Ich vertraue Bildern, aber keinen Bildern, die in meiner Welt gemacht wurden - weil ich weiß, was vor sich geht.

— Naomi Campbell

Am 27.8.

  • 1890: * Man Ray (+ 1976); amerikanischer Fotograf und Maler

BENUTZERANMELDUNG

Jeff Wall in München

Foto Jeff Wall, The Smoker, 1986Wie kaum ein anderer Künstler seiner Generation hat Jeff Wall die Möglichkeiten bildnerischer Gestaltung neu definiert:

Presseinformation der Pinakothek der Moderne:

JEFF WALL IN MÜNCHEN

Wie kaum ein anderer Künstler seiner Generation hat der Kanadier Jeff Wall (geb. 1946) die Möglichkeiten bildnerischer Gestaltung, die Grenzen zwischen den Gattungen Malerei, Fotografie, Skulptur und Film, zwischen Fiktion und Realität thematisiert und das fotografische Bild neu definiert. München hat sich früh zu einem Zentrum der Jeff Wall-Rezeption entwickelt, bereits seit den frühen 1980er Jahren war sein Werk hier präsent, wurde ausgestellt, gesammelt und publiziert.
 

Foto Jeff Wall, The Thinker, 1986

Jeff Wall, The Thinker, 1986
Großbilddia in Leuchtkasten, 239 x 216 cm
Sammlung Lothar Schirmer, München
Courtesy of the artist
© Jeff Wall
 
 
Foto Jeff Wall, An Eviction, 1988 /2004

Jeff Wall, An Eviction, 1988 /2004
Großbilddia in Leuchtkasten, 229 x 414 cm
Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Sammlung Moderne Kunst in der Pinakothek der Moderne, München
Courtesy of the artist
© Jeff Wall
 
 
Foto Jeff Wall, The Smoker, 1986

Jeff Wall, The Smoker, 1986
Großbilddia in Leuchtkasten, 87,5 x 104 cm
Sammlung Christa Döttinger
Courtesy of the artist
© Jeff Wall

 
Die Ausstellung, die in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler entsteht, vereint erstmals die in Münchner Sammlungen vertretenen Arbeiten. Vor allem in den 1980er und 1990er Jahren entstanden, gibt diese 20 Werke umfassende Auswahl einen pointierten Überblick über die wichtigsten Aspekte in Jeff Walls Schaffen, teils mit heute berühmten, oftmals gezeigten Arbeiten wie »The Thinker« oder »Restoration«, aber auch durch Werke, die zu den weniger bekannten und selten gezeigten zählen.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalogbuch im Schirmer/Mosel Verlag.
 
 
Ausstellung:
Jeff Wall in München
7.11.2013 – 9.3.2014

Sammlung Moderne Kunst in der Pinakothek der Moderne
Barer Straße 29
80799 München
 

(thoMas)
 

Hobbyknipser

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. November 2013 - 16:40

und Amateure setzen die Köpfe auch immer genau in die Bildmitte.

Elite

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. November 2013 - 17:59
Gast schrieb:

und Amateure setzen die Köpfe auch immer genau in die Bildmitte.

Oha,schon wieder so`n "ambitionierter Photograph".Wir Knipser können da vor Ehrfurcht nur hochschauen.

Bitte jetzt nicht

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. November 2013 - 19:18

mit der "Goldenen Schnitt" Bild-Diskussion anfangen. Die Zeiten sind für meinen Geschmack schon lange vorbei, auch wenn die, immer wieder in den unterschiedlichsten Medien aufgewärmt werden.

Bildmitte.

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. November 2013 - 20:30
Gast schrieb:

Hobbyknipser und Amateure setzen die Köpfe auch immer genau in die Bildmitte.

Mit fünfjähriger Verspätung also auch hier der Angriff der Außermittigen. Überall anders haben SIE uns schon unterwandert. Dort wagt es kein Amateur mehr, im mittleren Bilddrittel irgenwas zu platzieren.

Eine Zeitlang habe ich ja noch mitgespielt und das Motiv pixelgenau in die Mitte zentriert. Ironie gegen humorlose Eiferer ist aber so aussichtslos wie Reiten auf einem toten Pferd. Stinkt und bringt einen nicht weiter.

***

Bild von Plaubel
Eingetragen von
Plaubel
(Ehrengast)
am Freitag, 15. November 2013 - 20:50

Kunst kommt aus Köpfen

Hobbyschriftsteller

Bild von Der Faröer
Eingetragen von
Der Faröer
(Inventar)
am Samstag, 16. November 2013 - 11:02

und Tagebuchschreiber setzen den Punkt auch immer ans Satzende.

Noch zwei tolle Fotoausstellungen im Kunstareal München:

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. November 2013 - 22:23

Roy Hessing (Ausstellung Fluxlux)
im Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke
Katharina-von-Bora-Straße 10
80333 München
nahe Königsplatz / Kunstareal

Mo-Fr 10:00 bis 20:00 Uhr
Bis 3. Januar 2014
Eintritt frei

UND

125 Jahre National Geographic
Amerika Haus
Karolinenplatz 3
80333 München
nahe Königsplatz / Kunstareal

Mo-Fr 10:00 - 17:00 Uhr
Mi 10:00 - 20:00 Uhr

Bis 29. November 2013
Eintritt frei

Wall

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. November 2013 - 13:54

Habe die Ausstellung gesehen und bin begeistert...
Das ist Kunst!

Bitte an die Redaktion

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. November 2013 - 19:06

Ich möchte gerne die Fotos der nörgelnden Typen einmal sehen. Mir kommt es so vor, als wenn ich in der Muppetshow wäre - da gab es doch auch zwei so unsympathische nörgelnde Alte, die sich über alles lustig machten - und am Ende doch immer selbst die Blöden waren.
Wenn ich die Fotos vom Lavazza - Kalender sehe, die sehr kreativ und gut in Szene gesetzt sind, und darunter die idiotischen Kommentare lese, wenn ich unter jeder Fotoausstellung die ebenso geistlose wie absurde Kritik lese, denke ich oft, wie wird es in den Häusern dieser Spießbürger aussehen.
Könnte man nicht Kommentar unter einem bestimmten Niveau einfach nicht abdrucken, das Gejaule und Wehgeschrei von Typen gegen und für Canikon und das ständige unqualifizierte Gestänkere gegen jedes deutsche Produkt, Leica und Zeiss,..... Es gibt sehr wenige Fotografen, die die Qualitäten ihrer Kameras voll ausnützen können!
Ich durfte vor vielen Jahren 3 Monate bei Anselm Adams praktizieren. Sein größter Spott und seine tiefste Abneigung galt jenen, die in einer Ausstellung nicht nach seiner Gemütsstimmung beim Fotografieren eines Bildes fragten, sondern nach Kamera - Marke, nach Blende und Verschluss.
Ich glaubte nie, dass mir ähnliche Gefühle bei manchen Kommentaren der geistigen Elite dieses Forums kommen.

Gast schrieb: Ich durfte

Bild von Plaubel
Eingetragen von
Plaubel
(Ehrengast)
am Montag, 18. November 2013 - 19:59
Gast schrieb:

Ich durfte vor vielen Jahren 3 Monate bei

Anselm

Adams praktizieren. Sein größter Spott und seine tiefste Abneigung galt jenen, die in einer Ausstellung nicht nach seiner Gemütsstimmung beim Fotografieren eines Bildes fragten, sondern nach Kamera - Marke, nach Blende und Verschluss.

Den richtigen Namen des Meisters seitdem vergessen?

Kamera - Marke, pfui!
Obwohl ja der olle Ansel die Leute auch nie gern im Unklaren darüber liess, womit er gerade mal wieder so fotografierte.
http://chagalov.tumblr.com/post/1247610514/ansel-adams-after-he-got-a-co...
http://farm8.static.flickr.com/7012/6388501475_0e5aed482a.jpg

stimmt

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. November 2013 - 19:56

entschuldigt den Flüchtigkeitsfehler

Eben.

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. November 2013 - 21:05

Sein "Examples -- The Making of 40 Photographs" liest sich eher wie ein Werbeprospekt als ein Poesiealbum... Wahllos rausgegriffenes Zitat gefällig? :

Ansel Adams schrieb:

"This is one of my first photographs with the Zeiss Cpntax 35 mm camera, given to me by Dr. Karl Bauer, then the Carl Zeiss representative in America. [...] I was proud to have a Contax, it was undoubtly one of the finest cameras of the time. The Leica was also a superb instrument, of course, but I preferred the operational design of the Zeiss Contax. The original design of the instrument was refined on the basis of the practical experience of German photographers using pilot cameras. Because of this very sensible approach to design, the functions and operating controls were well planned, not only on the engineer's drawing boards, but from the photographer's viewpoint. I have worked with Contax I, II, III and the Contarex Professional (the last one produced). I still have the Contarex and it works to perfection after more than thirty years' use." (p 7)

Wahrscheinlich

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. November 2013 - 21:56

hat er den Anselm so genervt mit seinen Fragen nach dem "equipment" ... 8-)

Aber Kurmit

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. November 2013 - 20:33

Das sind doch nur alberne Montagen, diese Lavazza-Bilder ... 8-)