Mit der Apertus Axiom wird ab Juni eine Kamera kommen, die sich speziell an Video­filmer wendet. Sie weist einige Beson­der­heiten auf: Bei der modular aufge­bauten Kamera lässt sich zum Beispiel die Sensor­einheit leicht wechseln. Auch der Objek­tiv­an­schluss ist austauschbar, zunächst kommt die Axiom mit Sony E-Bajonett. Einen Preis nennt Apertus noch nicht.

Die Axiom von Apertus wendet sich zwar ausdrücklich an Video­filmer, weist indes einige Eigen­schaften auf, die sicherlich auch Fotografen gefallen können. Zunächst einmal ist die Kamera komplett modular aufgebaut. Nicht nur die Sensor­einheit lässt sich wechseln, auch das Objek­tiv­ba­jonett kann ausge­tauscht werden. Ebenso lassen sich weitere Hardware-Kompo­nenten (etwa Schnitt­stellen) nach Bedarf hinzu­fügen. Zunächst wird die Axiom mit einem Anschluss für Sony E-Mount kommen.

Axiom Stack Concept

Axiom ist übrigens quell­offen – das heißt, wer will kann ohne Rücksicht auf etwaige Lizenzen selbst Hard- und Software für die Kamera entwi­ckeln. Magic Lantern unter­stützt die Macher von Axiom bei der Firmware-Entwicklung. Finan­ziert wurde das Projekt über eine Crowd­funding-Kampagne bereits 2014.

Zunächst wird die Axiom Beta II mit dem Bildsensor CMV12000 von Cmosis erhältlich sein. Sein Formfaktor entspricht APS-C bezie­hungs­weise Super 35, die Auflösung beträgt 4096 x 3072 Pixel. Es wird ihn wahlweise mit Bayer-Pattern oder in einer Monochrom-Ausführung geben. Das Sensor­modul alleine schlägt mit rund 2000 Euro zu Buche.

axiom beta concept

Zudem werden speziell für die Axiom zwei weitere Bildsen­soren entwi­ckelt. On Semicon­ductor (vormals Kodak) steuert einen 12-Megapixel-Bildwandler im Micro-Four-Thirds-Format bei – ein MFT-Bajonett wird ebenfalls kommen. Und von Cmosis ist noch ein Sensor im 2/3″-Format geplant. Er löst zwar nur 2048 x 1088 Pixel auf, liefert aber eine Bildrate von 340 fps.

Einen genauen Preis für ein funkti­ons­fä­higes Kamera­system nennt Apertus noch nicht. Aber das Unter­nehmen hat eine Schätzung veröf­fent­licht, nachdem die Kamera mit allen demnächst erhält­lichen Modulen rund 3450 Euro kosten wird.

Weiter­füh­rende Infor­ma­tionen: Axiom Beta auf der Webseite von Apertus.

Die Abbil­dungen zeigen eine frühe Konzept­studie.