An einem Foto sind immer zwei Leute beteiligt: der Fotograf und der Betrachter.

— Ansel Adams

DxO Optics Pro v6.5 im Weihnachts-Sonderangebot (aktualisiert)

Wie DxO Labs mitteilt, ist Version 6.5 der Bildkonvertierungs- und -korrektursoftware DxO Optics Pro für Mac und Windows fertig und ab sofort verfügbar. Die neue Version bietet HDR-Rendering, will Rohdaten besser konvertieren, und unterstützt weitere Kameras wie Nikon D3100, Pentax K-x und Sony alpha 290. Bis Weihnachten gibt es die Software 30 % günstiger (ab 99 Euro), wer DxO Optics Pro seit Juni 2009 gekauft hat, bekommt das Update gar kostenlos:

Pressemitteilung von DxO Labs:

DxO Labs meldet die sofortige Verfügbarkeit der neuen Software DxO Optics Pro v6.5 für Mac und Windows

DxO Optics Pro v6.5 bietet exklusive Single-Shot HDR Technologie für optimale Wiedergabe kontrastreicher Motive, noch bessere RAW-Konvertierung, Unterstützung von Lightroom 3 sowie viele neue Kameras und Objektive. Weihnachtsangebot bis 25. Dezember 2010 mit 30% Preisnachlass.
 

Beispiel: DxO Labs
 
 
Beispiel: DxO Labs
 
 
Beispiel: DxO Labs

DxO-Beispiel zur Single-Shot-HDR-Technologie

 
8. November 2010 – DxO Labs hat heute gemeldet, dass DxO Optics Pro v6.5, die preisgekrönte Software zum Steigern der Bildqualität für anspruchsvolle Fotografen, ab sofort lieferbar ist. Die Version 6.5 enthält nicht nur Weiterentwicklungen in Bedienung und Produktivität, sondern bietet Fotografen HDR (high dynamic Range = großer Dynamikumfang) Features für Einzelbilder im RAW-Format.

DxO Optics Pro 6 und Upgrades gibt es als Weihnachtsangebot bis 25. Dezember 2010 mit 30% Preisnachlass.

Was ist neu in Version 6.5?

  • HDR Rendering für Einzelbilder im RAW-Format um den vollen Dynamikbereich kontrastreicher Motive zu entwickeln, ohne dass umständliches Bracketing notwendig ist
  • Weiterentwickelte RAW-Konvertierungsengine für 100% automatische Verarbeitung und unerreichte Produktivität bei jeder Empfindlichkeit zwischen 100 und 100.000 ISO um noch natürlichere Bilder zu liefern
  • Integration von Lightroom 3 um Fotografen das Beste aus den Welten der Bildbearbeitung und - Verwaltung anzubieten
  • Zahlreiche Weiterentwicklungen wie ein neues großes Vorschaufenster um Bilder detailliert zu überprüfen, bevor sie in ein Projekt geladen werden
  • Folgende Kameras werden sowohl in der Standard- als auch der Elite Edition von DxO Optics Pro neu unterstützt:
  • Canon EOS 60D, PowerShot S95 und PowerShot G12
  • Pentax K-x
  • Sony A290
  • 150 neue optische DxO-Module für eine Vielzahl von Kameras

 

Beispiel: DxO Labs
 
 
Beispiel: DxO Labs

DxO-Beispiel zur Rauschminderung

 
Verfügbarkeit und Sonderpreis zur Weihnachtszeit

DxO Optics Pro v6.5 für Windows und Mac, Standard- und Elite Edition ist sowohl über den DxO Labs Webshop als auch bei ausgewählten Händlern erhältlich.

Weihnachtsangebot mit 30% Preisnachlass gültig bis 25. Dezember 2010:
- DxO Optics Pro Standard Edition: 99 € statt 149 € (50 € gespart)
- DxO Optics Pro Elite Edition: 199 € statt 299 € (€100 gespart)
Allen Kunden, die DxO Optics Pro seit dem 1. Juni 2009 erworben haben, steht Version 6.5 als kostenloses Upgrade zur Verfügung. Alle anderen Kunden profitieren von Weihnachtsangebot bis 25. Dezember 2010 mit 30% Preisnachlass:
- DxO Optics Pro Standard (jede Version) auf DxO Optics Pro 6 Standard: 49 € statt 69 €
- DxO Optics Pro Elite (jede Version) auf DxO Optics Pro 6 Elite: 69 € statt 99 €
Preise enthalten Umsatzsteuer und Verkaufssteuern.

 

Beispiel: DxO Labs

Arbeitsbildschirm DxO Optics Pro

 
Systemanforderungen
• mindestens 2 GB RAM
• 400 MB freier Festplattenplatz
• zur Bearbeitung von RAW-Bildern mit mehr als 20 Megapixeln sollte ein 64-Bit-Betriebssystem mit 4 GB RAM eingesetzt werden

Windows:
• Intel Pentium 4 oder gleichwertiger AMD-Prozessor (Pentium Dual Core oder höher bzw. gleichwertiger Prozessor empfohlen)
• Microsoft Windows XP in 32- oder 64-Bit-Version, Windows Vista in 32- oder 64-Bit-Version, Windows 7 in 32- oder 64-Bit-Version

Macintosh:
• Intel-Mac
• Mac OS X 10.5 Leopard, Mac OS X 10.6 Snow Leopard

Info über DxO Optics Pro
DxO Optics Pro ist eine preisgekrönte Software für die automatische Bildoptimierung. Sie richtet sich an engagierte Fotoamateure und Profifotografen, die im JPEG- oder RAW-Format arbeiten. DxO Optics Pro ist weltweit bekannt für einzigartige, automatisch durchgeführte optische Korrekturen (Verzeichnung, Vignettierung, Farbfehler, Objektivunschärfe) und eine hochwertige RAW-Konvertierung. Das Programm deckt das gesamte Spektrum der Bildprobleme ab, einschließlich Rauschunterdrückung, Belichtungsoptimierung, Korrektur stürzender Linien, Farbsteuerung und Staubentfernung. Dank der komplett anpassbaren und intuitiven Oberfläche ist DxO Optics Pro ein unerreichtes Produktivitätstool, das die Bearbeitung Hunderter Bilder mit wenigen Mausklicks ermöglicht.
Weitere Informationen finden Sie auf der Website von DxO Labs unter www.dxo.com.

DxO Labs – Unternehmensprofil
DxO Labs bietet Produkte und Lösungen, die im Bereich des Digital Imaging exzellente Ergebnisse garantieren. Die Produkte DxO Optics Pro und DxO FilmPack für Mac und Windows richten sich an engagierte und anspruchsvolle Fotografen. Darüber hinaus lizenziert das Unternehmen patentgeschütztes Know-how entlang der gesamten Prozesskette der digitalen Bilderfassung und -verarbeitung:
• integrierte Software- und Hardwarearchitekturen zur Echtzeitverarbeitung von Foto- und Videodaten für OEM/ODM-Unternehmen im Bereich der Unterhaltungselektronik (z. B. Hersteller von Digitalkameras und Fotohandys)
• Tools zur Bewertung und Messung der Bildqualität für Hersteller von Imaging-Komponenten (z. B. Kameramodule, Sensoren und Prozessoren) sowie Fotojournalisten und Imaging-Experten
Weitere Informationen finden Sie auf der Website von DxO Labs unter www.dxo.com.

 

(thoMas)
 

Nachtrag (9.11.2010): Wie DxO heute ergänzend mitteilte, unterstützt DxO Optics Pro v6.5 auch Nikons D3100. Wir haben das in die Einleitung aufgenommen.
 

Zauberei

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 10. November 2010 - 19:20

Ich zitiere aus vorliegender Werbebotschaft:

"HDR Rendering für Einzelbilder im RAW-Format um den vollen Dynamikbereich kontrastreicher Motive zu entwickeln, ohne dass umständliches Bracketing notwendig ist."

Ahm, DxO zaubert jetzt aus EINEM RAW Bilddetails hervor. Bracketing ist dann natürlich nicht mehr nötig.
Hat da jemand zuviel H. Potter gelesen?

Nö, das geht wirklich

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 10. November 2010 - 20:42

und es geht vor allem für jedes, auch bewegte Motiv ... ;-)

Incredible

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 11. November 2010 - 10:26
Gast schrieb:

und es geht vor allem für jedes, auch bewegte Motiv ... ;-)

DxO beherrscht sie also, die Anti-Materie. Da kommt bestimmt bald der Warp-Antrieb.

Wenn man weiß

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 11. November 2010 - 12:01

wie's geht, braucht man dafür vor allem kein DxO ...

Genau

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 11. November 2010 - 17:59
Gast schrieb:

wie's geht, braucht man dafür vor allem kein DxO ...

Genau, man muss einfach nur die Grundlagen beherrschen - dann erkennt man schlecht geschriebene Märchen von "DxO".