Der Gesellschaft widerfährt durch die bildliche Darstellung ihrer Leiden niemals Gutes.

— John Ruskin

Am 24.5.

  • 1941: * Wolfgang Cullmann (Cullmann Foto Audio Video GmbH)

BENUTZERANMELDUNG

Kann mehr: Nikon D300s

Foto der D300s von NikonNikon hat die vor zwei Jahren vorgestellte D300 einer Rundum-Kur unterzogen und kündigt die verbesserte D300s für Ende August 2009 an. Neu ist v.a. die D-Movie-Funktion samt Stereo-Mikrofoneingang. Geblieben sind der DX-Sensor mit 12 Megapixeln und die unverbindliche Preisempfehlung von 1829 Euro:

 
 
 

Foto der D300s von Nikon mit Handgriff MB-D10

D300s mit Handgriff MB-D10

 

Die wichtigsten Neuerungen der D300s im Überblick
AF-Geschwindigkeit verbessert bei Kontrast-AF
Bildrate 7 B/s mit Akku EN-EL3e (D300: 6 B/s)
Motiverkennung beschleunigt; lt. Nikon auf das Niveau der D3
D-Movie (1280x720 / 24 B/s) lt. Nikon gegenüber D90 verbesserte Bildqualität; Autofokus mit Kontrasterkennung im Stativmodus; Stereoton (externes Mikrofon), größerer Blendeneinstellbereich (bis 15 statt 8)
Live-View eigene Taste am Kameragehäuse
Virtueller Horizont Einblendung in Live-View-Bild; auch bei D-Movie-Aufnahmen
Doppel-Speicherkartenfach für je eine CF- und SD-Karte; mögliche Funktionen bei zwei eingelegten Karten: Reservespeicher; Sicherungskopie (Daten werden parallel gesichert); getrennte Speicherung von RAW und JPEG; Festlegung, wo Foto und Film gespeichert werden sollen
Interner Blitz Leuchtet das Bildfeld von 16-mm-Objektiven aus (D300: 18 mm)
Active D-Lighting Neue Optionen „Automatisch“ und „Extrastark“; ADL-Belichtungsreihe mit bis zu 5 Aufnahmen
Aufnahmebetriebsart Optional leise Auslösung (leiserer Spiegelschlag)
Verbesserungen (Gehäuse) Infotaste (Direktzugriff auf Menüoptionen); Mitteltaste im Multifunktionswähler
Verbesserungen (intern) verbesserte Bearbeitungsmenüs (RAW-Verarbeitung; Verkleinerung; Film: Setzen von Start- und Endpunkt), Eye-Fi-Kompatibilität, Anzeige von Urheberrechtsinformationen

 
 
Wesentliche Eigenschaften, die die D300s mit der D300 teilt - wie etwa Sensorreinigungssystem und Robustheit -, hat Nikon bereits vor zwei Jahren beschrieben: Will die Klassenbeste sein: Nikon D300.
 
 
Die Pressemitteilung von Nikon zur neuen D300s:

Nikon D300S - der Multimedia Profi

Digitale Spiegelreflexkamera eröffnet aufregende neue Möglichkeiten

Düsseldorf, 30. Juli 2009 - Nikon stellt die D300S vor - eine Kamera, mit der sich die Möglichkeiten kreativer Fotografen noch erweitern. Die D300S bietet jetzt die Nikon D-Movie-Funktion mit optionalem Stereoton für Filme in HD-Qualität. Eine höhere Bildrate von 7 Bildern pro Sekunde beim Fotografieren sowie ein Doppel-Speicherkartenfach für CF- und SD-Speicherkarten schaffen neue kreative Möglichkeiten. Wie ihre Vorgängerin, die allseits gefeierte D300, verfügt die Foto der D300s von NikonD300S über einen CMOS-Bildsensor im DX-Format mit 12,3 Megapixel, ein professionelles Autofokussystem mit 51 Messfeldern und das ebenfalls mit viel Lob bedachte EXPEED Bildverarbeitungssystem - dies alles in einem kompakten, individuellen Design.

Robert Cristina, Manager Professional Products bei Nikon Europe, über die neue Kamera: „Die D300S ist auf die Bedürfnisse von Fotografen zugeschnitten, die brillante Fotos mit dem kreativen Potenzial der Videoaufnahme kombinieren möchten. Das DX-Format bringt Vorteile wie die scheinbare Brennweitenverlängerung, kompaktere Objektive und Erschwinglichkeit mit sich und macht die D300S zu einem überaus attraktiven Angebot für alle, die ihre fotografischen Möglichkeiten und Fähigkeiten entscheidend weiterentwickeln möchten.“

Aufnahme und Bearbeitung von Filmen in HD-Qualität mit Stereoton
Mit einem Stereo-Mikrofoneingang, AF-Unterstützung während des Filmens und erstmals mit einer kamerainternen Option für die Filmbearbeitung bietet die D300S eine deutliche Erweiterung der Möglichkeiten zur Aufnahme von Filmen in HD-Qualität mit einer digitalen Spiegelreflexkamera. Dank der Unterstützung von Stereoaufnahmen über ein externes Mikrofon kann die Aufzeichnung von Filmsequenzen mit einem realistischeren Sound untermalt werden, und dank der neuen speziellen Live-View-Taste fällt der Wechsel zwischen Fotografieren und Filmen so leicht wie nie zuvor. Filmsequenzen lassen sich kameraintern durch einfaches Auswählen der Anfangs- und Endpunkte bei der Wiedergabe kürzen. Zudem ermöglicht der neue HDMI-Anschluss (Typ C) die Bearbeitung via HD-Monitor.

Foto vom Doppel-Speicherkartenfach der D300s von Nikon

Doppel-Speicherkartenfach
Als erste Kamera ihrer Klasse ist die D300S mit je einem Speicherkartenfach für CF- (Compact Flash) und SD-Karten (Secure Digital) sowie mit entsprechenden Optionen für die Datenaufzeichnung ausgestattet. So kann der Benutzer beispielsweise Fotos auf die CF-Karte und HD-Movies auf die SD-Karte speichern.

Schnellere Aufnahmen, herausragende Qualität
Die D300S ermöglicht die Aufnahme von 7 Bildern pro Sekunden ohne zusätzlichen Batteriehandgriff. Mit dem optional erhältlichen Multifunktionshandgriff MB-D10 kann die Bildrate auf 8 Bilder pro Sekunde* gesteigert und die Ergonomie beim Fotografieren im Hochformat verbessert werden. Die D300S hat die Bildverarbeitungstechnologie von ihrem Vorgängermodell D300 übernommen. Merkmale dieser Technologie sind unter anderem das Motiverkennungssystem einschließlich Color-Matrixmessung mit 1.005-Pixel-RGB-Sensor sowie die branchenführende Leistung des Autofokusmoduls Multi-CAM 3500 mit 51 Messfeldern. Durch das Zusammenwirken dieser Eigenschaften werden im Hinblick auf die Präzision und die Leistung des Autofokus, die Belichtungsautomatik und den Weißabgleich neue Maßstäbe gesetzt. Das EXPEED-Bildverarbeitungssystem zeichnet sich durch die anerkannten Bildqualitätskriterien von Nikon aus - lebendige, naturgetreue Farben, sanfte Hauttöne und außergewöhnlicher Detailreichtum mit minimalem Rauschen. So kommen die Ergebnisse Ihrer Arbeit ideal zur Geltung.
* mit Akku EN-EL4a, Akkufachabdeckung BL-3 erforderlich

Foto der Rückseite der D300s von Nikon

Intuitive Ergonomie
Wesentliche Verbesserungen wurden an der ohnehin sehr geschätzten Nikon-Ergonomie vorgenommen. So wurde der Multifunktionswähler eingesetzt, der sich bereits bei der D3-Serie und der D700 bewährt hat. Hierbei können über eine zentral angeordnete Taste Filme gestartet und angehalten werden. Mit dem Modus »Leise Auslösung« ermöglicht die D300S diskreteres Fotografieren. Dabei bleibt der Spiegel nach dem Auslösen solange geöffnet bis der Fotograf den Auslöser loslässt und klappt dann langsam und leise zurück. Eine spezielle Info-Taste erleichtert die Anzeige und den direkten Zugriff auf häufig benötigte Einstellungen, und das integrierte Blitzgerät leuchtet einen Weitwinkelbereich von 16 mm aus.

Praktische Leistung
Der hochauflösende 3-Zoll-TFT-Monitor mit 920.000 Bildpunkten sorgt für eine hervorragende Wiedergabe von Bildern und Filmsequenzen. Bei Bedarf kann während des Filmens der virtuelle Horizont eingeblendet werden. Die vielfältigen kamerainternen Bildverarbeitungstools wurden um eine Funktion für die Reduzierung der Bildgröße erweitert. So lassen sich RAW-Dateien auf eine von vier voreingestellten Abmessungen herunterrechnen, wodurch mehr Aufgaben vom PC auf die Kamera verlagert werden können.

Mehr als nur ein „s“
Der Funktionsreichtum der D300S wird alle erfreuen, die sich ernsthaft mit moderner Fotografie beschäftigen. Die Kamera bietet viel mehr, als das Anhängsel „s“ im Produktnamen vermuten lässt. Mit der Kombination aus kreativen Optionen, professionellen Technologien, kompaktem Design und einem erschwinglichem Preis untermauert die D300S ihre Sonderstellung im umfassenden Angebot digitaler Spiegelreflexkameras von Nikon.

Verfügbarkeit:
Die Nikon D300S ist voraussichtlich ab Ende August 2009 im Handel erhältlich. Sie wird ohne Objektiv und im Kit mit den folgenden Objektiven angeboten: AFS DX VR NIKKOR 16-85 mm 1:3,5-4,5 oder AF-S DX VR NIKKOR 18-200 mm 1:3,5-5,6G ED II.

Unverbindliche Preisempfehlung:
D300S Kameragehäuse    1829,00 €
D300S Kit mit AFS DX VR NIKKOR 16-85 mm 1:3,5-4,5    2369,00 €
D300S Kit mit AF-S DX VR NIKKOR 18-200 mm 1:3,5-5,6G ED II    2479,00 €

Hinweis: Je nach Land oder Region können technische Daten, Design, Produktname, Lieferumfang und das Datum der Markteinführung von den Angaben in dieser Veröffentlichung abweichen.
 

Schema der Gehäuseabdichtungen der D300s von Nikon

Gehäuseabdichtungen der D300s

 

Technische Daten D300s
Kameratyp Digitale Spiegelreflexkamera für Wechselobjektive
Objektivanschluss Nikon-F-Bajonett (mit AF-Kupplung und AF-Kontakten)
Bildwinkel entspricht ca. der 1,5-fachen Brennweite bei Kleinbild (Nikon-DX-Format)
Effektive Auflösung 12,3 Millionen Pixel
Bildsensor CMOS-Sensor, 23,6x15,8 mm
Gesamtpixelanzahl 13,1 Millionen
Staubreduktionssystem Bildsensor-Reinigung, Referenzbild für die Staubentfernung (setzt Capture NX 2 voraus, optional erhältlich)
Bildgrößen (in Pixel) 4.288x2.848 [L], 3.216x2.136 [M], 2.144x1.424 [S]
Dateiformat NEF (RAW): 12 oder 14 Bit; verlustfrei komprimiert, komprimiert oder unkomprimiert; TIFF (RGB); JPEG: JPEG-Baseline-Komprimierung; Qualitätsstufen: »JPEG Fine« (ca. 1:4), »JPEG Normal« (ca. 1:8) und »JPEG Basic« (ca. 1:16) (angegebene Komprimierungsraten bei Einstellung »Einheitliche Dateigröße«); Einstellung »Optimale Bildqualität« wählbar; NEF (RAW) + JPEG: Duales Dateiformat (Aufnahmen werden sowohl im NEF (RAW)-Format als auch im JPEG-Format gespeichert)
Picture Control »Standard«, »Neutral«, »Brillant« und »Monochrom«; bis zu 9 benutzerdefinierte Konfigurationen
Speichermedien CompactFlash-Karten (Typ I), gemäß UDMA-Standard; SD-Speicherkarten, SDHC-kompatibel
Doppel-Speicherkartenfach Welche Karte als primäre Speicherkarte benutzt wird, ist beliebig wählbar. Die sekundäre Speicherkarte dient entweder als Reservespeicher oder für Sicherungskopien, oder zur getrennten Speicherung von Bildern in den Formaten NEF (RAW) und JPEG. Die Bilder können von einer auf die andere Speicherkarte kopiert werden.
Dateisystem DCF 2.0 (Design Rule for Camera File System), DPOF (Digital Print Order Format), Exif 2.21 (Exchangeable Image File Format for Digital Still Cameras), PictBridge
Sucher Spiegelreflex-Pentaprismasucher mit fester Position der Austrittspupille
Sucherbildfeld ca. 100 % (vertikal und horizontal)
Sucherbildvergrößerung ca. 0,94-fach (bei 50-mm-Objektiv mit Lichtstärke 1:1,4, Fokuseinstellung auf unendlich und -1,0 dpt)
Lage der Austrittspupille 19,5 mm (-1,0 dpt)
Dioptrieneinstellung -2 bis +1 dpt
Einstellscheibe BriteView-Einstellscheibe Typ B (Mark II) mit Markierung des AF-Messfeldbereichs und einblendbaren Gitterlinien
Spiegel Schnellrücklauf-Schwingspiegel
Abblendtaste Die Abblendtaste schließt die Blende bis zur eingestellten Blendenstufe (Tiefenschärfekontrolle). Bei Zeitautomatik (A) oder manueller Belichtungssteuerung (M) wird die Blende manuell vom Benutzer vorgegeben, bei Programmautomatik (P) und Blendenautomatik (S) von der Kamera eingestellt.
Blende Elektronisch gesteuerte Springblende
Geeignete Objektive DX-NIKKOR: Es werden alle Kamerafunktionen unterstützt. G- und D-AF-NIKKOR-Objektive: Es werden alle Kamerafunktionen unterstützt (bei PC Micro-Nikkoren bestehen Einschränkungen). IX-NIKKORE werden nicht unterstützt. Andere AF-NIKKORE: Es werden alle Kamerafunktionen mit Ausnahme der 3D-Color-Matrixmessung II unterstützt; Objektive für die F3AF werden nicht unterstützt. AI-P-NIKKOR: Es werden alle Kamerafunktionen mit Ausnahme der 3D-Color-Matrixmessung II unterstützt. Objektive ohne CPU: Objektive ohne Prozessorsteuerung können mit Zeitautomatik (A) und manueller Belichtungssteuerung (M) verwendet werden. Wenn die Objektivdaten eingegeben werden, werden auch die Color-Matrixmessung und die Anzeige des Blendenwerts unterstützt (nur AI-Nikkore). Die elektronische Einstellhilfe kann mit Objektiven ab einer Mindestlichtstärke von 1:5,6 verwendet werden.
Verschlusstyp Elektronisch gesteuerter, vertikal ablaufender Schlitzverschluss
Belichtungszeit 30 Sekunden bis 1/8.000 Sekunde (Schrittweite: 1/3, 1/2 oder 1 LW), Langzeitbelichtung (»Bulb«), X250
Blitzsynchronzeit X=1/250 s; der Blitz wird mit einer Verschlusszeit von 1/320 s oder länger synchronisiert (bei Verschlusszeiten zwischen 1/320 und 1/250 s fällt die Blitzreichweite möglicherweise geringer aus)
Aufnahmebetriebsarten Einzelbild, langsame Serienaufnahme, schnelle Serienaufnahme, geräuscharme Auslösung, Selbstauslöser, Spiegelvorauslösung
Bildrate Mit Lithium-Ionen-Akku EN-EL3e: Ca. 1 bis 7 Bilder/s (CL) oder ca. 7 Bilder/s (CH); Mit Multifunktionshandgriff MB-D10 (optionales Zubehör) und Lithium-Ionen-Akku EN-EL4a: Ca. 1 bis 7 Bilder/s (CL) oder ca. 8 Bilder/s (CH)*
Selbstauslöser Vorlaufzeit von 2, 5, 10 oder 20 s wählbar
Belichtungsmessung TTL-Messung mit 1.005-Pixel-RGB-Sensor
Blendensteuerung Matrixmessung: 3D-Color-Matrixmessung II (nur mit G- und D-Nikkoren) oder Color-Matrixmessung II (mit anderen prozessorgesteuerten Objektiven) oder Color-Matrixmessung bei Objektiven ohne Prozessorsteuerung, deren Objektivdaten eingegeben wurden; Mittenbetonte Messung: Messschwerpunkt mit einer Gewichtung von 75 % auf mittlerem Messfeld (8 mm Kreisdurchmesser). Kreisdurchmesser zwischen 6, 8, 10 oder 13 mm wählbar (8-mm-Kreis bei Objektiven ohne CPU), alternativ Integralmessung über das gesamte Bildfeld; Spotmessung: Belichtungsmessung in einem Kreisfeld (Durchmesser: ca. 3 mm; entspricht einer Bildfeldabdeckung von 2 %) in der Mitte des gewählten Fokusmessfelds (zentrales Fokusmessfeld bei Objektiven ohne Prozessorsteuerung)
Messbereich Matrixmessung oder mittenbetonte Messung: 0 bis 20 LW; Spotmessung: 2 bis 20 LW (bezogen auf ISO 100, eine Objektivlichtstärke von 1:1,4 und eine Umgebungstemperatur von 20 °C)
Blendensteuerung CPU und AI (kombiniert)
Belichtungssteuerung Programmautomatik (P) mit Programmverschiebung, Blendenautomatik (S), Zeitautomatik (A) und manueller Belichtungssteuerung (M)
Belichtungskorrektur -5 bis +5 LW, Schrittweite: 1/3, 1/2 oder 1 LW
Belichtungsreihen 2 bis 9 Bilder, Schrittweite: 1/3, 1/2, 2/3 oder 1 LW
Messwertspeicher Speichern der gemessenen Helligkeit durch Drücken der AE-L/AF-L-Taste
ISO-Empfindlichkeit (Recommended Exposure Index) ISO 200 bis 3.200 in Schritten von 1/3, 1/2 oder 1 LW; weitere Einstellungen von ca. 0,3, 0,5, 0,7 oder 1 LW (entspricht ISO 100) unter ISO 200 und von ca. 0,3, 0,5, 0,7, oder 1 LW (entspricht ISO 6.400) über ISO 3.200
Active D-Lighting Automatisch, Extrastark, Verstärkt, Normal, Moderat, Aus,
Active-D-Lighting-Belichtungsreihe (ADL) 2 bis 5 Aufnahmen mit abgestufter Stärke, je nach Anzahl der Aufnahmen; bei 2 Aufnahmen wird das Bild einmal unter Anwendung der gewählten Stärke und einmal ohne Active D-Lighting gespeichert.
Autofokus TTL-Phasenerkennung mit Autofokus-Sensormodul Nikon Multi-CAM 3500DX, Feinabstimmung, 51 Messfelder (einschließlich 15 Kreuzsensoren), AF-Hilfslicht (Reichweite ca. 0,5 bis 3 m)
Autofokus-Messbereich -1 bis + 19 LW (bezogen auf ISO 100 und eine Umgebungstemperatur von 20 °C)
Objektiv-Servosteuerung Autofokus: Einzelautofokus (S) und kontinuierlicher Autofokus (C); prädiktive Schärfenachführung reagiert automatisch auf Bewegungen des Motivs; Manuell (M): Unterstützung für elektronische Einstellhilfe
Fokusmessfeld 51 oder 11 Messfelder, mit Messfeldvorwahl
AF-Messfeldsteuerung Einzelfeldmessung, dynamische Messfeldsteuerung und automatische Messfeldsteuerung
Messwertspeicher Speichern der Entfernung durch Drücken des Auslösers bis zum ersten Druckpunkt (Einzelautofokus) oder durch Drücken der AE-L/AF-L-Taste
Integriertes Blitzgerät Entriegelungstaste für manuelles Aufklappen; Leitzahl 17 (m, bezogen auf ISO 200 bei 20°C) oder Leitzahl 12 (m, bezogen auf ISO 100, 20 °C)
Blitzsteuerung TTL: i-TTL-Aufhellblitz und Standard-i-TTL-Blitzautomatik für digitale Spiegelreflexkameras; Blitzsteuerung mit 1.005-Pixel-RGB-Sensor (steht für das integrierte Blitzgerät und für die externen Blitzgeräte SB-900, SB-800, SB-600 und SB-400 zur Verfügung); AA-Blitzautomatik: Mit Blitzgeräten SB-900 oder SB-800; setzt ein Objektiv mit CPU voraus; Automatik (ohne TTL): Mit Blitzgeräten SB-900, SB-800, SB-28, SB-27 oder SB-22S; Manuell mit Distanzvorgabe: Mit Blitzgeräten SB-900 und SB-800; setzt ein Objektiv mit CPU voraus
Blitzeinstellungen Synchronisation auf den ersten Verschlussvorhang, Langzeitsynchronisation, Synchronisation auf den zweiten Verschlussvorhang, Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Langzeitsynchronisation mit Reduzierung des Rote-Augen-Effekts
Blitzbelichtungskorrektur -3 bis +1 LW, Schrittweite: 1/3, 1/2 oder 1 LW
Blitzbelichtungsreihe 2 bis 9 Bilder, Schrittweite: 1/3, 1/2, 2/3 oder 1 LW
Blitzbereitschaftsanzeige Leuchtet konstant, sobald der integrierte Blitz oder das angeschlossene Blitzgerät (z.B. SB-900, SB-800, SB-600, SB-400, SB-80DX, SB-28DX oder SB-50DX) vollständig aufgeladen sind; blinkt nach einer Blitzauslösung mit voller Leistung
Zubehörschuh Standard-Normschuh (ISO 518) mit Synchronisations- und Datenkontakten und Sicherungspassloch
Nikon Creative Lighting System (CLS) Advanced Wireless Lighting mit Master-Steuerung durch das integrierte Blitzgerät, einem SB-900, SB-800 oder einer SU-800 sowie mit Blitzgeräten vom Typ SB-900, SB-800, SB-600 und SB-R200 im Slavebetrieb; automatische FP-Kurzzeitsynchronisation und Einstelllicht mit allen CLS-kompatiblen Blitzgeräten außer SB-400; Farbtemperaturübertragung und Blitzbelichtungs-Messwertspeicher mit allen CLS-kompatiblen Blitzgeräten
Blitzsynchronanschluss Standardanschluss (ISO 519) mit Gewinde
Weißabgleich »Automatisch« (TTL-Weißabgleich mit Bildsensor und 1.005-Pixel-RGB-Sensor), »Kunstlicht«, »Leuchtstofflampe« (7 Optionen), »Direkte Sonne«, »Blitz«, »Bewölkt«, »Schatten«, bis zu 5 voreingestellte manuelle Weißabgleichseinstellungen und wählbare Farbtemperatur (zwischen 2.500 und 10.000 Kelvin); Feinabstimmung bei allen Optionen möglich.
Weißabgleichsreihe 2 bis 9 Bilder, Schrittweite: 1, 2 oder 3
Live-View-Betriebsarten »Stativ«, »Freihand«;
Autofokus in Live-View Stativ: Kontrasterkennung über das gesamte Bildfeld; Freihand: TTL-Phasenerkennung mit 51 Messfeldern (einschließlich 15 Kreuzsensoren)
Bildgröße Filmsequenz (in Pixel) 1.280x720/24 Bilder/s, 640x424/24 Bilder/s, 320x216/24 Bilder/s
Datenformat Filmsequenz AVI
Komprimierung Filmsequenz Motion-JPEG
Autofokus Filmsequenz Im Stativmodus ist die Kontrasterkennung an einem gewünschten Punkt innerhalb des gewählten Bildausschnitts möglich.
Audio Filmsequenzen Tonaufnahmen sind über das integrierte (Mono) oder ein optional erhältliches, externes Mikrofon (Stereo/Mono) möglich; die Empfindlichkeit kann eingestellt werden.
Maximale Länge der Filmsequenz 5 min (1.280x720 Pixel), 20 min (640x424, 320x216 Pixel)
LCD-Monitor Niedertemperatur-Polysilizium-TFT-LCD-Display mit ca. 920.000 Bildpunkten (VGA), einer Bilddiagonalen von 3 Zoll, großem Betrachtungswinkel von 170°, ca. 100% Bildfeldabdeckung und Helligkeitsregelung
Wiedergabefunktionen Einzelbildwiedergabe, Bildindex (4, 9 oder 72 Bilder), Ausschnittvergrößerung, Wiedergabe von Filmsequenzen, Diashow, Histogramm, Hervorhebung der Lichter, automatische Bildorientierung und Bildkommentar (bis zu 36 Zeichen)
USB Hi-Speed-USB
Audio-/Videoausgang PAL oder NTSC (wählbar)
HDMI-Ausgang HDMI-Minianschluss (Typ C); bei Anschluss des HDMI-Kabels schaltet sich der Kamera-Monitor ab
Audioeingabe Stereo-Mini-Jack-Stecker (Durchmesser 3,5 mm)
Zubehörschnittstelle (10-polig) Anschluss für optionales Zubehör wie Fernsteuerungen und den GPS-Empfänger GP-1 oder zum Standard NMEA0183 2.01 oder 3.01 kompatible GPS-Empfänger (mit 9-poligem D-Sub-Anschluss; für den Anschluss an die Kamera wird das GPS-Kabel MC-35 benötigt)
Unterstützte Sprachen Chinesisch (vereinfacht und traditionell), Dänisch, Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Norwegisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch
Akku Ein Lithium-Ionen-Akku vom Typ EN-EL3e
Multifunktionshandgriff Optionaler Multifunktionshandgriff MB-D10 mit einem Lithium-Ionen-Akku vom Typ Nikon EN-EL3e, EN-EL4a/EN-EL4 oder mit acht handelsüblichen Mignon-Batterien (Größe: AA, Typ R6, Alkaline, NiMH, Lithium oder NiMn); Akkus vom Typ EN-EL4a/EN-EL4 sowie Mignon-Batterien (Größe AA, Typ R6) sind als Zubehör im Fachhandel erhältlich; bei Verwendung eines EN-EL4a/EN-EL4 ist die Akkufachabdeckung BL-3 erforderlich.
Netzadapter Netzadapter EH-5a oder EH-5 (optionales Zubehör)
Stativgewinde 1/4-Zoll-Gewinde (ISO 1222)
Abmessungen (HxBxT) ca. 114x147x74 mm
Gewicht ca. 840 g (ohne Akku, Speicherkarte, Gehäusedeckel und Monitorabdeckung)
Umgebungstemperatur 0 bis 40 °C
Luftfeuchtigkeit unter 85 % (nicht kondensierend)
Mitgeliefertes Zubehör Lithium-Ionen-Akku EN-EL3e, Schnellladegerät MH-18a, Okularabdeckung DK-5, Gummi-Augenmuschel DK-23, USB-Kabel UC-E4, Audio-/Videokabel EG-D2, Trageriemen AN-DC4, Monitorabdeckung BM-8, Gehäusedeckel BF-1A, Abdeckung für Zubehörschuh BS-1, Software-Suite (auf CD) (der Lieferumfang kann je nach Auslieferungsland unterschiedlich ausfallen)

 
* Bei Verwendung von anderen Batterien oder Akkus als dem Lithium-Ionen-Akku vom Typ EN-EL3e ist die Bildrate bei Serienaufnahmen möglicherweise geringer als 8 Bilder/s.

Änderungen vorbehalten. Juli 2009
 

(thoMas)
 

Sicher eine ...

Bild von XfuernU
Eingetragen von
XfuernU
(Liebhaber)
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 06:53

...interessante Kamera für jene, welchen Format (DX) und Auflösung (12,3 MP) ausreichend sind. Mir wäre eine Kamera auf Augenhöhe (Auflösung) einer 5D MK II mit den Tugenden (Zuverlässigkeit) einer D700 lieber gewesen. Und wenn ich mir den avisierten Preis so anschaue...

LG

XfuernU

XfuernU schrieb: ...Mir

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 07:56
XfuernU schrieb:

...Mir wäre eine Kamera auf Augenhöhe (Auflösung) einer 5D MK II lieber gewesen ...

wieso?

Seit mehr als 8 Jahren hat sich ein klares Bild bei mir gebildet über die Marketing Ausrichtung beider Unternehmen

Nikon: Action und Sport
Canon: Auflösung und Bildqualität

Nikon ist die Reportagefirma und Canon die Firma für Qualitätsfetischisten - so weit ist die Welt doch in Ordnung. Irgend wann kommt dann eine D700x mit der D3x Auflösung knapp zum Preis einer D3 (damit das Preisgefüge in der Waage bleibt) und schon hat man im Nikon Lager alles - wer fragt da schon nach dem Preis/Leistungsverhältniss?

Ich bin von Nikon zu Canon wegen der meiner Meinung nach viel zu konservativen Produktpoilitk - Ich bin kein Nikon-basher - ich bin preisbewusst.

Die D300s zeigt, dass Nikon kaum Innovationskraft bei den Sensoren hat (um es vorsichtig auszudrücken)

Gleicher Sensor heisst - es gibt keinen neuen von Sony - schade drum etwas mehr ISO oder etwas mehr Auflösung hätte nicht geschadet - 13 oder 14 MPixel wäre noch im Rahmen der physikalischen Möglichkeiten gewesen - mehr ISO hat man wohl weg gelassen um für die TOP Modelle Luft zu lassen.

Das Konzept von Nikon ist (ebenso wie bei anderen Herstellern) leicht durchschaubar und in sich konsistent. Der Preis ist freilich angesichts der Alternativen mutig um nicht zu sagen überteuert - das bekommt man anderswo für die Hälfte - aber der Nikonfan war ja immer schon etwas eher bereit in seinem Segment mehr auszugeben.

Ich bin einzig und allein gespannt wie sich die D700x preislich positionieren wird - die D300s gibt schon mal einen Vorgeschmack darauf welches Preissegment nicht in Frage kommt, denn eine D700x muss sich rein Modellpolitisch deutlich darüber positionieren.

Schaumer mal wie der Kaiser sagen würde - Nikon kassiert seine Kunden ab - ach ja - das 70-200 VR II - nun ja das war ja wohl extrem peinlich ein Vollformat Objektiv herzustellen, das nur DX sauber zeichnet - gut so, dass Nikon da reagiert - der Vorgänger war einfach nur Zweitklassig - hoffen wir dass das neue Schwung in den Wettbewerb bringt - das hilft auch andern Marken zur Orientierung :-)

Alternativen

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 12:37
Gast schrieb:

Der Preis ist freilich angesichts der Alternativen mutig um nicht zu sagen überteuert - das bekommt man anderswo für die Hälfte.

Das stimmt so nicht. Die D300 und D300s sind die Nachfolgerinnen der Profikameras D2X und D2H. Von der D700 und D3 unterscheiden sie sich vor allem durch den kleineren DX-Sensor. Ansonsten haben sie viel von der hauseigenen Top-Serie übernommen. Was für Canons EOS 50D und selbst die 5D Mark II leider nur bedingt nicht gilt. Schauen Sie sich beispielsweise mal das aufwendige AF-Modul an und die hohe Serienbildrate an.
Es gibt einige Alternativen zur D300s: K-7, E-3, Alpha 700, Eos 50D. Aber die sind der Nikon in einigen Belangen unterlegen. Der Nikon-Preis passt ganz gut ins derzeitige Preisgefüge. Dennoch darf sich Nikon die Frage stellen, welcher Markt noch für eine 1600-Euro-Halbformatkamera existiert und ob nicht ein Update der D700 das bessere Nachfolgemodell der D300 wäre...

Sie armer Hobbyknippser

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 12:42

Von wegen "13 oder 14 MPixel wäre noch im Rahmen der physikalischen Möglichkeiten gewesen" ...

Was soll das bitte Bildtechnisch für einen Unterschied machen? Nur auf Zahlen stieren kommt einem Schwanzvergleich recht nahe. Lernen Sie erstmal korrekt zu belichten und aus der vorhandenen 12 MP mit vernünftigen Objektiven das Beste rauszuholen, anstatt so einen Fanboy-Dünnpfiff abzulassen!

Ich fotografiere seit Jahr und Tag mit Nikon-Ausrüstung, deren Produktpolitik auch mich oft an den Rand des Wahnsinns treibt. Aber letztlich verdiene ich über die Jahre als Profi viel Geld mit deren Werkzeuge. Das zählt. Alles andere ist Technikgefasel und Hobbyism. Und glauben Sie mir, aus 12MP können Sie unglaubliche Leistungen abrufen. Das wir jetzt nicht Über Hasselblad reden, sollte auch klar sein. Und wenn Sie Four3, Olympus, Sony oder Canon toll finden, ist's auch schön für Sie. Aber kommen Sie mir nicht mit einer Million Pixeln mehr, da wird mir übel.

Gast schrieb: . . . Was

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 31. Juli 2009 - 06:02
Gast schrieb:

. . . Was soll das bitte Bildtechnisch für einen Unterschied machen? Nur auf Zahlen stieren kommt einem Schwanzvergleich recht nahe. Lernen Sie erstmal korrekt zu belichten und aus der vorhandenen 12 MP mit vernünftigen Objektiven das Beste rauszuholen, anstatt so einen Fanboy-Dünnpfiff abzulassen! . . .

was sind wir wieder eloquent :-)

Eigentlich interessieren mich Kameras auf dem Niveau einer D300(s) überhaupt nicht - nur genau wegen dieser Modellpolitik hab ich mir längst was 'vernünftiges' gekauft - gute Belichtung eingeschlossen entstehen mit exzellenten Linsen auch zuweilen richtig gute Aufnahmen - selbst ohne Profi zu sein ist es ein leichtes zu erkennen, dass Nikon (und mir ist der Nimbus der Marke völlig egal) leider alten Wein in neuen Schläuchen aufzutischen versucht.

Schade - wieder eine verpatze Möglichkeit einen Kontrapunkt zu setzen.

Ob das viele (unzufriedene) D300 Besitzer zu D300s Käufern macht ist indes fraglich. Das Megapixelrennen ist sicher diskutierbar - wenn Sie des englischen trotz der ungelenken Wortwahl mächtig sind seit dier Artikel sehr ins Auge zu fassen (rein aus dem Antrieb etwas lernen zu wollen)
http://www.luminous-landscape.com/essays/not-so-fast.shtml

Mir sind die aktuellen Marken alle gleich lieb und wert - schade nur, dass die letzten Jahre Nikon immer das Gefühl hinterlässt mit angezogener Handbremse zu entwickeln - das mit dem besseren und weniger rauschenden Sensor ist eben leider nur Marketing und eben allzu leicht zu entkräften laut DXOMARK - (Achtung! - nicht screen sondern print ist die korrekte Einstellung)

Aber lassen wir doch die Konsumenten mit ihrem Geldbeutel abstimmen - wer weiss - vielleicht sind ja 12 MPixel mit schlechtem Rauschverhalten 1800 EUR wert - mir wäre es das nicht - da gibt es besseres in Puncto Bildqualität am Markt für nur ein paar wenige EUR mehr.

(ich will da jetzt keine Marke nennen :-)

P:S. Das TS-E 17 ist wirklich wundervoll geworden - zumindest nacht den Bildern im Netz zu urteilen - warte immer och auf mein vorbestelltes Exemplar - kann's kaum erwarten - und das hat nicht mal Autofocus - bauch ich für meine Photographie auch nicht - schönen Tag

Stimmt so nicht

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 13:03
Gast schrieb:
XfuernU schrieb:

...Mir wäre eine Kamera auf Augenhöhe (Auflösung) einer 5D MK II lieber gewesen ...

wieso?

Seit mehr als 8 Jahren hat sich ein klares Bild bei mir gebildet über die Marketing Ausrichtung beider Unternehmen

Nikon: Action und Sport
Canon: Auflösung und Bildqualität

)

Eher nicht früher: Canon: Sport und Reportage (da AF schneller war, bis dann Nikon mit der D3 und D300 nachgelegt hatte und sich Canon einen Patzer bei der EOS 1D(s) Mark III geleistet hatte)

Jetzt Nikon: Sport und Reportage dank Multi-CAM 3500 AF Modul mit 51 AF-Punkten.

Ansonsten ist Nikon bei Wildlife, Tierfotografie beliebt, da man richtig gute und lange Telebrocken hat.

Sie haben leider recht!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 14:04

Daher ist die Preispolitik von Nikon erst recht nicht nachvollziehbar. Die hängen beim Herzstück der Kamera, dem Sensor, am Tropf von Sony. Haben die was Neues, kommt es irgendwie völlig überteuert auch in Nikon Kameras zum Einsatz. Das dies nicht unbedingt immer besser sein muss, zeigen die enormen Entwicklungssprünge bei Sony. Die haben in nur 3 Jahren mit der a900 eine exzellente Kamera auf die Beine gesetellt und das durchaus zu moderaten Preisen! Nikons Antwort war ein Alt-Gehäuse, dass noch nicht einmal einen Staubschutz hat, aber 4000 Euro tuerer ist. Ich hatte jüngst die Gelegenheit, die laut einem renomierten Foto-Magazin beste Nikon aller Zeiten an einem WE testen zu können. Um es vorweg zu nehmen: Ich habe kein einziges Merkmal gefunden, dass einen Aufpreis von 4000 Euro im Gegensatz zur a900 rechtfertigt. Die Bildqualität lag in den wichtigen ISO-Bereichen 100-400 sogar hinter der a900. Das bessere Rauschverhalten ab ISO 1600 resultiert aus einer besseren Signalaufbereitung per Software. Wer RAW-Rohdaten einer Sony a900 mit DXO oder auch Dfine entrauscht wird verblüfft feststellen, dass diese gleichwertig zu den Nikon Bildern sind. Wenn Nikons Antwort einzig eine Videofunktion für diesen Preis ist, dann dürfte es um die Innovationsfähigkeit schlecht bestellt sein. Die hätten in der Vergangenheit lieber in die Entwicklung der Sensoren investieren sollen und nicht in technischen Zirkus.

Herrlicher Quatsch!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 15:35
Gast schrieb:
XfuernU schrieb:

...Mir wäre eine Kamera auf Augenhöhe (Auflösung) einer 5D MK II lieber gewesen ...

Die D300s zeigt, dass Nikon kaum Innovationskraft bei den Sensoren hat (um es vorsichtig auszudrücken)

Gleicher Sensor heisst - es gibt keinen neuen von Sony - schade drum etwas mehr ISO oder etwas mehr Auflösung hätte nicht geschadet - 13 oder 14 MPixel wäre noch im Rahmen der physikalischen Möglichkeiten gewesen - mehr ISO hat man wohl weg gelassen um für die TOP Modelle Luft zu lassen.

Schaumer mal wie der Kaiser sagen würde - Nikon kassiert seine Kunden ab - ach ja - das 70-200 VR II - nun ja das war ja wohl extrem peinlich ein Vollformat Objektiv herzustellen, das nur DX sauber zeichnet - gut so, dass Nikon da reagiert - der Vorgänger war einfach nur Zweitklassig

Jeder, der auch nur halbwegs Ahnung hat, weiß, dass die Auswirkungen in der Bildqualität zwischen einem 12-MP-Sensor und einem 14-MP-Sensor völlig zu vernachlässigen sind. Es war von Nikon durchaus richtig, nicht aus Marktinggründen den verteuernden 14-Megapixel-Schwachsinn mitzumachen, nur um Leuten wie Ihnen zu gefallen.

Viel peinlicher als ein bei Vollformat seit zwei Jahren schwächeres (nicht schwaches!) 2,8/70-200 mm bei Nikon ist, dass Canon inzwischen schon seit vielen Jahren im Weitwinkelzoombereich seinen Kunden nur Gurken anbietet. Oder wollen Sie allen Ernstes behaupten, das 2,8/16-35 mm II oder das 4/17-40 mm würden die Sensoren einer 5D Mk II oder einer EOS-1 Ds Mk III auch nur annähernd adäquat bedienen?
Damit kein falscher Eindruck aufkommt: Ich bin auch Canon-Kunde.

Eigentlich sollte die eigene Markenverliebtheit nicht dazu führen, dass man die Augen vor der Realität völlig verschließt.

Mir wäre

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 31. Juli 2009 - 15:16

Ihre Analyse ist so präzise, wie Ihre Rechtschreibung!

Gast schrieb:
XfuernU schrieb:

...Mir wäre eine Kamera auf Augenhöhe (Auflösung) einer 5D MK II lieber gewesen ...

wieso?

Seit mehr als 8 Jahren hat sich ein klares Bild bei mir gebildet über die Marketing Ausrichtung beider Unternehmen

Nikon: Action und Sport
Canon: Auflösung und Bildqualität

Nikon ist die Reportagefirma und Canon die Firma für Qualitätsfetischisten - so weit ist die Welt doch in Ordnung. Irgend wann kommt dann eine D700x mit der D3x Auflösung knapp zum Preis einer D3 (damit das Preisgefüge in der Waage bleibt) und schon hat man im Nikon Lager alles - wer fragt da schon nach dem Preis/Leistungsverhältniss?

Ich bin von Nikon zu Canon wegen der meiner Meinung nach viel zu konservativen Produktpoilitk - Ich bin kein Nikon-basher - ich bin preisbewusst.

Die D300s zeigt, dass Nikon kaum Innovationskraft bei den Sensoren hat (um es vorsichtig auszudrücken)

Gleicher Sensor heisst - es gibt keinen neuen von Sony - schade drum etwas mehr ISO oder etwas mehr Auflösung hätte nicht geschadet - 13 oder 14 MPixel wäre noch im Rahmen der physikalischen Möglichkeiten gewesen - mehr ISO hat man wohl weg gelassen um für die TOP Modelle Luft zu lassen.

Das Konzept von Nikon ist (ebenso wie bei anderen Herstellern) leicht durchschaubar und in sich konsistent. Der Preis ist freilich angesichts der Alternativen mutig um nicht zu sagen überteuert - das bekommt man anderswo für die Hälfte - aber der Nikonfan war ja immer schon etwas eher bereit in seinem Segment mehr auszugeben.

Ich bin einzig und allein gespannt wie sich die D700x preislich positionieren wird - die D300s gibt schon mal einen Vorgeschmack darauf welches Preissegment nicht in Frage kommt, denn eine D700x muss sich rein Modellpolitisch deutlich darüber positionieren.

Schaumer mal wie der Kaiser sagen würde - Nikon kassiert seine Kunden ab - ach ja - das 70-200 VR II - nun ja das war ja wohl extrem peinlich ein Vollformat Objektiv herzustellen, das nur DX sauber zeichnet - gut so, dass Nikon da reagiert - der Vorgänger war einfach nur Zweitklassig - hoffen wir dass das neue Schwung in den Wettbewerb bringt - das hilft auch andern Marken zur Orientierung :-)

Was ist das den?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 11:30

Nikon will wieder einmal Kasse machen! Alte Gehäuse zu völlig überteuerten Preisen verkaufen! Erst hängt man in die D3 einen Sony Sensor und verkauft sie als D3x gut 3500 Euro teurer als eine a900 und jetzt bringt man eine Videofunktion und will allen ernstes 1800 Euro für den Kram. Null Innovation. Was zum Teufel suchen Videofunktionen in Spiegelreflexkameras? Anstatt die Kameras auf ein vernünftiges Mass abzuspecken, kommt immer neuer Firlevanz hinzu. Wer filmen will, soll sich eine Videokamera zulegen. Diese Abzocke von Nikon ist kaum noch nachvollziehbar. Aber es gibt vsl. wieder genügend Käufer, die diesen Mist kaufen. Weil Nikon ja so toll aussieht und jeder denkt man ist ein Profi, wenn man nur eine Kamera mit dem Schriftzug Nikon in Händen hält.

Viel zu teuer?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 15:42

Die UVP der "alten" D300 liegt bei 1829€ die UVP der D300s liegt bei 1800€...was ist daran zu teuer?
Das die UVP mit Straßenpreisen nichts zu tun hat dürfte bekannt sein...die D300s ist keine neue Kamera...sie ist nur eine Modellpflege...oder meinetwegen ein "Update"...aber keine neue Kamera.
Ich finde die Neuerungen gelungen und ich meine nicht den Videomodus.
Doppelkartenslot, Liveviewtaste, Einstellungen über das Infodisplay verändern, bessere Menüführung, FN-Taste kann jetzt mit einer größeren Auswahl an Funktionen belegt werden, neues Steuerkreuz (wie D700/D3). Dafür das die Kamera nach einer Weile wahrscheinlich genauso teuer sein wird wie die D300 jetzt finde ich dieses Update gelungen.

Kann man die D3X mit der A900 vergleichen?

Eingetragen von
odysseus
(Inventar)
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 16:36

Ich finde nicht. Und ich beziehe mich dabei nicht nur auf die Tatsache, dass die D3X ein überrobustes Gehäuse mit integriertem Hochformatgriff hat. Oder andere Dinge, wie das fixere AF-Modul, den auf Profibedarf ausgerichteten Verschluss etc. Die Nikon macht unkomprimierte RAW-Dateien, die – und das ist das Wichtigste – von der Kamera nicht vormanipuliert werden. Genau dieser Umstand macht die A900 bei Profis zum absoluten No-Go. Bildagenturen – sofern keine Billigheimer, die mit naiven Amateuren gross Kasse machen –, nehmen mit einer A900 aufgenommenes Material sehr ungerne an – wenn überhaupt. Aber es ist schon so: Wer sich eine D3X leisten kann und Aufträge hat, die eine Kamera dieses Kalibers voraussetzen – EOS-1Ds mitgemeint –, der sollte sich über die Anschaffung einer MF Gedanken machen. Falls er eine Mamiya oder eine Contax hat, ist ein MF-Back die eindeutig bessere Wahl.

Manipulierte Daten

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 17:00

Was genau sind vormanipulierte RAW-Dateien?

Wirklich!?!

Eingetragen von
DingDongDilli
(Ehrengast)
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 20:05
odysseus schrieb:

Die Nikon macht unkomprimierte RAW-Dateien, die – und das ist das Wichtigste – von der Kamera nicht vormanipuliert werden.

Es ist allgemein bekannt, dass quasi alle Kamerahersteller die Bilddaten noch vor der RAW-Stufe mehr oder weniger stark manipulieren. Da macht Nikon keine Ausnahme! So wird bei zahlreichen Nikon-Kameras in den allerfeinsten Bilddetails das Farbsignal reduziert, um das Auftreten unschöner Farbmoirés zu verhindern. Und das sowohl bei JPEG- als auch bei RAW/NEF-Aufnahmen. Insofern sind die RAW-Daten der Nikons auch nicht so "jungfräulich" wie Sie es zu wissen glauben!

Was der Bauer nicht kennt...

Bild von Gast
Eingetragen von
Gast
(Neuankömmling)
am Mittwoch, 18. November 2009 - 11:59
odysseus schrieb:

Die Nikon macht unkomprimierte RAW-Dateien, die – und das ist das Wichtigste – von der Kamera nicht vormanipuliert werden. Genau dieser Umstand macht die A900 bei Profis zum absoluten No-Go.

Diese beiden Behauptungen halte ich für Gerüchte. Zum Thema Nikon-Raw kann man sich bei Dave Coffin schlau machen, und zum Thema No-Go empfehle ich die Lektüre von luminous-landscape.com.

-DL

Kann man...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 31. Juli 2009 - 12:13

...beide haben den gleichen Sensor, auch wenn Nikon von einer Eigenversion spricht. Mir gefällt die D3x auch nicht. Zwar ist der Autofocus besser und sie hat einen größeren Pufferspeicher, aber dies rechtfertigt keinen Aufpreis von 4000 Euro zur a900. Die a900 hat ein ebendso robustes und super verarbeitetes Gehäuse, wie die Nikon. Im Gegenteil, da sie kein fest integrierten Batteriegriff hat, ist sie leichter und handlicher. Mir ist auch aufgefallen, dass die Bilder mit der a900 bis 400 ISO deutlich besser sind, als mit der D3x. Hinzu kommt eine besserer Weißabgleich mit der Sony. Die Nikon liegt trotz Individualeinstellungen oft daneben, besonders bei Abendlicht und tief stehender Sonne. Das hat mich bei einer so teuren Kamera verblüfft! Darüber hinaus spricht für die Sony der geniale Verwacklungsschutz in der Kamera. Im übrigen sind auch RAW-Datein immer softwaremäßig aufbereitet, also grundsätzlich manipuliert. Das Nikon dabei relativ rabiat vorgeht, zeigen die RAW's in hohen ISO-Bereichen, die sind alle stark geschönt, sonst würde die Kamera ja auch mehr rauschen. Von der Objektivpleite, die hier im Forum schon mal Thema war, rede ich erst gar nicht. Da werden Farbsäume und Verzeichnungen einfach rausgerechnet. Sovile zu Nikons unbelasteten RAW Datein. Fazit: Die D3x ist ohne Zweifel eine gute Kamera, die Überraschung ist aber die a900. Hier stimmt das Preis-Leistungs Verhältnis und auch die gebotene Bildqualität.

Was will man...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 22:59

...mit mehr MPx als 12, wenn nicht wenige Objektive bei einem DX-Sensor mit mehr MPx als 12 die Mängel an der optischen Schnittstelle zwischen den neuen CMOS-Sensoren und den Objektiven zeigt?
Genau dieselben Probleme hat auch Canon.

Eher mehr effektiven Informationsgehalt aus 12MPx herausholen ist wichtig. Eine hohe MPx-Auflösung erleichter das Rechnen beim Skalieren und mehr bringt das auch nicht, denn soweit das Objektiv nicht so gut auflöst wie ein anderes, dann können es auch mehr als 24MPx sein die fehlenden Details werden dadurch auch nicht hergezaubert.
Umso höher der Sensor auflöst umso deutlicher werden die Probleme bei der optischen Schnittstelle zwischen Objektiv und APS-C, APS-H und KB-VF-Sensor.

Das was eine Canon 1Ds Mk III bei den höheren Ortsfrequenzen als Kontrastverhältnis und va. Farbsättigung liefern kann ist sehr, sehr mager und blaß. Wesenlich besser wäre bei niedrigerer Auflösung für dieselben Details ein besseres Kontrastverhältnis und höhere Farbsättigung. Da holen speziell professionelle Skalierungs-Tools bessere Skalierungs-Ergebnisse aus dem Bildmaterial heraus.

MPx sells.
Sex sells nur eben ist es schwieriger zuviel Sex zu haben, während es sehr leicht ist zuviel MPx zu haben. Tagtäglich müssen Millionen von D-SLR-Besitzern sich mit diesem "Zuviel MPx"-Problem herumtun. Andere merken es garnicht. Der Grund dafür läßt sich einfach finden. Man gehört zum Mainstream und darin gibt es unzählige Pixel-Peeper.

Ich kann Sie beruhigen

Eingetragen von
Gast
am Montag, 03. August 2009 - 11:47

Die KB-Objektive reichen auch locker für 50 Megapixel-Sensoren in der Kleinbildformatgröße und zwar bei allen Anbietern, die derzeit Kleinbildoptik produzieren.

Die Fahnenstange ist in Sachen Megapixel noch lange nicht erreicht und wir dürfen uns sicher auf die Zukunft freuen.

Wer meint, 12 megapixel wären genug, der sollte einfach mal ein 12 Mp Bild mit einem 21 Mp Bild bei Imaging-Resource vergleichen.
Und wer den Unterschied nicht merkt, dem empfehle ich wärmstens: Brille Fielmann

Der Preis ist völlig

Eingetragen von
netzfetzer
(Neuankömmling)
am Sonntag, 23. August 2009 - 10:15

Der Preis ist völlig irrelevant, da er die UVP darstellt. Alle Kameras geben bereits nach einigen Monaten mehr oder weniger deutlich nach. Die D300 hatte auch eine UVP von 1.800,- €).

Dass plötzlich alle digitalen DSLRs plötzlich filmen können

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 08:36

müssen, ist zumindest für mich ein Ärgernis, soll das Teil doch ausschliesslich exzellente Bilder liefern können.

Der im Wahn angepeilte Preis ist immerhin nicht der Strassenpreis. Schon wegen des Preises bleibt die Nikon D90 der Favorit im DX-Lager (wenn's unbedingt eine Canon sein muss die EOS 50 D und alternativ ggf. auch die Pentax K7D).

Im übrigen steht die Wahl dann eher für eine Nikon D700, mit der man auch das zur Zeit beste Preis-/Leistungsverhältnis in sachen Vollformat bekommen kann.

So wird der Markt mit den Nikon-Neuvorstellungen nicht gerade in Wallung kommen. Dennoch hält Nikon weiter die Pole Position, allen Schreihälsen zum Trotz.

AFS DX VR NIKKOR 16-85 mm 1:3,5-4,5

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 09:13

Ich hätte auch gerne ein 3,5-4,5 Objektiv in der Klasse. Mein 16-85 ist zwar hervorragend, hat aber in der Telestellung Blendenöffnung 5,6 :-)

Das Objektiv ist übrigends jeden Cent wert ....

3,5-4,5

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 13:20

Sie können Sich ja eine Alpha 700 und das Vario-Sonnar 3,5-4,5/16-80 anschaffen...
Aber Nikons 2,8/17-55 ist auch ein nettes Objektiv.

Bisschen wenig ...

Bild von OhWeh
Eingetragen von
OhWeh
(Ehrengast)
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 09:29

... aber andererseits war auch die alte D300 noch sehr gut in Schuß.
Wenn der Markt eine Videofunktion verlangt ....

Aber viel besser als eine D400 mit mehr MP, und damit mehr Rauschen und keiner reellen Auflösungssteigerung, da die Pixelschärfe abnimmt (wie bei 40D auf 50d etwa).

Der Preis ist ziemlich hoch. Die Pentax K7 und die Olympus E-3 sind da preiswerter. Aber das richtet der Markt.

OhWeh

Viel zu teuer!

Eingetragen von
Goscha
(Neuankömmling)
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 09:52

Viel zu teuer! Der Preis für diese Kamera sollte nicht mehr als 700,00€ sein. Ich habe für meine Canon 5D Mark 2 (21MP und Full HD Movi) nur 2137,00€ bezahlt. Die 5D Mark 2 und Nikon 300Ds sind zwei verschiedene Welten... Das ist einfach frech, dass Nikon soviel Geld für 12MP mit DX Sensor verlangen will. Nikon baut ständig neue Kameras, aber leider ist die Bildqualität nicht überzeugend. Ich hatte davor Nikon D70, Nikon D300 und Nikon D3 gehabt und keine von den, könnte wegen einer sehr armen Farbdynamik zufrieden stellen.

Am Bedarf vorbei...

Bild von Bernie 2.0
Eingetragen von
Bernie 2.0
(Hausfreund)
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 10:05

Auf wen zielt diese Kamera?

Wer die Videofunktion braucht hat mit D90 und D5000 ein akzeptables und weit preiswürdigeres Angebot. Die Bildqualität kann auch nicht entscheidend besser sein und nur für den Doppel-Slot so viel mehr Geld ausgeben?

Diese Kamera bietet keinen realen Mehrwert von einer vorhandenen D90 oder D300 umzusteigen.

Schade...

Am Bedarf vorbei

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 10:11

Ich besitze sowohl die D90 als auch die D300. Für die Videofunktion ist die D90 völlig ausreichend. (Sie ist auch eine gute Kamera in der Reserve.) Es ist also nicht unbedingt erforderlich sich deswegen eine D300s zu kaufen. Was das Fotografieren anbetriftt sind die D300 /D300s mit Hochformatgriff für mich wegen meiner großen Hände besser, die D90 ist hier selbst mit Hochformatgriff für mich etwas fummelig. Leute mit Vögelfingerchen sehen es sicherlich anders.

Bei Nikon hat der Pixelwahn

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 11:16

Bei Nikon hat der Pixelwahn ein Ende. Endlich ein Hersteller, der den Irrsinn nicht mehr mitmacht. Danke!

CMOS-Sensoren fehlen wahrscheinlich für Pixelwahn?!?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 12:59
Gast schrieb:

Bei Nikon hat der Pixelwahn ein Ende. Endlich ein Hersteller, der den Irrsinn nicht mehr mitmacht. Danke!

Ich glaub eher Nikon wartet da auf die Sony-Sensoren... Besser gesagt es wird noch was anderes als eine Nikon D300s kommen. Spätestens oder frühestens nächstes Jahr. Die D300s ist erstmal ein kleines Update für die D300 mit ein wenig mehr Funktion. Eben das alte bekannte Produktupdate von Nikon.

Auch ist bei Sony sehr viel Stilschweigen noch vorhanden um einen Alpha 700 Nachfolger...

Canon ist auf jeden Fall saturiert. Sie haben wieder den Pixelwahn getopt. Sie haben mit der HD-Videofunktion übertrieben mit ihren neuesten Bodys... Der Anfänger bzw. Normalkunde wird sich wohl damit zufrieden geben und wieder mal den Marketinggeblubber folge leisten.

Andererseits gegen viele MP im Kleinbilformat bzw. Vollformat habe ich nichts, das finde ich durchaus sinnvoll.

Aber Nikon sollte spätestens nächstes Jahr eine echte Wachablösung für de D300 präsentieren. Mit mehr Neuerungen eben eine D400 oder ähnliches.

Habe da ein kleines Verständnisproblem!

Eingetragen von
odysseus
(Inventar)
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 22:01

In der Regel gibt es hier und in andern Foren ein riesengrosses Geschrei über die viel zu kurzen Laufzeiten. Die D300 ist nun seit zwei Jahren auf dem Markt, und sie ist bis auf die fehlende Video-Kapabilität absolut auf der Höhe der Zeit; in Vergleichen hält sie die 50D von Canon wacker in Schach. Nikon hat auf diesen Umstand vernünftigt reagiert und dem Bestseller eine Modellpflege gegönnt, wie seinerzeit der D70 mit der D70s. Nächstes Jahr dann kommt, wie Du auch schon angemerkt hast, der «richtige Nachfolger» der D300: Die D400. Sie wird eine von Grund auf neu konstruierte Kamera sein und einen echten Sprung gegenüber dem Vorgänger darstellen, so wie dies bereits beim Wechsel von der D200 auf die D300 der Fall war. Weniger natürlich im Bezug auf die Anzahl MP – Nikon ist da ausgesprochen vernünftig. Aber offensichtlich scheint es in diesem Forum ein Problem zu sein, wenn eine Firma ihren Job gut macht.

Nikon D400

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 23:56

Meinen Sie da gibt es dann noch einen Markt für?
Die Kleinbildkameras werden erschwinglicher werden - selbst bei Nikon. Die sogenannten Vollformatkameras nähern sich schon jetzt der 2000-Euro-Marke, ohne dass die Herbstneuheiten der Kamerahersteller raus wären. Meinen Sie, Nikon wird Ende 2010 noch eine Halbformat-D400 für 1500 bis 1800 Euro los?

Wunschtraum

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 31. Juli 2009 - 13:52
Gast schrieb:

Meinen Sie da gibt es dann noch einen Markt für?
Die Kleinbildkameras werden erschwinglicher werden - selbst bei Nikon. Die sogenannten Vollformatkameras nähern sich schon jetzt der 2000-Euro-Marke, ohne dass die Herbstneuheiten der Kamerahersteller raus wären. Meinen Sie, Nikon wird Ende 2010 noch eine Halbformat-D400 für 1500 bis 1800 Euro los?

Mein Gott, haben Sie noch nie bemerkt, dass zwischen dem, was ein Hersteller haben will (unverbindliche Preisempfehlung) und dem, was er bekommt (Marktpreis) bei Kameras ein Riesenunterschied ist?
Was glauben Sie eigentlich, wie viele 2000-Euro-DSLR die Hersteller Canon und Nikon absetzen und in welcher Preisklasse die ihr Hauptgeschäft machen?
Für jemanden, der von einer klassischen Hobby-Nikon kommt, ist eine D300(s) schon ein Riesenaufstieg. Und vom Marktpreis von 1300-1400 Euro für eine D300(s) zu 2100 Euro und mehr ist es finanziell noch ein weiter Weg.
BTW, im Vergleich zu einer D700 mit vergleichbaren Objektiven ist meine D300 plus 2,8/50-150 mm und 4/12-24 mm verdammt handlich und preiswert. Da kann ich sehr gut damit leben, dass die D700 bei ISO 3200 doch glatt die merklich rauschfreiere Abbildungsleistung hat.

€700?

Eingetragen von
odysseus
(Inventar)
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 16:12

Wow, Sie sind ja ein Geizhals! Falls Sie Profi sind: Ich hoffe schwer, Ihre Kunden sind nicht vom gleichen Schlag wie Sie, sonst könnte Stütze einträglicher sein als der Brotwerwerb über das Geknipse…

By the way:

Eine Nikon D300 sollte, gestützt auf meine Erfahrungen mit dem Vorgänger D200, ohne Probleme mindestens vier Jahre täglichen Einsatz durchhalten. Da relativiert sich der Preis sehr schnell. Wer trotzdem jedes Jahr eine neue Kamera kauft, der soll den Preis für seinen Fetisch auch bezahlen. Das ist nur gerecht. Früher, da hatte man sich eine F3 oder eine F5 zugelegt – oder meinetwegen eine EOS-1N bzw. V –, und die musste dann auch ein gutes Jahrzehnt lang treue Dienste leisten. Unabhängig davon zersägt der AF der D300/D300s jede 5D MkII. Vom besseren Gehäuse, höherer FPS, akkuraterer Belichtungsmessung, geringerem Energiebedarf etc. brauchen wird dann gar nicht zu sprechen. Die Canon ist zu kompromissbehaftet, um der 1Ds MkIII nicht auf die Pelle zu rücken.

Popcorn...

Bild von PKD
Eingetragen von
PKD
(Stammgast)
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 13:47

…so, ich gehe mir jetzt eine gaaanz große Tüte Popcorn kaufen!

Unabhängig von dem Hersteller – kaum wird ein neues Gehäuse ( und Objektive ) vorgestellt, schon melden sich die „Experten“ zu Wort.

Obwohl noch NIEMAND dieses Gehäuse ( Objektive ) in den Händen hielt, geschweige denn damit auch Bilder gemacht hat, wird hier munter über das „Versäumte“ diskutiert bzw. über den Hersteller „hergezogen“.

Ist doch irgendwie langweilig, es wiederholt sich andauernd.

Schönen Tag noch bei den Spekulationen, wie gesagt - Popcorn….

Gruß

PKD

Ich lach mich schlapp .... // ZENSIERT //

Eingetragen von
Der Wal
(Stammgast)
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 15:05

[XXX - zensiert - die Red.]

Zum Auskotzen bitte aufs Klo gehen. Danke. Die Redaktion.

Herr Oberarzt!

Eingetragen von
odysseus
(Inventar)
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 15:15

...bitte auf Abteilung 2!! Ein Patient dreht durch; kommen Sie schnell!!

Herr Stenberg,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 16:02

jeder blamiert sich, so gut er kann.
Man könnte Ihren Beitrag für Satire halten. Das Traurige ist aber, Sie meinen ernst, was Sie da schreiben.
Überlegen Sie mal, was Sie da schreiben. Nicht nur, um den Photoscala-Lesern nicht so viel Müll zuzumuten, sondern auch, um Ihren möglichen Geschäftspartnern und Arbeitgebern den Einblick in Ihr reichlich einfach gestricktes Gemüt nicht zu leicht zu machen.

D300S

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 20:59

Nikon gefällt mir immer besser, die machen Produktpflege so daß echt ein Mehrnutzen für den User entsteht.
Klasse Cam ! Da ensteht wieder echt ein Haben Will Effekt !

Tarnung

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 30. Juli 2009 - 21:01
Der Wal schrieb:

[XXX - zensiert - die Red.]

Zum Auskotzen bitte aufs Klo gehen. Danke. Die Redaktion.

Ich habe den Verdacht, dass der Wal gar kein Sony-Fan ist, sondern von der Sonykonkurrenz. So blöd und primitiv kann doch eigentlich niemand sein.

Ich warte ...

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 09. August 2009 - 15:33

Erst wenn es eine digitale Vollformatkamera mit 24 Mpx für unter 1000 Euro zu kaufen gibt (von Nikon), wechsle ich VIELLEICHT von analog zu digital.
Wie lange wird das wohl noch dauern? 5 Jahre?

ja, kommt etwa hin

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 14. August 2009 - 10:04

Wenn ich ein halbes Jahr fleißig spare, dann ist das Geld für die Nikon 300s zusammen. Allerdings erwarte ich bei dem Preis auch einen KB-Vollformatsensor (für hochwertige Drucke im Posterformat oder die Möglichkeit, das Bildformat im Nachhinein deutlich zu verändern). Ansonsten bietet die Nikon 300s alles, was mein Herz begehrt.

Warte ich halt noch ein Jahr. Mal schauen, was dann für Foto-Begeisterte auf den Markt kommt, die nicht das scheinbare Glück des prallen Geldbeutels haben.

Nikon D300s

Eingetragen von
Gast
am Montag, 01. November 2010 - 16:05

Die D300s ist eine modellgepflegte D300. Nachdem die D300s jetzt die Videofunktion integriert hat, habe ich meine D90 ersetzt. Die D90 war im Vergleich zur D300 /D300s ohnehin nur ein - wenn auch gutes - Spielzeug. Mit den Modellen D300s /D300 /D700 sowie den Topmodellen D3X, D3S, D3 hat Nikon eine sehr gute Modellpalette im Angebot. Man darf gespannt sein, wie die Modellpaette in der Zukunft noch verbessert bzw. ergänzt wird. Ach übrigens: Ich habe auch noch Canon-Equipment, dass ich aber schrittweise ablösen werde. Dabei möchte ich noch erwähnen, dass ich k e i n e s f a l l s ein blindäugiger Nikonanbeter bin. Die Qualität der Kameras und das Bedienkonzeot haben mich bisher sehr überzeugt. Auch die Blitztechnologie finde ich bei Nikon besser als bei Canon (kann sich natürlich wiederändern /ausgleichen,
wenn Canon irgendwann vielleicht ein E-TTL-III heraus-bringen sollte).

Hihi...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 01. November 2010 - 18:24

Klingt jetzt wie ein Bekannter von mir, der nach eigener Aussage aus Überzeugung eingefleischter Fiat-Fan ist. Fiat baue die besten und zugleich günstigsten Autos. Qualitativ gäbe es nichts besseres. Und überhaupt, alle deutschen Autohersteller würden die Motoren von Fiat kaufen, weil sie selber nichts zu Wege bringen würden....

D300s /HiHi

Eingetragen von
Gast
am Montag, 01. November 2010 - 19:15

Wenn ich nicht überzeugt wäre, dann hätte ich Nikon nicht.
Ich habe zwei D700, eine D300S und zwei D300 nebst lichstarken Objektiven und mehrere SB 900 /SB 600. Evtl. kommt nächstes Jahr noch eine D3s dazu. Noch Fragen ?