Was ist das Schwerste von allem? Was dir am leichtesten scheint: Mit den Augen sehen, was vor dir liegt.

— Johann Wolfgang von Goethe

BENUTZERANMELDUNG

Huawei P9: Dual-Kamera-Smartphone mit Leica-Linsen?

Kaum hat Leica letzte Woche eine Technologiepartnerschaft mit dem chinesischen Smartphone-Hersteller Huawei bekannt gegeben, sind nun Bilder aufgetaucht, die ein neues Smartphone angeblich mit Leica-Objektiven zeigen. Ja, Objektiven, denn das Huawei P9 ist mit einer Zwillingskameras ausgestattet. Das soll gegenüber herkömmlichen Mono-Kameras mehr Freiheiten bei der Bildgestaltung bieten.

Smartphone Huawei P9?

Das kommende Smartphone Huawei P9 soll eine Zwillingskamera mit Optiken von Leica haben.
(Foto: VentureBeat)

 

Dem amerikanischen Technologie-Blog VentureBeat sind Fotos zugespielt worden, die Huaweis kommendes Top-Smartphone P9 zeigen. Dem Informant von VentureBeat zufolge soll das P9 mit zwei dicht nebeneinanderliegenden 12-Megapixel-Kameras ausgestattet sein, zu denen angeblich Leica die Optiken liefert.

Das Dual- oder Zwillingskamerakonzept eröffnet eine Reihe von Möglichkeiten, die dem Smartphone-Fotografen bislang verschlossen waren. So lässt sich ein Foto mit erweiterter Tiefenunschärfe aufnehmen, indem die unterschiedlich fokussierten Aufnahmen beider Kameras entsprechend vereint werden. Theoretisch möglich wären damit aber auch Stereographien oder Aufnahmen mit einem erweiterten Bildwinkel.

Smartphone Huawei P9?

Die chinesische Webseite MyDrivers will erste Produktabbildungen des Huawei P9 aufgespürt haben.
 

Als kommendes Top-Smartphone von Huawei glänzt das P9 mit allem, was der mobile Nerd erwartet. Etwa einem Octa-Core-Prozessor oder einem Fingerabdrucksensor. Die Display-Größe soll 5,2 Zoll betragen, die Auflösung belässt Huawei allerdings bei Full-HD (1920 x 1080 Pixel). Möglicherweise wird das P9 in verschiedenen Ausführungen kommen (etwa als abgespeckte Light-Version), wann und zu welchem Preis – darüber sind sich die Auguren uneins.

(Martin Vieten)
 

Es bleibt spannend

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 03. März 2016 - 14:18

Man könnte auch zwei Aufnahmen zu einem Panorama zusammensetzen. Wenn der Motivabstand groß genug ist, sollte das funktionieren.

MfG
DL

Die Zweifel

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 03. März 2016 - 15:31
Gast schrieb:

Man könnte auch zwei Aufnahmen zu einem Panorama zusammensetzen. Wenn der Motivabstand groß genug ist, sollte das funktionieren.

MfG
DL

an Ihrem Laiinnenstatus sind ja nun völlig unbestritten ...

keine Panoramas?

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 05. März 2016 - 06:00
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Man könnte auch zwei Aufnahmen zu einem Panorama zusammensetzen. Wenn der Motivabstand groß genug ist, sollte das funktionieren.

MfG
DL

an Ihrem Laiinnenstatus sind ja nun völlig unbestritten ...

Man kann Ihrer Auffassung nach also keine Panoramas aus zwei Bildern zusammensetzen? Wie kommen Sie darauf?

Aus dem Umstand heraus

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 06. März 2016 - 07:09

dass sich in diesem Fall die beiden Bilder wohl zu 90% überlappen ...

Und? Gab es doch schon...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 03. März 2016 - 15:14

... vor 10 Jahren. Hieß Kodak V750 (DUAL LENS). OK, etwas grobschlächtiger, größer/dicker und hier etwas angestaubt und telefonieren konnte man damit nicht ;-) Gab es 2006 eigentlich schon Fratzenbuch?
Aber das reine Prinzip:

Rest hier: http://www.digicammuseum.de/geschichten/erfahrungsberichte/kodak-v570-di...

RJ

@Admin: MEIN Foto! Darf gezeigt werden...

Von Olympus

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 03. März 2016 - 16:54

gab's auch mal sowas, noch ganz analog ...

Für Stereoaufnahmen

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 04. März 2016 - 10:10

dürfte wohl die Basis zu klein sein. Der menschliche Augenabstand beträgt etwa 65mm.

Es geht nicht um räumliches Sehen,

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 04. März 2016 - 17:09

bzw. Aufzeichnen, sondern um ein Multisampling. Zwei nahezu identische Bilder werden in Bruchteilssekunden zusammen- und Störungen herausgerechnet. Das Ergebnis ist ein von technischen Störungen, vor allem bei höheren ISOs, gesäubertes Bild mit hoher Qualität.

Spekulation

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 06. März 2016 - 21:28

Derzeit können wir nur darüber spekulieren, wozu die zweite Kamera überhaupt da ist. Multisampling ist eine Möglichkeit. Genauso gut könnte es sich dabei um den "Computational Camera" Ansatz alias "virtueller Zoom" handeln. Eine der Kameras hat dabei eine Weitwinkel- und die andere eine Tele-Festbrennweite, die Brennweiten dazwischen werden "errechnet".