Leica bietet ab sofort die Möglichkeit, ausge­wählte M-Kameras mit einer Vielzahl an Objek­tiven zu „attrak­tiven Sets“ zu kombi­nieren. Hinzu kommen drei verschiedene Einsteiger-Sets rund um die Leica M (Typ 262), die jeweils noch eine Fototasche sowie ein Blitz­gerät enthalten. Unklar bleibt, ob und um wieviel die Sets günstiger sind als die Summe der Einzel­preise. Eine entspre­chende Anfrage von photoscala hat Leica bislang nicht beant­wortet.

Aktualisiert: 10.02.2017, 11:25 Uhr

Meister Camera bringt inzwi­schen etwas Licht in die Preis­ge­staltung der M-Sets. So bietet der hierzu­lande wohl bedeu­tendste Leica-Händler diverse M-Päckchen bestehend aus Leica M-P (Typ 240) und verschie­denen M-Objek­tiven zwischen 1.500 und 1.800 Euro günstiger an als die Summe der einzelnen Teile.

Pressemitteilung der Leica Camera AG:

Neue Leica M-Sets für den Einstieg in die Messsucherfotografie

Inter­es­senten können ihre M-Ausrüstung aus einer Vielzahl von Kamera- und Objektiv-Kombi­na­ti­ons­mög­lich­keiten indivi­duell in einem attrak­tiven Set zusam­men­stellen.

Wetzlar, 8. Februar 2017. Wie keine andere Kamera steht die Leica M für eine besondere Art der Fotografie: diskret, nah am Geschehen und auf das Wesent­liche konzen­triert. Mit attrak­tiven neuen Angeboten rund um die Kamera­mo­delle Leica M (Typ 240), M-P (Typ 240) und M Monochrom (Typ 246) haben Kunden jetzt zusätzlich zu den bereits bestehenden M-Sets mit den Kameras Leica M (Typ 262) und M7 vielseitige Möglich­keiten, in die Leica M-Fotografie einzu­steigen und deren Faszi­nation zu erleben.

Neu im Portfolio ist das Angebot, mit dem sich die M-Ausrüstung aus einer Vielzahl an Kamera- und Objektiv-Kombi­na­ti­ons­mög­lich­keiten in einem attrak­tiven Set indivi­duell zusam­men­stellen lässt. Dabei stehen folgende Kamera­mo­delle zur Auswahl: die Leica M (Typ 240), ausge­stattet mit hochauf­lö­sendem CMOS-Vollfor­mat­sensor, Live-View und Full-HD-Video, die Leica M-P (Typ 240) mit zusätz­lichem Saphirglas-Display, Bildfeld­wähler und 2 GB Arbeits­speicher sowie die Leica M Monochrom (Typ 246) mit Schwarzweiß-Sensor. Jedes dieser Kamera­mo­delle lässt sich mit nahezu jedem Leica M-Objektiv aus dem aktuellen Portfolio – im Angebot sind insgesamt 19 M-Objektive – kombi­nieren und zu einem attrak­tiven Set zusam­men­stellen. Eine Übersicht aller Kombi­na­ti­ons­mög­lich­keiten ist unter www.leica-camera.com abrufbar.

Zu den bereits bestehenden Sets gehören die Einstei­gersets mit der Kamera Leica M (Typ 262), einem M-Modell, das sich auf die wesent­lichen Funktionen konzen­triert und auf Live-View und Video verzichtet. Diese Sets werden in drei verschie­denen Varianten angeboten: wahlweise mit einem Objektiv Summarit-M 1:2,4 / 35mm ASPH., mit einem Summarit-M 1:2,4 / 50mm oder mit den beiden Objek­tiven Summarit-M 1:2,4 / 35mm ASPH. und Summarit-M 1:2,4 / 75mm. In jedem der drei Sets ist außerdem das Blitz­gerät Leica SF 40 sowie die ONA Tasche „The Bowery for Leica“ aus robustem, wasser­ab­wei­sendem Canvas enthalten.

Auch für Liebhaber der klassi­schen Analog-Fotografie hält Leica ein Angebot bereit. So ist ebenfalls ein Set der analogen Leica M7 in der schwarz verchromten Ausführung zusammen mit dem leistungs­starken Standard-Objektiv Leica Summicron-M 1:2/ 50mm erhältlich.