Kodak Alaris hat gestern auf der CES in Las Vegas angekündigt, den Farbdiafilm Kodak Profes­sional Ektachrome E100 wieder auf den Markt zu bringen. Konfek­tio­niert werden soll die Reinkar­nation des fast schon legen­dären Films für Kleinbild (135er) mit 36 Aufnahmen. Wer den Diafilm in seine Kamera einlegen möchte, muss sich aller­dings noch etwas gedulden – der Kodak Profes­sional Ektachrome wird erst im vierten Quartal 2017 erhältlich sein.

Ziemlich genau fünf Jahre, nachdem Kodak die letzten Diafilme der Ektachrome-Familie eingestellt hat, verkündet nun das Nachfol­ge­un­ter­nehmen Kodak Alaris mit dem Kodak Profes­sional Ektachrome E100 die Wieder­geburt des Klein­bild­films. Zwar macht das Unter­nehmen keine Angaben zur Empfind­lichkeit, die Angabe „E100“ deutet indes daraufhin, dass sie ISO 100/21 ° entspricht. Entwi­ckelt wird der neue Ektachrome im dem weit verbrei­teten Prozess E6, den die meisten der noch verblie­benen Labore beherr­schen.

Warum Kodak Alaris den Ektachrome nun zurück­bringt? Dennis Olbrich, Präsident – Kodak Alaris Imaging Paper, Photo Chemicals und Film begründet es so: „Wir haben in den letzten Jahren genau hingehört, welche Forde­rungen und Wünsche Fotografen haben – und daher wollten wir wieder einen Farbdiafilm zurück­bringen. Nachdem wir unsere Möglich­keiten abgewogen haben, fiel Entscheidung eindeutige auf den Ektachrome.“ Man könnte es auch einfacher sagen: Die Nachfrage hat wieder zugenommen.

Herge­stellt wird der kommende Diafilm bei Eastman Kodak in Rochester, die Vermarktung übernimmt Kodak Alaris. In Rochester wird der Profes­sional Ektachrome E100 auch für die analoge Filmkamera Kodak Super 8 konfek­tio­niert. Der „Kodak Ektachrome Super 8“-Film wird übrigens direkt von Eastman Kodak vermarktet.