AbeMeda ist eine Verwal­tungs­software, die Ordnung in Medien­da­teien und damit auch in eine Bilder­sammlung bringt. Jetzt ist die Version AbeMeda 7 erschienen. Neu sind unter anderem eine erwei­terte XMP-Bearbeitung sowie Stich­worte aus einer globalen Stich­wort­liste. fotointern.ch hat das Verwal­tungs­pro­gramm ausführlich vorge­stellt, photoscala gibt den Beitrag hier mit freund­licher Geneh­migung wieder.

Die Windows-Software abeMeda (früher CDWinder) katalo­gi­siert Foto-, Video- und Musik­da­teien sowie komplette Archiv­medien jeglicher Art wie CDs/DVDs, USB-Sticks und HDDs. Nun ist Version 7 mit etlichen Verbes­se­rungen erschienen und bietet neu u.a. die Bearbeitung von XMP-Metadaten, die Stich­wort­vergabe mittels globaler Listen sowie die Verwaltung per hierar­chi­scher Smart­Folder-Funktion. Ideal für platt­form­über­grei­fendes Arbeiten ist, dass das Window­s­pro­gramm abeMeda weiterhin kompa­tibel zu Neofinder für Mac ist.

Die Software abeMeda für Windows und auch das kürzlich ebenfalls auf Version 7 aktua­li­sierte Mac-Gegen­stück NeoFinder (Fotointern berichtete) sind Katalo­gi­sie­rungs­pro­gramme, die ursprünglich zum Verwalten einer Sammlung von Daten­trägern wie AudioCDs, DVDs, USB-Sticks usw. geschaffen wurden und später spezielle Funktionen zum Verwalten von Foto-, Video- und Musik­da­teien erhielten. Ausführlich infor­miert ein Fotointern-Bericht über einige der Möglich­keiten beider Programme, die für ihre Katalog­da­teien ein gemein­sames Datei­format nutzen.

Mit der neuen Version 7 dringt nun abeMeda – wie zuvor auch schon der NeoFinder – in neue Anwen­dungs­be­reiche vor. Mit der neuen XMP-Bearbeitung, Ratings, Stich­worten aus einer globalen Stich­wort­liste, einem neuen erwei­terten Katalog­format, vielsei­ti­geren einzeln hinter­legten Katalog­ein­stel­lungen, erwei­tertem AutoUpdate, hierar­chi­schen Smart­Folder Gruppen und zahlreichen weiteren Verbes­se­rungen werden die vielfäl­tigen Einsatz­mög­lich­keiten noch mehr erweitert.

AbeMeda 7 ScreenshotScreenshot von abeMedia beim Verwaltung von Fotos, die auf unter­schied­lichen Speicher­medien lagern können (Hinweis: momentan noch Screenshot der Vorgän­ger­version 6.5 deren Oberfläche weitgehend gleich ist.)

Neu in Version 7

Verwaltung von Fotos/Videos:

  • abeMeda erlaubt jetzt das Bearbeiten von XMP/IPTC-Metadaten. Anwender können all die XMP-Daten bearbeiten, die abeMeda aus ihren Dateien gelesen hat, und diese Änderungen lasse sich in den jewei­ligen Katalog, aber auch in die Dateien selbst schreiben.
  • Es gibt auch eine globale Stich­wort­liste, die häufige Stich­wortefür das Verschlag­worten z.B. von Bildern bereit halten und anbieten kann.
  • Neu ist auch die Unter­stützung für («Sterne»-)Bewertungen von Bildern (auch via XMP). Anwender können diese Ratings an jedes Bild-, Video- oder Prepress-Dokument vergeben, das dann in der Datei (oder einer paral­lelen XMP-Sidecar-Datei) gespei­chert wird.
  • Neue Suchkri­terien «in Jahr», «in Monat», «in Monat Jedes Jahr» wurden hinzu­gefügt. Diese bieten mehr Flexi­bi­lität bei der Suche nach Zeiträumen. Ebenfalls neu ist das Suchkri­terium «Name oder Pfad enthält». Dies ist nützlich, wenn man sich nicht sicher ist, ob das Gesuchte im Datei­namen oder im überge­ord­neten Ordner benannt wurde.
  • Neues erwei­tertes Katalog­format wurde integriert, das Kataloge mit mehr als 4GB-Grösse erlaubt. (abMeda erzeugt pro katalo­gi­siertem Speicher­medium oder wahlweise auch pro einzeln erfasstem Order eine Katalog­datei.) Dieses neue Katalog­format erfordert die 64bit-Version von abeMeda 7 und ist kompa­tibel mit NeoFinder 7 für Mac.
  • Größere Voran­sichten von Bild- und Video­datei sind jetzt wahlweise möglich. Voran­sichten in den Katalogen können neu auch 1024, 2048 oder 4096 Pixel gross sein. (Dies gilt nur bei Verwendung des neuen erwei­terten Katalog­formats.)
  • Erwei­tertes AutoUpdate: Anwender können AutoUpdate jetzt zeitweise abschalten (ohne z.B. die geplanten Aufträge löschen zu müssen). Weitere Intervall-Optionen wurden hinzu­gefügt, von «alle 30 Minuten» bis «alle 4 Tage». Ausserdem können AutoUp­dates jetzt auch nachein­ander ausge­führt werden, um sich gegen­seitig z.B. auf dem selben Laufwerk nicht zu behindern)
  • Ein «Photo Kontakt­abzug» (HTML-Export) erlaubt das Erzeugen und Expor­tieren einer Übersicht aus verschie­denen Photos.
  • abeMeda liest jetzt auch XMP Metadaten für Videos aus beglei­tenden XMP sidecar-Dateien.
  • abeMeda erfasst jetzt den Video­codec für Filme und zeigt ihn auch an.

Generelle Programm­funk­tionen:

  • abeMeda speichert jetzt die zuletzt benutzten Katalog­ein­stel­lungen in den Katalog­da­teien selbst. So können Anwender einzelne Kataloge mit spezi­ellen Einstel­lungen erzeugen ohne jedes Mal die globalen Einstel­lungen ändern zu müssen. Diese gespei­cherten Einstel­lungen können beim Aktua­li­sieren und beim AutoUpdate berück­sichtigt bzw. bevorzugt werden. Beim Katalo­gi­sieren können Sie zwischen den gespei­cherten, den globalen und einer Reihe von voraus­ge­wählten Einstel­lungen wählen.
  • Alben und Smart­Folder können jetzt in hierar­chi­schen Gruppen sortiert und zusam­men­ge­fasst werden.
  • Ein neues «Element»-Menü fasst Bewer­tungen, Etiketten und verschiedene andere Aktionen und Optionen für Elemente im Hauptmenü zusammen.
  • Der Befehl «Vorschau anzeigen» ist jetzt für Dateien mit gespei­cherter Voran­sicht im Menü erreichbar (nicht mehr nur im Inspector). Es gibt auch eine Tasten­kom­bi­nation (ALT+Leertaste) dafür.
  • abeMeda kann jetzt auch einen abwei­chenden tempo­rären Ordner beim Katalo­gi­sieren und Expor­tieren benutzen (falls das wegen Platz­mangels nötig sein sollte)

Preis und Verfüg­barkeit

Die neue Version 7 von abeMeda ist seit Ende letzter Woche online als Download beim Hersteller unter abeMeda verfügbar. Eine Einzel­lizenz kostet 29 Euro, das Upgrade von einer Vorversion 19 Euro. Die netzt­werk­fähige Business­li­zenzen wird ab 99 Euro (ab zwei Lizenzen) angeboten, wobei das Upgrade ab 59 Euro kostet.

Bisherige Anwender können auf die neue Version günstig upgraden. (Kunden die abeMeda 6.7 nach dem 2. Februar 2016 gekauft haben, können ein kosten­loses Update anfordern.)

Auspro­bieren: Die Software kann vollum­fänglich auspro­biert werden. Bis zur Eingabe eines Lizenz­codes ist die Zahl der Kataloge jedoch auf zehn beschränkt.

Weitere Infos

System­an­for­de­rungen: Windows 2000/XP/2003/Vista/7/8/10 (32bit und 64bit)
abeMeda (Produkt-/Herstellerseite)
Video Tutorials (englisch­spra­chige Youtube Videos)

Für Mac-Benutzer gibt es von einem anderen Hersteller den kompa­tiblen Neofinder (früher CDFinder).
NeoFinder (Produkt-/Herstellerseite)

Der Beitrag erschien zunächst bei fotointern.ch