Hasselblad muss sich einen neuen Chef suchen, der bisherige CEO Perry Oosting geht zum 1. Februar. Laut Hasselblad habe Oosting sich entschieden, von seiner opera­tiven Verant­wortung zurück­zu­treten, nachdem er die ihm gestellten Aufgaben erfüllt habe. Perry Oosting war knapp zwei Jahre Chef von Hasselblad. Ob sein Rückzug jetzt mit einer möglichen Übernahme Hasselblads durch den chine­si­schen Drohnen­her­steller DJI zusam­men­hängt, ist unklar.

Aktua­li­siert 16:45 Uhr:
Wie Hasselblad soeben mitteilt, wird die X1D nun „in Stück­zahlen“ ausge­liefert. Das Unter­nehmen betont zudem, dass der neue CEO Paul Bram mit seinen Fähig­keiten die „Produktion bei Hasselblad auf das nächste Level heben“ wird. Ein Hinweis darauf, dass Perry Oosting über die großen Liefer­schwie­rig­keiten bei der X1D gestolpert ist?

Perry Oosting Hasselblad

Perry Oosting ist ab 1. Februar nicht mehr CEO von Hasselblad.

Presse­mit­teilung der Hasselblad AB (zum Rückzug von Perry Oosting):

Hasselblad gibt Änderung der Manage­ment­struktur bekannt

Hasselblad, führender Hersteller von hochwer­tigen profes­sio­nellen Mittel­format-Kameras, gab heute bekannt, dass CEO Perry Oosting zum Ende dieses Monats von seiner Position zurück­treten wird.

Nachdem er Hasselblad hin zu Stabi­lität, starken Verkaufs­zahlen sowie der Partner­schaft mit der Luftbild­kamera- Firma DJI geführt hatte, hat CEO Perry Oosting die ihm gestellten Aufgaben erfüllt und sich entschieden, von seiner opera­tiven Verant­wortung zurück­zu­treten und wieder als Berater für den Aufsichtsrat tätig zu sein.

Wir danken Herrn Perry Oosting für seine außer­ge­wöhn­lichen Anstren­gungen. Unter seiner Führung wurde eine Basis für künftiges Wachstum geschaffen und das Unter­nehmen konnte seinen Kunden­kreis deutlich erweitern“, so der Aufsichtsrat.

Anfang 2015 wurde ich gebeten, die Rolle als CEO zu übernehmen, um ein nachhal­tiges Wachstum zu sichern und das Geschäft für die nächsten Entwick­lungs­schritte vorzu­be­reiten. Im Jahr 2016 lancierten wir mehrere neue Produkte und eine komplette neue elektro­nische Plattform. Die Reaktion des Marktes auf die strate­gische Ausrichtung und deren Produkte war überwäl­tigend. Ich danke allen Betei­ligten und sehe eine großartige Zukunft für das Team von Hasselblad voraus.“, sagt Perry Oosting.

Der Vorstand hat mit Wirkung zum 1. Februar Paul Bram, derzeit Berater von Hasselblad, zum Interims-CEO ernannt.

Wir freuen uns, Herrn Paul Bram als Interims-CEO anzukün­digen. Paul kommt von seiner Position als Berater bei Hasselblad und hat eine lange Führungs­er­fahrung aus seiner Zeit bei Ericsson und Gambro“, so der Aufsichtsrat.

Ich fühle mich geehrt, die Rolle als Interims-CEO für dieses ikonische und beliebte Unter­nehmen zu übernehmen. Hasselblad steht für heraus­ra­gende Qualität sowie Leiden­schaft für Kunst und wegwei­sende Techno­logie. In den kommenden Monaten werden wir den einge­schla­genen Weg und die strate­gische Ausrichtung fortsetzen, einschließlich der Beschleu­nigung unseres R&D und der Software-Entwicklung in Göteborg, Schweden. Ich bin sehr stolz darauf, ein Teil dieser sich fortset­zenden Reise zu sein.“ sagt Paul Bram.

Mitteilung von Hasselblad (zur Liefer­si­tuation bei der X1D):

X1D: Auslie­ferung jetzt in Stück­zahlen

Die Produktion und der Versand der X1D Kameras konnte deutlich gesteigert werden und läuft jetzt richtig an.

Wir haben in letzten Wochen mehr und mehr Kameras ausge­liefert und erhielten aufgrund der guten Resonanz des Marktes auf das Produkt viele neue Aufträge. Infor­ma­tionen zu Liefer­zeiten werden in enger Zusam­men­arbeit mit unseren Partnern abgestimmt.

Heute hat Hasselblad auch Änderungen in der Struktur des Manage­ments bekannt gegeben (Presse­mit­teilung hier). Der neue CEO Paul Bram hat seinen Background im Ingenieur- und Produkt­be­reich mit einem umfas­senden Wissen in der Führung eines produkt­zen­tri­schen Unter­nehmens. Das wird die Produktion bei Hasselblad auf das nächste Level heben.

Mit einem schwe­di­schen CEO an der Spritze kehrt das innovative Unter­nehmen Hasselblad zurück zu seinen Wurzeln. Unter Pauls Leitung im R&D Department und der Produktion begann die Auslie­ferung der X1D im vergan­genen Dezember und wird noch höhere Stück­zahlen im Februar erreichen. Hasselblad wird weiterhin stark in R&D und Produktion in Göteborg und Kopen­hagen inves­tieren.