Wenn ich wüsste, wie man eine gute Aufnahme macht, würde ich das jedes Mal machen.

— Robert Doisneau

BENUTZERANMELDUNG

Besser und billiger: Olympus E-420 (aktualisiert)

Foto der E-420

Mit dem Modell E-420 kündigt Olympus für April 2008 die Nachfolgerin der E-410 an. Die digitale Spiegelreflexkamera mit 10 Megapixeln ist etwas schneller geworden (3,5 B/s), kann bei „Live View“ ohne Spiegelschlag autofokussieren, versteht sich auf die drahtlose Blitzkontrolle und kostet mit 499 Euro immerhin 200 Euro weniger als noch vor einem Jahr die E-410 kosten sollte:

Presseinformation von Olympus:

Foto der E-420 mit Pancake 2,8/25 mm

Top-Performance, einfach in der Handhabung

Olympus E-420: AF Live View und superkompakt

Hamburg, 5. März 2008 - Der neueste Zuwachs des Olympus E-Systems, die E-420, überzeugt erfahrene Fotografen und D-SLR-Einsteiger gleichermaßen. Sie alle profitieren von dem optimierten Autofokus, der Live View noch komfortabler macht. Bei dieser D-SLR - einer der kleinsten und leichtesten der Welt - steht die Mobilität im Vordergrund. Die E-420 beansprucht extrem wenig Platz in Rucksack oder Tasche. Damit ist sie perfekt für all jene, die gern unterwegs sind und die Leistungsfähigkeit einer D-SLR in Verbindung mit einem überzeugenden Preis-Leistungs-Verhältnis zu schätzen wissen. Ab Ende April 2008 ist die in verschiedenen Kits erhältliche E-420 verfügbar.

Foto des Gehäuses der E-420

Mehr Leistung, höherer Bedienkomfort
D-SLR-Fotografie für alle: Eine optimierte Ausstattung in Verbindung mit einem bedienerfreundlichen Konzept und kompakten Abmessungen machen die E-420 zu einer idealen Wahl für jeden Anwender. Die einfache und intuitive Handhabung sichert qualitativ hochwertige Bilder im Handumdrehen. 28 Aufnahmeprogramme inklusive automatischer, halb-automatischer und manueller Modi stehen dafür zur Verfügung.

Optimierter Autofokus für mehr Komfort bei Live View
Der optimierte Autofokus sorgt für eine erhöhte Anwenderfreundlichkeit. Neben dem bekannten Phasenkontrast-AF-System gibt es zusätzlich ein Kontrast-AF-System*. Dieses gestattet eine einfachere Fokussierung, da der Spiegel bei Messungen nicht mehr bewegt werden muss. Die Autofokus-Ergebnisse sind direkt auf dem Live View LCD sichtbar.

Einfach intuitiv
Mit dem kontinuierlichen Live View lässt sich das Motiv ganz einfach über das 6,9 cm/2,7 Zoll große HyperCrystal II LCD auswählen. Dabei werden 100 Prozent des Bildfeldes auf dem Bildschirm dargestellt. Kontrast-, Helligkeits- und Farbwerte des LC-Displays sind anpassbar. Durch die integrierte Aufnahmevorschau lassen sich die Auswirkungen von Belichtungskorrektur und Weißabgleich in Echtzeit direkt auf dem LCD prüfen. Darüber hinaus ist eine professionelle Schärfentiefevorschau möglich. Die Effekte der Gesichtserkennung sowie der Schattenaufhellung können ebenfalls kontrolliert werden. Details lassen sich in 7- oder 10-facher Vergrößerung anzeigen. Damit wird manuelles Fokussieren beispielsweise bei Makroaufnahmen wesentlich einfacher und exakter.

Ein leistungsfähiger 10,0 Megapixel Live MOS Sensor liefert genügend Auflösung für gestochen scharfe und detailreiche Aufnahmen. Unterstützt wird dieses Ergebnis durch die Integration des TruePic III-Bildprozessors, der unter anderem die Anwendung der Schattenaufhellung (SAT) erlaubt. So ist eine realistische Bildwiedergabe garantiert, wobei das Bildrauschen reduziert und der Bearbeitungsprozess beschleunigt wird. Serienaufnahmen sind mit bis zu 3,5 Bildern/Sekunde in der höchsten Auflösung möglich. Der RAW-Puffer bietet Platz für bis zu acht Fotos.

Im Inneren der E-420 verbirgt sich - wie bei allen E-System-Kameras - der Supersonic Wave Filter. 2003 als Staubschutzlösung für das E-System eingeführt, hat sich diese Innovation als die weltweit führende Technik für die Beseitigung von Staub auf dem Bildsensor durchgesetzt.

Foto der Rückseite der E-420


Wireless Flash
Die E-420 ist mit einem integrierten Blitz ausgestattet. Noch mehr Einsatzmöglichkeiten bietet die kabellose Blitzsteuerung von bis zu drei Gruppen. Bei der Verwendung der Olympus Blitzgeräte FL-36R und FL-50R sind verschiedene Sets per Fernsteuerung bedienbar. Mit Aufnahmeempfindlichkeiten von ISO 100 bis 1600 bleibt die E-420 selbst bei widrigen Lichtverhältnissen und in Situationen, in denen ein Blitz stören würde, ein vielseitiger Begleiter.

Mit 38 verfügbaren Sprachen lässt sich das Menü dieser Kamera nahezu von jedem Anwender in seiner Muttersprache bedienen. Eine USB 2.0 (Hi-Speed) Schnittstelle garantiert schnellen Datentransfer, und mit dem leistungsstarken Akku können Fotoshootings durchaus in die Verlängerung gehen.

Teil der E-System-Familie
Die E-420 lässt sich mit fast jedem Olympus E-System-Zubehör kombinieren. Durch den Four Thirds Standard eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten. Und das ganz ohne Qualitätseinbußen: Alle Four Thirds Objektive verfügen über eine nahezu telezentrische Linsenkonstruktion für eine perfekte Qualität bis in die Bildecken. Ein weiterer Vorteil des Four Thirds Systems sind die kompakteren Kamerabodys und Objektive. Besonders handlich zeigt sich auch das neue Pancake Objektiv von Olympus. Mit seinem extrem platzsparenden und leichtgewichtigen Design ist das ZUIKO DIGITAL 25 mm 1:2,8 Objektiv (entspricht 50 mm bei einer 35-mm-Kamera) die perfekte Begleitung für die kleine E-420. Aufgrund seiner geringen Ausmaße erinnert dieses Kamera-Kit an die legendäre Olympus OM-Serie. Dazu passend gibt es eine attraktive Retro-Kameratasche, die an der Kameraunterseite befestigt werden kann. Komplett aus Leder gefertigt, wird sie in den Farben Weiß, Braun oder Schwarz erhältlich sein.

Der neueste Zuwachs der E-System-Familie, die E-420, ist ab Ende April 2008 im Handel verfügbar.

Die digitale SLR Olympus E-420 - Hauptmerkmale:

Neu: Autofokus Live View, Kontrast-AF, Gesichtserkennung und Schattenaufhellung
Neu: Optimiertes Autofokus-System mit Kontrast- und Phasenkontrast-AF-System*
Neu: Kabellose Blitzkontrolle von bis zu 3 Gruppen
Neu: Kontrastreiches, 6,9 cm/2,7" großes HyperCrystal II LCD mit einem Betrachtungswinkel von 176°
Neu: 3,5 Bilder pro Sekunde mit bis zu acht Aufnahmen im RAW-Puffer
• Eine der kleinsten und leichtesten D-SLRs
• Live MOS Sensor mit 10 Megapixeln
• Extrem einfache Bedienung
• TruePic III-Bildprozessor

Foto der E-420 von oben

• Supersonic Wave Filter für Staubschutz
• 28 automatische, halb-automatische und manuelle Aufnahmeprogramme (inkl. 5 Belichtungs-, 5 Kreativ- & 18 Aufnahmeprogrammen)
• Eingebauter Blitz (Pop-up, LZ 10)
• Sofort-Weißabgleich
• AE/AF Lock-Funktion
• ISO 100 - 1600
• Schärfentiefevorschau
• Digitales ESP mit 49 Feldern
• Automatische Belichtungsreihen (Belichtung, Weißabgleich und Fokus)
• Detaillierte Informationsanzeige mit Histogramm
• Basiert auf dem Four Thirds Standard
• Zwei Kartenfächer (für xD-Picture Card und CompactFlash)

Die Olympus E-420 ist in folgenden Kits erhältlich:

  • Olympus E-420 Body
  • UVP 499 Euro

  • Olympus E-420 Kit
  • (E-420 Body mit ZUIKO DIGITAL ED 14 - 42 mm 1:3,5 - 5,6 Objektiv)
    UVP 599 Euro

  • Olympus E-420 Double Zoom Kit
  • (E-420-Body mit ZUIKO DIGITAL ED 14 - 42 mm 1:3,5 - 5,6 und ZUIKO DIGITAL ED 40 - 150 mm 1:4,0 - 5,6 Objektiven)
    UVP 699 Euro

  • Olympus E-420 Pancake Kit
  • (E-420-Body mit ZUIKO DIGITAL 25 mm 1:2,8 Objektiv)
    UVP 699 Euro

* Vollständige Kontrast-AF-Funktion nur in Verbindung mit ZUIKO DIGITAL 14 - 42 mm 1:3,5 - 5,6, ZUIKO DIGITAL 40 - 150 mm 1:4,0 - 5,6 und dem neuen ZUIKO DIGITAL 25 mm 1:2,8 Pancake Objektiv. Um diese Funktion mit bereits zuvor erworbenen Objektiven nutzen zu können, steht auf der Olympus Website ein kostenloses Firmware-Update zur Verfügung.

Foto der E-420 in Retro-Kameratasche

Anhang

Gesichtserkennung (Face Detection Technology)
Diese Technologie registriert Gesichter im ausgewählten Bildausschnitt und erkennt sie als zentrales Motiv. Das Gesicht wird fokussiert und optimal belichtet. Das Ergebnis ist ein scharfes Motiv mit idealer Belichtung.

HyperCrystal LCD
Eine in LCDs verwendete hochwertige Technologie, bei der Licht durch mehrere durchlässige Schichten des LCDs dringt und von einer speziellen Hintergrundschicht reflektiert wird. Dadurch wird die Helligkeit des LCDs gesteigert, sodass die Bilder gegenüber herkömmlichen Displays selbst bei direkter Sonneneinstrahlung scharf und kontrastreich dargestellt werden. Außerdem wird eine blend- und schattenfreie Anzeige bei besonders großen Blickwinkeln von bis zu 176° ermöglicht. Die Bildkomposition kann also aus unterschiedlichen Winkeln eingestellt werden und die Ergebnisse lassen sich von mehreren Personen gleichzeitig betrachten.

Foto des FL-50R von Olympus

Live View
Stellt bei einer digitalen SLR eine Alternative zur Bildkomposition mittels des Suchers dar. Das durch das Objektiv auf den Bildsensor geschickte Bild wird direkt auf dem LCD der Kamera angezeigt. Während digitale Kompaktkameras seit Jahren mit der Live View-Funktionalität ausgestattet sind, gibt es diese Möglichkeit bei D-SLRs erst seit kurzem. Die weltweit erste D-SLR mit kontinuierlichem Live View war die Olympus E-330. Der Live View steht sowohl beim automatischen (AF) als auch beim manuellen (MF) Fokussieren zur Verfügung. Die AF-Funktion wird über die AEL/AFL-Taste aktiviert. Innerhalb kürzester Zeit klappt dabei der Spiegel für die Messung herunter und anschließend wieder zurück. Die MF-Option empfiehlt sich beispielsweise bei Makro-Aufnahmen. 7- oder 10-fache Vergrößerungen auf dem LCD gestatten eine präzise Scharfstellung.

RC Kabellose Blitzsteuerung
Die kabellosen Blitzlichtgeräte können - über das integrierte Blitzgerät als Haupteinheit - ferngesteuert werden. Kabel sind damit unnötig. Die Steueroptionen umfassen auch die Möglichkeit, Blitzmodus und Korrektureinstellungen von bis zu drei Blitzgruppen unabhängig voneinander zu kontrollieren. Darüber hinaus steht eine große Auswahl an Helligkeitsstufen zur Verfügung und vier Kanäle verhindern Interferenzen mit anderen Geräten.

Schattenaufhellung (Shadow Adjustment Technology)
Eine Technologie, mit der die Belichtung von Aufnahmen mit dunklen Bereichen verbessert wird. Hierbei kommt ein Prozessor zum Einsatz, der ähnlich wie das menschliche Auge funktioniert. Dunkle Bereiche in einem Bild (zum Beispiel Schatten unter einem Baum) werden erkannt und die Kamera passt die Belichtungseinstellungen für diese Bereiche entsprechend an. Das Ergebnis sind realistischere und detailreichere Aufnahmen.

Supersonic Wave Filter
Staub, der beispielsweise während eines Objektivwechsels in das Innere einer digitalen SLR eindringt, kann Aufnahmen ruinieren - es sei denn, er wird entfernt. Und genau das macht der Supersonic Wave Filter. Die Wirkungsweise: Ein transparenter Filter befindet sich zwischen Verschluss und CCD. Er stellt sicher, dass sich keine Staub- oder ähnlichen Partikel auf dem CCD ablagern können. Stattdessen landen diese auf dem Filter und werden bei dessen Aktivierung durch eine Serie von Ultraschallvibrationen abgeschüttelt. Olympus hat als erster Hersteller D-SLRs mit einer Staubschutztechnologie versehen.

TruePic III-Bildprozessor
Der jüngste von Olympus entwickelte Bildprozessor. Er optimiert automatisch wichtige, die Bildqualität beeinflussende Parameter wie Farbwiedergabe (Farbumfang, Sättigung, Helligkeit) und Bildschärfe (reduziertes Bildrauschen, verbesserte Kantenwiedergabe), aber auch die Verarbeitungsgeschwindigkeit.

Technische Daten E-420

Objektivbajonett

Four Thirds
Gehäusematerial Glasfaserverstärkter Kunststoff
Bildsensor  
Effektive Pixel 10 Megapixel; 3648 x 2736 Pixel
Filtermatrix RGB-Filter
Volle Auflösung 11,8 Megapixel
Typ 4/3 '' Live MOS Sensor
Seitenverhältnis & Fläche 4:3 / 17,3 x 13,0 mm
Prozessor TruePic III
Filter
LPF Filter Feste Einheit
IR Sperrfilter Hybrid Typ
Staubschutzfilter Supersonic Wave Filter
Sucher
Suchertyp TTL-Spiegelsuchersystem
Sucherbildfeld Ca. 95 %
Vergrößerung Ca. 0,92 x
Schärfenbereichsvorschau Ja
Austrittspupille 14 mm
Dioptrienkorrektur -3,0 - +1,0 Dioptrien / eingebaut
Sucherscheibe Fest eingebaut (Neo-Lumi-Micron-Sucherscheibe matt)
Spiegel Schnellrücklauf-Schwingspiegel
Sucheranzeige AF-Messfeld (eingeblendet), Belichtungsspeicher, AF-Bestätigung, Belichtungsmessmodus, Belichtungsmodus, Verschlusszeit, Blendenwert, Weißabgleich, Belichtungskorrekturwert, Blitz, Batterieladezustand
Okularverschluss Okularmuschel EP-4 im Lieferumfang enthalten
Live View
Typ Wahl zwischen Kontrast- und Phasenkontrast-AF-System
Information 100 %-iges Bildfeld; Aufnahmevorschau für Belichtung, Weißabgleich, Gradation (SAT) und Gesichtserkennung; Gitternetz auswählbar; 7-/10-fache Vergrößerung möglich; MF/S-AF, AF-Rahmenanzeige, AF-Punktanzeige, Aufnahmeinformationen, Histogramm
Fokussiersystem
Methode TTL Phasenkontrast- und Kontrastmessung
Fokusbereich 3 Punkte / Automatische und manuelle Auswahl Kontrastermittlung AF, 11 Messpunkte
AF Hilfslicht Eingebauter Blitz (externer Blitz verfügbar/Abschaltung möglich)
AF Speicher Ja Speichert, wenn Auslöser bis zum ersten Druckpunkt gedrückt wird, AE/AF Speichertaste (programmierbar)
Fokus-Verfolgung Ja Im Continuous AF Modus möglich
Manueller Fokus Fokusring drehen um Schärfe manuell im AF Modus einzustellen (programmierbar)
Autofokusmodi Single AF; Single AF + MF; kontinuierlicher AF (nur mit TTL Phasenkontrastmessung); kontinuierlicher AF + MF (nur mit TTL Phasenkontrastmessung)
Messbereich 0 - 19 EV (ISO 100)
Belichtungssystem
Belichtungskorrektur +/- 5 EV / 1/3 Schritte
Belichtungsreihe 3 Bilder / +/- 1/3, 2/3, 1 LW-Schritte
Belichtungsmessung
Methode TTL-Offenblendungs-Belichtungsmessung
Zonen 49 Zonen Mehrfeld-Belichtungsmess-System
Messbereich 1 - 20 (50 mm, 1:2, ISO 100)
Messcharakteristik ESP Spotmessung; Spotmessung; Mittenbetonte Integralmessung; Spitzlichter; Schatten
Belichtungsmodi Auto; Programmautomatik; Zeit- und Blendenautomatik; Manuell; Aufnahmemodi
Aufnahmeprogramme 18; Porträt, Landschaft, Landschaft mit Porträt, Nachtaufnahme, Nachtaufnahme mit Porträt, Kinder, Sport, High Key, Low Key, Verwacklungsreduktion, Makro, Natur-Makro, Kerzenlicht, Sonnenuntergang, Feuerwerk, Dokumente, Strand und Schnee, Panorama
Empfindlichkeit Auto: ISO 100 - 1600 (in 1/3 EV Schritten); Manuell: ISO 100 - 1600 (in 1/3 EV Schritten)
Verschluss
Verschlusstyp Elektronisch gesteuerter Schlitzverschluss
Auslöser Soft-touch elektromagnetischer Auslöser
Selbstauslöser 12 s / 2 s
Anti-Schock Ja Auslöseverzögerung 1 - 30 s
Verschlusszeiten 1/4000-60 s; AUTO 1/4000-2 s; Verschlusszeit (P, Ps) 1/4000-60 s (bis zu 30 Min. im Bulb Modus); Verschlusszeit (A); 1/4000-60 s (bis zu 30 Min. im Bulb Modus); Verschlusszeit (S) 1/4000-60 s (bis zu 30 Min. im Bulb Modus); Verschlusszeit (M) 1/4000-60 s (bis zu 30 Min. im Bulb Modus); Verschlusszeit (Belichtungsprogramme) 1/4000-4 s
Weißabgleich AUTO WB System; hochentwickeltes Aufnahmesystem mit Live MOS Sensor
Manueller Weißabgleich (One-Touch) wählbare Stufen in Kelvin; 7 Schritte (3000 - 7500 K)
Automatischer Weißabgleich Wolken, Schatten, Kunstlicht, Sonnenlicht, Blitzgerät, Fluoreszierendes Licht 1, Fluoreszierend 2, Fluoreszierend 3
Weißabgleichskorrektur Ja +/- 7 entlang der A-B-/G-M-Achse (in Auto, voreingestelltem und Sofort-Weißabgleich)
Serienbildaufnahme 3,5 Bilder pro Sekunde / je nach Kartenkapazität im großen Normalmodus; 3,5 Bilder pro Sekunde / 8 Bilder RAW
Bildverarbeitung
Farbraum sRGB / AdobeRGB
TruePic III Ja
Schärfe 5 Level
Sättigung 5 Level
Kontrast 5 Level
Schwarz/Weiß Filter Gelb, Orange, Rot, Grün
Monoton Sepia, Blau, Violett oder Grün im Schwarz-Weiß-Modus
Bildmodi Vivid, Natural, Muted, Portait, Black & White (Grundeinstellung: Natural)
Abstufungen 4 (Auto, High Key, Normal, Low Key)
Eingebauter Blitz
Leitzahl 12
Blitzlichtkorrektur +/- 2 EV / 1/3 LW-Schritte
Blitzmodi AUTO, Rote-Augen Korrektur, Blitzsynchronisation mit langer Verschlusszeit, Synchronisation auf den 2. Verschlussvorhang, Fill in, Blitzsynchronisation mit langer Verschlusszeit und Rote Augen Korrektur, Off (kein Blitz)
Externe Blitzsteuerung
X-Synchron-Zeit 1/180 s / 1/4000 s (Super FP Modus)
Typ TTL Auto für geeignete Olympus Blitzgeräte, automatisch oder manuell
Synchronisationsmodi Auto, Manuell, Rote-Augen-Korrektur, Blitzsynchronisation mit langer Verschlusszeit und Rote-Augen-Korrektur, Blitzsynchronisation mit langer Verschlusszeit, Synchronisation auf den 2. Verschlussvorhang, Aufhellblitz
Intensität +/- 2 EV / 1/3 Schritte
LCD
Pixel Anzahl 230000 Dots
LCD Typ HyperCrystal II LCD
LCD Größe 6,9 cm / 2,7 ''
Helligkeitseinstellung 15 Level
Farbbalance 15 Level
Super Control Panel Angezeigte Information. Belichtungsmessmodus, Belichtungsmodus, Blendenwert, Verschlusszeit, Belichtungspegelanzeige, Blitzstärkeeinstellung, Belichtungskorrekturanzeige, Automatische Belichtungsreihen, ISO, Farbraum, Bildmodi, Abstufung, Farbsättigungskorrekturwert, Schärfekorrekturwert, Kontrastkorrekturwert, Weißabgleich, Weißabgleichskorrekturwert, Rauschunterdrückung, AEL-Anzeige, Blitzmodus, Fokussiermodus, AF-Messfeld, Auslösermodus, Speichermodus, Anzahl der speicherbaren Bilder, Speicherkarte, Batteriekapazitätsanzeige, Gesichtserkennung
Bilder anzeigen Histogrammanzeige im Wiedergabemodus, Zoom 2-14 x, Index 4, 9, 16, 25, 49, 100 Bilder,  Diashow, Kalender
Aufnahmeinformation Belichtungsmodus, Belichtungsmessmodus, Verschlusszeit, Blendenwert, Belichtungskorrekturwert, ISO, Farbraum, Weißabgleichsmodus, Weißabgleichskorrekturwert, Brennweite, Fokusmessfeld, Dateiformat, Bildmodus, Dateiname, Bildgröße, verwendeter Speicherkartentyp
Belichtungspegelanzeige Histogrammanzeige (R, G, B verfügbar), Warnhinweise für Über- und Unterbelichtung
Rotation Ja
Lösch- / Schutz- / Kopierfunktion Löschmodi: Einzelbild, Alle, Ausgewählte; Löschschutz: Einzelbild, Ausgewählte; Kopierfunktion: Einzelbild, Alle, Ausgewählte
Dateiformate RAW 12 bit; RAW & JPEG gleichzeitige Aufnahme; JPEG; JPEG-Kompression 1/2.7 SHQ 1/8 HQ 1/2.7, 1/4, 1/8, 1/12 SQ
Standbildaufnahme EXIF 2,2; PIM III; DPOF; DCF
Bildbearbeitung RAW Dateien bearbeiten, Schattenaufhellung, Trimming, Rote-Augen Korrektur, Schwarz & Weiß, Sepia, Farbsättigungskorrektur, Resize
Menü
Menüsprachen in der Kamera Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch, Tschechisch, Niederländisch, Dänisch, Polnisch
Menüsprachen zum Herunterladen Eine zusätzliche Menüsprache von 15 weiteren Sprachen aus dem Internet herunterladbar.
Nutzervoreinstellungen
Linke Pfeiltaste Off, Sofort-Weißabgleich, Testbild, Vorschau, Live View, Gesichtserkennung
Drive button Drive, AF-Zielfeldwahl, AF-Modus, Weißabgleichsmodus, Messmethode, ISO-Einstellung
Programmierbare Voreinstellungen 6
Abmessungen (BxHxT) 129,5 x 91 x 53 mm (ohne hervorstehende Teile)
Gewicht 380 g (nur Gehäuse)
Schnittstellen Zwei Kartenslots für CompactFlash (Typ I und II), Microdrive und xD-Picture Card; Hi-Speed USB 2.0; Kombinierte V & USB Schnittstelle, NTSC oder PAL wählbar, Infrarot


(thoMas)

Nachtrag (5.5.2008; 9:50 Uhr): Technische Daten und zwei Produktfotos eingefügt.

Den ganzen Tag ist der Eintrag schon drin,

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 05. März 2008 - 21:49

und noch kein einziger Eintrag - nichts!

Ja wo sans denn, die FT-Hasser/-Freunde?

Naja, jedenfalls scheint mir die Sache insgesamt recht erfreulich. Schön klein, schon wie die 410er, nur noch einen Tick von der Haptik her besser. Ansonsten das Gehäuse wie gehabt. Das mit dem weiteren AF ohne Spiegelklapp kann man nur begrüßen, das war/ist eher eine etwas seltsame Krücke. Aber sonst, ja, eine schöne runde Sache für Leute, die das lieber schön klein und handlich halten wollen. Im Prinzip eine "ernsthafte" Kamera, die man auch im Zusammenhang mit dem Pancake-Objektiv gut in der Aktentasche/Messengerbag usw. unterbringen kann. Nicht gerade unwichtig, wenn man viel unterwegs beispielsweise dokumententieren muss. Oder immer auf einen guten Schuss lauert.

Das einzige, was mich persönlich jetzt an der Weiterentwicklung interessiert, ist, ob auch beim Sensor noch mal ein ordentlicher Quantensprung stattfindet, oder ob sich Oly wieder mal standhaft bis auf Sanktnimmerlein bei 10 Mpx festkrallt und behauptet, das wäre die Krux, obwohl die anderen schon in weit höhere Sphären davongeeilt sind. 16 Mpx, das wäre so die brauchbare Endgröße für FT liebe Oly-Macher. Nicht fackeln, voraneilen!

Quantensprünge finden laufend statt, …

Bild von Rumpelstilzken
Eingetragen von
Rumpelstilzken
(Ehrengast)
am Donnerstag, 06. März 2008 - 10:52
Gast schrieb:

ob auch beim Sensor noch mal ein ordentlicher Quantensprung stattfindet

… die sind nämlich sowas von winzig klein, das können Sie sich gar nicht vorstellen.
Versuchen Sie's mal mit http://de.wikipedia.org/wiki/Quantensprung
Image Hosted by ImageShack.us
(Sandler)

Der Quantensprung findet...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 06. März 2008 - 15:05

...in diesem Zusammenhang seine Weite in der Bedeutung der Entdeckung der Quanten.

Ohne Quanten-Theorie wäre man nicht soweit wie man es heute ist und somit ist alles was Weitschreitend ist ein Quantensprung auch wenn die Quanten recht kurz treten.

Hat's jeder verstanden?

Ja Rumpi

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 06. März 2008 - 20:01

ganz klitzeklein, beinahe so klein wie APSC. Macht den Riesenunterschied, wir wissen es, ganz sicher! Die Mikrochiphersteller überholen zwar die DSLR-Heroen von links und von rechts, aber man muss doch auf den Unterschied schauen, glasklar! Irgenwo muss doch der Unterschied sein!

Eines Tages werden wir aufwachen und es gibt Kameras im APSC-Format, die haben dann 24 Mpx (oder mehr?) und niemand wirds groß kratzen. Trotz der klitzekleinen Sensorpünktchen. Ja, dann ist das digitale Fotozeitalter wirklich angebrochen. Kein Kleinbildfilm mehr, der für anständige Vergrößerungen immer viel zu klein war, weshalb man sich dann eine Mittelformatkamera für affiges Geld holen musste.

Jedenfalls können so einfache Dummbacken wie ich, die mit dieser Kamera aus meiner unoriginellen Sicht jedenfalls ganz hervorragend zufriedenstellende Fotos machen, nix wirklich wesentlich Unterschiedliches feststellen. Aber, vielleicht habe ich auch nur Tomaten auf den Augen.

Mit der E-410 hab ich kein Foto gebacken

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 05. März 2008 - 22:50

Ich hatte die E-410 einige Tage und hab damit kein einziges brauchbares Foto gebacken. Kannaber auch sein, dass ich mit den DSLRs einfach nix gebacken bekomme. Ich stehe mehr auf Kompakte. Hab die GR Digital II jetzt und mach damit tolle Fotos.

Was mir an der E-410 nicht gefallen hat, war ihr lautes Geräusch und eine gewöhnungsbedürftige Bedienung.

Dieses Live-View ist übrigens auch für die Katz wie ich meine.

Man muss die Kamera

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 06. März 2008 - 09:33

richtig einstellen, dann macht die hervorragende Bilder. Ohne groß weiter dran rum zu fummeln.
Einfach drauf halten.

Der LiveView ist sicher nicht für die Katz. Das ist vor allem im Macrobereich, wenn man ganz nah an Objekte heran geht, sehr gut. Und wenn man mit langen Öffnungszeiten im Grenzbereich fotografiert, ist das noch besser, weil dann der Spiegel nicht nicht mehr auslöst. Hatte ich am Anfang gar nicht geglaubt, dass das was ausmacht, ist aber so. Der Spiegelschlag reicht aus, um eine Aufnahme geringfügig zu verwackeln. Ohne kanns noch klappen. Der Spiegelschlag an sich ist allerdings soundtechnisch eher die Fehlnummer. In der Tat.

Kamera einstellen?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 06. März 2008 - 12:16

Wenn ein Hersteller eine Kamera verkauft, die der Kunde erst richtig einstellen muss, um gute Fotos zu bekommen, zeigt das nur die Unfähigkeit des Herstellers. Jede einigermaßen gute Kompakte liefert im Originalzustand bessere Fotos als die E-410. Bleibt die Hoffnung, dass Olympus bei der E-420 dazugelernt hat.

Knipser - Kameras - Fotos

Bild von OhWeh
Eingetragen von
OhWeh
(Ehrengast)
am Donnerstag, 06. März 2008 - 14:59
Gast schrieb:

Wenn ein Hersteller eine Kamera verkauft, die der Kunde erst richtig einstellen muss, um gute Fotos zu bekommen, zeigt das nur die Unfähigkeit des Herstellers.

Richtig, Kunde Knipser ist schließlich König!

Gast schrieb:

Jede einigermaßen gute Kompakte liefert im Originalzustand bessere Fotos als die E-410.

Bestimmt! Olympus ist sowieso zu doof zum Kamera bauen - konnten die noch nie. Sollten sich lieber auf Ihre Kernkompetenz - Diktiergeräte - beschränken!!

Gast schrieb:

Bleibt die Hoffnung, dass Olympus bei der E-420 dazugelernt hat.

Das glauben Sie doch selbst nicht! Die können es nicht. Holen Sie sich lieber eine 450D! Die können Kameras bauen - sogar mit Klappspiegel!
OhWeh

Bestimmt! Olympus ist sowieso zu doof zum Kamera bauen

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 04. September 2008 - 14:50

Au weia, wer das Ernst meint hat keine Ahnung dass Olympus unter Anderem in der Vergangenheit das TTL- und auch das TTL-Blitzen erfunden hat.
So entschieden eine andere Kamera zu empfehlen klingt nicht sauber.
Habe neben einer OM-4 auch eine e-410. Bin zufrieden und brauche keine neuen Gimmicks.

Das einzig nützliche ist ein Bildstabilisator und vielleicht bessere Objektive als die Standards.

Warum nicht einmal einstellen, es gibt doch genug Informationen darüber: 2-3 Menüpunkte, fertig. Da kommt bei mir kein Frust auf.

Die Menüführung ist nach kurzer Beschäftigung (was für einen ernsthaften Fotografen sowieso Pflicht ist) einfach, praktisch und flott.

Dann noch in RAW fotografieren bei drastischen Belichtungsverhältnissen, fertig.

Gruss aus Minden.

Man muss nahezu

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 06. März 2008 - 20:17

jede Kamera - in Worten j e d e K a m e r a - einstellen, damit sie anfängt, ordentliche Bilder zu produzieren.

Jedenfalls würde ich die Grundeinstellungen, mit denen die Hersteller normalerweise die Fotografen beglücken, absolut nicht akzeptieren. Das ist mehr so die "Tante Erna"-Version, bei der sich die Ingenieure vorstellen, dass das das Richtige für die besagte Person wäre. Vor allem wenn sie dem anglosächsischen Raum angehört. Da sind offensichtlich die Geschmacksnerven etwas anders eingestellt.

Na gut, es geht damit, aber in der Regel muss man da erst mal ordentlich Hand anlegen. Ich bin schon öfter aus dem Bekanntenkreis angesprochen worden mit immer der gleichen Intonation: Warum sind die und die Bilder so "schön" und meine nicht? Tja - da muss wohl was daneben gelaufen sein.

Gast schrieb: Wenn ein

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 24. April 2008 - 12:58
Gast schrieb:

Wenn ein Hersteller eine Kamera verkauft, die der Kunde erst richtig einstellen muss, um gute Fotos zu bekommen, zeigt das nur die Unfähigkeit des Herstellers. Jede einigermaßen gute Kompakte liefert im Originalzustand bessere Fotos als die E-410. Bleibt die Hoffnung, dass Olympus bei der E-420 dazugelernt hat.

dann versuch mal was bei deiner kompakten von hand nachzustellen, wenns zu dunkel oder ui hell wird oder du ne andere belichtung brauchst. komptakte machen schön alles automatisch, dafür kann man kaum von hand justieren.

Schöne Bereicherung des Marktes

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 06. März 2008 - 12:01

Tolle kleine Kiste, vor allem mit dem winzigen 25er. Ich hoffe, es folgt noch eine ebenso kleine E-520 mit integriertem Bildstabilisator. Minimale Maße, geringes Gewicht, und doch die Vorteile einer ausgewachsenen SLR - das hat schon was. Wäre nur schön, wenn Olympus noch das Sucherbild größer und heller machen könnte.

E-420

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 25. März 2009 - 20:11

Also ich bin mit der Kamera sehr zufrieden. Wer damit ein Problem hat, die Kamera einzustellen, der sollte doch schon bei einer einfachen Digitalkamera bleiben. Die machen viel automatisch aber der Wow-Effekt bleibt bei den Bildern auch aus.