Obwohl viele Maler und Bildhauer leichtfertig über das „Machen von Fotos“ reden, wird man feststellen, dass nur sehr wenige jemals ein fotografisches Werk zustande bringen; ihnen fehlt die Kunstfertigkeit, das technische Wissen, und, vor allem, die Praxis.

— Ralph Waldo Emerson

Gute Lektüre für K20D-Besitzer

Im Point of Sale Verlag ist ein umfassender Band zur Pentax K20D von Yvan Boeres erschienen und der Rezensent zeigt sich größtenteils sehr angetan von diesem Titel:

„Mensch, was die alles kann!“ und „Mensch, was man zu der alles schreiben kann“ - das waren die beiden ersten Gedanken, die mir beim Durchblättern dieses Buches zur Pentax K20D durch den Kopf gingen. Der erste Eindruck bestätigt sich beim Lesen. Hier hat einer einen umfassenden Band zu einer Kamera vorgelegt, bei dem, und das ist selten, auch beim Kollegen Freude aufkommt. Kein „Das könnte man aber gründlicher abhandeln“, kein „Das ist aber nicht ganz richtig“ - Yvan Boeres versteht was von dem, wovon er schreibt und behandelt die K20D auf 250 Seiten so ausführlich wie gründlich.

Verständlich und erschöpfend beschreibt Boeres die Kamera in allen Details, ohne dabei zu schwafeln - in kurzen, verständlichen Texten erfährt der Leser sehr viel Interessantes über seine Kamera. Boeres beschreibt dabei nicht nur Funktionen, sondern er sagt immer auch, was Sinn und Zweck dieser Funktion ist und wofür sie gut ist. Und das ist gut.

Die Bildbeispiele dienen der Erläuterung einer Funktion, sind anschaulich, aber keine Schönheiten. „Schmuckbilder“ finden sich nicht. Doch man kann mit Fug und Recht fragen, ob es die Aufgabe eines Kamerabuches ist, schöne Fotos zu zeigen. Wer das sucht, ist mit einem Bildband oder einem Gestaltungsbuch besser beraten.

Ein wenig schade fand ich lediglich, dass Boeres im Kapitel „Linsengericht: Alte Juwelen und spezielle Objektivkonstruktionen an der K20D“ genau da aufhört und aufs Internet verweist, wo es interessant zu werden beginnt. Der Autor beschreibt exakt und genau, wie und mit welchen Funktionen welche Objektivgeneration an der K20D benutzt werden kann. Er verzichtet aber auf jegliche Empfehlungen, welche Objektivschätzchen sich (billig) anzuschaffen lohnen.

Ansonsten aber ist das ein Buch, das keine Fragen offen lässt. Besitzer oder Interessenten einer K20D bekommen ein sehr detailliertes und fachkundiges Buch zu Ihrer Kamera in die Hand.
Titelabbildung Pentax DSLR-System - K 20 D  
 
Yvan Boeres
Pentax DSLR-System - K 20 D (bei amazon.de)
256 Seiten, Hardcover
Point of Sale Verlag, Baierbrunn
ISBN 978-3-925334-87-0
32 Euro
 

(thoMas)