Mit dem Lydith 30 f3.5 bringt Meyer-Optik-Görlitz erneut ein Objektiv, das auf einer klassischen Rechnung basiert. Das Weitwinkel mit der etwas ungewöhnlichen Brennweite soll sich vor allem durch ein „künstlerisches“ Bokeh sowie einer Naheinstellgrenze von nur 16 Zentimeter auszeichnen. Derzeit kann das Lydith 30 f3.5 via Kickstarter noch stark vergünstigt vorbestellt werden.

Meyer-Optik-Görlitz hat abermals eine Kickstarter-Kampagne gestartet, um Entwicklung und Markteinführung eines neuen Objektivs zu finanzieren. Und bereits nach fünf Minuten war das Finanzierungsziel für das neue Lydith 30 f3.5 erreicht. Wer sich beeilt, kann die Kampagne noch mit 750 US-Dollar unterstützen. Regulär soll das Lydith 30 f3.5 ab März 2018 erhältlich sein. Der reguläre Preis nach Markteinführung dürfte später eher bei 1500 Euro und mehr liegen.

Historisches Lydith

Linsenschnitt und Desing des klassischen Lydith 30 f3.5

Pressemitteilung der Globell BV:

Meyer-Optik-Görlitz veröffentlicht Lydith 30 f3.5 auf Kickstarter.com

Der Objektivhersteller Meyer-Optik-Görlitz hat am Donnerstag eine neue Kickstarterkampagne veröffentlicht. Das neue Lydith 30 f3.5, das auf einer historischen Grundlage basiert, zeichnet sich neben einem künstlerischen Bokeh durch ein besonderes Kontrastverhalten und einer Naheinstellgrenze von 16 cm aus. Das Objektiv erreichte das gesetzte Finanzierungsziel innerhalb von 5 Minuten und steht am zweiten Tag der Kampagne bei mehr als 300% der Finanzierungssumme. Backer der Kickstarterkampagne werden für ihre frühe Unterstützung auf der Crowdfunding-Plattform mit Preisen belohnt, die weniger als 50% der späteren unverbindlichen Preisempfehlung betragen.

Koblenz, 9. Juni 2017

Der Objektivhersteller Meyer-Optik-Görlitz lanciert mit dem Lydith 30 f3.5 ein weiteres Objektiv aus dem historischen Portfolio der seit 2014 eigens wiederbelebten Marke auf Kickstarter.com. Der 5 Linser, dessen Konstruktion auf Plänen aus den fünfziger Jahren basiert und ursprünglich in den 1960er Jahren veröffentlicht wurde, wird in der Neuauflage mit moderner Vergütung und einer reduzierten Naheinstellgrenze von nur 16 cm auf den Markt gebracht. Das manuelle Objektiv wird wie alle historischen Rekonstruktionen von Meyer-Optik-Görlitz zu 100% in Deutschland handgefertigt.

„Das Lydith ist eine Bereicherung für jeden Fotografen“, sagt Dr. Stefan Immes, der hinter der Wiederbelebung der Traditionsmarke steht. „Es ist wahrscheinlich das Objektiv mit der größten Schärfeleistung und dem besten Kontrastverhalten aus unserem Art-Lens-Portfolio, aber wartet dennoch mit großen künstlerischen Eigenschaften auf. Es ist ein Objektiv, dessen Bilder magisch anmuten“ so Immes weiter.

Das Kickstarterprojekt, das mit einer Laufzeit von 24 Tagen angesetzt ist, endet am 4. Juli. Das Objektiv wird mit allen modernen Anschlüssen erscheinen und nach Auslieferung der Kickstarterbestellungen ab März des kommenden Jahres erhältlich sein.

Beispielbilder von Meyer-Optik-Görlitz

Technische Daten: Meyer-Optik-Görlitz Lydith 30 f3.5

Brennweite 30mm
Blende f3.5-22
Bildwinkel ±35°
Naheinstellgrenze 16 cm
Konstruktion 5 Linsen in 5 Gruppen
Anzahl der Blendenlamellen 12
Gewicht ca. 220g
Verfügbare AnschlüsseCanon EF
Nikon F
Sony
FujiX
Micro Four Thirds
M42
Leica M (rangefinder not supported/focusing via live view)
Leica SL