Mit jeder erhältlichen Linse können Sie ein Titelfoto für den „Stern“ schießen.

— Alexander Borell

Am 27.5.

  • 1913: * Wols (Alfred Otto Wolfgang Schulze, + 1951); deutscher Fotograf, Maler und Grafiker
  • 1923: * Inge Morath (+ 2002); österreichische Fotografin

BENUTZERANMELDUNG

Neue Objektive für Alpha-7-Familie: Sony FE 70-300mm F4.5 – 5.6 G OSS und FE 50mm F1.8

Sony hat am Mittwoch überraschend zwei weitere Objektive für das FE-Mount angekündigt, photoscala hat bereits kurz darüber berichtet. Inzwischen liegen weitere Informationen sowie die ausführliche Pressmitteilung von Sony Deutschland vor.

Objektive für das FE-Mount

 

Pressemitteilung von Sony Deutschland:

Sony erweitert das Sortiment der E-Mount Vollformat Objektive mit dem neuen hochauflösenden Zoomobjektiv 70-300mm und der kompakten Festbrennweite 50mm F1.8
Das neue FE 70-300mm F4.5 – 5.6 G OSS Tele-Zoomobjektiv und die 50mm F1.8 Festbrennweite erweitern die Aufnahmemöglichkeiten des Sony α-Sortiments

Berlin, 29. März 2016. Das neue FE 70-300mm F4.5 – 5.6 G OSS Zoomobjektiv ist das erste E-Mount Vollformatobjektiv von Sony, das eine maximale Brennweite von 300mm erreicht. Es verfügt über eine hohe Auflösung und eine hervorragende optische Leistung über die gesamte Brennweite. Die neue 50mm F1.8 Festbrennweite von Sony ist äußerst kompakt, leicht und kostengünstig und somit die ideale Wahl für diejenigen, welche die Vorteile eines Objektivs mit großer Blendenöffnung und Festbrennweite auskosten möchten.

Neues E-Mount Vollformat-Objektiv 70-300mm F4.5 – 5.6 G OSS Tele-Zoom

Das Vollformat Objektiv von Sony mit dem bis heute größten Telebereich, das neue FE 70-300mm F4.5 – 5.6 G OSS (SEL70300G), verfügt über ein verbessertes optisches Design mit vier asphärischen Linsen, zwei ED (Extra-low Dispersion)-Glaselementen und der Nano AR Beschichtung von Sony. All diese Elemente zusammen unterdrücken effektiv die sphärische Aberration, Verzerrungen und die chromatische Aberration. Diese sorgen für Auflösung auf höchstem Niveau bei Foto- und Videoaufnahmen.

Das neue Tele-Zoom-Objektiv bietet außerdem eine erstklassige Nahaufnahmeleistung mit einem Mindestfokussierabstand von weniger als 0,9m und einer maximalen Vergrößerung von 0,31 und ist somit die ideale Wahl für die Telemakro-Fotografie. Diese hervorragende Nahaufnahmeleistung wirkt sich auch auf die exzellente Schärfe von der Bildmitte bis zum Rand der Kamera aus.

MTF-Kurven zum SEL70300G

Von Sony veröffentlichte MTF-Kurven zum SEL70300G
 

Das vielseitige Zoomobjektiv garantiert bei allen Brennweiten durch den integrierten Bildstabilisator (OSS) verwacklungsfreie Aufnahmen. Darüber hinaus verfügt das neue SEL70300G über einen linearen Aktuator, der eine schnelle, klare und leise Autofokussierung ermöglicht und zudem staub- und feuchtigkeitsabweisend ist, um den zuverlässigen Betrieb unter harten Bedingungen im Freien zu gewährleisten.

Neues E-Mount Vollformat Objektiv 50mm F1.8

Mit einem Gewicht von unter 192g liefert die neue leichte Festbrennweite FE 50mm F1.8 (SEL50F18F) eine hervorragende Mischung aus hoher Leistung und Kompaktheit, somit ist es die ideale Wahl für Hobby-Fotografen und -Videofilmer, welche die Vorteile eines Objektivs mit großer Blendenöffnung zu einem erschwinglichen Preis nutzen möchten.

MTF-Kurve

Für das SEL50F18F von Sony bereitgestellte MTF-Kurve
 

Das Objektiv verfügt über ein neues optisches Design mit einem asphärischen Element, das alle Arten der Aberration kompensiert und wunderschöne, klare Bilder liefert. Darüber hinaus sorgt die runde Blendenöffnung mit maximaler Lichtstärke von F1.8 für wunderschöne Bokeh-Effekte, bei welchen das Motiv im Vergleich zum unscharfen Hintergrund herausgestellt wird. Das robuste Metallgehäuse fördert eine längere Lebensdauer der neuen Festbrennweite.

Unverbindliche Preisempfehlung und Verfügbarkeit

FE 70-300MM F4.5 – 5.6 G OSS Tele-Zoom von Sony: 1.450,00 Euro
Verfügbarkeit: ab April 2016

FE 50MM F1.8 Festbrennweite von Sony: 300,00 Euro
Verfügbarkeit: ab April 2016

  E 70-300mm F4.5 – 5.6 G OSS FE 50mm F1.8
Anschluss Sony E-Objektiv Sony E-Objektiv
Format 35-mm-Vollformat 35-mm-Vollformat
Brennweite 70–300 mm 50 mm
Äquivalente 35-mm-Brennweite (APS-C) 105–450 mm 75 mm
Gruppen / Elemente 13/16 5 / 6
Bildwinkel (35 mm) 34°–8°10' 47°
Bildwinkel (APS-C) 23°–5°20'1 32°
Maximale Blendenöffnung (F) 4,5–5,6 1,8
Minimale Blende (F) 22 - 29 22
Blendenlamellen 9 7
Zirkulare Blende Ja Ja
Mindestfokussierabstand 0,9 m 0,45 m
Maximale Vergrößerung 0,31fach 0,14fach
Filterdurchmesser 72 mm 49 mm
Bildstabilisierung (SteadyShot) Optischer SteadyShot -
Kappentyp Rund, Bajonett  
Abmessungen 84 x 143,5 mm 68,6 x 59,5 mm
Gewicht 854 g 186 g

 

(Redaktion photoscala)
 

Kudos Sony

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. März 2016 - 08:58

1.450,00 Euro für ein Dunkel-Zoom. Respekt für die leidensfähige Anhängerschaft.

Sind die Käufer eigentlich dann automatisch auch Opus Dei Mitglieder? Leidensfähigkeit wird in jedem Fall voraus gesetzt ...

Irre Preise!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. März 2016 - 11:43

wie schon lange bei Sony. 1450 für eine 70-300/5.6 Consumer-Scherbe. Abartig! Optisch garantiert nix besser als das Canon EF 70-300 IS. Und keinesfalls auf Niveau des Canon 70-300 L.
Und ein 50/1.8 um 300 Euro. Mein Canon 50/1.8 STM hat 100 Euro gekostet und ist jeden einzelnen davon wert.

So lange Sony bei den Linsenpreisen derart spinnt, werde ich trotz aller A7-Verlockungen niemals wechseln.

Richtig, Sony verlangt

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. März 2016 - 13:04

Richtig, Sony verlangt Apothekenpreise. Das 70-300 ist dabei in der Tat extrem überteuert. Das 50mm F1,8 dürfte - sofern optisch gut - aber schon interessant sein. Für rund 250 Euro Marktpreis hätte man bei den neueren Bodys immerhin eine stabilisierte Linse. Dies ist beim 50mm F1,8 von Canon ja nicht der Fall.

Gast schrieb: Richtig, Sony

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. April 2016 - 16:34
Gast schrieb:

Richtig, Sony verlangt Apothekenpreise. Das 70-300 ist dabei in der Tat extrem überteuert. Das 50mm F1,8 dürfte - sofern optisch gut - aber schon interessant sein. Für rund 250 Euro Marktpreis hätte man bei den neueren Bodys immerhin eine stabilisierte Linse. Dies ist beim 50mm F1,8 von Canon ja nicht der Fall.

Ein entsprechendes Summicron ist noch teuer;-).

Qualität und Preis

Bild von possi
Eingetragen von
possi
(Hausfreund)
am Montag, 04. April 2016 - 10:55

Der Preis ist hoch, aber wenn die Optik wirklich gut ist, dann wäre das absolut verschmerzbar, zumal das Objektiv sehr klein ausfällt, was mir sehr entgegenkommt.

Das Zeitalter der modischen riesigen und schweren Lichtstärkemonster ist mit den aktuellen Sensoren eh weitgehend erledigt, sofern nicht im Extrembereich gearbeitet wird (Wildlife im Wald, Sportfotografie, freistellende Portraits).

Ich habe auch das Canon 70-300L, das recht gut ist (bei 300 etwas abfällt). An der A7RII sieht man aber schon recht deutlich die Schwächen des noch recht neuen Canon.

Die Konstruktion des Sony ist sehr komplex mit div Sondergläseren und Aspähren. Zumindestens in der Konstruktion haben sich die ExMinolta Entwickler viel Mühe gegeben. Wenn die Fertigungspräzision und die Endkontrolle bei Sony funktioniert - dank Zeiss Hilfe ist das ja manchmal der Fall - dann kann das Objektiv sogar besser als das Canon L werden. Das sollten wir erstmal abwarten bevor das ganze als überteuertes Consumerzoom abgetan wird.

Fakt ist, dass lange Brennweiten bisher in dem FE System komplett fehlen, für mich ist das eine schmerzliche Lücke.

The answer you entered for the CAPTCHA was not correct.
The answer you entered for the CAPTCHA was not correct.
The answer you entered for the CAPTCHA was not correct.
es nervt!!!
The answer you entered for the CAPTCHA was not correct.
endlich mit Glück konnte ich den Scheiss entziffern.

Gruss
Possi
www.possi.de
fine art:
www.possi.eu

Dümmliches Sony-Bashing

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. März 2016 - 21:34

Was für ein Kindergarten! Hier wird wieder mal ohne Sinn und Verstand auf Sony eingedroschen. Canon verlangt für sein tolles 4-5,6/70-300 mm L IS USM einen Listenpreis von 1479 Euro! Regt Ihr euch da auch auf? Das Canon hat einen Straßenpreis von rund 1250 Euro - und genau da wird sich das Sony-Zoom auch einpendeln. Dieses dämliche Sony-Bashing einiger hier einfach nur dämlich!
Ach ja: Ich habe kein Stück von Sony, bin also kein gekränkter Fanboy, nur genervt von so viel Engstirnigkeit.

Das Canon EF 70-300mm

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2016 - 10:08

Das Canon EF 70-300mm f/4-5,6L IS USM ist eines der besten Zoomobjektive auf dem Markt. Das Sony-Modell wird dem Canon kaum das Wasser reichen können. Laut dpreview ist das Canon EF 70-300mm f/4-5,6L IS USM zudem lichtstärker.

Erbsenszählers Probleme

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2016 - 14:56
Gast schrieb:

Das Canon EF 70-300mm f/4-5,6L IS USM ist eines der besten Zoomobjektive auf dem Markt. Das Sony-Modell wird dem Canon kaum das Wasser reichen können. Laut dpreview ist das Canon EF 70-300mm f/4-5,6L IS USM zudem lichtstärker.

Oh ja, statt 1:4,5 hat das Canon eine Anfangsöffnung von 1:4,0. Wir reden hier also von einem Unterschied von einer gigantisch großen 1/3 Blendenstufe. Wenn das nicht ein Ausschlusskriterium für das neue Sony ist...

Sie haben nicht ausreichend

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2016 - 17:37

Sie haben nicht ausreichend recherchiert. Ich beziehe mich mit "lichtstärker" natürlich auf die gesamte Brennweite, die größte Öffnung an den Brennweitenenden ist schlicht nur die halbe Wahrheit. Das Canon liegt bis 103mm bei F4, bis 153mm bei F4,5 und bis 228mm bei F5. Erst dann erreicht es F5,6. Das Sony erreicht F5 schon bei 85mm und F5,6 bei 157mm. Im Schnitt sind es bis auf das Teleende also rund 1/3 mehr, teilweise sogar 2/3. Das ist doch nicht mehr unbedingt zu vernachlässigen.

Erbsenzählers Wahrheit

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. April 2016 - 12:24
Gast schrieb:

Sie haben nicht ausreichend recherchiert. Ich beziehe mich mit "lichtstärker" natürlich auf die gesamte Brennweite, die größte Öffnung an den Brennweitenenden ist schlicht nur die halbe Wahrheit. Das Canon liegt bis 103mm bei F4, bis 153mm bei F4,5 und bis 228mm bei F5. Erst dann erreicht es F5,6. Das Sony erreicht F5 schon bei 85mm und F5,6 bei 157mm. Im Schnitt sind es bis auf das Teleende also rund 1/3 mehr, teilweise sogar 2/3. Das ist doch nicht mehr unbedingt zu vernachlässigen.

Was Sie so alles knallhart recherchieren und zu was für tollen Resultaten Sie kommen.
Beeindruckend.

So, so

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. April 2016 - 12:29
Gast schrieb:

Im Schnitt sind es bis auf das Teleende also rund 1/3 mehr, teilweise sogar 2/3.

Es wird immer abstruser. Vielleicht sind es ja irgendwo bei Vollmond und Regen sogar 3/3?!

Gast schrieb: Gast

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. April 2016 - 11:39
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Das Canon EF 70-300mm f/4-5,6L IS USM ist eines der besten Zoomobjektive auf dem Markt. Das Sony-Modell wird dem Canon kaum das Wasser reichen können. Laut dpreview ist das Canon EF 70-300mm f/4-5,6L IS USM zudem lichtstärker.

Oh ja, statt 1:4,5 hat das Canon eine Anfangsöffnung von 1:4,0. Wir reden hier also von einem Unterschied von einer gigantisch großen 1/3 Blendenstufe. Wenn das nicht ein Ausschlusskriterium für das neue Sony ist...

Es wird nirgends so viel geschwindelt, wie bei den Lichtstärken! Laut der Norm glaube ich bis myax. 10%!

Umgekehrt

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2016 - 14:23
Gast schrieb:

Hier wird wieder mal ohne Sinn und Verstand auf Sony eingedroschen.

Hier wird mit Sinn und Verstand auf Sony eingedroschen.

Endlich ein 50/1,8 von Sony!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2016 - 14:17

Ich hoffe, Sony wird den damit verbundenen massenhaften Ansturm der vielen Canon- und Nikon-Profis auf das Alpha-System verkraften können.

Endlich weitere Objektive für das Sony Alpha System ----

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2016 - 16:01

Wenn man bedenkt, daß Sony Nachfolger für so erfolgreiche und etablierte Kameramarken wie Konica und Minolta ist, dann finde ich macht Sony als Elektronikriese
vieles richtig. Selbst mit 40 Jahre alten Konica Linsen mache ich mit meiner Alpha 7 gute Bilder und die Sony Consumeroptiken sind durchaus denen von Canon
ebenbürtig. Ich photographiere mit Canon Kleinbild und habe Sony als Zweitsystem, auch um div. Objektive adaptieren zu können.Die für Sony gerechneten Objektive
bieten noch den Vorteil, daß Abbildungsfehler von der Kamerasoftware gleich korrigiert werden. Dies ist wohl bei Canon L Festbrennweiten nicht notwendig, wäre
aber, wenn möglich, für Zoomobjektive bei den Canonkameras auch sinnvoll.

Dann

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. April 2016 - 18:11

sollten Sie die entsprechende Funktion bei der Canon einfach aktivieren ...

Danke!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. April 2016 - 11:18
Gast schrieb:

sollten Sie die entsprechende Funktion bei der Canon einfach aktivieren ...

Danke, ich konnte die Funktion an meiner EOS 5DII neben dem bereits aktivierten 24-105 L IS USM erst aktivieren, nachdem ich
die aktuelle EOS Ultility Software heruntergeladen hatte. Damit konnten dann, sowohl ältere L Objektive sowie mein neues 100 L IS USM Makro,
im aktualisierten Kameramenue aktiviert werden. Aber bei den älteren Eos Kameras gibt es kameraseits kein Korrekturmöglichkeit.
Mir war diese beim Umstieg auf die 5DII auch im Menue bisher nie aufgefallen. Ich sollte wohl grundsätzlich mich genauer
mit den Möglichkeiten der Kameras besser vertraut machen, die ja bei Canon noch nicht so verwirrend sind.
Gut, daß sie mich durch ihren Kommentar darauf aufmerksam gemacht haben.

Wenn alle Canon- und Nikon-<<Profis>>...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. April 2016 - 06:49

...losstürmen, verkauft Sony 2 % mehr Kameras...

Eignen sich die Sony-Kameras

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. April 2016 - 11:41

deshalb nur zum Spielen, statt zum Arbeiten?

Wenn man

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. April 2016 - 14:40
Gast schrieb:

deshalb nur zum Spielen, statt zum Arbeiten?

ausgiebig damit spielt, schaut's aus wie arbeiten ... :-)))

Ich will doch nur spielen?

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. April 2016 - 19:58

Ist alles,was nicht Arbeit ist, Spielen. Ich habe mein Photohobby nie als Arbeit
empfunden, auch nicht als Passion, aber schon gar nicht als Spielerei.
Heute kann ich dieses Hobby mit den vielen Moeglichkeiten, den sehr guten
Kameras und entsprechenden Optiken mit viel Freude ausueben.
Wenn ich Spielen will, schalte ich mein Modelleisenbahn an, oder gehe mit
meiner Enkeltochter auf den Spielplatz.

Es zählt, was hinten rauskommt

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2016 - 23:06

Wenn das 70-300mm eine solide Leistung an 42 MP abliefert, wird die Linse auch gekauft. Das günstige Nikon 70-300VR ist ja selbst an der D700 schon überfordert.

Eine Standardbrennweite für

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. April 2016 - 23:36

Eine Standardbrennweite für das Sony System war nötig. Ist die besser als das halb so teure AF-S 50/1.8 von Nikon? Glaube ich nicht.

Leider ist das neue 50er nicht mal kleiner, wie es für "mirrorless" immer versprochen wurde. Alles was "dünner" ist, ist die Kamera. Dafür sind die Objektive dann länger.

Wer mal lachen will, muss sich nur die Monolithen der neuen "G Master" Serie anschauen. Die sind so fett, da kann man auch gleich mit der Mittelformat rumlaufen...

Gast schrieb: Wer mal

Bild von possi
Eingetragen von
possi
(Hausfreund)
am Montag, 04. April 2016 - 12:02
Gast schrieb:

Wer mal lachen will, muss sich nur die Monolithen der neuen "G Master" Serie anschauen. Die sind so fett, da kann man auch gleich mit der Mittelformat rumlaufen...

Ja da haben Sie im Prinzip leider recht. Statt dem Spiegelkasten schleppt jetzt jedes einzelne dieser Objektive "seinen eigenen Spiegelkasten" als Verlängerungsrohr mit.
Diese Monster machen an einer kompakten Mirrorless keinen Sinn. Auch wenn sie objektiv verglichen nicht wirklich größer sind als die gleichen Optiken von CaNikon.

Vielleicht plant Sony ein großes Mirrorlessgehäuse mit fettem Akku und ausgepägtem Griff in DSLR Grösse für Berufsfotografen, nur dann könnte es Sinn machen. Aber Berufsfotografen verdienen (dank Microstocks) abseits von Hochzeiten kaum noch Geld und arbeiten i.d.R. mit den vorhandenen Mitteln weiter - einen teuren Systemwechsel können die sich normalerweise alle nicht leisten.

Der Umsatz liegt heute im "advanced amateur" Bereich. Das sind oft ältere Fotoliebhaber, die gut verdienen, aber Bandscheiben schonen wollen (ohne Qualitätsabstriche). Die viel unterwegs sind und sich den rigider werdenden Handgepäckvorschriften der Fluglinien unterwerfen müssen.

Schade, daß Sony hier denn Sinn der bisherigen kompakten Innovation völlig aus dem Auge verliert. Ein neues, kompaktes und optisch wirklich exzellentes 24-70 f/4 II hätte wesentlich mehr Sinn gemacht (hätte ich gleich gekauft). Was die Sony A7R2 kann, offenbart sich z.B. an den beiden recht kompakten Batis Linsen oder am Loxia 21mm oder am hauseigenem, brillianten 55mm f/1.8. Zeiss hat es bei den Neukonstruktionen und der Qualitätskontrolle wirklich drauf.
Davon bitte mehr - und v.a. auch lange Telezooms. Es fehlt z.B. ein wirklich leichtes 100-400mm auf Augenhöhe mit dem L von Canon. Würde ich auch gleich kaufen.

Gruss
Possi
www.possi.de
fine art:
www.possi.eu

Eigentlich schade

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. April 2016 - 22:18

Mirrorless ist

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. April 2016 - 23:13

wenn Produktmanager und Marketingler von der eigenen Genialität überrollt werden ... :-)))

Mirrorless war

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. April 2016 - 11:11

für elektronisch, was die APS-Filmpatronen für Film waren: Ein teurer Flop.