BENUTZERANMELDUNG

Adaptiert: Canon-EF-Objektive an Sony-NEX-Kameras

Canon EF Lens to Sony NEX Smart AdapterAus kanadisch-chinesischer Zusammenarbeit stammt der conurus/metabones-Adapter, mit dem sich Canon-SLR-Objektive an allen Sony-Kameras mit E-Bajonett nutzen lassen. Soweit soll alles funktionieren; nur die automatische Scharfstellung wird nicht unterstützt:

Der kanadische Adapterhersteller Conurus, der vor Jahren mit dem Umbau von Zeiss-Objektiven mit Anschluss für das Contax-N-System bekannt geworden ist, hat nun Anfang des Jahres einen Adapter für Canon-EF-Objektive an Sony-NEX-Kameras vorgestellt. Zu diesem Zweck haben sich die Kanadier aus Vancouver mit dem in Hongkong angesiedelten Adapterhersteller metabones, der in China produziert, zusammengetan. Heraus kam ein Adapter für knapp 400 US-Dollar, mit dem sich Canon-EF-Objektive, die über eine rein elektrische Datenkommunikation mit der angeschlossenen Kamera verfügen, an den Sony-NEX-Kameras anschließen lassen sollen. Metabones hatte in der Vergangenheit schon rein mechanische Adapter zum Anschluss von Contax-G-, Leica-M- und Leica-R-Objektiven an Kameras mit Sony-E-Bajonett vorgestellt.

Mit dem Adapter sollen sowohl die Blendeneinstellung übertragen werden können, die Bildstabilisierung der IS-Objektive funktionieren, als auch die Objektivdaten für die EXIF-Datei übermittelt werden. Die Entfernungseinstellung muss jedoch manuell erfolgen. Die AF-Funktion ist nicht aktiviert.
 

Canon EF Lens to Sony NEX Smart Adapter

 
Dieser Adapter für die Canon-Objektive war dann aber offensichtlich zu früh auf den Markt gekommen und musste durch zwei Firmware-Updates nachgebessert werden, was aufgrund des vorhandenen USB-Anschlusses wohl vom Nutzer selbst realisierbar war. Inzwischen ist jedoch noch ein mechanischer Verarbeitungsfehler bekannt geworden, der dazu führt, dass Reflexionen im Adapter die Bildqualität beeinträchtigen. Metabones hat inzwischen offensichtlich eine Lösung für dieses Problem gefunden und kann den Schaden beheben. Dennoch kann nicht ausgeschlossen werden, dass defekte Adapter noch im Handel sind.

Auf der Seite von conurus/metabones ist der Adapter derzeit ausverkauft, was mit der hohen Nachfrage nach dem weder von Sony noch von Canon lizenzierten Produkt verbunden sein soll.

(CJ)
 
 
Via sonyalpharumors
 

Wer adaptiert an so eine Krücke

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 20. März 2012 - 11:26

ein ausgewachsenes Objektiv! Vor allem weil der eigentliche Vorteil einer Kompaktkamera Absurdum geführt wird! Das wird mit dem NEXen langsam lächerlich!

In der Tat erinnert das Ganze an Kosmos-Experimentierkästen.

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 07:25
Gast schrieb:

ein ausgewachsenes Objektiv! Vor allem weil der eigentliche Vorteil einer Kompaktkamera Absurdum geführt wird! Das wird mit dem NEXen langsam lächerlich!

Im Autofocus-Zeitalter aus einer Autofocuskamera eine manuell zu fokussierende zu machen, um dann per Adapter ein überdimenioniertes Objektiv daran zu befestigen, ist noch nicht einmal ein Witz.

Lediglich die Eigentümer/Besitzer von Leica-Objektiven finden in den Adaptern eine Notlösung und die einzige Alternative zum eingestellten R-Programm einschliesslich des sündhaft teueren und nur kurze Zeit erhältlichen Digital-Moduls. Hier bleibt nicht anderes übrig, als diese Vorgehensweise.

Die NEX ist wie alle Sony-Produkte direkt in die Tonne zu treten. Alternativ bieten sich an: Panasonic Lumix G3 und GH2 und ggf. die neue Fujifilm X-1PRO, was vaber späteren Tests vorbehalten bleibt.

Einzig Aufnahmen im Großformat

Bild von Shitop
Eingetragen von
Shitop
(Inventar)
am Mittwoch, 21. März 2012 - 16:09

auf selbst beschichteten Glasplatten sind echte Fotografien. All das industriell gefertigte Zeugs taugt nicht wirklich. Das sind alles nur billige Kopierversuche.

Wer Sarkasmus findet, darf ihn behalten.

Kommentarfunktion abschalten

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. März 2012 - 15:15
Gast schrieb:

Die NEX ist wie alle Sony-Produkte direkt in die Tonne zu treten. Alternativ bieten sich an:

Die Häufung prolliger Kommentare wie dieses ziehen das Niveau der ganzen Site nach unten und vermiesen einem gründlich das Lesen auf photoscala. Dabei wäre die Site ansonsten gar nicht so unterirdisch.

Wer adaptiert solche Krücken

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 23. März 2012 - 00:13

... von Objektiven an eine Kamera, an die auch Leica-M-Objektive passen?
Und deutlich kompakter sind, neben der überlegenen Bildqualität

Von den Kamerakrücken

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 23. März 2012 - 07:40

an solchen Optiken ganz zu schweigen ...

Du meinst,

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 23. März 2012 - 10:12

der überlegenen Bildqualität der Canon-Objektive?

Was soll das,

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 20. März 2012 - 12:05

ein wuchtiges EF-Objektiv an einer mickrigen NEX anzubringen? Die Adapter-Basteleien sind vielleicht noch etwas für Freaks, die exotische Objektive ins Digitalzeitalter retten wollen. Aber für EF-Objektive gibt es noch auf Jahre hinaus Kameras, die alle Funktionen unterstützen und bessere Bilder liefern als diese Elektronikspielzeuge von Sony.

Ganz einfach.

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 20. März 2012 - 18:52

So eine NEX ist wesentlich unauffälliger als eine DSLR. Und wenn man an seine Zweitkamera noch die Objektive seiner Erstkamera anbringen kann und somit die Zweitkamera als Backup für die Erstkamera verwenden kann -- ist das doch eine feine Sache.

So unauffällig

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 09:14
Gast schrieb:

So eine NEX ist wesentlich unauffälliger als eine DSLR. Und wenn man an seine Zweitkamera noch die Objektive seiner Erstkamera anbringen kann und somit die Zweitkamera als Backup für die Erstkamera verwenden kann -- ist das doch eine feine Sache.

dass sie sogar hinter dem Objektiv locker verschwindet ...

Jo,

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 10:43

dass kann als Nebeneffekt der Tatsache, dass Sensoren einfach eine recht kleine Angelegenheit sind, schon dabei raus kommen. Wer seine Kamera allerdings in erster Linie als Egoverstärker braucht, ist mit sowas vollständig neben der Spur. Da brauchts dann das Megaformat, damit das beim Publikum sauber sichtbar wird.

Das kann schon mal

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 13:42

dabei rauskommen - ja eh. Und für die Affen, die's auch in die Hand nehmen, ist's wahrscheinlich immer noch zu groß ...

Was

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 14:00

hat fehlende Ergonomie mit Ego zu tun? Dass man ein höchst unterentwickeltes Ego braucht, um freiwillig auf ergonomische Mindeststandards zu verzichten, vielleich?

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 17:14
Gast schrieb:

dass kann als Nebeneffekt der Tatsache, dass Sensoren einfach eine recht kleine Angelegenheit sind, schon dabei raus kommen. Wer seine Kamera allerdings in erster Linie als Egoverstärker braucht, ist mit sowas vollständig neben der Spur. Da brauchts dann das Megaformat, damit das beim Publikum sauber sichtbar wird.

die Logik hinkt: Wenn man schon eine unauffällige Kamera verwendet, dann macht man die Unauffälligkeit nicht mit höchst auffälligen Objektiven zunichte. SO viel Egobuster braucht's dann wohl nicht, bei so viel Selbstbesch(n)eidung ... ;-)

Wenn Sie...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 20. März 2012 - 23:33

... wüssten...

Irgendwie

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 20. März 2012 - 12:25

pervers.

USB

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 20. März 2012 - 12:35

Leider kann das Firmware-Update z. Zt. nicht durch den Benutzer vorgenommen werden - trotz USB-Port. Vielmehr muß das Dingens extra nach HongKong und zurück reisen....Arme Gratis-Tester. Und dann noch das Ghosting...also sind für die Erstkäufer insgesamt 3 Reisen nach China nötig und das Ende ist noch nicht abzusehen.
Insoweit ist es nicht schade, daß ein weiterer batch von Adaptern nun schon volle 2 Monate auf sich warten läßt.

Absolute Dummkopfe wegen dem...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 14:25

.. ghosting!
Das muss doch jeder fotograf wissen!

Gast schrieb:

Leider kann das Firmware-Update z. Zt. nicht durch den Benutzer vorgenommen werden - trotz USB-Port. Vielmehr muß das Dingens extra nach HongKong und zurück reisen....Arme Gratis-Tester. Und dann noch das Ghosting...also sind für die Erstkäufer insgesamt 3 Reisen nach China nötig und das Ende ist noch nicht abzusehen.
Insoweit ist es nicht schade, daß ein weiterer batch von Adaptern nun schon volle 2 Monate auf sich warten läßt.

400 Euro für einen Adapter ausgeben und dann

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 20. März 2012 - 12:38

ein "fehlerhaftes" Produkt zu erhalten ... ist genau so lustig, wie mit dem abgebildeten Canon EF-S 18-55 und dessen "Fokusring-Rezidiv" MANUELL scharfstellen zu müssen. Pfui Teufel.

Abgesehen davon: ich bin überzeugt, dass auch die vollständige/korrekte IS-Steuerung an einer NEX niemals 100% funktionieren wird.

Nex, lateinisch gewaltsamer Tod

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 20. März 2012 - 23:57

Die Nex ist eine Fehlgeburt. Weil SONY draufsteht wird sie von vielen Lifestylejüngern gekauft, die dann merken, dass für eine richtige Kamera ihr so gut wie alles fehlt, vor allem Objektive. Und dann werden alle möglichen Prothesen dazu gekauft, aber wie es mit Prothesen ebenso ist, ein von Anfang an funktionierendes Organ können sie nicht ersetzen.

Was hat der Kommentar

Bild von Shitop
Eingetragen von
Shitop
(Inventar)
am Mittwoch, 21. März 2012 - 16:03

mit dem Adapter zu zun?

Ab, auf die Trollwiese!

Prothese - Adapter

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 23:05

Peinlich, wenn man den Analogismus nicht versteht.

Entweder

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 20. März 2012 - 20:44

wissen die Hersteller nicht mehr, was sie tun; oder die loten nur noch aus, was sie dem offensichtlich verachteten Konsumenten grad noch unterjubeln können ... 8-)

Meine Erfahrungen mit diversen Adapterlösungen...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 09:13

.. diese Adapter werden gekauft, weil man an irgendwas "sparen" will, dann merkt man, dass es eigentlich Blödsinn ist und dann wandern die Dinger auf dem Second Hand Markt von einem zum nächsten und alle machen die gleiche Erfahrung...

Krücke

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 09:44

Eine Krücke für ein alleine nicht gehfähiges System.
Es ist aberwitzig, an eine Winzkamera ein ausgewachsenes Objektiv zu basteln und dann zu glauben, die geringe Grösse der Kamera hätte noch irgendeinen Vorteil.
Mit solchen Lösungen wird ein ganzes System ad absurdum geführt.
Im Übrigen ist die Annahme des letzten Posters, derartige Adaptrer würden zum Ausprobieren gekauft und würden dann weiterverkauft, damit andere die gleichen -negativen- Erfahrungen machen, rundum richtig.
Spielzeug eben.
Gerade so, als würde man für einen modernen Kleinwagen einen zusätzlichen Holzvergaser auf einem Anhänger anbieten, der sowohl die Beschleunigung wie auch die Manövrierfähigkeit eliminiert.

Ja. Nein.

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 10:12

Klar, ein Systemobjektiv ist ein Systemobjektiv ist ein Systemobjektiv.

Eine Leica-R-Scherbe an eine D5II anzuflanschen ist so ziemlich das Dümmste, was man machen kann.

Was aber tun, wenn man aus Mangel an verfügbaren Systemobjektiven (E-Mount!) oder finanziellen Resourcen sich nicht gleich seine Palette der Wunsch-Systemobjektive zusammenstellen kann? Wenn man dagegen andererseits eine Menge Fremd-Objektive zur Verfügung hat, die man im Prinzip, wenn auch nicht als Systemobjektiv, nutzen könnte?

Ich selber habe an meine a900 auch erstmal meine alten Schneider-Kreuznach M42 Objektive adaptiert und noch für sehr kleines Geld ein paar Carl Zeiss Jena Objektive aus der Bucht gefischt. Funktionieren alle hervorragend an der a900. Und für das Flektogon 2,4/35 habe ich bis heute noch keinen Systemersatz gefunden. Zumal das Objektiv ein paar sehr spezielle Eigenschaften hat: Bei f/2,4 ist es ein Weichzeichnerobjektiv, bei f/2,8 bereits prügelscharf, und der Abbildungsmaßstab geht bis 1:2 oder so: Schon mal 'ne Macroaufnahme mit 35 mm auf KB gemacht...?

Gast schrieb: .. diese

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 10:27
Gast schrieb:

.. diese Adapter werden gekauft, weil man an irgendwas "sparen" will, dann merkt man, dass es eigentlich Blödsinn ist und dann wandern die Dinger auf dem Second Hand Markt von einem zum nächsten und alle machen die gleiche Erfahrung...

Hihi, kann schon sein.

Was wir bräuchten wäre ein minimalistisches Vollformat-Digitalrückteil mit einem guten elektronischen Sucher. Alles andere bleibt pillepalle.

Da fotografiere ich lieber weiter S/W Film und erfreue mich an solider japanischer Wertarbeit, als man dort noch Kameras gebaut hat und nicht Elektronikspielzeug für die Tonne.

Canon EF an NEX??? Hä??

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 10:24

Wozu um Himmels willen?
Das braucht doch keine Sau.

Wo er nun mal recht hat...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 14:09
Gast schrieb:

Das braucht doch keine Sau.

Da hast du vollkommen recht, eine Sau braucht so etwas nicht.
------------------

Und wenn

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 18:39

eine Sau sowas in die Klauen bekäme, dann bekäm' sie wohl Maul-und-Klauen-Seuche ... 8-)

Das E-System

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 10:54

gibt es inzwischen mit allen möglichen Adapterlösungen.
Gerade bei den schon älteren, aber sehr guten Objektiven, die sich sinnvoll einsetzen lassen, warum nicht? So lassen sich wenigstens einige gute Schätzchen aus der analogen Zeit noch sehr gut adaptieren. In wie weit es sinnvoll ist, EF-Objekive an so einer Kamera zu nutzen, kann man sich fragen. Aber mancher Canonier hat halt auch Sehnsucht nach einer kleinen Systemkamera, ganz offenkundig, sonst würden die sowas nicht anbieten. Dass es für die Adapterbastler offensichtlich schwierig ist, das elektronisch voll kompatibel zu machen, ist ein anderes Thema. Die Firmware scheint wohl ernsthafte Probleme zu haben.

Wie auch immer: die Gemeinde wird sich wohl daran gewöhnen müssen, dass viele Hersteller auch und gerade auf Adapterlösungen setzen, um ein hohes Maß an Kompatiblität vor allem bei unterschiedlichen Auflagemaßen zu gewährleisten.

Dämliche Kommentare hier...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 11:48

E-Mount wurde entwickelt, um Photographie und Film zusammenwachsen zu lassen. NEX ist daher nicht allein NEX-3 bis 7, sondern auch VG10 und 20, sowie FS100, und insbesondere für letztere erweitert dieser Adapter die Anzahl der verwendbaren Objektive außerordentlich massiv, komfortabel und hochwertig, zumal Filmer eher keinen Autofocus benutzen, während alle anderen Funktionen über die Kamera funktionieren wie bei originalen NEX-Objektiven auch.

Einige Kommentare zeugen daher von einem sehr beschränkten Knipser-Horizont, daß sie das NEX-Konzept nicht begriffen haben. Schon allein Zeitlupenaufnahmen in FullHD mit 50/60P gibt's mit Canon Kameras nicht, wohl aber schon mit einer NEX-5N, vom bevorstehenden Firmware-Update für die FS100 noch gar nicht angefangen, das dann sogar Cinemascope über Sensor-Scaling ermöglichen wird. Der Rückgriff auf Canon EF Objektive wird mit diesem Adapter dann sogar massiv billiger als Zeiss CP.2 oder andere Kino-Linsen.

Aber auch für photographierende Besitzer einer umfangreichen Sammlung von Canon EF-Objektiven kann der Adapter durchaus Sinn machen, diese auch noch an einer spiegellosen Systemkamera zu nutzen. Welchen Sinn das im Einzelfall macht, entscheidet zum Glück der jeweilige Photograph selbst unabhängig von jenen, die unqualifziert rumhöhnen, wie lächerlich das sein mag, aber es mag schon allein einige Situationen geben, in denen eine 210g schwere NEX-5N mehr Sinn macht als eine 950g schwere Canon 5D MK III.

Canon-Fotografen

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 13:38

mögen ja als Feindbild taugen, aber Idioten sind sie keine ...

Naja, so im Großen und Ganzen

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 22. März 2012 - 10:52

nicht, aber bei so Manchem hier, weiß man nicht so recht . . .

Oh Gott ein Hobby Filmer...........

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 14:06

Kann sein das es Menschen gibt die mit einem Fotoapparat diese Kopfweh machenden Videoclips filmen. Danach senden einem die Leute dann das Zeugs ungefragt als Mailanhang hinterher.

Zum Adapter, der ist so nötig wie ein Kropf.

...und es wird auch noch immer schlimmer.

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 15:35
Gast schrieb:

Kann sein das es Menschen gibt die mit einem Fotoapparat diese Kopfweh machenden Videoclips filmen. Danach senden einem die Leute dann das Zeugs ungefragt als Mailanhang hinterher..

Viellelicht ist das einfach nur Rache für Deine Photos?

Zitat:

Zum Adapter, der ist so nötig wie ein Kropf.

Selten hat sich ein Kropf so gut verkauft wie dieser trotz relativ hohen Preises und dramatischer Mängel bei der ersten Auslieferung, aber egal, denn:

Warum sind auf Photoscala die Kommentare immer so unglaublich dämlich? Die Artikel selbst sind ja gut, aber jedesmal wenn ich unten weiterlese, gruseln mich diese überheblich eitlen Stänkerer, die sachlich überhaupt nichts beizutragen haben und irgendwie mit ihrem Photographie-Habitus in den 70ern stehengeblieben scheinen.

Auch

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 18:37

Brustimplantate verkaufen sich ganz prima ... 8-)

Ja wenn...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 14:37

Ja wenn das NEX System schon so toll ist und alles kann, warum haben die dann die notwendigen Optiken nicht selber im Programm?

Traurig...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 20:53
Gast schrieb:

Ja wenn das NEX System schon so toll ist und alles kann, warum haben die dann die notwendigen Optiken nicht selber im Programm?

So einfach sind Sie gestrickt?
Nur zur Info: Die Nex sind Bestandteils Sonys Alpha-Systems. Und das besteht derzeit aus fast 40 Objektiven für nahezu jeden Anwendungsbereich.

Eben

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 22:02

...

Nicht eben,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 22. März 2012 - 10:56

sondern logisch: man kauft sich nicht einfach x und ein Objektiv mal so eben neu, wenn man auch auf ein älteres Objektivprogramm, das man vielleicht schon hat und hochwertig genug ist, zurückgreifen kann. Also?

Nö, unlogisch

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 22. März 2012 - 15:05

DAFÜR braucht man dann keine Kamera, die hinter den Objektiven verschwindet.

photoscala-Kommentare - immer wieder eine scharfe Erfahrung...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 21:04

Bist Du etwa allein hier um einen Systemstreit zu führen? Vorstadt-Jungs gegen die Dorf-Jugend?

Photographie und Film sind für mich Ausdrucksformen, bei der das Werkzeug für den jeweiligen Zweck gewählt wird. Wer nicht in solchen Kategorien denken kann, schreibt selbstverständlich so dumme Kommentare, wie ich sie hier gelesen habe, stimmt, und dann bin ich eigentlich schon froh, daß ich deren Knipsereien gar nicht erst sehen muß.

Es gibt einfach Gründe, warum dieser Adapter gekauft wird trotz seiner Mängel und trotz seines Preises, und diese tatsächlichen Gründe finde ich eigentlich auch durchaus interessant, aber wer sich nur darauf beschränkt, das möglichst überheblich auftrumpfend abzuqualifzieren, vertut jedenfalls eine Chance, sich mit irgendetwas anregendem darzustellen, und ich frage mich wirklich, warum sich ein derartiger Mob ausgerechnet hier so penetrant tummelt, wo die redaktionellen Artikel eigentlich ein anderes Publikum erwarten lassen.

Wenn wir hier

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 22. März 2012 - 07:19

nicht schon so umfassende Erfahrungen mit dem PR- und Marketingmob meist einschlägiger Hersteller hätten, dann klängen Sie fast überzeugend.

Danke

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 20:49

Es gibt ja doch noch Leute, die zu differenzieren in der Lage sind.
Es ist halt leicht, hier Müll abzuladen: „Eine richtige Kamera hat groß und dick zu sein. Und von Canon (wahlweise: Nikon), schließlich habe ich die auch. Die kleinen Sonys überfordern mich. Taugen also nichts.“ Über den eigenen Tellerrand hinauszublicken, gelingt nicht jedem.

Das ist ein Missverständnis

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 22:04

Eine Kamera sollte in die Hand gebaut sein - in die eines Menschen, vorzugsweise.

Ja, da passte auch

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 22. März 2012 - 11:03

eine superkleine Minox anno Tobak rein. Und die wurde vor allem auch für Industriespionage gemacht, mit definitiv reprografischen Fähigkeiten.
Es steht nirgends wo geschrieben, dass eine Kamera supergroß sein muss, damit das ernsthaft ist, es sei denn, man braucht das Ding als Egoprothese.

Das "Ding"

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 22. März 2012 - 15:07

ist halt so groß, wie es sein muss, um a) einen vernünftig großen Sensor unterzubringen, und b) einem beim Fotografieren nicht aus der Hand zu fallen. Spricht alles nicht sehr für Spielzeug.

Warum entwickelt keiner

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. März 2012 - 22:08

einen Adapter Rolleiflex SL 66 Objektive an Canon, Nikon und Sony ??? Am besten gleich mit Tilt/shift Funktion. Das wäre mal ein SINNVOLLER Adapter.

Ach, bin jetzt selbst drauf gekommen...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 22. März 2012 - 00:09

...warum mir hier immer so bekloppte Kommentare auffallen als mir einfiel, daß es denselben Effekt auf Sony-spezifischen Seiten gibt, wenn ich erwähne, wieviel Spaß ich mit meinen alten Canon-FD-Objektiven an einer NEX habe, dann gibt's da immer einige, die von "Canonikons" schwafeln und Kleinkriege starten, und ich werde dann mitleidig, weil ich noch nie meine Identität über Markenbewußtsein definiert habe, und bis heute bin ich auch nicht auf die Idee gekommen, daß es Canon-User geben könnte, die genauso beschränkt sind. Insoweit danke für die armselige, aber insoweit immerhin erhellende Demonstration.

Ich habe dann mal weiter Spaß mit meinen Canon-FD-Objektiven und meiner NEX und werde mich mit Markenkriegen nicht aufhalten, trotzdem danke auch insoweit für die mir hier entgegengebrachte Offenheit - aber das ist nicht mein Stil...

Erstaunlich dabei

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 22. März 2012 - 07:09

dass sich überwiegend Sony- oder auch FT-User mit der Punzierung Anderer abrudern und abgrenzen müssen ... da biste noch nicht von selbst draufgekommen, oder!?

Komplexe

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 22. März 2012 - 12:51

Komisch. Oben gibt es jede Menge selten dämlicher Kommentare. Die kommen aber offenbar nicht von den Nutzern der Sony-Kameras, um die es hier geht...

Die kommen

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 22. März 2012 - 23:24

von Fotografen, die wohl aus nachvollziehbaren Gründen nie zu Sony-Usern werden - wollen.

...dagegen allein spräche ja gar nichts.

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 23. März 2012 - 14:32

Aber wer nur Canon- oder Nikon-User werden wollte, um kein Sony-User zu werden, ist auch ganz schön arm, denn ein Adapter, der Sony-Usern die Objektive von Canon näherbringt sollte sie doch eigentlich eher freuen als zum hämischen Bashing animieren.

Nur

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 23. März 2012 - 20:24

wenn man nicht konsequent zu Ende dächte: Weil der Nutzen eines Objektivs auch aus dem Handling und der konsequenten Eingebundenheit in (s)ein System besteht.

Ach, das wird albern...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 23. März 2012 - 21:19

...zumal es hier nun gerade um einen Adapter geht, der diese Systemeinbindung sehr weitgehend herstellt und dessen Anwender sowieso eher Filmer sind, die für eine Canon EOS C300 EF rund das dreifache hinlegen müßten wie für eine Sony NEX-FS100 um damit dieselben Objektive zu benutzen. Wenn ich mit einem Vierhundert-Dollar-Adapter Objektive komfortabel an einer Kamera nutzen kann, die rund zehntausend Euro weniger kostet als die entsprechende Kamera des ursprünglichen Objektivherstellers und beide Kameras jedenfalls hohe Ansprüche erfüllen, dann muß ich ehrlich sagen, daß ich dann lieber ein Mischuser werde, sofern ich nicht gerade Geldbündel rumliegen habe wie Altpapier.

Zwar lieben manche Sony-User diese Rolle des Underdogs gegen die beiden großen und mögen damit auch schonmal leicht penetrant werden, aber wer's nötig hat, die ständig runterzudrücken ist nun wirklich ein Schwächling, und ganz ehrlich, so großzügig wie Sony seinen Usern mit dem LA-EA2 Objektivadapter ermöglicht, ihre alten Objektive auch noch an neuen E-Mount-Kameras zu benutzen, bin ich von Canon seinerzeit nicht behandelt worden, als meine FD-Objektive auf einmal nicht mehr an die neuen EOS-Kameras gepaßt haben und ich alles neu kaufen sollte, obwohl Autofocus damals noch klobiger und lahmarschiger Mist war.

Von "komfortabel"

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 23. März 2012 - 23:12

kann keine Rede sein. Komfortabel sind orginäre, an ein Mirrorless-System angepasste Objektive.

Der Adapter sollte den Idioten hier einfach verschwiegen werden

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 24. März 2012 - 12:45

...immer noch unfähig, über den kleinen Knipser-Vorgarten hinauszudenken, um jenseits der überheblichen Pose zu sachlicher Kommunikations zum Thema zu gelangen: "Komfortabel" war meine Wortwahl im Zusammenhang mit einer Canon EOS C300 EF oder Sony NEX-FS100, für die "Mirrorless-System" sowieso niemals ein Attribut war, weil die niemals Spiegel hatten, und wenn sowieso ein Follow-Focus verwendet wird, ist der volle Komfort hergestellt, wenn die Blende vom System gesteuert wird, sowie die Stabilisierung und wenn die Objektivdaten übertragen werden. Tut mir leid, daß ich zwar photographiere, aber auch die Hauptzielgruppe dieses Adapters kenne, sowie mich sachlich darüber austauschen kann, anstatt stolz auf strunzdumme Scheuklappen zu sein.

Wer nur in den Kategorien Markentreue denken und photographieren kann, würde selbstverständlich eine Krise bekommen, wenn er Zeiss CP.2 an eine Arri Alexa montieren müßte, und deshalb hätte der Adapter hier gar nicht erwähnt werden dürfen, denn die meisten Leser hier sind offensichtlich zu blöd, den Nutzen zu begreifen und werden dann auch noch ignorant-aggressiv, wenn andere sich für solche Produkte interessieren.

Wirklich schade, um diese redaktionell eigentlich herausragende Seite, daß sich hier solche Nutzer tummeln, deren Photos ich übrigens auch gar nicht erst sehen wollte, denn wer so beschränkt im Kopf ist, kann auch keine inspirierenden Photos knipsen.

Nein, bin ich in der Tat nicht...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 22. März 2012 - 13:43

...und das ist auch nicht so. Als ich noch reiner Canon-User war, hatte ich jedenfalls keine Schwierigkeiten mit Minoltas oder Nikons, eher hatte ich Probleme eine zeitlang als Leica-User, in eine gruselig elitäre Kaste gerutscht zu sein. Mich interessiert wirklich nur, was jemand mit seinen Kameras macht, und so'n Systemwettstreit wie Jugendgangs ist mir einfach zu bekloppt. Und ob Du's glaubst oder nicht: bis ich mit Canon-FD-Objektiven an einer Sony NEX so eine Art Mischuser geworden bin, hatte ich das "Problem" auch gar nicht wahrgenommen.

Während ich das bei den Sony-Usern inzwischen von niedlich bis peinlich betrachte, wie die allein mit diesem vergleichsweise schmalen Objektivangebot mit Canon oder Nikon konkurrieren wollen und inzwischen schon Mitgefühl entwickelt habe, daß ihnen diese Idee, an der sie irgendwie doch hängen, mit diesem Translucent Mirror eigentlich schon zerstört wurde, muß ich ehrlich sagen, daß Canon oder Nikon-User, die es mit der Profi-Etablierung dieser Marken überhaupt noch nötig haben, sich nach unten abzugrenzen, wirklich nur armselig finde. Wenn die unbedingt Kriege führen wollen und ich darüber lachen können soll, dann sollte das schon so etwas hier sein:

Was is`n Punzierung?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 22. März 2012 - 14:13

Hat das was Punze zu tun?

Also bis jetzt ist mir hier eigentich nur aufgefallen, dass diverse Kommentatoren, die im Brustton der maximalen Überzeugung alle anderen als CanNikonians zu wahlweise Idioten, Nichtskönnern, Brutalstamateuren, Knipsern, aber auf jeden Fall als eine unterblichtete Sorte Mensch mit Kamera qualifizieren. Da darf es es nichts Anderes geben als die Geräte von den beiden Marken in Reinkultur, sonst ist man der fotografische Outcast.

Jetzt sind die Herrschaften ständig beleidigt, weil die so Gescholtenen sich nicht ducken in ihr selbtsgewähltes Joch, sondern Gegensätzliches behaupten. Dass sie CanNikonians eher der altbackenen Sorte Fotografen, Menschen mit Egoproblemen oder jedenfalls überhöhtem Selbstdarstellungstrieb ansehen, grenzt demnach an Ketzerei. Dass dieses subversive Volk sich erdreistet, alles was nach DSLR aussieht, in Bausch und Bogen als nicht innovativ genug zu bezeichnen, ist für diese Leute schwer erträglich. Da muss man doch mit kräftiger Sprache sich Gehör verschaffen.

Könnt Ihr Euch sparen. Argumentiert lieber auf redlicher Ebene und mit dem nötigen Respekt, dann werden auch Argumente gehört. Ist jedenfalls im normalen Leben so.

Also eigentlich

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 22. März 2012 - 23:21

ist's genau umgekehrt: Ausgeprägtes Sendungsbewußtsein bzw. rudimentäres Selbstbewußtsein paart sich mit blindwütigem Geifer, wenn sich "Canikonians" erdreisten, tollwütigem Innovationsdrang um seiner selbst willen, mit sachlichen Argumenten zu relativieren oder ganz in Frage zu stellen. Worüber also diskutieren - wen oder was wovon überzeugen wollen? - Einfach austoben lassen, die patscherten Sektierer, das bringt's ... 8-)