Wieder ist auf Kickstarter eine Crowd­funding-Kampagne gestartet, die Geld zur Neuauflage eines histo­ri­schen Objektivs einsammelt – das Emil Busch Glaukar 3.1/ 97mm. Das Portraitob­jektiv geht zurück auf eine Konstruktion von 1910, die oftmals als Geburts­stunde des modernen Objektiv-Designs bezeichnet wird.

Heute ist die Emil Busch AG (später Rathe­nower Optische Werke) nahezu vergessen, doch bis zum Ersten Weltkrieg war das Unter­nehmen noch vor Carl Zeiss größter Optik­her­steller in Deutschland. Mit dem 1910 präsen­tierten Glaukar 3.1 brachte Emil Busch ein Porträt­ob­jektiv heraus, bei dem erstmals Astig­ma­tismus und chroma­tische Aberra­tionen weitgehend auskor­ri­giert waren. Das Glaukar 3.1 zeichnete sich durch eine seinerzeit unerreichte Schärfe bei Offen­blende aus, die es ermög­lichte, das scharfe Haupt­motiv von einem unscharfen Hinter­grund zu lösen.

Emil Busch Glaukar 3.1/ 97mm

War das Original noch für Platten­ka­meras konzi­piert, will das Start-Up Emil Busch Rathenow Inc. das neuent­wi­ckelte Glaukar 3.1/ 97mm für Klein­bild­ka­meras anbieten. Hinter Emil Busch Rathenow stehen die beiden deutschen Fotografen Benedikt Ernst und Firat Bagdu. Ihre Neuauflage des Glaukars besteht wie das Original aus einer symme­tri­schen Konstruktion (drei Linsen in drei Gruppen). Die Nahein­stell­grenze liegt bei 1,5 Meter, der Filter­durch­messer beträgt 37 Milli­meter. Das Glaukar 3.1/ 97mm soll mit Anschlüssen für alle gängigen DSLR und Spiegellose kommen (Nikon, Canon, Sony, Fuji, MFT, Leica M und Leica T), es wird manuell fokus­siert, eine elektro­nische Verbindung zur Kamera besteht nicht.

Ein Prototyp des Glaukar 3.1/ 97mm hat Emil Busch Rathenow bereits entwi­ckelt, jetzt ist auf Kickstarter eine Crowdfunding-Kampagne zur Finan­zierung der Serien­pro­duktion angelaufen. Sie hat das Finan­zie­rungsziel von 60.000 US-Dollar innerhalb weniger Stunden erreicht, das Objektiv wird wohl wie angekündigt kommen. Produ­ziert werden soll das Glaukar 3.1/ 97mm in Wetzlar, nicht bei Leica, sondern bei der Uwe Weller Feinwerk­technik. Dieses Unter­nehmen ist eng mit Leica verbunden, die Produk­ti­ons­räume sind nur einen Steinwurf von der Leica-Zentral in Wetzlar entfernt.

Beispielbilder aufgenommen mit Emil Busch Glaukar 3.1/ 97mm

Technische Daten: Emil Busch Glaukar 3.1/ 97mm

Focal length97mm
Maximum aperture1:3.1
Aperture range1:22
Image circle43mm
Field of view25°
Electronic contactsnone
Closest focussing distance1,5 m
Lens construction3/3
Filter thread37mm
Max diameter, length73mm/80mm (DSLR), approx. 85mm mirrorless
Weight410 g