Fujifilm bringt seine beiden Top-Modelle in zwei besonders edlen Design-Varianten:  die X-T2 in Graphit Silber und die X-Pro2 in Graphit. Technisch sind die Kameras jeweils mit den schwarzen Ausfüh­rungen identisch. Die X-Pro2 Graphit gibt es ausschließlich im Set mit dem Objektiv XF23mmF2 R WR, ebenfalls im passenden Graphit-Design. Die Design-Varianten sollen noch im Januar zu den Händlern kommen, ihr Aufpreis zur herkömm­lichen Ausführung beträgt jeweils rund 200 Euro.

Die X-T2 Graphit Silber soll laut Fujifilm „luxuriösen Glanz“ versprühen. Passend zum edlen Design der Kamera liegt der farblich abgestimmte Blitz EF-X8 mit im Karton, Fujifilm fügt ferner eine Blitz­schuh-Abdeckung aus Aluminium und einem hochwer­tigen Kameragurt aus Leder hinzu. Die Design-Variante Graphit Silber beschreibt Fujifilm so:

Der außer­ge­wöhn­liche Graphit Silber-Glanz­effekt basiert auf einer dreifachen Oberflä­chen­be­schichtung. Auf die robuste Magnesium-Deckplatte der X-T2 wird eine Grundierung aufge­bracht, deren tiefschwarze Oberfläche die schönen Spitz­lichter besonders hervor­treten lässt. Die zweite Schicht erzeugt den samtweichen Graphit Silber-Farbton. Sie basiert auf einer spezi­ellen Mehrfach­be­schichtung, bei der über eine compu­ter­ge­steuerte Methode ultra­feine Lackpar­tikel in hauch­dünnen Schichten auf das rotie­rende Kamera­ge­häuse aufge­tragen werden. Eine abschlie­ßende Klarbe­schichtung verleiht dann den einzig­ar­tigen Glanz.


Fujifilm X-T2 Graphit Silber top

Bei der X-Pro2 Graphit fällt der Glanz­effekt dunkler aus. Sie gibt es ausschließlich im Set mit dem Objektiv XF23mmF2 R WR inklusive Gegen­licht­blende LH-XF35-2, die beide passend zur Kamera ebenfalls im Graphit-Design gehalten sind. Diese „edle Kombi­nation“ soll laut Fujifilm „das luxuriöse Erschei­nungsbild der Kamera“ unter­streichen. Uns so lautet Fujifilms Beschreibung der Graphit-Variante:

Die außer­ge­wöhn­liche Oberfläche ist das Ergebnis eines mehrstu­figen Ferti­gungs­pro­zesses. Dabei wird das robuste Magnesium-Gehäuse der X-Pro2 zunächst mit einer schwarzen Grundierung versehen, die für dunkle Akzente sorgt. Die eigent­liche Graphit-Oberfläche entsteht durch das Auftragen mehrerer dünner Schichten. Eine höhere Anzahl Schwarz­par­tikel in der abschlie­ßenden Klarbe­schichtung erzeugt einen metal­li­schen Glanz, der im Vergleich zum Graphit Silber Farbton der X-T2 etwas dunkler ausfällt und hervor­ragend zum Charakter der X-Pro2 passt.


X-Pro2 Graphit Front

X-T2 Graphit Silber und X-Pro2 Graphit sollen noch im Januar 2017 in den Handel kommen. Für die X-T2 Graphit Silber gibt Fujifilm eine unver­bind­liche Preis­emp­fehlung von 1899 Euro aus, die X-Pro2 Graphit mit dem passenden Objektiv XF23mmF2 R WR und Gegen­licht­blende LH-XF35-2 soll 2499 Euro kosten. Damit beträgt der Aufpreis bei beiden Kameras jeweils rund 200 Euro im Vergleich zu den herkömm­lichen Varianten.