Der beste Teil der Schönheit ist jener, den kein Bild ausdrücken kann.

— Francis Bacon

Am 27.5.

  • 1913: * Wols (Alfred Otto Wolfgang Schulze, + 1951); deutscher Fotograf, Maler und Grafiker
  • 1923: * Inge Morath (+ 2002); österreichische Fotografin

BENUTZERANMELDUNG

Adobe Camera Raw identifiziert Sigma 50mm F1,4 DG HSM Art falsch

In der aktuellen Version von Adobe Camera Raw (ACR) hat sich offenbar ein kleiner Fehler eingeschlichen. Der Raw-Konverter von Lightroom und Photoshop erkennt das Objektiv 50mm F1,4 DG HSM Art von Sigma falsch und weist ihm das Korrekturprofil des Zeiss Milvus 1.4/50 zu. Adobe soll bereits eine Korrektur für die kommende Version von ACR versprochen haben.

Sigma 50mm F1,4 DG HSM Art

Wird von Lightroom und Adobe nicht richtig erkannt: Objektiv Sigma 50mm F1,4 DG HSM Art
 

Wie Sean Setters in seinem Blog mitteilt, erkennt die aktuelle Version von Adobe Camera Raw in Lightroom und Photoshop das Objektiv Objektiv 50mm F1,4 DG HSM Art fälschlicherweise als Zeiss Milvus 1.4/50. Aufgrund dieses Fehlers weist die Automatik zur Korrektur von Abbildungsfehlern dem Sigma-Objektiv das falsche Korrekturprofil zu. Umgehen lässt sich das Problem, indem man das korrekte Korrekturprofil manuell wählt. Nach Angaben von Sean Setters will Adobe den Fehler mit dem nächsten Update von Camera Raw beheben. 

(Martin Vieten)
 

Wird das dann

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Januar 2016 - 11:32

über- oder unterkorrigiert ... spannende Frage. :-)))

Ist doch positiv

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Januar 2016 - 12:31

Dann macht das Sigma Art auch endlich einen guten Eindruck !!!

Alles normal....

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Januar 2016 - 14:07

So ist das wenn die realen Neuheiten in immer kürzerem Rhythmus auf eine digitale Welt treffen. Verwechslungen und Fehler sind dabei nicht zu vermeiden solange Menschen am Werk sind.

Das 'Lustige' an der Sache ...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Januar 2016 - 16:01

... ist doch, dass es vermutlich eh kaum einer bemerkt hätte, der das nicht nachprüft. Und wer macht das schon in einer Zeit, wo die Software das eigene Denken längst ersetzt hat und die Kundschaft dafür auch noch dankbar ist.
Noch lustiger wäre es in der Tat, wenn die nun erfolgende Korrektur das Endresultat im Vergleich zu vorher 'verschlechtern' würde ...

Aber mal beiseite mit dem Sarkasmus: es ist halt ein Fehler passiert und nun wird er eben korrigiert. DAS ist das Leben!

Zeiss drauf.

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Januar 2016 - 23:16

Offensichtlich sieht ACR in die EXIF Daten und nicht auf die Bildqualität. Sonst hätten sie es mit einem Otus verwechselt.

Dritthersteller und ihre fake Lens-IDs sind ein Problem

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Januar 2016 - 15:41

Sigma 50 Art, 24 Art, Zeiss Milvus 50/1.4 und 85/1.4 und Zeiss Otus 28 verwenden alle denselben "gefälschten" Lens ID Wert ("180") der von Canon für das Canon EF 35mm/1.4 (erste Version) vorgesehen ist. Alle Objektive von Drittherstellern verwenden am Canon Bajonett eine gefakte Lens-ID, die der Canon Kamera vorspiegelt, es sei eine bestimmte Canon-Linse angeflanscht.

Das generiert natürlichalle möglichen und unmöglichen Probleme. Einerseits AF-Probleme ... weil Canon-Kameras basierend auf der jeweiligen LensID das AF-System anders ansteuern, z.B. je nachdem ob ein Objektiv mit Ultra-Schall-, Mikromotor- oder Linearmotor-AF-Antrieb ausgestattet ist, oder die Verwendung von bestimmten AF-Feldern z.B. f/2.8 Sensoren mit doppelter Präzision, wenn das angesetzte Objektiv mindestens f/2.8 Anfangsöffnung hat, etc. etc. aber auch ETTL-II Blitzsteuerungs-Funktionalität hängt u.a. vom angesetzten Objektiv ab . Wenn das Objektiv sich als Canon 35/1.4 ausgibt, in Wahrheit aber etwas ganz anderes ist, kann das und wird das mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Problemen führen, die sich je nach Verwendungssituation manifestieren können.
Das gegenständliche problem tritt dann noch etwas weiter hinten im workflow auf, wenn RAW-Konverter/EBV-Programm auf Basis einer gefälschten Lens-ID nicht das richtige Objektiv-Korrektur-Profil anwenden. In diesem Fall war wohl das Ergebnis der Adobe-Abfrage auf die Felder "Lens-ID" plus "Brennweite" plus "Anfangsöffnung" nicht eineindeutig, weil zwei Objektive übrig blieben: Sigma 50/1.4 und Zeiss Milvus 50/1.4 .. und anscheined war der Zeiss-Eintrag der erste Treffer in der Objektiv-Profil-Datenbank.

180 = Canon EF 35mm f/1.4L or Other Lens
180.1 = Sigma 50mm f/1.4 DG HSM | A
180.2 = Sigma 24mm f/1.4 DG HSM | A
180.3 = Zeiss Milvus 50mm f/1.4
180.4 = Zeiss Milvus 85mm f/1.4
180.5 = Zeiss Otus 28mm f/1.4 ZE

Die Ziffer hinter dem Komma wurde nur für diese Tabelle hinzugefügt. In Realität verwenden alle diese Objektive denselben Wert: "180".

Weitere interessante Hintergründe zur LensID und zu den problemen, die Canon selbst innerhalb seiner eigenen Systems aus Original-Objektiven und Orioginal-Canon-kameras hat finden sich hier: https://support.usa.canon.com/kb/index?page=content&id=ART108675&pmv=pri...

Canon's Versuch, die Dritthersteller auszubremsen, indem Canon-Kameras nur Objektive mit einem Wert aus der geschlossenen Canon LensID Liste erkennen und Dritthersteller deshalb ihren Objektiven "einfach mal so" den Lens-ID Wert eines ganz anderen Canon-Objektivs zuweisen, führt zu massiven Problemen, die zu 100% auf dem Rücken der Kunden Canon's und der Dritthersteller ausgetragen werden.Es gehört deshalb technisch anders gelöst. Gegebenenfalls unter Druck durch einen entsprechendem regulativen Eingriff wegen "konsumentenfeindlichen Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung" (durch Canon).

Gast schrieb: Sigma 50 Art,

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 12. Januar 2016 - 15:30
Gast schrieb:

Sigma 50 Art, 24 Art, Zeiss Milvus 50/1.4 und 85/1.4 und Zeiss Otus 28 verwenden alle denselben "gefälschten" Lens ID Wert ("180") der von Canon für das Canon EF 35mm/1.4 (erste Version) vorgesehen ist. Alle Objektive von Drittherstellern verwenden am Canon Bajonett eine gefakte Lens-ID, die der Canon Kamera vorspiegelt, es sei eine bestimmte Canon-Linse angeflanscht.

Das generiert natürlichalle möglichen und unmöglichen Probleme. Einerseits AF-Probleme ... weil Canon-Kameras basierend auf der jeweiligen LensID das AF-System anders ansteuern, z.B. je nachdem ob ein Objektiv mit Ultra-Schall-, Mikromotor- oder Linearmotor-AF-Antrieb ausgestattet ist, oder die Verwendung von bestimmten AF-Feldern z.B. f/2.8 Sensoren mit doppelter Präzision, wenn das angesetzte Objektiv mindestens f/2.8 Anfangsöffnung hat, etc. etc. aber auch ETTL-II Blitzsteuerungs-Funktionalität hängt u.a. vom angesetzten Objektiv ab . Wenn das Objektiv sich als Canon 35/1.4 ausgibt, in Wahrheit aber etwas ganz anderes ist, kann das und wird das mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Problemen führen, die sich je nach Verwendungssituation manifestieren können.
Das gegenständliche problem tritt dann noch etwas weiter hinten im workflow auf, wenn RAW-Konverter/EBV-Programm auf Basis einer gefälschten Lens-ID nicht das richtige Objektiv-Korrektur-Profil anwenden. In diesem Fall war wohl das Ergebnis der Adobe-Abfrage auf die Felder "Lens-ID" plus "Brennweite" plus "Anfangsöffnung" nicht eineindeutig, weil zwei Objektive übrig blieben: Sigma 50/1.4 und Zeiss Milvus 50/1.4 .. und anscheined war der Zeiss-Eintrag der erste Treffer in der Objektiv-Profil-Datenbank.

180 = Canon EF 35mm f/1.4L or Other Lens
180.1 = Sigma 50mm f/1.4 DG HSM | A
180.2 = Sigma 24mm f/1.4 DG HSM | A
180.3 = Zeiss Milvus 50mm f/1.4
180.4 = Zeiss Milvus 85mm f/1.4
180.5 = Zeiss Otus 28mm f/1.4 ZE

Die Ziffer hinter dem Komma wurde nur für diese Tabelle hinzugefügt. In Realität verwenden alle diese Objektive denselben Wert: "180".

Weitere interessante Hintergründe zur LensID und zu den problemen, die Canon selbst innerhalb seiner eigenen Systems aus Original-Objektiven und Orioginal-Canon-kameras hat finden sich hier: https://support.usa.canon.com/kb/index?page=content&id=ART108675&pmv=pri...

Canon's Versuch, die Dritthersteller auszubremsen, indem Canon-Kameras nur Objektive mit einem Wert aus der geschlossenen Canon LensID Liste erkennen und Dritthersteller deshalb ihren Objektiven "einfach mal so" den Lens-ID Wert eines ganz anderen Canon-Objektivs zuweisen, führt zu massiven Problemen, die zu 100% auf dem Rücken der Kunden Canon's und der Dritthersteller ausgetragen werden.Es gehört deshalb technisch anders gelöst. Gegebenenfalls unter Druck durch einen entsprechendem regulativen Eingriff wegen "konsumentenfeindlichen Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung" (durch Canon).

Danke für die Info.

Wieso

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 12. Januar 2016 - 17:00

sollte Canon für die Geschäfte der Konkurrenz - und damit auch deren allfällige Produktmängel - Verantwortung übernehmen?

Das ist der Beweis dafür,

Bild von kuriiroobi
Eingetragen von
kuriiroobi
(Liebhaber)
am Sonntag, 10. Januar 2016 - 14:23

Das ist der Beweis dafür, dass auch Adobe hin und wieder Fehler passieren können. ;-) Nein Spaß bei Seite, ich hoffe für die Nutzer, dass der Bug so bald wie möglich wieder behoben wird.

Nachdem ich die SD1 Merrill besitze, verwende ich Sigma Photo Pro und bin damit auf der sicheren Seite. ;-)