Nikon stellt heute die D7500 vor. Die klassische DSLR mit APS-C-Sensor ist einer­seits die Nachfol­gerin der D7200, ander­seits die kleine Schwester der D500. Von letzterer übernimmt sie den 20,9-Megapixel-Sensor, den Bildver­ar­bei­tungs-Prozessor EXPEED 5 sowie das beweg­liche Display. Ansonsten ähnelt die Technik eher der D7200, Nikon hat sie aber in ein spürbar schlan­keres und leich­teres Gehäuse gepackt. Die D7500 wird voraus­sichtlich ab Ende Juni 2017 erhältlich sein, ihr Preis: ca. 1500 Euro (Kamera­ge­häuse ohne Objektiv).

Die heute vorge­stellte Nikon D7500 trägt einige Gene des Spitzen­mo­dells D500 in sich. Dazu zählt etwa der 20,9-Megapixel-Sensor, dessen maximale Empfind­lichkeit ISO 51.200 beträgt (erwei­terbar auf ISO 1.640.000). Aber auch die Bildver­ar­bei­tungs-Engine EXPEED 5 erbt die Nikon D7500 von der D500, die Serien­bildrate steigt damit auf 8 Bilder/s. Ebenso hat Nikon der D7500 den Belich­tungs­mess­sensor mit 180.000 RGB-Pixel aus der D500 spendiert.

Nikon D7500 mit 18-140

Das rückwärtige Display der D7500 ist wie schon bei ihrer großen Schwester klappbar und berüh­rungs­emp­findlich; neu ist, dass sich auch die Menüs via Touch­screen bedienen lassen. Von der Vorgän­gerin D7200 übernimmt die D7500 im Wesent­lichen das AF-System mit 51 Sensoren (davon 15 Kreuz­sen­soren).

Kamera fällt sehr kompakt aus

Bei der Entwicklung der D7500 kam es Nikon vor allem auch darauf an, das Gehäuse im Vergleich zur Vorgän­gerin D7200 kleiner und leichter werden zu lassen. Insbe­sondere in der Tiefe ist es geschrumpft, das Gewicht hat Nikon auf ca. 720 Gramm (betriebs­bereit, ohne Objektiv) reduziert. Die Schlank­heitskur hat indes im Vergleich zur D7200 Abstriche in der Ausstattung nach sich gezogen, zumal das Display bei der D7500 nun auch noch einen Klapp­me­cha­nismus benötigt. So dient in der D7500 ein etwas kleinerer Akku vom Typ EN-EL15a als Energie­spender, der aber immer noch für rund 950 Aufnahmen (nach CIPA-Standard) gut ist. Zudem verzichtet die D7500 auf das zweite Speicher­kar­tenfach, ein Einschub für SD-Karten muss ihr reichen. Damit das Display besonders flach ausfallen konnte, muss es mit einer herkömm­lichen RGB-Matrix auskommen, es bleibt aber bei voller VGA-Auflösung.

Ab Ende Juni 2017 soll die Nikon D7500 im Handel erhältlich sein. Die unver­bind­liche Preis­emp­fehlung für das Kamera­ge­häuse beträgt 1499 Euro, Nikons jüngste DSLR wird zudem in drei verschie­denen Kits kommen.

Presse­mit­teilung der Nikon GmbH:

Die neue Nikon D7500 – das kompakte Kraft­paket für Fotografen mit Passion

Düsseldorf, 12. April 2017 – Nikon kündigt heute die neue D7500 an, eine DX-Format-Spiegel­re­flex­kamera der Extra­klasse, die entwi­ckelt wurde, um passio­nierte Fotografen zu inspi­rieren und ihnen noch mehr kreative Möglich­keiten an die Hand zu geben. Die leistungs­starke und sehr agile D7500 bietet neben umfas­sender Konnek­ti­vität die gleiche Bildqua­lität wie die D500 – das DX-Format-Spitzen­modell von Nikon – und insgesamt ein Leistungs­spektrum, das auch für die anspruchs­vollsten fotogra­fi­schen Bedin­gungen geeignet ist.

Erstklassige Image-Techno­logie in einem reise­taug­lichen Gehäuse macht die D7500 zur idealen Lösung für Fotografen, die ihre techni­schen Möglich­keiten erweitern möchten und in jeder Situation nach der optimalen Gelegenheit für das besondere Bild Ausschau halten. Wie bei der D500 bietet der DX-Format-CMOS-Bildsensor der D7500 mit 20,9 Megapixel einen ISO-Bereich bis 51.200, der bis zu einem Äquivalent von ISO 1.640.000 erwei­terbar ist. Nikons Bildver­ar­bei­tungs-Prozessor EXPEED 5 sorgt dabei für eine schnellere und präzisere Bildver­ar­beitung. Die deutlich auf ca. 180.000 erhöhte Pixel­anzahl des RGB-Sensors steigert die Genau­igkeit der Belich­tungs­messung und der Motive­r­kennung. Das Ergebnis sind rauscharme, detail­reiche und scharfe Aufnahmen auch unter schwie­rigen Licht­be­din­gungen. Videos können zudem in 4K/UHD aufge­nommen werden. Bei HD- und Full-HD Videos minimiert Nikons kamerain­terner elektro­ni­scher Bildsta­bi­li­sator optional die Auswir­kungen unerwünschter Verwack­lungen der Kamera.

Zu den ergono­mi­schen Verbes­se­rungen zählen der neue neigbare Monitor mit Touch­screen-Bedienung und ein ausge­prägter Griff mit tieferer Mulde für einen stabilen und außer­ge­wöhnlich komfor­tablen Halt. Zudem handelt es sich um die erste D-SLR-Kamera von Nikon mit integriertem Blitz­gerät, das Advanced Wireless Lighting mit Funksteuerung unter­stützt (mit optio­nalen SB-5000 Blitz­ge­räten und dem optio­nalen Adapter WR-R10 zur Funkfern­steuerung).

Jordi Brinkman, Product Manager bei Nikon Europe, erklärt: »Die D7500 ist die perfekte Aufstiegs­kamera für Amateur­fo­to­grafen, die die Leistungs­stärke der D500 schätzen, aber nicht ganz so viele Profi-Funktionen benötigen. Der Benutzer profi­tiert von der exzel­lenten Bildqua­lität der D500 – in einem kleineren und handli­cheren Gehäuse. Das Fotogra­fieren mit bis zu 8 Bildern pro Sekunde bei voller automa­ti­scher Schär­fe­n­ach­führung und Belich­tungs­an­passung bietet die Geschwin­digkeit und Präzision für großartige Action-Aufnahmen. Und mit SnapBridge können die fantas­ti­schen Aufnahmen überall geteilt werden.»

Wichtigste Ausstat­tungs­merkmale

  • Bildqua­lität des Spitzen­mo­dells D500: DX-Format-Bildsensor mit 20,9 Megapixel, Bildver­ar­bei­tungs-Engine EXPEED 5 und RGB-Belich­tungs­mess­sensor mit ca. 180.000 Pixel.
  • Beein­dru­ckende Licht­emp­find­lichkeit: Standard­be­reich von ISO 100 – 51.200 für hervor­ra­gende Leistung auch bei schwachem Licht, erwei­terbar bis zu einer ISO-Entspre­chung von 1.640.000.
  • Detail­lierte Motive­r­kennung: Der RGB-Belich­tungs­mess­sensor mit ca. 180.000 Pixel und ein erwei­tertes Motive­r­ken­nungs­system sorgen für eine präzise Belichtung und dynamische Bildkom­po­si­tionen.
  • Lichter­be­tonte Belich­tungs­messung: priori­siert die hellsten Elemente im Bildaus­schnitt, um Bilder mit ausge­fres­senen Lichtern zu vermeiden.
  • Höchste Autofo­kusprä­zision: Das AF-System mit 51 Messfeldern verfolgt auch bei extrem schwachem Licht (bis zu -3 LW) das Motiv, erfasst zuver­lässig die Schärfe und führt sie konti­nu­ierlich nach – auch bei Mondschein.
  • 4K/UHD-Videos in Kinoqua­lität: Videos können in 4K/UHD 30p oder Full HD (1080p) mit Bildraten von bis zu 60p aufge­zeichnet werden.
  • Zeitraf­ferfilm: Zeitraf­fer­filme mit 4K/UHD oder Full-HD lassen sich spielend leicht im vollen DX-Format direkt in der Kamera erstellen.
  • 8 Bilder/s mit konti­nu­ier­licher Schär­fe­n­ach­führung und Belich­tungs­an­passung: Mit einer einzigen Aufnahme­serie können 50 NEF-(RAW, 14-bit)- oder 100 JPEG-Bilder mit Quali­täts­stufe »Fine« und Bildgröße »L« aufge­zeichnet werden.
  • Neigbarer Touch-Monitor: neigbarer Slimline-Monitor mit 8 cm (3,2 Zoll) Diagonale. Die Touch­funktion steht für Wieder­ga­be­funk­tionen, die Menüsteuerung sowie auch für die Fokus­sierung und Auslösung im Live-View zur Verfügung.
  • Optischer Sucher mit Penta­prisma: bietet ca. 100 % Bildfeld­ab­de­ckung.
  • Picture-Control-Konfi­gu­ration »Automa­tisch«: Das integrierte Picture-Control-System umfasst acht Konfi­gu­ra­tionen, darunter die neue Konfi­gu­ration »Automa­tisch«, die Farbe, Kontrast und Helligkeit unter Berück­sich­tigung des Motivs optimiert. Werden mehrere Bilder in Serie aufge­nommen, erfolgt automa­tisch eine Anpassung der Parameter.
  • DX-Agilität: Das Kamera­ge­häuse wiegt nur etwa 640 g (720 g mit Akku und SD Karte), weist eine tiefe Griff­mulde auf und ist wetter­be­ständig. DX-NIKKOR-Objektive sind kompakt und dank des Format­faktors von 1,5 des Kamera­sensors erzielt man im Vergleich zum FX-Sensor-Format beim Fotogra­fieren einen Teleeffekt (gilt auch für FX-NIKKOR-Objektive).
  • Erwei­ter­bares System: kompa­tibel zu Nikon-Blitz­ge­räten sowie dem Stereo­mi­krofon ME-1 und dem Funkmi­krofon ME-W1 von Nikon.

Verfüg­barkeit
Die Nikon D7500 ist voraus­sichtlich im Juni 2017 im Handel erhältlich.

Unver­bind­liche Preis­emp­feh­lungen

D7500 Kamera­ge­häuse 1.499,00 €
D7500 Kit mit AF-S DX NIKKOR 18–105 mm 1:3,5–5,6G ED VR 1.799,00 €
D7500 Kit mit AF-S DX NIKKOR 18–140 mm 1:3,5–5,6G ED VR 1.849,00 €
D7500 Kit mit AF-S DX NIKKOR 16–80 mm 1:2,8–4E ED VR 2.499,00 €

SnapBridge-Kompa­ti­bi­lität: Die Bluetooth®- und Wi-Fi®-Funktion der Kamera sind nur bei Verwendung von SnapBridge verfügbar. Nikons SnapBridge-App muss auf einem kompa­tiblen Smart­gerät instal­liert werden, bevor SnapBridge mit dieser Kamera verwendet werden kann.

Nikon D7500 – Bilder

Technische Daten: Nikon D7500

TypDigitale Spiegel­re­flex­kamera
Bajonet­t­an­schlussNikon-F-Bajonett (mit AF-Kupplung und AF-Kontakten)
Effek­tiver BildwinkelNikon-DX-Format; entspricht dem Bildwinkel eines FX-Format-Objektivs mit ca. 1,5-fach längerer Brenn­weite an einer FX-Format- bzw. Klein­bild­kamera
BildsensorCMOS-Sensor, 23,5 mm x 15,7 mm (DX-Format)
Gesamt­pi­xelzahl21,51 Millionen
Staubre­du­zie­rungs­systemBildsensor-Reinigung, Referenzbild für Staub­ent­fer­nungs­funktion (Software Capture NX-D erfor­derlich)
Effektive Auflösung20,9 Millionen
Bildgröße (in Pixel)
Bildfeld DX (24 x 16)5.568 x 3.712 (20,6 Millionen, L), 4.176 x 2.784 (11,6 Millionen, M), 2.784 x 1.856 (5,1 Millionen, S);
Bildfeld 1,3x (18 x 12) 4.272 x 2.848 (12,1 Millionen, L), 3.200 x 2.136 (6,8 Millionen, M), 2.128 x 1.424 (3 Millionen, S);
Während einer Filmauf­zeichnung mit DX-Bildfeld aufge­nommene Fotos 5.568 x 3.128 (17,4 Millionen, L), 4.176 x 2.344 (9,7 Millionen, M), 2.784 x 1.560 (4,3 Millionen, S);
Während einer Filmauf­zeichnung mit 1,3x-Bildfeld aufge­nommene Fotos 4.272 x 2.400 (10,2 Millionen, L), 3.200 x 1.800 (5,7 Millionen, M), 2.128 x 1.192 (2,5 Millionen, S);
Während einer Filmauf­zeichnung mit einer Bildgröße von 3.840 x 2.160 aufge­nommene Fotos 3.840 x 2.160 (8,2 Millionen)
Daten­spei­cherung – Datei­formatNEF (RAW): 12 oder 14 Bit, verlustfrei kompri­miert oder kompri­miert, JPEG: JPEG-Baseline-Kompri­mierung: »Fine« (ca. 1: 4), »Normal« (ca. 1: 8) oder »Basic« (ca. 1: 16), optimale Bildqua­lität wählbar, NEF (RAW) + JPEG: Zwei Datei­formate (Aufnahmen werden sowohl im NEF-(RAW)-Format als auch im JPEG-Format gespei­chert)
Picture-Control-SystemKonfi­gu­ra­tionen »Automa­tisch«, »Standard«, »Neutral«, »Brillant«, »Monochrom«, »Porträt«, »Landschaft« und »Ausge­wogen«; die ausge­wählte Picture-Control-Konfi­gu­ration kann angepasst werden; Speicher­mög­lichkeit für benut­zer­de­fi­nierte Picture-Control-Konfi­gu­ra­tionen
Daten­spei­cherung – Speicher­medienSD, SDHC (UHS-I-kompa­tibel), SDXC (UHS-I-kompa­tibel)
Datei­systemDCF 2.0, Exif 2.31, PictBridge
SucherSpiegel­reflex-Penta­pris­ma­sucher mit fester Position der Austritts­pu­pille
Bildfeld­ab­de­ckungBildfeld DX (24 × 16): ca. 100 % horizontal und 100 % vertikal; Bildfeld 1,3x (18 × 12): ca. 97 % horizontal und vertikal
Vergrö­ßerungca. 0,94-fach (bei 50-mm-Objektiv mit Licht­stärke 1:1,4, Fokus­ein­stellung auf unendlich, –1,0 dpt)
Lage der Austritts­pu­pille18,5 mm (–1,0 dpt, ab Mitte der Okular­lin­sen­ober­fläche)
Dioptri­en­an­passung–2 bis +1 dpt
Einstell­scheibeBriteView-Einstell­scheibe Typ B (Mark II) mit Markierung des AF-Messfeld­be­reichs und einblend­baren Gitter­linien
SpiegelSchnell­rücklauf-Schwing­spiegel
BlendeElektro­nisch gesteuerte Spring­blende
Kompa­tible ObjektiveKompa­tibel mit AF-NIKKOR-Objek­tiven, einschließlich der Typen G, E und D (bei PC-Objek­tiven bestehen Einschrän­kungen) sowie AI-P-NIKKOR-Objek­tiven und AI-Objek­tiven ohne CPU (nur mit manueller Belich­tungs­steuerung (M)). IX-NIKKOR-Objektive, Objektive für die F3AF und Non-AI-Objektive können nicht verwendet werden. Die Schar­fein­stellung mit elektro­ni­scher Einstell­hilfe kann in Verbindung mit Objek­tiven mit einer Mindest­licht­stärke von 1:5,6 verwendet werden (bei Objek­tiven mit einer Mindest­licht­stärke von 1:8 wird nur das mittlere Fokus­messfeld unter­stützt).
VerschlusstypElektro­nisch gesteu­erter, vertikal ablau­fender Schlitz­ver­schluss; Verschluss mit elektro­ni­schem ersten Vorhang (bei Spiegel­vor­aus­lösung)
Belich­tungszeit1/8.000 s bis 30 s (Schritt­weite: 1/3 oder 1/2 LW), Langzeit­be­lichtung (B), Langzeit­be­lichtung (T), X250
Blitz­syn­chronzeitX=1/250 s; der Blitz wird mit einer Verschlusszeit von 1/320 s oder länger synchro­ni­siert (bei Verschluss­zeiten zwischen 1/320 und 1/250 s fällt die Blitz­reich­weite mögli­cher­weise geringer aus)
Aufnah­me­be­triebs­artenEinzelbild (S), Serien­auf­nahme langsam (CL), Serien­auf­nahme schnell (CH), leise Auslösung (Q), leise Serien­auf­nahme (Qc), Selbst­aus­löser, Spiegel­vor­aus­lösung (MUP)
Bildratebis zu 8 Bilder/s (CL: 1 bis 7 Bilder/s; CH: 8 Bilder/s). Hinweis: Bei den Bildraten wird von konti­nu­ier­lichem AF, manueller Belich­tungs­steuerung oder Blenden­au­to­matik, einer Belich­tungszeit von 1/250 s oder kürzer, der Einstellung »Auslö­se­prio­rität« für die Indivi­du­al­funktion a1 (»Priorität bei AF-C (kont. AF)«) und ansonsten von Standard­ein­stel­lungen ausge­gangen.
Selbst­aus­löser2, 5, 10 oder 20 s; Aufnahme von 1 bis 9 Bildern in Inter­vallen von 0,5, 1, 2 oder 3 s
Fernsteue­rungsmodiFernaus­lösung mit Vorlauf, Fernaus­lösung ohne Vorlauf, fernge­steuerte Spiegel­vor­aus­lösung
Belich­tungs­messungTTL-Belich­tungs­messung mit RGB-Sensor mit ca. 180.000 Pixel
MesssystemMatrix­messung: 3D-Color-Matrix­messung III (Objektive der Typen G, E und D); Color-Matrix­messung III (andere Objektive mit CPU). Mitten­be­tonte Messung: Messschwer­punkt mit einer Gewichtung von ca. 75 % auf einem Kreis von 8 mm Durch­messer in der Mitte des Bildaus­schnitts (Durch­messer von 6, 10 oder 13 mm ist alter­nativ einstellbar) oder Integral­messung über den gesamten Bildaus­schnitt (8-mm-Kreis bei Objek­tiven ohne CPU). Spotmessung: Belich­tungs­messung in einem Kreis mit einem Durch­messer von ca. 3,5 mm (entspricht ca. 2,5 % des Bildaus­schnitts) in der Mitte des gewählten Fokus­mess­felds (mittleres Fokus­messfeld bei Objek­tiven ohne CPU). Lichter­be­tonte Belich­tungs­messung: mit G-, E- und D-Objek­tiven verfügbar
Messbe­reich (bezogen auf ISO 100 bei 20 °C und Objek­tiv­licht­stärke von 1:1,4)Matrix­messung, mitten­be­tonte Messung oder lichter­be­tonte Messung: 0 bis 20 LW. Spotmessung: 2 bis 20 LW
Blenden­über­tragungCPU
Belich­tungs­steuerungAutoma­tikmodi (Automatik; Automatik (Blitz aus)), Motiv­pro­gramme (Porträt, Landschaft, Kinder, Sport, Nahauf­nahme, Nacht­porträt, Nacht­auf­nahme, Innen­auf­nahme, Strand/Schnee, Sonnen­un­tergang, Dämmerung, Tiere, Kerzen­licht, Blüten, Herbst­farben, Food), Effektmodi (Nacht­sicht, Extra­satte Farben, Pop, Tontrennung, Spiel­zeug­kamera-Effekt, Minia­tur­effekt, Selektive Farbe, Silhouette, High Key, Low Key), Programm­au­to­matik mit Programm­ver­schiebung ℗, Blenden­au­to­matik (S), Zeitau­to­matik (A), manuelle Belich­tungs­steuerung (M), U1 (Benut­zer­ein­stel­lungen 1), U2 (Benut­zer­ein­stel­lungen 2)
Belich­tungs­kor­rekturAnpassbar im Bereich –5 bis +5 LW, Schritt­weite 1/3 oder 1/2 LW in den Belich­tungs­steue­rungen P, S, A, M und den Modi SCENE und EFFECTS
Belich­tungs­mess­wert­speicherSpeichern des gemes­senen Werts durch Drücken der AE-L/AF-L-Taste
ISO-Empfind­lichkeitISO 100 bis 51.200 in Schritten von 1/3 oder 1/2 LW. Einstellung auf ca. 0,3, 0,5, 0,7 oder 1 LW (entspricht ISO 50) unter ISO 100 oder auf ca. 0,3, 0,5, 0,7, 1, 2, 3, 4 oder 5 LW (entspricht ISO 1.640.000) über ISO 51.200 möglich; ISO-Automatik einstellbar
Active D-LightingAutoma­tisch, Extrastark, Verstärkt, Normal, Moderat, Aus
AutofokusAutofokus-Sensor­modul Nikon Advanced Multi-CAM 3500 II mit TTL-Phasen­er­kennung, Feinab­stimmung, 51 Fokus­mess­feldern (einschließlich 15 Kreuz­sen­soren, Licht­stärke 1:8 unter­stützt von einem Sensor) und AF-Hilfs­licht (Reich­weite ca. 0,5 bis 3 m)
Messbe­reich–3 bis +19 LW (bezogen auf ISO 100 bei 20 °C)
Fokus­sierungEinzel­au­to­fokus (AF-S), konti­nu­ier­licher Autofokus (AF-C), automa­tische Auswahl zwischen AF-S und AF-C (AF-A), prädiktive Schär­fe­n­ach­führung reagiert automa­tisch auf Bewegungen des Motivs, Manuelle Fokus­sierung (M): Schar­fein­stellung mit elektro­ni­scher Einstell­hilfe kann verwendet werden
Fokus­mess­felder51; 51 oder 11 Fokus­mess­felder stehen zur Auswahl
AF-Messfeld­steuerungEinzel­feld­steuerung, dynamische Messfeld­steuerung (9, 21 oder 51 Messfelder), 3D-Tracking, Messfeld­grup­pen­steuerung, automa­tische Messfeld­steuerung
Fokus­speicherSpeichern der Entfernung durch Drücken des Auslösers bis zum ersten Druck­punkt (Einzel­au­to­fokus) oder durch Drücken der AE-L/AF-L-Taste
Integriertes Blitz­gerätAutoma­tisch, Porträt, Kinder, Nahauf­nahme, Nacht­porträt, Innen­auf­nahme, Tiere, Extra­satte Farben, Pop, Tontrennung, Spiel­zeug­kamera-Effekt: Blitz­au­to­matik (automa­ti­sches Aufklappen des Blitz­geräts). P, S, A, M, Food: Manuelles Aufklappen mit Entrie­ge­lungs­taste
Leitzahlca. 12, 12 im manuellen Modus (m, bei ISO 100 und 20 °C)
Blitz­steuerungTTL: i-TTL-Blitz­steuerung mittels RGB-Sensor mit ca. 180.000 Pixel mit integriertem Blitz­gerät verfügbar; i-TTL-Aufhell­blitz für digitale Spiegel­re­flex­ka­meras wird bei Matrix­messung, mitten­be­tonter Messung und lichter­be­tonter Messung, Standard-i-TTL-Blitz­steuerung für digitale Spiegel­re­flex­ka­meras bei Spotmessung verwendet
Blitz­steue­rungsmodiAutomatik, Automatik mit Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Automatik mit Langzeit­syn­chro­ni­sation, Automatik mit Langzeit­syn­chro­ni­sation und Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Aufhell­blitz, Rote-Augen-Reduzierung, Langzeit­syn­chro­ni­sation, Langzeit­syn­chro­ni­sation mit Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Synchro­ni­sation auf den zweiten Verschluss­vorhang, Langzeit­syn­chro­ni­sation auf den zweiten Verschluss­vorhang, Blitz aus; die automa­tische FP-Kurzzeit­syn­chro­ni­sation wird unter­stützt
Blitz­be­lich­tungs­kor­rektur–3 bis +1 LW in Schritten von 1/3 oder 1/2 LW
Blitz­be­reit­schafts­an­zeigeLeuchtet konstant, sobald das integrierte Blitz­gerät oder ein optio­nales Blitz­gerät vollständig aufge­laden ist; blinkt nach einer Blitz­aus­lösung mit voller Leistung
Zubehör­schuhStandard-Normschuh (ISO 518) mit Synchro­ni­sa­tions- und Daten­kon­takten und Siche­rungs­passloch
Nikon Creative Lighting Systemi-TTL-Blitz­steuerung, Advanced Wireless Lighting mit Funksteuerung, Advanced Wireless Lighting über optische Sicht­ver­bindung, Einstell­licht, Blitz­be­lich­tungs­speicher, Farbtem­pe­ra­tur­über­tragung, automa­tische FP-Kurzzeit­syn­chro­ni­sation, AF-Hilfs­licht für Autofo­kus­systeme mit mehreren Messfeldern
Blitz­syn­chron­an­schlussBlitz­an­schluss­ad­apter AS-15 (separat erhältlich)
Weißab­gleichAutoma­tisch (2 Optionen), Kunst­licht, Leucht­stoff­lampe (7 Optionen), Direktes Sonnen­licht, Blitz­licht, Bewölkter Himmel, Schatten, Eigener Messwert (bis zu 6 Messwerte speicherbar, Spot-Weißab­gleichs­messung bei Live-View verfügbar), Farbtem­pe­ratur auswählen (2.500 bis 10.000 K), Feinab­stimmung für alle Optionen möglich
Belich­tungs­rei­hen­typenBelichtung, Blitz­licht, Weißab­gleich, ADL
Live View – ModiLive-View-Fotografie, Film-Live-View
Live View – Fokus­sierungAutofokus (AF): Einzel­au­to­fokus (AF-S); perma­nenter AF (AF-F); manuelle Fokus­sierung (M)
Live View – AF-Messfeld­steuerungPorträt-AF, großes Messfeld, normales Messfeld, Motiv­ver­folgung
LIVE-View – AutofokusAF mit Kontras­ter­kennung an belie­biger Position im Bildaus­schnitt (bei Porträt-AF oder Motiv­ver­folgung automa­tische Auswahl des Fokus­mess­felds durch die Kamera)
Video – Belich­tungs­messungTTL-Belich­tungs­messung mit Haupt­bild­sensor
Video – MesssystemMatrix­messung, mitten­be­tonte Messung oder lichter­be­tonte Belich­tungs­messung
Video – Bildgröße (Pixel) und Bildrate3840 x 2160 (4K UHD): 30p (progressiv), 25p, 24p; 1920 x 1080: 60p, 50p, 30p, 25p, 24p; 1280 x 720: 60p, 50p Tatsäch­liche Bildraten für 60p, 50p, 30p, 25p und 24p: 59,94, 50, 29,97, 25 und 23,976 Bilder/s; hohe Qualität in allen Bildgrößen verfügbar, normale Qualität in allen Bildgrößen außer 3840 x 2160 verfügbar
Video – Datei­formatMOV, MP4
Video – Video­kom­pri­mierungH.264/MPEG-4 Advanced Video Coding
Video – Audio­auf­nah­me­formatLineare PCM, AAC
Video – Tonauf­zeich­nungs­gerätIntegriertes Stereo- oder externes Mikrofon; Empfind­lichkeit einstellbar
Video – ISO-Empfind­lichkeitModus M (Manuell): ISO-Automatik (ISO 100 bis Hi 5) mit auswähl­barer Obergrenze sowie manuelle Auswahl (ISO 100 bis 51.200 in Schritten von 1/3 oder 1/2 LW) mit zusätz­lichen Einstel­lungen auf ca. 0,3, 0,5, 0,7, 1, 2, 3, 4 und 5 LW (entspricht ISO 1.640.000) über ISO 51.200. Belich­tungs­steue­rungen P, S und A: ISO-Empfind­lich­keits­au­to­matik (ISO 100 bis Hi 5) mit auswähl­barer Obergrenze. Modus »Nacht­sicht« (EFFECT): ISO-Automatik (ISO 100 bis Hi 5). Andere Betriebs­arten: ISO-Automatik (ISO 100 bis 12.800)
Weitere OptionenIndex­mar­kierung, Zeitraf­fer­filme, elektro­ni­scher Bildsta­bi­li­sator
Monitor8 cm (3,2 Zoll) großer, neigbarer TFT-LCD-Monitor mit Touch-Funktion, Betrach­tungs­winkel von 170°, ca. 100 % Bildfeld­ab­de­ckung, manuelle Monitor­hel­lig­keits­re­gelung und Augen­sensor-gesteuerte Ein-/Ausschaltung; ca. 922.000 Bildpunkte (VGA)
WiedergabeEinzel­bild­wie­dergabe und Bildindex (4, 9 oder 72 Index­bilder oder Kalender), Wiedergabe mit Ausschnitts­ver­grö­ßerung, Ausschnitts­ver­grö­ße­rungs­frei­stellung, Filmwie­dergabe, Diaschau für Fotos und/oder Videos, Histo­gramm-Anzeige, Anzeige der Lichter, Bildin­for­ma­tionen, Positi­ons­da­ten­an­zeige, Bildbe­wertung und automa­ti­scher Bildaus­richtung
USBHighspeed-USB mit Micro-B-Anschluss; Anschluss an integrierten USB-Anschluss empfohlen
HDMI-AusgangHDMI-Anschluss (Typ C)
Audio­eingang3,5-mm-Klinkenbuchse (Stereo; mit Spannungs­ver­sorgung)
Zubehör­an­schlussFunkfern­steue­rungen: WR-1, WR-R10 (separat erhältlich) Kabel­fern­aus­löser: MC-DC2 (separat erhältlich) GPS-Empfänger: GP-1/GP-1A (separat erhältlich)
Wi-Fi (Wireless LAN) – StandardsIEEE 802.11b, IEEE 802.11g Maximale Ausgangs­leistung: 8,4 dBm (EIRP)
Wi-Fi (Wireless LAN) – Frequenzen2.412 bis 2.462 MHz (Kanäle 1 bis 11)
Wi-Fi (Wireless LAN) – SicherheitAuthen­ti­fi­zierung: Offenes System, WPA2-PSK
Bluetooth-StandardsBluetooth-Spezi­fi­kation 4.1; Reich­weite (direkte Sicht­ver­bindung): ca. 10 m (ohne Störungen; Reich­weite hängt von der Signal­stärke und gegebe­nen­falls vorhan­denen Hinder­nissen ab)
MenüsprachenArabisch, Bengali, Bulga­risch, Chine­sisch (verein­facht und tradi­tionell), Dänisch, Deutsch, Englisch, Finnisch, Franzö­sisch, Griechisch, Hindi, Indone­sisch, Italie­nisch, Japanisch, Korea­nisch, Marathi, Nieder­län­disch, Norwe­gisch, Persisch, Polnisch, Portu­gie­sisch (Portugal und Brasilien), Rumänisch, Russisch, Schwe­disch, Serbisch, Spanisch, Tamil, Telugu, Thai, Tsche­chisch, Türkisch, Ukrai­nisch, Ungarisch, Vietna­me­sisch
Akkus/BatterienEin Lithium-Ionen-Akku vom Typ EN-EL15a
Netzad­apterNetzad­apter EH-5c; erfordert Akkufach­einsatz EP-5B (separat erhältlich)
Stativ­ge­winde1/4 Zoll (ISO 1222)
Abmes­sungen (H x B x T)ca. 104 x 135,5 x 72,5 mm
Gewichtca. 720 g mit Akku und Speicher­karte, jedoch ohne Gehäu­se­deckel; ca. 640 g (nur Kamera­ge­häuse)
Betriebs­be­din­gungen – Tempe­raturTempe­ratur: 0 °C bis +40 °C
Betriebs­be­din­gungen – Luftfeuch­tigkeitbis 85 % (nicht konden­sierend)
Zubehör im Liefer­umfangGummi-Okularab­schluss DK-28, Gehäu­se­deckel BF-1B, Lithium-Ionen-Akku EN-EL15a mit Akku-Schutz­kappe, Akkula­de­gerät MH-25a (mit Netzste­cker­ad­apter oder Netzkabel, Typ und Format variieren je nach Verkaufsland oder -region), Okularab­de­ckung DK-5, Trage­riemen AN-DC3 BK, USB-Kabel E20