In der Fotografie ist eine Wirklichkeit, so subtil, dass sie wirklicher wird als die Wirklichkeit.

— Alfred Stieglitz

BENUTZERANMELDUNG

Leica: Optik-Upgrade per Firmware-Update

Im Leica-Forschungslabor ist es jetzt erstmals experimentell geglückt, die Autofokus-Steuerung eines Objektivs so umzuprogrammieren, dass sich neben der Scharfstellung auch die Brennweite variieren lässt. Schon bald könnte so aus jeder autofokussierenden Festbrennweite ein (moderates) Zoomobjektiv werden:

photoscala konnte dieser Tage einen exklusiven Blick hinter die Kulissen der Optik-Entwicklung bei Leica in Solms werfen – und was wir da gesehen haben, könnte die Objektiventwicklung in näherer Zukunft nachgerade revolutionieren.

Grafik: 1. April

Das Ganze ist – wie so oft, wenn man‘s denn erstmal weiß – dem Prinzip nach eigentlich recht einfach. Dass sich bei einer Innenfokussierung mit der Entfernungseinstellung auch die Brennweite leicht ändert, ist bekannt. Der Optik-Abteilung bei Leica ist es nun gelungen, diesen Effekt mit der Autofokussteuerung zu kombinieren und so die Wirkung zu verstärken.

Mit Hilfe eines neu entwickelten Algorithmus konnten im Experiment die für die Autofokus-Einstellung ja notwendigen und somit sowieso vorhandenen beweglichen Linsen und Linsengruppen frei und unabhängig voneinander programmiert und bewegt werden. In Kombination der beiden Parameter Autofokus- und Innnenfokussierung-Steuerung gelang es den Softwareexperten dann tatsächlich, die Brennweite des Objektivs merklich zu ändern.

Noch befindet sich das Ganze im experimentellen Vor-Prototypen-Status. In einem nächsten Schritt will Leica die Steuerung verfeinern. Man müsse vor allem noch an Geschwindigkeit und Bildqualität feilen, so ein Entwickler gegenüber photoscala.
 

Grafik: 1. April

Da geht noch was: Aktuell feilen die Entwickler an den Algorithmen zur Verbesserung der Bildqualität. Es gelang überraschend schnell, bei der Objektiv-Variation ziemlich gute Bildqualität zu erzielen (siehe Probelauf 7), doch um die noch zu steigern, sind sichtlich immer mehr Experimente notwendig.

 
Leica geht aber davon aus, dass sich auf diese Weise und in absehbarer Zeit – man rechnet in Solms mit Anfang nächsten Jahres – beispielsweise das Elmarit 2,8/24 mm Asph. (35 mm entspr. Kleinbild) in der X1 mit einem (dann allerdings kostenpflichtigen) Firmware-Update zu einem 2,8/22-50 mm (32-73 mm entspr. Kleinbild) wird variieren lassen: Ein Varioobjektiv par excellence, sozusagen.

Die Neuentwicklung dürfte für Leica auch wirtschaftlich hochinteressant werden, ist doch beabsichtigt, die in Solms entwickelte Update-Lösung, für die bereits Patente in Europa, USA, China, Indien und Japan angemeldet sind, auch in Lizenz an andere Hersteller zu vergeben.

Auf besonderes Interesse soll diese Lösung schon bei Apple in Cupertino gestoßen sein. Spricht doch wenig dagegen, in Zukunft neben digitalen Kompaktkameras auch die Kameramodule in Smartphones und Tablets entsprechend nachzurüsten. Einzige Voraussetzung: Autofokus und Innenfokussierung.

(CJ / thoMas)
 

Genial,

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 00:49

da wird sich mein iPhone aber freuen, es bekommt dann vielleicht aus patentrechtlichen Gründen einen roten Punkt. Herrliche Welt :-)

Oha

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 01:09

Na da bin ich ja mal gespannt was daraus wird. Arrrgh...sch... Bin doch tatsächlich rein gefalle´n :-)

zoom

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 02:07

da hat leica doch wirklich am 1.april das zoom (für cameras - nicht für spektive :-) erfunden!

alle achtung!

BPP

Optik Upgrade

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 07:06

Na klar, wir haben ja den 1. April!
Grins und danke!
P.E.

Neuheit

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 07:25

Eine "revolutionäre" Neuheit. Canon, Nikon, Pentax, Sony usw. zittern schon vor Angst.....

Voraussetzung: die richtige Firmware!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 08:17

Geht nur mit der Version 1.04 :)

weitergedacht...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 08:33

Bin mir sicher, diese Technik ließe sich auch auf manuell zu fokussierende Objektive und per Upgrade parallel dazu auf den Leica M-Messsucher anwenden.

Respekt!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 08:47

Da haben die Vorreiter der AF-Technik der Konkorrenz mal wieder gezeigt, wo der Hammer hängt. Respekt!

Schön, dass die Solmser

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 08:55

sowas wie Galgenhumor versprühen können. Zu einem alltagstauglichen 2,8/24-70er hat's nämlich noch zu Lebzeiten des R-Systems nicht annähernd gereicht.

Ah Ja!?

Bild von der Profi
Eingetragen von
der Profi
(Inventar)
am Freitag, 01. April 2011 - 09:18

Faszinieren wie ihr es schafft, einen Bericht so zu schreiben das man erst mal gar nicht bemerkt, das eigentlich der 1. April ist :-)

Was hat euch verraten?

Es ist zu schön um wahr zu sein!

Vielleicht

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 11:15
der Profi schrieb:

Was hat euch verraten?

dass die Lichtstärke des fiktiven Zooms konstant bleiben soll - oder doch mehr, dass Leica hinter dieser Innovation steht ...? 8-)

1. April

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 09:46

Es ist doch schön das diese bahnbrechende Innovation zum 1. April gerade aus Solms kommt. Vor allem muss die Skala für die MTF-Werte der einmaligen Leica Objektive auf E10 erweitert werden.

Schon die Überschrift

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 10:18

Schon die Überschrift reimt sich zu gut um wahr zu sein. Danke photoscala für den schönen Beitrag.

Leica-Objektive

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 10:25

Leica zeigt der Konkurrenz wieder einmal, wo der Hammer hängt. Objektivinnovationen, wie sie nur aus Solms bzw, Wetzlar kommen können.

Oder, wie es erst vorgestern ein Mitforent geschrieben hat:

Zitat:

Und auch wenn es Sie - und viele andere hier - schmerzen mag: Leica ist [...] immer [...] an der Spitze der technologischen Neuerungen zu finden. [...] Und sie sind teuer. Aber Fakt ist auch: Was die Abbildungsqualität angeht, können Sie nichts Besseres für Ihr Geld kaufen. Der ein oder andere Hersteller hat auch mal das ein oder andere wirklich gute Objektiv im Programm. Aber bei Leica sind _alle_ Objektive erste Liga. Das kostet, klar.

[...]
Wenn manche hier meinen, andere bauten die besseren Objektive, dann ist das reines Wunschdenken (einige wenige Objektive von anderen sind so gut wie bei Leica alle). Denn: Bild-qualitätiv gibt es für Geld nichts Besseres zu kaufen.

Das ist hartes Faktenwissen, an dem gibt es nichts zu deuteln!

Weiter so, Leica!

Das war jetzt wohl sowas

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 11:47

wie unfreiwillig teutscher Humor ...?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 12:53

das war Leica-Stammtisch-Niveau! 8-)

Correfot

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 16:01

Wenn man es genau betrachtet kann das bereits jedes Objektiv, denn mit der Entfernungseinstellung ändert sich natürlich auch die effektive Brennweite.
Manche fantasielosen Zeitgenossen nennen das auch Bildfeldschwund.

Aber schön ist es trotzdem dass Leica nach dem Correfot mal wieder eine Innovation vorzuweisen hat. Ist zwar leicatypisch nur eine bunte Seifenblase die am 2.4. schon wieder zerplatzt ist.
Aber was will man verlangen, die haben ja erst kürzlich die Fotografie völlig neu erfunden.
------------------

TOLL!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 11:06

Das ist das Beste, was LEICA machen kann. Patente! Denn nur so lässt sich dauerhaft gutes Geld ohne ständigen Materialeinsatz verdienen. So macht es auch die Konkurrenz aus Fernost. Gut gemacht sage ich da und weiter so! Und ja, ich freue mich, wenn es Firmen, wie LEICA besser geht! Ich liebe hochwertige Produkte aus Deutschland.

Der Engländer

Humorfrei?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 11:15

Ich verstehe echt nicht warum jetzt alle wieder über Leica her ziehen. Ist doch ein gelungender Scherz. Manche hier sind dermaßen verbissen das man sich nur noch wundern kann.

Dagegen,

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 11:37

mit einem solchen System die Brennweite bei unterschiedlichen Entfernungen konstant zu halten, wäre ja nix einzuwenden ... wenn nicht Zeiss das schon längst bei den MasterPrimes realisiert hätte. 8-)

Vargsang schrieb: Ich

Bild von Plaubel
Eingetragen von
Plaubel
(Ehrengast)
am Freitag, 01. April 2011 - 12:00
Vargsang schrieb:

Ich verstehe echt nicht warum jetzt alle wieder über Leica her ziehen. Ist doch ein gelungender Scherz. Manche hier sind dermaßen verbissen das man sich nur noch wundern kann.

Nur zur Erklärung: Scherze über Leica verbieten sich aus Mitgefühl.

Ach, für mich ist das zwar

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 12:35

Ach, für mich ist das zwar auch alles nichts was Laica da baut, (ich mache Konzertfotografie), aber wenn jemand Spaß und Intresse an den Kameras hatt so seis ihm von Herzen gegönnt.
Mir ist diese ganze Markengelaber zuwieder. Aber das scheint auch eher ein Markenzeichen von irgendwelchen unentspannten Hobbyfotografen zu sein. ( Wobei ich auch kein Berufsfotogaf bin ;-) )

Immer wieder schön,

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 12:49

wie sich Leute, die noch nie eine Leica in die Hand genommen haben (und gleichzeitig erklären, dass die das auch nie tun werden), sich über die Erfahrungen von anderen herablassen, die 30 (oder noch mehr) Jahre Leica die (scheinbar unzerbrechliche) Treue gehalten haben...

Ach?

Bild von Plaubel
Eingetragen von
Plaubel
(Ehrengast)
am Freitag, 01. April 2011 - 13:58

Moment, kurz rechnen... Mist nur 27 Jahre Leicas (ich betone: Leitz Kameras) benutzt. Ok, dann sollte ich nix sagen.

Gast schrieb: wie sich

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. April 2011 - 01:20
Gast schrieb:

wie sich Leute, die noch nie eine Leica in die Hand genommen haben (und gleichzeitig erklären, dass die das auch nie tun werden), sich über die Erfahrungen von anderen herablassen, die 30 (oder noch mehr) Jahre Leica die (scheinbar unzerbrechliche) Treue gehalten haben...

"Leicafotografen" sind ihrer Marke so lange treu, weil sie immer noch den Kredit für ihren Fotoapparat und die drei Objektive abstottern und Angst haben, von ihren Nachkommen entmündigt zu werden, wenn sie jetzt noch auf Autofokus oder Digital umsteigen würden.

Der Rolleiflexer

Wollen wir hier nicht

Bild von Der Faröer
Eingetragen von
Der Faröer
(Inventar)
am Samstag, 02. April 2011 - 09:21

die alte Kontroverse "Manta gegen GTI" wieder aufnehmen? Ich glaube, die Sache ist ebenfalls noch längst nicht ausgeschrieben.

April Scherz!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 14:17

Ich kenne keine anderen Kamera-Nutzer die derart empfindlich reagieren, wie die Leica-User, wenn es um ihre Schmuckstücke geht! Auf sie, haut den L-ukas!

Und keine

Bild von Plaubel
Eingetragen von
Plaubel
(Ehrengast)
am Samstag, 02. April 2011 - 07:23

Gruppe von Kamerabesitzern hat ein derart erbärmlich unsympathisches Image wie die Leica-Loser.

Der Apfel fällt nicht weit

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. April 2011 - 08:11

vom Pferd ... 8-)

?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 14:41

Wie kriege ich denn die Firmware in mein rattenscharfes Summaron?

Unglaubwürdig

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 15:00

Diesen Artikel kann man nur spontan als Aprilscherz entlarven – und zwar aus folgenden Gründen:

- Leica ist schon lange kein Innovator mehr. Die hinken eher dem Fortschritt hinterher. Da ändert auch eine M9 oder S2 nichts daran!

- Wenn Leica sowas erfinden würde, wäre das eher auf eine zufällige Entdeckung zurück zu führen als auf echten Forscherdrang

- Aus Deutschland allgemein kommt schon lange keine Innovation mehr. Mit der Zeit hat sich bei den Deutschen eine Art Fortschrittsfeindlichkeit etabliert, weil man ja bei allen Neuerungen/Veränderungen immer nur auf die Gefahren und die Nachteile fixiert ist - anstatt die Chancen und den Nutzen einer Sache zu sehen.

- der Satz "Anfang nächsten Jahres" passt nicht zu Leica. Bevor Leica irgendwas zur Marktreife bringt, vergehen IMMER mindestens 5 Jahre! Sprich: die bei Leica sind nicht die Schnellsten

- Leica ist zu arrogant dafür irgendetwas in Lizenz an andere Hersteller zu vergeben.

?!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 18:21

Ich glaub, wir werden hier gründlich veräppelt :D :D :D

Da kann mur sagen:

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. April 2011 - 01:11

Arme Sau.

Auch Apple...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 16:53

Auch Apple arbeitet an einer App für M8/M8.2/M9, mit welcher der Bildwinkel der manuellen (!) M-Objektive via iPhone verändert werden kann. Der Photograph stellt im Sucher der Leica den Rahmen der gewünschten Standard-Brennweite ein, gibt die Objektentfernung und vorhandene Brennweite in die App ein und übermittelt sie mitsamt GPS-Koordinaten ins neue Apple-Rechenzentrum. Nach wenigen Sekunden kommen die Translationsdaten zurück (in m, ft oder Anzahl Schritten), um welche der Photograph seinen Standort verschieben muss, damit der Bildausschnitt formatfüllend wird.
(Nur iPhone 4, iOS 4.31.)
Kosten: 29 Cents pro Aufnahme / 1,79 Euro pro 24h.
Jahresabonnements für Berufsphotographen sind, laut Apple, "in Evaluation". Einführung im App Store: voraussichtlich 01.04.2012.
Arbeitstitel der App: "iZoomWithMyFeet".

Patente in Europa, USA, China, Indien und Japan

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. April 2011 - 18:24

Ich bezweifle, dass diese Idee patentfähig ist. Ein ähnliches Prinzip hat Conrad Poohs schon vor Jahrzehnten vorgestellt und bei seinen tanzenden Zähnen zur Serienreife entwickelt. Siehe

Wie alle genialen Erfindungen kein kommerzieller Erfolg.

Saubloedes Zeug

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. April 2011 - 01:13

Die sogenannten Aprilwitzchen von photoscala waren schon immer saubloed.

Saublöd...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. April 2011 - 11:16
Gast schrieb:

Die sogenannten Aprilwitzchen von photoscala waren schon immer saubloed.

Saublöd ist die unbegrenzte Humorlosigkeit mancher Gäste.
Dieser photoscala-Aprilscherz hat duchaus technischen Witz und ein gewisses Raffinement - wahrscheinlich zu hoch für Ihr Niveau.