Sie drücken den Knopf, wir machen den Rest.

— George Eastman

Am 26.5.

  • 1895: * Dorothea Lange (+ 1965); amerikanische Dokumentarfotografin

BENUTZERANMELDUNG

Die Leica Camera AG gehört jetzt ganz der Lisa Germany Holding GmbH

Logo LeicaDie Leica Camera AG ist komplett in den Besitz der Lisa Germany Holding GmbH (= ACM + Blackstone) übergegangen. Die letzten Minderheitsaktionäre wurden in einem sogenannten „Squeeze-out“-Verfahren („Rausdrücken“) ausbezahlt, der Handel mit der Aktie ausgesetzt:

Die Lisa Germany Holding GmbH (gegründet in Oktober 2011) ist ein Tocherunternehmen der ACM Projektentwicklung GmbH aus Salzburg (ACM = Austrian Capital Managment, gegründet im April 2002; Geschäftsführer Dr. Andreas Kaufmann), die wiederum eine 100-%ige Tochtergesellschaft der Wiener Socrates Privatstiftung (gegründet im Mai 1999) im Besitz der Industriellen-Familie Kaufmann ist. An der Lisa Germany Holding GmbH hält die ACM Projektentwicklung GmbH 55 %; der restliche Minderheitsanteil befindet sich über die BCP Lisa Germany GmbH im Besitz des amerikanischen Finanzinvestors Blackstone (Vorsitzender und geschäftsführendes Vorstandsmitglied ist Stephen A. Schwarzman; siehe Flussdiagramm unten).

Bislang hielt die Lisa Germany Holding GmbH 97,58 % der Anteile an der Leica Camera AG, seit 26. September 2012 ist sie nach dem Squeeze-out und durch den Eintrag in das Handelsregister des Amtsgerichts Wetzlar rechtskräftig alleinige Anteilseignerin des Unternehmens.

Die Leica Camera AG ist die Muttergesellschaft des Leica Camera Konzerns. Sie produziert an ihrem Sitz in Solms und bei ihrer portugiesischen Tochtergesellschaft Leica Aparelhos Opticos de Precisão S.A., Vila Nova de Famalicão.

Die Leica Camera AG informiert dazu wie folgt:

Information zur Abfindung der Minderheitsaktionäre

Beschluss zur Abfindung der Minderheitsaktionäre rechtswirksam

01.10.2012
Der auf der außerordentlichen Hauptversammlung der Leica Camera AG vom 30. März 2012 gefasste Beschluss zur Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre auf den Hauptaktionär, die Lisa Germany Holding GmbH, ist am 26. September 2012 in das Handelsregister des Amtsgerichts Wetzlar eingetragen worden. Mit Eintragung des Beschlusses in das Handelsregister sind die Aktien der Minderheitsaktionäre gegen eine Barabfindung in Höhe von 30,18 Euro pro Aktie auf den Hauptaktionär übergegangen. Die Preisfestsetzung der Aktien der Leica Camera AG wurde durch die Frankfurter Wertpapierbörse ausgesetzt.

 

Aufstellung aus Leica-Bericht

 
(thoMas)
 

LISA Germany

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 03. Oktober 2012 - 08:57

ich lese da fast überall "Cayman Islands"...
:ironiemodusein: Da wird sich der Deutsche Staat aber über eine so traditionsreiche deutsche Firma so richtig freuen :ironiemodusaus:

Das wird alles...

Bild von Sudel Eddi
Eingetragen von
Sudel Eddi
(Inventar)
am Mittwoch, 03. Oktober 2012 - 10:14
Gast schrieb:

ich lese da fast überall "Cayman Islands"...
:ironiemodusein: Da wird sich der Deutsche Staat aber über eine so traditionsreiche deutsche Firma so richtig freuen :ironiemodusaus:

...über den Länderfinanzuausgleich geregelt!

Sudel Eddi.

Würde sich die Welt ein wenig schneller drehen, würde es die Bekloppten einfach wegschleudern.
Manche würden soviel Energie entwickeln, dass sie bis zum Mond fliegen.

Kein Wunder, dass Leica

Bild von Der Spanier. Viva.
Eingetragen von
Der Spanier. Viva.
(Inventar)
am Mittwoch, 03. Oktober 2012 - 09:34

Kein Wunder, dass Leica Kameras so teuer sind. Die ganzen Mitesser und Pickel in dem Geflecht müssen gut gefüttert werden.

Gut, dass niemand gezwungen ist, diesen Schmarrn zu kaufen.

Der Spanier. Viva. schrieb:

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Mittwoch, 03. Oktober 2012 - 09:47
Der Spanier. Viva. schrieb:

Kein Wunder, dass Leica Kameras so teuer sind. Die ganzen Mitesser und Pickel in dem Geflecht müssen gut gefüttert werden.

Gut, dass niemand gezwungen ist, diesen Schmarrn zu kaufen.

Da ist ja wieder unsere kleine spanische Dreckschleuder. Scheiße drauf?

Der Spaniel. Wau!

Hallo Spaniel! Was soll das

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 03. Oktober 2012 - 11:55

Hallo Spaniel!

Was soll das andauernde hochneurotische Verbellen immer des gleichen Forenten?
Willst du nicht einmal eine Gesprächstherapie angehen?

Meint im Ernst - Alois

Gast schrieb: Hallo

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Mittwoch, 03. Oktober 2012 - 19:56
Gast schrieb:

Hallo Spaniel!

Was soll das andauernde hochneurotische Verbellen immer des gleichen Forenten?
Willst du nicht einmal eine Gesprächstherapie angehen?

Meint im Ernst - Alois

Nein, lieber Alois.

Aber wenn Du möchtest, kannst Du uns gerne von deiner Mutter erzählen.

Der Spaniel. Wau!

Mobbing

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 15:00

ist kein Kavaliersdelikt.

Spaniel, jetzt sag schon,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 12:21

Spaniel, jetzt sag schon, was der Spanier Dir getan hat.
Laß uns einfach mal drüber reden.

Gast schrieb: Spaniel,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 12:58
Gast schrieb:

Spaniel, jetzt sag schon, was der Spanier Dir getan hat.
Laß uns einfach mal drüber reden.

Ist Ihnen das eigentlich nicht zu blöd, den grundsätzlich auf Alles und Jeden schimpfenden "Spanier" hier so durchschaubar zu vertreten?

Wenn der Spanier nichts ausser seinen Beschimpfungen parat hat, ist es durchaus legitim, ihm die Stirn zu bieten.

L.G. Karl

Pleite

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 14. Oktober 2012 - 12:30

Hätte Spanien außer Touristenhotels und schlechtem Wein auch etwas zu verkaufen (die Autos lässt dort VW fertigen), wäre das Land nicht so weit im Keller.

Der Spanier. Viva. schrieb:

Kein Wunder, dass Leica Kameras so teuer sind. Die ganzen Mitesser und Pickel in dem Geflecht müssen gut gefüttert werden.

Gut, dass niemand gezwungen ist, diesen Schmarrn zu kaufen.

Würden

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 14. Oktober 2012 - 21:14

die spanischen Millionäre Steuern zahlen, und nicht ihre Vermögen auch auf den Caymans parken ...

Inseldasein

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 03. Oktober 2012 - 11:22

Die Ökonomie dahinter ist bestechend einfach: Beim Kauf einer Leica werden die Gelder einfach von einem auf's andere Konto umgeparkt ... 8-)

Wunderbar gemacht.......

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 03. Oktober 2012 - 11:25

Es ist egal welche Firma man ungestraft auslutschen möchte, eine Holding ist dafür bestens geeignet. Wenn wie hier die Firmensitze schön verteilt sind (Cayman Island) sind lassen sich wunderbar Fördergelder generieren, ausländische Verluste in Deutschland von der Steuer abschreiben, sonst zum Schutz gemachte Gesetze aushebeln und anderes mehr. Schön das so etwas bei uns möglich ist.

Familienbetrieb

Eingetragen von
Grüßender
(Stammgast)
am Mittwoch, 03. Oktober 2012 - 14:24

Na, dann ist Leica ja endlich wieder ein Familienbetrieb. Stellen wir uns schonmal auf "Kauca" ein ;)

Fehlt nur noch

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 03. Oktober 2012 - 16:30

ein Angebot, das wir nicht ablehnen können ... 8-)

Cayman Islands?

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 03. Oktober 2012 - 21:54

Seriöse Firmen sind anders aufgestellt. Nein, danke.

Wen interessiert das schon?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 07:55

Ist doch egal, wem die Bastler-Butze für Potentaten-Spielzeug gehört. Für Fotografen spielen die eh keine Rolle. Solange ich diesen Luxus-Quatsch nicht mit meinen Steuern subventionieren muss, können von mir aus die Marsmännchen Leica übernehmen und die Kohle mit den Tussies von der Venus durchbringen.

Wen interessiert das schon ...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 11:56

Alle, die einen ordentlichen Nervenkitzel suchen, vielleicht: In Österreich z.B. wurde über den Umweg über die Caymans die Gewerkschaftsbank verzockt - und die gehört jetzt: Cerberus (de.wikipedia.org/wiki/Cerberus_Capital_Management).

Sehr anschauliche Umsetzung

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 08:18

der Redewendung: Seine Schäfchen ins Trockene bringen ...

War doch erst

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 08:47

unlängst hier nachzulesen: Der Kaufmann braucht Mammon für'n Jedermann in Salzburg ... und auf der Pernerinsel ist die Kohle ja nun wahrlich nicht sicher - vor'm Finanzamt. 8-)

Also nö

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 10:20

mit 'nem Insekt kann man ihn nun wahrlich nicht vergleichen - eher als einen Prototyp fleischgewordener Gier betrachten.

OK

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 13:21

Ich kaufe dann nichts mehr von Leica.

Thomas, Danke für die Info

Bild von OhWeh
Eingetragen von
OhWeh
(Ehrengast)
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 09:07

Hab die Nachricht bei den Kollegen gelesen, da stand aber nicht, wer hinter Lisa Germany Holding GmbH steht. Da ist mir ein Journalist, der erst recherchiert und dann schreibt doch viel lieber!

Es ändert sich also nichts: Kaufmann bestimmt wo es hingeht. Blackstone hofft darauf seinen Anteil gewinnbringend verkaufen zu können, derweil mit deren Geld eine neue Fabrik hingestellt wird.

OhWeh

Das Insekt Stephen A. Schwarzman

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 10:00

Ah, die Heuschrecke hat ein neues Spielzeug gefunden!

Nein, nein, und nochmals, nein

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 12:52

Diese Typen sind keine Heuschrecken, sondern schlicht und einfach: S o z i a l s c h m a r o t z e r (Argumentationshilfe für Angela, falls sie nochmals in die Verlegenheit einschlägiger Fragestellung kommen sollte - vielleicht auch Entscheidungshilfe für die nahe Zukunft, ob man ein Gemeinwesen eher über Hartz IV, oder doch mehr über Zugriffe auf Agglomerationen obszöner Privatvermögen saniert). 8-)

Gast schrieb: Diese Typen

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 05. Oktober 2012 - 09:28
Gast schrieb:

Diese Typen sind keine Heuschrecken, sondern schlicht und einfach: S o z i a l s c h m a r o t z e r

Hmmm. Lass mich nachdenken. Leica nimmt das Geld der reichen Chinesen und erhält/schafft mit diesem Geld Arbeitsplätze in Solms und im Werk in Portugal. Mit dem neuen Werksgelände schafft man außerdem Arbeit für die lokale Bauwirtschaft.

Die Alternative, daß die reichen Chinesen ihr Geld behalten und die Leica-Mitarbeiter arbeitslos sind, finde ich keineswegs besser.

Reiche Chinesen

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 05. Oktober 2012 - 11:59

kaufen Leicas - nicht Leica.

Gast schrieb: Reiche

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 05. Oktober 2012 - 15:23
Gast schrieb:

Reiche Chinesen kaufen Leicas.

Genau so war's auch gemeint. Indem sie Leica kaufen, erhalten sie bei Leica Arbeitsplätze.

China besitzt

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 05. Oktober 2012 - 21:11

schon 9,3% von Blackstone.

Genau

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Februar 2013 - 19:44
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Diese Typen sind keine Heuschrecken, sondern schlicht und einfach: S o z i a l s c h m a r o t z e r

Hmmm. Lass mich nachdenken. Leica nimmt das Geld der reichen Chinesen und erhält/schafft mit diesem Geld Arbeitsplätze in Solms und im Werk in Portugal. Mit dem neuen Werksgelände schafft man außerdem Arbeit für die lokale Bauwirtschaft.

Die Alternative, daß die reichen Chinesen ihr Geld behalten und die Leica-Mitarbeiter arbeitslos sind, finde ich keineswegs besser.

Und die Einkommenssteuer der glücklichen Angestellten muss für die 1-Euro-Jobs im Lande reichen ... die Unternehmer sind ja nicht blöd, Mann.

Lohn ...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 08. Februar 2013 - 07:03

Lohnsteuer! Wir leben in einer Lohnsklaven-Wirtschaftswelt. Das Einkommen geht bestenfalls stiften ... 8-)

Gast schrieb: doch mehr

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 05. Oktober 2012 - 09:33
Gast schrieb:

doch mehr über Zugriffe auf Agglomerationen obszöner Privatvermögen saniert

Falls du den Blackstone-Boss meinst: Wie sollte Angela auf das Privatvermögen von US-Bürgern zugreifen?
Oder meinst du ACM und die österreichische Industriellenfamilie Kaufmann, die Leica 2006 nach dem Ausstieg von Hermès mit viel Geld vor der Pleite gerettet haben? Auch dort ist Angela nicht zuständig.

Ich meinte das

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 08. Februar 2013 - 14:19

eher allgemein ... dass Leica nix mit dem deutschen Staatshaushalt zu tun hat, hätt' ich bis hierher schon kapiert. 8-)

Der Prototyp der Heuschrecke also :-((

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 16:37

Da verwundert es dann kaum, dass die Innereien einer Kamera von 2009 im anders lackierten Gehäuse auf der Photokina als "Neuheit" präsentiert werden...

M-E

Gast schrieb:

Ah, die Heuschrecke hat ein neues Spielzeug gefunden!

Hasselbladisierung...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. Oktober 2012 - 20:34

Da können wir auf weitere Luxuskameras im Stil der Hasselblad Lunar rechnen. Mit viel Werbung und etwas Modifikationen am Gehäuse noch mehr Geld verdienen. Hinter Hasselblad steht meines Wissens auch ein solcher Investor.

Auf alle Fälle werden wir eine Markendiversifikation sehen. Alles was irgendwie präzise und teuer ist, wird den Namen Leica tragen - vom Taschenmesser bis zur Uhr...

Die Leica-Marke ist wertvoll, es gibt noch vieles, wo man sie draufkleben kann.

Klo

Bild von Sudel Eddi
Eingetragen von
Sudel Eddi
(Inventar)
am Freitag, 05. Oktober 2012 - 10:44
Gast schrieb:

Die Leica-Marke ist wertvoll, es gibt noch vieles, wo man sie draufkleben kann.

Zum Beispiel auf eine Klo-Tür!

Sudel Eddi.

Würde sich die Welt ein wenig schneller drehen, würde es die Bekloppten einfach wegschleudern.
Manche würden soviel Energie entwickeln, dass sie bis zum Mond fliegen.

Gast schrieb: Die

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 05. Oktober 2012 - 15:26
Gast schrieb:

Die Leica-Marke ist wertvoll.

Stimmt. Aber die Marke "Leica" gehört nicht der Leica Camera AG.

Sind hier manche des Lesens nicht mächtig?

Bild von OhWeh
Eingetragen von
OhWeh
(Ehrengast)
am Freitag, 05. Oktober 2012 - 11:04

Blackstone war schon lange bei Leica eingestiegen. Es ging nur darum die nicht mal 2,5% Restaktionäre rauszubekommen. Die hatten keinerlei Entscheidungsgewalt, aber es kostet viel Geld wenn es noch Aktien in Streubesitz gibt.

An den Strukturen hat sich nichts geändert.

OhWeh

Lange

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 05. Oktober 2012 - 11:58

ist relativ. So seit einem halben Jahr, in etwa ...

Leica AG

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Februar 2013 - 17:24

Leica braucht sehr viel Geld um all die Zulieferer zu bezahlen, die die mechanischen und optischen Einzelteile und die Elektonik anliefern. In Portugal wird vorgefertigt und in Solms wird die Endmontage und Prüfung vollzogen. Ob das ausreicht um "Made in Germany" einzugravieren, na ich weiß ja nicht!

So lang

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Februar 2013 - 19:32

dann in der Karibik versteuert wird, ist auch alles in seinen globalisierten Unordnung ...