Wir sehen, was wir fühlen, wir sehen, was wir denken, wenn wir sehen, was wir sind.

— Ernst Haas

BENUTZERANMELDUNG

Leica M - die Wünsche wurden erhört

Foto Leica MAls M10 erwartet und erhofft, kommt sie nun einfach als „M“ (Typ 240). Mit ihr erfüllt der Solmser Hersteller ein ganzes Bündel Kundenwünsche: Leica-Max-CMOS-Bildsensor mit 24 Megapixeln im Kleinbildformat, Nutzungsmöglichkeit von R-Objektiven, Full-HD-Video und Live-View mit bis zu 10-facher Vergrößerung. Die M soll es ab Anfang 2013 für 6200 Euro geben:

Mit dem Wechsel auf einen CMOS-Sensor erfolgte auch ein Wechsel des Sensorlieferanten. Neuer Partner der Solmser ist der belgische Hersteller Hersteller CMOSIS. Der 3“-Monitor mit 920.000 Pixeln ist jetzt mit einem kratzunempfindlichem Deckglas („Corning®Gorilla®Glass“) ausgestattet, das ursprünglich als Deckglas für Smartphones entwickelt wurde. Bei der internen Bildverarbeitung nutzt die M den Leica-Maestro-Prozessor, der auch in der Leica S Verwendung findet.
 

Foto Leica M

 
Nachfolgend die Presseinformation der Leica Camera AG:

Der neue Meilenstein:
LEICA M – Digitale Messsuchertechnik in Perfektion

Die Leica Camera AG, Solms, stellt zur photokina in Köln (18. bis 23. September 2012) einen zukunftsweisenden Meilenstein im Leica Messsuchersystem vor: Die Leica M. Erstmals ausgestattet mit einem neu entwickelten CMOS-Bildsensor und Funktionen wie Live-View, Full-HD-Video sowie zusätzlichen Fokussier-Methoden ist sie die bislang vielseitigste Leica Messsucherkamera und setzt neue Maßstäbe. Sie vereint die Möglichkeiten innovativer Digitaltechnologie mit der über Jahrzehnte kontinuierlich weiterentwickelten Messsuchertechnik. Dabei gelingt es ihr, den Werten des M-Systems treu zu bleiben und gleichermaßen den Spielraum der Messsucherfotografie zu erweitern – erstmals sogar in Verbindung mit den Leica R-Objektiven.

Die Leica M markiert auch im Hinblick auf die Produktbezeichnung eine neue Ära. Um die Bedeutung der Leica Kamerasysteme M und S nachhaltig und langfristig zu unterstreichen, wird zukünftig auf die Ziffer im Produktnamen verzichtet. Zusätzlich soll damit die Wertigkeit auch nach dem Erscheinen einer neuen Produktgeneration gestärkt werden.

Als erste Leica Messsucherkamera ist die Leica M mit einem völlig neu entwickelten, hochauflösenden Leica-Max-CMOS-Bildsensor im vollen Kleinbildformat mit 24 Megapixeln ausgestattet, der gemeinsam mit dem Kooperationspartner CMOSIS speziell für die Kamera und den Einsatz von M- und R-Objektiven entwickelt wurde. Dabei ist es gelungen, die charakteristischen Vorteile von CCD-Sensoren wie die natürliche, brillante Farbwiedergabe und die eindrucksvolle Detailzeichnung nun auch auf einen CMOS-Sensor zu übertragen. Zusammen mit dem leistungsfähigen Leica Maestro-Prozessor, der ebenfalls für das Leica S-System verwendet wird, sorgt der neue Vollformatsensor für maximale Bildqualität und Geschwindigkeit. Damit befinden sich alle Elemente der Bilderzeugung vom Objektiv bis zur Bilddatei unter der vollen Kontrolle der Leica Ingenieure und garantieren somit Bildqualität auf allerhöchstem Niveau. Hervorzuheben ist ebenfalls der geringe Stromverbrauch der Komponenten, der in Verbindung mit der besonders großen Kapazität des Akkus eine hervorragende Autonomie gewährleistet.
 

Foto der Rückseite der Leica M

 
Die Leica M verfügt über eine Vielzahl an neuen Features. Hierzu gehören erstmals Live-View und Live-View-Fokus. Bilder können nun auch mit Blick direkt durch das Objektiv komponiert werden. Das Bildergebnis lässt sich im Hinblick auf Schärfe, Belichtung und Farbe auf dem großen, hochauflösenden 3“-Monitor mit 920.000 Pixeln jederzeit präzise beurteilen. Das Deckglas des Monitors besteht aus robustem und kratzunempfindlichem Corning®Gorilla®Glass. Dank der neuen Live-View Funktion eröffnen sich in Kombination mit den leistungsstarken Leica M- und R-Objektiven völlig neue Anwendungsmöglichkeiten über die klassische Messsucherfotografie hinaus. Das gilt insbesondere für Makro- und Teleaufnahmen, aber auch für ein noch diskreteres Fotografieren. Auch die neue 1080p-Full-HD-Videofunktion sorgt zusammen mit den M- und R-Objektiven für neue Einsatzbereiche.

Die Leica M bietet zwei weitere Fokusmethoden, die einfach und schnell über die neue Fokustaste gestartet werden können. So stehen M-Fotografen nun noch mehr Möglichkeiten offen, Bilder mit herausragender Schärfe zu erzielen. Der neue „Live-View-Zoom“ ermöglicht eine bis zu 10-fache Vergrößerung für die volle Kontrolle der Schärfe bei Motivdetails oder der Naheinstellgrenze. Hinzu kommt der „Live-View-Fokus-Peaking“. Hier werden zur bequemen Fokuskontrolle Kanten automatisch mit roten Linien markiert. Anhand der Darstellung der Kanten lässt sich die Fokussierung dann exakt beurteilen.
 

Foto der Oberseite der Leica M

 
Die neuen Ausstattungsmerkmale sind optimal mit den typischen Werten des Leica Messsuchersystems kombiniert und sorgen so für den gewohnt zuverlässigen Einsatz der Leica M bei allen Einsatzzwecken von der Reportagefotografie über Available-Light-Aufnahmen bis hin zur diskreten, künstlerisch-ästhetischen Bildgestaltung. Gemäß der M Philosophie sind alle Funktionen auf absolute Robustheit und Langlebigkeit ausgerichtet: Deckkappe und Bodendeckel der Leica M sind aus massiven Messingblöcken gefräst; das Ganzmetallgehäuse ist geschlossen und besteht aus einer hochfesten Magnesiumlegierung. Spezielle Gummidichtungen schützen das Gehäuse gegen Staub und Spritzwasser.

Auch im Hinblick auf das intuitive Bedienkonzept mit direkten manuellen Einstellmöglichkeiten und schnellem Zugriff ist die neue Messsucherkamera eine typische M. Die neu gestaltete, besonders benutzerfreundliche Menü-Oberfläche ermöglicht dabei jederzeit einen klaren Überblick über die Kameraeinstellungen. Die Video-Funktion, der Live-View und die neuen Fokus-Funktionen haben jeweils eine eigene Taste erhalten. Live-View-Zoom sowie Live-View-Fokus-Peaking sind über die neue Fokustaste auf der Kameravorderseite wählbar. In den frei benennbaren Benutzerprofilen lassen sich beliebige Kamera- und Aufnahmeeinstellungen sichern, bei Bedarf schnell wieder abrufen und jetzt sogar auf SD-Karte speicherbar. Für eine noch bequemere Handhabung bietet die Leica M erstmals eine ergonomische Daumenstütze mit integriertem Einstellrad an der rechten oberen Deckkappe. So liegt die Kamera auch in anspruchsvollen Situationen sicher in der Hand.
 

Foto Leica M mit R-Adapter M (und Elmarit-R 2,8/70-180 mm), Visoflex-Aufstecksucher und Multifunktionshandgriff-M

Leica M mit R-Adapter M (und Elmarit-R 2,8/70-180 mm), Visoflex-Aufstecksucher und Multifunktionshandgriff-M

 
Für die neue Leica M ist eine Vielzahl an optionalem Zubehör erhältlich. Besonders hervorzugheben ist hierbei ein neuer Leica R-Adapter M, der den Anschluss an nahezu alle jemals gebauten R-Objektive ermöglicht. Hinzu kommen ein elektronischer Visoflex-Sucher, Leica EVF2, und ein Multifunktionshandgriff-M mit integriertem GPS-Modul, der in Kombination mit optionalen Fingerschlaufen in verschiedenen Größen (S, M, L) bei der sicheren Handhabung der Kameraausrüstung unterstützt. Für den perfekten Ton bei Videoaufnahmen ist außerdem ein Leica Mikrofon-Adapter-Set verfügbar.

Die Leica M ist einer schwarz lackierten und einer silbern verchromten Ausführung ab Anfang 2013 im Leica Fotofachhandel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung in Deutschland beträgt 6200 Euro.
 
 

Technische Daten Leica M
Produkt Leica M (Typ 240), schwarz lackiert/silbern verchromt
Kameratyp Kompakte, digitale Messsucherkamera für Foto- und Videoaufnahmen
Bajonett Leica M Bajonett mit zusätzlichem Sensor für 6-Bit-Codierung
Objektivsystem Leica M-Objektive, Leica R-Objektive, optional mit dem Leica R-Adapter M
Gehäuse/Elektronik
Deckkappe Deckkappe aus Messing gefräst mit integrierter Daumenstütze
Material Ganzmetallgehäuse aus einer Magnesium-Legierung; mit Kunstlederbeschichtung. Deckkappe und Bodendeckel aus Messing
Bildsensor LEICA MAX 24 MP CMOS-Sensor
Anzahl der effektiven Pixel 24 Millionen Pixel
Empfindlichkeitsbereich ISO 200–ISO 6400, Pull 100 verfügbar, Auto ISO
Imaging Plattform Integrierter Imaging Schaltkreis mit Leica Maestro®-Bildprozessor
Elektronischer Sucher Optional verfügbar, mit Live-View- und Play-Funktion einsetzbar
LCD-Display 3-Zoll-TFT-Display (920.000 Pixel) mit kratzfester Abdeckung aus Corning®Gorilla®Glass
Verschluss Dualer Schlitzverschluss für klassische Bildaufnahme und Live View
Verschlusszeit Zwischen 1/4.000 und 60 Sekunden (im Bulbmodus), 1/180 Sekunde Blitzsynchronisierung
Aufnahmefrequenz (Burst Rate) 3 Bilder pro Sekunde
Selbstauslöser 2 Sekunden / 12 Sekunden
Speichermedien SD- / SDHC- / SDXC-Speicherkarten
Bildverarbeitung
Bilddateiformat DNG™ (unkomprimierte Rohdaten oder verlustfrei komprimiert), JPEG
Dateigröße DNG ca. 20 Mbyte – ca. 30 MB (komprimiert) / 48,2 MB (unkomprimiert), JPEG: abhängig von Auflösung und Bildinhalt
Verfügbare JPG-Auflösungen 5952x3976 Pixel (24 Megapixel), 4256x2832 Pixel (12 Megapixel) / 2976x1984 Pixel (6 Megapixel) / 1600x1080 Pixel (1,7 Megapixel)
Farbräume sRGB / Adobe RGB
Weißabgleich Automatisch / Tageslicht / bewölkt / schattig / Kunstlicht / warmes Leuchtstofflampenlicht / kühles Leuchtstofflampenlicht / Blitz / manuell (Graukarte)/Kelvin 2000-13100
Weitere Funktionen Filmmodi, Sättigung, Kontrast, Schärfe
Videoaufzeichnung
Videoaufzeichnung Kompression mit Vollbildaufzeichnung (Motion-JPG), Quicktime-Format (mov)
Videoauflösung 1080p, 720p, 640x480 (VGA)
Abtastrate 25 Bilder pro Sekunde, 24 Bilder pro Sekunde, 30 Bilder pro Sekunde (nur VGA)
Mikrofon Mono, Stereomikrofonadapter optional erhältlich
Audioaufnahme Automatische Pegelanpassung, manuelle Pegelanpassung (verfügbar während der Aufnahmen), Konzerteinstellung
Belichtungskontrolle
Belichtungsmessung Im klassischen Suchermodus: Belichtungsmessung durch das Objektiv (TTL), mittenbetont mit variabler Arbeitsblende. Im Live-View- und erweiterten Suchermodus: Belichtungsmessung durch das Objektiv (TTL), mittenbetont, Selektiv- oder Mehrfeldmessung. Mittenbetonte TTL-Belichtungsmessung für Messvorblitz mit systemkonformen SCA-3000/2-Standard-Blitzgeräten
Belichtungseinstellung Manuelle Belichtungseinstellung mit Einstellrad, Zeitautomatik mit Einstellrad
Belichtungsmodi Zeitautomatik (A-Modus), manuelle Belichtung (M-Modus)
Belichtungskorrektur –3 EV bis +3 EV, drittel Blendenstufen
Bracketing 3/5 Bilder, 0,5/1/2/3 Blendenstufen
Blitz-Belichtungssteuerung
Blitz-Belichtungsmessung Steuerung über mittenbetonten TTL-Messvorblitz (mit SCA-3501/3502-Adapter oder SCA-3000-Standard-Blitzgeräten wie z. B. Leica SF 24D/Leica SF 58)
Blitzschuh SCA-3502-kompatibler Blitzschuh mit Mittenkontakt
Blitzsynchronisierung Optionale Auslösung beim ersten oder zweiten Verschlussvorhang
Blitzsynchronzeit 1/180 Sekunden
Sucher / Fokussierung
Fokussierungsarten Manuelle Fokussierung nach dem Messsucherprinzip, Live View, 100 % Live-View-Zoom, Live View Focus Peaking
Sucherprinzip Großer, heller Leuchtrahmen-Messsucher mit automatischem Parallaxenausgleich, LED-beleuchteter Rahmen
Bildfeldbegrenzung im Sucher Übereinstimmung von Rahmengröße und Bildsensor bei einer Einstellentfernung von 2 m
Okular Abgestimmt auf -0,5 Dptr. Korrektionslinsen von –3 bis +3 Dptr. erhältlich
Vergrößerung 0,68-fach
Anzeigen im Sucher Im Sucher LED-Symbol für Blitzstatus (am unteren Rand). Vierstellige Siebensegment-LED-Digitalanzeige. Anzeigenhelligkeit der Außenhelligkeit angepasst für: Warnung bei Belichtungskorrekturen, Anzeige der automatisch gebildeten Verschlusszeit bei Zeitautomatik, Hinweis auf die Verwendung der Messwert-Speicherung. LED-Lichtwaage mit zwei dreieckigen und einer zentralen runden LED bei manueller Einstellung der Belichtung
Messsucher Schnitt- und Mischbild-Entfernungsmesser in der Mitte des Sucherbildes als helles Feld abgesetzt
Effektive Messbasis 47,1 mm (mechanische Messbasis 69,25 mm x Suchervergrößerung 0,68-fach)
Andere Funktionen
Aufnahmebereitschaft <1 Sekunden
Stromversorgung Lithium-Ionen-Akku (im Lieferumfang), 7,4 V Nennspannung, Kapazität 1.800 mAh
Horizont Ja
Benutzerprofile 4 Profile, exportierbar
Sensorreinigung Stauberkennung, manuelle Reinigungsfunktion
Stativgewinde A 1/4 (1/4 “) DIN aus Edelstahl in Bodendeckel
Abmessungen (Breite x Tiefe x Höhe): ca. 139 x 42 x 80 mm (5,5 x 1,7 x 3,1 in.)
Gewicht 680 g (23.9 oz)
Betriebstemperatur 0 °C–40 °C
Menüsprachen Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch, Japanisch, traditionelles Chinesisch, vereinfachtes Chinesisch
Zubehör im Lieferumfang Akku, Akkuladegerät mit Netzkabeln (EU, USA, auf einigen Exportmärkten abweichend), 12-V-Ladekabel, Trageriemen, Anschlussabdeckung, Gehäusedeckel
Mitgelieferte Softwarelizenzen Adobe Lightroom
Neues optionales Zubehör Elektronischer Sucher (EVF-2), Multifunktionshandgriff M, Handgriff M, SCA-Adapter-Set für Multifunktionshandgriff M, Netzteil für Multifunktionshandgriff M, Fingerschlaufe für Multifunktionshandgriff M, in den Größen klein, medium, groß, Leica Mikrofon-Adapter-Set, Leica-M-Adapter R, Bereitschaftstasche M, Lithium-Ionen-Akku BP-SCL2, Akkuladegerät BC-SCL2

(Stand September 2012 / Technische Änderungen vorbehalten)
 

(CJ)
 

nö.

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. September 2012 - 21:16

Das ist zu viel Pillepalle. Leica will alle auf einmal bedienen - aber das ist etwas zu viel, jedenfalls in meinen Augen.

Auf manche hier wirkt soviel Leica belebend....

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. September 2012 - 21:41

...da pfeift dann der Wind durch beide Ohren.

Quellzeit bei Leica!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 13:55
Gast schrieb:

...da pfeift dann der Wind durch beide Ohren.

Seit gestern quellen wieder die Vitrinen der Leica-Fans über!

Leica-M-Prospekt: Peinlich!

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 22. September 2012 - 16:29

Bin am Mittwoch in Richtung Halle 1, um mir die sehenswerten Bilder der Kölner Messegesellschaft anzusehen, die größtenteils nicht mit Leica entstanden sind. Auf dem Rückweg einen Prospekte der neuen "Digital-M" mitgenommen. Darin das übliche Leica-Wichtigtuer-Gebrabbel: "Philosophie", "höchstes technische Niveau", "einzigartige Bildergebnisse", "Meilenstein" und so weiter. Wer wissen will, welch eindrucksvolle Bilder sich Leica darunter vorstellt, sollte in der Druckschrift "Leica M" auf der Seite 19 das vollformatige Schrottbild ansehen, zur Belustigung reicht auch noch die Doppelseite 24 und 25: Peinlich! Bitte lasst die Kiste doch in der Vitrine!

Gast schrieb:
Gast schrieb:

...da pfeift dann der Wind durch beide Ohren.

Seit gestern quellen wieder die Vitrinen der Leica-Fans über!

Heee,

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 22. September 2012 - 18:53

ein bisschen mehr Respekt, bitte. Die Peinlichkeit, ähm, das Bild auf höchstem technischen und kreativem Niveau auf Seite 19 ist (angeblich) mit einer Optik gemacht worden, für die Leica schlappe 6000 € haben will. Sowas muss man erstmal hinkriegen! Mit einem Film-mit-Linse für 10 Tacken wäre das Bild nie und nimmer möglich gewesen.

Ach nee, halt, alles zurück. Ist ja gar nicht das neue Summicron 2,0/50. Ist das alte Summilux 1,4/50 bei Blende 8... Apropos 8: Vergiss nicht die Peinlichkeiten auf Seite 8, bei Blende 11...

Warum sind die Bilder

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 22. September 2012 - 18:58

in dem Prospekt eigentlich alle bei bewölktem Himmel entstanden? Ist das symbolisch zu verstehen?

Wirklich peinlich

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 23. September 2012 - 08:25

empfsnd ich den Monochrom-Prospekt: SW-Fotos aus den Anfängen der M-Fotografie, frei von allen Grau- und Zwischentönen.

nö.

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 11:37
Gast schrieb:

Das ist zu viel Pillepalle. Leica will alle auf einmal bedienen - aber das ist etwas zu viel, jedenfalls in meinen Augen.

Nochmal nö!

Hallo Leica....form follows function !!!
h.

Leica Schrott pillepalle usw.

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 30. September 2012 - 17:17
Gast schrieb:

Das ist zu viel Pillepalle. Leica will alle auf einmal bedienen - aber das ist etwas zu viel, jedenfalls in meinen Augen.

Vor 2 Wochen geriet ich in einen Blog (photocsala?) aus dem Jahr 2009.
Darin wurde gegen die Leica M9, ja, ich sage mal: gehetzt.
Sie werde kein kommerzieller Erfolg, sei nur für die Vitrine (sic!) und ewtas für die grauhaarige Generation, mit ihnen könne man kein Geld verdienen, usw.
Und dann: Sie schlug ein "wie eine Bombe" (Fotohändler in K.).
Und die Leica M?
Sie wird ein voller Erfolg. Die Wartelisten, die jetzt schon existieren, sprechen Bände.
Die Kamera ist klein, handlich und von einer Qualität, von der Nikon und Canon nur träumen können.
Ich selbst hatte mal eine digitale Canon.
Dann habe ich mir für die Canon einen Adapter gekauft, um auch Leica-Objektive nutzen zu können.
Das war dann doch eine ganz andere Welt. Ich habe den japanischen autofocus-sch.... ganz schnell
verkauft.
Und heute: Der Trend geht ganz klar Richtung weg von den Riesendingern mit ihren klackenden Spiegeln.
Gut, die professionellen Fotografen, die während unzähliger Berliner Pressekonferenzen
A. Merkel & Co. abballern müssen, um damit ihr Geld zu verdienen, werden weiterhin ihre
traurigen, weil einfalltslosen Bilderchen mit den klackenden Ratschen machen müssen.
Aber die anderen, die Könner, die von der Agentur Magnum etwa, die Rene Burris und die Barbara Klemms werden wohl weiterhin mit dem schönen "Schusswerkzeug" (R. Burri) aus Solms arbeiten.

Gast schrieb: Gast

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Sonntag, 30. September 2012 - 18:34
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Das ist zu viel Pillepalle. Leica will alle auf einmal bedienen - aber das ist etwas zu viel, jedenfalls in meinen Augen.

Vor 2 Wochen geriet ich in einen Blog (photocsala?) aus dem Jahr 2009.
Darin wurde gegen die Leica M9, ja, ich sage mal: gehetzt.
Sie werde kein kommerzieller Erfolg, sei nur für die Vitrine (sic!) und ewtas für die grauhaarige Generation, mit ihnen könne man kein Geld verdienen, usw.
Und dann: Sie schlug ein "wie eine Bombe" (Fotohändler in K.).
Und die Leica M?
Sie wird ein voller Erfolg. Die Wartelisten, die jetzt schon existieren, sprechen Bände.
Die Kamera ist klein, handlich und von einer Qualität, von der Nikon und Canon nur träumen können.
Ich selbst hatte mal eine digitale Canon.
Dann habe ich mir für die Canon einen Adapter gekauft, um auch Leica-Objektive nutzen zu können.
Das war dann doch eine ganz andere Welt. Ich habe den japanischen autofocus-sch.... ganz schnell
verkauft.
Und heute: Der Trend geht ganz klar Richtung weg von den Riesendingern mit ihren klackenden Spiegeln.
Gut, die professionellen Fotografen, die während unzähliger Berliner Pressekonferenzen
A. Merkel & Co. abballern müssen, um damit ihr Geld zu verdienen, werden weiterhin ihre
traurigen, weil einfalltslosen Bilderchen mit den klackenden Ratschen machen müssen.
Aber die anderen, die Könner, die von der Agentur Magnum etwa, die Rene Burris und die Barbara Klemms werden wohl weiterhin mit dem schönen "Schusswerkzeug" (R. Burri) aus Solms arbeiten.

Glaube ich nicht. Ätsch.

Zeig doch mal deine Leica Blümchenbilder. Alles schön mit Offenblende, gelle? Da erschrecken sich die kleinen Blümchen und Bienchen bestimmt mehr vor dem großen Linsenloch welches sie anstarrt als vor dem klackenden Ratschen. Wenn natürlich die "Könner" von Magnum alles geil machen, dann fühlt sich das bestimmt gut für dich an, so mit rotem Punkt und so; du gehörst quasi dazu.

Einbildung ist auch eine Bildung.

Der Spaniel. Wau!

Ja, das NiWau

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 30. September 2012 - 19:02

Also, was da oben stand, kann und muss ich nicht alles richtig finden.
Aber Du kleines Bällerchen hast ja ganz schön NiWau und gehörst zu den Neiderchen.
Heul, heul....

Gast schrieb: Also, was da

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Montag, 01. Oktober 2012 - 07:03
Gast schrieb:

Also, was da oben stand, kann und muss ich nicht alles richtig finden.
Aber Du kleines Bällerchen hast ja ganz schön NiWau und gehörst zu den Neiderchen.
Heul, heul....

Da versucht aber einer ganz dolle, witzig zu sein....

Wie ich schon schrob: Einbildung ist auch eine Bildung...

Keine Angst, auf den teuren Knipskasten mit rotem Punkt bin ich nicht neidisch. Aber die Fanboys, welche nicht müde werden, den Leica Werbesprech zu verinnerlichen und öffentlich zu wiederholen, tun mir Leid.

Bist Du das auf dem Video?

Der Spaniel. Wau!

Die

Eingetragen von
Gast
am Montag, 01. Oktober 2012 - 07:29

Tetanen der Fotografie tun mir ausgesprochen nicht Leid. Wären sie Titanen des Geistes, wär's ohnehin kein Thema.

Gast schrieb: Tetanen der

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Montag, 01. Oktober 2012 - 17:16
Gast schrieb:

Tetanen der Fotografie tun mir ausgesprochen nicht Leid. Wären sie Titanen des Geistes, wär's ohnehin kein Thema.

Schön für dich. Wenn du dich dabei gut fühlst. Ich kaufe mir auch nicht die Schreibmaschine von Joanne K. Rowling oder Stieg Larsson und bilde mir dann ein, zum Club der "Titanen" zu gehören, nur weil ich auf das vermeintlich gute Equipment setze. Wenn ich in einem Restaurant gut esse, liegt es meistens nicht an den verwendeten Pfannen und Töpfen.

Einfach gestrickte Naturelle mögen sich beim Erwerb einer Leica meinetwegen auserkoren vorkommen...nur weil einer von Magnum damit knipst heißt das noch lange nichts.

Ich kann jedem nur die Magnum Contact Sheets empfehlen, da kann man gut sehen, wieviel Schrott die Titanen vor und nach "dem" einen bekannten Foto geschossen haben.

Aber ob das den gemeinen Leica Fan interessiert? Wohl nicht, schließlich hat er ja die Titanen-Leica-Hülle übergezogen.

Der Spaniel. Wau!

Huund!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 01. Oktober 2012 - 17:30

Sitz! und pass auf: Tetanen und Titanen sind mitnichten das Gleiche ... 8-)

Bist du das auf dem Foto?

Eingetragen von
Gast
am Montag, 01. Oktober 2012 - 17:58

Super! Eine Steilvorlage!!!
Ein Herr, der sonst nur mit der Nikon... hat jetzt ne Leica.
Wahrlich, er ist überfordert!
Schöne Grüße an den Admin und den Provokateur...

Bist Du das?

Eingetragen von
Gast
am Montag, 01. Oktober 2012 - 22:28

Nen Nikon-User wird zum Leica-Loser.
Das passt doch!
Wie geil ist das denn!!!

Das ist nur

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 02. Oktober 2012 - 07:57

der Leica-spezifische Schwarzabgleich - für die Bildecken ...

Bist du das: Ja, das ist wirklich toll! War mir gar nicht

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 03. Oktober 2012 - 22:11

aufgefallen!
Das ist der Spaniel!
Der Kläffer ohne NiWau.
LOL

du gehörst quasi dazu.

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 30. September 2012 - 19:38

Ja, dazu gehöre ich. Schöne Grüsse aus der Schweiz, R. B.

Gast schrieb: Ja, dazu

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Montag, 01. Oktober 2012 - 07:04
Gast schrieb:

Ja, dazu gehöre ich. Schöne Grüsse aus der Schweiz, R. B.

Mein Beileid.

Der Spaniel. Wau!

Bei Leica

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 30. September 2012 - 19:03

ist ALLES ein Erfolg - das ist deren "geheimes" Erfolgsrezept.

Genau

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 30. September 2012 - 20:24
Gast schrieb:

ist ALLES ein Erfolg - das ist deren "geheimes" Erfolgsrezept.

... sogar die Pleitegeier, deren Misserfolge mit teuren Abfertigungen vergoldet wurden. 8-)

Leica Schrott pillepalle usw.

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 30. September 2012 - 17:22
Gast schrieb:

Das ist zu viel Pillepalle. Leica will alle auf einmal bedienen - aber das ist etwas zu viel, jedenfalls in meinen Augen.

Vor 2 Wochen geriet ich in einen Blog (photocsala?) aus dem Jahr 2009.
Darin wurde gegen die Leica M9, ja, ich sage mal: gehetzt.
Sie werde kein kommerzieller Erfolg, sei nur für die Vitrine (sic!) und ewtas für die grauhaarige Generation, mit ihnen könne man kein Geld verdienen, usw.
Und dann: Sie schlug ein "wie eine Bombe" (Fotohändler in K.).
Und die Leica M?
Sie wird ein voller Erfolg. Die Wartelisten, die jetzt schon existieren, sprechen Bände.
Die Kamera ist klein, handlich und von einer Qualität, von der Nikon und Canon nur träumen können.
Ich selbst hatte mal eine digitale Canon.
Dann habe ich mir für die Canon einen Adapter gekauft, um auch Leica-Objektive nutzen zu können.
Das war dann doch eine ganz andere Welt. Ich habe den japanischen autofocus-sch.... ganz schnell
verkauft.
Und heute: Der Trend geht ganz klar Richtung weg von den Riesendingern mit ihren klackenden Spiegeln.
Gut, die professionellen Fotografen, die während unzähliger Berliner Pressekonferenzen
A. Merkel & Co. abballern müssen, um damit ihr Geld zu verdienen, werden weiterhin ihre
traurigen, weil einfalltslosen Bilderchen mit den klackenden Ratschen machen müssen.
Aber die anderen, die Könner, die von der Agentur Magnum etwa, die Rene Burris und die Barbara Klemms werden wohl weiterhin mit dem schönen "Schusswerkzeug" (R. Burri) aus Solms arbeiten.

Auch in der Wiederholung

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 30. September 2012 - 20:16

bleibt es Humbug.

PILLEPALLE

Eingetragen von
Gast
am Montag, 01. Oktober 2012 - 13:44
Gast schrieb:

Das ist zu viel Pillepalle. Leica will alle auf einmal bedienen - aber das ist etwas zu viel, jedenfalls in meinen Augen.

Komisch. Als Leica "unmodern" war, sagte man: Ihr müsst euch jetzt mal ganz schnell ändern.
Jetzt haben sie es getan und es ist wieder alles falsch.
Was unten stand, ist richtig: Warum wird eigentlich immer gegen die Leica gehetzt?
Machen die anderen Hersteller keine Fehler?
Gut: Die Werbebildchen aus den Katalogen sind manchmal richtig peinlich.
Aber ist das bei Canon oder Nikon anders?
Und: Schaut mal in den LOWE Katalog rein!
Sind da wirklich bessere Fotos zu finden? Ist das überhaupt nicht alles Geschmackssache????
Sind jetzt Leica-Nikon-Canon-Objektive schlecht, weil auch mal einer
ein paar Blümchen fotografiert, anstatt Blut und Tränen und zerfetzte menschliche Überreste?
Nun, ich fotografiere auch lieber Menschen, aber wie steht es mit der Tolerenz und die sachgerechte Kritik?
Ich bin Norweger und lebe seit 3 Jahren in Deutschland. Ich glaube mittlerweile, die Deutschen machen aus allem eine Religion...
Ich habe manchmal den Eindruck, da sind nur noch: Leica-, Canon-, Leicataliban unterwegs...

Leica

Eingetragen von
Gast
am Montag, 01. Oktober 2012 - 16:16

hat aus sich selbst eine Religion gemacht - mit ausgeprägtem Ablasshandel - DAS ist das eigentliche Problem mit Leica ... 8-)

Was Leica wirklich schadet

Bild von Plaubel
Eingetragen von
Plaubel
(Ehrengast)
am Montag, 31. Dezember 2012 - 14:41

ist nicht die 99,9-prozentige Ablehnung durch Fotografen oder ihr nach wie vor technisches Unvermögen im Zeitalter der beliebig zukaufbaren Elektronikbauteile. Es ist nicht die leise Verachtung ehemaliger Leicabesitzer. Es ist die krasse und peinliche Freakshow die eine winzige Anzahl Fanatiker seit Jahren im Netz abzieht und die selbst die jetzige Schickimicki-Koofmich-Klientel bald nur noch abstossen wird. Man unterscheidet sich durch den Kauf einer Leica nicht mehr von anderen, man wird Teil einer Gruppe von grenzwertigen Spinnern und Lautsprechern.

Als Glaubensbrüder

Eingetragen von
Gast
am Montag, 31. Dezember 2012 - 15:09

einer Religion, die allein dem Mammon huldigt, entzieht sich Leica inzwischen ohnehin jeder Kritik.

Is aber nicht

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 02. Januar 2013 - 10:08

mit der Ewigkeit kompatibel - so gesehen ein beschränkter Glaube ... 8-)

Leica schadet gar nix mehr

Eingetragen von
Gast
am Montag, 31. Dezember 2012 - 17:07

Leica ist schon jenseitig ... 8-)

nö.

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. September 2012 - 21:16

Das ist zu viel Pillepalle. Leica will alle auf einmal bedienen - aber das ist etwas zu viel, jedenfalls in meinen Augen.

Glückwunsch Leica, Der

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. September 2012 - 21:18

Glückwunsch Leica, Der elektronischer Sucher wird sicherlich viele R-Fans beglücken! Und selbst der Preis geht im Vergleich zu einer Nikon D4 und Canon 1D in Ordnung.

Kein Vergleich

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. September 2012 - 22:08

Dabei ist klar: Der Vergleich Spielzeug (Leica) gegen Profikameras ist nicht in Ordnung!

Gast schrieb:

Glückwunsch Leica, Der elektronischer Sucher wird sicherlich viele R-Fans beglücken! Und selbst der Preis geht im Vergleich zu einer Nikon D4 und Canon 1D in Ordnung.

Passt da

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 06:29

auch der von Oly ?

Gast schrieb: Glückwunsch

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Montag, 01. Oktober 2012 - 20:59
Gast schrieb:

Glückwunsch Leica, Der elektronischer Sucher wird sicherlich viele R-Fans beglücken! Und selbst der Preis geht im Vergleich zu einer Nikon D4 und Canon 1D in Ordnung.

Bin schon gespannt, wie teuer der unluxuriöse Olympus Sucher bei Leica wird:

http://www.olympus.de/site/de/c/cameras_accessories/digital_cameras_acce...

Der Spaniel. Wau!

Glückwunsch Leica, Der

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. September 2012 - 21:18

Glückwunsch Leica, Der elektronische Sucher wird sicherlich viele R-Fans beglücken! Und selbst der Preis geht im Vergleich zu einer Nikon D4 und Canon 1D in Ordnung.

Glückwunsch

Eingetragen von
Gast
am Montag, 01. Oktober 2012 - 13:56
Gast schrieb:

Glückwunsch Leica, Der elektronische Sucher wird sicherlich viele R-Fans beglücken! Und selbst der Preis geht im Vergleich zu einer Nikon D4 und Canon 1D in Ordnung.

Exakt. Und schlanker ist das Produkt auch noch.
Die D700 wird in den USA liebevoll "Fat boy D 700" genannt. (s. auch "Kai" in der Digital Rev)

Muss das schön sein

Eingetragen von
Gast
am Montag, 01. Oktober 2012 - 16:19

sich multipel stets selbst zur eigenen Borniertheit zu beglückwünschen ... 8-)

Gast schrieb: Gast

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Montag, 01. Oktober 2012 - 21:01
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Glückwunsch Leica, Der elektronische Sucher wird sicherlich viele R-Fans beglücken! Und selbst der Preis geht im Vergleich zu einer Nikon D4 und Canon 1D in Ordnung.

Exakt. Und schlanker ist das Produkt auch noch.
Die D700 wird in den USA liebevoll "Fat boy D 700" genannt. (s. auch "Kai" in der Digital Rev)

Toller Vergleich. Eine Cessna ist auch schlanker als ein A380. Beides sind Flugzeuge und bis auf diese Eigenschaft nicht zu vergleichen.

Der Spaniel. Wau!

Vergleich

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 03. Oktober 2012 - 22:06

Wenn beide Flugzeuge nicht zu vergleichen sind, warum entscheidet man sich dann für oder gegen das andere?
Schon beim Video ging der Schuss nach hinten los...
S. "Steilvorlage"

6200 Euro

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. September 2012 - 21:18

Ich hoffe, SONY kommt endlich mit der Vollformat NEX. Ab dann geht es für Leica um das nackte Überleben.

Nö,

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. September 2012 - 23:24

Deppen mit zuviel Kohle aber ohne Ahnung von der Materie würden nie was kaufen, was keinen Roten Punkt hat. Für die ist alles andere Japangelumpe.

Nacktes Überleben

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 00:21

Wie kann man nur so dumm daherreden.Neid,nichts als Neid. Jetzt passiert was in Solms und schon muss es wieder schlecht geredet werden. Hurra Deutschland.

Gast schrieb: Ich hoffe,

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 18:05
Gast schrieb:

Ich hoffe, SONY kommt endlich mit der Vollformat NEX. Ab dann geht es für Leica um das nackte Überleben.

Warum hoffst Du das? Leica- das ist gute Unterhaltung.
Apropos, Markus Lanz ist auch Leica Besitzer.

Überleben

Eingetragen von
Gast
am Montag, 01. Oktober 2012 - 14:01
Gast schrieb:

Ich hoffe, SONY kommt endlich mit der Vollformat NEX. Ab dann geht es für Leica um das nackte Überleben.

Woher kommt eigentlich dieser Hass auf die Leica?

Woher kommt eigentlich

Eingetragen von
Gast
am Montag, 01. Oktober 2012 - 16:22
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Ich hoffe, SONY kommt endlich mit der Vollformat NEX. Ab dann geht es für Leica um das nackte Überleben.

Woher kommt eigentlich dieser Hass auf die Leica?

dieses verkrampfte Insistieren, dass alle Kritik an Leica auf Neid und/oder Hass baut ...?

Hass

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 12:28
Gast schrieb:
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Ich hoffe, SONY kommt endlich mit der Vollformat NEX. Ab dann geht es für Leica um das nackte Überleben.

Woher kommt eigentlich dieser Hass auf die Leica?

dieses verkrampfte Insistieren, dass alle Kritik an Leica auf Neid und/oder Hass baut ...?

Das ist kein verkrampftes Insistieren!
Wenn jemand dem anderen den Untergang wünscht, was ist das dann?
Soll das Kritik sein, wenn ich jemandem sage: "Ich wünsche dir den Untergang, ja ich warte geradezu darauf?
Sachgerechte Kritik: Ja.
Aber: "Nur Deppen mit zu viel Kohle... kaufen Leica!"
Das ist eine Unterstellung, keine Argumenation,
ein Zugriff auf die Realität mit einer Heckenschere: undifferenziert und ohne jede Toleranz.
Dahinter steckt Neid, sehr viel Neid.

Niemand

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 12:59

hasst Leica. Keiner wünscht den Untergang. Und worauf man neidig sein sollte, erschließt sich mir logisch nicht.
Alles was einst für den Untergang bereitet wurde, kam stets und ganz konkret aus Solms. Einzig was an Kritik bleibt: Dass Leica als Firma und ihre Produkte immer häßlicher werden. In dem Sinn, dass sie sich längst von einem ernst zu nehmenden, fotografischen Anspruch entfernt haben.

Gast schrieb: hasst Leica.

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 22:29
Gast schrieb:

hasst Leica. Keiner wünscht den Untergang. Und worauf man neidig sein sollte, erschließt sich mir logisch nicht.
Alles was einst für den Untergang bereitet wurde, kam stets und ganz konkret aus Solms. Einzig was an Kritik bleibt: Dass Leica als Firma und ihre Produkte immer häßlicher werden. In dem Sinn, dass sie sich längst von einem ernst zu nehmenden, fotografischen Anspruch entfernt haben.

Die Leica wird immer hässlicher?
Die Leica?
Zum fotografischen Anspruch:
Wie lautet der denn?
Wie definierst Du den?
Definierst Du den und wenn, was machst Du mit denen,
die eine andere Meinung haben?
Gibt es in diesem Punkt ein RICHTIG oder FALSCH?
Ästhetik als Regelästhetik?
Wie soll das funktionieren?

Niemand

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 05. Oktober 2012 - 22:52
Gast schrieb:

hasst Leica. Keiner wünscht den Untergang. Und worauf man neidig sein sollte, erschließt sich mir logisch nicht.
Alles was einst für den Untergang bereitet wurde, kam stets und ganz konkret aus Solms. Einzig was an Kritik bleibt: Dass Leica als Firma und ihre Produkte immer häßlicher werden. In dem Sinn, dass sie sich längst von einem ernst zu nehmenden, fotografischen Anspruch entfernt haben.

Zitat:
"Ich hoffe, SONY kommt endlich mit der Vollformat NEX. Ab dann geht es für Leica um das nackte Überleben."

Nach Ihrer Lesart wünscht da jemand Leica viel Glück, oder?

Wie das mit dem "Niemand" so ist:
"Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten!"

Ich teile

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 06. Oktober 2012 - 09:36

diese Einschätzung nicht. So what.

Was für eine

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 07. Oktober 2012 - 11:15
Gast schrieb:

diese Einschätzung nicht. So what.

kleinlaute Antwort.

Nein

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 07. Oktober 2012 - 16:35

Nur meine Antwort auf die Einschätzung Anderer. Darüber hinaus is ne Leica so oder so für's Klo (man muss sie ja nicht gleich, wie eben gesehen, verbrennen).

Verbrennen ist besser

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 07. Oktober 2012 - 20:46

Da geht sie bei ner Auktion dann als Nach-Kriegs-Leica durch ... 8-)

Nö.

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 15:25
Gast schrieb:

Aber: "Nur Deppen mit zu viel Kohle... kaufen Leica!"
Das ist eine Unterstellung, keine Argumenation,

Das ist eine sachlich richtige Aussage. Und die Verteidiger von Leica beweisen mit ihrer Argumentation immer wieder, dass sie mit einem kindlichen Glauben wie an den Weihnachtsmann artig die roten Pillen aus Solms schlucken. Andere sind da schon weiter und sind bereits unsanft mit Kopfschmerzen und Übelkeit aus dem Leicarausch aufgewacht.

Das ist alles.

Gast schrieb: Gast

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 22:22
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Aber: "Nur Deppen mit zu viel Kohle... kaufen Leica!"
Das ist eine Unterstellung, keine Argumenation,

Das ist eine sachlich richtige Aussage. Und die Verteidiger von Leica beweisen mit ihrer Argumentation immer wieder, dass sie mit einem kindlichen Glauben wie an den Weihnachtsmann artig die roten Pillen aus Solms schlucken. Andere sind da schon weiter und sind bereits unsanft mit Kopfschmerzen und Übelkeit aus dem Leicarausch aufgewacht.

Das ist alles.

Geht es wirklich darum?
Wer ist mit Kopfschmerzen aufgewacht? Namen?
Es geht meinem Vorredner wohl nicht um eine "Verteidigung" der Leica, wenn er darauf hinweist, dass Unterstellungen keine Argumentation sind.
Auch hier wieder:
Kein Gegenargument von deiner Seite, sondern dein Satz von dem "kindlichen Glauben" der Käufer.
Auch das ist eine Unterstellung. Sonst nichts.
Hier werden Käufer eines Produktes pauschal verurteilt.
Und warum: Weil sie sich die Kamera einer bestimmten Marke kaufen.
Ich sehe das ganz leidenschaftslos:
Jeder kann sich kaufen, was er will eine C... oder N oder L...
Was willst Du dagegen tun?
Was kannst Du dagegen tun?
Gar nichts.
Ich habe eine (schwere) Canon, die ich mit mir herumschleppe.
Alles an diesem Autofocusmonster ist irgendwie, ja, automatisch.
Mit FOTOGRAFIEREN hat das nicht zu tun.
Meine nächste Kamera ist eine Leica.

Gast schrieb: Auch das ist

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 05. Oktober 2012 - 12:08
Gast schrieb:

Auch das ist eine Unterstellung. Sonst nichts.

Nö. 29 Jahre Erfahrung mit Leica. Sonst nichts.

Zitat:

Und warum: Weil sie sich die Kamera einer bestimmten Marke kaufen.

Wieder nö. Was die letzten Jahre aus Solms kommt hat nichts mehr mit Kameras zu tun.

Zitat:

Alles an diesem Autofocusmonster ist irgendwie, ja, automatisch.

Kann man alles abschalten. -- Wenn man denn will und dann auch noch die Kamera bedienen KANN.

Zitat:

Mit FOTOGRAFIEREN hat das nicht zu tun.
Meine nächste Kamera ist eine Leica.

Danke für den expliziten Hinweis, dass Du noch gar keine Leica hast oder hattest. Du kennt also bis jetzt nur das Markteingsprech aus Solms aber willst uns, den gebrannten Kindern, einen vom kalten Feuer ezählen....

Ach ja: Und viel Spaß beim Versuch mit einer Leica zu photographieren.

....

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 05. Oktober 2012 - 18:41
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Auch das ist eine Unterstellung. Sonst nichts.

Nö. 29 Jahre Erfahrung mit Leica. Sonst nichts.

Zitat:

Und warum: Weil sie sich die Kamera einer bestimmten Marke kaufen.

Wieder nö. Was die letzten Jahre aus Solms kommt hat nichts mehr mit Kameras zu tun.

Zitat:

Alles an diesem Autofocusmonster ist irgendwie, ja, automatisch.

Kann man alles abschalten. -- Wenn man denn will und dann auch noch die Kamera bedienen KANN.

Zitat:

Mit FOTOGRAFIEREN hat das nicht zu tun.
Meine nächste Kamera ist eine Leica.

Danke für den expliziten Hinweis, dass Du noch gar keine Leica hast oder hattest. Du kennt also bis jetzt nur das Markteingsprech aus Solms aber willst uns, den gebrannten Kindern, einen vom kalten Feuer ezählen....

Ach ja: Und viel Spaß beim Versuch mit einer Leica zu photographieren.

Also ich habe es einfach mal probiert zu behaupten, dass ich keine Leicas habe.
Ich habe 2 Leicas. Alle ohne Fehl und Tadel.

Zum Abschalten der Automatik:
Ich werde mir sicherlich keine AF Kamera zulegen, um dann hinterher den AF abzuschalten.
Da kann ich bei meinen Leicas bleiben, die zudem viel handlicher und leiser sind.
Da ich weder Tierfotograf bin noch vorhabe, Paparazzo zu werden, erübrigt sich auch eine solche Anschaffung.
Aber es schon interessant: Eine Canon z.B. ist eine bessere Kamera, weil man das abschalten kann, was man nicht braucht, während eine Leica eben über das, was man nicht braucht, gar nicht erst verfügt.

Dass Du den AF nicht abschaltetest, weil du sonst keine Bilder machen kannst,
ist deine Sache.

Zu dem Satz:
"Was die letzten Jahre aus Solms kommt, hat nichts mehr mit Kameras zu tun."

Gut. Einverstanden. Dann nennen wir die Sachen, die aus Solms kommen eben "Tomaten".
Die Folgen einer solchen Umbenennung sind beschrieben in einer Erzählung von Peter Bichsel.

PS: Hast du ein 19mm Objektiv mit AF?

Gast schrieb: PS: Hast du

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 05. Oktober 2012 - 21:17
Gast schrieb:

PS: Hast du ein 19mm Objektiv mit AF?

Ich hab sogar ein 12 mm Objektiv mit AF, ja, auf Kleinbild, mit einer Naheinstellgrenze von 28 cm

Ich weiss, sowas ist für Leica-Fanboys unvorstellbar, dass es sowas gibt.

Anders rum

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 05. Oktober 2012 - 23:11

Andere Kameras lassen einfach die Wahl, wo Leica erst gar keine Wahl läßt, sondern einfach nur abcasht; auf Simpelniveau.

P.S.: Unsrereiner hat 16-35er - schon mit AF, wenn er grad Sinn macht; das macht bei Sinnloskameras natürlich keinen Sinn.

Also

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 07. Oktober 2012 - 19:49
Gast schrieb:

Andere Kameras lassen einfach die Wahl, wo Leica erst gar keine Wahl läßt, sondern einfach nur abcasht; auf Simpelniveau.

P.S.: Unsrereiner hat 16-35er - schon mit AF, wenn er grad Sinn macht; das macht bei Sinnloskameras natürlich keinen Sinn.

ich finde es wirklich vollkommen daneben, dass die Leica keine Einstellung hat, die lachende Gesichter erkennt und dann sofort auslöst.
Das haben doch selbst schon Kleinstkameras heute!

Genau

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 07. Oktober 2012 - 20:49

Solche Panasonics verkauft Solms sogar als Leicas ... 8-)

Vielleicht,

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 07. Oktober 2012 - 22:15

weil den Leuten beim Anblick einer Leica die mitleidvollen Tränen kommen?

Mein Gott...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 05. Oktober 2012 - 23:14

[/quote]
Nö. 29 Jahre Erfahrung mit Leica. Sonst nichts.

Du hast 29 Jahre gebraucht, um zu erkennen, dass du mit der Leica nicht fotogarfieren kannst bzw. die Leica Schrott ist.
Und jetzt gibst du deine Erkenntnisse weiter. Nach 29 Jahren.
Was für ein Outing!
Und so jemand möchte uns den rechten Weg weisen...
Doch wohl hoffentlich nicht?
Mal unter uns: Das ist doch nicht ernst gemeint?
Oder doch?

Anders wird ein Schuh draus

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 06. Oktober 2012 - 09:43

Eine Firma, die es so nachhaltig schafft, über ein Viertel Jahrhundert treue Kundschaft so nachhaltig vor den Kopf zu stoßen, wie Leica das besonders im Verlauf der letzten 10 Jahre immer wieder getan hat, muss ordentlich einen an der Waffel haben.

Und dabei

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 07. Oktober 2012 - 11:18
Gast schrieb:

Eine Firma, die es so nachhaltig schafft, über ein Viertel Jahrhundert treue Kundschaft so nachhaltig vor den Kopf zu stoßen, wie Leica das besonders im Verlauf der letzten 10 Jahre immer wieder getan hat, muss ordentlich einen an der Waffel haben.

Gewinne macht.

Ja, und?

Eingetragen von
Gast
am Montag, 08. Oktober 2012 - 09:53

Die Mafia macht auch Gewinne.

Gehören

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. Oktober 2012 - 23:36
Gast schrieb:

Die Mafia macht auch Gewinne.

wir nicht alle irgendwie dazu?

Definitiv

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 14. Oktober 2012 - 18:29

.

Wie schon gesagt,

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 06. Oktober 2012 - 12:11

Du hast definitiv keine Leica.

Doch eine

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 18. Oktober 2012 - 22:01
Gast schrieb:

Du hast definitiv keine Leica.

M6 (2001455)

Digitale Kompetenz

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 19. Oktober 2012 - 09:06

pur.

Selber Schuld

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 05. Oktober 2012 - 12:21

wennst aus Deiner Canon nur Automatik heraus quetschst (gibt kaum eine Kamera, die so direktes und präzises manuelles Arbeiten zuläßt, wie die 1er-Serie von Canon).

Der Leica haben sie gerade für ihre bevorzugte Klientel seit der M7 Automatik auf's Aug gedrückt - und dort braucht's tatsächlich keiner.

Und: Ja, doch, der prototypische Leica-Käufer ist punziert - hat sich das auch über viele Jahre hart und für Viele offen sichtlich "erarbeitet".

Ich werfe jetzt eine Leica

Bild von Plaubel
Eingetragen von
Plaubel
(Ehrengast)
am Freitag, 05. Oktober 2012 - 21:16

Ich werfe jetzt eine Leica weg. Mir war wichtig, dass ihr das wißt.

Und

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 05. Oktober 2012 - 23:01

was sollen wir jetzt von Dir denken!? Wenn Du sie grad vom CS zurückbekommen hättest, könnt' ich's ja verstehen, aber sonst?!

Ab in die Böschung...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 05. Oktober 2012 - 23:02
Plaubel schrieb:

Ich werfe jetzt eine Leica weg. Mir war wichtig, dass ihr das wißt.

Endlich hat hier mal einer Humor!
Ich lach mich schlapp.
Ich werfe meine Leica weg und fahre meinen Ferrari in die Böschung.
Super!
Ich bin dabei! Wir sehen uns!

Man merkt's

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 06. Oktober 2012 - 11:04

dass Du keine Leica hast und hier nur ne große Lippe riskierst.

Gast schrieb: Man merkt's

Bild von Plaubel
Eingetragen von
Plaubel
(Ehrengast)
am Samstag, 06. Oktober 2012 - 17:08
Gast schrieb:

Man merkt's dass Du keine Leica hast.

Ich hab' sie verbrannt. Da wirkt sie wertiger.

Die zwei anderen könnte ich vielleicht von einer Brücke fallen lassen oder überfahren. Hm...

Stilecht

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 06. Oktober 2012 - 18:14

wie nach nem Napalmangriff ... so entstehen Leica-Mythen. 8-)

Sind Sie

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 07. Oktober 2012 - 19:21
Plaubel schrieb:
Gast schrieb:

Man merkt's dass Du keine Leica hast.

Ich hab' sie verbrannt. Da wirkt sie wertiger.

Die zwei anderen könnte ich vielleicht von einer Brücke fallen lassen oder überfahren. Hm...

der Pastor, der in den USA den Koran verbrannt hat?
Ihre Krankheit ist heilbar!
PS: Hm. Ich bin mir da jetzt nicht mehr so sicher.
Vielleicht auch nicht...

Keine Leica?

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 07. Oktober 2012 - 11:14
Gast schrieb:

dass Du keine Leica hast und hier nur ne große Lippe riskierst.

Woher wollen Sie das eigentlich wissen?
Kennen wir uns?
Mal ernsthaft:
Doch, ich habe meherere Leicas...

PS: Meine Lippe ist schmal, nicht dick!

Gast schrieb: Gast

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Sonntag, 07. Oktober 2012 - 18:14
Gast schrieb:
Gast schrieb:

dass Du keine Leica hast und hier nur ne große Lippe riskierst.

Woher wollen Sie das eigentlich wissen?
Kennen wir uns?
Mal ernsthaft:
Doch, ich habe meherere Leicas...

PS: Meine Lippe ist schmal, nicht dick!

Na und?

Kann man die Größe deines Gehirns auch in Relation zur Anzahl deiner Leicatzen setzen?

Der Spaniel. Wau!

Intelligenz

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 07. Oktober 2012 - 20:01
Der Spaniel schrieb:
Gast schrieb:
Gast schrieb:

dass Du keine Leica hast und hier nur ne große Lippe riskierst.

Woher wollen Sie das eigentlich wissen?
Kennen wir uns?
Mal ernsthaft:
Doch, ich habe meherere Leicas...

PS: Meine Lippe ist schmal, nicht dick!

Na und?

Kann man die Größe deines Gehirns auch in Relation zur Anzahl deiner Leicatzen setzen?

Der Spaniel. Wau!

bemisst sich nicht nach dem Volumen des Gehirns:
"Das Volumen und die Größe des Gehirns sind durch den Platz vorgegeben, der im Schädel zur Verfügung steht. Bleibt dieser Platz gleich, kann sich eine größere Komplexität der Gehirnleistung im Lauf der Evolution nur durch eine Vergrößerung der Hirnoberfläche entwickeln. Daher gelten die Furchung und die Anzahl der Windungen in der Großhirnrinde als Maß für die Anzahl untereinander verschalteter Neuronen."

Gleiche Leistung bei kleinerem Schädel Frauen haben mehr Gehirnwindungen als Männer
zuletzt aktualisiert: 05.07.2004 - 09:40

Das erklärt wohl hinreichend

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 07. Oktober 2012 - 21:02

warum die Mehrzahl aller Leica-Käufer Männer sind ... andererseits: Warum greifen dann Frauen mehrheitlich zu Panasonics, wo Leica drauf steht? 8-)

Wer frei

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 06. Oktober 2012 - 09:17

von digitalem Equipment ist, der werfe die erste Leica ... 8-)

Bin dabei!

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 06. Oktober 2012 - 11:15

Andererseits.... Sie macht sich ganz nett in der Vitrine. Und man kann von Zeit zu Zeit schlichte Gemüter damit beeindrucken ("Baoh, ey, du hast ne Leica?!?").

Merke

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 16:29

Das Komik-Potenzial ist umso größer, je höher der Niveau-Unterschied zwischen Anspruch und Wirklichkeit ausfällt ... mit Neid oder Hass hat das nun wirklich nix zu tun. 8-)

Was is'n das?

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. September 2012 - 21:25

CMOSIS-Ist das ein Solarmodulhersteller. Der Branche geht es ja nicht so gut, da hätten die in Leica einen guten Kunden gefunden! Das wäre sogar mal eine Innovation für über 6000 Euro. Die erste Digitalknipse, bei der sich der Sensor mit eigener Energie versorgt. Da müssen die Leica Fetischisten nur noch auf Dauerbelichtung gehen, dann brennt die Leuchtdiode im Sucher!

Ohne roten Punkt wieder

Bild von Der Spanier. Viva.
Eingetragen von
Der Spanier. Viva.
(Inventar)
am Montag, 17. September 2012 - 21:29

Ohne roten Punkt wieder 1.000 Euro teurer?

Schöne Grüsse an das Narrenhaus in Solms!

Zitat:

Um die Bedeutung der Leica Kamerasysteme M und S nachhaltig und langfristig zu unterstreichen, wird zukünftig auf die Ziffer im Produktnamen verzichtet. Zusätzlich soll damit die Wertigkeit auch nach dem Erscheinen einer neuen Produktgeneration gestärkt werden.

Damit niemand auf Anhieb sehen kann, was für eine alte, technisch überholte Gurke der Besitzer da vor dem Bauch trägt.

Das ist die Lachnummer schlechthin...

Du musst die Leica ja auch

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. September 2012 - 22:55

Du musst die Leica ja auch nicht kaufen. Das werden schon genug andere machen. Sei unbesorgt. Und die wissen auch warum.

Käufer

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 22:37
Gast schrieb:

Du musst die Leica ja auch nicht kaufen. Das werden schon genug andere machen. Sei unbesorgt. Und die wissen auch warum.

Das meine ich auch.

Und doch: Ich glaube ganz einfach, dass du (&ich) hier falsch bist (sind), weil du glaubst, dass man hier jemanden überzeugen könnte mit irgendetwas.

Aber nein

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 00:01

Die Sammler werden Leica schon ganz schnell verklickern, daß sie die Nummern dringend für ihre Sammelsystematik brauchen.

Auch der bei Leica so beliebte "Stammbaum" der Kameras ist ohne Bezugsnummern sinnlos.

Soviel Waldorfpädagogik wird die Gemeinde der Firma nicht durchgehen lassen. Zumindest auf dem Blitzschuh wird es Typen neben den Seriennummern geben.

Die fehlende Nummer

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 12:59

scheint mir eher ein Hinweis darauf zu sein, dass dieser Ast am Stammbaum der Leica-Evolution an sein Ende gekommen ist ...

Wie wär's mit

Eingetragen von
Gast
am Montag, 01. Oktober 2012 - 17:51

Jahrgang-Leicas ... und vom CS noch die eine oder andere Auslese dazu !? 8-)

LOL

Eingetragen von
Grüßender
(Stammgast)
am Dienstag, 18. September 2012 - 00:36

Das haben die ja tatsächlich so geschrieben! Also kommen entweder auf lange Zeit keine neuen Kameras mehr, oder sie haben Spaß dran, jetzt auch die Kamera-Welt so kompliziert aussehen zu lassen, wie die der Objektive auszusehen scheint: Summicron prä-asph. 2. Generation links usw. ;)

Es kamen schon lang

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 07:38

keine "neuen" Kameras mehr. Nur die Schminke wurde immer dicker aufgetragen ...

Ja klar.

Bild von Der Spanier. Viva.
Eingetragen von
Der Spanier. Viva.
(Inventar)
am Dienstag, 18. September 2012 - 07:45
Zitat:

Das haben die ja tatsächlich so geschrieben!

Ja klar. Die sind so von sich und ihrer Kundenverarschung überzeugt, dass es stinkt.

Der Erfolg

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 07:47
Der Spanier. Viva. schrieb:
Zitat:

Das haben die ja tatsächlich so geschrieben!

Ja klar. Die sind so von sich und ihrer Kundenverarschung überzeugt, dass es stinkt.

bei dusseligen chinesischen und russischen Neureichen sowie bei den Scheichs gibt Leica doch Recht. Anwender kaufen so etwas doch schon lange nicht mehr.

Gast schrieb: Der Spanier.

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 05. Oktober 2012 - 23:05
Gast schrieb:
Der Spanier. Viva. schrieb:
Zitat:

Das haben die ja tatsächlich so geschrieben!

Ja klar. Die sind so von sich und ihrer Kundenverarschung überzeugt, dass es stinkt.

bei dusseligen chinesischen und russischen Neureichen sowie bei den Scheichs gibt Leica doch Recht. Anwender kaufen so etwas doch schon lange nicht mehr.

Ach, wär ich doch auch so dusselig und ich müsst nicht mehr arbeiten...

Und dann diese Präsentation

Bild von Plaubel
Eingetragen von
Plaubel
(Ehrengast)
am Dienstag, 18. September 2012 - 15:43

Und dann diese Präsentation gestern.
Nik Ut mußte auf die Bühne. Zusammen mit Kim Phuc, dem -dank Ut- weltbekannten Napalmopfer. Damit sie alle noch einmal sehen. War ja auch ein dolles Foto. Dann kam noch David Burnett. Für das Verpassen des selben Bildes. Wegen Nachladens. Aber Bühne ist Bühne. Steve McCurry. Hat mit der Firma nix zu tun ansonsten. Aber Leica Hall of Fame Award. So kriegt man sie alle.
Ansonsten die übliche Champagner-Schickeria und allerhand Möchtegerns die immer gerne irgendwo mit einer Kamera dieser Firma über der Schulter herumsteht. Nicht ohne gierig abschätzenden Blick auf die Konkurrenz natürlich.

Und dann war da noch: Barbara Klemm. Die war früher mal eine bescheidene Frau. Ihr Erscheinen war -wie alles wirklich peinliche ein kleines bisschen traurig. Wie die Entdeckung einer unangenehmen Seite an einer Persönlichkeit, die man anders zu kennen glaubte. Vielleicht ist sie jetzt für solche Veranstaltungen buchbar.

Den Profis,

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 16:05

vor allem den engagierten, geht es heute wirklich so schlecht, daß sie für Geld fast alles tun.

Die müssen für ein paar Kröten ihre Seele hinhalten, damit Leica ihnen das Herz herausschneiden kann. Und wenn es nicht für Geld ist, dann für eine (von Leica geheuchelte) Anerkennung, die engagierte Fotografie sonst praktisch nirgendwo mehr erfährt.

Barbara Klemm sollte eigentlich "abgesichert" sein. Aber bei den genannten anderen bin ich mir nicht so sicher.

Barbara Klemm

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 17:38

hat letztes Mal, als sie in die "Leica Hall of Fame" aufgenommen wurde und sich eine Kamera aussuchen durfte eine analoge M genommen.

Das spricht Bände...

Mit Geld läuft alles

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 22. September 2012 - 11:47

Super-Kommentar: DANKE, so hatte ich es auch empfunden, weil die guten Fotografen unserer Zeit aus gutem Grund keine Leica verwenden (welche sollte sie auch nehmen?). Dann werden eben Fotografen "angekauft!" Das sollte dann dem Luxusladen fotografischen Glanz verleihen...

Plaubel schrieb:

Und dann diese Präsentation gestern.
Nik Ut mußte auf die Bühne. Zusammen mit Kim Phuc, dem -dank Ut- weltbekannten Napalmopfer. Damit sie alle noch einmal sehen. War ja auch ein dolles Foto. Dann kam noch David Burnett. Für das Verpassen des selben Bildes. Wegen Nachladens. Aber Bühne ist Bühne. Steve McCurry. Hat mit der Firma nix zu tun ansonsten. Aber Leica Hall of Fame Award. So kriegt man sie alle.
Ansonsten die übliche Champagner-Schickeria und allerhand Möchtegerns die immer gerne irgendwo mit einer Kamera dieser Firma über der Schulter herumsteht. Nicht ohne gierig abschätzenden Blick auf die Konkurrenz natürlich.

Und dann war da noch: Barbara Klemm. Die war früher mal eine bescheidene Frau. Ihr Erscheinen war -wie alles wirklich peinliche ein kleines bisschen traurig. Wie die Entdeckung einer unangenehmen Seite an einer Persönlichkeit, die man anders zu kennen glaubte. Vielleicht ist sie jetzt für solche Veranstaltungen buchbar.

Mit Geld läuft alles ...

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 23. September 2012 - 08:28

bis zu dem Punkt, wo du merkst, dass man Geld nicht fressen kann.

Holla...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 05. Oktober 2012 - 22:58
Plaubel schrieb:

Und dann war da noch: Barbara Klemm. Die war früher mal eine bescheidene Frau. Ihr Erscheinen war -wie alles wirklich peinliche ein kleines bisschen traurig. Wie die Entdeckung einer unangenehmen Seite an einer Persönlichkeit, die man anders zu kennen glaubte. Vielleicht ist sie jetzt für solche Veranstaltungen buchbar.

Holla, jetzt muss sich eine Fotogarfin schon schämen, dass sie bei Leica und / oder mit Leica auftaucht?
Hä? Was geht denn hier ab?

Punktgenau

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 06:36

"Ohne roten Punkt wieder 1.000 Euro teurer?"

Es wäre sicher hilfreich wenn man sich auch die Produktabbildungen anschaut.
Es gibt einen kleinen aber feinen Unterschied zwischen Zahlen und roten Punkten.

Gyle!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. September 2012 - 21:57

Ist ja der

Hammer!

Haben wollen!

Ich glaub dann steht meine M9-P echt nur noch rum :-))
Ich nehm sie in blond, gönne ich mir jetzt mal.

Alles

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. September 2012 - 22:43

was mir gefällt. Eine wunderbare Kamera, den technischen Daten nach.

Sehr wahrscheinlich dürfte keine andere Kamera im Kleinbildformat höher auflösende Bilder mit einem Standard-Objektiv ermöglichen, wenn das Apo 2,0/50 mm dran ist.

Ja, das ist sehr viel Geld für beides zusammen. Aber Tier- und Sportfotografen geben auch locker 10.000 - 12.000 Euro für Kamera und eine dicke Linse aus.

Warum also nicht die Anschaffung der Leica M mit dem Apo 50 mm, bei der voraussichtlichen Leistung?

Weil

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 14:34

"Warum also nicht die Anschaffung der Leica M mit dem Apo 50 mm, bei der voraussichtlichen Leistung?"

Weil die Leistung der Optik nicht in Frage steht.
Weil die Leistung der Kamera noch zu beweisen wäre (nein, die M9 war keineswegs gut).
Weil mir mein Verstand sagt, dass ich mit ZWEI 5D III und den beiden Zooms 24-70 und 70-200 praxisgerechter UND keineswegs teurer unterwegs bin ...
Weil mir mein Gefühl sagt, dass es um's 50er Apo zwar schade ist - aber ein deutlich unverschämter Listenpreis halt auch keinerlei Kaufreiz auslöst.

Oh ja, DAS ist natürlich gaaaanz wichtig!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 16:10
Gast schrieb:

Sehr wahrscheinlich dürfte keine andere Kamera im Kleinbildformat höher auflösende Bilder mit einem Standard-Objektiv ermöglichen, wenn das Apo 2,0/50 mm dran ist.

Damit die bislang digital völlig frustrierten Leica-Fans mal wieder ein Glückserlebnis haben.
Wenn nur mal wieder die Elektronik wie schon so oft bei Leica den Linienzählern wieder die Tour vermasselt und die Leistung der Objektive wieder kaputtmacht.

Und eines muss noch gesagt werden

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. September 2012 - 23:10

Der rote Punkt ist jetzt in der Mitte - dank hilfreicher Eingebung von VW ...

Der Kulturschock

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. September 2012 - 23:16

ist noch nicht ganz gesickert: Pfui-Deibel-CMOS statt "überlegenem" CCD-Rauschen ... gar MIT AA-Filter !?

SCHADE EIGENTLICH

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. September 2012 - 23:22

Hätte ich das Geld übrig, so würde ich mir die M9 kaufen. Sozusagen als letzte LEICA M der Geschichte! Schade! Weniger ist mehr. Alter Spruch im Industriedesign! Sollte man immer mal dran denken!

CMOSIS?

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. September 2012 - 23:39

Soso, eine 42-Mann Klitsche, incl Sekretärin und Postbote, grade mal fünf Jährchen jung (noch in der Garage?), schafft, was Sony & Co angeblich nicht schaffen, nämlich einen Sensor "speziell für die Kamera und den Einsatz von M- und R-Objektiven" in Kleinstauflage zu entwickeln. Und nicht nur das, "Dabei ist es gelungen, die charakteristischen Vorteile von CCD-Sensoren wie die natürliche, brillante Farbwiedergabe und die eindrucksvolle Detailzeichnung nun auch auf einen CMOS-Sensor zu übertragen." woran alle anderen Hersteller (Sony, Kodak, Dalsa, ...) demnach angeblich scheiterten...

"Ach was?!" würde Loriot sagen....

Klingt für mich eher wie eine Vertriebsgesellschaft für Sony-Sensoren....

Kein Ahnung aber große Klappe

Bild von OhWeh
Eingetragen von
OhWeh
(Ehrengast)
am Dienstag, 18. September 2012 - 13:15
Gast schrieb:

Klingt für mich eher wie eine Vertriebsgesellschaft für Sony-Sensoren....

Sie haben sichtlich keine Ahnung, wer CMOSIS ist. Wenn es Sie wirklich interessiert, dann besuchen sie die Firma doch zwischen dem 6. und 8. November in Stuttgart auf der Vision.

OhWeh

Gast schrieb: Soso, eine

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 13:25
Gast schrieb:

Soso, eine 42-Mann Klitsche, incl Sekretärin und Postbote, grade mal fünf Jährchen jung (noch in der Garage?), schafft, was Sony & Co angeblich nicht schaffen, nämlich einen Sensor "speziell für die Kamera und den Einsatz von M- und R-Objektiven" in Kleinstauflage zu entwickeln.

Sony würde gerne mit Leica reden, wenn es um ein paar Millionen Sensoren ginge.

Wie Leica selbst sagt, ist es nicht einfach, einen Sensorhersteller zu finden, der für kleine Stückzahlen einen Sensor nach Leicas Anforderungen anpasst. Da passt es schon, daß man nun mit einem kleinen Sensorhersteller zusammenarbeitet, der kleine Stückzahlen und kundenspezifische Anpassungen gewohnt ist.

Prrrrruuuuusst!!!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 14:23
Gast schrieb:

einen Sensor nach Leicas Anforderungen anpasst.

Was sind denn Leicas Anforderungen, die die Top-Modelle von C, N und S nicht haben?
Veraltete Technologien von der Halde recylen und zu galaktischen Preisen als Luxusprodukt verkloppen?

Gast schrieb: Was sind denn

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 17:49
Gast schrieb:

Was sind denn Leicas Anforderungen, die die Top-Modelle von C, N und S nicht haben?

Ist doch bekannt: Extrem kurzes Auflagemaß und sehr schräger Lichteinfall auf den Sensor, deshalb stärkerer Offset der Mikrolinse zum Rand.

Und bei den elektronischen Schnittstellen (Anzahl der Kanaäle) des Sensors hat Leica möglicherweise auch Sonderwünsche, damit es irgendwie an den vorhandenen Bildprozessor adaptierbar ist. Nikon und Canon haben größere Entwicklungsteams und können mal eben eine neue ASIC-Variante bauen.

Na fein,

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 19. September 2012 - 10:09

da reden wir aber vom Microlinsenarray, und nicht von dem kompletten Sensor. Das kann ich mir schon vorstellen, dass die Klitsche einen Sony Sensor nimmt, ein anderes Mikrolinsenarray aufklebt und das Ganze dann unter eigenem Namen vertreibt. Also wie Leica die Ms auch nur in Solms zusammenschraubt und "Made in Germany" draufpinselt, während der gesamte Inhalt aus aller Herren Länder kommt. Oder gleich nur das Gehäuse der China-Panasonics nimmt und "Leica" draufpinselt.

Lesen nicht faseln

Bild von OhWeh
Eingetragen von
OhWeh
(Ehrengast)
am Mittwoch, 19. September 2012 - 11:47
Gast schrieb:

dass die Klitsche einen Sony Sensor nimmt, ein anderes Mikrolinsenarray aufklebt und das Ganze dann unter eigenem Namen vertreibt. Also wie Leica die Ms auch nur in Solms zusammenschraubt und "Made in Germany" draufpinselt, während der gesamte Inhalt aus aller Herren Länder kommt. Oder gleich nur das Gehäuse der China-Panasonics nimmt und "Leica" draufpinselt.

Wie wäre es wenn Sie einfach mal lesen würden: CMOSIS lässt die Wafer des in Belgien entwickelten Sensors bei ST Microelectronics in Grenoble herstellen. Auch der Rest wird in Europa gemacht, bis auf das Keramikgehäuse, das kommt aus Asien. http://www.cmosis.com/news/press_releases/new_leica_m_uses_cmosis_24_mp_...

OhWeh

In der Tat,

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 19. September 2012 - 17:07

da kommen eigentlich ohnehin nur ganz wenige wenn überhaupt, in Frage. STM ist einer davon. Eine Fab, die solche Sensoren produzieren kann, hat nicht jeder um die Ecke, eher das krasse Gegenteil. Aber immerhin interessant, dass die jetzt auch in dieses Geschäft eingestiegen sind. Normaler Weise, soweit ich weiß, machen die vor allem Chips für militärische und industrielle Zwecke, aber mit Sicherheit auf höchster Performancestufe.

Und noch zusätzliche

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 21. September 2012 - 19:45

Und wie

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. September 2012 - 23:45

unterscheidet der geneigte Gebrauchtmarktkäufer und Sammler dann welche Generation von "M" er kauft?

Oder lösen sich die Knipsen nach ein paar Monaten/Jahren auf, so dass es erst keinen Gebrauchtmarkt gibt?

Und wie ist das dann in der Vitrine und im Baumdiagramm wenn eine "M" von einer "M" abstammt?

Und wie halten wir jetzt die "M" (Canon) von der "M" (Leica) auseinander?

Fragen über Fragen...

Leica M - die Wünsche wurden erhört

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. September 2012 - 23:47

Nein danke. Ich bin mittlerweile in fester Beziehung mit einem Japanischen Hersteller und weiss nun was ich all die Jahrzehnte mit Leica verpasst habe!

auf die Ziffer im Produktnamen verzichtet

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. September 2012 - 23:54

Wie soll das Marketing denn dann das Nachfolgemodell anpreisen?

Eine Fehlentscheidung der Generation "Nur jetzt und nur ich!"

Inkognito

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 19. September 2012 - 14:57

ergo sum ... 8-)

Warum

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. September 2012 - 23:54

baut Leica überhaupt noch Kameras?
Und versucht sie mit Elektronik voll zu stopfen, die dann doch 3-4 Jahre ihrer Zeit hinter her hinkt? (Olympus Sucher von Epson, etcpp)

Warum kann sich Leica nicht auf das besinnen, was sie weltmeisterlich können, Feinmechanik und Objektivbau?
Und gibt Panasonic oder einem anderen Profi den Auftrag eine stimmige Kamera zu entwickeln und konzentriert sich auf Design, Haptik und ein paar technische Vorgaben?

Ich werde es nie verstehen.
Kameras sind doch heute nur noch austauschbare Produkte für 1-3 Jahre - wie will sich Leica da jemals profilieren?

Und dann jetzt die Apple-Taktik kopiert - leica M und S ohne Ziffer...
das ist schon bei Apple schwachsinn und bei Leica noch mehr!

Hier gehen eher Alpträume in Erfüllung...

Weil

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 13:12

ihnen auf diesem Gebiet inzwischen Zeiss und Schneider das Wasser abgraben.

Und: Wünsche oder Anregungen haben Solms noch nie geschert. Es geht nur noch um's abcashen: Billigteile möglichst gewinnbringend an Unbedarfte verramschen - reich und unbedarft bevorzugt ...

Produktdesign

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 00:06

PS: "Minimalistisch" ist die Kamerarückseite allerdings nicht. Sieht irgendwie verbastelt aus...

Bei den 6000+ Euro war das wohl zu viel verlangt.

Verbastelt

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 12:55
Gast schrieb:

PS: "Minimalistisch" ist die Kamerarückseite allerdings nicht. Sieht irgendwie verbastelt aus...

Bei den 6000+ Euro war das wohl zu viel verlangt.

kommt wohl hin - wenn man sich hartnäckig weigert, das Kameradesign an veränderte Anforderungen anzupassen ...

Sensor - von Sony??

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 01:52

ist das der Sony 24MP-Sensor in der Version wie in RX-1 (also ohne in-Sensor Phasen-AF wie bei der A99) ... bzw. Nikon D600 ?

Wer lesen kann ist klar im Vorteil

Bild von OhWeh
Eingetragen von
OhWeh
(Ehrengast)
am Dienstag, 18. September 2012 - 13:20

"Neuer Partner der Solmser ist der belgische Hersteller Hersteller CMOSIS"

http://www.cmosis.com/news/press_releases/new_leica_m_uses_cmosis_24_mp_...

OhWeh

Oh Weh....

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 13:26
CMOSIS schrieb:

OUR COMPANY

Tim Baeyens, Jan Bogaerts, Lou Hermans, Gérald Lepage and Guy Meynants started CMOSIS in November 2007, driven by new innovations and market opportunities. Meanwhile this seasoned team has grown to a team of 42 people, most of whom also bring with them many years of experience in the field of CMOS image sensors. This team, their technology innovations and strategic partnerships in the industry create a state-of-the art infrastructure, positioning CMOSIS perfectly to succesfully undertake the most demanding CMOS image sensor challenges.

http://cmosis.com/about_us/our_company

Seht Ihr, Kodak und Sony, ihr seid viel zu lange im Business und habt viel zu viel Erfahrung um mit CMOSIS mithalten zu können....

Kodak, Sony - CMOS-Erfahrung

Bild von OhWeh
Eingetragen von
OhWeh
(Ehrengast)
am Dienstag, 18. September 2012 - 14:05
Gast schrieb:

Seht Ihr, Kodak und Sony, ihr seid viel zu lange im Business und habt viel zu viel Erfahrung um mit CMOSIS mithalten zu können....

Ich überlasse es mal Ihnen, herauszufinden was der Link: http://www.dpreview.com/news/2002/9/26/fillfactorycmos mit CMOSIS zu tun hat. Im Jahr 2002 war Kodak anscheinend unfähig selbst einen passenden CMOS Sensor herzustellen und überließ dies einer kleinen belgischen Firma. Wie lange Sony schon CMOS-Sensoren herstellt, weiß ich nicht. Aber die von Ihnen oben genannten Leute sind ziemlich lang dabei.

OhWeh

OhWeh schrieb: Ich

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 17:53
OhWeh schrieb:

Ich überlasse es mal Ihnen, herauszufinden was der Link: http://www.dpreview.com/news/2002/9/26/fillfactorycmos mit CMOSIS zu tun hat.

Interessante Zusammenhang. Danke!
http://www.channel-e.de/news/article/fruehere-fillfactory-mitarbeiter-gr...

Was ist eigentlich aus dem "Überflieger"...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 19:09
OhWeh schrieb:
Gast schrieb:

Seht Ihr, Kodak und Sony, ihr seid viel zu lange im Business und habt viel zu viel Erfahrung um mit CMOSIS mithalten zu können....

Ich überlasse es mal Ihnen, herauszufinden was der Link: http://www.dpreview.com/news/2002/9/26/fillfactorycmos mit CMOSIS zu tun hat. Im Jahr 2002 war Kodak anscheinend unfähig selbst einen passenden CMOS Sensor herzustellen und überließ dies einer kleinen belgischen Firma. Wie lange Sony schon CMOS-Sensoren herstellt, weiß ich nicht. Aber die von Ihnen oben genannten Leute sind ziemlich lang dabei.

OhWeh

...Foveon geworden? Nach dem Desaster mit der Sigma-Spiegelreflex höhrt man gar nichts mehr! War auch altgedient und klein!

Groß, klein, erfolglos, erfolgreich - unabhängig voneinander

Bild von OhWeh
Eingetragen von
OhWeh
(Ehrengast)
am Mittwoch, 19. September 2012 - 11:46

Kodak ist altgedient und groß...

OhWeh

Ich bin beeindruckt,

Eingetragen von
Jurgos
(Neuankömmling)
am Dienstag, 18. September 2012 - 07:58

unter der Voraussetzung das der Sensor hält was er verspricht ist es Leica als kleine aber feine Kameramanufaktur mit der M gelungen das Konzept der Meßsucherkameras ins digitale Kamerazeitalter hinüber zu retten. Dabei ist der Preis zwar sehr hoch, aber doch niedriger als ich befürchtet hatte.
Für die Kritiker, immerhin werden über diesen Preis auch hochqualifizierte und relativ gut bezahlte Arbeitsplätze in Deutschland und Portugal finanziert. Leica läßt eben nicht zu niedrigsten Löhnen irgendwo in Südostasien zusammen löten.
Nun erschließen sich für die M auch neue Einsatzbereiche ( Makro, Tele ). Scharf gestellt wird nur nicht über den Meßsucher sondern über Pixel-Peeking auf dem Monitor.
Die Leica M wird damit fast genauso vielseitig einsetzbar wie die DSLR-Boliden von Canon, Nikon etc.
Und das bei der bekanntlich kaum zu überbietenden Bildqualität welche Leicas immer liefern.
Canon und Nikon sollten mal darüber nachdenken ob es nicht wirklich an der Zeit ist sich vom technisch überholten Konzept der Spiegelreflexkameras abzuwenden. Die dafür nötigen Spiegel machen Kameras nur unnötig schwer und unhandlich. Die Konkurrenz befindet sich schon längst auf einem anderen Weg, wobei Leica bei seiner Größe eigentlich kein Konkurrent ist.

Na, da isser

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 09:00

ja endlich!

Das ist ein Gerücht

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 10:06

"Und das bei der bekanntlich kaum zu überbietenden Bildqualität welche Leicas immer liefern."

Wenn auch ein hartnäckiges und gut gepflegtes, gell. Und, nein, Unhandlichkeit ist kein Argument gegen SLRs, sondern ein von der M-Leica selbst verifiziertes (allein die abgebildete Kombi mit dem 70-180er-Zoom sollte einem zu denken geben).

Ja, so sehen echte Leica-Anhänger aus!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 16:28
Jurgos schrieb:

unter der Voraussetzung das der Sensor hält was er verspricht ist es Leica als kleine aber feine Kameramanufaktur mit der M gelungen das Konzept der Meßsucherkameras ins digitale Kamerazeitalter hinüber zu retten. [...] Die Leica M wird damit fast genauso vielseitig einsetzbar wie die DSLR-Boliden von Canon, Nikon etc.Und das bei der bekanntlich kaum zu überbietenden Bildqualität welche Leicas immer liefern.

Was hat Leica "hinüber gerettet"? Glauben Sie, es ist Raketenwissenschaft, in einen ollen M-Body einen Vollformatsensor mit entsprechend angeordneten Mikrolinsen einzubauen? Leica hat seit 1953 die immer gleiche M, jeweils technisch ein bisschen modifiziert. Jetzt ist eben ein Sensor und kein Film mehr drin. Das Messsucherkonzept hat sich längst überholt, AF-Systeme liefern unter allen Bedingungen eine wesentlich höhere Anzahl korrekt fokussierter Aufnahmen.

Das Geschwurbel mit "Leica so vielseitig wie DSLR-Boliden" hake ich mal als gedankenlosen Fanboy-Talk ab. Die "kaum zu überbietende Bildqualität" von Leica wohl auch bei der M8 und M9, die Sie entdeckt haben wollen, stimmt mich allerdings nachdenklich. Wann waren Sie zum letzten Mal beim Augenarzt?

Hallo Andreas,

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 18:07

Grüsse nach Bonn.

In vielen Punkte eine

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 08:52

In vielen Punkte eine sinnvolle Verbesserung und Erweiterung des M Konzeptes. Alles in einer Kamera, was ich momentan mit M8/M9 und liveview-fähiger Ricoh GXR + A12M in zwei getrennten Gehäusen nutze. Auch die Auflösung des Aufstecksuchers scheint praxistauglich. Kompliment, Leica!

Aber warum fehlt der Hebel zur Auswahl des Sucherrahmens? Das ist ein Rückschritt.

Tarnen und täuschen

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 09:57

"Um die Bedeutung der Leica Kamerasysteme M und S nachhaltig und langfristig zu unterstreichen, wird zukünftig auf die Ziffer im Produktnamen verzichtet. Zusätzlich soll damit die Wertigkeit auch nach dem Erscheinen einer neuen Produktgeneration gestärkt werden."

Ja, eh.

Visoflex

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 10:31

Finde den Namen Visoflex für den elektronischen Sucher recht putzig. Der damalige Spiegelreflexvorsatz war ja nicht der Ausbund an Fortschritt, sondern eher ein Notbehelf.

So gesehen

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 10:52
Gast schrieb:

Finde den Namen Visoflex für den elektronischen Sucher recht putzig. Der damalige Spiegelreflexvorsatz war ja nicht der Ausbund an Fortschritt, sondern eher ein Notbehelf.

die Fortsetzung einer altbewährten Tradition ...

Genau

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 11:19
Gast schrieb:

nicht der Ausbund an Fortschritt, sondern eher ein Notbehelf.

wie der "Visoflex 2012". Von daher passt der Name schon.

Schraub-Leica

Eingetragen von
Grüßender
(Stammgast)
am Dienstag, 18. September 2012 - 12:05

Bei den Schraub-Leicas (und vielen anderen Kameras) musste man doch auch zwischen zwei Gucklöchern wechseln (Entfernungsmesser und Motivsucher). Mich erinnert das an das umgekehrte Konzept, wie es gerade so aktuell ist: kleine, kompakte hat EVF, für "Willige" haben die jeweiligen Anbieter aber auch einen optischen Sucher im Angebot.

Hier aber ist Leica wieder allen anderen vorraus: währendem bei Sony & Co der Blitzschuh besetzt sein wird durch den optischen Sucher, bietet Leica über nur wenig Zubehör einen neuen Blitzschuh! … also über Zubehör zum Zubehör.

Warum machen sies nicht einfach wie Fuji? Sprachen Patente dagegen?

So einfach

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 12:31
Grüßender schrieb:

Bei den Schraub-Leicas (und vielen anderen Kameras) musste man doch auch zwischen zwei Gucklöchern wechseln (Entfernungsmesser und Motivsucher). Mich erinnert das an das umgekehrte Konzept, wie es gerade so aktuell ist: kleine, kompakte hat EVF, für "Willige" haben die jeweiligen Anbieter aber auch einen optischen Sucher im Angebot.

Hier aber ist Leica wieder allen anderen vorraus: währendem bei Sony & Co der Blitzschuh besetzt sein wird durch den optischen Sucher, bietet Leica über nur wenig Zubehör einen neuen Blitzschuh! … also über Zubehör zum Zubehör.

Warum machen sies nicht einfach wie Fuji? Sprachen Patente dagegen?

das ist den Solmsern zu genial = verdächtig ...

Nicht nur Patente.

Bild von Der Spanier. Viva.
Eingetragen von
Der Spanier. Viva.
(Inventar)
am Dienstag, 18. September 2012 - 12:40

Nicht nur Patente sprachen dagegen, sondern die Einstellung, möglichst viel aus dem vorhandenen System herauszuholen. Jede Änderung kostet Geld, d.h. Leica müsste Geld ausgeben. Das ist im Plan nicht vorgesehen. Da steht nur drin, dass viel Geld eingenommen werden muss, und zwar durch absurde Tricksereien.

Kein roter Punkt: Aufpreis 1.000 Euro (und man hat mindestens 3 Arbeitsschritte gespart!)

Sucher: Satter Aufpreis auf die 50 Euro, für die er in China eingekauft wird.

Und so weiter, und so fort in der Solmser Narrenanstalt.

Du hast noch........

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 18:49
Der Spanier. Viva. schrieb:

Nicht nur Patente sprachen dagegen, sondern die Einstellung, möglichst viel aus dem vorhandenen System herauszuholen. Jede Änderung kostet Geld, d.h. Leica müsste Geld ausgeben. Das ist im Plan nicht vorgesehen. Da steht nur drin, dass viel Geld eingenommen werden muss, und zwar durch absurde Tricksereien.

Kein roter Punkt: Aufpreis 1.000 Euro (und man hat mindestens 3 Arbeitsschritte gespart!)

Sucher: Satter Aufpreis auf die 50 Euro, für die er in China eingekauft wird.

Und so weiter, und so fort in der Solmser Narrenanstalt.

.....fürstliche Marge vergessen, die dem Fotohandel im In- und Ausland für die L-Produkte gewährte wird.

Nur für die Marge alleine, kann man sich schon bei dem Mitbewerbern eine anständige Kamera kaufen!

Der Spanier. Viva. schrieb:

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Samstag, 22. September 2012 - 18:37
Der Spanier. Viva. schrieb:

Nicht nur Patente sprachen dagegen, sondern die Einstellung, möglichst viel aus dem vorhandenen System herauszuholen. Jede Änderung kostet Geld, d.h. Leica müsste Geld ausgeben. Das ist im Plan nicht vorgesehen. Da steht nur drin, dass viel Geld eingenommen werden muss, und zwar durch absurde Tricksereien.

Kein roter Punkt: Aufpreis 1.000 Euro (und man hat mindestens 3 Arbeitsschritte gespart!)

Sucher: Satter Aufpreis auf die 50 Euro, für die er in China eingekauft wird.

Und so weiter, und so fort in der Solmser Narrenanstalt.

Tja, Leica ist halt dazu da, Geld zu verdienen, wie jede vernünftige andere Firma auch, und nicht dazu, kleine spanische Raffnixe zu befriedigen. Dann könnten die den Laden sofort zumachen. Aber von Marktwirtschaft verstehen Spanier halt nichts. "Solmser Narrenanstalt" - und das von Dir...du spanische Witzfigur!

Der Spaniel. Wau!

Vernünftige Firmen

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 22. September 2012 - 20:03

verdienen ihr Geld aber auch mit vernünftigen Produkten.

Jetzt

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. Oktober 2012 - 23:41
Gast schrieb:

verdienen ihr Geld aber auch mit vernünftigen Produkten.

müssten wir nur noch klären, was du unter vernünftig verstehst und wir köntnen vernünftig miteinander reden...

Produkte

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 14. Oktober 2012 - 18:11

die man sich aus Vernunftgründen kauft !? - Schon gut, das wird wohl wieder nichts ...

Aus dieser Sackgasse

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 10:49

kommt Leica nicht mehr heraus. Von Photokina zu Photokina denkt man, irgendwann müßte doch die Vernunft in Solms Einzug halten - allein, sie bieten uns immer wieder auf's Neu' ein wenig ergötzliches Schauspiel bestürzender Borniertheit.

Nö, Leica,

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 11:08

so wird das nix mehr mit uns: Außer dem dringend renovierungsbedürftigen Sensor hab' ihr praktisch nichts an die M herangelassen, was man als Motivation für einen Neukauf (Wiedereinstieg) werten könnte: Kein überarbeiteter Messsucher, elende Sucheranzeigen, ein altbackenes Bedienkonzept, und als "Must haves", den bislang verunmöglichten R-Adapter und 'nen EVF aus dem Olympus-Regal. Macht aber nix: Denkt und scheißt Euch auch weiterhin nix - die vergraulten Kunden tun's eh für Euch.

Objektivadapter

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 12:02

Ich hätt' da auch noch das eine oder andere spektakuläre, aber leider verwaiste FD-Objektiv, das nach einer adaptiblen Kamera mit KB-Sensor sucht. Sogar der FD-an-M-Adapter ist hier schon vorhanden.

Könnten Sie mir nochmal das Preisschild zeigen?

Meine R-Objektive werkeln

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 15:07

Meine R-Objektive werkeln demnächst an einer xpro 1 oder einer xe1 zu etwa einem Sechstel des Preises.
Ich halte jede Wette, dass die Bilder aber nicht nur ein Sechstel der Qualität haben werden.

Davon können Sie ausgehen

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 20:10
Gast schrieb:

Meine R-Objektive werkeln demnächst an einer xpro 1 oder einer xe1 zu etwa einem Sechstel des Preises.
Ich halte jede Wette, dass die Bilder aber nicht nur ein Sechstel der Qualität haben werden.

Der Sensor in beiden Fuji-Kameras ist sensationell gut. Der kann es locker mit 18-Megapixel-Vollformatsensor in der M9 aufnehmen. (Zugegeben, das ist nicht wirklich schwer, gegen diesen Gurken-CCD zu punkten.) Dennoch, richtig Spaß macht mir die X-Pro1 nur mit den AF-Optiken von Fuji. Wie an allen spiegellosen Systemkameras (Ausnahme: das M-Modul der GXR!) sind selbst hochwertige M-Objektive nicht sooo toll an den spiegellosen Digicams. Adaptierte SLR-Objektive schneiden dort erfahrungsgemäß besser ab als M-Objektive. Sollte wohl auch für R-Optiken gelten. Einfach ausprobieren.

Ja, ganz konkret kann er's aufnehmen

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 19. September 2012 - 11:42
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Meine R-Objektive werkeln demnächst an einer xpro 1 oder einer xe1 zu etwa einem Sechstel des Preises.
Ich halte jede Wette, dass die Bilder aber nicht nur ein Sechstel der Qualität haben werden.

Der Sensor in beiden Fuji-Kameras ist sensationell gut. Der kann es locker mit 18-Megapixel-Vollformatsensor in der M9 aufnehmen. (Zugegeben, das ist nicht wirklich schwer, gegen diesen Gurken-CCD zu punkten.) Dennoch, richtig Spaß macht mir die X-Pro1 nur mit den AF-Optiken von Fuji. Wie an allen spiegellosen Systemkameras (Ausnahme: das M-Modul der GXR!) sind selbst hochwertige M-Objektive nicht sooo toll an den spiegellosen Digicams. Adaptierte SLR-Objektive schneiden dort erfahrungsgemäß besser ab als M-Objektive. Sollte wohl auch für R-Optiken gelten. Einfach ausprobieren.

schlag nach in der neuen 'Photographie' - unter "Ende der Legende?"!

LEICA DESIGN :-(

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 14:57

Wäre ich Designer bei LEICA, so hätte ich nur eine Empfehlung ausgesprochen: Verzicht auf Alles! Kein EFV, kein widerwärtiges Drehrad, kein Filmmodus, kein Rahmenwähler (wie abgebildet), natürlich Zeitautomatik wie gehabt und als Upgrade ein 29 MPix CCD-Sensor im Format 24 x 36 mm. Dieser liefert neben all seinen Nachteilen eine wunderbare Farbdarstellung. Dabei hätte ich sehr viel Wert auf den Dynamikbereich gelegt. Und das Gehäuse hätte ich sehr vorsichtig modernisiert. Zum Beispiel ein Touchscreen, um das Gehäuse noch weiter zu reduzieren. Oh LEICA! Eine M darf sich niemals an die japanischen Canikons annähern! Niemals! Sonst verliert sie ihre Coolness! Herrschafts Zeiten! Eine LEICA ist keine Kamera, sie ist eine Lebenseinstellung!

Gast schrieb: Herrschafts

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 18:02
Gast schrieb:

Herrschafts Zeiten! Eine LEICA ist keine Kamera, sie ist eine Lebenseinstellung!

Ja, die Weltanschauung des Kofmich.

Weltanschauung

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 19. September 2012 - 11:09

Geld ist geil !

Ja, die selbst ernannten Profis

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 20:16

hier kritisieren wie der Elefant im Porzellanladen.

Viel wird doch am Design der Leica M bekrittelt und der Sensor als Abkupferung japanischer Ingenieurstechnik heruntergemacht. Und Leute mit totalem Überblick bringen zwei schwere Canon 5D III und die beiden Zooms 24-70 und 70-200 ins Spiel, die man statt einer Leica M samt teurem Spitzenobjektiv erhalten kann.

Heut war ich mit Kamera und Standardobjektiv in der Stadt, diese Minimalausrüstung habe ich möglichst immer dabei. Und was für einen tollen Regenbogen konnte ich über einem leuchtend grünen Baum fotografieren! Natürlich geht das in hoher Qualität auch mit einer ziemlich schweren Profi-SLR und Zoomobjektiv. Aber wer schleppt schon dauernd doppelt so viel Gewicht mit sich herum, als wirklich nötig ist?

Und zu den Nörgeleien über das künftige Weglassen von Produktziffern fallen mir der VW Golf und der Porsche 911 ein. Wer an der fehlenden Ziffer bei der Leica M was auszusetzen hat, hat nun wirklich einen sehr eingeschränkten Überblick von der Welt.

Zum Sensor der Leica M: Wenn dieser Sensor was taugt, dann reicht der für 10 Jahre. Mehr als 24 Megapixel sind eh nur eingeschränkt bei KB-Vollformat zu gebrauchen. Die Nikon D800 liefert mit ihren 36 Megapixeln bei voller Vergrößerung zum Beispiel kaum noch als bestechend scharf zu bezeichnende Bilder im Vergleich mit einer Mittelformatkamera, die etwa gleich viele Megapixel aufweist.

Zweitens ist mir zum Maestro-Bildprozessor, den es jetzt auch in der Leica M gibt, noch in Erinnerung, dass dieser Prozessor umprogrammiert werden kann. Das ist bei keiner japanischen Profi-Kamera möglich. Also keine großen Innovationen für Japan-Kameras, wenn die erst mal in Händen ihrer Besitzer sind. Daran zeigt sich doch, wer wirklich teuer und nach 4 Jahren veraltet ist: Canon, Nikon, Sony und Co.

Andreas,

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 19. September 2012 - 10:28

Du bist echt süß, wie Du versuchst, die Fahne hochzuhalten...

Ach ja, Dein Super-Duper-Bildprozessor ist, wie alle anderen übrigens auch, ein schnöder FPGA, wie er in jeder Maschmaschine steckt. Und das Programm heisst umgangssprachlich "Firmware update"...

Na,

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 19. September 2012 - 13:09

und Ihnen hat man in der Kamera sicherlich einen Prozessor aus der Raumfahrt-Technik eingebaut, der auch dann noch abhebt, wenn die Basis dessen, was Sie von sich geben, ohne Fundament ist.

Wie kommen Sie bei Ihrer zuckersüßen Ausdrucksweise eigentlich auf Andreas? Nicht jeder steht, wie Sie, auf eine solch besondere Nähe zu Männern.

ASICs - FPGAs - DSPs

Bild von OhWeh
Eingetragen von
OhWeh
(Ehrengast)
am Mittwoch, 19. September 2012 - 14:00
Gast schrieb:

Ach ja, Dein Super-Duper-Bildprozessor ist, wie alle anderen übrigens auch, ein schnöder FPGA, wie er in jeder Maschmaschine steckt. Und das Programm heisst umgangssprachlich "Firmware update"...

Ein FPGA als Hauptchip zur Bildverarbeitung, würde zu viel Verlustleitung haben (also Batterie leersaugen und Hitze erzeugen). Der Maestro ist laut http://www.profifoto.de/images/v1/pf/pf_spezial_84.pdf ein ASIC (das ist auch Standard für solche Anwendungen), mit einem SW-steuerbaren Hilfs-DSP dabei. Wenn da wirklich noch ein FPGA mit drinsteckt, dann wohl eher als Hilfsprozessor.

Ein kleiner FPGA bzw. CPLD in einer Waschmaschine ist ein bisschen was anderes als ein großer FPGA mit Dutzenden von DSP-Slices zur Bildverarbeitung. Und so einen großen bräuchte man für 3 fps mit 24 MP bzw. für FullHD-Videos. Über FPGAs können Sie sich beim Marktführer informieren: xilinx.com

OhWeh

Genau! Meine...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 19. September 2012 - 14:29
Gast schrieb:

Du bist echt süß, wie Du versuchst, die Fahne hochzuhalten...

Ach ja, Dein Super-Duper-Bildprozessor ist, wie alle anderen übrigens auch, ein schnöder FPGA, wie er in jeder Maschmaschine steckt. Und das Programm heisst umgangssprachlich "Firmware update"...

...Kaffeemaschine hat auch so einen!

Da braucht's auch

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 19. September 2012 - 12:52

selbsternannte Amateure, deren Profitgeilheit der von Leica um nichts nachsteht, um mich von den Vorzügen des Standardobjektivs (an welcher Kamera auch immer) zu überzeugen ... 8-)

Apropos Design-Katastrophe...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 20:25

Ist eigentlich schon irgendjemandem aufgefallen, wie bescheuert der 3-Zoll-Monitor aussieht? Der ragt als Fremdkörper über den mittleren schwarzen Bereich in die silberne Boden- und Deckkappe. Brrrrr, da schüttelt es mich als jemandem, der sich über gutes Design ebenso freut wie über gute Technik. Würde ich diese M-Fossil kaufen wollen,käme nur die schwarze Version in Frage, bei der dieser überstehende Monitor nicht so auffällt. Ergonomisch katastrophal sind die links vom Monitor angeordneten viel zu schmalen Tipptasten. Da werden nicht nur die pensionierten Studienräte und Baskenmützenträger mit ihren Wurstfingerchen Probleme haben, sie treffsicher und einfach zu bedienen. Nicht alle Knöpfe auf einer Seite - und die dann rund, wie es jeder andere Hersteller macht - wäre sinnvoller gewesen als einen eigenen "Leica-Weg" zu gehen. Abgesehen schaut es bescheuert aus, an einer Kamera mit extrem vielen Rundungen harte, rechteckige Knöpfe zu verbauen. Hier ging es wohl nur darum, um jeden Preis etwas anders zu machen - so sinnfrei auch das Ergebnis ausfällt. Das Ergebnis ist zum Heulen. Die digitalen M sind sowieso schon fett geworden und stinken völlig ab gegen die Film-Ms wie die M6 classic oder deren Vorgänger, aber jetzt hat Leica dem Ding den Rest gegeben. RIP.

Produktmanager

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 20:29

Stefan Daniel sagte heute im Interview, Leica werde niemals eine erschwingliche Kamera bauen.

Was man nicht alles sagt

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 19. September 2012 - 10:36

wenn einem amerikanische Hedgefonds und andere Sektierer im Nacken sitzen ...

Der Stand der Dinge

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 19. September 2012 - 08:26

Leute meckert nicht...
Ich dachte immer, es geht ums Fotografieren. Keiner wird gezwungen, diese oder jene Kamera zu kaufen.
Früher hatte man sein Gerät Jahrzente; heute ist die Ausrüstung nach 2 Jahren völlig veraltet, geht man von den Kommentaren derjenigen aus, die sich auf die Diskussionen einlassen. Leica scheint die Emotionen zu bewegen und damit ist Leica schon 80 Jahre gut gefahren. Sind wir froh, dass es noch so einen Hersteller gibt, der die Meinungen spaltet.
Viele viele sind mit dem Wechsel auf das digitale M-System (vorallem M9) überglücklich. Jetzt gibt es nun deren zwei Alternativen (M-E und M) und das geniale M-System lebt erstmal weiter.
Natürlich kann eine kleine Firma nicht jeden Wunsch erfüllen.
Aber wie gesagt, ich dachte, es geht eigentlich um das Fotografieren...

Eben,

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 19. September 2012 - 10:32

es geht ums Fotografieren. Allein: Das, was Leica macht, hat schon lange nichts mehr mit fotografieren zu tun.

Gast schrieb: es geht ums

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Samstag, 22. September 2012 - 18:39
Gast schrieb:

es geht ums Fotografieren. Allein: Das, was Leica macht, hat schon lange nichts mehr mit fotografieren zu tun.

Sondern?

Der Spaniel. Wau!

Sektierertum

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 22. September 2012 - 19:59

auf hochpreisigem Niveau.

Gast schrieb: Leute meckert

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 19. September 2012 - 12:24
Gast schrieb:

Leute meckert nicht...Ich dachte immer, es geht ums Fotografieren.

Wenn die Kamera einen Magentastich produziert und ich deshalb einen reflektierenden IR Filter am Objektiv benötige (M8), ich der Kamera über ein Menü mitteilen muss welches Objektiv ich verwende (M8,9), die Kamera ein lautes und unangenehmes Verschlussgeräusch produziert (M8), ich mit Weitwinkelobjektiven rosa Ecken auf den Bildern bekomme (M9), die Kamera Bilder nicht ordentlich abspeichert, ja, sogar Karten unbrauchbar macht (M9), wenn die Akkulaufzeit extrem kurz ist (M8, 9), der Sensor ohne äußeren Einfluss bricht (M9), der Batteriefachdeckel nach kurzer Zeit abbricht und sich das Kunstleder lost oder die Dichtlippe des Objektivs sich selbst zerstört (X1), ja dann, dann habe ich eine Leica und dann ist an Fotografie nicht zu denken da die Kamera meist beim Service ist, der wiederum total nett ist aber leider Wochen für die Reparatur benötigt, weshalb ich mir noch eine andere Kamera kaufen muss.

Verstehe ich nicht!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 19. September 2012 - 15:21

Alles fragwürdiger Firlefanz! Eine echte LEICA-M wird durchnummeriert (M10, scheiß aufs Iphone, man muss ja nicht alles nachmachen) und braucht nichts (außer Zeitautomatik, wie seit der M7)! Touchscreen wäre noch gut gewesen und eine verschlankung des Gehäuses, wie bei der M7 abwärts. Weiterhin Modellpflege nur bei den technischen Daten! Ein etwas höherauflösender CCD-Sensor unter Ausmerzung der Nachteile. Diesen Mischmasch der M und M-E verstehe ich nicht!

So sieht demnach meine M10 aus:

Gehäuse wie M7 nur ohne die Rückspulkurbel und Filmtransport
Zeitautomatik
Touchscreen
22 MPix CCD-Sensor von PhaseOne

Sonst weiter Nix! Danke und bis in zwei Jahren, so hoffe ich doch!

...in zwei Jahren?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 20. September 2012 - 16:45

Dann kostet die nächste Generation M Kameras € 8.500, und hat immer noch einen mangelhaften Weißabgleich, und immer noch keinen gescheiten elektronischen Sensor Reiniger. FIRLEFANZ ganz recht

Was soll man sagen?

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 19. September 2012 - 17:23

Die Kamera ist auf jeden Fall jetzt deutlich universeller geworden.

Mit dem aufsteckbaren EVF ist auch die Nahfotografie umstandslos möglich geworden. Der Messsucher ist ja nach wie vor eine sehr schöne Sache, aber eben auch mit Einschränkungen behaftet. Die 24 Mpx Auflösung sind für den Preis auch noch nicht unbedingt der Hit, aber immerhin. Von dem nunmehr im Gefolge des neuen Sensors verfügbaren LiveView will ich gar nicht reden. Da ist Leica endlich auf der Höhe der Zeit angekommen. Der Rest ist ja wie immer von höchster Qualität und schön langsam finden höchste optische und feinmechanische Performance ihr Pendant in der elektronischen Ausstattung, auch wenn das mit Sicherheit noch lange nicht das Ende der Möglichkeiten darstellt.

Nur konsequent.

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 21. September 2012 - 10:18

Also ich finde das Weglassen der Nummer nur konsquent. Bis zur M3 hiessen sie Ia Ib IIa IIb und so. Dann kam 1954 das M dazu und der Zähler wurde auf arabisch 3 gesetzt, was den Namen M3 ergab. Und damit verabschiedete sich erst Leitz dann Leica von der Weiterentwicklung der Kameratechnik und polierte nur noch an der M3 rum. Man könnte die M4 also auch M3a nennen, die M9 M3f und die M10 -- zeitgemäß -- M3.7. Es bleiben aber immer nur M3er. Dann kann man die Zahl auch genauso gut weglassen und schreiben "M Baujahr 2013"

ICH LIEBE LEICA

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 23. September 2012 - 10:51

Aber eines muss schon mal gesagt sein: Die Gestaltung der Rückwand, insbesondere das Drehrad am oberen Gehäusedeckel, finde ich sehr daneben! Da warte ich auf die M10 und hoffe, das ist bis dahin wieder ausgebügelt. Auch der seltsame Druckknopf an der Gehäusevorderseite sollte wieder verschwinden! Eine LEICA M muss gestalterisch sehr bedacht weiterentwickelt werden. Schade auch, dass der CCD-Sensor nicht weiterentwickelt wurde, bzw. mit Phase One eine Kooperation eingegangen wurde. Eine LEICA M muss, bzw. soll nicht alles können! Sie soll aber, den Objektiven entsprechend, eine überragende Bildqualität bezüglich Auflösung und Farbdarstellung, sowie einen sehr großen Dynamikbereich liefern! Das muss sie, sonst nichts! Für die R-Objektive gibt es auch zwischenzeitlich andere Möglichkeiten. Für Film hätte sich LEICA etwas einfallen lassen können! Einen abgespeckten Camcorder für M-Objektive, das wäre cool gewesen! Vergleicht euch nicht mit Apple, das ist lächerlich! Es nutzt auch nichts, wenn ihr den Sir Jonathan Paul Ive verpflichtet, das ist ein netter Versuch, aber ihr solltet euch auf euere Wurzeln besinnen! Wer seid ihr wirklich? Lasst euch das mal erklären! LEICA, wo sind euere Gestalter? Und die müssen nicht zwangsläufig berühmt sein, sondern einfach nur gut und LEICA entsprechend.

Man wundert sich!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 26. September 2012 - 12:57

Warum wurde das Drehrad hinten rechts oben nicht wie bei der X2 eingefasst? Dieser Burzel sieht so völlig nicht nach LEICA aus, dass man sich wundert! Wo ist die bis Dato vorhandene, gestalterische Sicherheit?

Diese "Stilsicherheit"

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 26. September 2012 - 14:11

kennzeichnet auch schon die X2 mit ihrem Zubehörbürzel ...

Ja,

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 07. Oktober 2012 - 19:24
Gast schrieb:

Warum wurde das Drehrad hinten rechts oben nicht wie bei der X2 eingefasst? Dieser Burzel sieht so völlig nicht nach LEICA aus, dass man sich wundert! Wo ist die bis Dato vorhandene, gestalterische Sicherheit?

das hat mich auch gewundert.
Wussten Sie eigentlich, dass der WAL das größte Landsäugetier wäre, wenn er nicht im Meer wohnte?
(Loriot)

Wußten Sie

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 07. Oktober 2012 - 20:36

dass Leica die beste Kamerafirma wäre, würde dort der Verstand und nicht die Habgier regieren ...?

Apropos Wal

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 09. Oktober 2012 - 16:35

Der war tatsächlich mal ein Landsäugetier ...

Wirklich

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. Oktober 2012 - 23:44
Gast schrieb:

Der war tatsächlich mal ein Landsäugetier ...

"Ach was!"

Das Drehrad

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 07. Oktober 2012 - 19:53
Gast schrieb:

Warum wurde das Drehrad hinten rechts oben nicht wie bei der X2 eingefasst? Dieser Burzel sieht so völlig nicht nach LEICA aus, dass man sich wundert! Wo ist die bis Dato vorhandene, gestalterische Sicherheit?

ist wirklich ein ganz grosses Problem.
Wie können wir das jetzt aus der Welt schaffen?
Ich rufe Sie gleich mal an.

Gar nicht

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 07. Oktober 2012 - 20:32

Wir kaufen's einfach nicht - und schon ist es kein Problem mehr ...

Versuchen Sie's besser in Solms

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 07. Oktober 2012 - 20:54

Die verfügen dort über keinen Humor von dem sie wüßten (Man in Black) ... 8-)

Also auch

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 18. Oktober 2012 - 22:05
Gast schrieb:

Die verfügen dort über keinen Humor von dem sie wüßten (Man in Black) ... 8-)

wieder so ein Weltproblem.

Kein Problem

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 19. Oktober 2012 - 09:03

Lachhaft.

Leica: Nein danke!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 01. Oktober 2012 - 22:30

Also: Ich werde von Canon bezahlt, dass ich hier mal was gegen die olle
Leica schreibe...
Macht jemand mit?
Es gibt jede Menge Kohle.

Kohle nicht

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 02. Oktober 2012 - 07:50

aber jede Menge Kamera für's Geld ... ;-)

Ja,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 22:44

weil da viel umbaute Luft dabei ist.

Besser

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 05. Oktober 2012 - 14:07

als heiße Luft im Prospekt ...

Also

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 07. Oktober 2012 - 11:25
Gast schrieb:

als heiße Luft im Prospekt ...

Sie können ja gern den Prospekt kaufen.
Ich kaufe die Kamera (Camera).

Schauen Sie

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 07. Oktober 2012 - 16:49

dass Sie jedenfalls auch den Prospekt dazu nehmen - solang er noch gratis ist (und das Einschweißen in Plastik nicht vergessen: bei Leica kommt alles früher oder später unter den Hammer) ...

Wer

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. Oktober 2012 - 23:46
Gast schrieb:

dass Sie jedenfalls auch den Prospekt dazu nehmen - solang er noch gratis ist (und das Einschweißen in Plastik nicht vergessen: bei Leica kommt alles früher oder später unter den Hammer) ...

sagt denn, dass ich den Leica-Prospekt kaufen will?

Nein, nicht kaufen

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 14. Oktober 2012 - 17:54

den gibt's eh noch gratis - aber auf jeden Fall horten ...!

Wie wir alle

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 18. Oktober 2012 - 22:07
Gast schrieb:

dass Sie jedenfalls auch den Prospekt dazu nehmen - solang er noch gratis ist (und das Einschweißen in Plastik nicht vergessen: bei Leica kommt alles früher oder später unter den Hammer) ...

irgendwann oder irgendwo mal unter der Erde landen.

Leicas

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 19. Oktober 2012 - 09:05

werden schon zu Lebzeiten in Mausoleen ausgestellt ... 8-)

Ich habe

Bild von Plaubel
Eingetragen von
Plaubel
(Ehrengast)
am Dienstag, 02. Oktober 2012 - 08:21

aus gut informierten Kreisen erfahren, dass Leica 2017 zu 100% an private equity geht (derzeit: 44%). Neuer Vorstandschef wird Antonio Pérez (früher Kodak).

Zur

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 02. Oktober 2012 - 15:10

Resozialisierung ... 8-)

Ich habe

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 07. Oktober 2012 - 11:27
Plaubel schrieb:

aus gut informierten Kreisen erfahren, dass Leica 2017 zu 100% an private equity geht (derzeit: 44%). Neuer Vorstandschef wird Antonio Pérez (früher Kodak).

das auch gehört.
Und: Vorher kommt noch der Weltuntergang mit Feuerwerk.
Mein Gott: Es geht doch hier nur um eine Kamera und
nicht um wirklich wichtige Dinge.

Eben drum

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 07. Oktober 2012 - 16:51
Gast schrieb:
Plaubel schrieb:

aus gut informierten Kreisen erfahren, dass Leica 2017 zu 100% an private equity geht (derzeit: 44%). Neuer Vorstandschef wird Antonio Pérez (früher Kodak).

das auch gehört.
Und: Vorher kommt noch der Weltuntergang mit Feuerwerk.
Mein Gott: Es geht doch hier nur um eine Kamera und
nicht um wirklich wichtige Dinge.

macht man sich ja auch lustig drüber, wie Sie vielleicht bemerkt haben.

Deshalb

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. Oktober 2012 - 23:48
Gast schrieb:
Gast schrieb:
Plaubel schrieb:

aus gut informierten Kreisen erfahren, dass Leica 2017 zu 100% an private equity geht (derzeit: 44%). Neuer Vorstandschef wird Antonio Pérez (früher Kodak).

das auch gehört.
Und: Vorher kommt noch der Weltuntergang mit Feuerwerk.
Mein Gott: Es geht doch hier nur um eine Kamera und
nicht um wirklich wichtige Dinge.

macht man sich ja auch lustig drüber, wie Sie vielleicht bemerkt haben.

bemühen Sie ja auch den deutschen Bierernst!

Gast schrieb: Mein Gott: Es

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 07. Oktober 2012 - 17:38
Gast schrieb:

Mein Gott: Es geht doch hier nur um eine Kamera und
nicht um wirklich wichtige Dinge.

Wie jetzt? Auf der einen Seite die ewige Leier, Leica würde Arbeitsplätze in Deutschland schaffen. Und darum wären die Kameras so teuer (Motto der Zweck heiligt die Mittel). Und wenn man dann einer auf die tatsächlichen wirtschaftlichen Tatsachen (wer besitzt Leica und zahlt wo Steuern oder vielmehr nicht) hinweist, dann geht es plötzlich eigentlich nur um eine harmlose Kamera? Naja, so kann man sich seine Welt zusammenflunkern.

Na dann machen wir es doch mal ganz klar: Leica baut nicht nur Produkte die ihren Preis nicht wert sind (wie inzwischen genug ehemalige Kunden erfahren durften {man lese mal in diesem Forum mit wer alles ständig eine Kamera beim Service hat, früher wurde man als Einzelfall abgetan, heute kann man nachlesen, dass es vielen so geht}), sie missbrauchen auch den Begriff 'made in Germany' in schamloser Weise. Dass dies auch andere tun macht es nicht besser, nur billiger.
Bei anderen Kameraherstellern geht es genauso um den Profit. ABER sie versuchen nicht naive Käufer zu verkaspern (Ausnahme neuerdings Hasselblad).

Und dann der Umgang mit Kritik: Richtig geil die Story um Michael Kamber, der M Leicas im Irak und anderswo einsetzte und die völlig missratene M8 auf seiner Website kritisierte. Wer diese vernichtende aber durchaus begründete Kritik (mit Bild-Belegen) gesehen hatte, war unverzüglich von dem Wunsch geheilt eine digitale M besitzen zu wollen. Zitat:

Zitat:

“I purchased an M7 new in 2005. When I payed for it through a well-known Manhattan dealer, he said to me, “Well you know you have to buy two because they break down all the time. You’ll need one as a back-up.” I laughed, thinking he was joking. He was not. “My customers bring them back here all the time and I have to send them to Leica for repair,” he told me.

Die M9 fand er ebenfalls unzuverlässig.
Im neuesten Video lobt er die Zuverlässigkeit und Robustheit der M9 dann dergestalt überschwänglich (“als ich die den Boden aufmachte lief das Wasser raus, macht aber nix”), daß sogar Leica den Hinweis einblenden ließ, daß die M9 nicht abgedichtet ist. Woher dieser sonderbare Stimmungswandel?

Ab einem gewissen Einkommen

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 07. Oktober 2012 - 20:58

darf un kann man sich jegliche Naivität leisten ... lucky Leica! 8-)

Gehen Sie

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 18. Oktober 2012 - 22:10
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Mein Gott: Es geht doch hier nur um eine Kamera und
nicht um wirklich wichtige Dinge.

Wie jetzt? Auf der einen Seite die ewige Leier, Leica würde Arbeitsplätze in Deutschland schaffen. Und darum wären die Kameras so teuer (Motto der Zweck heiligt die Mittel). Und wenn man dann einer auf die tatsächlichen wirtschaftlichen Tatsachen (wer besitzt Leica und zahlt wo Steuern oder vielmehr nicht) hinweist, dann geht es plötzlich eigentlich nur um eine harmlose Kamera? Naja, so kann man sich seine Welt zusammenflunkern.

Na dann machen wir es doch mal ganz klar: Leica baut nicht nur Produkte die ihren Preis nicht wert sind (wie inzwischen genug ehemalige Kunden erfahren durften {man lese mal in diesem Forum mit wer alles ständig eine Kamera beim Service hat, früher wurde man als Einzelfall abgetan, heute kann man nachlesen, dass es vielen so geht}), sie missbrauchen auch den Begriff 'made in Germany' in schamloser Weise. Dass dies auch andere tun macht es nicht besser, nur billiger.
Bei anderen Kameraherstellern geht es genauso um den Profit. ABER sie versuchen nicht naive Käufer zu verkaspern (Ausnahme neuerdings Hasselblad).

Und dann der Umgang mit Kritik: Richtig geil die Story um Michael Kamber, der M Leicas im Irak und anderswo einsetzte und die völlig missratene M8 auf seiner Website kritisierte. Wer diese vernichtende aber durchaus begründete Kritik (mit Bild-Belegen) gesehen hatte, war unverzüglich von dem Wunsch geheilt eine digitale M besitzen zu wollen. Zitat:

Zitat:

“I purchased an M7 new in 2005. When I payed for it through a well-known Manhattan dealer, he said to me, “Well you know you have to buy two because they break down all the time. You’ll need one as a back-up.” I laughed, thinking he was joking. He was not. “My customers bring them back here all the time and I have to send them to Leica for repair,” he told me.

Die M9 fand er ebenfalls unzuverlässig.
Im neuesten Video lobt er die Zuverlässigkeit und Robustheit der M9 dann dergestalt überschwänglich (“als ich die den Boden aufmachte lief das Wasser raus, macht aber nix”), daß sogar Leica den Hinweis einblenden ließ, daß die M9 nicht abgedichtet ist. Woher dieser sonderbare Stimmungswandel?

einfach mal raus und machen ein paar schöne Fotos.
Das ist sinnvoller als Blogs vollzuschreiben...

Diese Ratschläge

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 19. Oktober 2012 - 09:01

gab's auch schon im Leica-User-Forum - immer dann, wenn's besonders peinlich bis peinsam wurde. Nutzt aber, erfahrungsgemäß, nix: Es blieb und bleibt auch weiterhin peinlich bis peinsam.

Alles schön und gut, ...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 10:06

... aber das Drehrad auf der Rückseite und die unsäglich seltsam positionierten Buttons sind einfach widerlich!

Auf eines bin ich jetzt schon gespannt ...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 10:56

... die Filmchen mit dieser Kamera und den Objektiven.

Stimmt!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 15:10

Mit Rastblende, Yummi!!!!!

Wie hat das doch gestern unser Oberambassador formuliert: "Nun, nachdem die Japaner gezeigt haben, wie`s geht, macht es Leica, wieder mal, nach [... Das] zeigt, das solche hochwertigen Geräte halt nicht jeder kann..." (Ähm, oder war's umgekehrt...?)

Ich

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 19. Oktober 2012 - 17:56

möchte mir in nächster Zeit endlich eine Leica kaufen. Aber ich bin noch nich sicher welche. Mache gern Street und Architektur. Welche Leica könnte da für mich die richtige sein? Ich erwarte mir vor allen gute Schärfe.
Die M hört sich für mich toll an, auch der Preis ist gut.
http//www.flickr.com/photos/grabner_foto/

Gast schrieb: möchte mir

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Samstag, 20. Oktober 2012 - 10:18
Gast schrieb:

möchte mir in nächster Zeit endlich eine Leica kaufen. Aber ich bin noch nich sicher welche. Mache gern Street und Architektur. Welche Leica könnte da für mich die richtige sein? Ich erwarte mir vor allen gute Schärfe.
Die M hört sich für mich toll an, auch der Preis ist gut.
http//www.flickr.com/photos/grabner_foto/

Jetzt echt? Eine Leica für dein planloses Geknipse? Damit werden deine Fotos auch nicht besser. Und die ganze Kohle weg für ein Bildchen auf Flickr....

Dann besser eine Leica Digilux 1, da ist auch der überaus wichtige rote Punkt drauf, vor allem billiger!

Oder möchtest Du vielleicht so durch die Gegend laufen?

Der Spaniel. Wau!

Gibt's

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 02. Januar 2013 - 21:28

diese M jetzt eigentlich schon? Bislang hab' ich nur M9en in Wehrmachtsgrau entdecken können.

Die soll ja auch

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 04. Januar 2013 - 22:26

die ganz alten Leica-Fans emotional abholen ... 8-)

Ach nö

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 05. Januar 2013 - 10:09

das ist nur die Tarnfarbe für Streetfotografen ... ;-)

Wozu Tarnung? Für schtrier

Bild von Plaubel
Eingetragen von
Plaubel
(Ehrengast)
am Sonntag, 06. Januar 2013 - 19:48

Wozu Tarnung? Für schtrier wird heute einfach irgendwas geknipst und dann in Photoshop mit Vignette und ein paar Layern ein Bildchen zusammengeschmiert. Hurra! Affengeil! Nie gesehen! Obwohl, letzteres stimmt sogar. Ging ja auch nicht, weil's nicht existiert.

Wer zur Leica greift

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 06. Januar 2013 - 22:25

tarnt und täuscht sich - naturgemäß. 8-)