Den Pendelschwung der Lebensfreude erhalte Dir mit der Leica.

— Alte Leica-Werbung

Am 27.5.

  • 1913: * Wols (Alfred Otto Wolfgang Schulze, + 1951); deutscher Fotograf, Maler und Grafiker
  • 1923: * Inge Morath (+ 2002); österreichische Fotografin

BENUTZERANMELDUNG

Nikon - da kommt was

Screenshot Teaser NikonDerzeit macht Nikon auf eine neue Kamera neugierig – zeigt sie bislang aber nur schemenhaft. Klar ist, dass es um puristische Fotografie geht und dass wir in ein paar Tagen Genaueres wissen werden:

Auf Nikons youtube-Kanal kann man sich derzeit vier Videos zur „Pure Photography“ ansehen, die alle in Schottland spielen, aber noch nicht viel verraten. Bis auf die Tatsache, dass es am 5.11.2013 soweit sein soll. Nikon hat zudem eine Microsite aufgesetzt, wo diese Videos gleichfalls zu finden sind. Dort heißt es:

„Nikon präsentiert eine Kurzfilmreihe, die einen Fotografen zeigt, der mit einer Kamera als einzigem Begleiter durch Schottland streift. Erleben Sie, wie er sein kreatives Selbst auf diesem einzigartig ambitionierten Ausflug wiederentdeckt.“
 

 
Wie so oft, will Nikon Rumors bereits weitere Einzelheiten wissen. Demnach könnte es um eine Kleinbildkamera mit 16-Megapixel-Sensor gehen.

Wir werden natürlich am 5.11.2013 ausführlich berichten.
 

(thoMas)
 

Ob das hilft

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 11:25

das es Nikon in 5 Jahren noch gibt? Der Kameramarkt wird sich in den nächsten Jahren "dramatisch" verändern. Einige interessante Artikel dazu:
http://business.financialpost.com/2013/10/05/point-shoot-collapse-why-bi...
http://www.eoshd.com/content/11409/consumer-dslrs-dead-5-years
http://www.luminous-landscape.com/essays/pdn_photoplus_2013.shtml

Ja, das kann man kommen sehen:

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 12:58
Gast schrieb:

das es Nikon in 5 Jahren noch gibt? Der Kameramarkt wird sich in den nächsten Jahren "dramatisch" verändern.

Dass die "kleinen" DSLRs einfach nicht mehr in die Landschaft passen, ist mit Händen zu greifen.
Wobei sich das in erster Linie auf die Neuverkäufe bezieht. Da scheint es inzwischen gegenüber dem Vorjahr um krasse Einbrüche zu handeln.

Ist ja auch kein Wunder: wer bitteschön aktualisiert alle Jahre wieder wegen ein paar Mpx mehr seine Kamera? Weder von der Bedienung, noch von der (Bild-)Qualität, noch von der Sensorgröße her sind da irgendwelche Wunder erkennbar.

Darüber hinaus werden in Kürze die KB-Kameras die APS-C-DSLRs schlicht kanibalisieren, weil die eigentlich vom Grundsätzlichen her keine Vorteile bieten, aber durchaus Nachteile wie beinahe gleiche Größe wie die KB-Kameras. Das macht keinen Sinn.

Und vor allem bei den Asiaten scheint sich die Erkenntnis durchgesetzt zu haben, dass man mit einem hochwertigen Tablett durchaus auch respektable Bilder machen kann, die man sich dann gleich nachher anschauen und u. U. bearbeiten und verschicken kann. Wozu also eine Kamera zusätzlich?

Darüber hinaus haben die meisten konventionellen Kamerahersteller schlicht den Zug zu einer deutlich verbesserten Software samt Benutzeroberfläche verpasst. Die wimmeln da immer noch auf albern-armseeligen grafischen Benutzeroberflächen herum, das jedes Smartphone zigfach besser beherrscht. Die Leute sind ja nicht doof und können vergleichen und wissen, was heute ein entsprechender Kleincomputer leisten kann. Wenn man schon so eine teuere Kamera kauft, dann sollte die wenigsten auch auf dem Gebiet auch dem technischen Level sein, der sonst so üblich ist.

Über kurz oder lang werden die Hersteller, die sowohl im Smartphone- als auch im Kamerageschäft entsprechende Meriten vorweisen können, auch den Kameramarkt in der Breite dominieren, das ist abzusehen.

Interessante Thesen

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 14:05

werden da vertreten. Ich glaube, dass die meisten stimmen.

Es dürfte eine Minderheit sein, die die technisch perfekten, hoch aufgelösten Bilder macht und vermarktet. Und wenn sich die industriellen Gesellschaften weiterhin zunehmend in Arm und Reich aufspalten, wird der Anteil der Menschen zunehmen, denen das Handy-Photo genügt. Ein Signal aus dem Privatleben: Guck, da bin ich gerade! Das genügt.

Und dazu brauche ich keine teure SLR-Kamera. Das Bewusstsein, wie das allgemeine Leben, wird sich immer mehr an der Oberfläche abspielen... Leider.

Folgerichtig

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 18:40
Gast schrieb:

werden da vertreten. Ich glaube, dass die meisten stimmen.

Es dürfte eine Minderheit sein, die die technisch perfekten, hoch aufgelösten Bilder macht und vermarktet. Und wenn sich die industriellen Gesellschaften weiterhin zunehmend in Arm und Reich aufspalten, wird der Anteil der Menschen zunehmen, denen das Handy-Photo genügt. Ein Signal aus dem Privatleben: Guck, da bin ich gerade! Das genügt.

Und dazu brauche ich keine teure SLR-Kamera. Das Bewusstsein, wie das allgemeine Leben, wird sich immer mehr an der Oberfläche abspielen... Leider.

Finde ich auch...

Früher gab's für Otto-Normalverbraucher und Fotografen im "Normalbereich" (KB) nur KB. Heute müssen die meisten keine herkömmliche Kamera mehr rumschleppen, KB schon gar nicht, da dieses Format aktuell für die Zielgruppe ein fachspezifisches Luxus-Segment darstellt, das ja auch gar nicht nachgefragt ist.

Mit Oberflächlichkeit hat das alles nichts zu tun - denke ich. Denn die relativen Verhältnisse sind heute die gleichen wie früher. Nur dass heute die Auswahl besser ist und man - wie gesagt - keine reinrassige Fotoausrüsting herumschleppen MUSS!

Gut Licht!

Nikon: Bin gespannt, was noch kommt!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 16:36

Nikon hat das erste Kamerasterben in Japan Mitte der Fünfziger Jahre überlebt, weil sich die Firma weiter entwickelt hat, die Nikon S2 (sie ist leicht und schnell mit Film zu beladen und bekam einen Schnellschalthebel), fand die gewünschte Aufmerksamkeit, dann kam der erste in Serie hergestellte, elektrisch-angetriebene Motor für die SP, S3, S3M, danach der ganz große Wurf, die Nikon F, eine äußerst robuste und widerstandsfähige Top-Profikamera mit auswechselbaren Suchern und Mattscheiben, dann auch in Europa der endgültige Durchbruch als Profiausstatter mit der legendäre F2 (die erfolgreichste Pressekamera der Welt), im gleichen Zeitraum die Entwicklung der ersten Autofokus-Objektive, dann erschien die kompakte und unverwüstliche FM-FE-Kameraserie, weiter ging es mit F3 und F4, alles weltweit sehr begehrte Kameras, dann die erste digitale Vollfornmatkamera, im Anschluß daran wurde die D1 (trotz des hohen Preiese) ein Verkaufserfolg, gleichzeitig interessante Entwicklungen bei den Kompaktkameras.

Heute steht Nikon sehr gut da mit der D800 für Bildqualitätsfanatiker und der D4. Ich schätze, Nikon wird auch die weiteren Veränderungen überleben - denn Qualität und Innovation setzen sich langfristig immer durch.

Gast schrieb:

das es Nikon in 5 Jahren noch gibt? Der Kameramarkt wird sich in den nächsten Jahren "dramatisch" verändern. Einige interessante Artikel dazu:
http://business.financialpost.com/2013/10/05/point-shoot-collapse-why-bi...
http://www.eoshd.com/content/11409/consumer-dslrs-dead-5-years
http://www.luminous-landscape.com/essays/pdn_photoplus_2013.shtml

Amen!

Bild von Sudel Eddi
Eingetragen von
Sudel Eddi
(Inventar)
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 17:43

Nikon hat zur Jahrtausendwende fast den Digitalzug verpasst. Nikons einzige Rettung in der Folgezeit war der riesige Objektivpark. Inzwischen hat auch der größte Nikon Fan mitbekommen, das Uraltlinsen im Digitalzeitalter nicht mehr richtig funzen. Jetzt ist Nikon verzfeifelt dabei, seinen Objektivpark mühsam durch Neurechnungen zu erneuern. Innovationen sind schon lange nicht mehr gesehen worden. Den Takt geben längst andere vor. Und auch bei der Sensorherstellung hängt Nikon am Tropf. Die Fanboys behaupten immer wieder, das die Stepper von Nikon stammen, was natürlich nichts an der Malese der Abhängigkeit ändert. Die D800 könnte ein gute Kamera sein, aber nur mit entsprechenden Optiken. Da hat Nikon nicht viel und die sind teuer. Also betreiben die meisten Fanboys eine solche Kamera als persönliche "Schwanzverlängerung" mit drittklassigen Optiken. Hier und sonstwo wird dann die Seligmachung ausgerufen. Wer sich Sorgen um Nikon macht, der tut dies berechtigt. Der Marke wird es mittelfristig noch gelingen, von ihrem Ruf und dem Objektivpark der relevant für das Gesamtsystem ist zu leben. Langfristig muss aber langsam ein Wunder geschehen.

Sudel Eddi.

Wissen ist wie eine Laterne. Die Bekloppten halten sich an ihr fest, den Klugen leuchtet sie den Weg.

Sudel Eddi schrieb: Nikon

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 17:55
Sudel Eddi schrieb:

Nikon hat zur Jahrtausendwende fast den Digitalzug verpasst.

Echt jetzt? Na sowas!
Eigentlich Nikon mit der D1 früh (1999) eine pressetaugliche Kamera, lange vor Canons 1D (2001).

Sudel Eddi schrieb:

Den Takt geben längst andere vor.

Da kann ich als langjähriger Nikon-Nutzer nicht wiedersprechen -- mit neuen Konzepten sind andere Hersteller momentan mutiger.

Ja aber nicht mit

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 21:14
Sudel Eddi schrieb:

Langfristig muss aber langsam ein Wunder geschehen.

16 MP, egal auf welchem Format ab 1 Zoll Sensor!
Ich wünsche Nikon viel Glück, aber so wird das nichts!

Mit 16 Mpx

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 11:21

ist das die pure Lächerlichkeit.
Im Prinzip könnte das ja schon nach dem ersten Augenschein etwas sein, was man als gut und nützlich empfinden kann. Aber die Auflösung ist der pure Witz.

Da ist den Produktmachern von Nikon schlicht der Gaul durch gegangen, wenn sich das so bestätigt. SONY lacht sich halb scheckig über diesen seltsamen Versuch.

Wobei das wirklich schade ist. Wenn ich das auf die Realität übersetze, dann wäre das vor allem auch eine Kamera für Stills- bzw. Landschaftsfotografen. Da ist Auflösung für große Formate angesagt und nicht so ein magersüchtiges Etwas.

Die Idee mit dem Handaufzug ohne dieses Batteriegedöns sehe ich als hervorragend an. Fotografen, die ihr Gerät nicht als Machinengewehr begreifen, sondern eher seltener, dafür gezielter abdrücken, eine gute Sache. Wenn man sich die Bilder über den (Hybrid-)Sucher statt über das rückwärtige Diaplay anschaut, dann frist das auch deutlich weniger Strom und Videofunktionalität brauchen in dem Fall die wenigsten.

Objektive

Bild von Sekundogenitur
Eingetragen von
Sekundogenitur
(Hausfreund)
am Freitag, 01. November 2013 - 00:31
Sudel Eddi schrieb:

Nikon hat zur Jahrtausendwende fast den Digitalzug verpasst. Nikons einzige Rettung in der Folgezeit war der riesige Objektivpark. Inzwischen hat auch der größte Nikon Fan mitbekommen, das Uraltlinsen im Digitalzeitalter nicht mehr richtig funzen. Jetzt ist Nikon verzfeifelt dabei, seinen Objektivpark mühsam durch Neurechnungen zu erneuern. Innovationen sind schon lange nicht mehr gesehen worden. Den Takt geben längst andere vor. Und auch bei der Sensorherstellung hängt Nikon am Tropf. Die Fanboys behaupten immer wieder, das die Stepper von Nikon stammen, was natürlich nichts an der Malese der Abhängigkeit ändert. Die D800 könnte ein gute Kamera sein, aber nur mit entsprechenden Optiken. Da hat Nikon nicht viel und die sind teuer. Also betreiben die meisten Fanboys eine solche Kamera als persönliche "Schwanzverlängerung" mit drittklassigen Optiken. Hier und sonstwo wird dann die Seligmachung ausgerufen. Wer sich Sorgen um Nikon macht, der tut dies berechtigt. Der Marke wird es mittelfristig noch gelingen, von ihrem Ruf und dem Objektivpark der relevant für das Gesamtsystem ist zu leben. Langfristig muss aber langsam ein Wunder geschehen.

Sudel Eddi.

Wissen ist wie eine Laterne. Die Bekloppten halten sich an ihr fest, den Klugen leuchtet sie den Weg.

Aufgrund eigener Erfahrungen möchte ich eine Aussage hier korrigieren.

Nikon hat Objektive, welche auch die Sensorleistung einer D800E adäquat ausnutzen können, allen voran die PC-E-Optiken. Aber sogar das 4/24-120 kann überzeugen. Daher vermute ich, dass auch viele weitere Optiken der Nikon-Empfehlungsliste (ca. 20 Typen) sehr gute Leistungen bringen. Sinnvoll ist es allerdings, so oft wie möglich ein Stativ und den MUP-Modus zu verwenden. Dass eine teure Kamera auch die Verwendung teurer Linsen erfordert, ist nicht wirklich verwunderlich.

Welche Innovationen hat Nikon verschlafen?

Das sehen

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 21:34

die Sparefrohs nicht nur am Weltspartag ganz anders: Da muss auch noch der geizigste Scherben dem Winzsensor bis in die Ecke hinein einen blasen können ... 8-)

Nikon D800: Das Ergebnis ist entscheidend.

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 00:16

Der Sudel-Typ besitzt doch keine D800, was will der auch damit? Seine Weisheiten hat er sich zusammengelesen und konstruiert jetzt daraus "Nachteile bei der Objektivauswahl!" Einfach nicht ernst nehmen! Die Realität sieht anders aus, die D800 ist eine Topkamera mit hervorragenden Abbildungseigenschaften. Der Preis hat sich auch relativiert, Nikon kann auf seine Verkaufserfolge in dieser Klasse mehr als zufrieden sein - die Käufer wissen, warum sie sich dafür entscheiden. Das zählt!

Sekundogenitur schrieb:
Sudel Eddi schrieb:

Nikon hat zur Jahrtausendwende fast den Digitalzug verpasst. Nikons einzige Rettung in der Folgezeit war der riesige Objektivpark. Inzwischen hat auch der größte Nikon Fan mitbekommen, das Uraltlinsen im Digitalzeitalter nicht mehr richtig funzen. Jetzt ist Nikon verzfeifelt dabei, seinen Objektivpark mühsam durch Neurechnungen zu erneuern. Innovationen sind schon lange nicht mehr gesehen worden. Den Takt geben längst andere vor. Und auch bei der Sensorherstellung hängt Nikon am Tropf. Die Fanboys behaupten immer wieder, das die Stepper von Nikon stammen, was natürlich nichts an der Malese der Abhängigkeit ändert. Die D800 könnte ein gute Kamera sein, aber nur mit entsprechenden Optiken. Da hat Nikon nicht viel und die sind teuer. Also betreiben die meisten Fanboys eine solche Kamera als persönliche "Schwanzverlängerung" mit drittklassigen Optiken. Hier und sonstwo wird dann die Seligmachung ausgerufen. Wer sich Sorgen um Nikon macht, der tut dies berechtigt. Der Marke wird es mittelfristig noch gelingen, von ihrem Ruf und dem Objektivpark der relevant für das Gesamtsystem ist zu leben. Langfristig muss aber langsam ein Wunder geschehen.

Sudel Eddi.

Wissen ist wie eine Laterne. Die Bekloppten halten sich an ihr fest, den Klugen leuchtet sie den Weg.

Aufgrund eigener Erfahrungen möchte ich eine Aussage hier korrigieren.

Nikon hat Objektive, welche auch die Sensorleistung einer D800E adäquat ausnutzen können, allen voran die PC-E-Optiken. Aber sogar das 4/24-120 kann überzeugen. Daher vermute ich, dass auch viele weitere Optiken der Nikon-Empfehlungsliste (ca. 20 Typen) sehr gute Leistungen bringen. Sinnvoll ist es allerdings, so oft wie möglich ein Stativ und den MUP-Modus zu verwenden. Dass eine teure Kamera auch die Verwendung teurer Linsen erfordert, ist nicht wirklich verwunderlich.

Hallo Gast-Typ...

Bild von Sudel Eddi
Eingetragen von
Sudel Eddi
(Inventar)
am Freitag, 01. November 2013 - 15:39

...ich war bis vor wenigen Wochen im Besitz einer D800 und anderen Nikon Sachen. Inzwischen habe ich mich von allem getrennt, weil ich privat keine drei Kamerasysteme mehr brauche. Wenn Du des Lesens mächtig wärst, würdest Du auch begreifen, das ich die D800 nicht schlecht gemacht habe, sondern den Umgang mit ihr. Also wieder die typische Klugscheißerei und das übliche Rumgesülze!

Sudel Eddi.

Wissen ist wie eine Laterne. Die Bekloppten halten sich an ihr fest, den Klugen leuchtet sie den Weg.

Ein paar Unverbesserliche gibt's schon noch

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. November 2013 - 14:49
Sudel Eddi schrieb:

Inzwischen hat auch der größte Nikon Fan mitbekommen, das Uraltlinsen im Digitalzeitalter nicht mehr .

Ich fürchte, da sind Sie zu optimistisch. Ein Kollege von mir, selbst Fotoingenieur, behauptet steif und fest, seine uralten manuellen Nikkore seien an seiner D800E "ja so was von rattenscharf" bis in die Bildecken...
Tja, jeder biegt sich die Welt halt für sich so urecht, dass sie für ihn passt.

Aber sag mal, Peter…

Eingetragen von
odysseus
(Inventar)
am Freitag, 01. November 2013 - 09:23

Wie sah denn die erste digitale Vollformatkamera von Nikon aus, die noch vor der D1 (das war 1999!) erschienen ist?

odysseus schrieb: Wie sah

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 13:57
odysseus schrieb:

Wie sah denn die erste digitale Vollformatkamera von Nikon aus, die noch vor der D1 (das war 1999!) erschienen ist?

Ich heisse zwar nicht Peter, kann mich aber an die Fuji-Nikon E2NS/E3 erinnern.
Die hatte Cropfaktor 1.0, allerdings nicht wegen eines großen Sensors sonder dank interner Konversionoptik.

Märchen aus der MP-Fangruppe?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 18:42
Gast schrieb:

Nikon hat das erste Kamerasterben in Japan Mitte der Fünfziger Jahre überlebt, weil sich die Firma weiter entwickelt hat, die Nikon S2 (sie ist leicht und schnell mit Film zu beladen und bekam einen Schnellschalthebel), fand die gewünschte Aufmerksamkeit, dann kam der erste in Serie hergestellte, elektrisch-angetriebene Motor für die SP, S3, S3M, danach der ganz große Wurf, die Nikon F, eine äußerst robuste und widerstandsfähige Top-Profikamera mit auswechselbaren Suchern und Mattscheiben, dann auch in Europa der endgültige Durchbruch als Profiausstatter mit der legendäre F2 (die erfolgreichste Pressekamera der Welt), im gleichen Zeitraum die Entwicklung der ersten Autofokus-Objektive, dann erschien die kompakte und unverwüstliche FM-FE-Kameraserie, weiter ging es mit F3 und F4, alles weltweit sehr begehrte Kameras, dann die erste digitale Vollfornmatkamera, im Anschluß daran wurde die D1 (trotz des hohen Preiese) ein Verkaufserfolg, gleichzeitig interessante Entwicklungen bei den Kompaktkameras.

Heute steht Nikon sehr gut da mit der D800 für Bildqualitätsfanatiker und der D4. Ich schätze, Nikon wird auch die weiteren Veränderungen überleben - denn Qualität und Innovation setzen sich langfristig immer durch.

Gast schrieb:

das es Nikon in 5 Jahren noch gibt? Der Kameramarkt wird sich in den nächsten Jahren "dramatisch" verändern. Einige interessante Artikel dazu:
http://business.financialpost.com/2013/10/05/point-shoot-collapse-why-bi...
http://www.eoshd.com/content/11409/consumer-dslrs-dead-5-years
http://www.luminous-landscape.com/essays/pdn_photoplus_2013.shtml

"Heute steht Nikon sehr gut da mit der D800 für Bildqualitätsfanatiker"

Mit einem derart geringen Pixelpitch kann man bei der D800 nicht von der Zielgruppe der "Bildqualitätsfanatiker" sprechen. Es gibt Kameras, die da besser dastehen.

Im übrigen beschreibt Bildqualität einen Komplex an Aspekten. Was hat jetzt die D800 damit zu tun? Herzlich wenig.

Gut Licht!

Nikon hat überlebt

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. November 2013 - 20:43

was man von vielen anderen nicht sagen kann, die jetzt nur noch Abteilungen von Elektronikgiganten sind. Aber sie haben dafür alles aufgeben müssen, was einst Nikon Kamera ausgezeichnet hat. Großformatobjektive, Vergrößererobjektive, Unterwasserkameras, praktisch den gesamten Filmkamerateil, sogar die Scanner sind über Bord gegangen. Die AF-Objektive waren schon deutlich schlechter als die manuellen, und der Produktexitus hat das Objektivprogramm dezimiert, dass es praktisch nicht mehr zu erkennen ist. 6 mm? 1200? Spiegelobjektive? Medical-Nikkore? Alles futsch. Statt dessen G-Billig-Varianten Auch da einstmals legendäre Zubehörprogramm ist nicht mehr so dolle.

Und der erste Versuch, das Produktspektrum wieder zu erweitern, könnte ein Flop werden. Trotz Unterwasser-Variante.

Wenigstens scheint die Bildqualität der Kameras zu stimmen.

Thyl

Neue Bedürfnisse

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 17:39

Hat Fuji nicht gezeigt, wo der Weg hingehen kann. Nikon hat das voll verpennt und mit der eigentlich überflüssigen 1er Serie ein Ei gelegt. Neues Kamerakonzept, neue Objektivbaureihe - sowas kann man dann nach ein paar Jahren nicht einfach ohne Kunden zu verprällen. Nikon dachte, dass der Trend zur Kompakten mit Wechselobjektiv geht - stimmt, aber nicht mit mini Sensor. Da hat Sony gezeigt wie es geht. Der Trend zeigt klar, richtung großer Sensoren mit kleinen Objektiven und zudem hat niemand mehr Lust mit einer sau hässlichen DSLR rumzulaufen. Es gibt schon schöne Kameras, aber welche Nikon oder Canon der letzten 20 Jahre war schon wirklich schön?
Kompakte Kameras und kompakte Objektive gab es schon früher und man fragt sich, wieso Canon ein schickes Pancake im Programm hat und Nikon haut immer noch riesen dicke Objektive raus. Wieso war es erst jetzt möglich die Coolpix A zu bauen? Wieso hat Sony ne FF Kompakte raus und Nikon läuft immer hinterher (von Canon ganz zu schweigen), Fuji, Sony und Samsung machen es vor, also auf gehts Nikon. Die DF könnte ein Renner werden, aber ich beführchte, dass sie dann doch eher stark nach moderner DSLR und damit langweilig aussieht und nicht wie eine schicke Nikon F3.

Nur nicht...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 17:23

....solche blödsinnigen Links veröffentlichen. Aktuell sieht es eher so aus, dass die spiegellosen Kameras bald wieder verschwunden sind. Die Tendenz geht in die Richtung, dass es bald wieder nur die drei klassischen Anbieter geben wird (Nikon, Canon und Leica), vielleicht noch Pentax. Höchstens Sony gar noch das Potential um zu "überleben" - dank deren neuen Entwicklungen.

Prognose

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. November 2013 - 21:07

Nikon, Canon und Pentax reichen, Olympus sollte aber auch dabei sein, aber was sollen wir mit Leica? Fotografieren?

Gast schrieb:

....solche blödsinnigen Links veröffentlichen. Aktuell sieht es eher so aus, dass die spiegellosen Kameras bald wieder verschwunden sind. Die Tendenz geht in die Richtung, dass es bald wieder nur die drei klassischen Anbieter geben wird (Nikon, Canon und Leica), vielleicht noch Pentax. Höchstens Sony gar noch das Potential um zu "überleben" - dank deren neuen Entwicklungen.

Kleinbildkamera mit 16-Megapixel-Sensor?!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 11:42

Bahnhof?! Wozu braucht eine Kleinbildkamera, also eine Kamera, die mit Kleinbildfilm arbeitet, einen 16-Megapixel-Sensor?! Oder wird das ein Hybride wie einst die "Kodak ADVANTIX Preview APS-Kamera"?

Ist das wirklich so schwierig zu verstehen?

Eingetragen von
ROG
(Inventar)
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 12:32
Gast schrieb:

Wozu braucht eine Kleinbildkamera, also eine Kamera, die mit Kleinbildfilm arbeitet, einen 16-Megapixel-Sensor?!

Als Kleinbildkamera wird eine Kamera bezeichnet, die ein 24x36 mm grosses Aufnahmeformat hat.
Es ist dabei völlig egal ob für dieses Format ein Sensor oder Film verwendet wird.
Wem das Wort Kleinbild Bauchschmerzen bereitet, der kann sich ja immer noch dem Mittelformat zuwenden.
Da gibt es ebenfalls ein breites Angebot, ganz nach Belieben mit Film oder Sensor. Und das schönste, niemand verwendet dort den Begriff Kleinbild.
ROG

ROG schrieb: Als

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 13:24
ROG schrieb:

Als Kleinbildkamera wird eine Kamera bezeichnet, die ein 24x36 mm grosses Aufnahmeformat hat.

Was schon mal nicht stimmt - siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Kleinbildkamera#Filme_und_Formate

ROG schrieb:

Es ist dabei völlig egal ob für dieses Format ein Sensor oder Film verwendet wird.

Sehe ich nicht so - bislang wurde bei digital immer der Begriff "Vollformatsensor" benutzt, so daß "Vollformatkamera" deutlich mehr Sinn gemacht hätte und eindeutiger gewesen wäre. (siehe ebenfalls https://de.wikipedia.org/wiki/Kleinbildkamera )

Vollformatsensor

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 19:36

verwenden ernsthaft nur noch die ganz Dummen ...

DANKE

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 12:45

Da bin ich aber gerne "dumm!"

Gast schrieb:

verwenden ernsthaft nur noch die ganz Dummen ...

Ok

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 14:58

macht Ihnen niemand streitig.

Alle dumm, nur isch intelent!

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. November 2013 - 12:11

Gebe ich gerne weiter an meinen Freund, der ist Architekt, hat studiert (mit Abschluss), fotografiert mit seiner D800 fertiggestellte Gebäude, Baumodelle mit zusätzlicher Blitzanlage, alles für Veröffentlichungen. In der Freizeit fotografiert er historische Gebäude, darunter viele Details. Bilder von beeindruckender Schärfe und Detailauflösung. Ich vermute, gegen den Begriff "dumm" wird er etwas haben. Wenn ich ihm dann die Quelle nenne (ein Fotoforum im Internet), wird er das aber wieder entspannter betrachten!

Gast schrieb:

Da bin ich aber gerne "dumm!"

Gast schrieb:

verwenden ernsthaft nur noch die ganz Dummen ...

Na hoffentlich

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. November 2013 - 22:33

weiß er, dass er mit Kleinbild fotografiert - dann is er außen vor ...

Prima...

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. November 2013 - 13:13
Zitat:

In der Freizeit fotografiert er historische Gebäude, darunter viele Details. Bilder von beeindruckender Schärfe und Detailauflösung.

Toller Typ und offensichtlich ein großer Künstler ... doch all das kann er auch gut mit jeder anderen Kamera machen ...

Seine Entscheidung!

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. November 2013 - 18:45

Er hat sich mit seiner Kaufentscheidung lange Zeit gelassen und dann "das Beste" gewählt, die D800! Lassen wir ihn doch, er wird das, was er für seine Architekturbilder braucht, besser beurteilen können!

Gast schrieb:
Zitat:

In der Freizeit fotografiert er historische Gebäude, darunter viele Details. Bilder von beeindruckender Schärfe und Detailauflösung.

Toller Typ und offensichtlich ein großer Künstler ... doch all das kann er auch gut mit jeder anderen Kamera machen ...

Wer

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 19:38

sein Wissen auf Wikipedia baut, der baut auf Treibsand ... 8-)

Erstens

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 12:32

wirds eine Digitalkamera, und zweitens, wenn die 16 MP dazu genutzt werden, wirklich formitable Bilddaten zu generieren - wie ja schon bei der D4 - dann kann man das sehr gut brauchen. Hybrid dürfte sich übrigens darauf beziehen, dass die Kamera über einen optischen UND elektronischen Sucher verfügen soll (siehe Fuji - nur halt auf SLR-Basis).

KB-Grenze

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 19:51
Gast schrieb:

Bahnhof?! Wozu braucht eine Kleinbildkamera, also eine Kamera, die mit Kleinbildfilm arbeitet, einen 16-Megapixel-Sensor?! Oder wird das ein Hybride wie einst die "Kodak ADVANTIX Preview APS-Kamera"?

Der Grenzbereich bez. spezieller Verwacklungsgefahren hochauflösender Kameras liegt bei 12-15MP.

Gut Licht!

Das war jetzt aber

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 10:40

sehr speziell ... das wird die Windhunde auf der Jagd nach dem Megapixel-Hasen nur schwer einbremsen können. 8-)

Hoffentlich....

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 11:46

eine analoge Kleinbildkamera, und nicht so ein beliebiges digitales Einerlei ...

Einerlei

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 18:46
Gast schrieb:

eine analoge Kleinbildkamera, und nicht so ein beliebiges digitales Einerlei ...

Ja, es wird vielleicht doch ein analoges Einerlei? Es kommt eben auf die historische Perspektive an...

Gut Licht!

Wieder ein alter Sensor

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 11:50

Ähnlich wie bei der Coolpix A ein Rückschritt. Warum verwendet man nicht den Sensor der D610 ohne Low-Pass-Filter? Dafür soll das AF-System von der D610 stammen und nicht von der D7100/D4. So wird das kein "Sonykiller" und schon gar nicht für 3000€. Warten wir mal den 5.11.2013 ab. Dann wissen wir es genau.

Nee,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 12:59

ganz bestimmt nicht....

Wozu Killer?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 14:57
Gast schrieb:

So wird das kein "Sonykiller"

Warum auch? Wenn man den Ankündigungen vertrauen mag, dann soll die Neue den Wunsch nach einer Retro-Kamera ("FM2D") erfüllen. Die Stimmen, die eine solche Kamera gerne hätten, hört man seit vielen Jahren.

Ja schon,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 15:28

das kann ja interessant sein. Aber ein Sensor mit 16 Mpx im KB-Format? Das hört sich in meinen Ohren nach Verarsche an. Mein derzeitiger Auflösungshorizont bewegt sich bei 36 Mpx mit Tendenz nach über 40 Mpx bei gleicher Formatgröße. Da weiß ich noch nicht einmal den winzigsten Grund, warum ich für eine Retro-Kamera mit 16 Mpx Geld auf den Tisch des Kameraverkäufers legen sollte, auch wenn die hundertmal nach ehemaliger SLR aussehen sollte, mit oder ohne Hybridsucher - sorry!

Komisch

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 17:14
Gast schrieb:

das kann ja interessant sein. Aber ein Sensor mit 16 Mpx im KB-Format? Das hört sich in meinen Ohren nach Verarsche an. Mein derzeitiger Auflösungshorizont bewegt sich bei 36 Mpx mit Tendenz nach über 40 Mpx bei gleicher Formatgröße. Da weiß ich noch nicht einmal den winzigsten Grund, warum ich für eine Retro-Kamera mit 16 Mpx Geld auf den Tisch des Kameraverkäufers legen sollte, auch wenn die hundertmal nach ehemaliger SLR aussehen sollte, mit oder ohne Hybridsucher - sorry!

wieso bin ich eigentlich seit Jahren mit 16MP vollkommen glücklich? Was mach ich falsch?

Ja die ewig Gestrigen eben!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 21:11
Gast schrieb:

wieso bin ich eigentlich seit Jahren mit 16MP vollkommen glücklich? Was mach ich falsch?

Noch nie den Unterschied in den Bildern bei einem "alten" 16 MP und neuen 20 und höher MP Sensor gesehen?! Oh mann immer diese überholten Meinungen!
Aber wenn Sie glücklich sind ist das doch schön.

Eine Frage

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 10:11
Gast schrieb:
Gast schrieb:

wieso bin ich eigentlich seit Jahren mit 16MP vollkommen glücklich? Was mach ich falsch?

Noch nie den Unterschied in den Bildern bei einem "alten" 16 MP und neuen 20 und höher MP Sensor gesehen?! Oh mann immer diese überholten Meinungen!
Aber wenn Sie glücklich sind ist das doch schön.

des Betrachtungsabstandes! Übrigens: Immer noch ist das Objektiv entscheident! Schon mal ein 16MP-Bild gesehen, aufgenommen mit dem 45mm/1,8 oder dem 75mm/1,8 von Olympus, bei optimaler Blende? Auch Sie werden dann verstehen, wieso 20 und mehr MP absolut überflüssiger Datenballast ist! Aber schaukeln Sie sich ruhig an den Pixeln hoch, besser werden die Fotos damit jedenfalls nicht.

Sogar

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 15:01

weiter abblenden ist dann drin ...

Das weis heute wohl fast jeder Anfänger!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 15:30
Gast schrieb:

Eine Frage des Betrachtungsabstandes! Übrigens: Immer noch ist das Objektiv entscheident! Schon mal ein 16MP-Bild gesehen, aufgenommen mit dem 45mm/1,8 oder dem 75mm/1,8 von Olympus, bei optimaler Blende? Auch Sie werden dann verstehen, wieso 20 und mehr MP absolut überflüssiger Datenballast ist! Aber schaukeln Sie sich ruhig an den Pixeln hoch, besser werden die Fotos damit jedenfalls nicht.

Wir sprechen hier von Nikon und ich gehe davon aus das alle neueren Objektive und sogar fast alle alten Festbrennweiten 20MP auf ihr gerechnetes Format auflösen!

Gast schrieb: Wir sprechen

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 20:14
Gast schrieb:

Wir sprechen hier von Nikon und ich gehe davon aus das alle neueren Objektive und sogar fast alle alten Festbrennweiten 20MP auf ihr gerechnetes Format auflösen!

Als Sammler alter Nikon-Objektive kann ich das für die alten Festbrennweiten weitgehend verneinen, sofern man auch die Bildränder berücksichtigt. Da sieht man oft auch bei 10MP und optimaler Blende die Grenzen der Objektive. In Bildmitte ist natürlich alles prima.

Nikon-Retro-FM: Vorfreude ist die schönste Freude!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 18:22

Da habe ich andere Erfahrungen, selbst Oldtimer, wie das erste Nikkor 4,5/4300 (umgebaut auf Ai) gefallen mir digital besser im Vergleich zu Negativen auf Kodak Tri-X. Sehr gut auch das Fischauge 2,8/8 mm, die Ai-Micros sowieso und das legendäre 2,5/105 mm, das (zu analogen Kleinbildzeiten) beste Portraitobjektiv der Welt! Diese Supergläser warten ungeduldig auf eine neue Kamera!

Gast schrieb:
Gast schrieb:

Wir sprechen hier von Nikon und ich gehe davon aus das alle neueren Objektive und sogar fast alle alten Festbrennweiten 20MP auf ihr gerechnetes Format auflösen!

Als Sammler alter Nikon-Objektive kann ich das für die alten Festbrennweiten weitgehend verneinen, sofern man auch die Bildränder berücksichtigt. Da sieht man oft auch bei 10MP und optimaler Blende die Grenzen der Objektive. In Bildmitte ist natürlich alles prima.

Diese Unterschiede

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 10:44
Gast schrieb:
Gast schrieb:

wieso bin ich eigentlich seit Jahren mit 16MP vollkommen glücklich? Was mach ich falsch?

Noch nie den Unterschied in den Bildern bei einem "alten" 16 MP und neuen 20 und höher MP Sensor gesehen?! Oh mann immer diese überholten Meinungen!
Aber wenn Sie glücklich sind ist das doch schön.

resultieren hauptsächlich aus einer insgesamt verbesserten Signalverarbeiteung (Kontrast-, Rauschverhalten) - die ließe auch 16MP-Sensoren HEUTE ganz anders ausschauen (vorteilhafter in ihrer Gsamtperformance).

Das ist langweilig!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 15:33
Gast schrieb:

resultieren hauptsächlich aus einer insgesamt verbesserten Signalverarbeiteung (Kontrast-, Rauschverhalten) - die ließe auch 16MP-Sensoren HEUTE ganz anders ausschauen (vorteilhafter in ihrer Gsamtperformance).

Wir haben heute den 01.11.2013 und nicht mehr das Jahr 2003!
Nebenbei ist Signalverarbeitung auch nicht alles sondern nur ein Teil des Paketes!

Gemeint war eigentlich

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. November 2013 - 07:52

dass nicht ein paar MP mehr so viel bessere Bilder ergeben, sondern die Fortschritte in der Signalverarbeitung. Das ergibt dann auch sichtbare Vorteile für Sensoren mit bescheidenerer Auflösung.

Gast schrieb: Noch nie den

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 20:11
Gast schrieb:

Noch nie den Unterschied in den Bildern bei einem "alten" 16 MP und neuen 20 und höher MP Sensor gesehen?!

Hmm ... 20 MP im Vergleich zu 16 MP? Ob man die 12% mehr linear Auflösung wirklich sieht? Da muss man aber ganz genau hinschauen.

Ich hatte damals im Nikonforum einen Vergleich zwischen D2H (4.2 MP) und D200 (10.0 MP) gezeigt, und selbst der Unterschied war geringer als von den meisten erwartet (getestet mit guten Festbrennweiten).

Nur 3 Einwände dazu!

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. November 2013 - 10:26

Ausschnitt, Druckgröße, Feinzeichnung

Sonnst könnte man ja unter die Skizzen-Zeichner gehen!

Das...

Eingetragen von
FabianHaas
(Liebhaber)
am Freitag, 01. November 2013 - 11:47
Gast schrieb:

wieso bin ich eigentlich seit Jahren mit 16MP vollkommen glücklich? Was mach ich falsch?

das frage ich mich auch! Selbst mit 12 MP lassen sich prima Bilder machen. LOL

Gast schrieb: das kann ja

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 18:01
Gast schrieb:

das kann ja interessant sein. Aber ein Sensor mit 16 Mpx im KB-Format? Das hört sich in meinen Ohren nach Verarsche an.

Warum?

Gast schrieb:

Mein derzeitiger Auflösungshorizont bewegt sich bei 36 Mpx

Kann man haben - aber nur wenn man sich mit langsamer Bildfrequenz begnügt.
Für schnellere Bildfolge sind aktuell niedrigere Auflösungen der Stand der Technik (wg. Auslesebandbreite und Pufferspeicher).

Die Kamera, die da kommen soll,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 21:59

ist eine Kamera mit Handaufzug. D.h. die kann mit der Kondensatorladung max. 2-3 Bilder mit einer Initialisierung machen, wenn überhaupt. Macht ja auch nicht viel Sinn, eine Nostalgiekamera als Serienknipse auszurüsten.

Handaufzug

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 13:58
Gast schrieb:

ist eine Kamera mit Handaufzug.

Abwarten.

Ich denke

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 15:16

der Mehrzahl der Interessenten wären schon AA-Batterien eine Verheißung ... 8-)

Nie wieder eine Cam

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 19:50

mit AA Batterien!!! Was daran Verheißung sein soll verstehe ich nicht! Solche Krücken kommen mir nicht ins Haus!

Gast schrieb:

der Mehrzahl der Interessenten wären schon AA-Batterien eine Verheißung ... 8-)

Ich dachte nur

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. November 2013 - 07:47

wenn schon Retrochic, dann richtig ... 8-)

Möglicher Weise

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 18:17

überschreiten 40 MP Ihr Vorstellungsvermögen hinsichtlich deren praktischer Brauchbarkeit ...

Das glaube ich kaum,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 22:04

Bildbreite von 1,50 m und mehr in hochauflösender Galerierahmung verträgt durchaus ordentlich Unterfütterung. Alles eine Frage der Anwendung.

Verträgt schon

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 10:37

Aber ob das die Praxis einzulösen vermag? Diese Erkenntnis verträgt nicht jeder hochmögende Fotograf ...

Wenn schon

Eingetragen von
ROG
(Inventar)
am Freitag, 01. November 2013 - 12:46

so vollmundig von hochauflösender "Galerierahmung" gesprochen wird (was immer das auch sein mag), kann ein bisschen technische Unterfütterung nicht schaden.
Für einen Inkjetdruck in guter Qualität sind 150dpi die Mindestanforderung. Der Sensor der D 800 liefert bei 150cm Breite ca. 120dpi, erreicht diese also nicht. Dafür wären 52 MPx erforderlich.
Bei einer Auflösung von 200dpi (eine aus der Nähe sichtbare Verbesserung) sind schon 93 Mpx erforderlich, eine Auflösung die weit über den aktuellen 36 MPx liegt.
Bei 300dpi, der Standardauflösung für den Offset sowie Laserbelichtern und den HP-Inkjetdruckern liegen wir schon bei über 200 MPx, eine Auflösung die heute nur mit gestitchten Bildern erreicht werden kann.
Das ist aber immer noch kein hochauflösender Druck. Dafür sind mindestens 400 eher aber 600dpi erforderlich.
In diesen Bereichen sollte man sich allerdings schnell von Bildbreiten von 150cm und mehr verabschieden.
ROG

Wenn man das so

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 17:48

hochrechnet, wie üblich, dann ist das so.
Nur wird man selten andere als die Bilddaten in der Größenordnung aus normalüblichen Kameras bekommen, selbst wenn sie von Digibacks stammen. Aber, das ist auch nicht das Thema.

Im Offsetdruck werden die Bilder in der Regel selten größer als A4, manchmal A3 (2/1 Seiten als Seitenüberläufer). Das kriegt man, wenn man weiß wie man das in PH anstellen muss, locker mit allen halbwegs auflösenden Kameras üblicher Provenienz hin. Der Nachteil von Offsetdruck ist, dass das symmetrische Raster einiges wegschluckt, was im "rasterlosen" Druck sehr gut rüber kommt. Deshalb nimmt man für Drucke, die sehr detailreich z. B. Stoffmuster und -oberflächen wiedergeben sollen, eher ein FM- oder Hybrid-Raster.

Bei Tintenstrahlern entscheidet der Druckertreiber, wie gut oder schlecht ein wesentlich kleineres Bild am Ende ankommt. Die meisten professionellen Drucker liefern selbst bei magerer Datenanlieferung hervorragend skalierte Bilder im Großformat. Selbst ein 10 Mpx-Bild bekommt man super-detailreich und ohne sichtbare Artefakte bei einer Ausgabe bis ca. A2 hin. Das liegt am stochastischen, also zufallsbezogenem, nichtsymmetrischen Raster, das ein ursächlich wesentlich kleineres Bild trotzdem in hoher Auflösung ausgibt.

Bei den Belichtern war das früher ähnlich, wie beim Offsetdruck, hat aber inzwischen aus klaren Gründen ebenfalls eine gleiche Anlage wie der Tintenstrahldruck, z. B. der océ LightJet 500XL, der doch eine recht beachtliche Ausgabegröße von mehr als 3 m in der Breite hat.

Unabhängig davon ist eine Auflösungsgröße von mehr als 24 Mpx bei größeren Ausgabeformaten doch sehr stark förderlich, je mehr wesentliche Details auch in unmittelbarer Nähe sichtbar sein sollen. Und ungleich ist es eben anders wie beispielsweise bei 18/1 Plakate, die man grundsätzlich nur aus einer gewissen Distanz anschaut, bei Galeriehängungen (kann ja auch Messe oder sonst ein Ereignis sein), die man in geschlossenen Räumen wahr nimmt und deshalb auch sehr viel näher heran geht. Es ist ja auch ein Ereignis, auch auf einem sehr großen Bild viele kleine Details zu entdecken, wenn man näher heran geht.

Der Sehwinkel des menschlichen Auges definiert die

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. November 2013 - 08:18

sinnvolle Schärfe eines Fotos. Eine Bogenminute entspricht einem Zerstreuungskreis von rund 15 µm, was eine 5-fache Vergrößerung bei einem Betrachtungsabstand von 25 cm (20-fach bei 1 m Sehweite) ermöglicht. Eine höhere Schärfe würde das Auge nicht wahrnehmen.

Eine 36 MP DigiCam mit einem 24x36 mm Sensor bietet nach der Bayer Interpolation etwa eine Auflösung von 9 MP (2 grüne, ein roter und ein blauer Aufnahme Pixel verschmelzen zu einem farbigen Bild Pixel).

Vom KB ergibt das eine 5-fache Vergrößerung für eine 12 x 18 cm große Fotografie. Diese wird als scharf empfunden, wenn das Objektiv mindestens 50 Lp/mm abbildet (auch an den Rändern!).

Das kann jeder leicht im Praxistest überprüfen, indem man eine gute Aufnahme ab Stativ - ohne Kanteneffekte (etwa Unscharf Markieren etc.) - via Laser miniLab 5-fach ausbelichten läßt.

Meine "Vollformat" DigiCam mit gut 21 MP bietet so eine Sensorauflösung von bestenfalls knapp 40 Lp/mm, also ein 10 x 15 cm großes Foto in einer deutlichen Sehweite von 1/4 m oder als Galleriefoto im Format 40 x 60 cm im Abstand von mindestens 1 Meter.

Sorry

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. November 2013 - 09:40

aber die Praxis spricht Ihren "wissenschaftlichen" Ausführungen Hohn. Vor allem sollten Sie nochmals zum Thema Bayer-Interpolation nachlesen: Pixelbinning - entsprechend Ihren hier getätigten Aussagen - findet dort nicht statt ...

Wenn man die Rechnung auf das ganze

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. November 2013 - 10:32

Foto macht, dann kann das hinkommen.

Aber, ein "Bild" betrachtet man durchaus auch aus einem näheren Standpunkt und dann tastet das Auge die Fläsche mit der entsprechenden Kegelgröße ab in viele kleinen Abtastvorgängen.

Das Auge ist keine feststehende Einheit wie ein Objektiv, sondern ein bewegliches "Instrument". Wer sich schon mal mit einer Augenkamera beschäftigt hat, der weiß, wie Augen Flächen abtasten: wie ein Scanner, der vor allem Kontrastkanten erfasst und dabei sogar erhebliche Sprünge quer durch die Bildfläche vollführt. Das ist ein Vorgang, der vor allem nichtbewusst abläuft, also nur bedingt kopfgesteuert. In sofern nützen diese statischen Betrachtungen absolut gar nichts.

Einfacher

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. November 2013 - 11:28

Für einen ordentlichen Schärfeneindruck, muss ich dem Auge 5 - 10 lp/mm anbieten - unabhängig von der Ausgabegröße und bezogen auf einen angemessenen Betrachtungsabstand.

Wichtigtuer ohne Fachhintergrund

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 19:04
Gast schrieb:

Bildbreite von 1,50 m und mehr in hochauflösender Galerierahmung verträgt durchaus ordentlich Unterfütterung. Alles eine Frage der Anwendung.

"Hochauflösende Galerierahmung" - an wenigen Worten entlarvt man die Klugscheisser.

Und das mit der "Unterfütterung" ist auch reichlich daneben. Aber es klingt fachmännisch - zugegeben: nicht für mich. Ich kenne mich damit nämlich aus.

Gut Licht!

Wer braucht eine

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 21:22

Retrokamera!? Nikon ist leider ganz arg am Abstieg! Technologisch hat selbst manch Newcomer auf Nikon aufgeschlossen.

Kamera, die man nicht braucht, aber trotzdem haben will

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 17:17
Gast schrieb:

Wer braucht eine Retrokamera!?

Genau genommen Niemand ... aber trotzdem gibt es einen Markt dafür.

Leica hat's vorgemacht und gezeigt, dass es einen Markt für hochwertige Kameras gibt jenseits aller Datenblatt-Rekordwerte. Nikon bringt nun eine Kamera, die auch einige derjenigen interessieren wird, die sich bisher mit der D800 bestens ausgerüstet sahen. Eine Kamera, die irgendwie nostalgisch-nett ist für alle, die damals mal mit einer FE/FM/F2 unterwegs waren. Bewusst unmodern, bewusst retro, bewusst hochwertig in der Ausführung. Was für's Herz also, wo der Verstand eigentlich keine zusätzliche Kamera bräuchte. Ein Luxusdings, wo der Kunden nicht auf den Euro schaut. Den Markt gibt es und Nikon scheint ihn nicht alleine Leica überlassen zu wollen.

Diesbezüglich

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. November 2013 - 09:43

- also was den Retrockic anbelangt - dürfte Nikons Neue eine herbe Enttäuschung werden (siehe dpr) ...

Sieht nach einem wilden

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. November 2013 - 11:14

Sieht nach einem wilden Stilmix aus, das stimmt. Griffleiste ähnlich F301/FA, Sucher ähnlich FE/FM, Rückseite neuzeitlich. Anfänglich habe ich mit dem Design gefremdelt, aber auf den dritten Blick gefällt es mir. Seitenansicht und der Ai-artige Chromring am Objektiv sind hübsch.

Nur

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. November 2013 - 17:49

was bringts praktisch? Das wäre für mich die (kauf)entscheidende Frage. Und da seh ich keine bessere Lösung, sondern nur ein verkrampftes Bemühen, an der Vergangenheit sich aufzurichten.

bauchgefühl

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 18:49
Gast schrieb:

was bringts praktisch? Das wäre für mich die (kauf)entscheidende Frage.

So kann man fragen, und wird dann wohl eine andere Kamera wählen.

Oder sie gefällt einem einfach. Einfach so, Bauchgefühl, ohne Nachweis eines echten praktischen Vorteils dieser Bauweise. Weil sie an Nikons erinnert, die man früher mal benutzt hat. Dann ist sie alternativelos, auf ihre Weise.

Mehr

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 21:59
Gast schrieb:
Gast schrieb:

was bringts praktisch? Das wäre für mich die (kauf)entscheidende Frage.

So kann man fragen, und wird dann wohl eine andere Kamera wählen.

Oder sie gefällt einem einfach. Einfach so, Bauchgefühl, ohne Nachweis eines echten praktischen Vorteils dieser Bauweise. Weil sie an Nikons erinnert, die man früher mal benutzt hat. Dann ist sie alternativelos, auf ihre Weise.

ein Bauchwehgefühl, das mich da befällt, bei so viel Dummheit seitens eines einst geachteten Herstellers.

Genau genommen

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 06:37

siehts nach Planlosigkeit und Beliebigkeit aus - dem (verzweifelten?) Versuch, es allen Recht machen zu wollen - und dabei nicht nur das Ziel zu verfehlen, sondern daran auch zu scheitern (nicht zuletzt, wenn ich den kolportierten UVP in Relation zu einer D610 setze).

Digitales Nikon-Retro-Schwesterchen: Kann es kaum erwarten!

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. November 2013 - 10:45

Wieso Abstieg? Die neuen Olympus Kameras vom Typ Pen sind doch auch Retro und verkaufen sich ganz gut. Übrigens: In grauer Vorzeit, so vor fünfzig Jahren, zeigte Olympus mit der revolutionären Pen F, wie moderne Kameratechnik aussehen kann: Spiegelreflex, kompakte Abmessungen bei Kamera und den Objektiven, moderner Metallverschluss. Da hätten bei Leica bereits die Alarmglocken klingeln müssen, denn die M-Kiste hatte noch einen Tuchverschluss und der Rest....aber lassen wir das.

Nikon und Retro: Warum nicht, der eine "Made-in-Germany-Hersteller" versuchte es mit Sondergravuren, der andere Japan-Produzent kommt möglicherweise mit moderner Technik, verpackt in einem Retro-Gehäuseß Meine zuverlässigen FM- und FM-2-Kameras laufen immer noch klaglos mit Motor - die freuen sich jetzt auf ein digitales Schwesterchen!

Gast schrieb:

Retrokamera!? Nikon ist leider ganz arg am Abstieg! Technologisch hat selbst manch Newcomer auf Nikon aufgeschlossen.

Die erste digitale ...

Bild von Sekundogenitur
Eingetragen von
Sekundogenitur
(Hausfreund)
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 13:12

Nikon für Kamerasammler. Fotografen bevorzugen die aktuelle Technik.

Das macht Hoffnung !

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 13:17
Sekundogenitur schrieb:

Nikon für Kamerasammler. Fotografen bevorzugen die aktuelle Technik.

Endlich eine Kamera für Photographen, und nicht für Spielkinder !

"Photografen"

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 17:58

sind wohl die grau melierten Herren mit Hang zum Bewährten, Gediegenen, ohne diesem ganzen Elektronikschnickschnack, für die ein Sensor und alles dahinter nur ein Betriebsunfall der Kamerabaugeschichte ist? Und die anderen, die "Spielkinder", das sind die, die ständig mit ihren Smartphones rummachen, auf ihr Display starren und an ihrem Computer Bilder verhunzen. Oder wie?

Ich bin zwar schon ziemlich grau meliert, aber mit den Kiddies kann ich noch locker mithalten :-)
Und wenn ich so einen dusseligen Oldiestuss lese, wende ich mit Grausen ab: so alt will ich gar nicht erst werden.

Ich reiche Ihnen die Hand

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 21:26

und streich mir durchs ergraute schüttere Haar! Wer dann so alt ist oder sich fühlt der müßte doch froh über einen Zittersensor sein!

Gast schrieb:

sind wohl die grau melierten Herren mit Hang zum Bewährten, Gediegenen, ohne diesem ganzen Elektronikschnickschnack, für die ein Sensor und alles dahinter nur ein Betriebsunfall der Kamerabaugeschichte ist? Und die anderen, die "Spielkinder", das sind die, die ständig mit ihren Smartphones rummachen, auf ihr Display starren und an ihrem Computer Bilder verhunzen. Oder wie?

Ich bin zwar schon ziemlich grau meliert, aber mit den Kiddies kann ich noch locker mithalten :-)
Und wenn ich so einen dusseligen Oldiestuss lese, wende ich mit Grausen ab: so alt will ich gar nicht erst werden.

Seuche

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 18:41
Gast schrieb:
Sekundogenitur schrieb:

Nikon für Kamerasammler. Fotografen bevorzugen die aktuelle Technik.

Endlich eine Kamera für Photographen, und nicht für Spielkinder !

Immer wieder das Geplapper.Eure Aufnahmen werden kein Deut besser,wenn ihr euch"Photographen"nennt.Wer hat eigentlich dieses orthografische Geschwür in die Welt gesetzt?

Die alten Griechen

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 19:10

Muss aber der moderne Egoshooter nicht wissen ... der kämpft eh genügend mit der Seuche seiner Selbstvergessenheit. 8-)

Nikon FM4D: Kann es kaum erwarten!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 09:25

Sehe ich auch so, die bisherigen Gerüchte scheinen das zu bestätigen, die neue FM4D könnte das bringen (oder auch nicht):
= kein spiegelloses Knipserspielzeug (sehr gut);
= klassischer, optischer Sucher (den und keinen anderen);
= ohne Videofunktion (auch gut);
= keine Messsucherkamera (mehr als richtig);
= 16,2 Megapixel (reicht immer);
= kameratechnisch ausgerichtet auf die unproblematische Verwendung der älteren AI-Objektive (Spitze, bin begeistert);
= neues Normalobjektiv (überflüssig/langweilige Brennweite);
= 5,5 Serienbelichtungen pro Sekunde (meine FM-2 Titan ist auch nicht schneller);
= Preis um 1.800 Euro (ist OK)!
Eine Bitte dazu: Schnell ausliefern, nicht bis zum Weihnachtsgeschäft warten!

Gast schrieb:
Sekundogenitur schrieb:

Nikon für Kamerasammler. Fotografen bevorzugen die aktuelle Technik.

Endlich eine Kamera für Photographen, und nicht für Spielkinder !

Eher eine

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 13:17

FED4 ... würd' ich mal aus den Abbildungen schließen .. 8-)

Nikon, damals wie heute immer noch Top!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 14:18

Es sollte auch etwas Nostalgie dabei sein, für den Job "digital", keine Frage, aber in wenigen Stunden (Feiertag) packe ich meine motorisierte F2AS in den Rucksack und gehe in die Berge. Mit dabei: Die Nikkore 3,5/15 mm, 2/35 mm, 4/105 Micro und 180-600 ED. Da kommt doch Freude auf!

Sekundogenitur schrieb:

Nikon für Kamerasammler. Fotografen bevorzugen die aktuelle Technik.

Viel Spaß

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 15:28

bei Kameraschleppen!

Schleppen

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 18:49
Gast schrieb:

bei Kameraschleppen!

No pain no gain.
Denn: Von nichts kommt nichts, oder? Das war schon immer so.

Gut Licht!

Gast schrieb: 180-600 ED.

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 17:58
Gast schrieb:

180-600 ED.

Das ideale Objektiv für den kleinen Rucksack. Viel Spaß damit!

Und daran

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 22:38

eine Nikon 1 geflanscht. Muah...

Geht doch!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 00:09

Passt noch gut rein, das 180-600 liegt gut gesichert im "Mittelfeld". Nebenbei: Ein gutes Motiv und nur eine kompakte Spiegellose oder (noch schimmer) ein Handy dabei? Das geht nicht!

Gast schrieb:
Gast schrieb:

180-600 ED.

Das ideale Objektiv für den kleinen Rucksack. Viel Spaß damit!

Ich wusste noch gar nicht,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 22:36

dass Ihr im Ruhrpott Allerheiligen feiert...

Ach Peter....

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. November 2013 - 13:20

In welchem der drei Gebirgszüge rund um Gladbeck bist du denn unterwegs? Könnten uns treffen und gemeinsam in unserer Sammlung von Fischaugen-Nikkoren schwelgen.

Ich würde das anders sehen.

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 15:00

Ich würde das anders sehen. Wenn es eine hochwertige DSLR im kleinen Gehäuse wäre, vielleicht noch mit Möglichkeit zur Nutzung alter MF-Nikkore (Schnittbildmattscheibe als Option?) dann würde mich das freuen. D3 und D800 sind mir manchmal zu voluminös, gerade auch mit den eher zierlichen Ai/AiS Optiken.

Beides...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 18:13

Ich liebe beide Varianten!

Sekundogenitur schrieb:

Nikon für Kamerasammler. Fotografen bevorzugen die aktuelle Technik.

Einige Erkenntnisse und Vermutungen:

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 14:42

nicht nur von mir, sondern als Netzrauschen:
-Ein Geräusch auf einem der Teaser deutet auf einen Zeitenring (statt dem üblichen Modus-Ring) hin
-ein weiteres Geräusch wurde als Verschlussspannhebel interpretiert.
-Irgendjemand hat eingeworfen, dass Nikon schon länger mit einer Möglichkeit experimentiert, mit einem solchen Spannhebel auch den Akku nachzuladen.
-In einer Szene stellt der Fotograf die Entfernung mit der Hand ein.
-Vorne rechts unter dem Auslöser ist ein Knopf, der von einigen als ein Rändelrad zum Einstellen der Blende bei G-Objektiven gewertet wird. Ähnlich wie bei der Nikon S (dort allerdings zum Fokussieren genutzt)
-Noch ein Geräusch erschien einigen Leuten so, als wenn es keinen sofortigen motorischen Verschlussaufzug gibt (vgl oben Spannhebel)
-Großes Grübeln bei den Abmessungen; nach Gerücht die gleiche Breite wie die Nikon FM/FE(2)3a/FA-Reihe, andere glauben breiter.
-Einer behauptet, er wisse, dass der Preis 3000 Dollar betragen wird.

Thyl

Spannhebel

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 18:04
Gast schrieb:

-Noch ein Geräusch erschien einigen Leuten so, als wenn es keinen sofortigen motorischen Verschlussaufzug gibt (vgl oben Spannhebel)

Und für Serienbilder bauen wir dann einen Motordrive drunter? Hmm.

Auf die Idee

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 22:16
Gast schrieb:
Gast schrieb:

-Noch ein Geräusch erschien einigen Leuten so, als wenn es keinen sofortigen motorischen Verschlussaufzug gibt (vgl oben Spannhebel)

Und für Serienbilder bauen wir dann einen Motordrive drunter? Hmm.

ist ja schon Sony fast gekommen ... macht gleich mehr her, so ein Trumm a la SLmot. 8-)

YESSS!!!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 22:41

YESSS!!!

Hat sich erledigt, kein Spannhebel

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. November 2013 - 10:02

siehe Teaser-Video Nr. 5. Wobei mir das sogar gefallen hätte. Die Epson R-D1 ist auch mit der Hand zu spannen. Und wenn der Motor kompatibel mit der FE/FM-Reihe gewesen wäre, gäbs auf dem Markt ne Menge Möglichkeiten.

Thyl

Dann wollen wir mal hoffen

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 18:19

dass es beim Netzrauschen bleibt ...

Noch eine Woche träumen....

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 17:06

Ich will nicht 10 Bilder in der Sekunde machen, Video brauche ich nicht, noch weniger möchte ich in irgend welchen Menüs herum hampeln. Ich möchte meine Bilder in Ruhe komponieren, ich möchte in einem großen, hellen Sucher von Hand scharf stellen und ich hätte nichts dagegen den Verschluss mit einem Spann Hebel zu betätigen. Das entschleunigt ungemein und fördert die Kreativität des Fotografen. Aber wahrscheinlich wird es wieder eine der üblichen DSLR Kisten vollgepackt mit elektronischen Spielereien die kein Mensch wirklich braucht. Aber träumen ist noch nicht verboten und hacken kann man sie Gott sei Dank noch nicht.

Träume

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 19:50
Gast schrieb:

Ich will nicht 10 Bilder in der Sekunde machen, Video brauche ich nicht, noch weniger möchte ich in irgend welchen Menüs herum hampeln. Ich möchte meine Bilder in Ruhe komponieren, ich möchte in einem großen, hellen Sucher von Hand scharf stellen und ich hätte nichts dagegen den Verschluss mit einem Spann Hebel zu betätigen. Das entschleunigt ungemein und fördert die Kreativität des Fotografen. Aber wahrscheinlich wird es wieder eine der üblichen DSLR Kisten vollgepackt mit elektronischen Spielereien die kein Mensch wirklich braucht. Aber träumen ist noch nicht verboten und hacken kann man sie Gott sei Dank noch nicht.

Was beim einen zuviel, ist beim anderen zu wenig...

Entscheidend ist auch, was nötig ist und was gut... Es gibt Fotografen, die können nicht "in Ruhe komponieren". Die müssen sehr fix sein und dann trotzdem noch sehr gutes Material abliefern. Solche Leute benötigen eben auch das entsprechende Mittel. Dass diese Mittel weder mit Zwangsfeatures der Industrie noch mit Ruhigkomponierern zu tun haben, ist klar.

Gut Licht!

FM2

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 19:08

Warscheinlich wird einfach die analoge FM2 neu aufgelegt. Das wäre doch mal ein echter Gag.

Vor allem

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 19:41

um den UVP von 3000 Dollar ... 8-)

Warum?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 21:30
Gast schrieb:

Warscheinlich wird einfach die analoge FM2 neu aufgelegt. Das wäre doch mal ein echter Gag.

Sind 16 MP nicht Gag genug!?

16MP

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 13:54
Gast schrieb:

Sind 16 MP nicht Gag genug!?

Nur für jemanden, der in der Digitalfotografie neu ist und an die Magie großer Zahlen glaubt. Mit etwas Erfahrung relativiert sich das.

Stimmt so nicht!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 15:37
Gast schrieb:

Nur für jemanden, der in der Digitalfotografie neu ist und an die Magie großer Zahlen glaubt. Mit etwas Erfahrung relativiert sich das.

Mit mehr Erfahrung steigt auch das Verlangen nach mehr Feinauflösung! Zumindest bei mir. Und es lohnt sich auch bei Bildern bis A3.

Aber sicher

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. November 2013 - 22:10

Wenn die Objektive und ein paar andere Rahmenbedingungen mitspielen - kein Problem ...

eine digitale fm2

Bild von andreas h.
Eingetragen von
andreas h.
(Stammgast)
am Freitag, 01. November 2013 - 08:23
Gast schrieb:

Warscheinlich wird einfach die analoge FM2 neu aufgelegt. Das wäre doch mal ein echter Gag.

nach 36 bildern ist die speicherkarte voll und will gewechselt werden :-)

Gibt es doch schon von Sigma.

Eingetragen von
ROG
(Inventar)
am Freitag, 01. November 2013 - 12:52

Nennt sich DP1 / 2 oder 3 Merrill.
Zwar ist nach 36 Aufnahmen nicht die Speicherkarte voll, aber der Akku leer.
ROG

Natürlich

Bild von Plaubel
Eingetragen von
Plaubel
(Ehrengast)
am Freitag, 01. November 2013 - 13:50

ist für belanglose Urlaubsknipsbildchen nur die neueste Technik gut genug.

Konsumgedanke

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 18:52
Plaubel schrieb:

ist für belanglose Urlaubsknipsbildchen nur die neueste Technik gut genug.

Darauf beruht die Wirtschaft und somit die sogenannte Demokratie. ;-)
Unser Land braucht Konsumenten, keine Menschen.

Gut Licht!

Aber ob dieser "Wurf"

Bild von Hififan
Eingetragen von
Hififan
(Inventar)
am Samstag, 02. November 2013 - 14:26
Gast schrieb:
Plaubel schrieb:

ist für belanglose Urlaubsknipsbildchen nur die neueste Technik gut genug.

Darauf beruht die Wirtschaft und somit die sogenannte Demokratie. ;-)
Unser Land braucht Konsumenten, keine Menschen.

Gut Licht!

den Konsumgedanken in Europa beflügelt? Bei der Einser hat das auch nur in Asien geklappt. Man darf berechtigte Zweifel haben! Die Bildqualität eines 16MP Vollformat-Sensor müsste dann so grandios sein, das ist aber "Mittelalterlich". Da währen wir wieder am Haupt-Zweifel-Argument! Und das spielen mit Gadgets macht noch kein herausragendes Gerät, egal wie innovativ es sein sollte!

http://nikonrumors.com/2013/10/28/nikon-df-camera-rumors-recap.aspx/

Video No 5

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 09:09

Keine kleine Kamera.

Erwartungsgemäß

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 10:33

Eine Retro-SLR halt. Und inkonsequent, wie ich aus der Vielzahl an Rädern und Knöpfen schließe ...

Ich liebe Rädchen

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. November 2013 - 10:08

natürlich nur, wenn sie eine einzelne Funktion aufweisen. Und ich hasse unbeschriftete Rändeldinger zur Interaktion mit Menus.
Die Df scheint vier, vielleicht 5 solcher Räder zu haben. Nicht schlecht!

Eines für die Zeiteneinstellung, eines vielleicht für die Blende (unbeschriftet an der Vorderseite, für G-Objektive), und bei den anderen kann man spekulieren.

Und ne F2 z.B. hat auch gar nicht so wenig Bedienelemente. An der Frontseite:
Abblendknopf
Spiegelhochklappdreher
Selbstauslöser/Langzeithebel
Selbstauslöser.Starter-Knopf
Bajonettentriegelung
Batterietestknopf (Am Sucher)
Sucherentriegelung (auch am Sucher)
Klappmechanismus für Ai-Schieber

Thyl

Ich auch

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. November 2013 - 22:47

Aber nicht um ihrer selbst willen ... 8-)

Nikon F2, die beste mechanische Kamera!

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. November 2013 - 23:54

Jaaaa die F2, die beste mechanische Kamera, die ich besitzen durfte, damals schon sehr vielseitig: Sucher auswechselbar gegen Sport-, Lichtschacht-, Prismen-, Photomic- oder Vergrößerungssucher, Mattscheibenaustausch, schneller Motor, Blendensteuerung, gigantische Objektivauswahl, optimales Zubehör mit Fernauslöser, Polaroid, Balgengeräte, Ringblitz usw., usw. Wer konnte Nikon das Wasser reichen? Vielleicht noch Canon mit der F-1 - ebenfalls eine sehr gute Kamera, das war es dann aber auch! Dabei ist es geblieben, bis heute!

Gast schrieb:

natürlich nur, wenn sie eine einzelne Funktion aufweisen. Und ich hasse unbeschriftete Rändeldinger zur Interaktion mit Menus.
Die Df scheint vier, vielleicht 5 solcher Räder zu haben. Nicht schlecht!

Eines für die Zeiteneinstellung, eines vielleicht für die Blende (unbeschriftet an der Vorderseite, für G-Objektive), und bei den anderen kann man spekulieren.

Und ne F2 z.B. hat auch gar nicht so wenig Bedienelemente. An der Frontseite:
Abblendknopf
Spiegelhochklappdreher
Selbstauslöser/Langzeithebel
Selbstauslöser.Starter-Knopf
Bajonettentriegelung
Batterietestknopf (Am Sucher)
Sucherentriegelung (auch am Sucher)
Klappmechanismus für Ai-Schieber

Thyl

Weswegen

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 17:49

ja auch nicht die F2 sondern die FM-2 das Maß der genial-einfachen Dinge ist.

Nein

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 10:52

einfach eine weitere - Nikon.

AF

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 13:34

Hat sie jedenfalls.

Ansonsten eher eine Kamera für Langweiler, und Zeitlupenfotografen. ;-)

Was immer das Gequatsche

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 12:40

Was immer das Gequatsche soll, daß Aps-C nichts mehr sein soll - die meisten privaten Kameraparkbesitzer benutzen öfter ihre Digi für die Hemdtasche als ihre sperrigen Boliden.

Überlassen wir das Schleppen von Equipment denen, die mit Fotografie Geld verdienen wollen und Linienzählerfreaks.

Übrigens finde ich Nikons Idee, eine KB-Digispiegelreflex im
Retro Design herauszubringen, sehr gut. Damit könnte es gelingen, die Herzen und Geldbörsen derer zu Weihnachten zu öffnen, die immer wieder gerne an ihren älteren prädigitalen Nikons herumspielen.

Der Rolleiflexer

Schaut aber

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 16:13

nicht sehr Retro aus - wenn man vom frei stehenden Zeitenrad absieht ...

Und ich weiss nicht

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 17:02

wie die Retro-Knipse von Nikon, meinetwegen auch mit APS-C, in die Hemdtasche passen soll. Da befindet sich schon meine RX100. Und wenn ich mich nochmal erweichen lassen sollte, meine Geldbörse für eine Knipse zu öffnen, dann wird das eher eine A7R sein, statt so'n Retro-Fummel. Nebenbei würde damit auch mein gesamter Objektivpark dran passen (keine Ahnung, wozu das gut sein soll -- aber gehen tut's zumindest)

Gast schrieb: Damit könnte

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. November 2013 - 17:18
Gast schrieb:

Damit könnte es gelingen, die Herzen und Geldbörsen derer zu Weihnachten zu öffnen, die immer wieder gerne an ihren älteren prädigitalen Nikons herumspielen.

Nett formuliert und treffend im Inhalt. Ich denke, der Plan wird auch aufgehen.

Völlig uninteressant

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. November 2013 - 09:53

sieht so aus, als ob Nikon eine 0815 FX-DSLR zum "Premiumpreis" herausbringen möchte.
* Sensor mit läppischen 16 MP Auflösung, vermutlich letzte Generation (D4)
* kein Video (gut so) - aber vielleicht auch kein LiveView (schlecht)
* fixes Zeitenrad (nur bis 1/4000s) obendrauf statt multifunktionellen, perfekt platzierttem Daumen-Rädchen
* grottenhässliches Gehäuse - weder klein & leicht, noch elegant
* evtl. Blendenmitnehmerklump für schlecht vergütete, für Digitalsensoren ungeeignete prähistorische Nikkor-Scherben
* "Retro"-Version des AF-S 50/1.8 - mit kosmetisch-funktionslosem Chromring
Also im Funktionsumfang gegenüber der D610 noch weiter eingeschränkt. Pure Photography. Oder doch eher purer Retro-Wahn? Wenn es als erste KB-Knipse um unter € 1000,- daherkommt, könnte es ein Erfolg werden. Sonst eher nicht.

Ich warte lieber noch etwas zu, bis eine schnuckelig-kleine absolut retro-freie Sony "A9R" kommt. Wie die A7R, aber mit Verfolger-Autofokus und 5-Achsen Sensor-Stabi. :-)

Mir scheint das Nikon

Bild von Hififan
Eingetragen von
Hififan
(Inventar)
am Samstag, 02. November 2013 - 10:35

auf die ganz Alten setzt, auf die die mit den heutigen Schnellzugriffen nicht klar kommen! Daher die Einstellung der Verschlusszeit über ein eigenes Einstellrad,
Ist aber auch nicht schneller eingestellt als an einer anderen Cam!
Und 16MP? Altbackener geht es wohl nicht!?
Zielgruppe alles über 50 und Nerd die nicht loslassen können!

Zielgruppe 50+

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. November 2013 - 11:08

Nein, nein und nochmals nein ... weil, das hab' ich dann doch schon alles hinter mir.

Ist ein offensichtliches Missverständnis, das Nikon hier treibt: Auf aktuelle Technik Zitate der Vergangenheit aufzupfropfen - das ist schlicht dämlich. Aktuelle Technik so zu konfigurieren, dass sie einfacher, mit wenigen Bedienungselementen, und logischer rüber kommt, das wäre eigentlich gefragt. Letztlich auch für mich, Angehörigem der Zielgruppe 50+ ... 8-)

Dem schließe ich mich als ü 50ger sofort an!

Bild von Hififan
Eingetragen von
Hififan
(Inventar)
am Samstag, 02. November 2013 - 18:14
Gast schrieb:

Nein, nein und nochmals nein ... weil, das hab' ich dann doch schon alles hinter mir.

Ist ein offensichtliches Missverständnis, das Nikon hier treibt: Auf aktuelle Technik Zitate der Vergangenheit aufzupfropfen - das ist schlicht dämlich. Aktuelle Technik so zu konfigurieren, dass sie einfacher, mit wenigen Bedienungselementen, und logischer rüber kommt, das wäre eigentlich gefragt. Letztlich auch für mich, Angehörigem der Zielgruppe 50+ ... 8-)

Aber eben NICHT mit Retros!!!

Vielleicht

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. November 2013 - 22:45

hält uns die Kameraindustrie schon für so senil, wie ihre Chefs in den Entwicklungsabteilungen ... 8-)

Gefühle können stark sein!

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. November 2013 - 15:08

Hallo,

Nikon wird wohl eine DSLR im Retrolook bringen und hier scheinen viele das nicht zu verstehen oder Ihnen fehlt die Vorstellungsgabe das es dafür Käufer geben kann.

In meinen Augen gibt es heute keine wirklich schlechten DSLRs oder Systemkameras mehr. Für schlechte Bilder ist in über 90% der Fotograf verantwortlich und nicht die Technik. Weshalb kaufen also viele Nutzer von Digitalkameras sich etwas neues? Bessere Bilder werden Sie wenn Ihre bisherige DSLR Kamera nicht älter als 4-5 Jahre ist in der Praxis kaum damit machen, also warum?

Technik kann Menschen begeistern, ein gut verarbeitetes technisches Gerät kann viele Menschen an sich schon erfreuen. Oder glaubt einer das z.B. eine Leica aus einem anderen Grund gekauft wird. Auch verwirren viele Funktionen und Möglichkeiten viele eher als das Sie dem Anwender helfen. Man ehrlich wie viel Prozent der Funktionen einer Digitalkamera werden in der Praxis tatsächlich genutzt, 10%, 20% ??? Was bringt es also immer mehr Funktionen zu verbauen die selten bis nie genutzt werden. Neben dem Scharfstellen benötigt man tatsächlich Blende, Belichtungszeit und ISO immer, ein Weißabgleich und die ISO-Einstellung werden auch noch häufig genutzt und alles andere?

Dann wird sich jetzt schon darüber ausgelassen das die 16 MP wohl viel zu wenig sind, geht's noch? 16 MP sind für fast alle Anwendungen mehr als genug, oder wie oft werden denn Abzüge in A2 oder größer denn gefordert. Ferner kann ein Sensor in Kleinbildgröße mit "nur" 16 MP hervorragende Bilder auch mit hohen ISO Werten bringen, das ist in der Praxis oft mehr wert, als Pixel die man fast nie braucht.

Eine DSLR mit 16 MP und einem "klassischen" Bedienkonzept wie Sie eine Nikon F3 oder FM/FE hatten wird schon Ihre Käufer finden.

Gruß

Patrick

Ja für wen 16MP ausreichend erscheinen!

Bild von Hififan
Eingetragen von
Hififan
(Inventar)
am Samstag, 02. November 2013 - 18:18
Gast schrieb:

Dann wird sich jetzt schon darüber ausgelassen das die 16 MP wohl viel zu wenig sind, geht's noch? 16 MP sind für fast alle Anwendungen mehr als genug, oder wie oft werden denn Abzüge in A2 oder größer denn gefordert. Ferner kann ein Sensor in Kleinbildgröße mit "nur" 16 MP hervorragende Bilder auch mit hohen ISO Werten bringen, das ist in der Praxis oft mehr wert, als Pixel die man fast nie braucht.

Eine DSLR mit 16 MP und einem "klassischen" Bedienkonzept wie Sie eine Nikon F3 oder FM/FE hatten wird schon Ihre Käufer finden.

Gruß

Patrick

Da sind wir lange drüberhinweg, auch qualitativ! Leider geht es heute nur ums Überleben, Verkaufen nicht um Neuheiten, Fortschritt.
Das ist Fortschritt!
http://www.photoscala.de/Artikel/Spiegellose-Systemkameras-im-Kleinbildf...
Na ich bin eh weg von Nikon, das heißt ich brauch nur noch auf!

Gast schrieb: Eine DSLR mit

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. November 2013 - 11:07
Gast schrieb:

Eine DSLR mit 16 MP und einem "klassischen" Bedienkonzept wie Sie eine Nikon F3 oder FM/FE hatten wird schon Ihre Käufer finden.

Da bin ich mir auch ganz sicher. Für mich ist es die Kamera, die ich mir schon lange gewünscht habe. Ob ich meine D800 dafür abgebe oder beide behalte, das wird davon abhängen, ob sich die Neue auch mit den größeren Zooms "richtig" anfühlt. Aber allein schon für meine ganzes AiS-Gedöns ist sie mir den Kauf wert.

Hififan schrieb: Zielgruppe

Bild von Plaubel
Eingetragen von
Plaubel
(Ehrengast)
am Sonntag, 03. November 2013 - 08:26

Es ist wie mit jeder neuen Digiknipse: nur mit ihr sind bessere Fotos, ein schöneres Leben und das Glück höchstselbst möglich.
Und wenn nicht, kann man ja im Internet fragen wie Fotografie geht.

Oh, der Mann ist ein

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. November 2013 - 11:00

Oh, der Mann ist ein Philosoph. Und er hat sich mit dem Thema des Artikels intensiv beschäftigt, wenn er so konkret dazu Stellung nimmt.

Das bestreite ich

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. November 2013 - 15:50

Bei Betrachtung durch den Sucher ist ein spezielles Einstellrad genausoschnell wie ein nicht beschriftetes per Schnellzugriff. Bei Einstellung der Zeit nach Belichtung per Belichtungsmesser ist es angenehmer, die Beschriftung direkt auf dem Rad zu haben, statt woanders hingucken zu müssen.

Thyl

Beim Belichtungsabgleich

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. November 2013 - 17:44

schau ich durch den Sucher - beim Voreinstellen aufs Display: und da stehen die relevanten Werte nebeneinander ...

Waren auch schöne Zeiten

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 17:35

als es noch nachvollziehbare, technische Gründe für freistehende Zeitenräder und Blendenringe gab ... heute ist das bestenfalls Ideologie, in den meisten Fällen purer Wahn, jedenfalls auf keinen Fall "besser". 8-)

Es geht aber

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 20:56
Gast schrieb:

schau ich durch den Sucher - beim Voreinstellen aufs Display: und da stehen die relevanten Werte nebeneinander ...

auch ganz anders, wie man jetzt sehen kann ... 8-)

Nikon DF

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. November 2013 - 17:49

Meines Wissens heißt das Gerät DF, hat einen 16 MP-Sensor (den von der D4 womöglich oder einen verbesserten?) und keine Videomöglichkeit. Aussehen soll sie ähnlich wie die FE2. Recht selbstbewusst scheint auch der angepeilte Preis von um die 3000 € zu sein, nicht wenig, aber viel. Was die Kamera mit diesen Specs im Portfolio soll, ist mir nicht klar.

Warum der Rückzug vom Pixel Race ?

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 16:12

Nikon hat das Pixel-Race mit der D800 eröffnet. Ist ein neuer, von Nikon entwickelter Sensor, noch nicht fertig und wollten die Marketing-Leute unbedingt mit der Neuen im November an den Start gehen? Greift man deshalb auf den alten D4 Sensor (Nikon-Entwicklung)zurück? Bei der DF, die keine Kamera für Sportfotografen ist, hätten auch 40 MP Sinn gemacht.

Schüttel...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 22:08

"Specs" im "Portfolio?" Mehr davon - oder? Lieber nicht!

Gast schrieb:

Meines Wissens heißt das Gerät DF, hat einen 16 MP-Sensor (den von der D4 womöglich oder einen verbesserten?) und keine Videomöglichkeit. Aussehen soll sie ähnlich wie die FE2. Recht selbstbewusst scheint auch der angepeilte Preis von um die 3000 € zu sein, nicht wenig, aber viel. Was die Kamera mit diesen Specs im Portfolio soll, ist mir nicht klar.

Use Film!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 13:25

Endlich wird Nikon eine neue Kamera für Film vorstellen. Bravo!

Jo

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 15:25
Gast schrieb:

Endlich wird Nikon eine neue Kamera für Film vorstellen. Bravo!

Film mit 16 Mio Pixel!

Der

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 15:25
Gast schrieb:

Endlich wird Nikon eine neue Kamera für Film vorstellen. Bravo!

war gut.

Neue Nikon-Retro FM4D oder so ähnlich: Her damit

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 16:20

Also sooo auch nicht, die Analogen von Nikon kennen wir und besitzen die teilweise: Meine F Photomic FTN, F2AS, Nikkormat FT-3, FM-2 Titan und FM-3A werden mich bestimmt überleben - aber eine Nikon-Digitale im Retro-Gewand, äußerlich der legendären FM-FE-Baureihe sehr ähnlich, das würde mich zum Kauf animieren!

Gast schrieb:

Endlich wird Nikon eine neue Kamera für Film vorstellen. Bravo!

Äh

Bild von Hififan
Eingetragen von
Hififan
(Inventar)
am Montag, 04. November 2013 - 20:41
Gast schrieb:

Endlich wird Nikon eine neue Kamera für Film vorstellen. Bravo!

mit ca 16 Mio Pixel?!

Frank'n'furter ...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 17:40

Ein Spermiencocktail aus F3, FE2 und Nikons D-Serie ... 8-)

Da hast Du leider recht. Von

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 18:28

Da hast Du leider recht. Von vorne will ich ja nicht meckern, aber von oben ist sie überladen, wie eine zu kleine Märklin-Z-Anlage.
Und warum nur 16 Mpix....

Der Rolleiflexer

Igitt

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 18:58

Und Spannhebel und Blendenrad fehlen auch!

Jetzt ahmt Nikon sogar schon Fuji nach.... Dann ist das Ende in der Tat nicht mehr weit...

IST ECHT SCHADE!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 19:30
Plaubel schrieb:

http://nikonrumors.com/2013/11/04/this-is-the-nikon-df.aspx/

Hätte gut werden können! Aber der nicht nachvollziehbare Retrokrempel nervt langsam! Gibt es in den Unternehmen keine ernst zu nehmenden Gestalter mehr? Oder macht das alles nur noch der BWLer?

BWLer

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 21:49

scheint mir eine heiße Spur zu sein ... 8-)

Für Ungeduldige und ohne Wertung

Bild von Sekundogenitur
Eingetragen von
Sekundogenitur
(Hausfreund)
am Montag, 04. November 2013 - 19:49

Sieht

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 20:07

trotzdem noch scheisse aus.

Mit einem Wort

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 20:14

Technoid.

Da muss mann

Bild von Hififan
Eingetragen von
Hififan
(Inventar)
am Montag, 04. November 2013 - 20:39

irgendwie Fetischist sein!

Das ist

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 20:54

das Sondermodell 'Peter' ... 8-)

Nostalgie und moderne Technik vereint!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 21:08

Wieso? Dann dürfte es auch keine Leica M9 geben? Das ist doch auch nur der digitale Aufguss der öden M3, M4 usw. Die Nikon D4 ist nach wie vor "die" Profikamera für Printpresse und Magazine, die D800 die ideale Wahl für Qualitätsfanatiker, trotzdem wird die "Df" ihren Erfolg bekommen, ich bestelle sie, so schnell es nur geht, hatte ich bei der FM-2 auch so getan - und bin nicht enttäuscht worden (die läuft immer noch!).

Hififan schrieb:

irgendwie Fetischist sein!

Die M9

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 21:28

ist eine M3 mit Sensor statt Film. Die DF ist Kitsch.

Das ist

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 21:45

Nikons Selbstpersiflage ...

Gast schrieb: Wieso? Dann

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 22:07
Gast schrieb:

Wieso? Dann dürfte es auch keine Leica M9 geben? Das ist doch auch nur der digitale Aufguss der öden M3, M4 usw.

Ein schlechtes Beispiel weil auch abstoßend Fett geworden. Warum müssen Kameras aussehen wie Uli Hoeneß?

Die M-Leica

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 22:18

ist zwar auch irgendwie gaga, aber so monströs kommt sie nicht mal annähernd rüber.

Antwort

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. November 2013 - 18:54

Technische Rückständigkeit verlangt auch nur wenig Raum!

Gast schrieb:

ist zwar auch irgendwie gaga, aber so monströs kommt sie nicht mal annähernd rüber.

Wikipedia

Bild von Sekundogenitur
Eingetragen von
Sekundogenitur
(Hausfreund)
am Montag, 04. November 2013 - 21:39

Folgende Kriterien lassen sich für Kitsch anführen:

- Im Gegensatz zum Kunstwerk, das Spielraum für Interpretation zulässt (Interpretation sogar fordert), ist Kitsch nicht auslegbar.
- Stereotype und Klischees: Kitsch wiederholt, was dem Betrachter bereits geläufig ist. Vom Kunstwerk wird Originalität erwartet (Innovationszwang der Kunst).
- Leichte Reproduzierbarkeit (Massenware)

Eine ältere Definition besagt:

- falsch im Ort (etwa: Erzeugnisse der Musikindustrie werden als Volksmusik ausgegeben)
- falsch in der Zeit (etwa: besungen wird eine heile Welt, die es nicht gibt)
- falsch im Material (etwa: Verwendung von Klischees statt echter Gefühle)

Unterschreib' ich

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 21:46
Sekundogenitur schrieb:

Folgende Kriterien lassen sich für Kitsch anführen:

- Im Gegensatz zum Kunstwerk, das Spielraum für Interpretation zulässt (Interpretation sogar fordert), ist Kitsch nicht auslegbar.
- Stereotype und Klischees: Kitsch wiederholt, was dem Betrachter bereits geläufig ist. Vom Kunstwerk wird Originalität erwartet (Innovationszwang der Kunst).
- Leichte Reproduzierbarkeit (Massenware)

Eine ältere Definition besagt:

- falsch im Ort (etwa: Erzeugnisse der Musikindustrie werden als Volksmusik ausgegeben)
- falsch in der Zeit (etwa: besungen wird eine heile Welt, die es nicht gibt)
- falsch im Material (etwa: Verwendung von Klischees statt echter Gefühle)

ohne Wenn und Aber.

der wichtigste Knopf aller

Bild von Plaubel
Eingetragen von
Plaubel
(Ehrengast)
am Montag, 04. November 2013 - 22:09

der wichtigste Knopf aller Digitalkameras ist der Mülltonnenknopf

Vor allem

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 23:13

habe ich immer noch nicht kapiert, was dieser blöde L(ock)-Hebel bei Nikon soll; ich meine, ausser dass man dran hängen bleibt und man sich dann im Eifer des Gefechts wundert, wieso sich das AF Feld nicht mehr bewegt...

Wie eine D600 die eine FE2

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 22:05

Wie eine D600 die eine FE2 gefressen hat. Jeden Moment wird sie rülpsen.

Ich gestehe

Bild von chris h
Eingetragen von
chris h
(Inventar)
am Montag, 04. November 2013 - 22:35

ich hatte mir unter den ersten Gerüchten über die neue Nikon etwas ganz anderes erwartet oder erhofft, als uns hier jetzt herüberwächst. Diese DF ist so ziemlich das Übelste, was man sich unter einer Digitalkamera mit "alten Werten" vorzustellen oder zu wünschen vermag.

Nachdem ich mich doch sehr intensiv mit den Gestaltungsoptionen einer Digitalkamera und ihren, gegenüber Analogzeiten erweiterten Funktionalitäten auseinandergesetzt habe, wurde mir schnell klar, dass ein Rückgriff auf einst bewährte, damals auch funktionell begründbare Bedienelemente, für eine Digitalkamera nur ein fataler Rückschritt sein kann; und keinesfalls den Wunsch nach vereinfachter, logischer Bedienbarkeit zu erfüllen vermag.

Leider scheint es dem eigentlich geschätzten Traditionshersteller Nikon eindrucksvoll gelungen zu sein, meine diesbezüglichen Vorbehalte vollinhaltlich zu bestätigen ...

DIE FM2 WÄRE EINE GUTE BASIS GEWESEN

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. November 2013 - 23:22

Auf der gestalterischen Basis (aber nur als Inspiration zu etwas gänzlich neuem) einer FM2 hätte man darüber reden können. Aber so? Echter Trash!

Die FM-2

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. November 2013 - 07:35

kam mit zwei Rädern aus: Dem Blendenring und einem Kombirad für die Zeiten und die ISOs. Ein Spannhebel, der die Kamera auch verriegelte, oder ein Selbstauslöser, der auch den Spiegel - "automatisch", auf mechanischer Basis - hochklappte, das waren die Ingredienzien, die ihr Ewigkeitsstatus verliehen haben. Ein großer 100%-Sucher oder eine Spotmessung waren die wenigen Wünsche, die sie damals offen ließ. Dagegen ist Nikons Neue eine ärgerliche Persiflage - ohne Mehrwert, dafür aber auch noch billig in der Ausführung.