BENUTZERANMELDUNG

Einsteiger-DSLRs alpha 230, 330 & 380 von Sony (3x aktualisiert)

Foto der alpha 380 von SonyMit sehr moderater Modellpflege läutet Sony den Spiegelreflex-Sommer ein. Die Modelle alpha 230 (550 Euro), alpha 330 (600 Euro) und alpha 380 (750 Euro) sind nun offiziell und sollen ab Juli 2009 lieferbar sein. Dazu gibt es vier neue Objektive mit neuartigem „Smooth Autofocus Motor“:

Nicht ganz unerwartet stellt Sony mit den Modellen alpha 230, 330 und 380 drei neue digitale Spiegelreflexkameras der Einsteiger- bzw. unteren Mittelklasse vor - schon zum Wochenende waren sie kurz bei Sony Style gelistet, jetzt werden sie mit heutigem Datum von Sony USA offiziell angekündigt.
 

Foto der Modelle α230, α330 und α380 von Sony

Sony α230, α330 und α380

 

Foto der α380 von Sony

Es sind die Nachfolgemodelle der vor knapp anderthalb Jahren im Januar 2008 vorgestellten Modelle alpha 200 (10 Megapixel) sowie alpha 300 (10 Megapixel) und alpha 350 (14 Megapixel). Die α230 muss wie schon die α200 auf Live-View verzichten. Sonys Quick-AF-Live-View, der das Sucherbild mit Hilfe eines zweiten Sensors von der Mattscheibe abfilmt und auf dem Display anzeigt, bleibt den 300er-Modellen vorbehalten, die auch über den dazugehörigen, klappbaren (aber nicht drehbaren) Bildschirm verfügen. Die α230 und α330 haben einen CCD-Sensor mit 10,2 Megapixeln, die α380 einen mit 14,2 Megapixeln. Das Bedienkonzept soll sich besonders für Einsteiger eignen, einen separaten Handgriff (für besseren Halt und mehr Energie) gibt es nach derzeitigen Informationen nicht.

Weiter stellt Sony vier neue Objektive und ein neues Blitzgerät vor. Der Blitz HVL-F20AM mit Leitzahl 20 soll besonders einfach zu bedienen sein und in den USA 130 US-Dollar kosten. Den neuen Objektiven gemein ist ein neuer Typ des Autofokus-Motors, den Sony mit „Smooth Autofocus Motor“ (SAM) bezeichnet, der sanft und leise arbeiten und „hohe optische Leistung bei kompakter Größe“ vereinen soll. Sonys Supersonic-Wave-Motor (SSM) bleibt teureren Objektiven vorbehalten, die automatische Scharfeinstellung der meisten Sony-Objektive erfolgt bisher durch den AF-Motor der Kameras. Die Objektive:

3,5-5,6/18-55 DT SAM (SAL-1855): 200 Dollar
4,0-5,6/55-200 DT SAM (SAL-55200/2): 250 Dollar
1,8/50 DT SAM (SAL-50F18): 150 Dollar
2,8/30 Macro DT SAM (SAL-30M28): noch kein Preis veröffentlicht

Hier die alten und neuen Modellvarianten im Vergleich:
 

Vergleich wichtiger Technischer Daten
  alpha 200
(Jan. 08)
alpha 230
(Mai 09)
alpha 300
(Jan. 08)
alpha 330
(Mai 09)
alpha 350
(Jan. 08)
alpha 380
(Mai 09)
Sensorgröße 23,6 x 15,8 mm (APS-C-Format)
Sensortyp CCD-Sensor
Pixelzahl effektiv 10,2 Megapixel 14,2 Megapixel
Bildprozessor BIONZ
Bildstabilisator Super SteadyShot
Sucher 95% Sichtfeld
LCD-Monitor 2,7 Zoll; 230.400 Punkte 2,7 Zoll; 230.400 Punkte; klappbar
Autofokus-System 9 Fokussensoren, ein zentraler Kreuzsensor
Live View nein Quick AF Live-View
Empfindlichkeit (ISO) 100 - 3200
Belichtungsmessung 40-Segment-Mehrfeldmessung, Spotmessung, mittenbetonte Messung
Interner Blitz LZ 12 LZ 10 LZ 12 LZ 10 LZ 12 LZ 10
Serienbildfunktion 3 B/s 2,5 B/s 3 B/s 2,5 B/s 2,5 B/s 2,5 B/s
Speicher CompactFlash; (mit Adapter: Memory Stick Duo, Memory Stick PRO Duo, Memory Stick PRO-HG Duo) SD/SDHC; Memory Stick PRO Duo, Memory Stick PRO-HG Duo CompactFlash; (mit Adapter: Memory Stick Duo, Memory Stick PRO Duo, Memory Stick PRO-HG Duo) SD/SDHC; Memory Stick PRO Duo, Memory Stick PRO-HG Duo CompactFlash; (mit Adapter: Memory Stick Duo, Memory Stick PRO Duo, Memory Stick PRO-HG Duo) SD/SDHC; Memory Stick PRO Duo, Memory Stick PRO-HG Duo
Akku NP-FM500H, 1650 mAh NP-FH50, 900 mAh NP-FM500H, 1650 mAh NP-FH50, 900 mAh NP-FM500H, 1650 mAh NP-FH50, 900 mAh
Gewicht (ohne Akku) ca. 532 g ca. 450 g ca. 582 g ca. 490 g ca. 582 g ca. 490 g
Preis (Gehäuse, UVP bei Vorstellung) 600 Euro 550 Euro 650 Euro 600 Euro 800 Euro 750 Euro

 

Foto des HVL-F20AM von Sony

Was auf den ersten Blick etwas enttäuschend sein mag - die Technischen Daten haben sich kaum geändert - ist auf den zweiten Blick einerseits auch ganz erfreulich: Die Rasanz ist raus aus der digital-technischen Entwicklung, nicht nur bei Sony. Damit ist der Zeitpunkt erreicht, wo es nicht unbedingt notwendig wird, jede neue Kamerageneration zu kaufen und wo man andererseits beruhigt zugreifen kann, weil die technische Entwicklung zwar weitergehen wird, aber die eigene Kamera nicht nach einem halben Jahr oder Jahr schon zum absolut alten Eisen zählt.

Andererseits hat Sony anscheinend viel Augenmerk auf Kostenreduzierung gelegt und wenig auf Verbesserungen: so mangelt es am größeren, eventuell gar höher auflösenden Display und auch Film-Fähigkeiten wären - gerade auch für die angepeilte Zielgruppe - eine schöne Dreingabe.

Nachdem sich diese Kameras ganz klar an Einsteiger in die Spiegelreflexfotografie richten und von Sony auch so positioniert werden, wäre der nächste logische Schritt, auch in der Mittelkasse (alpha 700) und Spitzenklasse (alpha 900) Alternativen zu entwickeln. LiveView und Videofähigkeiten etwa wären ebenso wünschenswerte Optionen wie weitere Vollformatmodelle. Kurz, im Preisbereich zwischen 750 Euro und 3000 Euro ist noch eine Menge Platz für neue Modelle.

Sowie weitere Informationen und Abbildungen sowie die genauen Technischen Daten vorliegen, werden wir den Artikel jeweils aktualisieren. Bis dahin gibt es hier schon mal kleine Bildchen zu sehen: 2009 α (alpha) Virtual Press Kit (noch sind die großen Produktabbildungen nicht verlinkt).

(thoMas)
 

Nachtrag (18.5.2009): Wir haben die Vergleichstabelle oben aktualisiert und oben eine Produktabbildung der α380 eingefügt. Hier weitere Produktabbildungen der drei Neuen:
 

Foto der α230 von Sony
 
 
Foto der Rückseite der α230 von Sony

α230
 
 
Foto der α330 von Sony
 
 
Foto der Rückseite der α330 von Sony

α330
 
 
Foto der α380 von Sony Foto der Rückseite der α380 von Sony

α380

 

Nachtrag #2 (18.5.2009): Wir haben oben eine Abbildung vom Blitzgerät HVL-F20AM eingefügt und zeigen hier die neuen Objektive:
 

Foto vom 3,5-5,6/18-55 DT SAM von Sony

3,5-5,6/18-55 DT SAM
 
 
Foto vom 4,0-5,6/55-200 DT SAM von Sony
4,0-5,6/55-200 DT SAM
 
 
Foto vom 1,8/50 DT SAM von Sony Foto vom 2,8/30 Macro DT SAM von Sony

1,8/50 DT SAM und 2,8/30 Macro DT SAM

 

Nachtrag #3 (18.5.2009): Die Tabelle oben im Artikel wurde aktualisiert und die Bezeichnung des „2,8/30 Macro DT SAM“ durchgängig geändert (zu richtig „SAM“ statt wie an einigen Stellen fälschlich „SSM“).

Lieferdaten und Preise für Objektive und Blitz:
3,5-5,6/18-55 DT SAM (SAL-1855): Juni 2009; ca. 200 Euro
4,0-5,6/55-200 DT SAM (SAL-55200/2): Juni 2009; ca. 270 Euro
1,8/50 DT SAM (SAL-50F18): Oktober 2009; ca. 160 Euro
2,8/30 Macro DT SAM (SAL-30M28): Oktober 2009; ca. 220 Euro
Aufsteckblitz HVLF20AM: Juli 2009; ca. 130 US-Dollar (= ca. 120 Euro inkl. Mehrwertsteuer)

Den Aufsteckblitz HVL-F20AM empfiehlt Sony im Übrigen auch ausdrücklich als Drahtlos-Steuerblitz für die α900: Da die keinen eingebauten Blitz habe, könne der HVL-F20AM als preisgünstiger Steuerblitz beim Drahtlos-Blitzen dienen.
 

Foto der Lifestyle Accessoires von Sony

Für die drei Einsteiger-DSLRs hat Sony auch „Lifestyle Accessoires“ vorgestellt (von links nach rechts): Trageriemen, Handschlaufe (wahlweise schwarz, weiß, braun), Damen-Fototasche LCS-TT10 (Leinentasche; 170 Euro), Ersatz-Akku NP-FH50, Täschchen LCS-LC1AM für den Objektivschutzdeckel (hier an Fototasche hängend abgebildet, wahlweise schwarz, weiß, braun), Einschlagtuch LCS-WR1AM (wahlweise schwarz, weiß, braun).

 
Und hier die Technischen Daten:
 

Technische Daten
  a230 a330 a380
Bildsensor CCD-Sensor; 23,6x15,8 mm (APS-C-Format)
Sensorpixel (Mio. Pixel) gesamt ca. 10,8 ca. 10,8 ca. 14,9
Pixel effektiv (Mio. Pixel) ca. 10,2 ca. 10,2 ca. 14,2
Farbraum sRGB; Adobe RGB
Bajonett Sony alpha-Bajonett; mit alpha-Bajonett-Objektiven von Minolta und Konica Minolta kompatibel; alle alpha-Objektive von Sony; Minolta & Konica Minolta alpha / MAXXUM/DYNAX Objektive
Schärfentiefevorschau Nein
Weißabgleich Automatisch; Tageslicht, Schatten, Bewölkt, Kunstlicht, Fluoreszierendes Licht, Blitz
ISO-Empfindlichkeit wählbar; ISO100 - 3200 äquivalent
Bildstabilisierung
SteadyShot INSIDE System Sensor-Shift-Mechanismus; SteadyShot INSIDE-Skala im Sucher; Verwacklungswarnung (im Sucher)
SteadyShot INSIDE-Funktion Verlängerung der Verschlusszeit um einen Belichtungswert von ca. 2,5 - 3,5 (variiert je nach Aufnahmebedingungen und verwendetem Objektiv)
SteadyShot INSIDE-Kompatibilität Alle Sony alpha-Objektive und A-Bajonett-Objektive von Minolta und Konica Minolta (*„SteadyShot INSIDE“ war zuvor unter der Bezeichnung „Super SteadyShot“ bekannt.)
Anti-Staubsystem Zweifaches Anti-Staubsystem (antistatische Beschichtung und Sensor-Shift-Mechanismus)
Autofokus
Autofokussystem TTL-Phasendetektionssystem
AF-Sensor 9 Punkte mit zentralem Fadenkreuzsensor; großes Fokusfeld (Auto mit 9 Bereichen), Spotmesser (zentraler Fadenkreuzsensor); AF-Zielfeldwahl (9 lokale Bereiche)
Af-Empfindlichkeit 0 - 18 EV (bei ISO 100)
Eye-Start-Autofokussystem Ein / Aus wählbar
AF-Modi Serienaufnahme, Einzelaufnahme, Automatik, Manueller Fokus
Intelligente Fokussteuerung bei sich bewegenden Objekten in AF-A und AF-C
Fokussperre Ja
Autofokus-Hilfslicht mit integriertem Blitz
Reichweite Autofokus-Hilfslicht 5 m
Belichtungssystem
Art der Belichtungsmessung TTL (Offenblendmessung durchs Objektiv)
Belichtungsmesszelle 40-Segment SPC-Wabenfeldmessung; Multisegment; Spotmessung; Mittenbetont
Belichtung Automatisch; Programmautomatik; Zeit- und Blendenautomatik; manuell; Motivprogramm
Taste für Belichtungsspeicher Nein
Belichtungskorrektur +/-2,0 EV in Schritten von 0,3
Belichtungsreihe (AE-Bracketing) In Belichtungswertschritten von 0,3 / 0,7, 3 Aufnahmen; (im Serienaufnahmemodus)
Verschluss
Typ Elektronisch gesteuerter, vertikal ablaufender Schlitzverschluss
Verschlusszeitenbereich (Sek.) 1/4000 - 30 und Langzeit
Blitzsynchronzeit 1/160 s
Integrierter Blitz Leitzahl 10; ausklappbar
Blitzmessung ADI-/TTL-Vorblitzmessung
Blitzbelichtungskorrektur +/-2,0 EV (0,3-Schritte auswählbar)
Blitzladezeit ca. 4 s
Blitzmodi Automatischer Blitz, Aufhellblitz, Synchronisierung auf 2. Vorhang Hochgeschwindigkeitssynchronisierung mit kompatiblem Zusatzblitz (optional); Langzeitsynchronisation; Reduzierung des Rote-Augen-Effekts
Kabelloser Blitzmodus mit optionalem kompatiblen Zusatzblitz
Automatische Blitzzuschaltung im AUTO- und Szenenauswahlmodus
Sucher
Typ Optischer Pentaprismasucher mit fester Position der Austrittspupille
Mattscheibe Spherical Mattscheibe (sphärische Mikrowaben)
Sichtfeld 95 %
Vergrößerung (50mm-Objektiv bei unendlich) 0,83fach 0,74fach 0,74fach
Augenabstand ca. 16,5 mm vom Okular Ca. 19,7 mm vom Okular Ca. 19,7 mm vom Okular
Dioptrienausgleich -2.5 bis +1.0 Dioptrien -3,0 bis +1,0 Dioptrien -3,0 bis +1,0 Dioptrien
Live View Nein Quick AF Live View Quick AF Live View
LC-Display
Größe des Displays 2,7 Zoll
Typ des Displays Clear Photo LCD Plus
Gesamtzahl der Bildpunkte 230.400
Ein/Aus-Schalter für LC-Display Ja
Helligkeitseinstellung Ja (automatischer Helligkeitsregler verfügbar)
Display neigabr Nein 2-Wege-Neigung 2-Wege-Neigung
Aufnahme
Aufnahmemodi Einzelbildfolge, Serienbildfolge, Selbstauslöser (10 Sek. und 2 Sek.), Serienbildfolge mit Selbstauslöser, Belichtungsreihe Serienbild (AE Bracketing), Fernbedienung
Serienbildfolgenrate max. 2,5 Bilder pro Sekunde (ca.) max. 2,5 Bilder pro Sekunde mit Sucher, max. 2 Bilder pro Sekunde im Live View-Modus (ca.) max. 2,5 Bilder pro Sekunde mit Sucher, max. 2 Bilder pro Sekunde im Live View-Modus (ca.)
Auafnahmenzahl in Serie JPEG (Bildgröße L, Fein): bis die Speicherkarte voll ist, RAW: 6 Bilder, RAW+JPEG: 3 Bilder
Aufzeichnungsmedien Memory Stick PRO Duo / Memory Stick PRO-HG Duo / Memory Stick PRO-HG Duo HX/SD-Speicherkarte / SDHC-Speicherkarte
Aufzeichnungsformate JPEG, RAW, RAW+JPEG, 16:9 auswählbar
RAW (Pixel) 3872x2592 3872x2592 4.592x3.056
Bildgröße L - JPEG (Pixel) 3.872x2.592 (10 Mio.) 3.872x2.592 (10 Mio.) 4.592x3.056 (14 Mio.)
Qualität RAW, RAW+JPEG, Standard (JPEG), Fein (JPEG)
Rauschunterdrückung bei langer Belichtungszeit: Ein / Aus; verfügbar bei Verschlusszeiten von mehr als 1 Sekunde
Rauschunterdrückung bei hohen ISO-Werten: An / Aus, verfügbar bei ISO-Werten ab 1600
Löschfunktion Einzelbilder, mehrere Bilder, alle Bilder in einem Ordner
Farbmodus / DEC / Kreativ Standard, Lebendig, Porträt, Landschaft, Nachtaufnahme, Sonnenuntergang, Schwarzweiß, AdobeRGB
Optimierung des Dynamikumfangs Aus, Standard / Erweitert
Aufdruck von Datum/Zeit Mit PictBridge
Wiedergabe / Bearbeitung Informationsanzeige; Über-/Unterbelichtungswarnung; Wiedergabeindex (Filmstrip mit den 25, 9, 4 oder 5 letzten Bildern); Bilddrehung; Automatische Bilddrehung
Vergrößern (maximale Vergrößerung) Bildgröße L: 12fach, Bildgröße M: 9,1fach, Bildgröße S: 6,1fach Bildgröße L: 12fach, Bildgröße M: 9,1fach, Bildgröße S: 6,1fach Bildgröße L: 14fach, Bildgröße M: 11fach, Bildgröße S: 7,2fach
Anzeigen Akkurestlaufzeit; Ladezustandsanzeige des InfoLITHIUM Akkus
Histogramm-Anzeige Ja
Exif 2,21; Exif Print
PictBridge Ja
PRINT Image Matching III Ja
DPOF (Digital Print Order Format) Ja
Menü-Sprachen Englisch / Französisch / Deutsch / Spanisch / Italienisch / Portugiesisch / Niederländisch / Russisch / Schwedisch / Dänisch / Norwegisch / Finnisch / Polnisch / Tschechisch / Ungarisch
Warnton Ein / Aus wählbar
Dateinummerierungsspeicher Ein / Aus wählbar
Betriebstemperatur 0 - 40° C
Anschlüsse HD/HDMI Ausgang; HDMI Mini-Anschluss; USB 2.0 (Hi-Speed)
Akku NP-FH50
Betriebsdauer (Akkubetriebsdauer gemäß CIPA-Standard) Ca. 510 Bilder Ca. 510 Bilder mit Sucher, ca. 230 Bilder im Live View-Modus Ca. 500 Bilder mit Sucher, ca. 230 Bilder im Live View-Modus
Gewicht ca. 450 g ca. 490 g ca. 490 g
Abmessungen (BxHxT) 128x97x67,5 mm 128x97x71,4 mm 128x97x71,4 mm

 

Its a trick only - its SONY

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 14:48

Die Grabbeltische dieser Welt bekommen Nachschub. Diese Kameras sind so interessant, als wenn in China ein Sack Reis umfällt. Und Sony wirkt ja sowieso nur bei Wal(ium). - Jetzt schreibt gleich mindestens einer wieder, dass irgendetwas mit Walium nicht stimmt. - Und mit diesem Kameras will Sony sich selbst aus der untersten Etage befördern. Na dann mal alles Gute. Euer Kapitän Ahab (Wal-fänger).

Wenn Sie den Wal...

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 15:42

...einfangen wollen, dann fragt man sich natürlich warum.

Wenn Sie von unterster Etage sprechen muß man Sie somit oben einsortieren. Zumindest aus Ihrer Sicht.
Was wollen Sie mit dem Wal als Kunden/Käufer einer N* oder C*? Oder wollen Sie dem Wal von seiner A900 trennen?
Kapitän Ahab würde so sicherlich nicht schreiben. Eher der Laufbursche des Smutje aus der Schiffs-Kombüse.
Sie haben nicht zuviel von etwas genommen sondern Sie haben zu lange einseitige Nahrung zu sich genommen. Ihnen fehlt bereits der Biß. Aber ggf. fehlte Ihnen der schon immer.

Kapitän Ahab liest sich wie Kapitän Blaubär und sein Kombüsen-Laufbursche Hein Blöd. Kaptain Ahab klingt irgendwie vertrauter zumindest für die Generation der Erwachsenen hier auf photoscala an Bord.

PS.: Rod will's nicht gewesen sein.

Sommer, Sonne, Sonnenschein

Eingetragen von
Redaktion photoscala
(Ehrengast)
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 14:57

Es ist Sonntag, es ist schönstes Wetter und wir sind gleich auf dem Keller (ja, in Franken geht man "auf" den Keller) - wer also seinen Kommentar zügig allen zeigen möchte, sollte angemeldeter Nutzer sein. Gastkommentare werden erst heute am späteren Abend freigeschaltet, und sofern das Bier allzu gut mundet, vielleicht auch erst morgen.

(thoMas)

Ach ja. Für den, den's interessiert (wie den Gast gleich darunter) sei noch angemerkt: Wir sind auf dem Spezikeller in Bamberg: www.spezial-keller.de/Spezial-Keller_Bamberg/ImpressionenSommer1.html

Erst auf dem Keller...

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 15:25

(Forchheim?) und bald auf den Berg (Erlangen)?!

Prost!

Eine Reportage über den Keller wie den Berg wäre sicherlich nicht nur für mich interessant.

Reportage aber nur mit den neuen...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 00:06
Gast schrieb:

(Forchheim?) und bald auf den Berg (Erlangen)?!

Prost!

Eine Reportage über den Keller wie den Berg wäre sicherlich nicht nur für mich interessant.

sony-kameras bitte....

Wohl verlaufen oder was?

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 01:18

Der paßende Kommentar der Redaktion steht eine Etage höher!

Ich finde, Sony hat mit

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 17:16

Ich finde, Sony hat mit diesen Cams alles richtig gemacht.
Das sind nunmal keine Cams, die einen a200/300/350 Nutzer zum Wechsel anregen sollen.
Man spricht hier ganz klar leute an, die eine schnörkellose Cam ohne Knöpfewirrwarr suchen, um einfach Fotos zu machen, wie mit ihrer Kompakten auch, mit deren Bildqualität sie aber nicht zufrieden sind.
Da gehts nicht um Funktionen für spezielle Einsatzgebiete, sondern um Alltagsfotografie.
Kurzum,as Einsatzgebiet einer Kompaktkamera, aber trotzdem mit "professionellem" Auftreten und ein bisschen Angeberei und Schaulaufen im Biergarten oder wo auch immer. Dann kann man zuhause noch weiter angeben, wenn man das teil an den brandneuen Bravia anschließt und den freunden und verwantden die tollen urlaubsbilder zeigt.
Und abei sind diese Kameras kompakt und extrem benutzerfreundlich, der Nutzer dieser Cams will nicht einen oder gar mehrere tage mit einer bedienungsanleitung oder einem buch verbringen- da ist diese Menüfuhrung einfach genial gemacht.
Und was soll bitte ein Einsteiger mit MF-Video anfangen?da kannst du damit rechnen, dass er die cam nach 5 Minuten in die Ecke wirft. Der Nutzer dieser Cam will einfach nichts selbst machen.
Da sehe ich dann eher eine alpha 500 mit 12,3 MP, 11 punkt af-modul, quick af lv und video für etwa 800-900 euro straßenpreis.

Bis auf das was...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 01:22

...die neuen Alphas nicht anbieten kann man Ihre Geschichte auch auf jede andere D-SLR/Hybrid-Kamera mit D-SLR-Sensor übertragen.

Designs muß man tatsächlich im Sinne eines neuen Gesichtes immer wieder auffrischen.

Das "Neue Gesicht" wie einst die Canon EOS-Modelle (SLR-Zeiten) zeigt die Alpha jedoch nicht. Der von Ihnen erhoffte/erdachte Durchbruch gelingt wohl eher dem tatsächlich Neuen Gesicht und das wird das Familien-Mitglied A500 auch nicht zeigen.

Wir dürfen also weiter auf die von Ihnen angedeutete Kamera warten. Aufgelistet haben sie das Neue Gesicht NICHT.

Ist schon echt schlau von Sony

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 20:59

schreibt "Quick AF Live View" und baut einen 2-ten Sensor ein über dessen Format nichts veröffentlicht wird. Bei dem Prismendach paßt definitiv kein 2-ter Sensor im APS-C-Format rein, dh. es ist KEIN LiveView sondern nur ein Abbild und kein realistischer Blick durch das Objektiv.

Die Aperatur sowie Bilddiagonale dieses wohl eher Sony Live-Picture zu nennenden Sensors ist kleiner als die des APS-C-Sensors. Noch dazu sitzt er hinter der Mattscheibe und filmt diese ab. Dh. es kommen mehrere Toleranzen ins Spiel und die Bildebene des Live-Picture-Sensors ist relativ zu der des Bild-Sensors verschoben. Dh. im Gegensatz zu anderen Herstellern, welche eine realistische Schärfentiefen-Darstellung auf per ECHTEM LiveView anbieten, bekommt man bei Sony Alpha's dasselbe serviert wie die E-330 im identischen Modus. Die E-330 hat jedoch einen 2-ten Modus in dem Sie einen LiveView-tauglichen Bildsensor nutzt und hier ergibt sich anstatt der Präsentation eines Abbildes die eines realistischen Blickes (View). Durch die Verschiebung der Bildebene sitzt der Fokuspunkt nicht dort wie es der Live-Picture-Sensor per Live-Picture-Display anzeigt sondern je nach Toleranz und Material-Temperatur-Einflüssen irgendwo kurz davor oder dahinter. Aufgrund der kleineren Aperatur des Live-Picture-Sensors ergibt sich jedoch eine wesentlich größere Schräfentiefe auf diesem Abbild (Live-Picture) als es der Bildsensor dann liefert.

Man könnten schon fast meinen, dass Sony um mehr anbieten zu können den klassischen Weg einer SLR mit großem Prismendach gegangen ist und dann einen Sensor im KB-VF-Format eingebaut hat. Dann muß man eben mit den Toleranzen des optischen Suchers leben, wenn man manuell eingreift und hofft, dass das was man sieht auch der Sensor so sieht.

Wenn das Sony-Usern ausreicht dann bekommt die Bitte von Max Rheub nichtmehr soviel Markenfetischismus zu zeigen sondern sich über Bilder (Picture) zu unterhalten eine besondere Noten, denn soweit jemand als Sony Trainierter den LiveView anderer Hersteller abwertet sollte er erstmal erkennen, dass eine Sony Alpha gar keinen LiveView hat sondern soetwas wie ein Live-Abbild dh. Live-Picture besitzt.

Was ist die Konsequenz daraus? Es gibt tatsächlich ein Cropping und zwar ist bei Sony alles was kleiner als A900 ist einen kleineren Sucher hat und auf "Quick Live View AF" "baut" eine gecroppte Kamera. Da sind Möglichkeiten, welche die A900 auf optischen Weg anbietet und dank CMOS-Sensor auch LiveView ermöglicht, einfach weggecroppt dh. nicht im Angebot. Werkzeugen denen etwas fehlt was die A900 kann. Bei dem Wettbewerb hingegen soweit der Kontrast-AF funktioniert kann man von vollwertigen Werkzeugen ab Einsteigerklasse sprechen. Soweit neben einem ECHTEN LiveView wie mittlerweile bei Pentax, Canon, Nikon, Olympus und Panasonic der Kontrast-AF sehr gut funktioniert, was bei microFT eine Grundvorraussetzung ist, dann muß man eben sich überlegen was man für sein Geld will.

Nach der Devise der APS-C- und KB-VF-Käufer geht es ja nur um mehr Gehäuse für das Geld, mehr MPx für das Geld und höhere ISO/weniger Rauschen für das Geld.

Eine vollwertige D-SLR für das Geld scheint die wenigsten zu interessieren.

Jeder darf kaufen was er meint nur darüber reden sollte er auch so, dass er dabei auch noch auf dem Boden der Tatsachen bleibt. Und wie Max Rheub schon empfahl: "Redet mehr über Bilder als über Markenfetischismus".

thoMas schrieb:

...Was auf den ersten Blick etwas enttäuschend sein mag - die Technischen Daten haben sich kaum geändert - ist auf den zweiten Blick einerseits auch ganz erfreulich: Die Rasanz ist raus aus der digital-technischen Entwicklung, nicht nur bei Sony. Damit ist der Zeitpunkt erreicht, wo es nicht unbedingt notwendig wird, jede neue Kamerageneration zu kaufen und wo man andererseits beruhigt zugreifen kann, weil die technische Entwicklung zwar weitergehen wird, aber die eigene Kamera nicht nach einem halben Jahr oder Jahr schon zum absolut alten Eisen zählt....

Die Frage ist bloß welche Hersteller mit "nicht nur" gemeint sind.

Die hier können es definitiv nicht sein:
http://www.olympus-consumer.com/de/promotions/mft.popup/?s_icmp=OWn43TMe

http://de.leica-camera.com/photography/s_system/ (etwas hoch gegriffen aber es ist eine D-SLR und eben nicht ein Body mit Digitalback und auch wesentlich kompakter als eine Mamiya)

http://www.panasonic.de/html/de_DE/Produkte/Lumix+Digitalkameras/G+Micro...

Und hätte Panasonic dieselben Probleme wie der Wettbewerb hätte Panasonic dieselben Probleme auch mit seinen 3MOS-Systemen im Video-Bereich. Desweiteren ist und bleibt Panasonic mit der GH1 der erste Hersteller mit einem für Live-Zooming tauglichen Display und auch die Blendeneinstellung soll stufenlos funktionieren.

Ich sehe und ich sehe eine Rasante Geschwindigkeit in den 3 Fällen. Man wird aktuell von den anderen Mitwettbewerbern außer MPx und HighISO nichts finden und bei MPx und HighISO lautet es bei allen 3 aufgeführten eben eher

"Systemauflösung" anstatt MPx.

Wer unbedingt möchte, dass Sony und auch der Wettbewerb hier nicht mitzieht kann schweigen. Wer unbedingt das was diese 3 anbieten bei seiner Sony sowie N*, C*, etc. möchte der sollte einmal genau nachdenken was er für richtig und wichtig hält und nicht auf eine einzeln erkennbare Figur losgehen und diese mit regelrecht mobbingartigen Methoden nieder machen versuchen sondern sich an seinen Hersteller erster Wahl wenden.

Ich habe gehofft, dass dies jemand außer mir erkennt - damit meine ich die Kommentatoren - aber wie man sieht könnte der Grund für das hier sein...

thoMas schrieb:

...Was auf den ersten Blick etwas enttäuschend sein mag - die Technischen Daten haben sich kaum geändert - ist auf den zweiten Blick einerseits auch ganz erfreulich: Die Rasanz ist raus aus der digital-technischen Entwicklung, nicht nur bei Sony. Damit ist der Zeitpunkt erreicht, wo es nicht unbedingt notwendig wird, jede neue Kamerageneration zu kaufen und wo man andererseits beruhigt zugreifen kann, weil die technische Entwicklung zwar weitergehen wird, aber die eigene Kamera nicht nach einem halben Jahr oder Jahr schon zum absolut alten Eisen zählt....

..., dass viele Benutzer über viel mehr reden als was Ihre Kamera eigentlich kann und weil eben "größerer Sensor" perse als besser beworben wird und dann sofort die Kamera komplett um eine Klasse nach oben gehoben wird.

Der Konsument bestimmt den Taktschlag und wo es hin geht. Bleibt der Taktschlag bei sog. Market-Leadern aus stellt sich etwas ein was Markt-Verdrängungs-Phase ist. Dh. man hat sich genügend beliehen und drückt den Preis um andere zu verdrängen.
Soweit diese Strategie erfolgreich ist werden dies va. diejenigen bereuhen, welche auf die Innovatoren lautstark gut und gerne verzichten woll(t)en.

Deshalb lieber dem bevorzugten Hersteller gegnüber kritisch sein und in diesem Fall aus einer Alpha das machen was man erwartet.
Wie es aber eben mit dem Main-Stream so ist erkennt man an den Alphas. Hier wird eben so manches was die A900 kann einfach weggecroppt, weil es der Main-Stream auch garnicht braucht.

Das Problem ist jedoch, dass der Main-Stream ohne die kleinen Innovatoren an Speed verliert.

Es ist wie bei im Falle auf eine einzeln erkennbare Figur (innovative neue Welle/Bewegung) losgehen und diese mit regelrecht mobbingartigen (ersetzt durch Bashing) Methoden nieder machen zu versuchen und man tut dabei nichts anderes als den Main-Stream selbst und damit sich als Konsument zu schaden.

Bitte nicht jetzt anfangen auf Sony und andere einzudreschen. So funktioniert das nicht.

Falls ich mich irren sollte und eigentlich alle nur eine SLR mit neuerem AF und anstatt Film einen Sensor eingebaut haben wollen, dann gibt es für Firmen die nur durch neue Ideen nach oben kommen können wie Olympus, Panasonic und Leica ggf. keine Chance. Dann hat aber zumindest und hier bin ich mir sehr sicher die Digitalfotografie ein jähes Ende gefunden.

Dies ist kein Rettungsversuch für FT oder mFT oder der Firma Leica. Es geht um die wichtigsten Beigaben zu einer Gesamtrezeptur und die sind eben oft fein und klein aber reichhaltig.
Es ist keine Mahnung, es ist keine Predigt sondern ein Beitrag.

Warum hier bei Sony und nicht woanders? Entweder man entzieht diese Information selbst oder liest in aller Ruhe folgendes durch:

Erstmal einen Quick Live-Picture AF als ECHTEN LiveView verkaufen, dann Akkus und anderes schrumpfen/abspecken was zB. JVC und Sony einst in der Marktverdrängungs-Strategie bzgl. Abspecken Ihrer VHS- und Betamax-Geräte genauso tat (...auch wenn ein VCR keine Li-Ion Akkus hat/hatte).
Grundig konterte ähnlich wie aktuell Olympus, Panasonic und Leica mit Neuigkeiten die man entweder wollte oder garnicht mehr bekam, wie zB. der weltweit einzigste Video-Rekoder mit Auto-Reverse bei Aufnahme und Wiedergabe. Man bekam dieses Gerät nur im Mitarbeiter-Verkauf, denn Sie wurden nach der Produktion garnicht mehr auf der IFA vorgestellt, weil man sich mit Video2000 zurückzog.
Das Problem heute ist bloß, dass Video2000 eine Studio-Technik-Anleihe zum Consumer-Preis war/ist und mit dem Innovations-Potential einer SLR/D-SLR nicht zu vergleichen ist.

Wenn FT und mFT stirbt, dann ergibt sich definitiv nicht das was mit S-VHS, DVD-Video, HDD-Recoder, etc. kam.
Wenn Leica stirbt wird mehr passieren als in 100 Jahren die letzte Glasvitrine in Privatbesitz in ein Museum wandern.

Wir schaffen es immer wieder die eigene Heuschrecken-Plage zu sein.

Wer jetzt von Angst eines Pro-FT-Fans spricht hat's nicht wirklich verstanden. Es ist ein Denkanstoß und keine Religion. Es schrieb auch nicht Hr. Kaufmann von Leica einen Brief mit dem er sich an die Leica-Liebhaber wendet.

Einfach mal sich selbst aus der Situation herausnehmen und überlegen was man tut bevor man einen Kauf plant. Dh. nachschauen und falls die attraktive Sony, N*, C*, O*, P*, P*, etc. nicht das liefert was man erwartet einfach an Sony, N*, C*, O*, P*, P*, etc. schreiben oder in ein Forum gehen und dort die Kritik anbringen. Man kann aber auch direkt auf die Photokina fahren und mit den Leuten vor Ort sprechen. Die sind nicht nur dort um sich zu präsentieren sondern die hören zu und zwar aus Erfahrung Stunden ("Stunden" in Summe und nicht nur mir).

Als Forum kann man auch photoscala nutzen und wißt Ihr was.

Photoscala ist weltweit einzigartig!!!

Nutzt dieses Forum, hebt wieder gemeinsam das Niveau, seid kritisch in der Diskussion sowie in Richtung des Herstellers. Seid va. eines freundlicher.

Das was Photoscala ggf. noch einführen könnte wäre ein Moderator. Dh. anstatt nicht zu wissen ob man den Kommentar löscht oder nicht, denn Kommentar nicht unmoderiert veröffentlichen.

Langweilig(er), dass kann ich garantieren (Jubelperser?!), wird es nicht. Das was bereits bunt ist wird noch bunter und gemischter (Anmerkung AN DIE Redaktion: Es gibt dann auch mehr Klicks).

Grüsse insbesondere an meinen Freund Max Rheub und DingDongDilli. Geht's mal zusammen einen saufen. Max lädt DDD ein und bei nächstenmal ist DDD dran...oder so ähnlich.

(Mensch denk, Gott lenkt: "Du mußt Sie einigen!")

Live-View-Wirrwarr

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 23:07
Gast schrieb:

Bei dem Prismendach paßt definitiv kein 2-ter Sensor im APS-C-Format rein, dh. es ist KEIN LiveView sondern nur ein Abbild und kein realistischer Blick durch das Objektiv.

Was ist denn das für ein Humbug? Beim zweiten Sensor in APS-C-Größe wäre es "Live-View", so nur ein "Abbild"? Verstehen Sie, was Sie schreiben?

Gast schrieb:

Die Aperatur sowie Bilddiagonale dieses wohl eher Sony Live-Picture zu nennenden Sensors ist kleiner als die des APS-C-Sensors.

Erklären Sie uns doch mal, was die "Aperatur eines Sensors" ist.

Gast schrieb:

Noch dazu sitzt er hinter der Mattscheibe und filmt diese ab. Dh. es kommen mehrere Toleranzen ins Spiel und die Bildebene des Live-Picture-Sensors ist relativ zu der des Bild-Sensors verschoben.

Ihnen ist schon klar, dass wir es mit zwei Bildebenen zu tun haben? Zwei optischen Systemen? Das erste wirft das Bild auf Sensor oder Mattscheibe, das zweite wirft das auf de Mattscheibe projezierte Bild auf den Live-View-Sensor. Und Live-View-Sensor muss selbstverständlich nicht so groß wie die Mattscheibe sein. Wie gut das Livebild ist, hängt vielmehr

Gast schrieb:

Durch die Verschiebung der Bildebene sitzt der Fokuspunkt nicht dort wie es der Live-Picture-Sensor per Live-Picture-Display anzeigt sondern je nach Toleranz und Material-Temperatur-Einflüssen irgendwo kurz davor oder dahinter.

Welche Verschiebung der Bildebene?

Gast schrieb:

Aufgrund der kleineren Aperatur des Live-Picture-Sensors ergibt sich jedoch eine wesentlich größere Schräfentiefe auf diesem Abbild (Live-Picture) als es der Bildsensor dann liefert.

Einen abweichenden Eindruck der Schärfentiefe gibt es durch die auf möglichst große Helligkeit getrimmte Mattscheibe, nicht durch die eine „Aperatur“ eines Sensors.

Gast schrieb:

Was ist die Konsequenz daraus? Es gibt tatsächlich ein Cropping und zwar ist bei Sony alles was kleiner als A900 ist einen kleineren Sucher hat und auf "Quick Live View AF" "baut" eine gecroppte Kamera. Da sind Möglichkeiten, welche die A900 auf optischen Weg anbietet und dank CMOS-Sensor auch LiveView ermöglicht, einfach weggecroppt dh. nicht im Angebot. Werkzeugen denen etwas fehlt was die A900 kann.

Die Alpha 900 ermöglicht kein Live-View. Trotz CMOS-Sensor.

Sie haben es echt NICHT verstanden

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 01:16

für was der "Beitrag" primär steht.

Gast schrieb:
Gast schrieb:

Bei dem Prismendach paßt definitiv kein 2-ter Sensor im APS-C-Format rein, dh. es ist KEIN LiveView sondern nur ein Abbild und kein realistischer Blick durch das Objektiv.

Was ist denn das für ein Humbug? Beim zweiten Sensor in APS-C-Größe wäre es "Live-View", so nur ein "Abbild"? Verstehen Sie, was Sie schreiben?

Gast schrieb:

Die Aperatur sowie Bilddiagonale dieses wohl eher Sony Live-Picture zu nennenden Sensors ist kleiner als die des APS-C-Sensors.

Erklären Sie uns doch mal, was die "Aperatur eines Sensors" ist.

Gast schrieb:

Noch dazu sitzt er hinter der Mattscheibe und filmt diese ab. Dh. es kommen mehrere Toleranzen ins Spiel und die Bildebene des Live-Picture-Sensors ist relativ zu der des Bild-Sensors verschoben.

Ihnen ist schon klar, dass wir es mit zwei Bildebenen zu tun haben? Zwei optischen Systemen? Das erste wirft das Bild auf Sensor oder Mattscheibe, das zweite wirft das auf de Mattscheibe projezierte Bild auf den Live-View-Sensor. Und Live-View-Sensor muss selbstverständlich nicht so groß wie die Mattscheibe sein. Wie gut das Livebild ist, hängt vielmehr

Gast schrieb:

Durch die Verschiebung der Bildebene sitzt der Fokuspunkt nicht dort wie es der Live-Picture-Sensor per Live-Picture-Display anzeigt sondern je nach Toleranz und Material-Temperatur-Einflüssen irgendwo kurz davor oder dahinter.

Welche Verschiebung der Bildebene?

Gast schrieb:

Aufgrund der kleineren Aperatur des Live-Picture-Sensors ergibt sich jedoch eine wesentlich größere Schräfentiefe auf diesem Abbild (Live-Picture) als es der Bildsensor dann liefert.

Einen abweichenden Eindruck der Schärfentiefe gibt es durch die auf möglichst große Helligkeit getrimmte Mattscheibe, nicht durch die eine „Aperatur“ eines Sensors.

Gast schrieb:

Was ist die Konsequenz daraus? Es gibt tatsächlich ein Cropping und zwar ist bei Sony alles was kleiner als A900 ist einen kleineren Sucher hat und auf "Quick Live View AF" "baut" eine gecroppte Kamera. Da sind Möglichkeiten, welche die A900 auf optischen Weg anbietet und dank CMOS-Sensor auch LiveView ermöglicht, einfach weggecroppt dh. nicht im Angebot. Werkzeugen denen etwas fehlt was die A900 kann.

Die Alpha 900 ermöglicht kein Live-View. Trotz CMOS-Sensor.

Der CMOS-Sensor ERMÖGLICHT einen LiveView die A900 bietet jedoch keinen an. LiveView ist dank LiveView-tauglichen CMOS-Sensor technisch möglich. Alle Active-Pixel-Sensoren sind grundsätzlich wesentlich besser für LiveView tauglich wie CCD-Sensoren (zB. FFT CCD wird selbst mit der ausgefuchstesten techn. Lösung NIE LiveView bieten).

Wenn ich als Entwickler von ERMÖGLICHEN spreche meint ein Verkäufer darunter, dass die Kamera das anbietet. Ihr Verständnis von ERMÖGLICHEN läßt auf Ihre Zunft schliesen.

Und was den von Ihnen als ECHTEN LiveView verkauften Live-Picture anbelangt, liefern Sie eben auch wieder in der Rolle desjenigen der meint jemanden erwischt zu haben eine Formulierung die eben klar aussagt, dass es sich NICHT um einen ECHTE LiveView mit einer realistischen Darstellung der Schärfentiefe handelt.
Ein Sensor der sowohl kleiner oder größer sein kann/darf als das Bildformat und das Bildformat in voller Gänze abfilmt sieht dann die Schärfentiefe genauso wie der Bildsensor, wenn wie in diesem Fall die Projektion auf die Mattscheibe dem Bild auf dem Bildsensor entspricht. Liegen die Unschärfekreise-Durchmesser auf Mattscheibe und Bildsensor auseinander, dann ergibt sich ein untersch. Schräfentiefen-Eindruck. Dh. da die Mattscheibe andere Eigenschaften aufweist wie der Sensor liegt die Schärfentiefen-Präsentation auseinander.

Was die Exaktheit der Übereinstimmung der Schärfeebene von Live-Picture und der Aufnahme anbelangt haben Toleranzen großen Einfluss. Es sind sicherlich nicht soviel Toleranz wie zwischen Leica M- und Konica KM-Bajonett aber die Mattscheibe sitzt entlang einer geometrische Linie mit Ablenkpunkt am Schwingspiegel nicht in derselben Schnittweiten-Position wie der Sensor. Null-Toleranzen gibt es nicht. Sie reden so als würde Sony alles auf 1/1000mm genau produzieren können. Gibt es aber nicht. Nur dann ist der LiveView identisch mit der Aufnahme, wenn ein und derselbe Sensor den LiveView erzeugt.

Es bleibt ein Live-Picture-Konzept und wird kein ECHTES LiveView-Konzept daraus.

Ich habe ehrlich gehofft, dass Sie es lassen aber sich pappen an Ihrem Zwang fest. Aber nachdem ich auf Live-Picture nicht aus Ihrer Position eingehen kann dachte ich mir, dass es nicht schaden könnte Ihnen die Signale zu setzen, welche Sie stets befolgen. Denn wenn Sie offenbaren, dass Sony keinen ECHTEN LiveView hat, dann glauben es wesentlich mehr Leser.

Die A900 hat also einen LiveView-tauglichen CMOS, dessen Eigenschaften als Active-Pixel-Sensor man aktuell allerdings noch nicht ausnutzt. Der große Sucher ist eine feine Sache. Man kann bei Makro sauber damit arbeiten und sogar an ein Mikroskop angeschlossen ähnlich gut den Fokus abschätzen wie an eine Olympus OM-x (x: 1 bis 4). Dh. bei SLR kann man dank großem Sucher noch von A bis Z alles als Anwedungsgebiet erobern. Sie sprechen zumindest erstmal davon, dass weiterhin alles wie gewohnt möglich ist. Je mehr man Sie reden läßt umso mehr davon fällt aus dem Angebot der neuen Alphas heraus.
Es ist eben nicht alles wie gewohnt möglich sondern man konzentriert sich mit Live-Picture auf AF-Fotografen die auch mal schnelle Bilderserien mit Live-Picture-Kontrolle fotografieren möchte. Das konnte die E-330 schon bombastisch gut (bitte jetzt nicht auf den 3-Punkte AF herumtrampeln, damit offenbaren Sie nur, dass Sie ständige Themaverfehlungen platzieren)

Alles was keinen CMOS hat wird erstmal keinen LiveView jemals dazuentwickelt bekommen. CCD für Kontrast-AF gezielt auslesen wie es sicherlich nicht nur Olympus praktiziert geht nicht, denn CCD ist nunmal kein Active-Pixel-Sensor. Das was man mit den neuen Alphas basierend auf CCD erreichen wird wäre exakt das was heute Kompakt-Kameras mit Kontrast-AF und CCD zeigen und das entspricht nicht einer D-SLR und definitiv keiner LUMIX DMC-GH1.

So jetzt aber endlich mal Schluss mit dem Versteck-Spiel. Reden Sie über Alphas so wie diese gewachsen sind und nicht was der Kunde meinen soll was er damit bekäme. Scheinbar meinen nicht nur Sie, dass ECHTER LiveView, Dreh- UND- Schwenkbares-Display, etc.. alles nur Vaporware, was man eh nicht braucht so wie es andere implementieren, ist was man in Worten dick, fett und breit beschreibt aber dann im Benutzerhandbuch klare Unterschiede erfahren darf zu dem was beworben wurde. Meinung ist so und so Benutzerhandbücher werden ungern gelesen und die Wahrheit findet man dann auch nicht heraus.
Also nichts besser als das Verkaufsgespräch möglichst dick halten obwohl das Benutzerhandbuch vergleichweise wenig hergeben kann was reinen Inhalt anbelangt. Live-Picture ist Live-Picture und KEIN LIVEVIEW.

Der Live-View-Disput

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 15:32

Für die Außenstehenden dieses faszinierenden Disputs: Vor drei Tagen stellte jemand die wohl nur rhetorisch gemeinte Frage: Was bieten die neuen Alphas im Vergleich zu einer E-620? Was kann der Sony Quick-AF-LiveView was nicht bereits eine E-620 oder E-30 beim Kontrast-AF kann?
Worauf jemand den Einwand wagte: „Er arbeitet erheblich schneller. Halt so schnell, wie von einer Spiegelreflexkamera gewohnt. Und er arbeitet mit jedem Objektiv. Olympus ist da ja leider äußerst wählerisch, auch wenn das Objektivsystem erheblich jünger als das von Sony und Minolta ist.“ Man hätte einräumen können: „Ja, stimmt.“ Statt dessen entwickelte sich dieser eigenartige Disput.

Der im vorherigen Beitrag so weitergeht:

Gast schrieb:

So jetzt aber endlich mal Schluss mit dem Versteck-Spiel. Reden Sie über Alphas.

Würden wir ja gerne. Sie kommen ständig mit Olympus an, egal was gerade Thema ist. Wenn nicht, dann mit Panasonic, Peugeot oder der Leica S2.

Gast schrieb:

Reden Sie über Alphas so wie diese gewachsen sind und nicht was der Kunde meinen soll was er damit bekäme. Scheinbar meinen nicht nur Sie, dass ECHTER LiveView, Dreh- UND- Schwenkbares-Display, etc.. alles nur Vaporware, was man eh nicht braucht so wie es andere implementieren.

So einen Blödsinn habe ich nicht behauptet. Lesen Sie mal die Beiträge, auf die Sie antworten. Machen Sie sich Gedanken, ob das, was Sie schreiben, einen Bezug zum vorigen Beitrag hat.
Sonys Lösung hat die angesprochenen Vorteile: Schneller AF mit allen Objektiven. Sonys Lösung hat auch Nachteile: Anscheinend ist er bisher mit einem Glasprismensucher nicht kombinierbar, die maximale Vergrößerung des Spiegel-Suchers mit Quick-AF-Live-View liegt beim für Sony-Verhältnisse relativ kleinen Faktor 0,74. Live-View über den Bildsensor hat Vorteile: Die exakte Beurteilung der Schärfe zum Beispiel. Oder der Schärfentiefe, so sich das Objektiv denn abblenden lässt. Der sensorbasierte Live-View hat derzeit den Nachteil, dass sich der Autofokus der Spiegelreflexkameras nicht mehr wie gewohnt nutzen lässt.

Gast schrieb:

Die Alpha 900 ermöglicht kein Live-View. Trotz CMOS-Sensor.

Sorry, das ist nicht das, was Sie geschrieben hatten. Sie schrieben: „Da sind Möglichkeiten, welche die A900 auf optischen Weg anbietet und dank CMOS-Sensor auch LiveView ermöglicht, einfach weggecroppt dh. nicht im Angebot. Werkzeugen denen etwas fehlt was die A900 kann.“ Sie schrieben nicht, der Sensor der Alpha 900 könne Live-View (was so sein mag, wir aber nicht nachprüfen können), sondern sie schrieben, die Alpha 900 könne Live-View. Ich denke, Sie nehmen es uns nicht übel, Sie und andere Leser auf die Fehlinformation hingewiesen zu haben.

Gast schrieb:

Ein Sensor der sowohl kleiner oder größer sein kann/darf als das Bildformat.

Schön, dass diese Erkenntnis bis zu Ihnen durchgedrungen ist. Schade, dass Sie die Korrektur Ihrer Beiträge hier so verstecken, anstatt Sie unter Ihre fehlerhaften Beiträge zu setzen, die uns irgendwas von einer „Aperatur“ erzählten, als wohl der Begriff „Aperture“ gemeint war, und die bemängelten, der Live-View-Sensor habe keine APS-C-Ausmaße.

Gast schrieb:

Ein Sensor der sowohl kleiner oder größer sein kann/darf als das Bildformat und das Bildformat in voller Gänze abfilmt sieht dann die Schärfentiefe genauso wie der Bildsensor, wenn wie in diesem Fall die Projektion auf die Mattscheibe dem Bild auf dem Bildsensor entspricht. Liegen die Unschärfekreise-Durchmesser auf Mattscheibe und Bildsensor auseinander, dann ergibt sich ein untersch. Schräfentiefen-Eindruck. Dh. da die Mattscheibe andere Eigenschaften aufweist wie der Sensor liegt die Schärfentiefen-Präsentation auseinander.

Ihre kaum vorhandene Punktuation macht es nicht eben leicht, Ihre Beiträge zu verstehen. Was Sie möglicherweise meinen, ist: Wenn schon die Mattscheibe einen anderen Schärfentiefe-Eindruck vermittelt als das tatsächliche Bild, dann auch das Live-View-Bild mit dem zweiten Sensor. Wohingegen der sensorbasierte Live-View genau die Schärfentiefe zeigt wie nachher das Bild.
Das ist aber überhaupt nichts Neues, und das hat auch niemand bestritten. Übrigens lässt sich die Schärfentiefe auf den Mattscheiben der kleinen Alphas tatsächlich schwer einschätzen, und die kleinen Alphas haben keine Abblendtaste.

Nebenbei: „anders als“, nicht „anders wie“.

Gast schrieb:

Was die Exaktheit der Übereinstimmung der Schärfeebene von Live-Picture und der Aufnahme anbelangt haben Toleranzen großen Einfluss.

Ja, aber auch das ist nichts Neues, das hat niemand bestritten. Wenn das Bild auf der Mattscheibe nicht mit dem späteren Bild auf dem Sensor übereinstimmt, gibt es diese Abweichungen auch beim späteren Live-View-Bild.

Gast schrieb:

Man kann bei Makro sauber damit [mit der Alpha 900] arbeiten und sogar an ein Mikroskop angeschlossen ähnlich gut den Fokus abschätzen wie an eine Olympus OM-x (x: 1 bis 4). Dh. bei SLR kann man dank großem Sucher noch von A bis Z alles als Anwedungsgebiet erobern. Sie sprechen zumindest erstmal davon, dass weiterhin alles wie gewohnt möglich ist. Je mehr man Sie reden läßt umso mehr davon fällt aus dem Angebot der neuen Alphas heraus.

Es hat bisher niemand geschrieben, die kleinen Alphas ließen sich super auf einem Mikroskop einsetzen. Sie waren es auch, der mit manuell zu fokussierenden Zeiss-Objektiven (mit M42-Gewinde, andere passen nicht auf das Alpha-Bajonett) ankam. Wieso meinen Sie, Fragen beantworten zu müssen, die niemand stellt? Wie realistisch ist es, dass sich jemand eine Alpha 330 für seine Zeiss-Manuell-Fokus-Objektive kauft?

ENDLICH mal ein wahres Wort von Ihnen:

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 17:50
Gast schrieb:

Photoscala ist weltweit einzigartig!!!

Ja, Photoscala ist (soweit mir bekannt ist) als einzige Seite im ganzen Internet mit einem Spinner wie Ihnen geschlagen/gestraft, der nicht eine einzige Meldung auslässt um sein angebetetes Olympus-System zu bejubeln, egal wie wenig die Meldung selber mit Olympus zu tun hat, der sich selber permanent vor der Welt zum Narren macht und es selber nicht merkt, der in der ganzen Zeit, in der er hier seine Jubelarien absondert nicht auf eine einzige Frage geantwortet hat, und der darum bettelt als Fachmann akzeptiert zu werden, aber ständig nur dummes Zeug von sich gibt, und dies auch noch in einem grauenhaften, wenig bis gar nicht verständlichen Deutsch, mit den immergleichen Rechtschreib- ,Zeichensetzungs- , Satzbau- und Grammatikfehlern.

Gast schrieb:

Nutzt dieses Forum, hebt wieder gemeinsam das Niveau, ...

Bleiben Sie einfach diesem Forum fern (oder schreiben Sie mal zur Abwechslung auch nur einen sinnvollen und korrekten Satz), und das Niveau steigt ins Unermessliche.

Gast schrieb:

Das was Photoscala ggf. noch einführen könnte wäre ein Moderator.

Und eine ignore-Funktion, um Beiträge wie die Ihrigen gar nicht erst sehen zu müssen.

Ursache und

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 23:34

Wirkung!

Na super!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 09:24

Wer hat dir nun wieder >Ursache Wirkung< beigebracht. Das müssen wir uns auf den nächsten 1000 Seiten anhören.

Korrelation und Kausalität

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 12:29

ist keine Innovation wie FT, mFT, Staubfilter, ECHTER LiveView, FAP, etc. ... Aber das hat Ihren Kleinen Geist noch nicht erreicht und wird es auch nie.

Sinnvoll nach Ihrem Vorbild?

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 01:34
Gast schrieb:

...
Bleiben Sie einfach diesem Forum fern (oder schreiben Sie mal zur Abwechslung auch nur einen sinnvollen und korrekten Satz), und das Niveau steigt ins Unermessliche.

Gast schrieb:

Das was Photoscala ggf. noch einführen könnte wäre ein Moderator.

Und eine ignore-Funktion, um Beiträge wie die Ihrigen gar nicht erst sehen zu müssen.

"Nur Gäste die angemeldet sind können Geräusche verursachen" (Fehler. Das zugehörige Beispiel geht so: Schatz ich habe ein Geräusch gehört! Kann nicht sein wir erwarten keinen Gast! Denn der hätte sich angemeldet!*)

"Nur Gäste die angemeldet sind können per ignore-Funktion 100% ausgeblendet werden"** (korrekt)

"Es gibt eine ignore-Funktion die einen unangemeldeten Gast erkennt und ausblendet" (unter Berücksichtigung des Ganzen eine Aussage eines Volltrottels der nur Korrelationen auswendig lernen kann sowie versteht. Solche Voll-Idioten glauben auch Politikern die sagen: Wirtschaftswachstum führt zu mehr Arbeitsplätzen (nicht mehr als eine Korrelation!))

Schreiben SIE erstmal sinnvolles!

Desweiteren sinnvolle Fragen beantworte ich gerne aber Fragen die nur einen bestimmten Zweck erfüllen sollen erhalten nichts was etwas mit seriösem Hintergrund erhalten würde.

*) völlig Blinde die sich im Internet als Foren-Flitzer betätigen schnappen sowas auf, finden es originell ohne zu verstehen, daß es wie "Schlechter Jäger", "toder Hase", etc. ein Beispiel zum Thema Kausalität ist und platzieren es völlig zweckentfremdet. Man kann sagen, daß die Aussage "Wer sowas tut ist ein schräger Typ" ("schräger Typ" bedingt schon alleine durch die Aussage) nicht nur eine Korrelation darstellt sondern sogar korrekt ist.

**) Ein Schelm wer...darin sieht.

:-)

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 09:26

Ein toder Hase im paßenden Ramen ein gutes Essen darstellt

Möge

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 11:51

die Macht mit euch sein, Oly-Wahn!

Immer diese...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 13:04

...grauseligen Märchen-Geschichten als Gleichnis. Da scheinen ja Kriege und Schlachten seit der FT-Revolution und den ersten erfolgreichen Evolutions-Schritten in den Köpfen zu toben. Die Geschichte des Guten schreibt eine Fortsetzung. Die Gute Seite der Macht sei auch mir Dir!

Träum weiter:

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Mai 2009 - 01:54
Gast schrieb:

... Da scheinen ja Kriege und Schlachten seit der FT-Revolution ...

Sowas wie eine FT-Revolution hat es in der Realität nie gegeben, die existiert nur in Ihrem Kopf.

:-)

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 12:57

Wer im Toten (auch) das Gute sieht und mit etwas Kreativität und Fantasie etwas schmackhaftes daraus macht ist gesunden Geistes Kind, ein guter wie aufmerksamer Beobachter und sicherlich auch ein talentierter Fotograf.

Da darfs auch der tode Hase und fehlende Punktuation sein.

Und wieder

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 10:15

kein einziger Satz mit einem sinnvollen Inhalt. Und auch mit der Rechtschreibung hapert es nach wie vor (ich nehme mal an, ein "toder Hase" ist in Ihrer Sprache sowas ähnliches wie ein "toter Hase" in der deutschen Sprache?). Vielleicht gehe ich auch einfach nur von falschen Grundannahmen aus. Wenn ich die Annahme, dass Sie ernst genommen werden wollen, fallen lasse, dann geben Ihre seltsamen Absonderungen viel weniger Rätsel auf, und sind einfach nur die Aufzeichnungen eines Wahnsinnigen. Eines Wahnsinnigen mit einem Rechtschreibproblem.

Es war logisch, dass...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 11:46

...Sie sich etwas von Ihnen mit Gier erwartetes greifen werden und dann ohne jegliche Korrelationen oder fehlerfreie Kausalitäten (beides ergibt, daß hier jemand ohne Sinn nur Zweck schreibt) Ihr eigenes Ich auf jemand anderes projezieren.

Jemand der tote Hasen jagt ist ein wahnsinniger Jäger (Falsch, denn ansonsten wäre er kein Jäger)

Jemand der nach "toden Hasen" jagt ist ein jagender Wahnsinniger. (korrekt)

Man hätte auch "der Haas is dod" schreiben können. Sie hätten sich auch den geschnappt.

Bestimmt gar nicht so einfach,

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 17:24

in jedem Beitrag mindestens einmal das Wort "Korrelation" unterzubringen. Mögen Sie das Wort? Dann lernen Sie doch mal seine Bedeutung. Die Bedeutung von "Kausalität" können Sie dann ebenfalls gleich nachschlagen, denn Sie benutzen beide Wörter völlig sinnentstellt. Andererseits passen sie so natürlich perfekt zu Ihren völlig sinnfreien Beiträgen.

Sie haben nicht ganz aufgepaßt

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 21:17

Auch dies ist keine Korrelation

Wenn jemand das Wort Korrelation oft nutzt dann mag er das Wort.

Aus Ihrer Sicht mag das eine Korrelation ergeben. Es erfüllt Ihren Zweck ergibt aber keinen Sinn.

"Wirtschaftswachstum erzeugt neue Arbeitsplätze" ist eine Korrelation.

Ihr Problem ist, dass Sie den Begriff Kausalität wie in einem Lehrbuch in zB. wikipedia nachgeschaut haben und nur überlegt haben ob "fehlerfreie Kausalitäten" einen Sinn ergibt und ob sich Beispiele dort auf das was Sie geschrieben haben abbilden läßt.
Welche Kausalitäten beschreiben Sie? Welche Kausalitätsketten kann man aus dem was Sie schreiben aufbauen? Haben Sie hier wirklich keine Fehler gemacht?

Das was Sie bilden ist wie zB. "Schatz, ich glaube, ich habe draussen ein Geräusch gehört! Kann nicht sein, wir erwarten keinen Besuch mehr! Der würde sich vorher anmelden!" und sowas ist "sinnfrei". Die nackte Theorie würde jedoch sagen diese Kette ist nicht "Fehlerfrei".

Die Urknall-Theorie ergibt erstmal keinen Sinn. Bei der Schöpfungsgeschichte wie diese in der Bibel steht handelt es sich aus der Sicht der Theologen um einen Beitrag dem ganzen einen Sinn zu geben.

Man kann zB. Zitate sinnenstellen aber keine Begriffe.

Ist das etwa...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Mai 2009 - 13:40

...ein Anflug von Selbstironie, wenn gerade Sie über Sinn und Unsinn entscheiden?

Das gelungene Design

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 23:15

sehe ich mal für die Ablösung der bisherigen Einsteigerklasse als gutes Verkaufsargument. Die alten Modelle haben nicht jedermann angesprochen. Dazu kommt eine dezente Abspeckung in Richtung leichterer Ausrüstung, für Kompakt-Kamera Aufsteiger ein Argument.

Die neuen Objektive sehe ich als wichtiges Argument, da die alten in dem Segment von der Abbildungsleistung deutlich hinter der Konkurrenz her hinkten. Letzteres ist allerdings eine Hoffnung, der Beweis muss noch von Sony angetreten werden.

Insgesamt gefällt mir die neue Linie sehr gut. Wer die alte hat, braucht keine neue, wer aber ins Sony System einsteigt, wird von sehr viel attraktiveren Modellen angesprochen. Nicht mehr und nicht weniger sollte man der Technik zuschreiben. Für höhere Ambitionen kommt sicherlich bald die Ergänzung der a700 usw., also mal schauen. :-)

Gruß Pit

Plaste

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 07:42
Gast schrieb:

sehe ich mal für die Ablösung der bisherigen Einsteigerklasse als gutes Verkaufsargument. Die alten Modelle haben nicht jedermann angesprochen. Dazu kommt eine dezente Abspeckung in Richtung leichterer Ausrüstung, für Kompakt-Kamera Aufsteiger ein Argument.

Die neuen Objektive sehe ich als wichtiges Argument, da die alten in dem Segment von der Abbildungsleistung deutlich hinter der Konkurrenz her hinkten. Letzteres ist allerdings eine Hoffnung, der Beweis muss noch von Sony angetreten werden.

Insgesamt gefällt mir die neue Linie sehr gut. Wer die alte hat, braucht keine neue, wer aber ins Sony System einsteigt, wird von sehr viel attraktiveren Modellen angesprochen. Nicht mehr und nicht weniger sollte man der Technik zuschreiben. Für höhere Ambitionen kommt sicherlich bald die Ergänzung der a700 usw., also mal schauen. :-)

Gruß Pit

So sehe ich das auch.Die Kameras sind für DSLR Einsteiger konzipiert,die schon eine Sony Cyber-Shot mit einigen Memory Sticks zuhause haben.Auch die farblich passenden Accessoires (auf anderen Websites zu sehen)sprechen diesen Kundenkreis an.
Wenn ich das richtig sehe, haben die neuen Objektive allesamt Kunstoffbajonette.Auch wenn Kunststoffe im Kamerabau immer wieder in den Himmel gelobt werden,so sieht Metall immer wertiger aus.

Es könnte sein, ...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 08:54

..daß den Sony Cyber-Shot selbst diese Kameras zu groß sind. Andererseits mag es so sein, dass D-SLRs eben eine bestimmte Größe/Masse mit sich bringen sollten. Das va. um rein äußerlich als D-SLR aufzufallen.

Dem

Bild von Hififan
Eingetragen von
Hififan
(Inventar)
am Montag, 18. Mai 2009 - 08:03

gibt es nicht´s mehr hinzu zu fügen! Das ist der Punkt auf`s I.

Naja

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 09:06
Gast schrieb:

...Wer die alte hat, braucht keine neue, wer aber ins Sony System einsteigt, wird von sehr viel attraktiveren Modellen angesprochen. ...

als Hersteller benötigt Sony nicht nur neue Kunden sondern auch Bestandskunden die Ihre Kameras auffrischen. Ob ein A350-Kunde zur A500 oder A700-Nachfolgerin aufsteigt kann durchaus möglich sein. Zumindestens, wenn man es so betrachtet, dass Sony die A2x0/A3x0-Modelle weiter Richtung Einsteiger verschoben hat, dann fallen die bisherigen A350-Käufer in eine Lücke die Sony mit neuen Modellen (A500?) füllt.
Ambitionierter werden nur die wenigsten bisherigen Kunden werden. Eher will man die ein oder andere neue Funktion sehen, da man wesentlich experimentierfreudiger ist als blutige Anfänger/Einsteiger.

Sony hat es kapiert!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 00:51

Der Ein-/Ausschalter gehört mit dem Auslöser als Einheit gelöst, so wie es Nikon seit eh und je tut. Das ist intuitiv und auch stromsparend, weil man so eher geneigt ist, die Kamera auch zwischendrin mal abzustellen – mit einer Fingerbewegung ist sie aber wieder an, und der Finger stets am Auslöser. Mal sehen, wann Canon endlich draufkommt. Wahrscheinlich nie.

Das

Bild von Hififan
Eingetragen von
Hififan
(Inventar)
am Montag, 18. Mai 2009 - 12:25

hat Sony schon seit langem!!! Da sind Sie auf dem Holzweg! Schauen Sie sich mal die R1 und vorhergehende Modelle an! Die neuen Alphas sind vom Konzept her wohl eher reine Sonys und keine mutierten Minoltas. Und das ist gut so! Welches aber nicht abwertend gemeint ist. Es sind reine Einsteiger Cam`s, halt für Leute die nicht lange rummachen wollen.

Danke für die Auflage ... ;-)

Eingetragen von
Der Wal
(Stammgast)
am Montag, 18. Mai 2009 - 08:48
Gast schrieb:

Der Ein-/Ausschalter gehört mit dem Auslöser als Einheit gelöst, so wie es Nikon seit eh und je tut. Das ist intuitiv und auch stromsparend, weil man so eher geneigt ist, die Kamera auch zwischendrin mal abzustellen – mit einer Fingerbewegung ist sie aber wieder an, und der Finger stets am Auslöser. Mal sehen, wann Canon endlich draufkommt. Wahrscheinlich nie.

Die neuen Sony DSLRs sind für den blutigen Anfänger gedacht, also das was man landläufig als Knipser bezeichnet. Die Gemeinsamkeit zu Nikon würde ich jetzt nicht so laut rausschreien, denn es bestätigt nur eins. Hinter irgendeiner Nikon, von der D40 bis zur D3x, findet man zu 99% einen Knipser. Was meine Beobachtungen in freier Wildbahn voll bestätigt. Schau einem Nikon Knipser beim Knipsen zu man sieht, wo die talentfreie Zone zuhause ist. Hinter dem pissgelben Logo ...

Na, na

Bild von Hififan
Eingetragen von
Hififan
(Inventar)
am Montag, 18. Mai 2009 - 08:55

was für eine böse Aussage. Auch nicht jeder der sich eine A900 kauft, ist ein Fotograf im herkömmlichen Sinne. Da gibt es auch Knipser welche meinen eine Schwanzverlängerung zu brauchen! Immer schön bei der Sache bleiben!

Es soll aber...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 08:57

...auch Exemplare geben die wie "Der Wal" mit einer langen Leitung geboren wurden.

Das passt schon ... ;-)

Eingetragen von
Der Wal
(Stammgast)
am Montag, 18. Mai 2009 - 09:16
Hififan schrieb:

was für eine böse Aussage. Auch nicht jeder der sich eine A900 kauft, ist ein Fotograf im herkömmlichen Sinne. Da gibt es auch Knipser welche meinen eine Schwanzverlängerung zu brauchen! Immer schön bei der Sache bleiben!

Knipser kaufen sich keine a900, weil sie kein Live View hat und rauscht wie die Sau ... :O)

Auflage...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 08:55

...oder Vorlage?

Der Wal schrieb: Die neuen

Bild von PKD
Eingetragen von
PKD
(Stammgast)
am Montag, 18. Mai 2009 - 09:19
Der Wal schrieb:

Die neuen Sony DSLRs sind für den blutigen Anfänger gedacht, also das was man landläufig als Knipser bezeichnet. Die Gemeinsamkeit zu Nikon würde ich jetzt nicht so laut rausschreien, denn es bestätigt nur eins. Hinter irgendeiner Nikon, von der D40 bis zur D3x, findet man zu 99% einen Knipser. Was meine Beobachtungen in freier Wildbahn voll bestätigt. Schau einem Nikon Knipser beim Knipsen zu man sieht, wo die talentfreie Zone zuhause ist. Hinter dem pissgelben Logo ...

...intesesante Aussage. Wiviel Frust steckt da wohl dahinter?
Da, wo die "Gelben" und die "Roten" mitspielen dürfen, da haben Sie keine Akkreditierung, oder?

Gruß

PKD

Na klar!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 13:54

Nikons sind Amateurgeräte – genau drum sind sie in Agenturen und Studios weitverbreitet. Naja, solche Comments sind halt eben typisch für den Wal. *lol* :D

Was denn???

Eingetragen von
Der Wal
(Stammgast)
am Montag, 18. Mai 2009 - 19:24
Gast schrieb:

Nikons sind Amateurgeräte – genau drum sind sie in Agenturen und Studios weitverbreitet. Naja, solche Comments sind halt eben typisch für den Wal. *lol* :D

Die paar Agenturen und Studios sind die 1%, der Rest talentfreie Knipser. Völlig realistische Einschätzung meinerseits. Das eine Prozent ist schon sehr optimistisch, denn wenn man die Bildreporter und Paparazzis abzieht, die nichts anders als Knipser sind, dann schaut es zappenduster hinter dem pissgelben Logo aus ...

Altmeister Loriot

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 20:25
Der Wal schrieb:

...pissgelben ... aus ...

sollte man an die Definition wie die versch. Logos farblich beschrieben werden können einmal ranlassen. Das wäre wesentlich unterhaltsamer bzw. das wäre wirklich unterhaltsam.

«Pissgelbes Logo»

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 22:01

Na wenn Deine Pisse so leuchtend gelb ist, dann bist Du ein Fall für den Urologen.

gääähn..."Leute, Pisse hin oder her!"

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 02:43

Wenn Der Wal nicht aufpaßt bewegt er sich immer näher dorthin wo zwar seine A900 mit darf aber kein Handy.
Zumindest ist er ja Arroganz-Versichert. Deshalb bekommt er auch eine Einzel-Zelle mit Südfenster, Blick auf den Rosengarten der Nerven-Klinik (wobei Nordfenster bei Wintersonne einen schönen Rembrandt-Light-Effekt erzeugen würde) und Internet-Anschluß für seinen MACimArsch. Da wird sogar der aesthet pissgelb vor Neid und überlegt sich ob er nicht lieber anstatt zu FT einen Systemwechsel zur Nikon D3x macht, bevor auch er sich von seinem neuen Cabrio verabschieden muß.

An Uni-Kliniken gäbe es auch eine Urologie. Da können Der Wal und der aesthet ausmachen wer den Kürzeren von beiden hat. Der mit dem größten Sensor/Sucher*...pruuust!

*) auch nur ne Korrelation, oder?!

Phantasie kennt keine Grenzen...frei nach dem Film mit Heinz Schenk und Hape Kerkeling.

Morgen früh um 6 Uhr hinter der Kathedrale...Gibt es eigentlich einen Film zu diesem Zitat oder ist das auch nur eine rein fiktive Geschichte?

Kathedrale

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 11:04

Gibts:
Ursprung im Buch von Alexandre Dumas, Musketiere.
Diverse Verfilmungen, kommt als Zitat in mindestens 2 Filmen vor.
War damals wohl ein beliebter Treffpunkt ;-)

Na ob...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 13:37

...Kloppen oder jemanden als Vertreter mit Mißliebigen Zeitgenossen duellieren lassen macht anstatt einen Unterschied noch größere Fragezeichen.
Ja das Schwert führt ein echter Mann mit gerade gestreckten Armen und scharfer Klinge. Früher analysierten die Männer indem Sie hier und das Fleisch der erjagten Wildtiere feinen, gezielten wie tiefen Schnitte unterzogen um es nach Krankheiten zu untersuchen. Von dieser Tätigkeit her stammt das Wort Analyse. In dieser Tätigkeit sind die Wurzeln zur Analyse-Fähigkeit. Es gibt eben Menschen die schreiben wie Sie schneiden und das Schwert immer noch führen könnten, wenn es darauf ankommen würde.
Andere jagen mit Worten auf der Suche nach Mängeln in der Grammatik und Rechtschrift. So jemand weiß weder wo heute die Mammuts der Gegenwart stehen noch, welche Rolle er in dieser Welt spielen soll/hat.

Ein Werkzeug in den Händen eines talentierten Mannes wie zur Waffe. (Wilhelm Tell, Friedrich Schiller)
Eine Kamera ist auch ein Werkezeug. Einsatz in Kriegs-Gebieten können die Waffen des Guten sein. Ob es heute die 3 Musketiere mit Ihren Kameras gibt wäre einmal wert erforscht zu werden.

Der Wal schrieb: Gast

Eingetragen von
Photographie
(Stammgast)
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 18:38
Der Wal schrieb:
Gast schrieb:

Nikons sind Amateurgeräte – genau drum sind sie in Agenturen und Studios weitverbreitet. Naja, solche Comments sind halt eben typisch für den Wal. *lol* :D

Die paar Agenturen und Studios sind die 1%, der Rest talentfreie Knipser. Völlig realistische Einschätzung meinerseits. Das eine Prozent ist schon sehr optimistisch, denn wenn man die Bildreporter und Paparazzis abzieht, die nichts anders als Knipser sind, dann schaut es zappenduster hinter dem pissgelben Logo aus ...

Sagen wir es mal so die echten Profifotografen und Werbefotografen arbeiten mit einer Mittelformatkamera (Hasselblad, Phase One, Mamyia und Co) oder mit analogen Großformatkameras.
Da steckt echte Qualität drinne.

Und in der Tat viele Pressefotografen sind in Wahrheit mehr Paparazzis, die mit ihrer Kamera rumfuchteln und ständig wie verrückte mit Blitzsalven Fotos machen als sei es die Kamera und Blitz ein Maschinengewehr. Man sieht auch vielen Bildern für Klatschzeitschriften die Bildqualität (sowohl technische Lösung des Fotografen hinter dem Sucher, also Know-How und andererseits die bildgestalterischen Kenntnisse lassen zu Wünschen übrig)

Da hat der Wal in der Tat bei dieser Klientel recht. Aber es gibt wohl noch die vernünftigen Nikon, Canon, Sony Fotografen die Profifotografen oder erfahrene Hobby-Fotografen sind. Bzw. Semi-Pros. ;-)

Ansonsten eins muss man ihm lassen: Die Alpha 900 macht wirklich prima Bilder... Aber der Wall soll bitte schön nicht immer von seinen Macs reden und andere Systeme fertig machen.

Frag mich ob er selbst Joe McNally beleidigen würde, nur weil er eine Nikon hat...
http://www.joemcnally.com

Aber derWal lass dich bitte nicht auf das Niveau eines Ken Rockwell ein, der ist der schlimmste von allen Bashern. Beleidigt die Canon-Kameras und erwähnt null und nichts von Sony. Redet sogar Zeiss-Objektive als normales Zeug ab... Da ist sehr viel Poplismus und Sarkasmus drinne. Bei dir auch. Oder ist alles von dir ernst gemeint?

Gut Licht

Niveau? Ganz unten bitte!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 14:31
Der Wal schrieb:

Hinter irgendeiner Nikon, von der D40 bis zur D3x, findet man zu 99% einen Knipser. Was meine Beobachtungen in freier Wildbahn voll bestätigt. Schau einem Nikon Knipser beim Knipsen zu man sieht, wo die talentfreie Zone zuhause ist. Hinter dem pissgelben Logo ...

Wessen Geistes Kind Sie sind, zeigt diese vor Stil und Hirnschmalz nur so sprühende Aussage. Da brummt selbst mein Kühlschrank intelligenter.

:-(

*BREIT GRINS*

Eingetragen von
Der Wal
(Stammgast)
am Montag, 18. Mai 2009 - 19:26
Gast schrieb:
Der Wal schrieb:

Hinter irgendeiner Nikon, von der D40 bis zur D3x, findet man zu 99% einen Knipser. Was meine Beobachtungen in freier Wildbahn voll bestätigt. Schau einem Nikon Knipser beim Knipsen zu man sieht, wo die talentfreie Zone zuhause ist. Hinter dem pissgelben Logo ...

Wessen Geistes Kind Sie sind, zeigt diese vor Stil und Hirnschmalz nur so sprühende Aussage. Da brummt selbst mein Kühlschrank intelligenter.

:-(

Ich schätze, ihr Kühlschrank stellt auch sie in den Schatten ... *Kicher*

Bekanntlich...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 20:28

...schalten Meeressäuger beim Tauchen bestimmte Bereich des Gehirnes aus um länger unten bleiben zu können. Bei bestimmten Exemplaren klappt das mangels Substanz auch ohne.

ALSO

Bild von Hififan
Eingetragen von
Hififan
(Inventar)
am Montag, 18. Mai 2009 - 20:33

BRAUCHTE ER DOCH EINE SCHWANZVERLÄNGERUNG!!! ICH HABE ES GEAHNT!!! So profiliert sich nur ein DEPP. Er soll mal aufpassen das er vor Arroganz nicht platzt, der WAL.

Ähm ...

Eingetragen von
Der Wal
(Stammgast)
am Montag, 18. Mai 2009 - 20:41
Hififan schrieb:

BRAUCHTE ER DOCH EINE SCHWANZVERLÄNGERUNG!!! ICH HABE ES GEAHNT!!! So profiliert sich nur ein DEPP. Er soll mal aufpassen das er vor Arroganz nicht platzt, der WAL.

ALS MAC USER BIN ICH ARROGANZ VERSICHERT! ALLES KLAR?

Bist Du erstmal...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 20:59

...Arroganz-versichert, dann hast Du als Wal ganz schnell ausgekichert...ein Bündnis mit dem Strick (oder Harpune). (Frei nach Otto Walkes dem Blödel-Barden aus Ostfriesland)

Mein Gott....

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 21:11
Der Wal schrieb:

ALS MAC USER BIN ICH ARROGANZ VERSICHERT! ALLES KLAR?

Die Frage steht ganz hart: Treffen sich hier nur noch Schwachsinnige oder gibt es vielleicht Lichtblicke????

So, ein Mac-User…

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 22:02

…ja dann lass Dich mal nicht in einem Apple-Forum blicken, dort wärst Du schon längst gebannt!

Der Wal schrieb: Hififan

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 19:57
Der Wal schrieb:
Hififan schrieb:

BRAUCHTE ER DOCH EINE SCHWANZVERLÄNGERUNG!!! ICH HABE ES GEAHNT!!! So profiliert sich nur ein DEPP. Er soll mal aufpassen das er vor Arroganz nicht platzt, der WAL.

ALS MAC USER BIN ICH ARROGANZ VERSICHERT! ALLES KLAR?

Mac User + Sony Fanboy, ist das nicht der allseits beliebte Benutzer Marcus S. der schon die Leute im Minolta Forum, Sony User Forum genervt hat und jetzt im DLSR Forum seine Meinung zum besten gibt?

Also noch ein...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Mai 2009 - 00:37

...Foren-Flitzer?!

Viele hier fordern ja eine Foto-Sammlung bzw. Gallerie.

Der Eindruck verstärkt sich immer mehr und es entwickelt sich das Bild, dass auf photoscala viele solcher Vögel aktiv sind. Sowas ist ein gutes Zeugnis für die gute Kultur derjenigen, welche im Sinne der fundamentalen Werte dieser Kultur diese tagtäglich prägen.

Zuwas eine Foto-Sammlung bzw. Gallerie? Wir haben bereits eine recht bunte und unterhaltsame Sammlung von geeigneten Vögeln.

Um in paßenden Worten hinsichtlich der Mengenlehre zu sprechen kann und darf ich an dieser Stellen nicht "Markus S." zu dieser Menge als zugehörig bezeichnen. Wohlgemerkt kann man eine solche Aussage meinen Worten nicht entnehmen außer man ist einer der betreffenden Vögel. Wo die Souveränität geparkt ist erschließt sich sehr einfach, denn diese gehört zum Fundamentalen Bestand der Kultur hier bei photoscala. Falls es noch nicht jedem (incl. ein oder mehreren besonderen Vögeln) einleuchtet was einen Sinn ergibt und was keinen Sinn ergibt dem gebe ich den Hinweis an dieser Stelle, dass alle weiteren Kommentare zu diesem hier sinnlos wirken bzw. sinnlos sind oder noch besser sinnfrei ausfallen werden.

Woher nehme ich das Recht für andere zu sprechen? Tu ich das tatsächlich oder ist es nicht so, dass man von dem berichtet was man als Eindruck erhalten hat.

Wer nun Charaktereigenschaften in meinen Bericht hineininterpretiert der möge erstmal überlegen was einen Bericht an dieser Stelle ausmacht. Dürfte man nicht berichten was man als Eindruck erhalten hat, dann kann man dieses Forum mit sofortiger Wirkung schließen.

Aus meiner Sicht wäre das sehr, sehr schade, denn die Redaktion hinterläßt nicht nur einen gepflegten und geistig offenen Eindruck sondern photoscala wirkt auf Menschen die NICHT zu denjenigen gehören, welche woanders als erstes die Link zum Forum suchen wie eine Sammlung von Beiträgen zu denen es eine Leserbrief-Funktion incl. Kommentar-Funktion gibt. Es ist aus meiner Sicht ein Foto-Magazin bei dem dank HTML/Internet die Leserbrief-Rubrik zum Artikel gebracht wird und man die Leserbriefe kommentieren kann. Woanders fällt man auf das übliche einfach Forenstrick-Muster herab oder man erhält als Bestandteil des Layouts bereits eine fette Link die einen dann logischerweise auch noch zu völlig kontext-freien Google-Advers führen/verleiten. Man fühlt sich hier nicht geführt auch nicht an einer zu langen Leine geführt sondern man fühlt sich gut begleitet und informiert. Bei einen Konzept wie es photoscala darstellt ist nicht jede x-beliebige Mannschaft geeignet so eine Atmosphäre auch aufrecht erhalen zu können.
Das können idR. va. Menschen die noch Menschen sind und nicht durch Kausalitätsebenen bohrend versuchen zu ermitteln, welche Handlung in der aktuellen Situation (Konflikte, etc.) die geeigneste ist. Für photoscala benötigt man quasi eine Führungs- und Begleitungs-Mannschaft die darin gut ist aus dem Bauch heraus zu handeln.
Wir erleben hier keine zu lange Leine was die Moderation anbelangt sondern wir erleben hier eine Innovation was Internet-Foren anbelangt. Wie gesagt

Photoscala ist weltweit einzigartig! (Jubelperser?!)

Dort wo Innovationen entstehen, entsteht etwas Neues, wo Neues entsteht kommt es zu Reibungen. Das ist zB. bei innovativen Firmen ganz normal und wenn es nicht zu Reibungen kommt, dann stimmt etwas mit dem Ganzen nicht.

Man hat das Recht für Innovationen (photoscala) zu kämpfen und sogar das Recht dieselbe Sprache wie andere zu sprechen soweit es einen Sinn macht dies zu tun.
Photoscala ohne die Vögel wäre nicht das was photoscala ist. Benützt man den Begriff Gesellschaft oder Land/Nation (wohl eher Insel) dann ist photoscala durch Konzept und insbesonderen die Mannschaft fähig eine Tradition aufbauen und pflegen zu können.

Bei anderen Foren kommt ein Investor oder neuer Investor und schon ist das was das Forum oder die Website ausmachte Vergangenheit. Man wirbt mit neuen Innovationen (Web-Site-Funktionen und -Services, wie Objektiv-Tests, incl 3D-Meßergebnisse, etc..) und zuletzt wirkt es nicht aus einem Guß wie hier auf photoscala sondern wie ein Patchwork oder ein langweilig aufgemachtes Foto-Magazin, dass zB. etwas abkupfert um es zu verfeinern.

Ich trete hier NICHT in einer Führungsrolle auf* auch nicht als Aktionskünstler im Hyde Park. Es ist ein Leserbrief jedoch in diesem Falle wie man dem Fettgedruckten weiter oben entnehmen kann ergibt sich kein Sinn darin diesen zu kommentieren.

Z-E-N (Zuhören-Entspannen-Nachdenken)

*) Selbst wenn die photoscala-Redaktion so etwas erkennen würde, fühlen sich die einzelnen Persönlichkeiten - so mein Eindruck - stark genug soetwas tragen zu können. Dafür muß man fähig sein sich aus der Situation herausnehmen zu können. Ein reiner Kopfmensch kann das nicht. Spielt nur etwas vor was nicht ist.

Pst! Ruhe!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 22. Mai 2009 - 10:20

Hier beschäftigt sich jemand mit sich selbst und möchte va. nicht gestört werden....

Die beiden kleinen Festbrennweiten

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 08:48

sind doch ganz schnucklig...und ansonsten sicherlich kein Grund sich besonders zu echauffieren. Hier gibts nicht mehr und nicht weniger als bei der Konkurrenz - ein Zeichen dafür, dass die Anfangswirren der digitalen Aufnahmetechnik so langsam hinter uns liegen und hoffentlich auch bald mal wieder RICHTIG interessante Produkte kommen.

Rod

Jo!

Bild von Hififan
Eingetragen von
Hififan
(Inventar)
am Montag, 18. Mai 2009 - 09:29

RICHTIGE Aussage!

Das wäre quasi eine historische Weltpremiere,...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 11:19

...dass aus einem historischen Konjunkturtief heraus keine neuen Produkte entstehen.

http://www.nakult.de/page1/page7/page20/page20.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Kondratjew-Zyklus

Das RICHTIG interessante Produkte ist es wohl weniger. Eher ORDNUNG und RUHE anstatt WIRREN dürfte hier der Antrieb für das Statement sein.

Es kann fatal sein und enden gerade jetzt auf die Bremse zu treten.

?

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 14:40
Zitat:

Das wäre quasi eine historische Weltpremiere,......dass aus einem historischen Konjunkturtief heraus keine neuen Produkte entstehen.

Warum sollten nun aus der aktuellen "Krise" so viele neue Produkte entstehen lieber Mr. FT? Die Märkte sind gesättigt und die Rohstoffvorräte dieses Planeten neigen sich dem Ende zu. Der Motor der Entwicklung - nämlich leicht verfügbare Energie - geht zu Neige und niemand hat auch nur den geringsten Hauch eines Lösungsansatzes parat. Und sie kommen mit dem in Ehren ergrauten Kondratjew Zyklus daher? Das Problem der Wirtschafts"wissenschaft" ist leider, dass Sie nur in die Vergangenheit blicken kann und eine Extrapolation in die Zukunft an Jahrmarkthellseherei grenzt.

Hier die notwendige Energieaufwendung für einige Produkte:

Zitat:

1 kg Schokolade: 2,5 kWh
ein Paar Schuhe: 8 kWh
500 Blatt Kopierpapier chlorfrei gebleicht: 41 kWh
Herstellung eines PCs: 3000 Kilowattstunden

(Wikipedia)

Der gewohnte Lebensstandart braucht ganz schön Brennstoff. Falls es die nächsten Jahre noch irgendwo sagenhaftes Wachstum gibt, dann in dem verzweifelten Versuch an Rohstoffe und Energie zu kommen: Ob nun auf wissenschaftlicher oder miliärischer Ebene aber nicht im schwachsinnigen Grabenkampf zwischen FT, APS-C, MF, FF, Sony, Nikon, Canon, Olympus....

Rod

Keine Aussage ist richtig. Warum?

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 20:22

Meine Aussage oder die Aussage, welche Sie hier in Frage stellen ist in sich genauso fragwürdig wie Ihre Aussage. Zumindest wenn man es auf der Kausalitätsebene der Wirtschafts"wissenschaft" betrachtet.
Man muß eine Ebene tiefer und das wäre das Krisen-/Katastrophen-Management des Menschen.

Ihre Aussage: Wenn Rohstoffe teuerer werden steigen die Kosten für Entwicklung, etc. und Verkaufspreise ist korrekt soweit man ein Produkt bewertet ohne an diesem etwas zu verändern.

Daß deshalb Innovationen und damit neue Produkte entstehen ist genauso falsch oder korrekt wie, dass die Produkte in Ihren Funktionen eingefroren werden oder sogar abgemagert werden. Falsch wie korrekt soweit man es auf der Ebene der Wirtschafts"wissenschaften" betrachtet.
Geht man eine Ebene runter ist die Ursache für eine Wirkung die Krise/Katastrophe, welche beim Menschen schon in den Urzeiten neue Lösungen, Ideen, Fähigkeiten, etc. und Innovationen wie neue Produkte hervorgerufen haben.

Wir werden es auch diesmal erleben, dass aufgrund des Krisen-Managements des Menschen die Krise neue Innovationen und Produkte zur Folge haben wird. Wenn nicht, dann können wir das Licht ausschalten und die Industrie zusperren bzw. "der Letzte macht das Licht aus und sperrt ab".

Nikon hat ja schonmal verlautbaren lassen, dass man sich nicht als den Ersten sieht der das Licht quasi als Erster ausmacht.
Es gibt aktuell keinerlei Konsolidierungs-Bedarf im Digitalkamera-Bereich da ist eine solche Aussage schon sehr fragwürdig/merkwürdig. Wir haben eine Sättigung aber keine Überkapazitäten wie zB. im traditionellen Elektronik-Bereich oder Automobilbau.

Was bzgl. Energiemanagement bei einer Kamera auf alle Fälle sich in nächster Zeit ändern könnte, wenn die von Ihnen genannte Ursache eine Wirkung zeigt ist, dass man bei den großen Sensoren (alle D-SLR-Sensoren) völlig von CCD weg geht und nur noch Active-Pixel-Sensoren (heute: CMOS oder Spezial-NMOS genannt LiveMOS) verbaut, denn selbst Verlustleistungoptimierte CCDs werden nie die Genügsamkeit von Active Pixel Sensoren erreichen. Der Kontrast-AF verbraucht heute noch mehr Strom als Phase-Detection-AF. Der Spiegelkasten ist jedoch von seiten des Materials teurer als die zusätzlichen "Betriebskosten", welche der Kontrast-AF erzeugt.
Ein Argument den 2-ten Sensor wie bei der E-330 aus dem Konzept zu streichen lag sicherlich auch an dem damit erhöhten Strombedarf der gesamten Kamera.
Was man zumindest einem Interview auf dpreview mit einem Entwicklungs-Chef eines japanischen Kamera-Herstellers entnehmen kann ist, dass Kontrast-AF bei D-SLRs/Hybrid-Kameras Zonen-selektiver als bisher bei den Kompakt-Kameras arbeitet. Wo weniger Information verarbeitet wird benötigt man weniger CPU-/Signal-Prozessor-Leistung. Das spart Strom.

Kontrast-AF raus aus den D-SLRs oder den Spiegelkasten raus? Der Spiegelkasten hat sich die letzten Jahrzehnte kaum verändert. ZB. Canon schmiert oder dämpft immer noch mit Öl. Der Kontrast-AF entwickelt sich rapide weiter und ist bereits sparsamer als jemals zuvor. Wenn ein 2-ter Sensor zusätzlich zum Aufnahme-Sensor (Aufnahme-Sensor in Bereitschaft) läuft wird er häufiger keine Spezial-Entwicklung sein sondern ähnlich wie bei der E-330 aus einer Kompakten oder eine Cam entliehen sein. Dh. diese Zweit-Sensoren würden häufiger auf das Energie-Management einer völlig anderen Kamera oder Anwendung optimiert sein oder weil kleiner nur ungenügend für zukünftige Energie-Management-Anforderungen optimiert sein. Soweit man diese Live-Picture-Sensoren als Spezial-Entwicklung auslegt steigen wieder die Entwicklungskosten und damit die Produktkosten. Die Logik spricht eher dafür, dass der Spiegelkasten samt Phase-Detection-AF vom Markt zurückgedrängt wird, wenn man bzgl. der "Krise" mit dem Energie- und Rohstoff-Verbrauch argumentiert.

Daß man aus einer "Krise" wie aktuell auch etwas anderes machen kann mit Worten dürfte jedem klar sein. Es geht um eine Konsolidierungsrunde größten Ausmaßes und sowas darf man, besser gesagt muß man als Krise bezeichnen. Es wird wohl eher einen großen Mischkonzern wegen aggressiven Expansions-Strategie der letzten Jahre treffen als einen Kleinen. Desweiteren werden, wie man zB. in Deutschland erkennt, bei Management-Fehlern Staatshilfen den Großen nicht gegeben und man konzentriert die Staatshilfen auf den Mittelstand und innovative Firmen, welche nachweißlich eigentlich alles richtig gemacht haben und nur unter der Krise mitleiden.

Ursache ... Wirkung!

Entsorgung ist notwendig!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 22:15
Gast schrieb:

.... Die Märkte sind gesättigt und die Rohstoffvorräte dieses Planeten neigen sich dem Ende zu. Der Motor der Entwicklung - nämlich leicht verfügbare Energie - geht zu Neige und niemand hat auch nur den geringsten Hauch eines Lösungsansatzes parat...

Was für ein Unsinn!!!
Der Untergang des Abendlandes steht uns kurz bevor!!
Die Energien gehen zur Neige und das Elend nimmt seinen Lauf...

Hinweis: Im Mittelalter hat man Hexen verbrannt...eine unschöne Entsorgungsmethode!

Entsorgung von was?

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 23:47
Gast schrieb:

...Hinweis: Im Mittelalter hat man Hexen verbrannt...eine unschöne Entsorgungsmethode!

Aus intelligenten Frauen die eigentlich Kräuter-Feen waren, die selbständig waren und die ein oder andere im Wald wohnte, dort wo Heilkräuter wuchs und man wertvolle Extrakte nebst Kräutern auch aus Baumrinden gewinnen konnte, machte man damals Kräuter-Hexen um wiederum daraus die Hexen zu definieren die man verbrannte und damit die Menschheit nicht um Jahrzehnte sondern mehr als ein Jahrhundert ausbremste. Intelligenz-, Kultur-, Innovations-Verbrennung und -Vollbremsung!!!

Einige hatten wohl Glück (?) und wurden nur an den Pranger gestellt. Über weiteres möchte ich hier nicht schreiben.

Das Schöne, jede echte Hexe ist eine Echte Wald-Fee. Die Hexe die wir kennen gab es nie.

Heute nicht mehr!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 09:08
Gast schrieb:

Hinweis: Im Mittelalter hat man Hexen verbrannt...eine unschöne Entsorgungsmethode!

Heute würde eine EU-Verordnung regeln, daß die Verbrennungen nur in abgeschlossenen Brennräumen mit Abluftreinigung stattfinden dürfen.
Und findige Entsorgungsunternehmer würden mobile Hexenverbrennungseinrichtungen betrieben und vermarkten.
Ähnlich wie im Mittelalter müßte für kontinuierlichen (mutmaßlichen) Hexennachschub gesorgt werden - aber wie sagte man schon damals: Tötet sie alle - der Herr wird die Seinen schon erkennen.
Die Medien würden das schon prompt und zuverlässig erledigen.

Ist aber alles Konjunktiv, da in unserer modernen Welt undenkbar ...

Gast schrieb: Gast

Eingetragen von
Photographie
(Stammgast)
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 19:12
Gast schrieb:
Gast schrieb:

.... Die Märkte sind gesättigt und die Rohstoffvorräte dieses Planeten neigen sich dem Ende zu. Der Motor der Entwicklung - nämlich leicht verfügbare Energie - geht zu Neige und niemand hat auch nur den geringsten Hauch eines Lösungsansatzes parat...

Was für ein Unsinn!!!
Der Untergang des Abendlandes steht uns kurz bevor!!
Die Energien gehen zur Neige und das Elend nimmt seinen Lauf...

Hinweis: Im Mittelalter hat man Hexen verbrannt...eine unschöne Entsorgungsmethode!

Solange hier nicht noch Linksparteiler und Ultra-Ökofreaks hier Diskussionen wegen Kapitalismus und der Weltapokalypse durch Rohstoffknappheit hier auslösen wollen. Ist alles gut. Was mich eher sorgen macht ist der Giftmüll der in den Meeren entsorgt wird oder verseuchte Gebiete und Küstenabschnitte in Afrika und Müll in Indien und andere Umweltsünden. Es ist schon eine Frechheit dass manche für AKW-Strom sind und dabei außer Acht lassen dass die Endlagerung ein heikles Thema ist und ihnen es völlig egal ist dass radioaktive Stoffe sich anlagern an Flüssen, die zur Kühlung von AKWs dienen. (von wegen die dicken Betonwände würden die Strahlung aufhalten, ist klar selbst die Mitarbeiter eines AKW müssen regelmäßig zu Strahlenchecks)

Und die zunehmende Kluft zwischen Arm und Reich und Entlassungswellen durch die Finanzkrise, wo schon diverse kleinere oder größere Unternehmen Insolvenz anmelden mussten und die Autobranche in Deutschland ist auch schon angeschlagen siehe: Opel und Co.
Selbst den großen geht's nicht mehr gut und müssen sogar strategische Allianzen eingehen (Daimler AG & BMW Kooperation)

Märkte gesättigt?
-Ich sehe immer noch schwer reiche Menschen rum laufen die Prada tragen, Ferrari sich kaufen. Mit dicken Maybachs und Rolls Royces durch die Gegend fahren aber ich sehe auch die Menschen die auf der Straße betteln und obdachlos sind und kein Geld haben. Auch höre ich in den Nachrichten dass trotz Krise manche Autobauer wie Daimler dank der Mercedes Benz E-Klasse neue Kunden gewinnen konnten und dennoch noch ihr Geld verdienen. Und ich sehe genug Leute die auf Deutschlands Straßen mit Audis rumfahren... Also von wegen der Markt sei gesättigt. Die Leute die ihre Sachen schon haben, werden schön munter neue Dinge kaufen können. Diejenigen die kein Geld haben eben nicht. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird so im Zuge dieses Teufelskreislaufs in der Tat größer. Die Reichen werden reicher, die Armen werden armer. Sicherlich eine simple Formel aber diese Formel gilt leider fast immer.

Ich sehe aber auch genug Menschen noch die viele neue Elektronikartikel vom Computer, Fernseher, Handys bis hin zu neuen Kameras kaufen. Der Markt der D-SLRs ist bei weitem noch nicht gesättigt. Erst jetzt sah ich neulich wieder neue D-SLR Besitzer. Wo sie früher doch eher Kompaktkamerabesitzer waren. Der Trend geht eindeutig in Richtung D-SLR. Kompaktkameras verlieren bestimmt in ein Paar Jahren zunehmend an Bedeutung.

PS: Man wähle dennoch die Grünen (für Umweltschutz) ins Europaparlament oder die SPD (für soziale Gerechtigkeit)... FDP, CDU und Linkspartei sind wirklich keine echten Alternativen. Just my opinion.

Ein interessanter Patzer....

Eingetragen von
Gast
am Montag, 18. Mai 2009 - 22:35

...aus dem Hause SONY!
Sony hat mit dieser "Korrektur nach unten" sein Einsteigerkamerasortiment offensichtlich bewußt "abwerten" wollen.
Die A200 und A300 verkraftet dies gerade mal so, die A350 ist schlicht und ergreifend "platt gemacht".
Zeigt ein Gigant Schwächesymptome? Und das mitten in der "Materialschlacht" mit Nikon und Canon?

Offen gestanden wäre es sehr wünschenswert, wenn der HIFI-Unsinn der 70er Jahre nicht auf den Kamerasektor überschwappen würde. Das geht aber nur, wenn den Konzernen "die Puste aus geht", ansonst wird jeder Mikrometer genutzt.
Canons Röcheln war weithin vernehmbar, Nikons Großmäuligkeit wird z.Z. noch von außen finanziert und Sony setzt nunmehr klare Zeichen...
Sir Stringer schlägt zu, und das gar nicht mal schlecht, aber eben doch mit einem Patzer!!

HMI wird immer wichtiger!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 00:54

HMI (Human Machine Interface) wird immer wichtiger. Bedienbarkeit ist das A und O. Weniger ist mehr ist die Devise von Sony um große Kuchenstücke zu erobern.
Ob es ein Patzer ist bestimmt so meine Meinung nicht der normale Kunde sondern der krisengeplagte Kunde, dh. Kunden in einem Ausnahmezustand. Es kann sein, daß der Kunde nur auf den Preis anstatt auf die Bedienbarkeit schaut. Er kauft zB. auch eine mit Features vollgestopfte Panasonic G1, wenn die preiswerte als eine Sony Alpha wäre.
Wo die Strategie von Sony seine Stärken hat ist, daß es eine weltweit anwendbare Strategie ist. Bestimmte HMIs anderer Wettbewerber kommen in dem einen Markt sehr gut an, weil die Entwicklung dort von Einheimischen durchgeführt wurde, während diese in einem anderen Markt bzgl. Ihrer Wirkung fast verpufft.
Die neuen Sony Alphas ohne diese jetzt schlecht machen zu wollen sind durch die wenigen Knöpfe erstmal dadurch so einfach bedienbar wie eine AEG-Waschmaschine mit Voll-Elektronik. Auspacken-Einschalten-"Go!"

Es ist eine riskante Strategie aber Risiko ist Sony-like.
Ich meine zu erkennen, daß erst die A900 auf den Markt geschoben werden mußte um die Abspeckung bei den kleinen neuen Alphas als den 2-ten Schritt vor den nicht weniger wichtigen 3-ten Schritt zu tun. Ein A500 könnte für HMI + Technologie/Innovation stehen. Die A900 hingegen ist die fette Diva.

Wühltisch-Syndrom, JETZT auch bei DSLRs (?)

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 01:32

Sorry, für mich sieht das aber aus, als würde man (SONY), so wie es PENTAX bei den Kompakten macht, jetzt auch mit DSLR's veranstalten:

Möglichst viele DSLRs in den Wühltisch schmeissen in der Hoffnung dass doch jemand eine raus kramt und kauft.

PS.

Pentax sollte übrigens von der EU ne fette Strafe wegen Umweltverschmutzung mit Billigcams verhängt bekommen.

Jede Woche 48 gefühlte PENTAX-Billigknipsen mit NOCH mehr Megapixel.

Nun geht's auch bei SONY los... Man man man...

Versteh ich nicht.

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 08:02

Wozu gleich drei neue Modelle, die sich nur wenig, teilweise nur marginal voneinender unterscheiden? Die Aufteilung in Alpha230 und Alpha330 mit 50.- Euro Preisunterschied erschließt sich mir gar nicht. Aber was versteh ich schon davon, was in den Köpfen der Sony Produktmanager vor sich geht...

Leider nichts dazu gelernt

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 10:52

Schon bei den Vorgängermodellen gab es keine Schärfenvorschau, sprich
Abblendtaste.
Für mich ein k.o.-Kriterium. Die Beurteilung der Schärfentiefe auf
der Mattscheibe gehört für mich zu den essentiellen Merkmalen einer
Spiegelreflexkamera. Da ist Live View kein wertiger
Ersatz, schon gar nicht bei grellem Tageslicht. (Ausnahme
Macroaufnahmen mit Lupenansicht)

So what?

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 15:11

Auch zu rein analogen Zeiten zeichneten sich Einsteiger-SLR dadurch aus, dass sie auf den Schärfentiefenknopf verzichtet haben. Daran hat sich bis heute nichts geändert.

Wohl wahr,

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 16:45
Gast schrieb:

Auch zu rein analogen Zeiten zeichneten sich Einsteiger-SLR dadurch aus, dass sie auf den Schärfentiefenknopf verzichtet haben. Daran hat sich bis heute nichts geändert.

... aber in dem Preissegment der A 380 können das andere Hersteller besser!
Und der Aufwand ist relativ gering, da die Blende vor der Auslösung ohnehin auf den Arbeitswert geschlossen wird, wäre diese zusätzliche kleine Taste kein konstruktiver Mehraufwand.

Abblendtaste

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 17:17
Gast schrieb:

Und der Aufwand ist relativ gering, da die Blende vor der Auslösung ohnehin auf den Arbeitswert geschlossen wird, wäre diese zusätzliche kleine Taste kein konstruktiver Mehraufwand.

Woher wissen Sie das?
Sie schreiben selbst: Die Blende wird (unmittelbar) vor der Auslösung geschlossen. Wissen Sie, ob das nicht vom Motor, der die Spiegelmechanik oder den Verschluss antreibt, miterledigt wird? Wissen Sie, ob der Blendenhebel einen eigenen Motor hat, der sich separat ansteuern lässt?
Nebenbei:
- Jeder zusätzliche Schalter oder Knopf macht eine Kamera teurer. Da wird dann lieber eine Funktion ins Menü verlegt.
- Jeder zusätzliche Knopf macht die Kamera fehleranfälliger oder anfälliger für Umwelteinflüsse
- Jeder zusäztliche Knopf macht die Kamera vermeintlich komplizierter. Eine Kamera diesen Kalibers soll selbsterklärend sein. Der Auslöser schießt ein Foto. Hinten auf dem Display sieht man, was man fotografiert. Vorn sitzt das Objektiv, die Taste daneben dient dem Objektivwechsel. Und oben darf ein Blitzgerät drauf. (Die Abdeckung auf dem Blitzschuh muss der Hersteller wegrationalisieren, damit der potentielle Kunde den Blitzschuh auch findet.) Da hat der eingebaute Blitz von selbst aufzuklappen, damit der Kunde nicht nach eine Blitzaktivierungstaste suchen muss. Da muss der Live-View voreingestellt sein, und wenn es mit Live-View der Autofokus nicht tut, ist wohl was kaputt oder zu kompliziert. Wenn der AF nur langsam arbeitet (Kontrast-AF halt), auch. Bevor der Kunde den Sucher entdeckt hat, hat er die Kamera womöglich schon weggelegt und befummelt die danebenliegende Bridgekamera.
So eine Kamera muss sich möglichst innerhalb von 10 bis 20 Sekunden selbst erklären. Ansonsten kriegt der Kunde "Angst" vor der ach so komplizierten, schweren und großen Spiegelreflextechnik. Erklären Sie mal die Funktion einer Abblendtaste innerhalb von 20 Sekunden.
- Sie hätten eh nicht viel von der Abblendtaste. Der Schärfentiefeeindruck im Sucher stimmt ohnehin nicht mit dem der Aufnahme überein.

Gast schrieb: Gast

Eingetragen von
Photographie
(Stammgast)
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 18:57

Stimmt so nicht laut Sony-Pressemitteilungen sollen die neuen kleinen Alphas erstmal nur neue Kunden anlocken bzw. diese ansprechen. Also diese kleinen neuen Alphas sind eher was für den blutigen Anfänger...

Und bitte führt doch diese ellenlangen Photoscala Diskussionen in D-SLR Foren weiter statt hier. Das ist auf die Dauer einfach nur...

Ganz einfach!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 11:24

...die Sony-Produktmanager haben begriffen, dass die bisherigen Modelle im Vergleich zur Konkurrenz zu "bulky" daherkommen und dass das Minolta-Bedienkonzept von den Kunden nicht im erwarteten Masse akzeptiert wird. Zu erwarten ist auch, dass Sony bei der Kameratechnologie Optimierungen vorgenommen haben wird, die aber vor allem zur Senkung der Produktionskosten beitragen sollen. Also Verwendung von Gleichteilen etc. Und das ist immer noch besser, als wenn Sony komplett die Notbremse zieht und die Produktion von DSLR einstellt. Gar nicht glücklich ist man bei Sony übrigens mit dem Verkaufszahlen bei der A900, denn in Krisenzeiten wie diesen ist so ein reines Prestigemodell ein echter Kostenfaktor. Kein gutes Zeichen für die A900.

Bedienkonzept

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 12:36

Gast schrieb:....dass das Minolta-Bedienkonzept von den Kunden nicht im erwarteten Masse akzeptiert wird.

Ist für mich nicht nachvollziehbar. Die wichtigsten Funktionen lassen sich intuitiv und einfach einstellen.
Habe bei meiner A700 so gut wie gar nicht das Handbuch benötigt.

Ich kenne zwar keine Verkaufszahlen von der A900, die Kritiken und der Preis sind aber alles andere als negativ zu bewerten.

Zur A900

Eingetragen von
Photographie
(Stammgast)
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 18:54
Gast schrieb:

Gast schrieb:....dass das Minolta-Bedienkonzept von den Kunden nicht im erwarteten Masse akzeptiert wird.

Ist für mich nicht nachvollziehbar. Die wichtigsten Funktionen lassen sich intuitiv und einfach einstellen.
Habe bei meiner A700 so gut wie gar nicht das Handbuch benötigt.

Ich kenne zwar keine Verkaufszahlen von der A900, die Kritiken und der Preis sind aber alles andere als negativ zu bewerten.

Quick Navi-Menu der Alpha 700 und der Alpha 900 sind einfach genial. Die Alpha 900 ist genauso gut zu bedienen wie die Alpha 700. Die Menustrukturen und Bedienelemente sind nahezu identisch. Lediglich das obere kleine Info-Display und zusätzliche Funktionen und Extras hat die Alpha 900. In Sachen Bedienung kaum Unterschiede außer in Sachen Bodygröße vielleicht.

Die Bildqualität der Alpha 900 ist trotz hohen Rauschens ab ISO 1600 wirklich phänomenal.
Das Rauschen kann man auch minimieren mit den speziellen Trick: etwas länger belichten, Sättigung und Kontrast im Farbmodus etwas zurückstellen und in RAW aufnehmen und schwups hat man Bilder die fast aus einem Filmkorn stammen könnten.

1,)Ich werde nie diese High-Iso Kritiker verstehen können:
Zumal mit diesen Trick gute Bilder machbar sind selbst bei hohen Rauschen und
2.)Man kann Bilder so runterskalieren, dass bei hohen ISO das Rauschen kaum noch mehr auffällt
3.) Der Fotograf muss nicht immer High-Iso hochschrauben, es reicht oft auch ein lichtstarkes Objektiv oder ein Stativ aus. Und bei Eventfotografie kann man immer noch ein Blitz zur Not benutzen. Okay bei Konzertfotografie und Co. da braucht es in der Tat High-Iso aber wer macht ernsthaft 24,6 MP Bilder für Konzertpics? Und druckt diese später in Postergröße aus?
4.) Die Kamera macht nicht die Bilder, sondern der Fotograf hinter dem Sucher.
5.) Bei aller Kritik an die Alpha 900 oder Alpha 700, wer sie noch nie ernsthaft genutzt hatte, sollte kein vorschnelles Urteil fällen
6.) Natürlich hat Nikon, Canon auch schöne Kameras, dass will niemand bestreiten, aber es wäre auch arrogant zu behaupten Sony könne keine vernünftigen Kameras bauen
7.) Ich bin ein vollkommen zufriedener Sony und Minolta Kamerabesitzer. Habe neben meiner A100/900 noch eine analoge Dynax 9 liegen. Und die Objektive von Sony, insbesondere die Zeisse überzeugen mich vollkommend. Da kann einer das Sony System schlecht reden wie er will. Es ist mir egal, denn ich mache damit die Fotos und knipse nicht nur wild durch die Gegend wie manch andere und rege mich nicht darüber auf, dass ein anderer Hersteller andere Kameras baut. Und ich würde niemals über eine Kamera vorschnell urteilen, die ich nicht in der Hand gehalten hatte und selbst mal richtig ausprobiert und getestet habe.

Wenn ich ein Zeiss 135mm f/1,8 dranschraube sind Bilder möglich, die mit einer Alpha 100 nie und nimmer möglich gewesen wären. Detailgrad, Schärfe und Detailzeichnung ist sowas von enorm an der A900 und die Belichtungsmessung funktioniert auch in der Mehrfeldmessung an der A900 sehr präzise. Ein schöner Nebeneffekt. Bei der A100 hatte ich damals mehr Ausschuss gehabt in Sachen falscher Belichtung. Also da ist die A900 wirklich im Vergleich zu so manchen Alphas eine grandiose und gelungene Kamera sowohl in technischer als auch aus ergonomischer und haptischer und qualitativer Sicht.

Keine Frage!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 23:31

Meine obige Bemerkung zu Bedienkonzept und Verkaufszahlen haben nichts mit meiner eigenen Meinung zu tun, ich setze mich primär damit auseinander, was die Mehrheit potenzieller Sony-Kunden wünscht. Ob das gut ist oder nicht, ist eine andere Frage. Und es ist wohl eher so, dass «die Masse» zu faul ist, sich mit den Dingen näher auseinanderzusetzen. Wenn man einmal eine A900 in der Hand hat und spürt, wie gut sie in der Hand liegt und sich einem die Bedienung gleich erschliesst, dann versteht man nicht, weshalb diese Kamera so ein halbes Nischendasein fristet. Vielleicht liegt es wohl am Image von Sony, der einige die Nase rümpfen lässt, oder was auch immer. Ich wollte nur sagen, dass man bei Sony anscheinend auch über die Bücher geht, und es schade wäre, wenn eine A900 dran glauben müsste.

alpha 900, na ja ich hätte

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 05. November 2010 - 19:32

alpha 900, na ja ich hätte fünf im Schrank, wenn da nicht der Preis wäre!! So war`s dann jetzt halt neben meiner 7d eine 330 als zweites Gehäuse für 303€. Das mal 6 hätte wohl gerade mal für eine 850 gereicht.