Mit Globel Color kommt ein neues System zur Kalibrierung und Profi­lierung von Bildschirmen. Anders als bei vergleich­baren Systemen wird das Messgerät „globell­Co­lor­Meter“ nicht vor das Display gehängt, sondern mit einem beweg­lichen Stativ fixiert. Die dazuge­hö­rende „globell­Co­lor­Software“ ist auch einzeln erhältlich und soll mit den gängigen Messge­räten zusam­men­ar­beiten. Derzeit wird die Software noch zum Einfüh­rungs­preis angeboten.

Das Messgerät „globell­Co­lor­Meter“ wird auf einem Schwa­nenhals montiert und dann vor den zu kalibrie­renden Monitor gestellt. Das soll laut Globell im Vergleich zu Messsonden, die vor das Display gehängt werden, besonders bildschirm­schonend sein. Wie sich der Color­Meter bei Notebooks exakt platzieren lässt, verrät Globell aller­dings nicht.

Wer dem Messgerät nicht traut, kann die Color­Software indes auch mit gängigen Messsonden von X-Rite und Datacolor verwenden. Die Software kann derzeit für 89 Euro vorbe­stellt werden und soll später 119 Euro kosten. Für die Komplett­lösung möchte Globell 249 Euro haben. Ausge­liefert werden soll im August 2017.

Pressemitteilung der net SE:

net SE Gruppe revolutioniert Farbmanagement: „globellColorSuite – Made in Germany“ vor Markteinführung

Mit der globell­Co­lor­Suite stellt die net SE, mit ihrer Tochter Globell – seit mehr als 20 Jahren führender Spezialist für Farbma­nagement –, nun nach langer inten­siver Forschungs– und Entwick­lungs­arbeit ein eigenes System zur Bildschirm­ka­li­brierung und Profi­lierung vor. 

Koblenz im Mai 2017 – Für origi­nal­ge­treue Farben auf allen Anzei­ge­ge­räten und im gesamten digitalen Workflow sorgt ab Sommer 2017 die globell­Co­lor­Suite, bestehend aus dem globell­Co­lor­Meter und der globell­Co­lor­Software.

globellColorMeter: Höchste Präzision „Made in Germany“

Durch die zum Patent angemeldete Aufstellung des globell­Co­lor­Meter ist nun eine bildschirm­scho­nende und in der Handhabung einfache Kontakt­messung möglich, da das umständ­liche über den Bildschirm hängen eines Messge­rätes nebst Gegen­ge­wicht entfällt.

Bei der Entwicklung des globell­Co­lor­Meter wurde das Farbma­nagement Know-how von Globell mit der Expertise des Objek­tiv­spe­zia­listen und Konzern­schwester Meyer-Optik-Görlitz kombi­niert. Das Ergebnis ist eine einzig­artige Kombi­nation aus einer Zwei-Linsen-Optik unter Verwendung spezi­eller Asphä­ren­tech­no­logie.

Der im globell­Co­lor­Meter einge­baute 20-bit Sensor ermög­licht eine extrem genaue Kalibrierung und Profi­lierung. Gleich­zeitig sorgt der verwendete Diffusor für eine homogene Licht­ver­teilung des gemes­senen Monitor­lichtes. Er besteht aus einem paten­tierten, hochreinen synthe­ti­schen Quarzglas. Durch seine sehr gute Trans­mission vom tiefen UV bis zum langwel­ligen IR-Bereich ermög­licht er hervor­ra­gende Ergeb­nisse.

Mit dem außer­ge­wöhn­lichen Dynamik­umfang von 0.001 – > 5000 cd/m2 und einer Genau­igkeit von +/- 0.006 im Farbbe­reich ist er für höchste Ansprüche entwi­ckelt worden.

Der verwendete CIE Tristi­mulus Glas-Filter ist für eine lange und intensive Benutzung ausgelegt. Damit löst der globell­Co­lor­Meter ein bekanntes Problem bis heute verwen­deter Sensoren anderer Hersteller.

Die Firmware des globell­Color Sensors ist auf alle gängigen Bildschirm­typen, wie z. B. auch den iMac, abgestimmt.

globellColorSoftware: Einfach in der Bedienung, Kalibrierung und Profilierung nach der menschlichen Wahrnehmung und offen für andere Sensoren

Die globell­Co­lor­Software geht über vergleichbare Angebote weit hinaus und ermög­licht damit dem Anwender, auch bei Nutzung vorhan­dener Sensorik deutlich verbes­serte Ergeb­nisse zu erzielen.

Bei der globell­Co­lor­Software wurde Wert auf eine einfache Benut­zer­ober­fläche gelegt. Dem ungeübten Anwender stehen zahlreiche Vorein­stel­lungen zur Verfügung. Sämtliche für die optimale Kalibrierung und Profi­lierung nötigen Parameter sind aber auch manuell auswählbar.

Helligkeit und Kontrast kann die globell­Co­lor­Software direkt im Bildschirm über das DCC/CI Protokoll einstellen. Das umständ­liche Einpendeln der Helligkeit, wie es viele am Markt befind­lichen Produkte erfordern, ist bei den meisten Bildschirmen nicht mehr nötig. Außerdem wird die gewählte Farbtem­pe­ratur nicht nur am Zielwert korrekt einge­stellt, sondern bei allen relevanten Hellig­keits­werten. Dadurch werden Farbstiche in der Schat­ten­dar­stellung des Bildschirms vermieden.

Die globell­Co­lor­Software ermittelt auch vor dem eigent­lichen Kalibrie­rungs­vorgang die Bildschirm­qua­lität und die Dauer der stabilen Farbdar­stellung des Bildschirms. Entspre­chend wird der Kalibrie­rungs­vorgang angepasst.

Für eine optimale Darstellung kann die globell­Co­lor­Software den Bildschirm nach der mensch­lichen Wahrnehmung kalibrieren und profi­lieren.

Neben der Software­ka­li­brierung beherrscht die globell­Co­lor­Software auch die Hardware­ka­li­brierung. Viele hardware­ka­li­brierbare Monitore sind in der Software schon hinterlegt, die Liste wird ständig erweitert.

Diese Fähig­keiten waren bisher nur deutlich teureren Produkten im Profi­be­reich vorbe­halten.

Der in der globell­Co­lor­Software integrierte 3D Gamut Viewer erleichtert die Beurteilung von ICC Profilen und ermög­licht den visuellen Vergleich z. B. eines Monitor­profils mit einem Druck­profil zur Verhin­derung von Fehldrucken.

Eine Liste der von der globell­Co­lor­Software unter­stützten Kalibrie­rungs­geräte findet sich auf www.globell-color.com.

globellColorSuite: Dank Kickstarter leistungsfähiger!

Bereits im Herbst 2016 wurde eine erfolg­reiche Kickstarter-Kampagne für globell­Color finan­ziert, wobei 61.558 $ durch 444 Unter­stützer gesammelt wurden. Dank des Vertrau­ens­vor­schusses dieser Kunden, wurde insbe­sondere die Entwicklung des Colori­meters in den letzten Wochen und Monaten weiter voran­ge­trieben, sodass gemeinsam mit dem Schwes­ter­un­ter­nehmen Meyer Optik eine neue, deutlich leistungs­fä­higere und komfor­ta­blere Anwendung des Gerätes erreicht wurde.

Farbmanagement: Made in Germany

Die neue Produkt­serie ist in Deutschland entwi­ckelt worden und wird auch in Deutschland gefertigt. Sie ist kompa­tibel mit Windows und Mac-Geräten. Die Produkte ermög­lichen die korrekte Nachbe­ar­beitung von Fotos und Grafiken und beruhen auf nachhal­tigen Ferti­gungs­tech­no­logien. Farbab­wei­chungen im Druck durch falsche Farbdar­stel­lungen in der Nachbe­ar­beitung gehören damit der Vergan­genheit an. Fotografen, Webde­signer und Agenturen können so Korrek­tur­schleifen vermeiden und Kosten senken. Private Nutzer profi­tieren darüber hinaus von maximaler Detail­tiefe in der Darstellung von Compu­ter­spielen und HD-Videos.

Besonders stolz sind wir auf den konkur­renz­fä­higen Preis der globell­Co­lor­Suite. Vergleichbare Produkte mit diesem Leistungs­umfang sind deutlich teurer, obwohl sie meistens in Asien zu deutlich gerin­geren Lohnkosten und unter Beachtung gerin­gerer Umwelt­stan­dards herge­stellt werden“, so Dr. Stefan Immes, CEO der net SE.

globell­Color: Weitere Produkte im Laufe des Jahres

Im Laufe des Jahres wird das Portfolio von globell­Color um weitere Produkte zum optimalen privaten und gewerb­lichen Farbma­nagement erweitert. „Als Innova­ti­ons­partner für die Fotografie und die Industrie freuen wir uns, mit der globell­Co­lor­Suite eine in Deutschland entwi­ckelte und gefer­tigte Produkt­reihe für die Wiedergabe origi­nal­ge­treuer Farben zu positio­nieren. Wir bauen dabei auf unsere über zwanzig­jährige Erfahrung im Bereich Farbma­nagement“, sagt Dr. Stefan Immes, Geschäfts­führer der net SE. „Die globell­Color Produkt­reihe werden wir im Laufe des Jahres um einige spannende Innova­tionen erweitern. Dabei sind durchaus noch einige bahnbre­chende Innova­tionen zu erwarten.“

globellColor: Weitere Produkte im Laufe des Jahres

Im Laufe des Jahres wird das Portfolio von globell­Color um weitere Produkte zum optimalen privaten und gewerb­lichen Farbma­nagement erweitert. „Als Innova­ti­ons­partner für die Fotografie und die Industrie freuen wir uns, mit der globell­Co­lor­Suite eine in Deutschland entwi­ckelte und gefer­tigte Produkt­reihe für die Wiedergabe origi­nal­ge­treuer Farben zu positio­nieren. Wir bauen dabei auf unsere über zwanzig­jährige Erfahrung im Bereich Farbma­nagement“, sagt Dr. Stefan Immes, Geschäfts­führer der net SE. „Die globell­Color Produkt­reihe werden wir im Laufe des Jahres um einige spannende Innova­tionen erweitern. Dabei sind durchaus noch einige bahnbre­chende Innova­tionen zu erwarten.“

globellColorSuite: Ab sofort vorbestellbar!

Die globell­Co­lor­Suite, bestehend aus dem globell­Co­lor­Meter und der globell­Co­lor­Software ist ab sofort unter www.globell-color.com und im Handel zu einer unver­bind­lichen Preis­emp­fehlung von 249 € vorbe­stellbar. Die Auslie­ferung an die Kickstarter Backer, die die Entwicklung im Rahmen eines Kickstar­ter­pro­jektes Ende 2016 unter­stützt hatten, wird aller­dings in jedem Fall priori­siert behandelt. Weitere Infor­ma­tionen unter www.globell-color.com.

globellColorSoftware: Bis zum 1.8.2017 zum Sonderpreis einzeln und sofort erhältlich!

Nutzer von Kalibrie­rungs­ge­räten der Hersteller datacolor und X-Rite können sich über ein Einfüh­rungs­an­gebot freuen!

Die globell­Co­lor­Software ist einzeln, zeitlich begrenzt bis zum 01.8.2017, zur unver­bind­lichen Preis­emp­fehlung von 89 € statt 119 € auf www.globell-color.com  und im Handel erhältlich. Die Möglich­keiten vieler im Markt befind­lichen Messgeräte werden mit der globell­Co­lor­Software erweitert, auch wenn der Hersteller diese eventuell nicht mehr unter­stützt.

Screenshots der globellColor Software