Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.

— Gustav Mahler

Neues PEN-Flaggschiff: PEN E-P5 mit WLAN (aktualisiert)

Foto PEN E-P5Mit der PEN E-P5 (999 Euro) stellt Olympus „die PEN mit der besten Bildqualität“ vor und für Juni 2013 in Aussicht. Neben einem 16-Megapixel-Sensor bietet die Neue u. a. Drahtlos-Anbindung, 5-Achsen-Bildstabilisator, bis zu 9 B/s und eine schnellste Verschlusszeit von 1/8000 s:

 
 
 
 
 

Foto PEN E-P5

 
Bei der PEN E-P5 hat Olympus – neben einer üppigen Ausstattung – besonderen Wert auf die Gestaltung gelegt. So sind die Entwickler beispielsweise stolz darauf, dass außen (bis auf die Bodenplatte) keine Schrauben zu sehen sind; auch nicht am Monitor.

In die PEN E-P5 wurden die derzeit besten Kameratechnologien der Firma gepackt, und teilweise noch verbessert. Der aus der OM-D (E-M5) bekannte 5-Achsen-Bildstabilisator etwa erkennt jetzt Schwenks automatisch und deaktiviert die fragliche Stabilisierungsachse selbsttätig.

Flott soll sie auch sein: Laut Olympus vergehen nur 0,5 s nach dem Einschalten, bis die Kamera betriebsbereit ist, in Reihe schafft die Kamera 9 B/s vorfokussiert bzw. 5 B/s bei Nachführautofokus, die schnellste Verschlusszeit ist 1/8000 s.

Die eingebaute WiFi-Funktionaliät ermöglicht nicht nur das Abrufen von Fotos aus der Kamera, sondern die kann damit auch vom Smartphone oder Tablet aus gesteuert werden. Das Live-View-Bild wird übertragen und so sind aus der Ferne Motivbetrachtung, Scharfstellen und Auslösen (auch Selbstauslöser) realisierbar. Die App wird es für iOS und Android geben.
 

Foto PEN E-P5

 
Die Presseinformation der Olympus Deutschland GmbH:

Die neue PEN E-P5 mit integriertem WLAN

Sammlerstück und Hommage an die Olympus PEN F

Hamburg, 10. Mai 2013 – Fragt man einen Kameraentwickler, einen Designexperten und einen Profifotografen, wie sie sich die ideale Systemkamera vorstellen, käme als Ergebnis die neue Olympus PEN E-P5 heraus. Das wunderschöne Retrodesign entstand in Anlehnung an die berühmte PEN F aus den Sechzigern. In dem edlen Gehäuse steckt neueste Kameratechnik aus der OM-D in Verbindung mit Verschlusszeiten von 1/8.000 Sekunde – weltweit einmalig in der kompakten Systemkameraklasse, WLAN und einem Bedienkonzept, das sowohl Einsteigern als auch Profis gerecht wird. Die PEN E-P5 ist ab Ende Juni 2013 für 999 € bzw. 1.299 CHF erhältlich.

Foto PEN E-P5

Ein Leichtgewicht mit Stil
Als Olympus 2009 die erste digitale PEN präsentierte, sorgte das Retrodesign weltweit für Begeisterung. Kein Wunder also, dass die Designer das bewährte Konzept weiterentwickelt haben. Für die neue E-P5 stand die berühmte PEN F, die vor 50 Jahren eingeführt wurde, Modell. Die Serie löste damals eine kleine Revolution aus. Denn seit Einführung der PEN musste niemand mehr ein komplettes Jahreseinkommen für eine klobige Kamera ausgeben, stattdessen gab es nun ein kompaktes Modell – sogar mit Wechselobjektiven – für nicht mehr als ein Monatsgehalt. Die E-P5 begeistert mit derselben Linienführung, dem prägnanten Olympus Schriftzug und dem unverwechselbaren Look. Die exzellente Verarbeitung ist eine weitere Huldigung des Klassikers. Schrauben findet man lediglich an der Unterseite der Kamera. Für den individuellen Stil kann ein ergonomischer Handgriff aus Echtholz angebracht werden. Dieser ist in drei Versionen optional erhältlich.

Bewährte Olympus Technologien weiterentwickelt
Die E-P5 ist mit dem 16-Megapixel-Live-MOS-Sensor und dem TruePic VI Bildprozessor der OM-D ausgestattet. Sie ist die erste spiegellose Systemkamera mit einem mechanischen Verschluss, der eine 1/8.000 Sekunde Verschlusszeit ermöglicht. In Verbindung mit den superlichtstarken Systemobjektiven ist eine Top-Bildqualität auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen garantiert. Der Olympus FAST AF gibt Makro-Fans bei der E-P5 die Möglichkeit, einen sehr kleinen AF-Punkt in einem Motiv zu wählen, beispielsweise einen einzigen Pollen in der Mitte einer Blüte. Und weil er außerdem extrem schnell ist, erhöht die E-P5 die Chancen auf exzellente Aufnahmen.

Smarte Kamera meets Smartphone
Die PEN E-P5 bietet ein integriertes WLAN, das es nicht nur ermöglicht, Bilder online zu teilen. Mit dem Apple- oder Android-Smartphone lässt sich die Kamera auch fernsteuern, inklusive Autofokus und Auslöser. Die Displays von Kamera und Smartphone können so synchronisiert werden, dass die Informationen der Kamera auch auf dem Touchscreen des Smartphones zu sehen sind. Ideal für die Wahl des Schärfepunktes mit FAST AF, Selbstporträts und für Aufnahmen von scheuen Tieren aus der Ferne. Man kann auf dem Smartphone zudem einen Countdown für den Auslöser festlegen, den Geräten von Freunden Zugriff auf bestimmte Bilder einrichten und – mit der neuen Software Olympus Image Share 2.0 – GPS-Informationen vom Smartphone in die Aufnahmen einbetten.

Foto PEN E-P5

Perfekte manuelle Kontrolle
Das 2x2 Dial Control System der E-P5 besteht aus zwei einfach erreichbaren Einstellrädern, die sich vorne und auf der Rückseite der Kamera befinden, sowie einem Schiebeschalter. Bei manuellen Aufnahmen kann der Schalter auf der Rückseite schnell in eine von zwei Positionen gebracht werden: In der ersten verändert das Einstellrad vorne an der Kamera die Blende, während das Einstellrad hinten die Belichtungszeit beeinflusst. In der zweiten Stellung lassen sich so der ISO-Wert und der Weißabgleich regeln. Alternativ kann man dem Einstellrad auf der Rückseite andere Funktionen zuweisen.

Zur Ausstattung der PEN gehören außerdem der 5-Achsen-Bildstabilisator, eine Serienbildfunktion mit 9 Bildern pro Sekunde und der neigbare 3-Zoll-Tochscreen.

Der neue elektronische Sucher VF-4 mit seinen 2.360.000 Pixeln ist neigbar und bietet das größte Sucherbild in der Systemkameraklasse. Er schaltet sich automatisch ein, wenn er das Auge des Fotografen erkennt.

Die PEN E-P5 ist ab Ende Juni 2013 für 999 € bzw. 1.299 CHF verfügbar, wahlweise auch im Kit: Entweder mit dem 17 mm 1:1.8 und dem Sucher VF-4 für 1.449 € bzw. 1.899 CHF oder mit dem 14-42 mm für 1.099 € bzw. 1.399 CHF.

Micro Four Thirds Festbrennweiten jetzt auch in edlem schwarz
Natürlich ist die E-P5 mit allen Micro Four Thirds Objektiven kompatibel. In den letzten Monaten wurde das System kontinuierlich um Festbrennweiten ergänzt, die nun auch in edlem schwarz zur Verfügung stehen. Dazu zählen M.ZUIKO DIGITAL 17 mm 1:1.8, M.ZUIKO DIGITAL 45 mm 1:1.8 und M.ZUIKO DIGITAL ED 75 mm 1:1.8.

Foto PEN E-P5

Ausgewählte herausragende Merkmale
• Edles Metallgehäuse im Retrodesign ohne sichtbare Verschraubung
• Die PEN mit der besten Bildqualität
• Erste Systemkamera mit einer Verschlusszeit von 1/8.000 Sekunde
• Integriertes WLAN mit Smartphone-Interaktion
• FAST AF mit Super Spot AF und Touch Shutter AF
• Anpassbares manuelles System „2x2 Dial Control“
• 5-Achsen-Bildstabilisation mit IS Auto
• Live-Bulb-Funktion mit Histogramm
• Photo Story und 12 Art Filter
• Focus Peaking on MF Assist
• Serienbildaufnahme mit 9 Bildern/Sekunde

 

Foto PEN E-P5

 

Spezifikationen PEN E-P5
Gehäuse Metall
Bajonett Micro Four Thirds
Bildsensor 4/3'' Live-MOS-Sensor; 17,3 x 13,0 mm; 17,2 Megapixel
Effektive Pixel 16,1 Megapixel; 4608x3456
Bildprozessor TruePic VI
Bildstabilisierung Sensorshift; Fünf Achsen, vertikale oder horizontale Aktivierung, automatisch; effektive Kompensation Range bis zu 5 EV-Stufen
Autofokus Kontrast-AF
Modi Manueller Fokus, Einzel-AF, Kontinuierlicher AF, Einzel-AF + MF, AF-Verfolgung, Super-Spot-AF
Monitor Schwenkbares LCD-Touch-Panel; 7,6 cm / 3.0''; 1.037.000 dots
Belichtungsmessung TTL-Offenblendmessung;  324 Zonen
Modi ESP-Messung, Spotmessung, Mittenbetont, Lichter, Schatten
Programme Auto, Zeit- und Blendenautomatik, manuell, Bulb, Time, i-Auto, Motivprogramme, Art Filter, Photo Story, My Mode
Motivprogramme 25
Empfindlichkeit Auto ISO LOW - 25600 (ISO LOW einstellbar)
Verschluss Schlitzverschluss, 1/8000 - 60s (in 1/3, 1/2, 1 EV-Stufen); Bulb bis zu 30 Minuten
Serienaufnahmen (H) ca. 9 B/s; (L) 5 B/s (IS aus), 4,5 B/s (IS an); max. 18 Aufnahmen in Folge (RAW); bis Kartenkapazität (JPEG)
Weißabgleich AUTO-WB-System; manueller Weißabgleich; Weißabgleichsreihen
Dateiformate RAW 12 Bit; RAW & JPEG; JPEG; MPO (3D); MOV(MPEG-4AVC/H.264), AVI(Motion JPEG)
Farbraum sRGB / AdobeRGB
Internes Mikrofon Stereo; Stereo PCM/16bit, 48kHz, Wave Format Base
Externes Mikrofon optional
Lautsprecher Ja
Interner Blitz LZ 10 (ISO 200); AUTO, manuell (voll, 1/4, 1/16, 1/64), Rote-Augen-Reduzierung, Langzeitsynchronisation mit Rote-Augen-Reduzierung, Langzeitsynchronisation, Langzeitsynchronisation auf 2. Verschlussvorhang, Aufhellblitz, Aus; Blitzbelichtungskorrektur +/- 3 EV ( 1/3, 1/2, 1 EV-Stufen)
X-Synchronzeit 1/320 s / 1/4000 s (Super-FP-Modus)
Externer Blitz TTL-Auto; 1/320 s / 1/4000 s (Super-FP-Modus); AUTO, MANUAL, FP TTL AUTO, FP MANUAL; Rote-Augen-Reduzierung, Langzeitsynchronisation mit Rote-Augen-Reduzierung, Langzeitsynchronisation, Langzeitsynchronisation auf 2. Verschlussvorhang, Aufhellblitz, Aus; Blitzbelichtungskorrektur +/- 3 EV ( 1/3, 1/2, 1 EV-Stufen)
Drahtlose Blitzsteuerung 4 Kanäle; Steuerung via internem Blitz; Kompatibel: FL-36R, FL-50R, FL-300R, FL-600R
Akku BLN-1 Lithium-Ion-Akku
Speichermedien SD-Karten (SDHC, SDXC, UHS-I)
Anschlüsse HDMI (Typ D); USB 2.0 High Speed; T-V & USB-Ausgang (NTSC / PAL wählbar)
Wi-Fi GPS-Info via Smartphone-GPS-Daten
Drahtlos-Aufnahmen Live View, Rec View, Touch-AF & -Verschluss, Selbstauslöser, Ausschalten; JPEG, MOV
Abmessungen (B x H x T) 122,3 x 68,9 x 37,2 mm
Gewicht 420 g (inkl. Akku und Speicherkarte); 378 g (Gehäuse)
Farben Schwarz, silber, weiß

 
(thoMas)
 

Nachtrag (13.5.2013): Für Interessenten der PEN E-P5 hat Olympus hat ein Frühbucher-Angebot aufgelegt: Wer sich jetzt unverbindlich registriert, wird informiert, wenn es die Kamera zu kaufen gibt. Sollte er sich dann zum Kauf entschließen, gibt es als Bonus einen limitierten, personalisierten Trageriemen (bis zu 22 Zeichen frei wählbar) zur PEN dazu: Frühbucher-Angebot.
 

Anzeige:

        

 

Sicherlich wieder eine technisch tolle Kamera...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 10. Mai 2013 - 09:18

...doch sind die Bedienelemente wieder so futzelig klein ausgefallen wie bei der Olympus E-PL5. Da lässt sich meine vergleichbar große (Gehäusemaße) Lumix GX1 um Klassen besser bedienen - mal ganz abgesehen von der Bedienlogik, die Olympus zugunsten einer rascheren Bedienung dringend überarbeiten sollte.

Hmm...

Bild von Luke
Eingetragen von
Luke
(Hausfreund)
am Freitag, 10. Mai 2013 - 12:34

Man kann doch eh so gut wie alles nach eigenem Geschmack einstellen? Zumindest schaut das hier: http://www.dpreview.com/previews/olympus-pen-ep5/6 doch recht flexibel aus?

Schaut

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 10. Mai 2013 - 15:20
Luke schrieb:

Man kann doch eh so gut wie alles nach eigenem Geschmack einstellen? Zumindest schaut das hier: http://www.dpreview.com/previews/olympus-pen-ep5/6 doch recht flexibel aus?

zumindest gegen eine Touchscreen inzwischen schon sehr alt aus ... ;-)

Den hat sie aber doch auch... ;)

Bild von Luke
Eingetragen von
Luke
(Hausfreund)
am Samstag, 11. Mai 2013 - 13:49

--

Das is dann

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 11. Mai 2013 - 13:58

wie Elektrostarter plus Handkurbel ... 8-)

Im Ernst: An meiner neuen "Kompakten" (EOS 100D) lern ich grad den Touchscreen SEHR schätzen .. da stören plötzlich die, ohnehin spärlichen, Tasten, und man ertappt sich, wie man immer wieder in alte Gewohnheiten zurückfällt; obwohl die Touch-Bedienung so ungleich schneller und intuitiver ist.

Aha, es geschehen

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 12. Mai 2013 - 12:16

noch Zeichen & Wunder ...

Natürlich ist das weit intuitiver. Mit der Bedienoberfläche kann man so ziemlich alles visualisieren: Nachführbelichtung, lockere Übung, Fokuspunkt setzen, sowieso, auslösen per Fingertipp, keine Fummelknöpfe und -rädchen an den albernsten Stellen am Body.

Als Sucherersatz

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 12. Mai 2013 - 15:04

oder für's Belichten taugt er so wenig, wie jeder andere Monitor; aber zum Abgleich sekundärer Parameter, zur Menünavigation oder auch zur Bildbetrachtung is er unschlagbar intuitiv (vorausgesetzt, er ist auch logisch konzipiert - was keine Selbstverständlichkeit ist).
Die Kunst (auch) des Kamerabaus besteht offensichtlich darin, offen für Neues, Besseres zu sein, ohne Bewährtes gedankenlos über Bord zu werfen (wozu dann idealer Weise zwei Einstellräder für's Arbeiten und, natürlich, ein optischer Sucher gehört - weil sonst hätt's auch eine Pana statt der Canon werden können) ... 8-)

Elektrostarter...???

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 27. Juni 2013 - 11:25
Gast schrieb:

wie Elektrostarter plus Handkurbel ... 8-)

Im Ernst: An meiner neuen "Kompakten" (EOS 100D) lern ich grad den Touchscreen SEHR schätzen .. da stören plötzlich die, ohnehin spärlichen, Tasten, und man ertappt sich, wie man immer wieder in alte Gewohnheiten zurückfällt; obwohl die Touch-Bedienung so ungleich schneller und intuitiver ist.

Wenn du nicht auf Olympus stehst brauchst dir auch keine zu kaufen, und der Retro-Look ist mal was anderes als alle Spiegelreflex in schwarz.....die Technik ist mitlerweile überall die gleiche nur sollte man überlegen was man von dieser angebotenen Technik alles brauch oder anders nutzen will......eine Video-Funktion ist in MEINER MEINUNG fehl am Platz in einer DSLR....wenn ich Video´s machen will dann kauf ich mir einen Camcorder.....

Nicht anders als bei einer DSLR

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 10. Mai 2013 - 16:39

lassen sich Benuter-spezifische Einstellungen einrichten, oder benutzen sie ihre DSLR nur mit den vorhandenen Knöppen ?? Ganz im Gegenteil haben die Olys noch mehr Möglichkeiten als Gängige.

Wir brauchen nicht

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 11. Mai 2013 - 12:24

mehr Optionen, sondern wenigere, sinnfälligere ... und wenn schon nicht mit deutlich reduzierten Bedienelementen, dann halt mit Touchscreen.

ohne....

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 10. Mai 2013 - 10:54

eingebauten Sucher wieder witzlos.

Wenn schon

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 10. Mai 2013 - 12:23

SO einen Sucher, dann wenigstens einen klappbaren ...

Naja, der lässt sich doch

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 11. Mai 2013 - 11:29

klappen.

Der Vorteil einer solchen Sucherlösung ist, dass er sich um 90 Grad nach oben klappen lässt, so wie früher ein Schachtsucher bei einer Rollei, nur lange nicht so voluminös.

Aber, man kann das Ding auch wegnehmen, was bei vielen Einsätzen mit kleinem Gepäck schon sehr kommod ist.

Ein eingebauter Sucher ist zwar sicher insofern ganz gut, weil der nicht verloren gehen kann, aber andererseits ist das mit dem Hochklappen so eine Sache. Und die Kamera wird zwangsläufig deutlich größer, wobei ich persönlich das so sehe, dass die Sichtaxe LED-Display - Sucherokular auch über ein Prisma umgelenkt werden kann, sodass sich wie bei den Superkompakten eine sehr viel kompaktere Bauweise machen lässt.

Was bei dem Sucher ebenfalls deutlich verbessert wurde, ist ein größeres Sucherfeld mit einem größeren Okular gegenüber den Vorgängern. Brillenträger werden es danken.

Olympus und Panasonic haben sich wohl jetzt auf verschiedene Pfade festgelegt: Olympus macht nostalgisch anmutende Kameras, Pana dagegen modernes Design. Warum nicht?

Mit "SO einem"

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 11. Mai 2013 - 17:56

meinte ich: EVF. Und natürlich muss man die Klappbarkeit sls Vorteil verbuchen. Allerdings verstehe ich nicht annähernd, warum das kein Designer in die Kamera integriert hinkriegt - eben weil's ein simpel aufgebauter EVF ist.

Dabei bräucht ma

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 12. Mai 2013 - 07:52

nur aus einer starren Kamera-Objektiv-Kombi eine bewegliche machen ...

Ja, gabs schon mal

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 12. Mai 2013 - 17:53

bei SONY und Nikon.
Die Kreativität der Anfangsjahre hat sich leider verflüchtigt, weils zuviele Fotofreunde gibt, die darauf nicht reflektieren, obwohl die Vorteile durchaus ins Auge stechen.

Vor allem

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 12. Mai 2013 - 21:11

ist's Feigheit vor dem Feind - dem entmündigten Konsumenten ... weil, wären's Freunde, wären's begeisterungsfähige Kunden. 8-)

Das mit den Freunden

Eingetragen von
Gast
am Montag, 13. Mai 2013 - 16:49

hatten wir schon mal...

Genau

Eingetragen von
Gast
am Montag, 13. Mai 2013 - 20:34

wer braucht schon Feinde, wenn er solche Freunde hat ... 8-)

Sucher....

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 27. Juni 2013 - 11:39

an alle Kommentatoren hier, hat je einer von euch mit einer analogen Spiegelreflexkamera fotografiert? Denn dann müsstet ihr wissen das die Entwicklung nicht stehen bleibt und jeder Hersteller es anders macht. Anbieter gibt es genug und jeder kann entscheiden von wem er seine Kamera kauft und welches Modell er bevorzugt. Nur sollte man nicht über andere herziehen und schlecht machen nur weil einem die Dinger nicht gefallen. Damals musste man auch einen 90° Winkelsucher an eine Spiegelreflex bauen und es war nix zum klappen dran. Genauso könnte man hergehen und sich beschweren warum bauen die Hersteller denn nicht bei den DSLR Kameras; die eh schon groß sind, keinen klappbaren Sucher? Da würde das bissl mehr an Body nicht auffallen. Für mich wäre die Olympus Pen E-P5 ein sehr guter Nachfolger meiner Pen E-PL3.

Wenn der Sucher...

Bild von Luke
Eingetragen von
Luke
(Hausfreund)
am Freitag, 10. Mai 2013 - 12:28

... unbedingt eingebaut sein muss, dann kann's doch auch die OM-D EM5 werden? Oder ist die dann wieder zu groß?

Ansonsten finde ich es fast praktischer, wenn man den Sucher draufstecken und dann sogar noch hochklappen und damit als Winkelsucher benutzen kann.

aber...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 10. Mai 2013 - 22:48

die om-d finde ich weder von der haptik, noch von der bedienung wirklich überzeugend, wenngleich sie sicher auch eine gute kamera ist.

Luke schrieb:

... unbedingt eingebaut sein muss, dann kann's doch auch die OM-D EM5 werden? Oder ist die dann wieder zu groß?

Ansonsten finde ich es fast praktischer, wenn man den Sucher draufstecken und dann sogar noch hochklappen und damit als Winkelsucher benutzen kann.

Mit VF-2 oder VF-3 an der E-PM1 geht die Kompaktheit flöten

Eingetragen von
Bernie 2.0
(Liebhaber)
am Freitag, 10. Mai 2013 - 23:16

In so einem PEN-Gehäuse ist ja nun mal nicht gerade Luft. Einen EVF in eine PEN einzubauen, ohne entscheidend etwas an der Größe zu ändern, scheint gegenwärtig nicht möglich.

Der Einbau des herausschwingenden Blitzes in die E-P3 stellt als Innovation gegenüber den zwei Vorgängergenerationen ein mittleres technisches Wunder dar.

Die Hauptzielgruppe der PENs fotografiert eben auch mit ihren Smartphones. Die Displays der aktuellen PENs sind auch um Längen besser als das der E-P1, wo man im Sonnenlicht nicht mehr viel erkennen konnte.

Längerfristig wird es wohl auch eine PEN geben, die etwas höher gebaut, einen EVF beinhalten wird.
Bis es soweit ist, bleibt eben nur die OM D, die ja auch nicht gerade Matschbilder produziert.

Ein Aufstecksucher VF-2 bis VF-4 ist von der Form der Kamera und der Handhabung letztlich eine Notlösung wie ein Visoflex an einer alten M Leica.

Visoflex

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 11. Mai 2013 - 06:58

wie an einer neuen M-Leica - so ist's richtig ... ;-)

Richtig

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 11. Mai 2013 - 14:07

Das, zweifellos elitäre, leider nie runderneuerte, Messsuchkonzept mit nem Billig-Aufsteckteil zum schlechten Witz verkommen lassen. Und dann darf der Chef noch zum Besten geben (@ dpreview), warum sich Leica in die SLR-Oberklasse vertschüssen "mußte": Weil bei den Reportern kein Geld mehr zu holen ist - bei Studio und Fashion sehr wohl, und die sind ja auch so viel anspruchsvoller ... - während die armen Tröpfe vom Fotojournalismus eh mit der M bestens bedient sind ... :-)))

Vorsicht! Ein Kunde!!!

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 12. Mai 2013 - 18:36
Gast schrieb:

Das, zweifellos elitäre, leider nie runderneuerte, Messsuchkonzept mit nem Billig-Aufsteckteil zum schlechten Witz verkommen lassen. Und dann darf der Chef noch zum Besten geben (@ dpreview), warum sich Leica in die SLR-Oberklasse vertschüssen "mußte": Weil bei den Reportern kein Geld mehr zu holen ist - bei Studio und Fashion sehr wohl, und die sind ja auch so viel anspruchsvoller ... - während die armen Tröpfe vom Fotojournalismus eh mit der M bestens bedient sind ... :-)))

Man hat in letzter Zeit ohnehin das Gefühl Leica tut alles um Kunden abzuschrecken.

Selbst die Ambassadore und Moderatoren des Kundenforums halten sich mit Publikumsbeschimpfung nicht mehr zurück:
http://www.l-camera-forum.com/leica-forum/forum-zur-leica-m9/283863-wie-...

Kunden

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 12. Mai 2013 - 21:24

sind auch für Leica ganz ok - vorzüglich solche, bei denen sich viel Kohle mit fotografischer Unbedarftheit paart ... 8-)

Als ob's

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 12. Mai 2013 - 19:48

je die Fotojournalisten gewesen wären, die Herzblut und Geld in die R versenkt hätten.
Und die Individualisten und Enthusiasten der Fotografie hat Leica auch gleich mit dem R-System verräumt.
Wen wundert's, dass man die eigene Inhaltsleere mit den leeren Kassen von Kunden gleichsetzt, denen man nie ein Angebot zu machen hatte - eine potenzielle Zielgruppe die durchaus mit Kameras arbeitet, die mit zu den Hochpreisigsten des Marktes gehören.

Ätsch

Eingetragen von
Gast
am Montag, 13. Mai 2013 - 07:14

Aber nicht so teuer wie Leicas! Und wir haben ja gelernt: Wirklich gut ist nur, was richtig teuer ist. Sonst reichte ja auch ein Konto bei der Kreissparkasse Wetzlar ... ;-)

Pöser Pursche

Eingetragen von
Gast
am Montag, 13. Mai 2013 - 09:44

... 8-)

Wenn das der Fall ist,

Eingetragen von
ROG
(Inventar)
am Samstag, 11. Mai 2013 - 17:32
Bernie 2.0 schrieb:

Einen EVF in eine PEN einzubauen, ohne entscheidend etwas an der Größe zu ändern, scheint gegenwärtig nicht möglich.

gilt das aber nur für Olympus. Sony ist dazu durchaus in der Lage. Die NEX 6 ist noch ein paar Millimeter kleiner, hat einen Sucher und ebenfalls einen eingebauten Blitz.
ROG

EVF in Pen....

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 27. Juni 2013 - 11:55

da ziehe ich lieber einen aufsteckbaren Sucher vor, den man klappen kann. Für Innenaufnahmen ist der Bildschirm besser und zudem noch größer als das Sucherbild. Der aufsteckbare Sucher ist für den Außenbereich und Sonnenschein vom Vorteil.

vor fast 10 Jahren...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 10. Mai 2013 - 23:30

gab es bereits ein solches Sucherkonzept inform der KonicaMinolta Dimage A2: der hochauflösende, riesig großes Sucherbild) war eingebaut und hochklappbar!! Bis heute hat das leider kein Hersteller kopiert.
Die Kamera kostete damals 1500 Euro und war jeden Euro wert...

Luke schrieb:

... unbedingt eingebaut sein muss, dann kann's doch auch die OM-D EM5 werden? Oder ist die dann wieder zu groß?

Ansonsten finde ich es fast praktischer, wenn man den Sucher draufstecken und dann sogar noch hochklappen und damit als Winkelsucher benutzen kann.

Genau die richtige Frage.

Bild von Rumpelstilzken
Eingetragen von
Rumpelstilzken
(Ehrengast)
am Samstag, 11. Mai 2013 - 11:46

Aber manchen Forenten kann's halt keiner recht machen.

"Man kann nicht beides sein,
Realist und dann auch noch beliebt."

Wenn der Sucher....

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 27. Juni 2013 - 11:41

Klasse Kommentar dem ich voll und ganz zustimme.

...ohne sucher wieder witzlos...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 10. Mai 2013 - 12:30

Ja, das trifft es auf den Punkt. Viele wollen eine PEN mit Sucher (oder auch eine Lumix GX). Ist man bei Oly und Pana etwa technisch noch nicht soweit? Sicher eine Marketingentscheidung und ich bin mir sicher, dass sie zumindest ein gutes Stück an den Bedürfnissen potentieller Kunden vorbeigeht. Schade, denn die kleine E-P5 sieht toll aus und der Sensor ist inzwischen ja auch ziemlich ausgereift.

Die analogen Pen waren so

Bild von Plaubel
Eingetragen von
Plaubel
(Inventar)
am Freitag, 10. Mai 2013 - 13:26

Die analogen Pen waren so großartige Kameras weil sie trotz des geringen Baumaßes einen Spiegelsucher besaßen...

S p i e g e l s u c h e r ?!?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 10. Mai 2013 - 13:53

Sie Ewiggestriger, Sie ... 8-)

ich übermorgiger ich?

Bild von Plaubel
Eingetragen von
Plaubel
(Inventar)
am Freitag, 10. Mai 2013 - 15:54

ich übermorgiger ich?

Jo eh

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 10. Mai 2013 - 16:17

in Anlehnung an Einstein: Ich weiß zwar nicht genau, womit wir das nächste Fotoshooting bestreiten, aber ich bin mir sehr sicher, womit wir das übernächste abführen werden ... 8-)

Mir ner...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 11. Mai 2013 - 13:38

...Ur-Leica!?

Warm

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 11. Mai 2013 - 23:43
Gast schrieb:

...Ur-Leica!?

Sehr warm ... 8-)

Wenn's

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 12. Mai 2013 - 09:44
Gast schrieb:
Gast schrieb:

...Ur-Leica!?

Sehr warm ... 8-)

nach Leica ginge, jedenfalls. Irgendwie dürfte der Gedanke jedenfalls hinter dem X-Konzept stehen ... ;-)

Kunst & Krempel

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 10. Mai 2013 - 15:17
Plaubel schrieb:

Die analogen Pen waren so großartige Kameras weil sie trotz des geringen Baumaßes einen Spiegelsucher besaßen...

...

ein eingebauter...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 10. Mai 2013 - 22:46

...sucher kostete wahrscheinlich eben doch erheblich mehr. ich wäre aber bereit, dafür auch 300 euro mehr zu zahlen, auf das rückseitige display könnte ich sogar verzichten, aber ich hoffe auf eine GX2 bzw. eine Lumix L2... und irgendwann kommt sie.

Gast schrieb:

Ja, das trifft es auf den Punkt. Viele wollen eine PEN mit Sucher (oder auch eine Lumix GX). Ist man bei Oly und Pana etwa technisch noch nicht soweit? Sicher eine Marketingentscheidung und ich bin mir sicher, dass sie zumindest ein gutes Stück an den Bedürfnissen potentieller Kunden vorbeigeht. Schade, denn die kleine E-P5 sieht toll aus und der Sensor ist inzwischen ja auch ziemlich ausgereift.

zwei Bedienräder...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 10. Mai 2013 - 12:01

...ist ja stark,

die erste "Pen", bei der ich 2 (in Worten: ! zwei !) Bedienräder am Gehäuse bemerke!
So langsam kommt der Hersteller anscheinend selbst dahinter, was diesen Kameras fehlt(e).

Nächstes Jahr dann noch ein drittes für ISO und ein paar mehr Knöpfe(...)
Der Ein/-Ausschalter sieht sehr eigensinnig aus, daher fällt dieser wohl auch auf den ersten Blick ins Auge, schön! Vor allem weil die spiegelfreien Kameras ja das Problem haben/hatten, daß man sie zwecks Stromsparens / Batterieschonung ständig an- und ausschalten muß, um nicht im entscheidenden Moment ohne "Saft" dazustehen.

Bitte nehmt mir meinen Sarkasmus nicht übel: Hätten die Olympioniken die Pen-Gehäuse von vorn herein so gebaut (ich meine jetzt wirklich genau so), dann hätte man die Dinger bereits bei Erscheinen weiterempfehlen können für Menschen, die manchmal auch etwas mehr damit machen wollen, als einfach nur "knipsen".

Dem Kommentar mit Schwerpunkt Sucher stimme ich im Übrigen auch zu, auch wenn ich nicht ausschließen will, daß man für bestimmte Zwecke/Aufnahmesituationen auch ohne einen solchen auskommt. Wenigstens läßt sich ein leidlich-ausreichend auflösender EVF dranstecken. Wer mehr will --> OM-D ?

Lustig finde ich jetzt allerdings den Slogan "(...) mit der besten Bildqualität". Herrlich selbstironisch, als ob die bisherigen digitalen Pen-Bodies allesamt Matschbilder produziert hätten. Naja, die müssen wissen, was sie obendrüber schreiben wollen.

bin schhon einmal gespannt auf die nächste Version der "Pen".

zu zwei Bedienräder

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 10. Mai 2013 - 16:40

Auch die E-P1, E-P2 und E-P3 hatten schon zwei Bedienräder, eines davon in Form eines Klickweals um den OK Knopf.
Wenn mann sieht wie viele Ihre DSLRS immer immer Live-View Modus verenden, ist ein eingebauter Sucher für viele Kunden wohl auch nicht so wichtig.

Stimmt

Eingetragen von
Gast
am Montag, 13. Mai 2013 - 09:51

Viele DSLRs verenden heutzutage im Liveview-Modus ... besser man griffe gleich zu den Zoombi-Modellen der Hersteller ... 8-)

Toll?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 10. Mai 2013 - 17:22

Leute! Das Gerät hat 25 Motivprogramme. Mehr als zwei Dutzend! Was wollt ihr noch?

Für jeden Tag

Eingetragen von
Gast
am Montag, 13. Mai 2013 - 09:40

das möglichst genau passende - zumindest ... die Kamera bekommt dafür Datum und Uhrzeit, die Klimadaten, das gerade aktuelle Wetter, eine exakte Lokalisation und die Stimmungslage des Users übermittelt. 8-)

Die Fuji X-1pro gibt es

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 10. Mai 2013 - 17:47

Die Fuji X-1pro gibt es schon seit fast einem Jahr, da ist alles drin und dran, sogar ein genialer Sucher und ein unschlagbarer Sensor.

Was soll diese Kasperei von Olympus mit dem Zusatzsucher?

Das wäre so, als ob man ein Auto kauft und die Räder und Reifen extra bezahlen muss, obwohl sie nicht passen und aussen vor stehen.

Manche Japan-Bonzen werden es nie begreifen.

Von der Fuji

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 11. Mai 2013 - 17:52

weiß ich, dass sie recht gut in der Hand liegt ... manchmal kommt's halt doch auch auf die Größe an. 8-)

Japan-Bonzen und Langnasen-Vollpfosten

Bild von Der Faröer
Eingetragen von
Der Faröer
(Inventar)
am Sonntag, 12. Mai 2013 - 09:41

Vielleicht wollen die Japan-Bonzen ihrer Kundschaft nicht einmal die perfekte Kamera bauen und verkaufen, sondern bieten stückweise Verbesserungen, die sie immmer und immer wieder verkaufen können. So gibt es technische Verbesserungen gegenüber der OM-D. Also muss man diese Kamera kaufen. Bald gibt es dann einen OM-D-Nachfolger, der diese technischen Verbesserungen auch hat. Muss man haben, schließlich ist die PEN keine professionelle Kamera. Irgendwann gibt es dann das ganze in einem messsucherkameraförmigen Gehäuse und auch wird wieder Käufer finden unter denen, die schon alles haben. Denen wird dann der eingebaute Blitz fehlen und Olympus wird sich dann wieder bewegen.

Aus Deutschland

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 12. Mai 2013 - 09:53

wissen wir ja auch, wie's umgekehrt funktioniert: die perfekte Kamera zu bauen, um sie unter Ausschluss lästiger Öffentlichkeit an China-Bonzen zu verkaufen ... 8-)

Fuji X-1 pro

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 27. Juni 2013 - 12:08

ma richtig gucken wo der Sucher sitzt.....wäre er in der Mitte das wäre doch mal was.....so sehe ich nicht im Sucher das anvisierte Bild sondern ein versetztes.....

Ein Stück Fortschritt.

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 10. Mai 2013 - 21:28

Was jetzt noch fehlt ist eine neue OM-D mit eingebautem klappbaren Sucher und freiem Blitzschuh. Dann wäre die Benutzerfreundlichkeit erreicht, die die Dimage A2 von Konica Minolta schon 2004 hatte. Minolta war damals leider seiner Zeit voraus, als sie das Spiegelgeklapper für Digitalkameras für unnötig ansahen und vergaßen für die ewig Gestrigen den Sensor in ein analoges Gehäuse zu pflanzen.

Konica Minolta

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 27. Juni 2013 - 12:12

dem stimme ich zu, hatte selber mal eine Konica/Minolta Dimage Z2 mit 6 MP und war sehr zufrieden....nur kam danach nix mehr und wurde von Sony aufgekauft, die wiederum ihr Sachen an den Mann bringen wollten.

Gestrig

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 27. Juni 2013 - 13:17

ist nur das öde Marketinggeschwafel. Und merken Sie sich: Optische Sucher sind Avantgarde ... in sinnentleerten Zeiten wie diesen.

Design

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 10. Mai 2013 - 22:14

Was haben Sich die Leute bei der Nikon V2 und der Pentax K01 aufgeregt. Ich finde das Design ist langweilig und hässlich. Retro geht auch anders, siehe Pentax MX-1. Aber Design ist nicht alles. Am Ende zählt die Bildqualität.

Wo's an Inhalt mangelt

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 11. Mai 2013 - 12:08

wird halt die Oberfläche ziseliert ...

Was den digitalen

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 11. Mai 2013 - 08:27

Was den digitalen "Pen"-Modellen von Anfang an fehlte ist das Herzstueck der Original-Pen: ein Spiegelreflexsucher, mit hybrider Beigabe. Ohne diesen bleibt die "Pen" blutleer. Ein Gehaeuse, das wie eine Pen aussieht, kann an dieser Blutleere nichts ändern.

Die Pen ist also

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 11. Mai 2013 - 22:58

"blutleer", weil der der Reflexsucher von anno tobak fehlt?
Fotografieren Sie überhaupt?

Selbst wenn

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 11. Mai 2013 - 23:21

man nicht fotografiert, ist diese Aussage durchaus berechtigt. Übrigens, ich fotografiere schon ...

Blut

Bild von Der Faröer
Eingetragen von
Der Faröer
(Inventar)
am Sonntag, 12. Mai 2013 - 09:57

Nun ja, ohne Spiegel ist nunmal die Grundentscheidung der spiegellosen Systemkamera. Kann man gutfinden, muss man nicht gutfinden (ich finds gut).

Ich habe mir vor gut vier Jahren eine Sigma DP-1 gekauft. Für fast 1000 EUR. Das war damals die einzige Digitalkamera unterhalb der Spiegelreflex, die mir wesentlich bessere Bilder versprach als meine Kompaktkamera. Derzeit gibt es ein unübersichtliches Angebot an leistungsfähigen kleinen Kameras. Und der Auslöser hierfür waren Panasonic und Olympus mit ihrer Entscheidung gegen den Spiegel.

So what

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 12. Mai 2013 - 12:41

Jetzt gibt's halt wieder Kompaktkameras auf dem Niveau analoger Zeiten ... Zeit war's.

Spiegelsucher

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 27. Juni 2013 - 12:15
Gast schrieb:

Was den digitalen "Pen"-Modellen von Anfang an fehlte ist das Herzstueck der Original-Pen: ein Spiegelreflexsucher, mit hybrider Beigabe. Ohne diesen bleibt die "Pen" blutleer. Ein Gehaeuse, das wie eine Pen aussieht, kann an dieser Blutleere nichts ändern.

was hat ein Spiegel in einer spiegellosen Systemkamera zu suchen???? Erst damit beschäftigen und belesen dann diskutieren....

Dafür sollte man vielleicht

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 27. Juni 2013 - 13:29
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Was den digitalen "Pen"-Modellen von Anfang an fehlte ist das Herzstueck der Original-Pen: ein Spiegelreflexsucher, mit hybrider Beigabe. Ohne diesen bleibt die "Pen" blutleer. Ein Gehaeuse, das wie eine Pen aussieht, kann an dieser Blutleere nichts ändern.

was hat ein Spiegel in einer spiegellosen Systemkamera zu suchen???? Erst damit beschäftigen und belesen dann diskutieren....

Geschichte "studieren" - und sich mal über das ursprüngliche Wesen einer Pen schlau machen.

mag sein,...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 27. Juni 2013 - 18:34

aber hier geht es um eine digitale Systemkamera und die braucht keinen Spiegel.....was früher war ist hier jetzt völlig unwichtig...thema richtig lesen...

Ich hab' die Aussage so gelesen

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 27. Juni 2013 - 23:03

dass hier jemand dem optischen Sucher der Ur-Pen nachtrauert - was ich bei den gebotenen Micky-Maus-Kinos, die die heutigen Kameras versauen, recht gut nachempfinden kann ...

Wieder

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 11. Mai 2013 - 09:27

ist kein Sucher eingebaut, und das Retro-Design von Olympus geht mir einfach auf den ......

Das interessiert doch keine ...

Bild von Rumpelstilzken
Eingetragen von
Rumpelstilzken
(Ehrengast)
am Samstag, 11. Mai 2013 - 11:51

... (fängt auch mit "Sa" an, hört aber mit "u" auf.)

"Man kann nicht beides sein,
Realist und dann auch noch beliebt."

Wer weiß...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 11. Mai 2013 - 13:44

...evtl. liegt es beim von Olympus wg. Robustheitsvorteilen gewahlten Gehäuseaufbaukonzept nahe den Feinschliff am Design Richtung Retro zu drehen.

Solche Materialien

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 11. Mai 2013 - 23:52

die diesen Gedanken nahelegen könnten, verbaut Olympus schon lang nicht mehr.

Ich verstehe die ganze Aufregung nicht...

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 12. Mai 2013 - 12:39

...die PEN-Linie wird bewusst nicht mit eingebautem VF gebaut. Wenn ich großen Wert auf einen integrierten VF lege, dann nehme ich halt die OM-D. Ich suche mir die Kamera immer noch nach meinen Kriterien aus. Und nur weil die OM-D die 1/8000s. oder auch einige andere Funktionen der neuen PEN E-P5 nicht hat, muss ich mir auch keine neue Kamera kaufen. Die nächste OM-D wird in einigen Bereichen wieder etwas besser als die PEN sein. Lege ich Wert darauf, kaufe ich sie, wenn nicht lasse ich es. Jeder kann seine Wünsche hier mitteilen, aber das schnoddrige Geschreibsel von manchen Forenten bringt niemand weiter.

Übrigens: Die Jugend wächst mit Handycams ohne Sucher auf, die vermissen den auch nicht. Die wenigen die dann ernsthaft zur Fotografie überwechseln haben bei einer PEN dann immer noch die Option eines VF als Zubehör.

Nicht ganz falsch

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 12. Mai 2013 - 15:16

aber die "Aufregung" resultiert wohl daher, dass die Meinung vertreten wird, dass es doch möglich sein sollte, eine kompakte (!) Spiegellose MIT (gar beweglichem) Sucher zu bauen - ohne dafür zu einer Pseudo-SLR greifen zu müssen.

Ich schon...

Eingetragen von
ROG
(Inventar)
am Sonntag, 12. Mai 2013 - 21:27
Gast schrieb:

...die PEN-Linie wird bewusst nicht mit eingebautem VF gebaut.

Davon kann man ausgehen. Ziemlich unwahrscheinlich, dass Olympus den einfach vergessen hat.

Gast schrieb:

Jeder kann seine Wünsche hier mitteilen, aber das schnoddrige Geschreibsel von manchen Forenten bringt niemand weiter.

Dieser integrierte Sucher wird von mindestens 2/3 aller Teilnehmer in den einschlägigen Foren gefordert, und das schon seit die erste PEN vor nunmehr 4 Jahren auf den Markt gekommen ist.
Grundsätzlich meine ich, dass es einen Hersteller schon weiterbringt, wenn er auf die Wünsche seiner Kunden eingeht. Zumal dieser Wunsch alles andere als ausgefallen ist.
Da Olympus den Retro-Look so in den Vordergrund schiebt, sollten sie auch so konsequent sein einen Sucher einzubauen. Die Original PEN hat nämlich einen.
Die OM-D ist zwar eine Alternative, aber zumindest für mich nicht optimal. Deren Bauform einer verkleinerten SLR ist mir zwar zwar seit Jahrzehnten geläufig, aber während bei einer SLR diese Anordnung des Suchers konsequent und logisch ist, ist sie bei der OM-D die Umkehrung des Prinzips "Form follows function" und macht die Kamera unnötig höher.
Davon unabhängig hat die OM-D gegenüber der EPL-5 und auch der EP-5 das Manko, dass das Autofokus-Messfeld nicht in der Größe veränderbar ist. In der Praxis fokusiert die Kamera öfters mal an dem eigentlichen Motiv vorbei. Möglicherweise ist dies durch ein Firmware Update zu beheben. Bis jetzt hat Olympus allerdings nichts in dieser Hinsicht unternommen.

Gast schrieb:

Übrigens: Die Jugend wächst mit Handycams ohne Sucher auf, die vermissen den auch nicht.

Das ist sicherlich so. Allerdings sind dort fotografische Grundkenntnisse eher nicht existent, wie z.B. die Tatsache, dass ein Sucher eine wesentlich stabilere Handhabung der Kamera ermöglicht.
Die EP-5 wird, wie auch die OM-D in der Kategorie Flaggschiff geführt. Für mich ist ein integrierter Sucher eine Voraussetzung für diese Kategorie. Dass dies in den Abmessungen der EP-5 möglich ist, hat zumindest Sony mit der NEX 6 bewiesen.
Wer meint, dass er keinen Sucher braucht kann ja immer noch zur EPM, EPL oder den betreffenden Modellen von Panasonic, Samsung und Sony greifen.
ROG

heranwachsende Jugend

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 27. Juni 2013 - 12:22
Gast schrieb:

...die PEN-Linie wird bewusst nicht mit eingebautem VF gebaut. Wenn ich großen Wert auf einen integrierten VF lege, dann nehme ich halt die OM-D. Ich suche mir die Kamera immer noch nach meinen Kriterien aus. Und nur weil die OM-D die 1/8000s. oder auch einige andere Funktionen der neuen PEN E-P5 nicht hat, muss ich mir auch keine neue Kamera kaufen. Die nächste OM-D wird in einigen Bereichen wieder etwas besser als die PEN sein. Lege ich Wert darauf, kaufe ich sie, wenn nicht lasse ich es. Jeder kann seine Wünsche hier mitteilen, aber das schnoddrige Geschreibsel von manchen Forenten bringt niemand weiter.

Übrigens: Die Jugend wächst mit Handycams ohne Sucher auf, die vermissen den auch nicht. Die wenigen die dann ernsthaft zur Fotografie überwechseln haben bei einer PEN dann immer noch die Option eines VF als Zubehör.

Da stimme ich zu mit der Jugend, nur die haben von der Fotografie nicht viel Ahnung....draufhalten und Auslöser drücken fertig.

naja!

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 12. Mai 2013 - 18:37

schnelle synchronzeit – ja.
kein integrierter sucher – nö!
es wird bei mir weiterhin keine olympus.

Sucher

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 15. Mai 2013 - 03:31

Ein eingebauter Sucher wäre dem Großteil der potenziellen Kundschaft den Aufpreis einfach nicht Wert - auf den ersten Blick zumindest, und auf die Verkaufszahlen kommt es nun mal an.

Kommentare

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 27. Juni 2013 - 12:35

An alle dir hier kommentieren, es hat wahrscheinlich niemand den Sinn der Marktwirtschaft verstanden.