Wie zahlreich sind doch die Kameras, derer ich nicht bedarf!

— Unbekannt

Am 28.7.

  • 1970: Gründung der deutschen Sony-Niederlassung

BENUTZERANMELDUNG

Neues vom Techart M- auf E-Mount Adapter

Leica-M-Objektive inklusive Autofokus an eine Sony-E-Mount-Kamera anzuschließen, das will der Techart-Adapter möglich machen, den photoscala im Januar bereits kurz vorgestellt hat. Inzwischen hat der Hersteller weitere Details bekannt gegeben und nennt auch einen Preis.

Techart PRO mit  Leica Summilux-M 35mm f/1.4 ASPH

Techart PRO mit Leica Summilux-M 35mm f/1.4 ASPH an Sony Alpha 7 II
 

Der „Techart PRO Autofocus Adapter“ erlaubt es, Objektive mit Leica-M-Bajonett an einer Sony Alpha 7 II oder Alpha 7R II zu verwenden und dabei automatisch scharf zu stellen. Dazu ändert ein Motor im Fuß des Adapters die Auszugslänge um bis zu 4,5 Millimeter. So lassen sich alle Brennweiten auf unendlich fokussieren, die Naheinstellgrenze variiert zwischen 6,5 Zentimetern bei 15 Millimeter Brennweite und 4,2 Meter bei 135 Millimeter. Nach Angaben von Techart benötigt der Adapter weniger als eine Sekunde zum Fokussieren – ein erstes Promovideo scheinen das zu bestätigen:

 

Sogar der 5-Achsen-Bildstabilisator der Alpha 7 II und Alpha 7R II soll mit adaptierten Objektiven funktionieren. Dazu lassen sich für bis zu zehn Objektive die relevanten Daten wie Brennweite und Anfangsblende ins ROM des Adapters programmieren.

Immer noch nicht ganz klar, ist wie schwer das adaptierte Objektiv maximal sein darf. Mal gibt Techart 700 Gramm an, an anderer Stelle ist von 800 Gramm die Rede. Für Leica-M-Objektive dürfte das weniger wichtig sein, sind sie doch in der Regel deutlich leichter. Allerdings lassen sich über einen Zwischenring auch Objektive mit einem anderen Anschluss an den Techart-Adapter anschließen – und die können die Gewichtsgrenze schon einmal überschreiten. Der Hersteller bietet diese Adapterringe für alle gängigen Bajonettsysteme an, zum Beispiel für Leica R, Nikon F Canon FD und EF sowie Minolta MD.

Techart PRO Autofocus Adapter

Im Fuß des Adapters sitzt der Fokusantrieb.
 

Für rund 350 Dollar soll der „Techart PRO Autofocus Adapter“ ab März 2016 erhältlich sein; Zwischenringe zum Anschluss andere Objektive als Leica M kosten jeweils 70 Euro. An Kunden aus Europa versendet das chinesische Unternehmen aus Großbritannien, sodass weder Zoll noch Einfuhrumsatzsteuer fällig werden.

Technische Daten (nur auf Englisch verfügbar):

Techart PRO Autofocus Adapter (Leica M – Sony E)
Objective lens mount   Leica M mount
Camera mount                 Sony E
Compatible cameras      Sony A7 II, Sony A7R II
Maximum bayonet extension   4.5 mm
Supported Focusing Mode         AF-S / AF-C
Aperture Control            Manual
Maximum weight supported     800 g (Handheld support recommended for heavy lens)
Lens data record in EXIF               10 sets
After-shoot Parking       2.5mm / 4.5mm
Wireless control              Bluetooth via Android/iPhone app
Weight               133 g
Dimensions        80 * 20 mm

Weiterführende Informationen: Microsite Techart PRO Autofocus (auf Englisch).

(Martin Vieten)
 

Cool...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 10. Februar 2016 - 14:27

Um die Alpha entwickelt sich langsam aber sicher das, was man als "modulares Kamerasystem" bezeichnen würde...

Fast

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 10. Februar 2016 - 14:56
Gast schrieb:

Um die Alpha entwickelt sich langsam aber sicher das, was man als "modulares Kamerasystem" bezeichnen würde...

Aber leider wird sie nie einen optischen Sucher haben. Für mich ein Ausschlusskriterium!

Der Schlüssel für Modular scheint...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 10. Februar 2016 - 15:55

...offenbar genau die Abwesenheit desselben zu sein...

Scheint so

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 10. Februar 2016 - 17:14

Aber drum wird das auch nix mit uns ...

OK. Schön.

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 10. Februar 2016 - 19:23
Gast schrieb:

Aber drum wird das auch nix mit uns ...

Oder sollen wir das jetzt gemeinschaftlich bedauern?
Betroffenheit bekunden?
Schulterzuckend zu Kenntnis nehmen?

Ernsthaft: was soll ein solcher Kommentar?
Hätte jemand eine erhellende Eingebung, weswegen nur ein passiver Sucher (denn das ist hier gemeint; optisch ist jede From von Bildfindung und Fokussierung) zur gepflegten photographischen Praxis taugen soll, wäre sie mitteilenswert und ein Erkenntnisgewinn für uns alle.
So aber erfahren wir nur, Leser X wird Produkt Y nicht kaufen. Mag er nicht. Tut er nicht. Die Art Mitteilung, mit der man auch FaceBook beglücken kann. Oder gleich Twitter.

Den Erkenntnisgewinn

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 10. Februar 2016 - 20:32

haben Sie hier längst schon verspielt. Aber abseits von sachlichen Argumenten, spricht schon allein der Umstand für den optischen Sucher, dass ihn Leute, die von Fotografie so offensichtlich wenig Ahnung haben, ihn für untauglich halten.

Elektronischer Sucher: Bitte nicht!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 11. Februar 2016 - 06:37

Alles klar, wer anderer Meinung ist, hat natürlich "keine Ahnung!" Meie Frau und ich besitzen zwei Kameras mit elektronischem Sucher, dazu verwende ich (fast täglich) zwei Nikon-Kameras mit optischem Sucher. Was für eine Freude, mit dem optischen Sucher die Motive zu beurteilen - und das (z. B. bei Pressekonferenzen) über einen längeren Zeitraum! Also immer schön sachlich bleiben!

Gast schrieb:

haben Sie hier längst schon verspielt. Aber abseits von sachlichen Argumenten, spricht schon allein der Umstand für den optischen Sucher, dass ihn Leute, die von Fotografie so offensichtlich wenig Ahnung haben, ihn für untauglich halten.

Lesen Sie's

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 11. Februar 2016 - 09:26
Gast schrieb:

Alles klar, wer anderer Meinung ist, hat natürlich "keine Ahnung!" Meie Frau und ich besitzen zwei Kameras mit elektronischem Sucher, dazu verwende ich (fast täglich) zwei Nikon-Kameras mit optischem Sucher. Was für eine Freude, mit dem optischen Sucher die Motive zu beurteilen - und das (z. B. bei Pressekonferenzen) über einen längeren Zeitraum! Also immer schön sachlich bleiben!

Gast schrieb:

haben Sie hier längst schon verspielt. Aber abseits von sachlichen Argumenten, spricht schon allein der Umstand für den optischen Sucher, dass ihn Leute, die von Fotografie so offensichtlich wenig Ahnung haben, ihn für untauglich halten.

nochmal ...

Schöne kreative Pressekonferenzen-

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 08. Mai 2016 - 05:29

Bilder!

Unter modular

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 11. Februar 2016 - 10:56
Gast schrieb:

...offenbar genau die Abwesenheit desselben zu sein...

verstehe ich auch die Wahl des Suchers. Bislang bieten das nur die SLR-Hersteller. Nicht richtig modular, aber wahlweise.

Gast schrieb: Gast

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 10. Februar 2016 - 20:13
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Um die Alpha entwickelt sich langsam aber sicher das, was man als "modulares Kamerasystem" bezeichnen würde...

Aber leider wird sie nie einen optischen Sucher haben. Für mich ein Ausschlusskriterium!

Wie heiß es doch so schön - was der Bauer nicht kennt ...............!!!

Seien sie nicht

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 10. Februar 2016 - 20:34

so dumm. Jede SLR hat AUCH einen elektronischen Sucher ... so gesehen bleibt die Bauernrolle den Spiegellos-Usern.

Seltsames technisches Verständnis

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 11. Februar 2016 - 17:39
Gast schrieb:

so dumm. Jede SLR hat AUCH einen elektronischen Sucher ... so gesehen bleibt die Bauernrolle den Spiegellos-Usern.

Ein Monitor auf der Kamerarückseite hat mit einem "elektronischen Sucher" ungefähr genausoviel zu tun wie ein Messsucher mit einem Spiegelreflexsucher. Durch beides lässt sich das Motiv betrachten; das wars dann aber auch schon...

Genau so ist es

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 11. Februar 2016 - 18:50

Fast alles gleich. Und bisweilen ist die Auflösung, sind die Farben und Kontraste vom Monitor sogar überzeugender.

Jeder

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 11. Februar 2016 - 19:37

vernünftige Kameramann zieht einen ordentlichen Monitor einem elektronischen Sucherguckloch mit Handkuss vor ... :-)))

Optischer Sucher oder E-Sucher

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 12. Februar 2016 - 07:40

Der Kameramann schaut bei seinem Job sehr lange durch den Sucher, der Profi auch, deshalb bevorzugen sie den optischen Sucher, aber wenn der Fotoamateur mit einem E-Sucher klar kommt, ist das doch OK.

Gast schrieb:

vernünftige Kameramann zieht einen ordentlichen Monitor einem elektronischen Sucherguckloch mit Handkuss vor ... :-)))

Und die DSRL....

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 08. Mai 2016 - 05:35
Gast schrieb:

so dumm. Jede SLR hat AUCH einen elektronischen Sucher ... so gesehen bleibt die Bauernrolle den Spiegellos-Usern.

... nicht? Mein Gott wieder dieses Gelaber und keine Ahnung was SRLs sind.

Den elektronischen Sucher

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 10. Februar 2016 - 23:18
Gast schrieb:
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Um die Alpha entwickelt sich langsam aber sicher das, was man als "modulares Kamerasystem" bezeichnen würde...

Aber leider wird sie nie einen optischen Sucher haben. Für mich ein Ausschlusskriterium!

Wie heiß es doch so schön - was der Bauer nicht kennt ...............!!!

an einer SLR nennt man Liveview ... den nutzt man bisweilen sogar. Is aber nicht die Regel.

Liveview

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 11. Februar 2016 - 07:51

ist aber auch nur ein euphemistisches Zugeständnis gegenüber Jenen, denen die Fotoindustrie wenig vom Leben und zum Schauen übrig gelassen hat ... :-)))

Modular

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 10. Februar 2016 - 17:16
Gast schrieb:

Um die Alpha entwickelt sich langsam aber sicher das, was man als "modulares Kamerasystem" bezeichnen würde...

ist ungleich Adapterlösungen. System ist ungleich zusammenstoppeln beliebiger Teile.

Adapter für fast alles,

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 10. Februar 2016 - 15:47

ein schöner Gedanke. Meine Meinung dazu ist zwiespältig. Zwar benutze ich einen Adapter um das Zörk Makrosystem verwenden zu können, funktioniert auch bestens, aber für die bewegliche Fotografie und der Autofokus Übertragung auf ein Fremdsystem (Sony) bin ich skeptisch.

Die Idee mit Manuellen Objektiven einen Ersatzautofokus zu realisieren finde ich aber interessant. Woher kommt die Energie für diesen Vorgang? Vom Kamera Akku? Wann ist der dann erschöpft, er verbraucht für den Sucher und das Display schon genug Saft, jetzt soll er noch bis 800g bewegen?

Ich glaube mich dunkel zu erinnern das es so etwas schon mal bei Contax gegeben hat. Vom Prinzip her könnte ich mir bei Spiegellosen Systemen den Autofokus in der Sensorebene sehr gut vorstellen, das würde auch den Objektiv Bau erheblich preiswerter gestalten.

Wie gesagt, da wohnen zwei Herzen in meiner Brust!

Contax AX

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 10. Februar 2016 - 16:18
Gast schrieb:

ein schöner Gedanke. Meine Meinung dazu ist zwiespältig. Zwar benutze ich einen Adapter um das Zörk Makrosystem verwenden zu können, funktioniert auch bestens, aber für die bewegliche Fotografie und der Autofokus Übertragung auf ein Fremdsystem (Sony) bin ich skeptisch.

Die Idee mit Manuellen Objektiven einen Ersatzautofokus zu realisieren finde ich aber interessant. Woher kommt die Energie für diesen Vorgang? Vom Kamera Akku? Wann ist der dann erschöpft, er verbraucht für den Sucher und das Display schon genug Saft, jetzt soll er noch bis 800g bewegen?

Ich glaube mich dunkel zu erinnern das es so etwas schon mal bei Contax gegeben hat. Vom Prinzip her könnte ich mir bei Spiegellosen Systemen den Autofokus in der Sensorebene sehr gut vorstellen, das würde auch den Objektiv Bau erheblich preiswerter gestalten.

Wie gesagt, da wohnen zwei Herzen in meiner Brust!

hat Filmebenen-Shift.
Anderswo hab ich gelesen dass schwerere als die ursprünglich angebenen 300g-objektivsgrenze durchaus möglich sind aber man sie mit der hand unterstützen muss.
Der fehlende optische sucher ist ein problem.
Warten wir ab was Canon an der yokohama-messe ende monat aus dem hut zaubert oder sigma oder zusammen....

Sorgen gibt's

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 11. Februar 2016 - 17:28
Gast schrieb:

Der fehlende optische sucher ist ein problem.

Mein Gott, ich kann dieses Problem-Gelaber nicht mehr hören. Ich bin mit optischen Suchern in Spiegelreflexkameras und in Messucherkameras groß geworden, verwende seit der Vorstellung der ersten Spiegellosen (Panasonic G1) auch Kameras mit elektronischem Sucher - inzwischen längst in aktuellen Varianten. In meiner Fuji X100T habe ich beide Sucher(prinzipien sogar in einem Gehäuse vereint.
Ob der parallele Einsatz beider Suchervarianten "ein Problem" ist? Für mich ungefähr genausoviel "Problem" wie die wechselweise Nutzung eines Autos mit Schalt- und mit Automatikgetriebe...
Ich habe den Eindruck ein "Problem" haben vorwiegend die Leute, die sich noch nie länger als zwei Minuten (wenn überhaupt!) mit dem anderen als dem eigenen Suchersystem beschäftigt haben.

Hochinnovativ!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 10. Februar 2016 - 16:55

Die Idee ist bestechend, auch wenn die Frage nach der Energieversorgung in der Tat berechtigt ist.
Eine solche Erfindung hätte Novoflex gut zu Gesichte gestanden.

LeJeff

Zu welchem Preis? Mit welchem Aufwand?

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 10. Februar 2016 - 19:42
Gast schrieb:

Eine solche Erfindung hätte Novoflex gut zu Gesichte gestanden.

Novoflex hätte einen Ruf zu verlieren. Die Adapter von Novoflex bestechen gerade durch ihre Einfachheit und Robustheit, bei hoher mechanischer Präzision.
Soll sich Novoflex mit Firmware-Wartung beschäftigen? Wollen wir das?

Wenn überhaupt, wäre ein aktiver Novoflex-Adapter nur in Kooperation mit einem ausgewiesenen Mikroelektronik-Partner zu realisieren.

Bei Novoflex-Qualitätsstandards hätte das seinen Preis. Gut, AF zur einen oder anderen Leica M oder R Optik mag, wenn das Objektiv zuhause schon vorhanden ist, bestechend klingen. Aber wieviel darf so ein Novoflex AF-Adapter höchstens kosten, damit man ihm nicht doch ein Zeiss Batis vorzieht? (Oder ein Sony/Zeiss FE, die sind nämlich wirklich nicht zu verachten.)

Novoflex hat schon heute teilweise Kapazitätsprobleme. Auf manche Teil wartet man Monate. Wer wird schon wünschen, bei Novoflex die Fehler von FLM wiederholt zu sehen?

Kapazitätsfrage

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 10. Februar 2016 - 22:50

Da frage ich mich, wie groß die Entwicklungs- und Fertigungskapazitäten bei Techart gegenüber Novoflex sind.

LeJeff

Sehr geil, aber der entscheidende Haken...

Eingetragen von
rschr
(Stammgast)
am Mittwoch, 10. Februar 2016 - 22:16

... dürfte ein ähnlicher sein wie der, der auch beim manuellen Fokussieren mit adaptierten Objektiven das größte Hindernis bleibt, wenn man denn nicht ausschließlich mit großen Öffnungen fotografiert: die Notwendigkeit, bei Arbeitsblende zu fokussieren, und die Erschwernis, dabei zu erkennen, ob der Fokus genau sitzt. (Oder alternativ, aber das funktioniert mit dem AF-Adapter natürlich gleich gar nicht, bei Offenblende zu fokussieren und dann die Blende zu schließen, was weder schnappschusstauglich noch für feine Einstellungen im Nahbereich geeignet ist.)

Und dann bleibt ohnehin abzuwarten, wie gut das in der Praxis wirklich funktioniert – der Contax-G-Adapter von Techart scheint ja doch nicht ganz unproblematisch zu sein (wobei ich den aktuellen Stand nicht sicher kenne, da gibt's ja auch, sicherlich eine gute Nachricht, weiter Firmware-Updates).

Nichtsdestotrotz ist das eine coole Sache, zumal mit den ganzen Adaptierungsmöglichkeiten von Analog-SLR-Altobjektiven!

Die Arbeitsblende

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 10. Februar 2016 - 22:23

unterscheidet den Fotoarbeiter vom Fotografen ... aber, eh, die M-Objektive waren ja auch mal für einen Messsucher gedacht. :-)))

Irgendwie umständlich

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 11. Februar 2016 - 17:47

Irgendwelche Nahbereichskorrekturen, die innerhalb des Objektivs üblicherweise beim Dreh am Fokussierring automatisch vorgenommen werden (durch Verschieben von Linsen), entfallen beim Adaptereinsatz natürlich. Außer der Fotograf nimmt eine grobe Vorfokussierung vor (Einstellen auf die Nahgrenze oder auf Unendlich).