Das Leben ist zu kurz, um sich über kostengünstige, mittelmäßige Objektive zu ärgern.

— Aus einem Internetforum

BENUTZERANMELDUNG

Neuer Anbieter, neues Objektiv: Irix 15mm f/2.4 für Canon, Nikon und Pentax

In der Schweiz entwickelt und entworfen, in Korea produziert – das ist der Kern der neuen Objektiv-Marke Irix.  Am Wochenende hat sie sich der Öffentlichkeit präsentiert, mit dem Weitwinkel-Objektiv Irix 15mm f/2.4. Erhältlich sein wird es mit Anschlüssen für Canon, Nikon und Pentax, jeweils in einer besonders robusten respektive leichten Ausführung. Wann und zu welchen Preisen, das steht noch nicht fest, Näheres will der Hersteller noch im Frühjahr 2016 mitteilen.

Irix 15mm f/2.4

Das Irix 15mm f/2.4 wird in zwei Ausführungen kommen. Einmal als besonders robuste
„Blackstone“-Variante (links) und dann als leichte „Firefly“-Version (rechts).

 

Hinter der neuen Objektivmarke Irix steckt die Schweizer TH Swiss AG aus Baar im Kanton Zug. Sie will mit Irix frischen Wind in den Objektivmarkt bringen, zunächst noch in diesem Frühjahr mit dem Irix 15mm f/2.4. Design und Entwicklung steuern dabei die Schweizer bei, produziert werden die Irix-Objektive in Korea – bei welchem Hersteller, das bleibt im Dunkeln.

Das Irix 15mm f/2.4 (es sollen wohl noch weitere Modelle kommen) weist eine Reihe von Besonderheiten auf. Das ausschließlich manuell zu fokussierende Objektiv ist mit einer „Fokus-Hold“-Funktion ausgestattet – sie arretiert den Fokusring in der aktuellen Position. Zudem ist es mit einer Skala versehen, die das Einstellen der Hyperfokaldistanz bei Blende F8, F11 und F16 erleichtert. Und schließlich rastet der Fokusring bei Erreichen der Unendlichstellung ein, um so eine taktile Rückmeldung zu geben.

Irix 15mm f/2.4

Eine eigene Skala hilft bei der Einstellung der Hyperfokaldistanz.
 

Damit nicht genug, wird das Irix 15mm f/2.4 in zwei Ausführungen kommen. Beim klassischen „Blackstone“-Design besteht der Tubus aus einer robusten Aluminium-Magnesium-Legierung, ferner ist hierbei das Objektiv gegen Staub, Dunst und Spritzwasser geschützt. Als Alternative gibt es die „Firefly“-Ausführung, die leichter ist. Wie Irix das Gewicht reduziert, darüber macht das Unternehmen keine Angabe.

Irix 15mm f/2.4 –  optische Konstruktion

Irix 15mm f/2.4 – optische Konstruktion
 

Keine Selbstverständlichkeit ist es auch, dass das Objektiv sowohl mit einem Filtergewinde (95 Millimeter Durchmesser) ausgestattet ist als auch mit einem Einschub für kostensparende Gel-Filter. Der optische Aufbau des Irix 15mm f/2.4 besteht aus 15 Elementen in 11 Gruppen, darunter zwei Asphären. Das Objektiv wird mit Anschlüssen für DSLR von Canon, Nikon und Pentax kommen und ist elektronisch zum jeweiligen Kamerasystem kompatibel.

Technische Daten (nur auf Englisch verfügbar):

Image size 35mm „Full Frame”
Focal length 15 mm
Field of view 110° (diagonal)
Focusing range 0.28 m (0.92 ft) - ∞
Focusing type manual with lock function
Aperture range f/2.4 – f/22
Aperture control via camera
Aperture shape 9 rounded blades
Lens construction 15 elements in 11 groups 3x HR, 2x ED, 2x ASP
Front filter thread 95 x 1.0 mm
Rear gelatin filter slot 30 x 30 mm
Available mounts Canon EF, Nikon F, Pentax K
Dimensions (DxH) 114 x 100 mm (4.49” x 3.94”)
Weight Firefly Canon 608 g (1.34 lbs)
Nikon 581 g (1.28 lbs)
Blackstone Canon 685 g (1.51 lbs)
Nikon 653 g (1.44 lbs)

 

(Redaktion photoscala)
 

Genial

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. März 2016 - 09:26

Ist wohl immer zu begrüßen, wenn es weitere Anbieter von Objektiven gibt!
Hier wohl auch einer, der es eher auf das Zeiss-Klientel absieht und kein weiterer Preis-Leistungs-Hersteller wie Wallimex und Co. (was natürlich auch nicht schlimm währ!).
Macht sich auch gut für die kommende Pentax K-1 und überhaupt allen Spiegelklatschern, wenn die noch so viel Unterstützung bekommen.

Einziger Kritikpunkt:
Ein zusätzlicher Anbieter, der auch mal 'nen Autofokus bieten könnte, währe natürlich fast konkurrenzlos, aber immerhin ist das Blackstone-Ding Staub- und Spritzwasserfest!

Natürlich ...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. März 2016 - 15:36

... bekommen die ECHTEN Kameras aka D-SLRs noch Unterstützung.

Das ganze restliche Plastik-Batterie-Spielzeug kann man ja schliesslich per Adapteritis im Lego-Stil anschließen. Für die paar Siemensstern-Bilder wird die Lösung wohl auch reichen ...

Sehr interessant

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. März 2016 - 11:11

Das Objektiv, bzw. die beiden Versionen davon, scheinen äußerst interessant. Da können sich andere Hersteller warm anziehen, wenn der Preis und die Leistung stimmt. Bin gespannt auf weitere Objektive dieses Herstellers, die, im Weitwinkelbereich, hoffentlich auch manuell zu fokusieren sind.

Schweiz usw.

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. März 2016 - 18:49

Da könnte - wenn mit spitzem schweizer Bleistift kalkuliert wird - ja vielleicht ein Preis unter 3000 € herauskommen. Jedoch: Von diesem Hersteller resp. von dieser Konstruktionsfirma habe ich noch nie etwas gehört. Eine Bildungslücke?

Kalkuliert.

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. März 2016 - 23:53
Gast schrieb:

Da könnte - wenn mit spitzem schweizer Bleistift kalkuliert wird - ja vielleicht ein Preis unter 3000 € herauskommen.

So spricht der Holländer:

http://www.digifotopro.nl/content/irix-kondigt-15mm-f-24-ultragroothoek-voor-fullframe-aan schrieb:

Volgens Arnoud Britstra van Disnet, importeur van Irix in de Benelux, zullen de twee 15mm f/2,4-objectieven tegen het 'einde van de lente' beschikbaar zijn. De Irix Blackstone 15mm f/2,4 gaat 650 euro kosten, terwijl de adviesprijs van het goedkopere broertje 500 euro bedraagt.

Angesichts der Featureliste wäre das selbst im direkten Vergleich mit dem Samyang 14mm f/2.8 eine Okkassion. Das Irix Objektiv bietet Wetterabdichtung und elektronische Unterstützung inklusive Blendensteuerung. Ersteres hat Samyang nicht und einen eingebauten Chip gibt es nur für Nikon (Canon angekündigt) gegen Aufpreis zu den chiplosen Anschlüssen. Dazu verzeichnet das Samyang noch ärger als das Nikon 14-24mm, die Sonnenblende ist festgewachsen und die Vergütung kann Gegenlicht auf den Tod nicht ausstehen. Wenn das "Neutrino Coating" hält, was der polnische Schweizer verspricht und wenn nicht nur das Objektiv gut aussehen würde, sondern auch die damit gemachten Aufnahmen, dann könnte das Ding schon eine echte Marktergänzung sein.

NikonRumors nennt die Preise

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. März 2016 - 02:37
Gast schrieb:

Da könnte - wenn mit spitzem schweizer Bleistift kalkuliert wird - ja vielleicht ein Preis unter 3000 € herauskommen.

http://nikonrumors.com/2016/03/21/price-of-the-irix-15mm-f2-4-full-frame...

• Firefly: €549
• Blackstone: €699

Bei solchen Preisen gibt es in Korea einen einzigen Hersteller, der für MF-Optiken in akzeptabler Qualität in Frage kommt: Samyang.
Ob die Objektive nun in der Schweiz gerechnet sind, oder in Dänemark, Grönland oder Liechtenstein, spielt angesichts der Fertigungskapazität von Samyang keine entscheidende Rolle mehr.

Auch das Hasselblad 24mm....

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. März 2016 - 11:17

Fisheye-für Innenaufnahmen von Pneus-wurde in der Schweiz entwickelt. Wenn ein Freund Recht hatte dann war das bei der Firma Volpi.
Das 15mm Zeiss was ich mal testweise hatte, produzierte seltsame kurven am bildrand. Wie es bei anderen objektiven ähnlicher brennweiten ebenfalls der Fall ist.

.

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. März 2016 - 13:03

Die "TH Swiss AG" wurde im März 2015 gegründet. Präsident des Verwaltungsrates ist Hubert Grzegorz Adamczyk (PL). Zweck der AG: "Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Distribution von Produkten im Bereich der Fotografie."
Aktienkapital: CHF 100'000.00.
Geschäftsadresse ist eine c/o-Adresse in Baar (c/o LAUNCHOFFICE GmbH)
"neutrino coating" und "irix" sind eingetragene Warenzeichen der TH Swiss AG.
(Quellen: Handels- und Markenregister).

Also eher kein bekannter Player, sondern eine Neugründung, die sowohl Entwicklung als auch Produktion auslagert bzw. einkauft.
Als Produzent kommt wohl Samyang in Frage.

Sam**ng.

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. März 2016 - 15:58
Gast schrieb:

Als Produzent kommt wohl Samyang in Frage.

Könnte sein. Könnte auch ein koreanischer Objektivhersteller sein, welcher gerade den Großkunden Samsung verloren hat.

Objektive nur vom Originalhersteller

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. März 2016 - 13:39

Brauchen wir nicht! Wenn ich weitere Objektive haben möchte, dann nur vom Originalhersteller, leihweise hatte ich einen Tag ein Zeiss-Objektiv. Auch das können die bitteschön behalten....das wäre mir keine hundert Euro wert!

Schon klar!

Bild von Sudel Eddi
Eingetragen von
Sudel Eddi
(Inventar)
am Montag, 21. März 2016 - 18:06
Gast schrieb:

Brauchen wir nicht! Wenn ich weitere Objektive haben möchte, dann nur vom Originalhersteller, leihweise hatte ich einen Tag ein Zeiss-Objektiv. Auch das können die bitteschön behalten....das wäre mir keine hundert Euro wert!

Deine Frühstückseier kaufst Du natürlich original beim Aldi.

Sudel Eddi.

Gibt ein Kluger nach, stärkt er die Bekloppten.

Zeiss 15mm

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. März 2016 - 20:24

Seltsam
aber ich gebe mein Zeiss 15mm nicht mehr her. Man muss mit solchen Objektiven und Perspektiven aber auch umgehen können.

Ja, ja, ja...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. März 2016 - 20:35

Ja, ja, ja....

Gast schrieb:

Seltsam
aber ich gebe mein Zeiss 15mm nicht mehr her. Man muss mit solchen Objektiven und Perspektiven aber auch umgehen können.

Die Hyperfokalskala

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. März 2016 - 15:08

ist schon recht überflüssig ... :-)))

Für Pentax

Eingetragen von
Gast
am Montag, 21. März 2016 - 22:52

Für Pentax gibt es doch ein erschwingliches und optisch über jeden Zweifel erhabenes 3,5/15mm in M- oder A-Ausführung. Da sehe ich die Not für ein solches (Fremd-)Objektiv noch am geringsten.

Gast schrieb: Für Pentax

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. März 2016 - 10:41
Gast schrieb:

Für Pentax gibt es doch ein erschwingliches und optisch über jeden Zweifel erhabenes 3,5/15mm in M- oder A-Ausführung. Da sehe ich die Not für ein solches (Fremd-)Objektiv noch am geringsten.

Kein Wunder, es ist das in Lizenz gebaute Carl Zeiss DISTAGON 3,5/15mm, dass ja auch für die LEICA R Kameras gefertigt wurde! Leider, erreicht die PENTAX Version nicht ganz die optisch und mechanischen Qualitäten des Originals, dass aber derzeit sehr viel teurer war!

leider kein Blendenring

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. März 2016 - 09:40

schnief

Thyl

Wozu

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. März 2016 - 11:00

?

Für meine F2

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. März 2016 - 15:30

das Nikkor 13 mm ist unbezahlbar...

Ja

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 23. März 2016 - 16:53

Is ne Antiquität ... :-)))

Nikkor 5,6/13 mm - der Hammer

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. März 2016 - 13:18

...aber immer noch eine sehr gute!

Gast schrieb:

Is ne Antiquität ... :-)))

Nikkor 5,6/13 mm - gigantisch!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. März 2016 - 08:33

...das gigantische Nikkor 5,6/13 mm hatte ich einmal drei Monate lang, dann für sehr gutes Geld verkauft, dafür ein mechanisches Nikkor 3,5/15 mm erworben, immer noch ein absolutes Top-Objektiv. Tamron, Tokina, Cosina-Zeiss und Sigma kommen mir nicht den Foto-Rucksack!

Gast schrieb:

das Nikkor 13 mm ist unbezahlbar...

Kein Blendenring. Hoffentlich.

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. März 2016 - 12:48
schnief schrieb:

leider kein Blendenring

Die bisher verfügbaren Abbildungen zeigen alle die Canon EF Variante, welche - außer bei chiplosen Vollmechanikern - nie einen Blendenring hat.

Wir wollen doch sehr hoffen, dass die Nikon Variante auch keinen Blendenring mitbringt. Wenn doch (argh!), dann wenigstens mit Verriegelung. Samyang AE Linsen haben das nicht und es nervt ungemein, wenn sich der Blendenring ungewollt verstellt.

Für mich

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 22. März 2016 - 11:03

ist es immer wieder schön wenn es neue Objektive gibt, habe ich doch die Hoffnung auf bezahlbare Qualität noch nicht aufgegeben.

Was mir an den Produkten immer wieder aufstößt ist das es keinen Blendenring gibt. Für mich sollen die Einstellungen dort vorgenommen werden wo die Hardware eingebaut ist, auch wenn die Funktion elektronisch übertragen wird. Gilt auch für den Verschluss in der Kamera. Das hat den Vorteil das ich schon im ausgeschaltetem Zustand von oben sehen kann was eingestellt ist, finde ich praktisch und sinnvoll besonders wenn die Kombination im Studio eingesetzt wird.

Mal sehen ob sich die Schweizer TH Swiss AG auf dem Markt etablieren kann, viel Glück und Erfolg mit guten Produkten!

Deja vu

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. März 2016 - 17:10

"In der Schweiz entwickelt und entworfen, in Korea produziert – das ist der Kern der neuen Objektiv-Marke Irix."

Erinnert mich irgendwie an das HandeVision Ibelux 0,85/40 mm - eine völlig überteuerte Krücke aus angeblich deutscher Rechnung und chinesischer Produktion. Elend groß und schwer, grobschlächtige Machart (China lässt grüßen) und optisch erst nach starkem Abblenden wirklich brauchbar.

Überteuert.

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. März 2016 - 22:46
Gast schrieb:

HandeVision Ibelux 0,85/40 mm - eine völlig überteuerte Krücke

Der freundliche Pole hat den Preis aktuell um 1.100 Złoty gesenkt. 4000 Złoty müsste er noch nachlassen, dann taugt's als Lensbaby für Bodybuilder.