Die Betaphase von Affinity Photo 1.5 für Windows ist zu Ende, heute hat das Software-Haus Serif die endgültige Fassung veröf­fent­licht. Zeitgleich dazu wird auch Affinity Photo für macOS auf Versi­onstand 1.5 gebracht, sodass die Ausgaben für Mac und Windows jetzt funkti­ons­gleich sind. Affinity Photo 1.5 kostet rund 50 Euro, bis zum 22. Dezember gibt es einen Sonder­preis.

Vor rund einem Monat hat Serif die Beta-Version Affinity Photo 1.5 für Windows veröf­fent­licht, für Mac-Benutzer blieb Version 1.4 aktuell. Jetzt ist Affiniy Photo für Windows fertig, ab sofort ist sie sowie Affinity Photo 1.5 für Mac erhältlich. Noch bis zum 22. Dezember sind beide Fassungen des Bildbe­ar­bei­tungs­pro­gramms für rund 40 Euro zu haben, danach kostet Affinity Photo 1.5 jeweils ca. 50 Euro.

  • Neu in Affinity Photo 1.5 sind unter anderen folgende Funktionen:
  • Ein Makro­re­korder, mit dem sich wieder­keh­rende Befehls­folgen aufzeichnen und abrufen lassen.
  • Funktion, um Fokus­reihen zu einem Bild mit erwei­terter Tiefen­schärfe zu vereinen
  • Verbes­serte HDR-Funktion, die 32-bit-Dateien ausgibt
  • Neuer Tonemapping-Arbeits­be­reich sowohl für HDR- wie auch LDR-Bilder
  • Automa­tische Objek­tiv­kor­rektur, die Abbil­dungs­fehler basierend auf Korrek­tur­pro­filen ausmerzt.

Affinity Photo 1.5 läuft auf dem Mac ab OS X 10..7.5. Auf dem PC benötigt es mindestens Windows 7 SP 1 (mit aktiviertem Aero).

Weiter­füh­rende Infor­ma­tionen: Produktwebseite von Affinity Photo