Die ersten 10.000 Aufnahmen sind die schlechtesten.

— Helmut Newton

Am 25.8.

  • 1970: * Claudia Schiffer; deutsches Fotomodell

BENUTZERANMELDUNG

Das Aus für Kodak-Diafilme (aktualisiert)

Kodak stellt offensichtlich die Produktion aller verbliebenen Diafilmmaterialien ein. Es sollen noch Vorräte für etwa 6-9 Monate verfügbar sein:

Wie das British Journal of Photography meldet, und wie auch auf der Facebook-Seite von Kodak Professional nachzulesen, will die Eastman Kodak Company, die derzeit unter Gläubigerschutz nach Chapter 11 steht (ein Insolvenzverfahren nach amerikanischem Recht), die Produktion der drei Diafilme „Kodak Professional Ektachrome E100G“, „Kodak Professional Ektachrome E100VS“ und „Kodak Professional Elite Chrome Extra Color 100“ und damit die gesamte Diafilmproduktion mangels „profitabler Nachfrage“ einstellen, nachdem bereits 2009 das Aus für Kodachrome kam. Die Produktion der E-6-Chemie soll von der aktuellen Produktionseinstellung nicht betroffen sein.

Kodak scheint davon auszugehen, dass die vorhandenen Vorräte der genannten Umkehrmaterialien für sechs bis neun Monate Lieferfähigkeit reichen. Sollte es in der Folge der Abkündigung zu Hamsterkäufen kommen, dürfte der Ausverkauf deutlich schneller vonstattengehen. Die verbliebenen Filmmaterialien wie Portra Ektar (Farbnegativ) und Schwarzweißfilme sollen weiter produziert werden.

Kodaks Eintrag bei Facebook:

“We appreciate the engagement and support from everyone on our page. Want to update you on communications that we gave to our dealers today about our three color reversal (slide) films.

We've always said we will manufacture our films as long as there's profitable demand.

Sales of and demand for our E100VS, E100G and Elite Chrome Extra Color 100 films on a global level have significantly fallen below a sustainable level and we are discontinuing these three films.

At current sales rate, we expect inventory to last for 6 - 9 months. All our color negative and black and white films remain in our film portfolio. We appreciate your ongoing support.”

 

(CJ / thoMas)
 

Nachtrag (2.3.2012): Ergänzend hier die entsprechende Meldung von Kodak Deutschland im Wortlaut:

Aufgrund der konstanten Abnahme der Verkaufszahlen und Kundennachfrage sowie der sehr komplexen Produktrezepturen und Herstellungsprozesse stellt Kodak den Vertrieb der folgenden drei EKTACHROME (Farbumkehr-) Filme ein:

KODAK PROFESSIONAL EKTACHROME E100G Film
KODAK PROFESSIONAL EKTACHROME E100VS Film
KODAK PROFESSIONAL ELITE Chrome Extra Color 100 Film

Den aktuellen Verkaufszahlen zufolge sind diese Filme wahrscheinlich noch die nächsten sechs bis neun Monate auf dem Markt erhältlich; die Lagerbestände sind abhängig von der Nachfrage möglicherweise jedoch bereits früher geleert.

Dies betrifft nicht die KODAK PROFESSIONAL Farbnegativfilme oder KODAK PROFESSIONAL Schwarzweißfilme, die als wichtiger Teil des KODAK PROFESSIONAL Film-Portfolio beibehalten werden.

Beachten Sie: E-6 Chemikalien sind ebenfalls weiterhin erhältlich.

 

Autsch

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. März 2012 - 16:53

Jetzt noch schnell die Film-Leicas bei eBay verkloppen, bevor die keiner mehr haben will...

Wozu Farbfilme?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. März 2012 - 18:00
Gast schrieb:

Jetzt noch schnell die Film-Leicas bei eBay verkloppen, bevor die keiner mehr haben will...

Wie kommst du denn auf den abwegigen Gedanken dass mit den alten Leicas fotografiert würde? Und was sollen Leicafetischisten mit Farbfilm?

Mit einer alten Leica fotografiert man, wenn überhaupt, im Stil der alten Meister also schwarz auf weiß oder gar nicht.
------------------

HCB und Teakholztisch

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. März 2012 - 19:05
Statler schrieb:
Gast schrieb:

Jetzt noch schnell die Film-Leicas bei eBay verkloppen, bevor die keiner mehr haben will...

Wie kommst du denn auf den abwegigen Gedanken dass mit den alten Leicas fotografiert würde? Und was sollen Leicafetischisten mit Farbfilm?

Mit einer alten Leica fotografiert man, wenn überhaupt, im Stil der alten Meister also schwarz auf weiß oder gar nicht.
------------------

Genau genommen fotografiert man seine alte LEICA auf einem Teakholztisch liegend neben einem HCB-Buch. Eine Filmrolle nett daneben drapiert ist als optionale Dekoration aber durchaus erlaubt.

Bücher verunsichern Dich, nicht wahr?

Eingetragen von
Gast
am Montag, 05. März 2012 - 10:13
Gast schrieb:

fotografiert man seine alte LEICA auf einem Teakholztisch liegend neben einem HCB-Buch.

Da weißt Du nicht, wo der On-/Off-Schalter ist. Wischgesten hinterlassen höchstens Fingerabdrücke und außerdem kann den Text nicht einfach kopieren und in den eigenen Hausaufgaben einsetzen.

Und dann läßt sich bei den besseren Büchern auch noch der Inhalt nicht einfach durch einen Button ersetzen. Gefällt-mir-Buttons auf Papier funktionieren sowieso nicht und Raubkopie ziehen auf mypirate geht schon gar nicht. Mist!

Dann sind Bücher auch noch so sperrig auf Facebook und Twitter, weil man ja erst nach dem Lesen etwas sinnvolles dazu sagen könnte. Sonst outet man sich ganz schnell als "Opfer", wenn man über Bücher schwätzt, die man nicht gelesen hat. Siehe Copy&Paste oben.

Dann doch lieber Leser verhöhnen, gell? Da findet man immer Gleichbeschränkte, die dreckig dreinlachen. Lieber gemeinsam blöd als - allein blöd.

Die Wahrheit

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. März 2012 - 16:18
Gast schrieb:
Gast schrieb:

fotografiert man seine alte LEICA auf einem Teakholztisch liegend neben einem HCB-Buch.

Da weißt Du nicht, wo der On-/Off-Schalter ist. Wischgesten hinterlassen höchstens Fingerabdrücke und außerdem kann den Text nicht einfach kopieren und in den eigenen Hausaufgaben einsetzen.

Und dann läßt sich bei den besseren Büchern auch noch der Inhalt nicht einfach durch einen Button ersetzen. Gefällt-mir-Buttons auf Papier funktionieren sowieso nicht und Raubkopie ziehen auf mypirate geht schon gar nicht. Mist!

Dann sind Bücher auch noch so sperrig auf Facebook und Twitter, weil man ja erst nach dem Lesen etwas sinnvolles dazu sagen könnte. Sonst outet man sich ganz schnell als "Opfer", wenn man über Bücher schwätzt, die man nicht gelesen hat. Siehe Copy&Paste oben.

Dann doch lieber Leser verhöhnen, gell? Da findet man immer Gleichbeschränkte, die dreckig dreinlachen. Lieber gemeinsam blöd als - allein blöd.

Die Wahrheit ist hart und tut weh.

Da setzt man sich dann auf das hohe Ross und pocht auf seinen Bildungsbürgerstatus.

Wahrheit?

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 13:13

Welche Wahrheit soll das sein? Deine?

Dummheit

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 16:10

ist noch härter und tut noch mehr weh.

Sonst brauchten die Dummen ja nicht so viel Ablenkung.

Schwarze Magie

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. März 2012 - 20:39

Auch beliebt bei den Hohepriestern der Leica M ist das Bildergebnis: Schwarzes Motiv auf schwarzem Untergrund. Irgendetwas hat da wieder nicht so richtig funktioniert!? Sagte dann der Fotohändler: "Das Üben wir noch einmal!" Er meinte das mit dem Filmeinlegen.

Statler schrieb:
Gast schrieb:

Jetzt noch schnell die Film-Leicas bei eBay verkloppen, bevor die keiner mehr haben will...

Wie kommst du denn auf den abwegigen Gedanken dass mit den alten Leicas fotografiert würde? Und was sollen Leicafetischisten mit Farbfilm?

Mit einer alten Leica fotografiert man, wenn überhaupt, im Stil der alten Meister also schwarz auf weiß oder gar nicht.
------------------

Leica in der Vitrine immer ohne Kodak

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. März 2012 - 18:48

Quatsch, das ist doch kein Nachteil, für die Vitrine wurde nie Film eingelegt, außerdem bewirken Kratzerspuren an der Filmandruckplatte gleich unangenehme Fragen des möglichen Kaufinteressenten. Das hört sich dann so an: "Haben Sie in der Leica Filme verwendet?" (Leicht vorwurfsvolle Fragestellung). Dann schnell die Ausrede: "Nur einen Testfilm!"

Gast schrieb:

Jetzt noch schnell die Film-Leicas bei eBay verkloppen, bevor die keiner mehr haben will...

Wann...

Eingetragen von
Händler
(Hausfreund)
am Donnerstag, 01. März 2012 - 19:01
Gast schrieb:

Jetzt noch schnell die Film-Leicas bei eBay verkloppen, bevor die keiner mehr haben will...

Haben diese geistlosen Kommentare eigentlich ein Ende?
Einfach nur blöd!!!!

Auch

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. März 2012 - 19:06

für Peters gelten Menschenrechte...

Weiter so

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. März 2012 - 19:23

Wieso geistlos? Genau auf den Punkt getroffen!

Händler schrieb:
Gast schrieb:

Jetzt noch schnell die Film-Leicas bei eBay verkloppen, bevor die keiner mehr haben will...

Haben diese geistlosen Kommentare eigentlich ein Ende?
Einfach nur blöd!!!!

jeder blamiert sich eben

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. März 2012 - 19:45

jeder blamiert sich eben selbst so gut er kann...

Dann wird Fuji jetzt die

Bild von Der Spanier. Viva.
Eingetragen von
Der Spanier. Viva.
(Inventar)
am Donnerstag, 01. März 2012 - 17:03

Dann wird Fuji jetzt die Preise für sein Dia-Material nochmal kräftig erhöhen.

So ist..

Eingetragen von
Händler
(Hausfreund)
am Donnerstag, 01. März 2012 - 19:08
Der Spanier. Viva. schrieb:

Dann wird Fuji jetzt die Preise für sein Dia-Material nochmal kräftig erhöhen.

Ist das nun mal.
Wo ist das Problem? Das Abheben oder anders sein, als die Masse,hatte schon immer seinen Preis. Das war schon immer so und wird auch so bleiben.

Staun!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. März 2012 - 17:35

Damit habe ich in 5 bis 10 Jahren gerechnet!
Ich dachte, Diafilmproduktion wäre solange profitabel wie auch noch Filme für das Kino hergestellt werden

Eben

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. März 2012 - 18:43
Gast schrieb:

Damit habe ich in 5 bis 10 Jahren gerechnet!
Ich dachte, Diafilmproduktion wäre solange profitabel wie auch noch Filme für das Kino hergestellt werden

...

Gast schrieb: Damit habe

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. März 2012 - 18:59
Gast schrieb:

Damit habe ich in 5 bis 10 Jahren gerechnet!
Ich dachte, Diafilmproduktion wäre solange profitabel wie auch noch Filme für das Kino hergestellt werden

Eben.
http://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Cinema_Initiatives

Erklär

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. März 2012 - 21:27
Gast schrieb:

Ich dachte, Diafilmproduktion wäre solange profitabel wie auch noch Filme für das Kino hergestellt werden

Kinofilme werden aus gutem Grund auf Negativmaterial gedreht. Und das in großer Zahl auch weiterhin.

Für Kodak dürfte das derzeit die einzige Einnahmequelle sein. Alle technischen Verbesserungen bei den Negativfilmen der jüngeren Vergangenheit stammen ausschließlich aus dem Cine-Bereich.

Arri-Laser oscar-preisgekrönt

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 03. März 2012 - 10:10
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Ich dachte, Diafilmproduktion wäre solange profitabel wie auch noch Filme für das Kino hergestellt werden

Kinofilme werden aus gutem Grund auf Negativmaterial gedreht. Und das in großer Zahl auch weiterhin.

Für Kodak dürfte das derzeit die einzige Einnahmequelle sein. Alle technischen Verbesserungen bei den Negativfilmen der jüngeren Vergangenheit stammen ausschließlich aus dem Cine-Bereich.

Das Arrilaser-Kopiergerät hat soeben einen oscar erhalten. Er kopiert digital auf film. Filmkopien sind nun mal sicherer.
Grabe dieses jahr deshalb die analoge rotationspanorama-technik aus.

Thom Hogan lesen!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. März 2012 - 00:43
Gast schrieb:

Damit habe ich in 5 bis 10 Jahren gerechnet!
Ich dachte, Diafilmproduktion wäre solange profitabel wie auch noch Filme für das Kino hergestellt werden

film is going away in moviemaking, and specifically, this year. Hollywood was a nice highly-profitable business for Kodak (and Fujifilm). It's directly tied to the legacy film business in all aspects, R&D, manufacturing, and so on, so running stock off for Hollywood was a no-brainer operation. There's only one problem: the biggest aspect of this business, the printing of films to be distributed to theaters, is about to die completely. Several studios have already gone all digital for projection. The rest are now following. Small theaters are struggling with the costs associated with that transfer, and we have estimates that we'll see at least a thousand of them die this year, maybe more. But by the end of 2012 almost all movies you'll see in a theatre in the US will be projected from encrypted hard drives, not film.

www.bythom.com

Das hat nüscht

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. März 2012 - 09:58
Gast schrieb:

But by the end of 2012 almost all movies you'll see in a theatre in the US will be projected from encrypted hard drives, not film.

mit dem Aufnahmematerial oder Verfahren zu tun.

Alle Hollywood-Filme, die wir in den vergangenen Jahren sehen durften, waren im Computer, egal, ob sie auf Film oder Silikon gedreht wurden. Die Frage der Projektionsmethode ist also unabhängig von der Frage der Aufnahmetechnik.

Wenn keine Kopierfilme mehr gebraucht werden, weil von der Disk projiziert wird, dann verringert das zwar den Umsatz mit Kopierfilmen. Mit den - für Fotografen wichtigen - Aufnahmefilmen hat das jedoch nichts zu tun.

Und die meisten der großen Kameraleute und Regisseure, also denjenigen, denen es beim Budget nicht so zwickt, sehen beim Silikon noch keinen Qualitätsvorteil gegen über Film.

Auf dem Debütantenball mag die Musik anders klingen.

Das werden die ersten sein

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. März 2012 - 11:25
Gast schrieb:

Und die meisten der großen Kameraleute und Regisseure, also denjenigen, denen es beim Budget nicht so zwickt, sehen beim Silikon noch keinen Qualitätsvorteil gegen über Film.

Jaja, das hat man schon oft genug gehört und dennoch kann ich es nicht glauben. Diejenigen, die jetzt noch scon Zitate rauskloppen für die Kodakwerbefilmchen und betonen, welch atembraubende Qualität der Film liefere, sind in 1-2 Jahren ganz vorne dabei, wenn die atemberaubende Qualität digitaler Aufnahme betont wird. Als jemand, der sehr gerne Film belichtet, kann ich diese Beschwichtigungen leider nicht mehr ernst nehmen, auch wenn immer gesagt wird, der Filmmarkt stabilisiere sich.

Die Cine-Szene

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. März 2012 - 13:09

lebt auf demselben Planeten wie wir. Reden Sie doch einfach mal mit den Leuten. Mehr Wahrheit als das werden Sie auch anderswo nicht finden.

Silkon?

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 13:17

Mit Silikon dichtet man Fenster ab. Kann es sein, dass Du statt dessen Silizium meintest?

The killing fields

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. März 2012 - 17:37

Das Sterben auf Raten ist ein erbärmliches Schauspiel.

2 Schachteln Ektachrome

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. März 2012 - 18:21

... habe ich nicht mir, sondern vor allem den Kindern gekauft, damit die später mal wissen, wie "sowas damals" ausgeschaut hat.

Zwei Schachteln

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. März 2012 - 22:02

Aspirin sollten auch noch dabei sein ...

Kodak Diafilm

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. März 2012 - 18:53

NEINNNNNNNNNNNN

Ideale Kombination

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. März 2012 - 09:23

Wieso Nein? Der Kodachrome (in den Ausführungen 25 oder 64) war in den Siebzigern der schärfste Diafilm, den es zu kaufen gab, da opferten wir bereitwillig 13 Mark pro Packung (einschließlich Entwicklung). Den in eine Nikon F2 eingelegt, dazu ein Nikkor 2,5/105 mm und 2,8/24 mm, wer konnte da noch mithalten?

Gast schrieb:

NEINNNNNNNNNNNN

Gast schrieb: Den in eine

Eingetragen von
Gast
am Montag, 05. März 2012 - 23:23
Gast schrieb:

Den in eine Nikon F2 eingelegt, dazu ein Nikkor 2,5/105 mm und 2,8/24 mm, wer konnte da noch mithalten?

Jedes größere Format. Und von der (fragwürdigen) Qualität des 24/2.8 Nikkor will ich jetzt gar nicht anfangen...

Kodak ade

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. März 2012 - 19:18

Mit der Aufgabe des Kodachrome hatte sich Kodak sowieso schon vom Filmmarkt verabschiedet. Es wird auch nicht mehr lange dauern, bis sich Kodak ganz verabschiedet.
Was sollen eigentlich immer die dämlichen Anti-Leica-Kommentare? Na ja, wenn einem eben sonst nichts einfällt .......

Schade um Kodachrome, aber sonst?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. März 2012 - 19:20

1978 erschien der Fujichrome RD100, der erste E 6-kompatible Diafilm des Konkurrenten, 1981 wurde (vermutlich in einem gemeinsamen Probelauf) die Professional-Version als Agfachrome R100 S verkauft, und dann folgten bis zum Provia 100F von 1999 etwa alle vier Jahre die nächste verbesserte Generation. Der Velvia (50) löste ab 1990 rasch die Kodachromes als Maßstab für Schärfe und Feinkörnigkeit ab, und noch heute kann sich das zeitbedingt etwas geschrumpfte Fuji-Diafilm-Programm sehen lassen, wo von 50 bis 400 ASA Materialien für (fast) alle Zwecke angeboten werden.

Weder der Ektachrome 100G(X) noch der 100VS (bzw. die Amateurversionen) vermochten den Fujichrome-Filmen Provia 100F und Velvia 50 wirklich das Wasser zu reichen - wobei es um den Elite Chrome 100 mit seiner im Gegensatz zu Provia 100F warm-neutralen Farbwiedergabe am ehesten schade ist.

Das Bessere ist der Feind des Guten.

Kommt überraschend wie

Bild von Plaubel
Eingetragen von
Plaubel
(Ehrengast)
am Donnerstag, 01. März 2012 - 19:40

der Wintereinbruch im Dezember.

Jede Medaille hat zwei Seiten...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. März 2012 - 20:06

Jetzt wird sich der Diafilmmarkt komplett auf Fuji konzentrieren und
damit deren Umsätze und Profitabilität steigern.

Grandios. Dieser unerwartete

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. März 2012 - 21:54

Grandios. Dieser unerwartete Segen sich wird bestimmt in der dritten Nachkommastelle in der Fuji-Bilanz auswirken.

Jetzt mache ich halt SW-Dias

Bild von Shitop
Eingetragen von
Shitop
(Inventar)
am Freitag, 02. März 2012 - 04:41

Da habe ich noch eine Auswahl an Möglichkeiten.

Hab' mir gerade erst

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. März 2012 - 21:08

einige Negative, die mir wichtig sind, scannen lassen, und mußte, nicht ganz unerwartet, aber letztlich ernüchternd, zur Kenntnis nehmen, mit welch bescheidenen Qualitäten wir einst Vorlieb nehmen "durften" ... bei aller Nostalgie, aber eine Firma, die so sehr an ihrem erklärten Urinteresse - dem Bild als solchem - vorbei gewirtschaftet hat, muss wohl logischer Weise in die Binsen gehen.

Schwache Anwender

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. März 2012 - 10:06

gab es schon immer. Wer ganz früher nicht malen konnte, wurde eben Fotograf. Wer später nicht fotografieren konnte, gab eben dem Hersteller die Schuld.
Seit ca. 1910 in Schwarzweiß und seit ca. 1950 in Farbe war die erreichbare Bildqualität praktisch unbegrenzt.

Ich hab'

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. März 2012 - 11:55

KB-Film und KB-Sensor zum Vergleich ... praktisch unbegrenzt ist da allein die nostalgische Gefühlsduselei.

Ja wer

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. März 2012 - 13:06
Gast schrieb:

KB-Film und KB-Sensor zum Vergleich

vorab schon durch die Formatwahl die Qualität beschneidet, der soll hinterher nicht jammern. Nur weil Sie mit Ihrem KB zufrieden waren, heißt das noch nicht, dass es nicht Besseres gegeben hätte.

"nostalgische Gefühlsduselei" ist es auch, seine eigenen Limits im nachhinein als einzig gangbaren Weg umzuklittern.

Selbst einem Verbohrten

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 04. März 2012 - 11:31

sollte geläufig sein, dass die Formatwahl stets in Abhängigkeit vom Motiv erfolgt(e) - und da bleibt allein die Feststellung, dass hier der analoge Film der digitalen Bildaufzeichnung nicht das Wasser reichen kann. In JEDEM Format.

Die Bildbände,

Eingetragen von
Gast
am Montag, 05. März 2012 - 10:18

die das Gegenteil anschaulich beweisen, könnten Sie gar nicht tragen.

Obwohl es eigentlich eine gerechte Strafe für jeden Digitaliban wäre.

SO viele

Eingetragen von
Gast
am Montag, 05. März 2012 - 11:04
Gast schrieb:

die das Gegenteil anschaulich beweisen, könnten Sie gar nicht tragen.

Obwohl es eigentlich eine gerechte Strafe für jeden Digitaliban wäre.

Vergleiche gibt's wohl (noch) nicht ...

???

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. März 2012 - 12:55

Welcher Verlag nimmt denn noch analoge Dias an? Ich kenne keinen.

Gast schrieb:

die das Gegenteil anschaulich beweisen, könnten Sie gar nicht tragen.

Obwohl es eigentlich eine gerechte Strafe für jeden Digitaliban wäre.

Gast schrieb: Welcher

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 09. März 2012 - 17:31
Gast schrieb:

Welcher Verlag nimmt denn noch analoge Dias an? Ich kenne keinen.

Macht ja auch keiner. Wer hat denn noch Bock / Equipment / Knowhow um zu scannen?

Soso

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. September 2012 - 13:24

Blöd nur, dass es bis heute keine einzige (!) auch nur halbwegs irgendwie bezahlbare Möglichkeit gibt, bei der Wiedergabe auch nur einen Bruchteil der Qualität einer Wiedergabe von Film zu erreichen. Nur Kinos können sich 4K leisten, und selbst das ist nur ein Bruchteil der Auflösung von Film. Was nutzten einem 24 MPixel, wenn der Beamer nur 2 davon wieder rausrückt?

Gast schrieb: gab es schon

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 04. März 2012 - 00:13
Gast schrieb:

gab es schon immer. Wer ganz früher nicht malen konnte, wurde eben Fotograf. Wer später nicht fotografieren konnte, gab eben dem Hersteller die Schuld.
Seit ca. 1910 in Schwarzweiß und seit ca. 1950 in Farbe war die erreichbare Bildqualität praktisch unbegrenzt.

Aber nicht bei Kleinbild.

Wer klein denkt

Eingetragen von
Gast
am Montag, 05. März 2012 - 10:20

soll auch klein printen.

Einfach

Eingetragen von
Gast
am Montag, 05. März 2012 - 10:59

dumm.

Kodak stellt Diafilmproduktion ein

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. März 2012 - 10:57

Sehr schade ist diese Meldung! Da geht eine Ära zu Ende. Wenn Digitalfreaks vielleich müde lächeln, ein korrekt belichtetes Dia mit einem guten Diaprojektor gezeigt, muß (vorsichtig formuliert) keinen Vergleich hinsichtlich Brillianz und Schärfe mit einem über einen Beamer gezeigtes Digitalbild scheuen. So gesehen ist Diafotografie (qualitativ) keinesfalls veraltet! Gut daß es wenigstens von Fuji noch Diafilme gibt. Wer jetzt denkt: "Noch so ein Analognostalgiker" - falsch, ich habe neben einer Analogausrüstung auch zwei digitale SLR-Kameras und fotografiere auch mit denen sehr gerne ;-).

Dia film Kodak

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. März 2012 - 12:56

Wann immer ich mal auf der Kodak shop Seite war und da etwas nicht fand, was bei Mayr, Brenner und Co noch gelistet war, dann brauchte man nicht lange warten und die Abkündigung des Films folgte auf dem Fuß. E200 , plus x usw.
Tri x als Rollfilm ??? Das ist ein Elend, wenn man so was sieht. Man muss sich diese Verarsche ja nun wirklich nicht mehr antun. Meine Meinung ist, dass die Entwicklungsabteilung, was Film betrifft bei der Firma dicht gemacht wird, die Filme, wie angekündigt aufgrund der Nachfrage produziert werden. Kein Mensch weiss aber welche Größenordnung bei denen noch "wirtschaftlich" ist. Solidaritätskäufe meinerseits wird es nicht mehr geben. Nur noch Käufe, die wirtschaftlich für mich sind. Grundsentenz ist, wie bei jedem Händler, der mich geärgert hat: Das war´s dann.
Schwarzweiss bleibt dann nur noch Ilford mit Filmen bester Qualität. DX codierung für Kleinbildkameras ist ja bei den letzten Mohikanern aus dem Osten nicht - somit bleibt Ilford, das Vollsortiment für analoge Schwarzweissfotografie betreffend, der einzige Unterstützenswerte für mich."Hoffen und harren macht manchen zum Narren"..Mit kühlem Kopf und hellem Verstand muss man schon wissen, wo der Hase bei Kodak hinläuft. Es gibt nur eine Sache, der man trauen darf: klare Kante, sagen was Sache ist: alles andere ist doch nur Pfeifehalten.

Ilford SW-Filme

Eingetragen von
TinCan
(Inventar)
am Freitag, 02. März 2012 - 18:34

nutzen die Marke Ilford in einer recht komplexen Namenslizenz. Produziert werden sie jedoch von Harman. Und wie dieser Hase läuft, ist Alles andere als klar.

ilford harman

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. März 2012 - 19:31

Der Hase läuft z.B. so, dass die auf Nutzerwünsche eingehen und so viel Idealismus aufbringen das Direktpositivpapier für die Berliner Riesenknipse herzustellen, meint also, die bewegen sich nicht wie die Abwickler.
Und die anderen, wie z.B.die Jungs in der preußischen Provinz haben auch meine Sympathien. Die sollen nicht unerwähnt bleiben !

Bei allen Krokodilstränen

Eingetragen von
Gast
am Montag, 05. März 2012 - 09:49

Diafilme waren schon immer (!) absolute Exotenprodukte in der Verkaufstatistik des Handels. So wundert es mich nicht, dass Kodak sich von diesem Exoten trennt. Solange Fuji noch Diamaterial als Kleinbild-, Roll- und Planfilm herstellt und ich eine vernünftige Laborentwicklung dafür erhalte, ist mir Kodaks Rückzug egal.