Ich kann mit jeder Kamera schlechte Fotos machen.

— Eric Schäfer

Am 21.4.

  • 1934: Foto des Ungeheuers von Loch Ness weltexklusiv in der „Daily Mail“ (1994 als Fälschung entlarvt)

Bildbearbeitung auf dem iPhone

Dank Dritthersteller-Software wird das Einsatzspektrum des iPhones immer breiter. Mit dem Programm Photogene ist nun auch die Bildbearbeitung auf dem Apple-Smartphone möglich:

Screenshot Photogene

Photogene eignet sich besonders zur Nachbearbeitung von Fotos, die mit der iPhone-Digitalkamera aufgenommen wurden. Die Anwendung bietet Funktionen zum Ausschneiden von Bildbereichen, zum Drehen des Bildes, zum Entfernen von Rändern sowie zur manuellen oder automatischen Anpassung von Farbbalance und –kontrast. Darüber hinaus ist es möglich, Sprechblasen mit selbst erstellten Texten und Rahmen hinzuzufügen. Photogene unterstützt mehrfaches Undo/Redo und legt das veränderte Bild unter einem anderen Dateinamen ab, so dass die Originalaufnahme erhalten bleibt.

Photogene (Link führt zum iTunes Store) ist zum Preis von 3,99 Euro im App Store erhältlich und bietet eine englisch-, französisch-, italienisch- und spanischsprachige Benutzeroberfläche. Benötigt wird ein iPhone bzw. iPod touch mit Softwareversion 2.0.

Für das derzeit in der Entwicklung befindliche Photogene 2.0 verspricht der Entwickler Omer Shoor u. a. eine deutsche Übersetzung, zusätzliche Filter für die Farbkorrektur, eine Funktion zur Reduzierung der Bildauflösung und Unterstützung für mehrere Schriften.

(sw)