)

Ich benutze einen Novoflex

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 27. November 2013 - 14:28

Ich benutze einen Novoflex OM-FX Adapter zur X-Pro1. Funktioniert gut, die Zuikos sind klein und passen daher auch vom Aussehen her gut an das Gehäuse. Scharfstellen ist kein Problem seit dem letzten Software-Update. Sicher gibt es preiswertere Adapter aber ich wollte kein Risiko eines Fehlkaufs eingehen. Der Sinn ergibt sich aus der Weiterverwendung von älteren Objektiven, deren Verkauf sich nicht mehr wirklich lohnt. Außerdem macht es Spass, darauf kommt es doch an.

gibts doch

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 13. Februar 2014 - 15:36