Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.

— Chinesisches Sprichwort

Am 27.8.

  • 1890: * Man Ray (+ 1976); amerikanischer Fotograf und Maler

BENUTZERANMELDUNG

Calumetphoto in USA meldet Insolvenz nach Chapter 7 an

Die Calumet Holdings, Inc. ist nach derzeitigen Informationen von der Insolvenz ebenso wenig betroffen wie die Gesellschaften in Deutschland, UK und Benelux:

Für das operative Geschäft von Calumet in den USA mit den Firmen Calumet International Inc., Calumetphoto Inc. und Calumetphoto.com LLC wurde am 12. März 2014 Insolvenz nach Chapter 7 beantragt, weil das vorgeschlagene Restrukturierungskonzept für den Betrieb in den USA nach Chapter 11 auf der Bankenseite keine Zustimmung gefunden hat. Nach derzeitigem Stand ist für die USA ein Neustart beabsichtigt, der die besonderen steuerlichen Bedingungen des Handels in den USA besser berücksichtigt.

Der Betrieb von Calumet in den USA hatte zuletzt massiv unter den Besonderheiten des US-amerikanischen Steuerrechts gelitten. Stationäre Händler müssen im jeweiligen Bundesstaat die übliche Verbrauchssteuer bezahlen, die im Falle des Versandhandels vermieden wird, wenn dieser seinen Standort in einen anderen Bundesstaat hat. Dadurch wird der stationäre Handel um etwa 10 % schlechter gestellt, als der Versandhandel aus einem anderen Bundesstaat.
 

(CJ)
 

Weiter machen! Bitte!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 13. März 2014 - 21:59

Bitte macht weiter, denn die Calumet-Berater kennen sich aus, sind bestens informiert über die Marken, die der Profi braucht: Hasselblad, Canon- und Nikon-Vollformat, lichtstarke Objektive, optimales Zubehör....usw. Spielzeugkameras gibt es im Blödmarkt!

Das wird auch hier passieren

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 14. März 2014 - 13:59
Gast schrieb:

Bitte macht weiter, denn die Calumet-Berater kennen sich aus, sind bestens informiert über die Marken, die der Profi braucht: Hasselblad, Canon- und Nikon-Vollformat, lichtstarke Objektive, optimales Zubehör....usw. Spielzeugkameras gibt es im Blödmarkt!

Sorry, da habe ich ganz anderes erlebt, hier in Germany.
Das gesamte Calumet- Geschäftsprinzip basiert auf Canon und Nikon.
Wehe man fragt nach etwas anderem, oh Mann!
Die großen veralteten Plastik-Kisten wird es in 5 Jahren nicht mehr geben, und damit auch Calumet nicht mehr.
Nebenbei ist auch hierzulande der Versandhandel oft günstiger, was logisch erscheint (keine Beratung, keine Läden usw.).

Das Prinzip

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 14. März 2014 - 16:55

Blödmarkt funktioniert ja auch nur auf Basis der Blödmänner ... 8-)

So ist es!

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 15. März 2014 - 08:24

Ja, so ist es! Was sollen Amateure im Profi-Shop? Das ist nicht Euer Sortiment!

Gast schrieb:
Gast schrieb:

Bitte macht weiter, denn die Calumet-Berater kennen sich aus, sind bestens informiert über die Marken, die der Profi braucht: Hasselblad, Canon- und Nikon-Vollformat, lichtstarke Objektive, optimales Zubehör....usw. Spielzeugkameras gibt es im Blödmarkt!

Sorry, da habe ich ganz anderes erlebt, hier in Germany.
Das gesamte Calumet- Geschäftsprinzip basiert auf Canon und Nikon.
Wehe man fragt nach etwas anderem, oh Mann!
Die großen veralteten Plastik-Kisten wird es in 5 Jahren nicht mehr geben, und damit auch Calumet nicht mehr.
Nebenbei ist auch hierzulande der Versandhandel oft günstiger, was logisch erscheint (keine Beratung, keine Läden usw.).

Calumet Gute Beratung

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 14. März 2014 - 14:52

Hallo zusammen,

es tut einem sicherlich leid , aber in den Städten wo Calumet verteten ist , gibt es gute ,sehr gute Fachhändler. Und die können immer einen guten Mitarbeiter gebrauchen.

Abgesehen davon betrifft es uns nicht Deutschland

Ja der Profi, der alte Hund, der schlaue Fuchs!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 14. März 2014 - 16:42
Gast schrieb:

sind bestens informiert über die Marken, die der Profi braucht: Hasselblad, Canon- und Nikon-Vollformat

Na klar, Infos zu Canon und Nikon gibt es ja nirgenwo sonst, gelle?

Und dann Hasselblad! HV und Lunar sind ganz unverzichtbar für den echten Profi im Fronteinsatz, ne?

Wohingegen Alpa, Arca und Linhof, Schneider Kreuznach und Rodenstock, Phase One und Cambo dem hartgesottenen Fachmann gar nichts sagen.
Wie hießen die? Von wem werden die gehandelt?

Nachfrage

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 15. März 2014 - 12:02

Alpa? Ich lach` mich schräg - teures Spielzeug für in die Jahre gekommene "Standartenverschieber!" Linhof? Für wen das denn? Existieren die eigentlich noch? Silvestri haben Sie in der Aufzählung vergessen. Die sind auch schöööön!

Gast schrieb:
Gast schrieb:

sind bestens informiert über die Marken, die der Profi braucht: Hasselblad, Canon- und Nikon-Vollformat

Na klar, Infos zu Canon und Nikon gibt es ja nirgenwo sonst, gelle?

Und dann Hasselblad! HV und Lunar sind ganz unverzichtbar für den echten Profi im Fronteinsatz, ne?

Wohingegen Alpa, Arca und Linhof, Schneider Kreuznach und Rodenstock, Phase One und Cambo dem hartgesottenen Fachmann gar nichts sagen.
Wie hießen die? Von wem werden die gehandelt?

Gursky

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 16. März 2014 - 17:29
Gast schrieb:

Alpa? Ich lach` mich schräg - teures Spielzeug für in die Jahre gekommene "Standartenverschieber!" Linhof? Für wen das denn? Existieren die eigentlich noch?

Die Tagessätze von Alpa- und Linhof-Nutzern liegen im Schnitt so weit oberhalb der Nikon-Fanboys, dass wir deren Spott gelassen schmunzelnd betrachten.

Gursky ist einer von uns. Gibt noch ein paar. Mach Dich halt (endlich) mal schlau!

Unangenehm!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. März 2014 - 20:55

Weiß Gursky das auch? Dieser "Freundeskreis" ist ihm bestimmt unangenehm!

Gast schrieb:
Gast schrieb:

Alpa? Ich lach` mich schräg - teures Spielzeug für in die Jahre gekommene "Standartenverschieber!" Linhof? Für wen das denn? Existieren die eigentlich noch?

Die Tagessätze von Alpa- und Linhof-Nutzern liegen im Schnitt so weit oberhalb der Nikon-Fanboys, dass wir deren Spott gelassen schmunzelnd betrachten.

Gursky ist einer von uns. Gibt noch ein paar. Mach Dich halt (endlich) mal schlau!

Ja

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. März 2014 - 22:31
Gast schrieb:

Weiß Gursky das auch?

Ja.

Gast schrieb:

Dieser "Freundeskreis" ist ihm bestimmt unangenehm!

Nein.

Ab gewissen Summen

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. März 2014 - 09:59

erhält Freundschaft ohnehin einen anderen Stellenwert ... 8-)

Freunde für`s Leben!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 21. März 2014 - 08:05

Meine Freunde sind Thomas Höpker und Karl Lagerfeld. Sie wissen das nur nicht, aber das hört sich doch gut an - oder?

Gast schrieb:

erhält Freundschaft ohnehin einen anderen Stellenwert ... 8-)

Marken, die der Profi braucht.

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 15. März 2014 - 11:07
Gast schrieb:

Hasselblad, Canon- und Nikon-Vollformat, lichtstarke Objektive, optimales Zubehör...

Die Reaktionen auf einen Beitrag, in welchem sowohl "Profi", als auch "Nikon-Vollformat" vorkommen, sind diesmal überraschend verhalten. Macht aber nichts. Tut auch mal gut.

Ich muss zu Calumet bis nach München reisen und das würde ich ob des Angebotes nicht unbedingt sehr oft tun. Wenn ich mal zufällig in der Stadt bin, finde ich meist schon etwas, speziell aus den Angebotslisten. Allerdings unterscheiden sich die Calumet Hausmarkenprodukte chinesischer Herkunft von den vergleichbaren Walimex Produkten nur durch den höheren Preis. Und die oben genannten Markenprodukte kriege ich auch im Ödmarkt, wenn ich einmal für inkompetente Beratung mehr zahlen will als bei Amazon und Konsorten. Wobei ich auch im Ödmarkt schon Verkäufer angetroffen habe, die wussten, wie man das Runde auf's Eckige schraubt.

Wer vor einer schwierigen Entscheidung steht, darf ohnehin nicht unbeleckt irgendwo rein taumeln und erwarten, dass er zehn Minuten später das goldrichtige Ding raus trägt. Man muss sich vorab informieren und zwar nicht im Web, sondern bei Kollegen, welche die selbe Frage für sich erfolgreich beantwortet haben. Ich gehe auch öfter mal zum Verleih und lasse ein paar Tagesmieten springen, dafür dass ich dann weiss, was ich mir einhandle. Läden wie Calumet kommen dann zum Zug, wenn es ums Anfassen geht. Ich hatte bei der Münchner Filiale schon den Eindruck, das die recht voll gestopft ist. Eine Runde im Laden probemarschieren mit einem speziellen Rucksack für's Große, Lange, Dicke war da kein Problem. Selbstverständlich kauft man das Ding dann auch dort, wo man den Verkäufer angelabert und die Neuware mit Fingerabdrücken übersät hat, auch wenn's dann um 50 Euro mehr kostet als beim Kistenschieber im Hungerlohnland.

Das Geschaftsmodell

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 14. März 2014 - 16:33

von Calumet hier in Deutschland habe ich seinerzeit nie verstanden:
Völlig desinterssierte Verkäufer und irreal hohe Preise für Ware, die im Regelfall(!) nicht vorrätig war, weil sie entweder "nie gefragt" oder aber "wegen hoher Nachfrage" ständig ausverkauft war.

Das Tollste waren aber die doch die Preise, die sich am Geiste der 1990er zu orientieren schienen, als Fotografen ihren Kunden noch jeden Quatsch in die Rechnung schreiben konnten und damit immer "durchkamen". Lang ist das her.

Dementsprechend war Calumet für Assistenten, die ihre Ausrüstung aus der eigenen Tasche "vorfinanzieren" mußten, eine no-go Area.

Und wer Assistenten nicht will, der kriegt auch den künftigen Profi nicht.
Dies umso mehr, als es auch heute durchaus noch gute Händler gibt, die an langfristigen Geschäftsbeziehungen aktiv interessiert sind.

Also, Ungeist von Calumet: Zurück in die Flasche!

Erstens ist nicht die Rede

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 15. März 2014 - 10:51

Erstens ist nicht die Rede von Calumet Deutschland, sondern USA.
Zweitens wäre es von einem zufriedenen Kunden als schade empfunden, wenn Calumet D auch Inso beantragen müsste, oder zumindest diese Sonderlocke aus den USA mit Chapter 7.
Drittens weiß ich nicht, warum hier über hohe Preise bei Calumet gemeckert wird?! Es ist kein reiner Onlinehandel. Er agiert auch mit "echten" Läden, die unterhalten werden wollen. Das man grundsätzlich keine Billigstpreise aufrufen kann, sollte jeder normal denkende Mensch wissen, zumal man das spätestens in jedem BWL Unterricht der Berufsschule lernt. Dafür hat man aber einen Ansprechpartner zur Diskussion und auch Beratung vor Ort. Und wenn ich das aus eigener Erfahrung sagen darf, habe ich bei meinen Calumet Essen "Stammverkäufern" Leute sitzen, die wissen von was sie reden. Und nein, es wird nicht in Richtung CaNi verkauft. Und nein, es sind nicht ausschließlich teure Preise am Start. Beispiele die mir adhoc einfallen... Der Kauf eines Epson R3000 mit seinerzeit 599,00 der fast günstigste Strassenpreis (ein WaldWiesenHeckenHändler lag nur mit 10€ drunter). Da kauf ich doch lieber in meiner Stadt im Laden und kann mir was erklären lassen. Canon EOS 6D mit seinerzeit 1499€ orientierte sich am unteren Ende in Richtung reiner Onlinehändler. Hier gings auch nur um die 20-30€ "teurer", als jene. Filmkauf 120er (ja auch die werden noch verkauft und genutzt) liegen mitunter gleichauf mit diversen Onlinehändlern. Und wenn man eben guter Kunde ist oder mal mehr kauft, dann kann man mit den Leuten auch reden. Das sind meine persönlichen Erfahrungen. Ich hoffe jeder der negativ schreibt,hat auch PERSÖNLICHE Erfahrungen gemacht ;-)
Sicher gibt es das eine oder andere, was vielleicht nicht den besten Preis hat, aber darum geht es nicht. Ich bin froh das es noch echte Läden gibt, wo man Dinge nicht nur auf dem Bildschirm sehen kann. Wo man Dinge auch mal in die Hand nehmen und ausprobieren kann. Wer nur nach dem günstigsten Preis schaut und lieber 580 beim Onlinehändler, anstatt 590 beim Fachgeschäft ausgibt, darf sich auch nicht beschweren, dass es immer weniger Läden vor Ort gibt.

ein zufriedener Calumet Kunde!

Das ist falsch

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 15. März 2014 - 22:42
Gast schrieb:

Erstens ist nicht die Rede von Calumet Deutschland, sondern USA.
Zweitens wäre es von einem zufriedenen Kunden als schade empfunden, wenn Calumet D auch Inso beantragen müsste, oder zumindest diese Sonderlocke aus den USA mit Chapter 7.
Drittens weiß ich nicht, warum hier über hohe Preise bei Calumet gemeckert wird?! Es ist kein reiner Onlinehandel. Er agiert auch mit "echten" Läden, die unterhalten werden wollen. Das man grundsätzlich keine Billigstpreise aufrufen kann, sollte jeder normal denkende Mensch wissen, zumal man das spätestens in jedem BWL Unterricht der Berufsschule lernt. Dafür hat man aber einen Ansprechpartner zur Diskussion und auch Beratung vor Ort. Und wenn ich das aus eigener Erfahrung sagen darf, habe ich bei meinen Calumet Essen "Stammverkäufern" Leute sitzen, die wissen von was sie reden. Und nein, es wird nicht in Richtung CaNi verkauft. Und nein, es sind nicht ausschließlich teure Preise am Start. Beispiele die mir adhoc einfallen... Der Kauf eines Epson R3000 mit seinerzeit 599,00 der fast günstigste Strassenpreis (ein WaldWiesenHeckenHändler lag nur mit 10€ drunter). Da kauf ich doch lieber in meiner Stadt im Laden und kann mir was erklären lassen. Canon EOS 6D mit seinerzeit 1499€ orientierte sich am unteren Ende in Richtung reiner Onlinehändler. Hier gings auch nur um die 20-30€ "teurer", als jene. Filmkauf 120er (ja auch die werden noch verkauft und genutzt) liegen mitunter gleichauf mit diversen Onlinehändlern. Und wenn man eben guter Kunde ist oder mal mehr kauft, dann kann man mit den Leuten auch reden. Das sind meine persönlichen Erfahrungen. Ich hoffe jeder der negativ schreibt,hat auch PERSÖNLICHE Erfahrungen gemacht ;-)
Sicher gibt es das eine oder andere, was vielleicht nicht den besten Preis hat, aber darum geht es nicht. Ich bin froh das es noch echte Läden gibt, wo man Dinge nicht nur auf dem Bildschirm sehen kann. Wo man Dinge auch mal in die Hand nehmen und ausprobieren kann. Wer nur nach dem günstigsten Preis schaut und lieber 580 beim Onlinehändler, anstatt 590 beim Fachgeschäft ausgibt, darf sich auch nicht beschweren, dass es immer weniger Läden vor Ort gibt.

ein zufriedener Calumet Kunde!

Ich war erst vor kurzem bei Calumet Düsseldorf und fragte nach Sigma, Ricoh, Fuji, Olympus und Leica.
Lakonischer Kommentar des Verkäufers: WIR VERKAUFEN AUSSCHLIESSLICH CANON UND NIKON.
Ihr Vortrag, lieber "Gast" stimmt daher nicht ("Und nein, es wird nicht in Richtung CaNi verkauft").

Verständlich!

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 16. März 2014 - 21:56

Als Amateur in einem Profi-Shop nach Amateurware (Leica, Olympus, Ricoh, Sigma) zu fragen, ist auch nicht besonders gelungen. Was sollen die Verkäufer auch darauf antworten? Vielleicht einen Preisvergleich über Standard-Kit-Objektive anstellen? Profikameras bauen nun einmal nur Hasselblad, Canon und Nikon, da kennen sich die Calumet-Berater bestens aus!

Gast schrieb:
Gast schrieb:

Erstens ist nicht die Rede von Calumet Deutschland, sondern USA.
Zweitens wäre es von einem zufriedenen Kunden als schade empfunden, wenn Calumet D auch Inso beantragen müsste, oder zumindest diese Sonderlocke aus den USA mit Chapter 7.
Drittens weiß ich nicht, warum hier über hohe Preise bei Calumet gemeckert wird?! Es ist kein reiner Onlinehandel. Er agiert auch mit "echten" Läden, die unterhalten werden wollen. Das man grundsätzlich keine Billigstpreise aufrufen kann, sollte jeder normal denkende Mensch wissen, zumal man das spätestens in jedem BWL Unterricht der Berufsschule lernt. Dafür hat man aber einen Ansprechpartner zur Diskussion und auch Beratung vor Ort. Und wenn ich das aus eigener Erfahrung sagen darf, habe ich bei meinen Calumet Essen "Stammverkäufern" Leute sitzen, die wissen von was sie reden. Und nein, es wird nicht in Richtung CaNi verkauft. Und nein, es sind nicht ausschließlich teure Preise am Start. Beispiele die mir adhoc einfallen... Der Kauf eines Epson R3000 mit seinerzeit 599,00 der fast günstigste Strassenpreis (ein WaldWiesenHeckenHändler lag nur mit 10€ drunter). Da kauf ich doch lieber in meiner Stadt im Laden und kann mir was erklären lassen. Canon EOS 6D mit seinerzeit 1499€ orientierte sich am unteren Ende in Richtung reiner Onlinehändler. Hier gings auch nur um die 20-30€ "teurer", als jene. Filmkauf 120er (ja auch die werden noch verkauft und genutzt) liegen mitunter gleichauf mit diversen Onlinehändlern. Und wenn man eben guter Kunde ist oder mal mehr kauft, dann kann man mit den Leuten auch reden. Das sind meine persönlichen Erfahrungen. Ich hoffe jeder der negativ schreibt,hat auch PERSÖNLICHE Erfahrungen gemacht ;-)
Sicher gibt es das eine oder andere, was vielleicht nicht den besten Preis hat, aber darum geht es nicht. Ich bin froh das es noch echte Läden gibt, wo man Dinge nicht nur auf dem Bildschirm sehen kann. Wo man Dinge auch mal in die Hand nehmen und ausprobieren kann. Wer nur nach dem günstigsten Preis schaut und lieber 580 beim Onlinehändler, anstatt 590 beim Fachgeschäft ausgibt, darf sich auch nicht beschweren, dass es immer weniger Läden vor Ort gibt.

ein zufriedener Calumet Kunde!

Ich war erst vor kurzem bei Calumet Düsseldorf und fragte nach Sigma, Ricoh, Fuji, Olympus und Leica.
Lakonischer Kommentar des Verkäufers: WIR VERKAUFEN AUSSCHLIESSLICH CANON UND NIKON.
Ihr Vortrag, lieber "Gast" stimmt daher nicht ("Und nein, es wird nicht in Richtung CaNi verkauft").

Wider die leeren Phrasen!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. März 2014 - 15:13
Gast schrieb:

Profikameras bauen nun einmal nur Hasselblad, Canon und Nikon, da kennen sich die Calumet-Berater bestens aus!

Diese Behauptung ist falsch, beschreibt dadurch aber sehr schön das Missverhältnis zwischen Marketing und Wirklichkeit.

Die Insolvenz (vulgo: Pleite) von Calumet ist die direkte Auswirkung dieses Missverhältnisses, die Antwort der Wirklichkeit an das Marketing.

Während die echten Fachhändler, also jene, welche sich mehr um die Bedürfnisse der Kunden als die der Hersteller kümmern, das Vergehen von Calumet mit Genugtuung erleben werden, ist die Gegenwart des Profimarktes damit noch lange nicht bereinigt.

Die besteht nämlich darin, dass der völlige Verfall der Preise für Fotos in keinem Verhältnis zum Gerätepreis mehr steht. Das ist der Grund dafür, warum auch Profis im Internet kaufen müssen, wenn der Preis dort erheblich besser ist. Das ist keine Blödmarktmentalität, sondern wirtschaftliche Notwendigkeit.
Zum Glück ist das Fernabsatzgesetz zumindest in Deutschland aber so kundenfreundlich, dass der "im Internet" gebotene Service den dort agierenden Händlern so hohe Kosten verursacht, dass auch der stationäre Fachhändler seinem professionellen Kunden erträgliche Preise anbieten kann. Denn der Profi sucht ja nicht das billigste Angebot, sondern bloss ein günstiges von einem zuverlässigen Partner.

Der Händler hat also genügend Spielraum, um sich zu entscheiden, ob er sich auf die Seite des Profis stellen will oder auf die Seite der Hersteller.
Der Profi wird es ihm durch Treue danken, die Hersteller nicht.

Gast schrieb: Ich war erst

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. März 2014 - 08:46
Gast schrieb:

Ich war erst vor kurzem bei Calumet Düsseldorf und fragte nach Sigma, Ricoh, Fuji, Olympus und Leica.
Lakonischer Kommentar des Verkäufers: WIR VERKAUFEN AUSSCHLIESSLICH CANON UND NIKON.
Ihr Vortrag, lieber "Gast" stimmt daher nicht ("Und nein, es wird nicht in Richtung CaNi verkauft").

man man...sie wollten aber sehr viele verschiedene Dinge auf einmal kaufen... :-)

Calumet D ist auch kein Blödmarkt, der jede Schraube auf 3500qm hat, sondern wenn Sie die Historie der meisten Läden kennen würden (zumindest kann ich das für Essen, Ddorf und HH sagen) wüssten Sie, dass diese "Filialen" aus Läden entstanden, die allein auf Professionals (also Leute, die ihr Geld damit verdienen) abzielte. So war es beispielsweise in Essen bremaphot. Und lassen Sie mich raten, was dieses Klientel mit einer SIGMA und/oder Ricoh macht? Solche Kunden wollen sich über P1, Hasselblad, Cambo und ja auch CaNi erkundigen.

Ist nicht eher Calumet der Blödmarkt?

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 19. März 2014 - 13:20
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Ich war erst vor kurzem bei Calumet Düsseldorf und fragte nach Sigma, Ricoh, Fuji, Olympus und Leica.
Lakonischer Kommentar des Verkäufers: WIR VERKAUFEN AUSSCHLIESSLICH CANON UND NIKON.
Ihr Vortrag, lieber "Gast" stimmt daher nicht ("Und nein, es wird nicht in Richtung CaNi verkauft").

man man...sie wollten aber sehr viele verschiedene Dinge auf einmal kaufen... :-)

Calumet D ist auch kein Blödmarkt, der jede Schraube auf 3500qm hat, sondern wenn Sie die Historie der meisten Läden kennen würden (zumindest kann ich das für Essen, Ddorf und HH sagen) wüssten Sie, dass diese "Filialen" aus Läden entstanden, die allein auf Professionals (also Leute, die ihr Geld damit verdienen) abzielte. So war es beispielsweise in Essen bremaphot. Und lassen Sie mich raten, was dieses Klientel mit einer SIGMA und/oder Ricoh macht? Solche Kunden wollen sich über P1, Hasselblad, Cambo und ja auch CaNi erkundigen.

Auch Fuji und Pentax (Mittelformat) sind dort nicht zu haben, was extrem bedenklich ist.
Die Marktanteile von Canon/Nikon schrumpfen, ob zu Recht oder nicht.
Was macht Calumet ab der Photokina 2014, wenn z.B.Fuji/Panasonic mit ihrem organischen Sensor kommen, 40x so rauscharm wie CaNikon?
Wird man dann weiterhin behaupten, Hasselblad (wo ist die Leica S 2?), Canon und Nikon über alles!?

Chapter 7 sieht im Gegensatz zu Chapter 11,

Bild von Christoph Jehle
Eingetragen von
Christoph Jehle
(Stammgast)
am Sonntag, 16. März 2014 - 17:47

das ähnlich dem deutschen Vergleich eine Restrukturierung beabsichtigt, die Auflösung des betroffenen Unternehmens vor. Aus diesem Grund hatte das operative Geschäft von Calumet in den USA letzte Woche auch unmittelbar den Betrieb eingestellt. Mit Teilen der bisherigen Beschäftigen will man nun offensichtlich das US-Geschäft neu aufbauen. Jetzt hängt es nicht zuletzt von den Lieferanten ab, ob sie einen Neustart mit tragen.

Ein Wort zur Lage,

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 15. März 2014 - 13:58

es ist nichts neues das ein Umbruch zu Gunsten des Online-Handels stattfindet. Leider denkt nicht jeder, Selbständige schon eher, Kunde daran was sein Kaufverhalten auslöst. Der war nämlich vorher in einem Fachgeschäft hat sich kostenlos beraten lassen um nachher wegen weniger Euros Unterschied beim Online-Anbieter zu kaufen. Das eigentlich schlimme ist das er dem Verkäufer die Zeit gestohlen hat die dieser viel lieber für das Zusammenstellen meines Auftrages genutzt hätte! So muss ich warten weil Schnäppchen Jäger auch meine Zeit gestohlen haben.

Deswegen bin ich für ein Beratungshonorar welches beim Kauf zurückerstatte wird. Welcher Handwerker arbeitet umsonst? Wie schnell ist eine halbe Stunde Zeit mit Beratung verbraten? Schließlich hat der Handel ein Neugerät auspacken müssen damit der Kunde das Handling prüfen kann. Dieses Gerät kann der Handel nicht mehr als „Neu“ verkaufen. Eine Beratungsgebühr für diesen Service ist mehr als gerecht.

Der Schnäppchen Kunde kann sich seine Informationen ja auch im Netz suchen, dort kauft er ja auch. Der Kunde der beim Händler kauft bezahlt für die Beratung ebenso nichts. Das ist dann eine faire Sache.

Mal langsam mit den alten Pferden...

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 16. März 2014 - 11:04

Der Händler vor Ort hat genau gar nichts da. Und wenn, dann nur Dinge, die mehrheitsfähig sind -- und da heisst der direkte Konkurrent Blöd- und Geizmarkt. Und zwar nicht, weil der billiger wäre (im Gegenteil), sondern weil er mit aggressiver Werbung das den unbekümmerten Kunden einhämmert. Und weil er mehrheitsfähige Auswahl hat. Wenn's was besseres sein soll führt eh kein Weg um's Bestellen rum. Der Händler vor Ort sagt mir: Musst du ungesehen nehmen. Der Online-Händler sagt: Gucks Dir ne Woche in Ruhe an und entscheide dann.

Ja, und dann kommt noch hinzu, dass die Händler vor Ort gar nichts verkaufen wollen. Ich war z.B. vier mal bei dem Händler um die Ecke: Das erste mal wollte ich ihm 5000 Euros für eine HiFi-Anlage in die Hand drücken -- aber er war mehr daran interessiert mit einer Kundin über einen defekten Radiowecker zu schwätzen. Beim zweiten mal warens 100 Euro für einen Colorchecker Passport. Er schickt mich weg, mit den Worten: "Hab ich nicht da, aber nächste Woche ist der Kollege von ColorConfidence da, der bringt welche mit." Ich also nächste Woche wieder hin: "Nee, das war hier nur eine Werbeveranstaltung -- ich habe nichts zum Verkaufen da" (Das Teil habe ich dann direkt bei CC aus England bestellt). Das vierte mal gings um einen Getriebestativkopf. "Nee, sowas gibt es nicht. Alles was es gibt, ist, was ich da habe." Unser Freund "Der Spanier" hat mir dann hier den Tipp Manfrotto 410 gegeben -- und am nächsten Tag lag der Kopf bei mir vor der Tür.

Ach ja: Den Händler gibt es seit einem halben Jahr nicht mehr. War der letzte in der Stadt.

Treffend....

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 16. März 2014 - 14:24

Stimmt, was man mit den Wald und Wiesen Händlern erleben kann ist fast schon Sketsch reif. Calumet ist aber kein Massenhändler und vor allem ist das Personal feinstens geschult (jedenfalls in München) welches im übrigen auch für den direkten Konkurrenten Foto Dinkel gilt. Anscheinend sind wir in München von der Sonne beschienen was die kompetenten Fachgeschäfte betrifft. Das soll noch lange so bleiben, an mir liegt es sicher nicht wenn sich das ändern sollte.

Ist wohl alles richtig

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 16. März 2014 - 19:52

aber auch falsch, weil: Handel und Online-Handel rechtlich und steuerlich einem höchst ungleichen Wettbewerb ausgesetzt sind. Woraus sich oft die Zurückhaltung, mitunter die Pleite des Handels, wie auch die Generosität der Onlinehändler erklären läßt. Letztlich ein Versagen der (Wirtschafts)Politik, mit vielen Verlierern und wenigen Gewinnern.

Sorry,

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. März 2014 - 17:47

aber was können die Onlinehändler und die Wirtschaftspolitik dafür, wenn noch im Jahr 2004 ein Händler den anfragenden Kunden erzählt, dass digital nur eine Modeerscheinung sei und er selber nur drei Modelle aus 1999 (Olympus Camedia C-1000 und C-2000 -- die dritte weiß ich nicht mehr) in der Vitrine hat? Ja, richtig, seit 2005 existiert er nicht mehr -- und seine Fachverkäufer sind beim Blödmarkt untergekommen.

Solche Aussagen

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 18. März 2014 - 06:15

wurden zu dieser Zeit sogar von hochmögenden Kamerafirmen getätigt ... errare humanum est. 8-)