Wie wäre es, wenn Sie einen intel­li­genten Assis­tenten bei der Bildbe­ar­beitung hätten?“ fragt Adobe. Und gibt auch gleich die Antwort in Form eines kleinen YouTube-Videos. Dort sehen wir einen Bildbe­ar­beiter, der einfache Aufgaben mündlich ans Programm delegiert. Wann und ob diese Sprach­steuerung für Photoshop & Co. einmal kommen wird, steht aller­dings noch in den Sternen.

Dieses kleine Video von Adobe zeigt, wie sich ein Bildbe­ar­bei­tungs­pro­gramm einmal mit gespro­chenen Anwei­sungen steuern lassen könnte.

Das Besondere an Adobes Sprach­steuerung: Sie will natürlich-sprach­liche Anwei­sungen verstehen, ist also nicht darauf angewiesen, dass die entspre­chenden Bildbe­ar­bei­tungs­be­fehle genannt werden. Das könnte vor allem weniger versierten Anwendern helfen.

Adobe weist darauf hin, dass das jetzt veröf­fent­lichte Video einen ersten Schritt hin zu einer robusten, sprach­ba­sierten Benut­zer­ober­fläche demons­triert. Gedacht wäre diese vor allem zur Steuerung von Apps auf Smart­ge­räten.