Die straff nach hinten gezogenen, gelifteten Gesichter sehen nicht jünger aus, sie lassen sich nur besser fotografieren.

— Erica Jong

BENUTZERANMELDUNG

Leica X-E (Typ 102)

Foto Leica X-EMit der X-E (1490 Euro) stellt Leica eine durchaus ambitionierte Kompaktkamera mit APS-C-Sensor mit 16 Megapixeln und Festbrennweite Elmarit 1:2,8/24 mm ASPH. vor – technisch ist es die bereits bekannte X2 in einem neuem Gewand zu einem niedrigeren Preis:

Presseinformation der Leica Camera AG:

LEICA X-E – Kompakte Qualität und elegantes Design „Made in Germany“

Mit der Leica X-E erweitert die Leica Camera AG, Wetzlar, die Leica X-Reihe um ein neues Kameramodell „Made in Germany“. Die besonders handliche und leichte X-E ist mit allen Features ausgestattet, die eine Leica Kamera auszeichnen: ein hervorragendes lichtstarkes Objektiv, beste Materialien und eine hochwertige Verarbeitung. Hinzu kommt ein unverwechselbares Design, das bei der X-E mit besonderen Details - wie dem titanfarbenen Kameragehäuse und dem farblich auf das silberne Objektiv abgestimmten Bedienelementen – nochmals unterstrichen wird. Eine Kamerabelederung in der Farbe „metallic“ rundet ihren eleganten Look ab.
 

Foto Leica X-E

 
Technisch basierend auf der Leica X2, ist die Leica X-E mit einem professionellen CMOS-Bildsensor mit über 16,5 Megapixeln (effektiv 16,2 MP) im APSC-Format ausgestattet, der maximale Bildqualität, eine natürliche Farbwiedergabe und detailreiche Aufnahmen ermöglicht. Der CMOS-Bildsensor ist für diese Kameraklasse ungewöhnlich groß. Trotz der hohen Auflösung von über 16 Megapixeln bleiben die einzelnen Pixel auf dem Sensor noch sehr groß und sammeln viel Licht ein, was für geringes Bildrauschen, einen hohen Dynamikumfang und eine akkurate Farberkennung sorgt. Der Sensor weist gegenüber dem Kleinbild einen Brennweitenverlängerungsfaktor von 1,5 auf. So wird das Objektiv Leica Elmarit 1:2,8/24 mm ASPH. der Leica X-E zu einem vielseitig einsetzbaren Reportageobjektiv mit dem Bildwinkel der Kleinbildbrennweite von 35 Millimetern. Diese gilt als Klassiker unter den Festbrennweiten, mit der unzählige Ikonen der Fotografie entstanden sind. Damit eröffnet die leistungsstarke Optik der X-E mit dem leichten Weitwinkelcharakter und den natürlich wirkenden Dimensionen vielseitige Möglichkeiten, um den Augenblick unverfälscht und detailreich in hervorragender Bildqualität einzufangen.
 

Foto Leica X-E
 
 
Foto Leica X-E

 
Die Leica X-E bietet übersichtliche Funktionen und ist mit einem einfachen Bedienkonzept intuitiv zu handhaben. Dabei überzeugt sie gleichermaßen mit Automatikfunktionen und vielseitigen manuellen Einstellmöglichkeiten. Durch den unkomplizierten Wechsel zwischen automatischer und manueller Steuerung kann sich der Fotograf in jeder Aufnahmesituation ganz auf die Wahl des Ausschnitts und den richtigen Moment des Auslösens konzentrieren. Mit dem schnellen Autofokus ist zudem hochpräzises und leises Fokussieren möglich. So ist die Leica X-E auch in spontanen Situationen ein idealer Begleiter, um ausdrucksvolle Bilder von brillanter Qualität zu schaffen. Der großzügige und kontrastreiche 2,7"-Monitor bietet dem Fotografen in der Live-Wiedergabe jederzeit volle Kontrolle über die Bildergebnisse.

Das elegante Kameradesign der Leica X-E ist ganz auf Handlichkeit und Verarbeitung ausgelegt. Dabei verleiht ihr das leichte, aber solide Vollmetallgehäuse eine besondere Robustheit. Die Verwendung hochwertiger Materialien und deren aufwändige Verarbeitung mit viel Liebe zum Detail machen sie optisch und haptisch zu einer echten Leica Kamera.

Die Leica X-E ist ab sofort für eine unverbindliche Preisempfehlung in Deutschland von 1490 Euro im Leica Fotofachhandel erhältlich.
 
 
Bis auf die andere Gehäusefarbgebung und den 260 Euro niedrigeren UVP konnten wir keine Unterschiede zur Leica X2 ausmachen.
 

Foto Leica X-E

 

Technische Daten Leica X-E (Typ 102)
Objektiv Leica Elmarit 1:2,8/24 mm ASPH., 8 Elemente in 6 Gruppen, 1 asphärische Linse
Brennweite 24 mm (KB-Äquivalent: 35 mm)
Blende 2,8 bis 16 (1/3EV Stufen)
Fokusbereich 30 cm - unendlich
Scharfeinstellung 1-Feld, 11-Feld, Spot, Gesichtserkennung
Bildsensor APSC-CMOS-Bildsensor mit 16,5 MP (effektiv 16,2 MP)
Auflösung JPEG im 3:2-Format: 4928 x 3264 Pixel (16,1 MP), 4288 x 2856 Pixel (12,2 MP), 3264 x 2160 Pixel (7,1 MP), 2144 x 1424 Pixel (3,1 MP), 1632 x 1080 Pixel (1,8 MP). DNG im 3:2-Format: 4944 x 3272 Pixel (16,2 MP)
Bildqualität JPEG Super Fine, JPEG Fine, DNG + JPEG Super Fine, DNG + JPEG Fine
Belichtungsbetriebsarten Programmautomatik (P), Zeitautomatik (A), Blendenautomatik (S), Manuelle Einstellung (M)
Belichtungskorrektur Abstufung: 1/3-EV-Schritte, Einstellbereich: ±3 EV
Belichtungsreihenautomatik 1/3 bis 3-EV-Stufen, 3 Aufnahmen
Messmethoden Intelligente Mehrfeldmessung, mittenbetonte Messung, Spotmessung
Weißabgleich Auto, Halogen, Tageslicht, Blitz, Wolken, Schatten, elektronischer Blitz, 2 manuelle Einstellungen, manuelle Farbtemperatur-Einstellung mit Feinabstimmung
Empfindlichkeit Auto, ISO 100, ISO 200, ISO 400, ISO 800, ISO 1600, ISO 3200, ISO 6400, ISO 12500
Verschlusszeiten 30 s-1/2000 s
Serienaufnahmen 3 B/s oder 5 B/s, max. 8 Aufnahmen bei gleichbleibender Aufnahmefrequenz mit DNG + JPEG Fine
Aufnahmemodi Standard, dynamisch, natürlich, s/w natürlich, s/w kontrastreich
Blitz-Betriebsarten Auto, Blitz-Belichtungskorrektur, Rote-Augen-Korrektur, Aufhell-Blitz, Langzeit Synchro, Studio, 1.-/2.- Verschlussablauf
Blitzschuh Kompatibel zu Leica SF 24D, Leica SF 58
Monitor 2,7"-TFT-LCD mit 230.000 Pixeln, Weitwinkel Blickfeld: 100 %
Wiedergabemodi 16 Mini-Bilder, Wiedergabe, gezoomt (16x max.), Bilddrehung, Löschschutz
Interner Speicher Ca. 110 MB
Speicherkarten SD, SDHC
Schnittstellen HDMI-Ausgang, USB (USB 2.0 High-Speed)
Akku (Lithium-Ionen) Kapazität: ca. 450 Bilder
Größe (BxHxT) Ca. 124 x 69 x 51,5 mm
Gewicht Ca. 316/345 g (ohne/mit Akku)
Lieferumfang Akku (Leica BP-DC8), Ladegerät (Leica BC-DC8), Akku-Schutzhülle, Tragriemen aus Leder, USB-Kabel, Objektivdeckel, Bedienungsanleitung
Software Adobe Photoshop Lightroom (nach Registrierung der Kamera zum kostenlosen Download)

 
(thoMas)
 

Herrrlich

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 16. September 2014 - 10:33

die Schicki-Micki Kamera von Leica, für das Designer Täschen von einem italenischen (?) Star-Designer.

und immer noch

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 16. September 2014 - 11:15

und immer noch der gruselige Monitor
2,7"-TFT-LCD mit 230.000 Pixeln

...warum immer so negativ?

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 04. März 2015 - 19:35

1. Fertigung in Deutschland ist nun mal teurer als in China.
2. Niemand wird gezwungen, die Kamera zu kaufen.

Also: wenn jemand Freude am klassischen Design und dem reduzierten Funktionsumfang hat, warum nicht??

Ob man

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 04. März 2015 - 20:24

mit sowas bei Leica den Turbo anwirft, darf man wohl bezweifeln.

Will Leica jetzt

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 04. März 2015 - 23:32

am Ruhm der Fuji X-E2 teilhaben? Dumm nur, dass zwischen beiden Kameras Galaxien liegen....