BENUTZERANMELDUNG

Ersteindruck: EOS 5D Mk III

Foto der EOS 5D Mk III von CanonWas sich nach vier Stunden In-der-Hand-halten und Fotografieren über Canons EOS 5D Mark III so alles sagen lässt:

Wie ja nun wahrlich kein Geheimnis mehr ist (siehe etliche Online-Berichte), hatte Canon dieser Tage auf die Zeche Zollverein geladen, wo sich Gelegenheit bot, die Neue in Serienreife zu bewundern und einen Nachmittag lang auszuprobieren; erst draußen, und dann drinnen mit Studioblitzanlage.
 

Foto thoMas

 
Mit der EOS 5D Mark III führt Canon das Erfolgsmodell „5D“ in dritter Generation fort. Wie nachfolgende Tabelle zeigt, stand dabei offensichtlich nicht „Revolution“, sondern „Evolution“ auf dem Pflichtenheft der Entwickler. Die Mark III ist eine moderate Weiterentwicklung der Mark II; überall ein wenig besser:
 

  EOS 5D EOS 5D Mk II EOS 5D Mark III
Sensor CMOS-Sensor, 24x36 mm,
12,8 Megapixel
CMOS-Sensor, 24x36 mm,
21,1 Megapixel
CMOS-Sensor, 24x36 mm,
22,3 Megapixel
Empfindlichkeit ISO 100-1600
(erweitert ISO 50-3200)
ISO 100-6400
(erweitert bis ISO 25.600)
ISO 100-25.600
(erweitert bis ISO 102.400)
Autofokus 9 AF-Messfelder 9 AF-Messfelder 61 AF-Messfelder
Serienbilder 3 B/s 3,9 B/s 6 B/s
Filme - Full HD 1920x1080 Full HD 1920x1080
Bildfeldabdeckung des Suchers 96 % 98 % 100 %
Drahtlos-Blitzen lichtgesteuert lichtgesteuert lichtgesteuert, funkgesteuert
Gehäuse Magnesiumlegierung abgedichtet, Magnesiumlegierung abgedichtet, Magnesiumlegierung
Vorstellung am 23.8.2005 17.9.2008 2.3.2012
UVP bei Vorstellung 3399 Euro 2499 Euro 3299 Euro

 
Handhabung

Groß, gut, griffig, gewichtig. Eine der wenigen Kameras, die ich auch ohne zusätzlichen Handgriff gerne in die Hand nehme (siehe auch meine Einlassungen zu mir als Grobmotoriker in Ersteindruck: Olympus OM-D). Sie ist schon ein „Trumm“, und das meine ich positiv. Doch manch einem, der eher das Filigrane, Handliche liebt, wird sie zu klobig sein.
 

Foto der EOS 5D Mk III von Canon
 
 
Foto der Rückseite der EOS 5D Mk III von Canon

 
Viele Knöpfe für alle möglichen Funktionen hat die Kamera, und die lassen sich gut erreichen und bedienen. Auch das Menü und die wichtigen Informationen zum Betriebszustand der Kamera sind per Knopfdruck schnell erreichbar; das Menü erschien mir soweit logisch und übersichtlich. Der Rest ist Ausprobieren und Gewöhnung, das braucht lediglich ein wenig Zeit.

Autofokus

Canon hat der 5D Mk III dasselbe 61-Punkt-Autofokussystem spendiert, das auch im Flaggschiff der EOS-Reihe, in der EOS-1D X, steckt. Mit einem Unterschied allerdings: Der Belichtungsmesser der EOS-1D X kann Gesichter und Farben erkennen und die Kamera kann diese Erkenntnisse auch für eine optimierte Scharfstellung nutzen; der Belichtungsmesser der 5D Mk III kann das nicht. So ist davon auszugehen, dass der Autofokus der 5D Mk III fast, aber nicht ganz so gut ist wie der der EOS-1D X.
 

Foto thoMas

 
Mangels Vergleichs- und auch Messmöglichkeiten kann ich hier nur festhalten, dass die Scharfstellung unter den gegebenen Umständen (Häuser in Ruhe, Porträts in Bewegung) völlig unauffällig ist, denn der Autofokus ist so flott und treffsicher, dass man übers Scharfstellen gar nicht nachdenkt – man fotografiert, und scharfgestellt ist ja sowieso schon längst. Canon sagt, das sei eines der derzeit leistungsfähigsten AF-Systeme und das will ich gerne glauben. Damit ist einer der Hauptkritikpunkte an der vorigen 5D behoben.

Objektivkorrekturen

Auch Canon widmet sich der digitalen Korrektur von Bildfehlern. Der „Digital Lens Optimizer“ (DLO) ist neu im Softwarepaket von Digital Photo Professional v3.11 (DPP) und will „für eine drastisch gesteigerte Optimierung der Bildauflösung“ sorgen, korrigiert darüber hinaus auch Abbildungsfehler wie chromatische Aberrationen. Laut Canon lässt sich so vor allem aus den preiswerteren Zoomobjektiven noch ganz Erstaunliches holen. In der Demonstration machte das einen durchaus hilfreichen Eindruck und auch die ersten eigenen Versuche zeigen: funktioniert gut, und ist für Canon-Kunden kostenlos.
 

Screenshot thoMas
 
 
Screenshot thoMas

Digitale Objektivoptimierung beim 2,8/16-35 mm L II USM; hier Screenshots der Vorschaufenster (unten das korrigierte Beispiel)

 
Wobei DPP+DLO bei guten Objektiven – ich hatte das 2,8/16-35 mm L II USM und das 2,8/70-200 mm L IS II USM – keine Wunder bewirkt bzw. wobei in dem Fall schon die Objektivqualität fürs technisch gute Foto sorgt. Leichte Verbesserungen waren in den Details schon feststellbar, das aber nur stellenweise. Lohnt sich bei den guten Objektiven meines Erachtens fürs Fine-Art-Foto in Ausgabegrößen jenseits 20x25 cm, und bei allen mittelmäßigen Objektiven ganz generell.

Die 5D Mk III korrigiert auf Wunsch auch kameraintern (Vignettierung, chromatische Aberrationen, Rauschreduzierung) – DPP allerdings ignoriert allfällige kamerainterne Korrekturen und geht das Ganze selbst an. (Siehe auch die PDF-Datei: DPP 3.11 Instruction Manual.) Wobei Canon eine ganze Menge Gehirnschmalz in die Objektiv-Optimierung gesteckt hat, zumindest legen das die Korrekturdaten-Dateien nahe, die nach der Installation von DPP für die verwendeten Objektive noch heruntergeladen werden müssen: bei mir waren sie zwischen 20 und 50 Megabyte groß – pro Objektiv.
 

Screenshot thoMas

 
Das kostenlose Korrektur-Werkzeug bleibt nicht allein EOS-5D-III-Besitzern vorbehalten, sondern Canon unterstützt alle EOS-RAW-Formate seit 2006 bzw. diverse EOS-Modelle. Korrigiert werden u.a. chromatische und sphärische Aberration, Astigmatismus, Bildfeldwölbungen und die Auflösungsminderung durch das Tiefpassfilter – natürlich nur bei Canon-EF-Objektiven.

Die Korrektur eines Fotos benötigt mehrere Sekunden (sprich: DPP ist langsam), aber DPP beherrscht die Stapelverarbeitung und kann gegebenenfalls auch mal über Nacht korrigieren. DLO holt sich die jeweiligen Objektivdaten aus den EXIF-Informationen, kein Problem also, ganze Aufnahmereihen mit diversen Objektiven / Einstellungen stapelweise abarbeiten zu lassen.
 

Screenshot thoMas

 
Der Digital Lens Optimizer unterstützt neben diversen EOS-Modellen derzeit 29 EF-Objektive. Da andere Funktionen von DPP aber weit mehr Objektive unterstützen, ist es sicher nur eine Frage der Zeit, bis auch der DLO-Teil das tut.

Filme

Was das Filmen angeht – da habe ich keine große Ahnung mehr, bin zu lange aus dem Thema raus. Aber wenn man dem hier Glauben schenken darf – Panasonic GH2 vs 5D Mark III – dann ist die Mk III praktisch nicht besser als die Mk II, was das Filmen angeht, und damit ist die Systemkamaera-Konkurrenz von Panasonic, Sony, usw. der Mk III um Jahre voraus. Canon legt diesbezüglich offensichtlich mehr Augenmerk auf die deutlich teurere HD-Cam EOS C300 und hat bei der Mk III wohl keinen Verbesserungsbedarf gesehen bzw. wollte Kamera (3300 Euro) und Camcorder (15.500 Euro) klar gegeneinander absetzen.

Fotos

Eine Spiegelreflexkamera im Kleinbildformat mit 100 Prozent Bildfeld im Sucher – trotz aller Fortschritte bei den elektronischen Suchern (EVF; electronic viewfinder) ist das immer noch der Maßstab, an dem sich alle anderen messen lassen müssen, und den sie noch nicht erreichen. Die optischen Sucher der APS-C-Modelle nicht, und auch nicht die aktuellen EVFs, auch wenn letztere immer besser werden und mittlerweile mehr als brauchbar sind.

Die Bildqualität ist bei Nennempfindlichkeit ISO 100 hervorragend und bleibt das auch eine ganze Weile. Je nach Ansprüchen beginnt sie dann ab ca. ISO 640, in ein „sehr gut“ überzugehen, das sich auf dem Weg hin zu ISO 6400 zu einem „wirklich noch erstaunlich gut“ wandelt. Mindestens bis zu dieser Empfindlichkeit kann auch der anspruchsvolle Fotograf die Empfindlichkeitsstufen der Mk III für die Available-Light-Fotografie nutzen.

Einordnung

Mit einem Preis von 3299 Euro (UVP) ist die EOS 5D Mk III nicht eben billig und findet in Nikons D800 (2899 Euro) eine ernstzunehmende Konkurrentin, die nicht nur preiswerter ist, sondern auch deutlich höher auflösend (36 MP). Die höhere Auflösung spielt fürs vollformatige Foto keine Rolle (scharf erscheinen in jeder Größe beider Fotos), kann aber das entscheidende Mehr sein, wenn es um Ausschnittvergrößerungen geht.
 

  EOS 5D Mark III D800
Sensor CMOS-Sensor, 24x36 mm,
22,3 Megapixel
CMOS-Sensor, 24x36 mm,
36 Megapixel
Empfindlichkeit ISO 100-25.600
(erweitert bis ISO 102.400)
ISO 100-6400
(erweitert 50-25.600)
Autofokus 61 Messfelder 51 Messfelder
Serienbilder 6 B/s 4 B/s
Filme Full HD 1920x1080 Full HD 1920x1080
Bildfeldabdeckung des Suchers 100 % 100 %
Gehäuse abgedichtet, Magnesiumlegierung abgedichtet, Magnesiumlegierung
Vorstellung am 2.3.2012 7.2.2012
UVP bei Vorstellung 3299 Euro 2899 Euro

 
Dennoch wird ein Canon-Fotograf mit einer Tasche voller Objektive nun wohl kaum zu Nikon wechseln. Ihn interessiert mehr, ob es sich lohnt, die Mark III zu kaufen. Und dazu ist zu sagen: Im Canon-System ist die EOS 5D Mk III die preiswerteste digitale Kleinbildkamera, und eine sehr gute dazu.

Ob sich für Besitzer einer alten 5D Mk I oder Mk II die Aufrüstung lohnt?

Bei einer Mk I lohnt sich das durchaus, schon wegen der knapp doppelt so vielen Pixel, und vieler weiterer Verbesserungen (abgedichtetes Gehäuse, Film-Fähigkeiten, Autofokus, 6 B/s, ...). Besitzer eine Mk II hingegen können mit der „Alten“ durchaus glücklich bleiben, sofern sie mit deren Autofokus leben können, denn hier liegt die wesentliche Verbesserung der Mk III.
 

Foto der EOS 5D Mk III von Canon

EOS 5D Mark III mit Handgriff BG-E11

 
Einschätzung

Im Canon-Universum ist die Mk III eine fein verbesserte Kleinbildkamera zum attraktiven Preis. Im Kamera-Universum hingegen gibt es für Foto und Film mittlerweile Alternativen, die preiswerter sind und mehr leisten. Die Mk I war einst, bei ihrer Vorstellung im Jahr 2005, ein Meilenstein in Preis und Leistung (digitales Kleinbildformat für 3399 Euro), die Mk II definierte im Jahr 2008 den Begriff „Filmkamera“ dank ihrer Film-Fähigkeiten (Full HD) neu – und wurde rund 900 Euro billiger angeboten. Die Mk III nun soll wieder über 3000 Euro kosten, bietet aber nur wenig mehr; im Wesentlichen bleibt der bessere Autofokus.

(thoMas )
 
 
Anmerkungen:
Produktillustrationen: Canon
Beispielfotos: thoMas

Eine ganze Reihe Dokumente finden sich hier:
EOS 5D Mark III – Brochures & Manuals (Canon USA)

Sofern Sie Fragen haben: Stellen Sie sie hier in den Kommentaren oder direkt an redaktion@photoscala.de – ich will dann versuchen, sie zu beantworten und werde den Artikel zu gegebener Zeit (will heißen, wenn die Fragerunde soweit durch ist) mit einer Frage-Antwort-Runde aktualisieren.
 

Genau deshalb ...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. März 2012 - 10:07

... weil es an der III keine wesentlichen Verbesserungen gibt, habe ich mir noch eine neue II zu meiner vorhandenen II gekauft. Da passt auch der WFT und der Akkugriff. Und an der Bildqualität gibt es ja nun wirklich nichts zu mäkeln.

Hallo toMas...

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 01. April 2012 - 14:46

"Eine Spiegelreflexkamera im Kleinbildformat mit 100 Prozent Bildfeld im Sucher – trotz aller Fortschritte bei den elektronischen Suchern (EVF; electronic viewfinder) ist das immer noch der Maßstab, an dem sich alle anderen messen lassen müssen, und den sie noch nicht erreichen."

...das hat die a900 aber schon mit ihrem erscheinen. Glaube nicht, das der Canon Sucher besser ist. Ansonsten leider nur Modellpflege. Kein Aufreger, der den Mehrpreis oder einen Umstieg rechtfertigt. Leider sind die Objektive von Canon immer noch so schlecht, dass man jetzt schon mit allerelei Software Triks versucht, die Fehler auszugleiechen. Jetzt rächen sich leider die alten, in das Digitalzeitalter übernommenen Linsen. Canon sollte endlich was an seinen Objektiven machen, anstatt einen neuen Autofocus einzubauen, der mir bei der z.T. bei der nicht guten Bildqualität der Objektive auch nicht viel nutzt. Naja, wer's braucht?

Sucher besser

Eingetragen von
Redaktion photoscala
(Ehrengast)
am Sonntag, 01. April 2012 - 22:42
Gast schrieb:

"Eine Spiegelreflexkamera im Kleinbildformat mit 100 Prozent Bildfeld im Sucher – trotz aller Fortschritte bei den elektronischen Suchern (EVF; electronic viewfinder) ist das immer noch der Maßstab, an dem sich alle anderen messen lassen müssen, und den sie noch nicht erreichen."

...das hat die a900 aber schon mit ihrem erscheinen. Glaube nicht, das der Canon Sucher besser ist.

Stimmt.

(thoMas)

Neue Canon

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. März 2012 - 10:17

Die Verbesserungen gegenüber der 5DMkII sind leider nur marginal, aber der Preis nicht! Ich hätte mir zumindest ein klappbares Display so wie bei der neuen Olympus gewünscht. Wer jetzt sagt, dass braucht man nicht, hat damit noch nicht gearbeitet und wer es nicht braucht, der braucht es ja nicht benutzen!

Eine Kamera

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. März 2012 - 11:53

die so sehr auf ihren optischen Sucher optimiert ist, die "braucht" das wirklich nicht.
Müßte ich hingegen auf einen optischen Sucher verzichten, wollte ich auch einen flexiblen Monitor nicht missen.

Ansonsten erfreu' ich mich nach einer Woche 5D3-Praxis an einer deutlich gesteigerten Performance - vorrangig Sucher, AF und Komfort - in einer (optional) deutlich geräuschreduzierten Kamera.

Schwenkmonitor

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. März 2012 - 13:24

Ich bin auch ein großer Fan vom OVF meiner a900. Aber es gibt dann doch immer wieder mal Situationen.... da will einfach nicht genug Platz zwischen Suchereinblick und Wand bleiben, da ist die Wirbelsäule nicht biegbar genug, etc.

Aber ansonsten sind wie vollkommen einer Meinung: Brauchen tut man's nicht wirklich. Wäre aber schön zu haben...

Kleiner "Geheimtipp"

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. März 2012 - 13:39

Es gibt inzwischen sehr gute Aufsteckmonitore - die ich im Zweifel auch klappbaren Winzmonitoren vorziehen würde ...

Monitor

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 01. April 2012 - 09:05
Gast schrieb:

Es gibt inzwischen sehr gute Aufsteckmonitore - die ich im Zweifel auch klappbaren Winzmonitoren vorziehen würde ...

Jau, das Problem ist nur, hat man das Teil dann immer dabei! Außerdem, ist es eine zusätzliche Investition, die nicht jeder vornehmen wird. Für Video-Fuzzis sind die natürlich ein MUSS! Ferner sind die größeren Teile nicht so flexibel für z.B. erdnahe Makroaufnahmen etc. bzw. Überkopfaufnahmen im Reportagebereich. Ergo, der eingebaute Monitor hat schon seine felxible Berechtigung.

Unter Kollegen

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 01. April 2012 - 08:18

nennt man diese Klappdinger Sollbruchstelle.
Einen würdigeren Zugang zu verwinkelten Perspektiven stellten iPhone, iPad & Co. dar.
Hier mal an einer flexiblen Monitorlösung zu basteln - sollte man nicht allein den ganz großen Formaten vorbehalten ...

Schon lieferbar ?

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 15:33
Gast schrieb:

Ansonsten erfreu' ich mich nach einer Woche 5D3-Praxis an einer deutlich gesteigerten Performance - vorrangig Sucher, AF und Komfort - in einer (optional) deutlich geräuschreduzierten Kamera.

Sie haben die neue EOS 5D Mark III schon seit einer Woche im Einsatz ? Wo haben Sie die denn gekauft ? Wußte gar nicht, dass die schon lieferbar ist !

Hab' die Erste

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 18:21

aus einer Lieferung von 6 Stück, direkt aus dem Versandkarton bekommen ... sie wurde noch spärlich aber doch zum Frühlingsbeginn ausgeliefert. ;-)

Bahnbrechende Erkenntnisse!

Eingetragen von
stephansd
(Neuankömmling)
am Samstag, 31. März 2012 - 11:43

Wobei es mit dem gern zitierten Allgemeinplatz "ist sicher ne klasse Kamera" wohl auch schon getan gewesen wäre! ;-)

lg

Da liegen Sie absolut richtig!

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 01. April 2012 - 10:01
stephansd schrieb:

Wobei es mit dem gern zitierten Allgemeinplatz "ist sicher ne klasse Kamera" wohl auch schon getan gewesen wäre! ;-)

lg

Für vier Stunden rumspielen ist das wirklich eine ganz dünne Suppe. Aber wahrscheinlich gingen von den vier Stunden schon drei Stunden fürs kalte Buffet und den Kollegenschwatz ab.

Gast schrieb: stephansd

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 01. April 2012 - 10:58
Gast schrieb:
stephansd schrieb:

Wobei es mit dem gern zitierten Allgemeinplatz "ist sicher ne klasse Kamera" wohl auch schon getan gewesen wäre! ;-)

lg

Für vier Stunden rumspielen ist das wirklich eine ganz dünne Suppe. Aber wahrscheinlich gingen von den vier Stunden schon drei Stunden fürs kalte Buffet und den Kollegenschwatz ab.

Offensichtlich ist die Suppe dick genug, viele Fragen zu beantworten. Auch Sie stellen keine, obwohl ThoMas anbietet, darauf einzugehen.

Ich fands sehr informativ.

Zur Besprechung der Canon D5 III

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. März 2012 - 13:08

habe ich schon erwartet, dass der Rezensent die im Netz verfügbare Anleitung des Modells zu Rate zieht, die Möglichkeiten ausprobiert und Bilder und Kommentar dann der geneigten Öffentlichkeit - als privelligierter Multiplikator - im Netz präsentiert. Hier hat R. nur gezeigt, dass er auf den Auslöser drücken kann und aus Werbeprospekten abschreiben kann. Schade! Ganz konkret sind die Abhandlungen zu den Möglichkeiten des Filmens, des Autofocus und der internen Bildbearbeitung nicht im Ansatz beschrieben worden. Sehr schade!

Ehrlich gesagt

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. März 2012 - 13:51

ist die neue 5D, auch wenn's oft nicht so rüber kommt, gegenüber ihrer Vorgängerin ein wesentlich verbessertes, runderneuertes Produkt.
Eine ernsthafte Rezension, nach 4 Stunden "in der Hand halten", würde wohl einerseits den Rahmen hier sprengen, als auch andererseits unseriös sein.
Diese Erkenntnis entspringt einer vertiefenden Auseinandersetzung mit der Cam über mehr als eine Woche, in der ich mir das Gerät inzwischen einiger Maßen aneignen und feinjustieren konnte.

die 5D III ist das, was die 5D II hätte sein sollen, mehr nicht.

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. März 2012 - 14:16

Nicht weniger .. aber auch nicht mehr. Wenn die 5D II mit dem (mittlerweile alten) 45-Punkt AF-System (aus der 1Ds III) gekommen wäre .. dann wäre das vor 3 Jahren "der Hammer" gewesen.
Das hätte auch zahlreiche Nikon-user statt zur D700 (mit AF-System wie D3, aber nur 12 Megapixel) ins Canon-Boot geholt.

Heute ist es dafür genau umgekehrt! Die Nikon D800 kann absolut ALLES BESSER als die 5D III, mit Ausnahme der etwas niedrigeren Serienbildgeschwindigkeit.
4 fps sind jedoch für alle Anwendungen ausser Action Sports mehr als noch ausreichend. Wer wirklich mehr braucht, wird auch bei Canon zur 1D X greifen und bei Nikon zur D4.

Die 5D III wird wohl selbst angesichts des völlig absurden Preises von vielen Canon-usern gekauft werden.
Aber NUR deshalb, weil ein Systemwechsel für Leute mit vorhandenem EF-Objektivpark so teuer und aufwändig ist (Lernkurve!) und nicht primär deshalb, weil die 5D III derart fantastisch ist.

Für "KB-geile" Canon APS-C user, die jetzt unbedingt auf KB "upgraden" wollen und angesichts beschränktem Hobby-Budget ihre xxD,xxD oder 7D samt EF-S Objektiven billig verscherbeln müssen, gibt es aber keinen Grund, sich nicht gleich "das aktuell Beste" zu kaufen, nämlich die Nikon D800. Die ist noch dazu auch eine der besten Crop-Kameras am Markt. :-)

Die Eos 5D III steht hier

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. März 2012 - 19:22

und hat ihre ersten 1119 Bilder hinter sich.
Eine Eos 5D II oder Eos 1D MK IV oder gar irgendeine ältere Canon Eos möchte ich jetzt nicht mehr haben.
Die Kamera ist genau in den wesentlichen Punkten verbessert wo Canon dringend verbessern mußte.
Wer natürlich nur auf Megapixel schielt und ansonsten kaum fotografiert, wird nicht verstehen, dass es trotz gleichem Namen eine völlig neue Kamera ist, ich wüßte auf Anhieb kein einziges relevantes Bauteil, dass mit der Eos 5D MK II übereinstimmt!
Also jetzt kann sich jeder etwas vormachen und sagen, die Alte ist gut genug und sowieso billiger -
aber die Realität zeigt, die III kann alles besser und setzt sich praktisch bei jedem Bild von der Vorgängerin ab.
Nur bei 100-400 ISO wird der Unterschied im Bild kaum sichtbar sein - wohl aber bei jedem Auslösen hörbar - denn die III ist genial leise und Spiegel + Verschluß erreichen eine bisher von Canon nicht gekannte Vibrationsfreiheit beim Auslösen.
Der AF ist eine andere Welt - allerdings muß man sich da erst einfuchsen.
Ich hatte die D800 daneben mit gleichem Objektiv - sie brachte in der praktischen Fotografie keinen Vorteil - sondern eher Nachteile.
Schon dadurch dass ich diese Nikon zum ersten Mal haptisch total misslungen finde, sie liegt einfach nicht gut in meiner Hand, die wichtigen Knöpfe am Oberdeck sind ohne Krampf nicht zu erreichen.
Viele neue Nikon AF-Objektive sind wesentlich langsamer als vergleichbare Eos Objektive - da verspielt Nikon sein bisheriges Potential der besseren AF-Ansteurung durch die Kamera.
Und die vielen Pixel braucht ja nur wer zu sparsam ist, sich ein Supertele oder eine Mittelformat-Studio-Kamera zu kaufen - dafür darf er dann das Stativ wieder mitshcleppen und kann nur wenige Objektive optimal nutzen - für mich ein Rückschritt.
Canon hat viel richtig gemacht, doch die Farbqualität von Olympus erreicht man ohne RAW immer noch nicht und auch mit RAW nur schwierig.
Den Verzicht auf schnelles Life-View, bewqeglichen Monitor mit Touch-AF kann Canon nur wieder gut machen durch eine gelugene Systemkamera (spiegelfrei), auf die alle Eos Objektive passen, die einen Bildstabi eingebaut hat und eine sinnvolle Sensorgröße von Faktor 1,8x vorlegt... und spätestens im September auch unter 1000€ zu haben ist!

Für mich ist die III neben der kommenden DX und der guten Eos 7D die beste und wichtigste Canon-Digitalkamera überhaupt - so innovativ war Canon lange nicht... wird wohl noch dauern bis alle das auch einsehen.
HarrysInFocus

Das Werbe-Blah-Blah

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. März 2012 - 21:27

in den Kommentaren fängt an lästig zu werden... "sinnvolle Sensorgröße von Faktor 1,8x" Ja, dann nimm doch MFT und Du hast was Du willst. Kannst auch alle Canon-Objektive verwenden und kriegt die "Farbqualität von Olympus". Wofür brauchste denn dann überhaupt eine 5DIII?

nur ein Traum

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 07:40
Gast schrieb:

Wofür brauchste denn dann überhaupt eine 5DIII?

Die 5D III? Für Menschen, Porträts, Mode, Konzerte, Avaiable Light, Wildlife

Keine Kamera wird jemals für alle Motive gleich gut nutzbar sein!
Im Urlaub mFT, zu Hause Eos, im Studio MF
der eine kann besser mit Nikon, der nächste mit Canon, mit Sony oder einer anderen - Menschen sind zum Glück verschieden.
der Traum von der einen idealen Kamera für alles - ist nur ein TRAUM!

...Ich sehe das auch so

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 01. April 2012 - 04:30

...Die 5D MarkIII empfinde ich mehr als Witz, denn als ernst gemeintes Angebot. 700€ mehr für Verbesserungen, welche bei Nikon vor 3 Jahren schon Standard waren. Wo da die Berechtigung für diesen Preis ist, bleibt mir verborgen.

Nach der MKI und MKII wäre in knapp einem Jahr das nächste Update bei mir fällig gewesen, welches ich diesmal wohl bei Nikon machen werde. Ich brauche seit meiner ersten Kamera irgendwie nur einen Fokuspunkt, daher geht mir der neue AF nicht sonderlich nahe.

Der LiveView ist bei der neuen Canon weiterhin katastrophal langsam, die Verbesserungen im ISO beziehen sich fast ausschliesslich auf den JPG Modus. Einzig das Banding ist ab 12.800 endlich weg. Das einzige, was mich beim Testen begeistert hat, war der Silent Modus, welcher die Kamera sehr leise macht. Dafür hört sie sich jetzt im normalen Modus an, als wäre sie eine alte, amokgelaufene Schreibmaschine. Ich muss wirklich sagen, das metallische Geräusch war fürchterlich. Weiss ich nicht, ob sowas sein muss.

Als Werbefotograf fehlen mir bei der Kamera irgendwo sämtliche Vorteile, welche mich zu einem Neukauf animieren könnten. Wenn ich zu Nikons D800(E) rüberschaue, sehe ich da all das, was ich mir von der 5d Mark III gewünscht hätte. Zudem ist Nikon den Weg gegangen, dass der Verschluss sogar auf 200.000 Aufnahmen ausgelegt wurde. Das mit den 4fps stimmt auch nur bedingt, da sie mit angeschlossenem Batteriegriff auf über 6fps kommt. Das ist typisch bei Nikon, dass der letzte Schub mit dem Griff kommt.

Was die Sache mit dem Objektivpark angeht, bekommt man alleine für den Preisunterschied schon ein bis zwei Festbrenner, zumal man dann endlich auch mal Zugriff auf ein vernünftiges Weitwinkel hätte, was es bei Canon gar nicht gibt.

Canon wirk auf mich wie ein schlafender, alter Dinosaurier, der ab und an mal kurz aufwacht, aber nicht mehr wirklich zeitgemäß agiert. Die Nikon Produktpalette ist jetzt an einem Punkt angekommen, wo Canon mit seinem Einheitsbrei nicht mehr wirklich aufhorchen lässt.

18Mpix sind genug für jeden, Canon?! Das erinnert mich an das "640kb sind genug für jeden Zitat". Überlasst den Bedarf an Pixeln mal lieber den Fotografen und bietet im Notfall einfach zwei Sensoren für einen Body an, soll bei Autos auch wunderbar funktionieren... .

Null Ahnung?

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 01. April 2012 - 19:05
Gast schrieb:

... die Verbesserungen im ISO beziehen sich fast ausschliesslich auf den JPG Modus.
... .

Haarsträubend... Können Sie das erklären? Ich würde gern wissen, ob Sie mit kompletter Ahnungslosigkeit geschlagen sind und eine neue urban legend verbreiten wollen oder ob Sie einen sprachlichen Fauxpas begangen haben...

MfG

____________________________________
Wissen ist Macht.

[Francis Bacon, 1561 - 1626]

no_photo_please schrieb:

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Sonntag, 01. April 2012 - 20:17
no_photo_please schrieb:
Gast schrieb:

... die Verbesserungen im ISO beziehen sich fast ausschliesslich auf den JPG Modus.
... .

Haarsträubend... Können Sie das erklären? Ich würde gern wissen, ob Sie mit kompletter Ahnungslosigkeit geschlagen sind und eine neue urban legend verbreiten wollen oder ob Sie einen sprachlichen Fauxpas begangen haben...

MfG

____________________________________
Wissen ist Macht.

[Francis Bacon, 1561 - 1626]

Gosh!

Der Spaniel. Wau!

um der Wahrheit die Ehre zu geben ...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 01:13

1. die Verbesserungen der 5D 3 vs. 5D 2 betreffen tatsächlich primär "jpg out of cam". Der Sensor selbst ist nur bei hohen ISO ab 1600 um ca. 1 EV besser.
2. die Nikon D800/E kann auch mit angesetztem Batteriegriff die 6fps NUR im Crop-Modus (DX) ... wenn man also 36 Megapixel Bilder haben will, bleibt es auch mit griff bei 4 fps.

Trotzdem ist die Nikon D800 - abgesehen von der Serienbildgeschwindigkeit - in jeder Hinsicht eine nochmals erheblich leistungsfähigere Kamera als die (ebenfalls sehr gute) 5D 3. Und um 600 Euro preisgünstiger.

Kein Geschwätz bitte

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 16:42
Gast schrieb:

1. die Verbesserungen der 5D 3 vs. 5D 2 betreffen tatsächlich primär "jpg out of cam". Der Sensor selbst ist nur bei hohen ISO ab 1600 um ca. 1 EV besser.

Eine Verbesserung kann sich nur auf eine grundlegende Größe beziehen. An einem zielorientiert manipulierten Folgeprodukt (jpg) eine grundlegende Eigenschaft abzuleiten ist bizarr.

Wenn die 5D MK III einen bessseren Sensor hat als ihr Vorgänger, dann ist das so. Und wenn es nur 1 Blende ausmacht: Das ist viel wert, wenn es drauf ankommt.
Was die Leute aus den Bilddaten machen, ist eine ganz andere Frage. Und wenn es solche "Fotografen" gibt, die es immer noch nicht packen, RAWs zu bearbeiten, dann ist das kein Maßstab für auch nur irgend eine Betrachtung sondern ein Armutszeugnis und keiner Diskussion würdig.

MfG

________________________________________
Wissen ist Macht.

[Francis Bacon, 1561 - 1626]

Gast schrieb: ... Der

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 09:29
Gast schrieb:

...

Der LiveView ist bei der neuen Canon weiterhin katastrophal langsam,
Das mit den 4fps stimmt auch nur bedingt, da sie mit angeschlossenem Batteriegriff auf über 6fps kommt. Das ist typisch bei Nikon, dass der letzte Schub mit dem Griff kommt.

.

Ist der LiveView bei der D800 wirklich besser? Bisher hat Nikon da ja hinterher gehinkt.
Und die 6 Bilder mit Batteriegriff schafft die D800 nur im DX Format. Und den Schub mit Griff stammt ja wohl auch von Canon (EOS-1,EOS-1N und 1V)

Kleiner Pixelzähler, was?

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 01. April 2012 - 09:56
Gast schrieb:

Für "KB-geile" Canon APS-C user, die jetzt unbedingt auf KB "upgraden" wollen und angesichts beschränktem Hobby-Budget ihre xxD,xxD oder 7D samt EF-S Objektiven billig verscherbeln müssen, gibt es aber keinen Grund, sich nicht gleich "das aktuell Beste" zu kaufen, nämlich die Nikon D800. Die ist noch dazu auch eine der besten Crop-Kameras am Markt. :-)

Nikon mit seinem viel zu kleinen Bajonettdurchmesser, der sich bereits bei den 24 MP der D3X deutlich zeigt, indem Nikon die Randpartien der Bilder massiv elektronisch nachbearbeiten muss. Aber dennoch verschwindet dieses Problem natürlich bei der D800. Aber sicher, na klar, natürlich... Träumen Sie weiter, Nikon-Fanboy und blenden Sie ruhig die Wirklichkeit aus.
Aber wahrscheinlich reichen Ihnen als Amateur die popligen 22 MP einer Canon nicht, weil Sie ja täglich Motive für Plakatwände fotografieren müssen. Ein Wunder, wie Profifotografen (und deren Auftraggeber) bislang mit den paar lausigen Canon-Pixeln hinkommen...

ich verwende derzeit Canon

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 01:21

und zwar eine 7D, weil ich nicht "Vollformat-geil" bin. Wenn ich es aber wäre, dann würde ich jetzt definitiv zur Nikon D800 wechseln.
Bei Nikon bekommt man nämlich um 2600 Euro eine kamera mit dem absoluten Top-Level AF, Top-Lvele Belichtungsmessung, Top-Level-fotografier-relevante features - im Wesentlichen eine D4 mit höher auflösendem Sensor, weniger speed und ohne Hochformatgriff. Und dazu ein exzellesntes UWW-Zooom (14-24).
Bei Canon bekommt man um 3330 Euro eine Canon-typisch künstlich kastrierte Kamera, mit einem "Fast-" 1D-X AF, mit einer abgespeckten 1D-X Belichtungsmesung, mit einer immer noch unzulänglichen ISO-Automatik, und an allen Ecken und Enden künstlich kastrierter firmware. Dazu ein auch als Mk. II immer noch schwaches 16-35 L.

Diese zwanghafte Marketing-Differenzierung bei Canon stinkt mir derart, das sie bei mir demnächst einmal endgültig ausgeschixxen haben. :-)

Re:

Eingetragen von
odysseus
(Inventar)
am Montag, 02. April 2012 - 16:43

Wie man dem obigen Beitrag entnehmen kann, hat die 5D3 das selbe AF-Modul wie die 1DX, also ist sie in der Hinsicht nicht «kastriert». Und die Geschichte mit der Belichtungsmessung: Ich bin von Nikon zu Canon geswitcht und meinen Empfinden nach wird dieses Thema massiv überbewertet. Denn weder ist die Nikon-Belichtungsmessung der Konkurrenz dermassen überlegen wie vom Marketing behauptet, noch ist man mit der 63-Zonen Belichtungsmessung einer Canon komplett verloren.

Das Thema Belichtungsmessung

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 16:54

ist für mich schon deswegen vernachläßigbar, als ich im manuellen Modus noch von keiner Kamera diesbezüglich schwer enttäuscht worden wäre ... 8-)
Übrigens bietet die neue 5D hier konkret ein Guzzi, von dessen praktischer Bedeutung ich bislang nur phantasieren durfte. Jetzt darf ich damit auch endlich fotografieren. Ist zwar nur eine Kleinigkeit, aber die wirkt!

(Wen's interessiert: Die Messwertspeichertaste läßt sich auch im manuellen Modus aktivieren - und, wichtiger noch, fixieren. Damit läßt sich dann per zweitem Indikator auf der Lichtwaage der Kontrastumfang eines Motivs schnell und zweifelsfrei (er)mitteln.)

Es gibt noch Fotografen

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 20:22
Gast schrieb:

ist für mich schon deswegen vernachläßigbar, als ich im manuellen Modus noch von keiner Kamera diesbezüglich schwer enttäuscht worden wäre ... 8-)
Übrigens bietet die neue 5D hier konkret ein Guzzi, von dessen praktischer Bedeutung ich bislang nur phantasieren durfte. Jetzt darf ich damit auch endlich fotografieren. Ist zwar nur eine Kleinigkeit, aber die wirkt!

(Wen's interessiert: Die Messwertspeichertaste läßt sich auch im manuellen Modus aktivieren - und, wichtiger noch, fixieren. Damit läßt sich dann per zweitem Indikator auf der Lichtwaage der Kontrastumfang eines Motivs schnell und zweifelsfrei (er)mitteln.)

Nur echte Fotografen können Kameratechnik so kommentieren... :-) Wie wohltuend neben dem Gelaber von Konsumfreaks und Forumsknipsern...

MfG

_________________________________________-
Wissen ist Macht.

[Francis Bacon, 1561 - 1626]

Der AF der Mk.III

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 18:36

ist insofern "kastriert", als dafür kein eigener Prozessor, wie in der dadurch schnelleren 1DX, zum Einsatz kommt; und auch die Gesichtserkennung im normalen Betrieb wegfällt.

.

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 09:35

Wieviele Canon-Objektive haben Sie denn, bei denen die Hinterlinse größer ist als das Nikon-Bajonett?

hihi

Bild von jps
Eingetragen von
jps
(Hausfreund)
am Montag, 02. April 2012 - 19:32
Gast schrieb:

Wieviele Canon-Objektive haben Sie denn, bei denen die Hinterlinse größer ist als das Nikon-Bajonett?

was ne gemeine Frage!

Da passt alles !

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. März 2012 - 19:52

Heute hatte ich die Gelegenheit die 5D3 ausgiebig zu testen. Ich war total begeistert. Selbst ein Freund mit einer Nikon D700 und ein anderer mit einer 5D2 waren sowas von angetan von der Kamera daß sie jetzt sofort anfangen wollen auf die 5D3 zu sparen. Ich übrigens auch !

Gast schrieb: Selbst ein

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 01. April 2012 - 23:01
Gast schrieb:

Selbst ein Freund mit einer Nikon D700

Hihi... klingt logisch. Warum nicht auf eine D800 sparen, wenn man auch auf eine 5D III sparen kann, um dann seine ganzen alten Nikkore zu verkloppen. Manche Leute müssen echt viel Langeweile haben...

Vernünftige

Bild von Plaubel
Eingetragen von
Plaubel
(Ehrengast)
am Sonntag, 01. April 2012 - 17:29

Einschätzung. Thx!

Image Gründe....

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 01:28

Mag sein das ich mir Feinde mache indem ich für mich entschlossen habe noch bis zur großen Fotomesse im Herbst auf eine Canon mit 40 Mio Pixel zu warten. Kommt sie bis dahin nicht werde ich mich anders orientieren müssen.

Es geht mir dabei nicht um die Pixel sondern um das Image das verbreitet wird. Auch wenn es keiner zugeben würde, nur wer mit dem aktuellsten Werkzeug arbeitet bekommt die Aufträge.

Wobei rein technisch gesehen die Rückteile die besten Dateien liefern. Für vieles sind sie aber nicht geeignet, deswegen kommt man um das Vollformat nicht herum. Also ihr Canonen macht mal voran, lange warte ich nicht, auch andere Mütter haben schöne Töchter.

Einmal ehrlich

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 12:49

Die 40 MP auf Kleinbild sind genauso gaga wie die 24 MP auf APS ...

ACK

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 20:23
Gast schrieb:

Die 40 MP auf Kleinbild sind genauso gaga wie die 24 MP auf APS ...

Da schliesse ich mich an...

MfG

__________________________________
Wissen ist Macht.

[Francis Bacon, 1561 - 1626]

Das Warten...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 15:37
Gast schrieb:

Mag sein das ich mir Feinde mache indem ich für mich entschlossen habe noch bis zur großen Fotomesse im Herbst auf eine Canon mit 40 Mio Pixel zu warten. Kommt sie bis dahin nicht werde ich mich anders orientieren müssen.

Es geht mir dabei nicht um die Pixel sondern um das Image das verbreitet wird. Auch wenn es keiner zugeben würde, nur wer mit dem aktuellsten Werkzeug arbeitet bekommt die Aufträge.

Wobei rein technisch gesehen die Rückteile die besten Dateien liefern. Für vieles sind sie aber nicht geeignet, deswegen kommt man um das Vollformat nicht herum. Also ihr Canonen macht mal voran, lange warte ich nicht, auch andere Mütter haben schöne Töchter.

...wird zur Photokina eine Ende haben. Es wird eine EOS-DSLR im Vollformat mit 40 Megapixel geben. ;-)

Und genau deshlab habe ich meine Bestellung für eine EOS 5D Mark III wieder zurückgezogen.

Es wird wohl schon

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 18:24

in 14 Tagen die 4k-EOS mit 32 MP geben ... wieweit sie (auch) zum Fotografieren taugt - schau mer mal. ;-)

Nur 40 Megapixel?

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 19:53
Gast schrieb:

...wird zur Photokina eine Ende haben. Es wird eine EOS-DSLR im Vollformat mit 40 Megapixel geben. ;-)

Da lohnt sich ja das morgendliche Aufstehen kaum.

Re:

Eingetragen von
odysseus
(Inventar)
am Dienstag, 03. April 2012 - 13:47

Ihren Behauptungen nach hätte dann die Nikon D3/D3s keine Daseinsberechtigung, da «nur» 12MP und nicht mehr das Neueste. Wobei, die Nikon D4 ist zwar das Neueste, hat aber «nur» 16MP. Sorry, da geht etwas nicht auf. Die Realität sieht meinen Erfahrungen nach ganz anders aus: KB-FF und APSH-Modelle von Canon und Nikon sind unabhängig vom Baujahr alle akzeptiert.

Es ist absolut kein Problem, einen Job mit einer MkI 5D (12MP) oder einer Ds MkII (16MP) zu erledigen, obwohl diese Kameras vor 7 bzw. 8 Jahren lanciert wurden. Die Files sind immer noch sehr gut und für Print mehr als nur brauchbar. Die genannten Kameras sind bei sehr vielen Fotografen noch als Back-up-Bodies im Einsatz, und die EXIF-Files verraten verhältnismässig ausgiebigen Gebrauch.

Bei den wirklich fetten Aufträgen wie etwa Produktfotografie für die Autoindustrie zählen ganz andere Aspekte; da wird aber so oder so mit neuestem Material aus dem Rent gearbeitet. Dass es dabei, wie im Falle eines süddeutschen Autoherstellers, ausgerechnet die S2 von Leica sein muss, das kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Aber wenn es Spass macht, bittesehr. Sei doch unbenommen.

Der "Sprung"

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 16:43

von einer 5D Mk.II zu einer Mk.III ist keine unbedingte Frage nach dem gerade aktuellen Werrkzeug, sondern 1. schlicht eine für den Fotografen spürbare Verbesserung bei der Arbeit selbst, und 2. eine durchaus angebrachte finanztechnische Entscheidung - nachdem die Vorgängerin, nach 4 Jahren im intensiven Dauereinsatz, jetzt gerade noch vernünftig verkaufbar, die Neue dafür ein willkommener Abschreibposten ist

meint der das ernst?

Bild von jps
Eingetragen von
jps
(Hausfreund)
am Montag, 02. April 2012 - 19:21
Gast schrieb:

Mag sein das ich mir Feinde mache indem ich für mich entschlossen habe noch bis zur großen Fotomesse im Herbst auf eine Canon mit 40 Mio Pixel zu warten. Kommt sie bis dahin nicht werde ich mich anders orientieren müssen.

Es geht mir dabei nicht um die Pixel sondern um das Image das verbreitet wird. Auch wenn es keiner zugeben würde, nur wer mit dem aktuellsten Werkzeug arbeitet bekommt die Aufträge.

Wobei rein technisch gesehen die Rückteile die besten Dateien liefern. Für vieles sind sie aber nicht geeignet, deswegen kommt man um das Vollformat nicht herum. Also ihr Canonen macht mal voran, lange warte ich nicht, auch andere Mütter haben schöne Töchter.

ich frag ja nur. Das habe ich ja noch nicht gehört. Wie will man so arbeiten? und zu was kommen?

Das sind sie...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 20:28
jps schrieb:
Gast schrieb:

Mag sein das ich mir Feinde mache indem ich für mich entschlossen habe noch bis zur großen Fotomesse im Herbst auf eine Canon mit 40 Mio Pixel zu warten. Kommt sie bis dahin nicht werde ich mich anders orientieren müssen.

Es geht mir dabei nicht um die Pixel sondern um das Image das verbreitet wird. Auch wenn es keiner zugeben würde, nur wer mit dem aktuellsten Werkzeug arbeitet bekommt die Aufträge.

Wobei rein technisch gesehen die Rückteile die besten Dateien liefern. Für vieles sind sie aber nicht geeignet, deswegen kommt man um das Vollformat nicht herum. Also ihr Canonen macht mal voran, lange warte ich nicht, auch andere Mütter haben schöne Töchter.

ich frag ja nur. Das habe ich ja noch nicht gehört. Wie will man so arbeiten? und zu was kommen?

Der meint das nicht ernst. Der ist nur verwirrt und träumt in Foren vom Fotografenleben. Wahrscheinlich zuviel TV-Konsum...

MfG

__________________________________________
Wissen ist Macht.

[Francis Bacon, 1561 - 1626]

no_photo_please schrieb:

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Montag, 02. April 2012 - 20:31
no_photo_please schrieb:

Der ist nur verwirrt und träumt in Foren vom Fotografenleben. Wahrscheinlich zuviel TV-Konsum...

MfG

__________________________________________
Wissen ist Macht.

[Francis Bacon, 1561 - 1626]

Der größte Bühnenfotograf aller Zeiten weiß, wovon er redet.

Der Spaniel. Wau!

Auflösung verglichen mit D800

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 09:26

„Die höhere Auflösung spielt fürs vollformatige Foto keine Rolle (scharf erscheinen in jeder Größe beider Fotos), kann aber das entscheidende Mehr sein, wenn es um Ausschnittvergrößerungen geht.“
Ach und deshalb arbeiten Fotografen z.B. mit Mittelformat-Backs - die hohe Auflösung bringt ganz andere, feinere Tonwertabstufungen bzw. Farbübergänge - ich weiß wovon ich spreche - gerade von der Nikon D300 zur D800 gewechselt...

Das ist grundsätzlich und

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 10:58

Das ist grundsätzlich und v.a. dann jenseits der Auflösungsgrenze des Auges keine Frage der Auflösung, sondern der Farbwiedergabe und Farbtiefe.

Im Vergleich Nikon D300/ D800 könnte es gut sein, dass die JPEGs der D300 aggressiver aufbereitet werden (knalligere Farben), weil Nikon davon ausgeht, dass deren Käufer Wert auf gefällige Fotos out of the cam legen. Die D800 dagegen wird tendenziell wohl eher "feinere" JPEGs liefern.

Außerdem ist die D300 gut 4 Jahre alt - in der Zeit hat sich einiges getan, was Sensortechnik und kamerainterne Bildverarbeitung angeht.

der besucher

Beim Mittelformat

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 12:41

spielt die Größe (!) der Aufnahmepixel die enscheidende Rolle für Tonwerte und Farben - die gesteigerte Auflösung ergibt sich allein aus der größeren Fläche ...

Wenn Sie

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 16:06

von der D300 zum Kleinbild kommen, dann wissen Sie offensichtlich nicht, wovon Sie reden.
Da kann man dann schnell mal dem Trugschluss erliegen, man befände sich schon auf MF-Niveau, während man tatsächlich "nur" des Unterschieds zwischen APS und KB ansichtig wird ...

interessanter Link -

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 18:03

interessanter Link - Vergleich D800, 5D mkII und mkIII und D700: www.lensrentals.com/blog/2012/03/d-resolution-tests

Erwartbar

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. April 2012 - 18:30

Auflösungsmaximum zwischen Blende 2,8 und 4 auch tatsächlich realisierbar.
Aber wohl nicht nur mit einer wirklich exzellenten Optik, sondern auch von einem bombenfesten Stativ ...